Back to home
Anzeige, DIY

Mein Bett ist jetzt ein Designerstück …

… und zwar ein Bett, das ein echtes Designers Guild Designerstück ist!
Kein schnödes, weißes Boxspring – Bett mehr wie oben auf dem Bild.
Mit unglaublich wenig Aufwand ganz enorm viel neue Wirkung! Ich bin noch ganz ergriffen!

Alles fing damit an, dass mich dieser Stoff nicht losließ, den ich bei Designers Guild gesehen hatte.
Das Meerwassergrün darin hatte es mir angetan und die samtigen Reliefs, die sich so schön anfühlten als ich darüber strich. Im Showroom von Designers Guild war ein Sofa damit bezogen. Wunderschön.
Ein Treffer der wunderbaren Tricia Guild mitten in mein Raumseele-Herz. Ich hing am Haken!

Ich ging im Showroom auf und ab und überlegte was ich aus diesem Traumstoff machen könnte und hatte zack! eine Idee!
Wie gut, dass ich die wichtigsten Maße aus meinem Haus im Kopf habe.  Und die, für die mein Kopf nicht reicht, stehen auf einer kleinen Pappkarte, die in meinem Portemonaie steckt. Ihr kennt den Tipp mit der Pappe aus meinen Büchern, richtig?
Ich bestellte ein Stück „Iridato“ in „Pale Aqua“ und fuhr umgehend in den nächsten Baumarkt,  ließ mir dort eine Weichfaserplatte zuschneiden und nahm vorsichtshalber ein Päckchen Nadeln für meinen Elektrotacker mit.  Die genaue Bezeichnung meiner Tackernadeln steht übrigens auch auf der kleinen Pappe in meinem Portemonaie. Hat mir schon den einen oder anderen „leeren“ Weg erspart.

Mein Bett ist   -wie schon gesagt-  ein Boxspringbett mit einem weiß bezogenen Betthaupt.
Mein Plan war, nicht das vorhandene Betthaupt umzupolstern“, sondern ein neues zu schaffen, das mit wenigen Griffen den Platz des Weißen einnehmen kann.
Dafür brauchte ich die Weichfaserplatte. Solche Platten sind preiswert und so leicht, dass man sie auch alleine gut transportieren kann.

Bei meinem Boxspringbett kann man das weiße Kopfende einfach abstecken, aber die Verwandlung mittels Stoff und Weichfaserplatte lässt sich mit vielen anderen Bettgestellen auch machen.
Selbst wenn das Bett ein festes Kopfende hat, dass nicht zu entfernen ist ohne dass das ganze Gestell zusammenkracht. Ein Stoff bezogener Hintersetzer ist immer eine feine Sache.
Es bringt frischen Wind ins Schlafzimmer … und der ist ja in jeder Hinsicht begrüßenswert.

Gleich am nächsten Tag kam mein Stoff an.
So verschicken Profis ihre Stoffe … Auf einer großen Papprolle, nicht gefaltet und geknickt, sondern liebevoll gerollt. Ich war beeindruckt.

Ausgebreitet sieht „Iridato“ aus wie plätschernder Bach.
Die Sonne, die durchs Fenster schien, kuschelte mit dem samtigen Muster und ließ den Stoff  in ganz unterschiedlichen Wassertönen funkeln. Toll.

Und jetzt haltet euch fest. Es hat keine 30 Minuten gedauert bis mein neues Betthaupt fertig war.
Das war weniger Zeit, als ich brauchte um frische Bettwäsche in passenden Farben aufzuziehen.

Der Stoff wird einfach rundherum fest getackert. Das geht bei Weichfaserplatten ohne Kraftaufwand.
Die Tackernadeln sitzen fest, sind aber bei Bedarf leicht zu entfernen ohne den Stoff zu beschädigen.
Wenn mir nämlich mein neues Betthaupt irgendwann zu fad werden sollte, dann nehme ich den wunderbaren Stoff und beziehe vielleicht einen Sessel damit …

Man kann so ein Betthaupt an der Wand befestigen, muss man aber nicht.
Die Weichfaserplatte hat genug Halt durch das Bettgestell, das davor steht und sollte das Ganze wirklich mal kippen, dann ist das nicht schlimm weil die Platte leicht ist.
Wollt ihr noch ein Design-Konfektstückchen sehen? Ein unglaublicher Zufall. Schaut mal!

