Back to home
Schön

Glück, das selbst gemacht ist!

Ein schneller Samstagsgruß an alle Raumseelen mit Glück, das selbst gemacht ist! 
Der Satz vom selbst gemachten Glück schoss mir vor ein paar Tagen durch den Kopf als ich die Fotos auf meinem Handy sortierte. Ich fand Aufnahmen wieder,  die ich völlig vergessen hatte.
Motive, die pures Glück ausstrahlen, weil jemand etwas gemacht hat, das ihn mit glucksender Freude erfüllt.
DIY-Glück sozusagen … Glück do-it-yourself!

Ich stell mir vor, wie sich die Malerin des Kannen-Wandtatoos in Maastricht freute …
Ich trau mich zu wetten, dass das eine Frau war, die dieses Kunstwerk geschaffen hat. Jedesmal wenn sie nun vorüber radelt wird sie sich freuen. Und viele, viele andere freuen sich mit.
Ich zum Beispiel, als ich die Wandmalerei entdeckte: Ich habe ich mich an die gegenüber liegende Hausmauer gelehnt, geguckt und mich gefreut.

Oder der Künstler / die Künstlerin dieses Portraits!
Ich hab‘ das Bild während einer Reise an den Bodensee aufgenommen. Meine Freundin Claudia meint, es sei in Stein am Rhein gewesen. Ich weiß es leider nicht mehr. Dem Frauenkopf auf der Hauswand ist auch egal wo er hängt, Hauptsache er macht die Leute froh.  Und das Efeu hat klammheimlich eine wilde Frisur beigesteuert.
Glück, das selbst gemacht ist! Schön, oder?

Ich hab mir auch ein Glück selbstgemacht … weil ich mich so schrecklich gerne amüsiere!
Ging zack! in weniger als einer Minute. Es ist eine uralte Lach-Postkarte vom Münchner Flohmarkt. In Wahrheit ist es eine Geburtstagskarte.  Sie steht in einem Tischkartenhalter auf meinem Schreibtisch.
Ich könnte mich kaputt lachen wenn ich hinschaue. Das kleine, dicke Kind bringt mich schlagartig zum Lachen!
Wie es so da steht mit dem Blumenstrauß und grinsend durch die Zähne zu zischeln scheint: „Wenn du noch einen Schritt näher kommst, dann ziehe ich dir meine Margeriten über den Schädel!“

…wenn es das Blumenkind als Tattoo auf einer Hauswand gäbe, würde ich mir gegenüber eine Wohnung mieten :-))))
Auf jeden Fall wünsche ich euch allen einen lustigen Samstag.
Denkt daran, dass ihr das kostbare „Basil & Neroli“ von Jo Malone bis heute abend noch gewinnen könnt … wenn ihr hier einen Kommentar hinterlasst. 
Der Lostopf ist bis 20 Uhr geöffnet und morgen gibt’s im Sonntagsblatt den Gewinnernamen!

21 Comments
  • Johanna
    20. Mai 2017

    Hallo liebe Martina und liebe Raumseelen,
    ich bin ziemlich sicher, dass, während ich diesen Kommentar schreibe, Ihr alle friedlich schlaft in Deutschland. Bei uns in Kanada ist es etwas nach Mitternacht.
    Das gemachte Glück findet man in vielen kleinen Dingen im Leben und das eigentlich jeden Tag.
    Die Tatsache, dass ich den allerersten Kommentar schreibe, macht mich glücklich und ist somit ein gemachtes Glück :).
    In diesem Sinne wünsche ich Euch Allen ein wunderschönes und glückliches Wochenende!

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2017

      … und während ich deinen early-bird-Kommentar lese, liegst du jetzt im Bett und schläfst. Eines Tages musst du mal so viel Zeit mitbringen, dass du uns von deinem Leben in Kanada erzählst. Versprochen? Herzlich! Martina

  • Bettina
    20. Mai 2017

    Das GrinseKind ist wirklich göttlich. Und dein Spruch dazu auch. ;)))) Schönen Samstag!

  • Jeannette
    20. Mai 2017

    Liebe Martina,wenn ich die Hauswände sehe,einfach schön.ES sollten viel mehr zu sehen sein,als nur trostlose Wände oder Werbung.Aber uns fragt ja keiner.So und in den Lostopf schnell noch reinspringen.Wünsche Dir und allen Anderen einen schönen erholsamen Samstag.
    Jeannette

  • Jutta
    20. Mai 2017

    Guten Morgen liebe Martina,
    toll sind die Gemälde auf den Häusern … sie heben sich aus dem grauen Häuser-Alltag empor.
    In München ist gerade eine Ausstellung in der kleinen Olympiahalle mit dem Thema:
    Die Kunst der Strasse -MAGIC CITY …
    Ich war dort und fand es super interessant …

    Herzliche Grüße
    Jutta

  • nika
    20. Mai 2017

    Eine wunderschönen guten Morgen an alle!

    Ich mag es (meistens) auch, wenn sich etwas abhebt von der Menge. Schöne Bilder!

    Liebe Martina, vielleicht bin ich ja die Einzige, aber ich störe mich an der Wortwahl „Das kleine, dicke Kind“.
    Ich bin ehrlich gesagt ganz enzückt von Kindern, die noch richtig kräftige Bäckchen haben, und vielleicht hast du das auch gemeint, aber dick ist das Kind auf dieser Postkarte ganz sicher nicht.

