Back to home
DIY

Kaffeebecher nicht mehr voll, aber voll schön!

Ich kam neulich darauf als ich meinen langen Schreibtischtag mit Zettelgedöns hatte.
Erst Buchhaltung, aussortieren, abheften … dann Staub wischen auf der Schreibtischplatte und alte Stifte entrümpeln. Was sich da alles an gammeligen Kugelschreibern und ausgedörrten Filzstiften ansammelt ist enorm.

Ich suchte nach Gefäßen für die noch brauchbaren Stifte.
Hoch sollten sie sein, damit Kuli & Co. nicht überkippen. Tassen hätte ich reichlich im Sortiment, aber die sind nicht hoch genug. Da fiel mir ein, dass ich noch einen Kaffeebecher haben müsste, der im Auto herum irrlichtert.
Ich hasse es diese Wegwerfbecher zu benutzen, aber manchmal am Ende eines anstrengenden Tages, nach vielen Terminen außer Haus, ist meine Gier einfach größer als Vernunft und Moral und dann halte ich bei einem Drive in an, fahre die Scheibe herunter und verlange nach einem „Kaffee!“.
Manchmal sogar nach einem „Großen Kaffee!“

Der Becher aus meinem Auto war mein Versuchsobjekt.
Ich fand heraus, dass Farben aller Art gut auf den Bechern haften und selbst wenn die Farbe sehr flüssig ist, die Becher bleiben stabil und verformen sich nicht.
Ein paar Murmeln in den Bechern machen sie kippfest und zack! fertig ist die neue Ordnung auf dem Schreibtisch.

Und weil ich ja zur Zeit  -wie ihr wisst-  in Grüntönen schwelge, habe ich weitere leer getrunkene Kaffeebecher bei einer Freundin gesammelt.
Die hat sie aus einem dieser Büros mitgebracht in dem sich immer noch nicht herum gesprochen hat, dass es Kaffeetassen gibt, die man abspülen und wieder verwenden kann.
Immerhin kann ich den Büro-Kaffee-Bechern jetzt ein zweites Leben geben. Meine grünen und grünblauen Farbtöne werden sie verschönern und nach und nach meinen Schreibtisch aussehen lassen als würden kleine meerwasserblaugrüne Wellen darauf tanzen.

Happy Dienstag alle miteinander! 

By Martina Goernemann, 14. März 2017
  • 29
29 Comments
  • Eclectic Hamilton
    14. März 2017

    Guten Morgen Martina, ein wundervolle Recycling-Idee. Und der Farbton ist einfach grandios. Ganz nach meinem Geschmack … ich geh jetzt auch mal Kaffeebecher sammeln!
    Liebste Grüße von Ines

    • Martina Goernemann
      14. März 2017

      … ich könnte zur Zeit in diesen Grüntönen baden. Das ist so richtig Frühling, oder? Fröhliches Becher sammeln und einen guuuuten Tag. Herzlich! Martina

  • Anna
    14. März 2017

    Guten Morgen liebe Martina, guten Morgen liebe Raumseelen
    Beim ersten Foto dachte ich : och nö, Kaffeebecher? Kippelich, instabil, lieber Dosen, würde das den Frauen im Kurs gefallen? …
    Beim zweiten Foto kam gleich ein Ohhh schön :-))) gute Idee, Geschenkverpackung, schneller Farbwechsel, …
    Die Moral von der Geschicht: bleib offen , es liegt Potential in allem 🙂
    Danke Martina
    Einen schönen Dienstag mit offenem Herzen und offenem Blick!

  • Ilka
    14. März 2017

    Guten Morgen,
    mir geht es wie Anna – von wegen „och nö, Kaffeebecher“. Aber das grün finde ich toll. das sollte doch auch an Gläsern kleben, oder sind die zu glatt?
    Viele Grüße
    Ilka

    • Martina Goernemann
      14. März 2017

      Kreidefarbe geht auf Glas :-)))) ist aber nicht spülmaschinentauglich. Schau mal in der Suchfunktion. Es gibt hier einen Beitrag über Farbe zum einbacken … Die bleibt felsenfest auf Glas. Herzlich! Martina

      • Ilka
        14. März 2017

        Fein, danke dir. In die Spülmaschine müssen die ja nicht.
        Jetzt muss ich nur noch planen, wann ich mal wieder unbeaufsichtigt zuhause rumschmaddern kann 🙂

  • frauke
    14. März 2017

    Guten Morgen Martina und Ihr lieben Raumseelen.
    Was für eine tolle Idee – mir schwebt jedoch kein Stift in diesen traumhaftschönem Grün-Objekt vor, sondern eher ne blassgelbe Primel oder gaaanz zartrosa Tulpen.
    Da die Becher ja wasserdicht sind, scheinen sie auch ideale Pflanzgefässe oder Vasenersatz zu sein.
    Toll!!!!
    Ich vermeide solche Becher auch. Wenn ich jetzt aber einen finde – ich weiss wie ich ihm zu einem weiteren Leben verhelfen kann.
    Ich muss mich sputen ins Büro zu kommen. Habt alle einen schönen Tag.
    Herzliche Grüsse, Frauke