Ist das unglaublich, wie sich das Muster von „Iridato“ in meinem uralten Stuhl wiederfindet?
Der Stuhl steht sonst auch im Schlafzimmer, aber auf der gegenüberliegenden Seite vom Bett.
Plötzlich fiel mein Blick auf die Wellen in der Lehne und zack! Design-Konfekt.
Solange das Bett sein Designers Guild Kopfende behält, wird der Stuhl direkt daneben bleiben.
Der Anblick dieses herrlichen Nebeneinanders ist einfach zu schön.

Und jetzt anschnallen bitte, liebe Raumseelen! Es geht weiter hier im Blog mit schönen Stoffen!
Ich hänge wirklich am Haken. Es ist unglaublich, was so ein Stöffchen alles bewirken kann.
… Verschönern, verschwinden lassen, verändern … Mich hat ein ganz besonderer Stoff sogar auf eine Zeitreise geschickt. Glaubt ihr nicht? Ist aber so!
Ein Stau in München ließ mich nach Schleichwegen suchen. Ich geriet in eine Seitenstrasse und kurz darauf befand ich mich auf einer Zeitreise.
Ich werde euch davon noch in dieser Woche erzählen und von zwei weiteren, herrlichen Stoffen aus denen ich Augenschmäußchen für mein Häuschen gemacht habe. Ihr dürft gespannt sein.

By Martina Goernemann, 21. März 2017
  • 22
22 Comments
  • Reserl
    21. März 2017

    Toller Stoff liebe Martina, sehr schön schaut das Bett aus.
    Immer wundervolle Träume wünscht dir das Reserl

  • Katrin
    21. März 2017

    Mmmmhhhh! Toll geworden liebe Martina! Und der Stuhl ist das i-Tüpfelchen!:)
    Bin schon gespannt auf die Zeitreisegeschichte und die weiteren Projekte! Bei uns scheint zum Glück die Sonne und ich wünsch allen einen ebenso sonnigen Tag!

  • Bärbel
    21. März 2017

    Guten Morgen liebe Martina,
    der Stoff ist ein Träumchen. Besonders gut gefällt mir Deine Beschreibung „ausgebreitet sieht er aus wie ein plätschender Bach“. Du hast immer so eine wunderbare poetische Art, Dinge zu beschreiben. Die Idee mit Stoffen Dinge zu verändern finde ich prima. Vielleicht finde ich für meinen superbequemen Ledersessel auch eine gute Lösung. Ich lege immer verschiedene decken darüber, aber die verrutschen immer.
    Bin gespannt was du uns noch so zeigen wirst.
    Liebe Grüße an alle und einen schönen Dienstag wünscht euch
    Bärbel

  • frauke
    21. März 2017

    Guten Morgen liebe Martina und Ihr lieben Raumseelen,
    was für ein toller Stoff – diese Farbe – da hätte / habe ich mich auch sofort verliebt….
    Und als Betthaupt ein toller Hingucker. Zusammen mit den Kissten: traumhaft schön.
    Ich bin gespannt auf die Zeitreise.
    Habt alle einen entspannten Dienstag. Hier hat es endlich aufgehört zu regnen und die Sonne scheint. – JUHU!!!!! Das zaubert mir doch sofort ein lächeln ins Gesicht.
    Herzliche Grüsse, Frauke

  • Susanne aus Frankfurt
    21. März 2017

    Wunderschön, liebe Martina! Die Stoffe der Designers Guild sind einfach ganz phantastisch. Die Musterwiederholung auf dem Stuhl findet ich das Allerbeste. Da sieht man mal wieder, was ein aufmerksames Auge alles so findet…
    Viel Freude damit wünscht Dir
    Susanne