    Liebe Grüße
    nika

  • Katrin aus dem Norden
    20. Mai 2017

    Moin, Moin!
    Farbe und Bilder machen soo viel aus. Neulich kam ich an schön bemalten Stromkästen vorbei, das ist doch allemal besser als das ewige Grau in Grau. Bestes Beispiel sind auch die bunten Häuser am Hafen in Kopenhagen, die ja ein beliebtes Fotomotiv sind.
    Bunte Grüße von Katrin

  • Bärbel
    20. Mai 2017

    Guten Morgen, liebe Martina, liebe Raumseelen!
    Ja, solche Wandgemälde finde ich auch immer sehr schön, es macht Häuser so freundlich. Eine Geschichte über eine an die Wand gemalte Efeuranke habe ich schon viele Jahre im Einband eines Buches liegen, weil es eine so berührende Story ist, die einer jungen Frau das Leben rettete und ich lese sie immer wieder gerne:
    Ein junges Mädchen lag krank im Bett und schaute aus dem Fenster immer an die gegenüberliegende Wand, an der sich eine Efeuranke hochzog. Und sie sagte: wenn das letzte Blatt dort abfällt, dann sterbe ich. Der Nachbar gegenüber, ein Maler, hat das gehört und hat heimlich nachts eine Efeuranke an die Wand gezeichnet, dort wo auch die lebendige Ranke war. Natürlich sind die Blätter dann nicht abgefallen. Das Mädchen hat die Ranke beobachtet und beobachtet und ist darüber wieder gesund geworden, weil sie jeden Tag wissen wollte, ob noch Blätter dran sind. Erst Monate später hat sie herausbekommen, dass diese Blätter gemalt waren.
    Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende.
    Viele Grüße
    Bärbel

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2017

      Schööööööön! Danke, Bärbel! :-)))))

      • Bärbel
        20. Mai 2017

        Deine Bilder sind aber auch schön. Das Milchkännchen könnte man glatt von der Wand nehmen, so hübsch ist es. Und das Mädchengesicht …. soooo toll gemalt.

  • Suffershill House
    20. Mai 2017

    Ein Grinsebild von mir auf meiner mittdörflichen Giebelwand wäre der Hammer! Allein die Idee bringt mich schon zum Lachen. Große und kleine Glücke kommen ja ohnehin gerne bei einem vorbei, selbergemachtes Glück macht einen aber dann tatsächlich noch stolzer. Für heute bin ich einfach nur glücklich darüber, dass mein Leben (auch ohne Bereicherung einer Person, die sich selbst dafür hält) schön ist!
    Liebe und glückliche Grüße von mir!
    Solveig

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2017

      Liebe Solveig, bei uns werden nur im Sonntagsblatt Links auf die Blogs der Raumseelen weitergeleitet und dies im Vice-Versa-Verfahren. Wenn du mit Raumseele verlinkst, könnten wir morgen auf deinen Blog schauen. Klingt das wie ein Plan? Herzlich! Martina

  • Claudia
    20. Mai 2017

    Hallo Martina, das Bild von dem Mädchen hatten meine Schwiegereltern jahrelang eingerahmt im Flur hängen. Mein Mann und seine Geschwister hatten sich schon gefragt, ob das Kind vielleicht sogar eine Verwandte sein könnte. Als ich ihm nun das Foto auf Deiner Seite zeigte, war er ganz baff und möchte wissen, ob irgendetwas Besonderes auf der Rückseite steht oder ob es sonst einen Hinweis gibt. Ist es eine normale Geburtstagskarte oder ein Foto, das beschriftet wurde? War gerade ein bisschen ein Gänsehautmoment…. Liebe Grüße. Claudia

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2017

      Liebe Claudia, ich würde dir von Herzen gern gleich und sofort deinen Wunsch erfüllen, aber ich müsste eine große Suchaktion starten für die mir augenblicklich die Zeit fehlt. Mein Atelier ist randvoll mit Requisiten für die neuen Fotoshootings und irgendwo dazwischen ist die Karte. Ich hab sie leider nicht sofort „an Ort und Stelle“ gelegt und deshalb irrlichtert sie irgendwo herum. Sie wird mir gewiss irgendwann wieder in die Hände fallen, solane musst du dich leider gedulden.Es ist aber eine ganz gewöhnliche, alte Postkarte von der sicher tausende verkauft worden sind. Du siehst es auch vorne, ganz unten. Da ist eine aufgedruckte Grußzeile zu sehen. Es ist eine einfache Glückwunschkarte. Ich melde mich sobald ich die Karte gefunden habe bei dir. Da ich sie ja erst vor ein paar Tagen fotografiert habe, kann sie ja nicht weit sein. Herzlich! Martina

      • Claudia
        20. Mai 2017

        Vielen Dank, liebe Martina. Dann gedulden wir uns gerne so lange. Ich wünsche Dir einen schönen Abend. Liebe Grüße. Claudia

        • Martina Goernemann
          20. Mai 2017

          Tut mir echt leid, Claudia! Steht ewig auf dem Schreibtisch rum, die Karte und nun hab ich sie nach dem Fotografieren unter gepflügt! Wenn du sehen könntest was sich hier alles auf, neben und um meinen Schreibtisch herum stapelt … tut mir so leid. Aber die Hauptinfo hab ich euch ja schon gegeben, es ist eine Dutzendpostkarte. :-)))))

  • Reserl
    22. Mai 2017

    Eine sehr süße Karte und das Hauswandtattoo ist der Hammer
    alles Liebe vom Reserl

Kommentar verfassen

Über meine Bücher

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blogger Friends

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um unseren Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.