  • Nicole
    14. März 2017

    Guten Morgen liebe Martina, guten Morgen liebe Raumseelen,
    nachdem wir das Zimmer meiner großen Tochter in so einem grün gestrichen haben bin ich immer auf der Suche nach allen Dingen die gut dazu passen. Und da ihr Schreibtisch ein Riesenchaos ist weiß ich genau was ich mit den gesammelten Kaffeebechern im Keller machen werde. Ich habe zwar seit 20 Jahren wenig gestrichen, aber an Kaffeebecher wage ich mich auch ran. Tolle Idee, tolle Farbe. Vielen Dank für die Inspiration.
    Allen Raumseelen wünsche ich einen schönen Frühlingstag.

    Nicole aus Südhessen

  • Edith
    14. März 2017

    Liebe Martina,
    Ich liebe deine Ideen, einziger Wermutstropfen anstatt Becher anzumalen, darf ich mich nach der Kaffeepause wieder wahnsinnig spannenden Excellisten widmen.
    In genau diesem Grünton hab ich übrigens am Wochenende eine Wohnzimmerwand gestrichen.
    Habt alle einen schönen Tag.
    Edith

  • Nicole
    14. März 2017

    Guten morgen an alle,
    das mit dem selbstherstellen von Stiftesammlern habe ich auch schon gemacht. Allerdings habe ich dazu alte Tontöpfe aus dem Garten benutzt (die sind auch ein wenig größer). Die Idee mit den alten Kaffeebechern gefällt mir aber auch ausgesprochen gut – vielleicht nicht unbeding für meinen Schreibtisch, aber wie Anna so schön schreibt, als Geschenkverpackung. Ich glaube, ich habe zu tun…
    Sonnige Grüße,
    Nicole

  • Karen Heyer
    14. März 2017

    Salbeigrün ist sooo schön! Als steinguttöpfchensüchtige Sammlerin habe ich derlei Gefäße zuhauf und das auch gleich ins standfest. Aber Deine Recylingmethode hat was, so werden die Dinger noch einer sinnvollen Weiterverwertung zugeführt. By the way, eingetrocknete Schreibutensilien entsorgen wär hier mal wieder dran.
    Fröhliche Grüße, Karen

    • Martina Goernemann
      14. März 2017

      Salbei ist in allen Versionen wunderbar, gell? Auch in Butter gebraten :-))))

      • Viivika Babelotzky
        14. März 2017

        Ich sitze gerade in einem Kaffe am Stachus, sämtliche Holzverkleidungen sind in Salbeigrün gestrichen – sehr heimelig…! Excellente Wahl, liebe Martina! 😉
        Herzliche Grüße,
        Viivika

        • Martina Goernemann
          14. März 2017

          … und ich habe mir gerade auf dem Rückweg von einem sehr schönen Termin drei Salbeitöpfchen gekauft. Begegnungen mit außergewöhnlichen Menschen inspirieren mich immer ganz enorm! Herzliche Grüße zurück! :-))))

  • Christina
    14. März 2017

    Liebe Raumseelen, liebe Martina
    Wände streichen, Becher die danach so schön aussehen, Ideen über Ideen. Es ist eine Freude, Neues auszuprobieren, doch bei mir sieht es nachher einfach nicht so schön aus, wie bei dir/euch! Na ja, Übung macht ja die Meisterin. Ich habe ja schliesslich erst nach 70 mit shabby chic und basteln angefangen. Meine Söhne grinsen öfters und meinen, wie bringst du jeweils die Farbklekse von der Haut „undsoweiterundsofort“ weg und wenn sie einen Fleck entdecken, bringt das beide so herrlich zum lachen und über ihre verrückte Ma diskutieren, es ist eine Freude. Im Sinne von „was sich liebt, das neckt sich“. Bei einem grossen alten Schrank, an den ich mich für mein Kreativstübli (ist auch ein Büro) gewagt hatte, stand ihnen dann aber doch der Mund offen. Einen wunderschönen erlebnisreichen und fröhlichen Tag euch allen Christina

    • Monika
      14. März 2017

      Liebe Christina!
      Oh, einen großen Schrank hast du bemalt. Respekt – das würd ich mich nicht trauen.
      Ich schaffe grad mal so kleine Kisten oder sowas in der Art. Ein Becher würde auch gehen, wäre bei mir aber sicher so erwachsenes rosa (wie unsere Chefin es immer nennt 🙂 statt grün.
      Liebe Grüße Monika

      • Christina aus der Schweiz
        15. März 2017

        Liebe Monika
        einfach ran an das Ding! Es ist nichts anderes als das kleine Werk. Dauert einfach länger – ezwa einen Tag mit zwei Anstrichen – und gibt mehr „Klecksereu“ bei Menschen wie mir!
        Einen wunderschönen Tag und luebe Grüsse Christina