  • Eclectic Hamilton
    21. März 2017

    Liebe Martina, grandios!!! Toller Stoff und wundervolle Idee!
    Und die Welt ist doch mal wieder klein … Stuhl-Stoff!
    Liebste Grüße von Ines

  • Kläre
    21. März 2017

    Liebe Martina
    wie einfach macht es uns das Leben heute,in meiner Familie kenne ich es genau so,eine meiner Töchter und meine Schwiegertochter aus der Schweiz,basteln auch ständig in der Wohnung ,meine Tochter dekoriert auch immer wieder ihr Boxspringbett um…sie tackert auch das Kopfende von Leder auf Stoff….immer wieder passend zur Deko…schön wenn man(Frau) das alles kann…Euch allen einen schönen Tag…Kläre

    • Christina aus der Schweiz
      21. März 2017

      Liebe Kläre
      wenn du magst, melde dich doch wenn du bei deinen Lieben bist und irgendwo noch ein wemig freie Zeitbhast. Ein Kaffee zzsammen wäre doch eine Idee. Ganz liebe Grüsse für dich Christina

      • Kläre
        21. März 2017

        Liebe Christine
        sehr sehr gerne,habe schon mit meinem Sohn verhandelt,mit dem Zug schaffe ich die Strecke nicht mehr..er wohnt in Boningen in der Nähe von Olten sollte es klappen würden wir uns sicher treffen..
        lb.G. Kläre

  • Diana aus Thüringen
    21. März 2017

    Liebe Martina,

    WOW, dein „neues “ Bett sieht wunderschön aus. Dieser Stoff ist traumhaft, die Farbe, die Struktur, der Schimmer… herrlich…

    Ihr Lieben, die mir alle im Sonntagsblatt geschrieben haben. Sorry, ich hab es nicht geschafft Euch einzeln zu antworten… Ich Danke Euch für Eure lieben Worte und hab mich riesig darüber gefreut.

    Liebe Grüße an alle
    Diana

  • Claudia
    21. März 2017

    Oh Martina… Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen. Der Stuhl neben dem Bett mit dem tollen Stoff… Himmlisch. Mir juckt es förmlich in den Fingern, denn so ein Stoffbezug für unser Bett schwebt mir auch schon länger im Kopf herum. Danke für die Inspiration! Ich liebe zum Beispiel Toile de jour Motive. Die Szenen aus alten Zeiten finde ich wunderschön. Aber auch das Muster, das Du gewählt hast, könnte mich verzücken samt Farbe. Habt einen schönen Tag. Liebe Grüße. Claudia

  • Anna
    21. März 2017

    Guten Morgen!
    Liebe Martina, der Stoff ist ein Traum. Einfach wunderschön!
    Die Farbe, das Muster und die Struktur … Ich kann ihn quasi fühlen…
    Verstehe sehr gut dass er dich verführt hat.
    Tolle Idee das Betthaupt damit zu adeln!
    Auf deine Stoffgeschichten bin ich sehr gespannt.
    Einen wunderschönen Tag mit Sonne im Herzen

  • Daniela Rezzonico
    21. März 2017

    Buongiorno cara Martina
    Fantastico…..bello, complimenti!! Dein Bett sieht sofort anders aus und das mit wenig Aufwand und einem wunderschönen Stoff. Ich hatte bei meinem alten Bett das Kopfteil selbst gemach,aber vorher noch mit Schaumstoff bezogen gehabt… Jetzt hat es meine Tochter und ich habe ein einfaches Holzteil an die Wand gelehnt und zack, das Bett davor geschoben.Toll, was man alles verändern kann mit ein Paar Handgriffe…
    Es schöns tägli allne!! Grüessli.
    Daniela

  • Christina aus der Schweiz
    21. März 2017

    Liebe Martina, liebe Rsumseelen
    danje für dueses tolle Beispiel mit Bedienungsankeitung! Ich muss mich zurückhalten damit zu starten wieder einiges umzuändern!!! Zuerst kommen jetzt all die Arbeiten mit den Papierbergen….wird etwa zwei Wichen dauern.
    Ratet mal welche ich viel lieber
    machen würde. Allen einen ereignisreichen positiven Tag Christina

  • Barbara
    21. März 2017

    Liebe Martina, liebe Raumseelen!
    Das ist wirklich eine gelungene Verwandlung! Sehr schön, dass das Muster auch so mit deinem Stuhl harmoniert. Ich freue mich genauso über solche verbindenden Elemente, besonders wenn sie sich fast wie von selbst ergeben!
    Herzliche Grüße an euch alle und habt einen schönen Tag!