  • Silke aus DD
    14. März 2017

    Liebe Marina,
    wieder mal eine tolle Idee, gerade auf den Schreibtischen der Kids. Dort sammelt sich ja immer schnell Kleinzeug… Für schwere Dinge eher etwas wackelig, aber für Murmeln usw. super 😉
    Habt alle einen schönen Tag!
    Silke

  • Diana aus Thüringen
    14. März 2017

    Hallo ihr lieben Raumseelen.
    Ist das wieder eine tolle Idee, Kaffeebecher als Stiftehalter. Nur ich hab keine Kaffeebecher, weil ich kein großer Kaffeetrinker bin. Die Idee von Frauke, Vasen oder Übertöpfe aus den Becher zu machen ist auch Klasse. Als Geschenkverpackung kann ich sie mir auch prima vorstellen.
    Martina, die Farben sind soooo schön. Ich liebe auch Grün in allen Schattierungen, quasi 50 Shades of Green 😉 😀 und noch mehr. Kannst Du uns sie Bezugsquelle für die Farben verraten? Oder stand die schon in dem früheren Beitrag über „grün“? Ich geh mal gucken… 🙂
    Liebe Grüße Euch allen und gut streich…

    • Martina Goernemann
      14. März 2017

      Ich berichte demnächst ganz ausführlich über die „Grüns“. hab noch ein bisschen Geduld, liebe Diana :-))))

  • gertrud carey
    14. März 2017

    Liebe Martina, liebe Raumseelen

    Ja wieder so eine tolle Idee, VOLL SCHÖN, ich liebe diese grüne Farbe, und Salbei in Butter gebraten lieb ich auch, ich rieche auch gerne an diesem Kraut, es ist ja auch ein gutes Heilkraut…
    Ich denke solche Becher kann man in jeder Wunsch Farbe bemalen, und für sehr viele Zwecke brauchen, also ein suuuper Tipp, machbar und alltagstauglich, und meine Grosskinder lieben es zu malen, sie werden sich freuen über einen Tipp von Martina ganz speziell für sie…Die Girls kennen Dich schon sehr gut Martina, ich erzähle ihnen von Dir und zeige Ihnen Bilder aus Deinen Büchern..
    Also die nächste Generation an Fans sind schon da..

    Habt alle einen sonnigen Tag, herzlich gertrud

  • Monika
    14. März 2017

    Liebe Martina!
    Die Girls von Gertrud (glaub ich) und ich hätten gerne auch einen Bericht über die „Rosas“ 🙂

  • Bärbel
    14. März 2017

    Liebe Martina,
    das Olivgrün/Graugrün/Salbeigrün ist eine absolute Wucht! Wunder-wunder-schön!!! So eine super Mischung kriegst glaub ich nur Du hin. Alle Achtung!!!
    Ich tät wohl lieber Schachteln statt Becher nehmen, aber egal, es sieht alles einfach toll aus.
    Beste Grüße
    Bärbel

  • Bettina
    14. März 2017

    Kaffeebechern kommt sofort auf die mach-ich-Liste. Sind das Acrylfarben, die du da verwendest, liebe Martina? (Sorry, falls das schon irgendwo erläutert wurde. Hab heute nicht ALLE Kommentare gelesen.) Ich werde demnächst ausgemusterte Blechdosen anpinseln. Hast du damit auch Erfahrungen? Schönen Feierabend und liebe Grüße aus dem immer noch recht kalten sächsischen Elbtal. Bettina

    • Martina Goernemann
      14. März 2017

      … steht tatsächlich im Text, liebe Bettina. Du kannst jede Art von Farbe nehmen. Ich persönlich würde keine mit Lösemitteln nehmen … aber das ist Geschmacksache! Für Blechdosen gilt das Gleiche. Herzlich! Martina

  • Jeanine Graf
    15. März 2017

    Liebe Martina, liebe Gertrud, liebe Raumseelen
    Zuerst einmal möchte spät aber nicht weniger herzlich dir Gertrud zum Losgewinn gratulieren. Dein „Dufttext“ ist sehr schön und authentisch!!
    Nun zu den Kaffeebechern: Lustige Idee….hätte einfach einwenig Bedenken, dass die schnell kippen, trotz Murmeln… kürzlich habe ich mit Schülern Pappschalen mit Papiermaché überzogen, angestrichen und lackiert. Die sind sehr leicht, stabil und wasserfest. Die Lackierung ist nicht unbedingt nötig, aber als Übertöpfe etwas beständiger. Als Krönung haben wir kleine Sukkulenten hineingeplanzt. Die brauchen wenig Wasser….
    Habt noch einen schönen Tag! Herzlich Jeanine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über meine Bücher

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blogger Friends

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um unseren Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.