  • Sylke Welling-Felski
    21. März 2017

    Moin Moin liebe Martina,
    hach seufz, Designers Guild ist einfach ein Traum. Wenn doch die Stoffe nicht so teuer wären. Dein neues Betthaupt sieht spitze aus. Die Kissen und der Stuhl passen auch perfekt dazu. Ich verarbeite gerade einige Designer Guild Papiere in schlichten Kästchen. Es ist immer wieder erstaunlich wie auffallend und doch zeitlos ihre Muster sind. Genieße Dein neues Bett.
    Lieben Gruß
    Sylke

  • Katrin aus dem Norden
    21. März 2017

    Moin, Moin!
    Es ist ja doch seehr praktisch, wenn man so praktisch ist. Dein Stuhl hat offenbar auf diesen Stoff gewartet…
    Ha det bra (das heißt „Tschüss“ in Norwegen, dem seit dem gestrigen Frühlingsanfang und Weltglückstag offenbar glücklichsten Land der Welt) und macht es Euch „hyggelig et koselig“ (nett und gemütlich)!
    Viele Grüße von Katrin

  • Gabi
    21. März 2017

    Liebe Martina!
    Sehr schön! Sowohl die Farbe, als auch das Muster!
    Auf den Bildern gestern das schreckliche Blau, Pink und Geblümte hatten mich doch eher abgeschreckt. Jetzt ist wieder alles okay!
    Dein Stoff sieht sogar als pinkes Kissen (auf einem Foto gestern) gut aus – hat ein bisschen was von Rokoko.
    Stoffe sind toll! Wenn man da einmal infiziert ist, sucht man immer nach schönem Material. Als Teenager bin ich schon gern nach Holland auf den Stoffmarkt gefahren und hab dann Kissen, Kleider und Blusen genäht. Heute beziehe ich gern meine Stühle neu, nähe große Tischläufer und Kissen oder Vorhänge für unsere riesigen Fenster. So entsteht immer schnell ein neuer Look ohne den Pinsel schwingen zu müssen.
    Ganz liebe Grüße! Gabi

  • Martina
    21. März 2017

    Na, jetzt aber doch noch 1 neugierige Frage, liebe Martina: Mit welchem Mittelchen hast Du die Paradekissen umgefärbt? Grund meiner Frage: ich hab nämlich auch noch so eine Paradekissenhülle vom Floh, die aber blöderweise „gilb“ angesetzt hat. Da könnte ich dann wohl drüberfärben – trau mich aber nicht. Und bleichen will ich nicht, weil die Mittelchen so aggro drauf sind, dass man dann ein Loch statt gilb hat, was ja nicht Sinn der Sache ist. Designers Guild Stoffe hab ich schon bei Merz und Benzing in Stuttgart bewundert und bin fast umgefallen von wegen Quali. Das gibts dann erst wieder in Florenz bei Bacci. Ja, es ist schon fantastisch, wie Tischdecke oder Bettdecke oder Kopfteil eine Raum verändern. Da wir uralte Wände haben, an denen stellenweise nichts hält, was auf den Namen Farbe oder Tünche oder Tapete hört, hab ich mal einen ganzen Raum mit Polsterstoffen zugetackert. Nix Brett. Einfach ungespitzt in die nackte Wand rein. Geht auch….. wenns nicht Beton ist. LG Martina

    • Martina Goernemann
      21. März 2017

      Ich färbe ausschließlich mit Simplicol-Farben, liebe Martina. Ich werde noch im März wieder eine größere Strecke darüber machen, weil ich gerade wieder begeistert neue Sachen färbe. Schau ab und zu rein hier im Blog, dann wird dir die Färberei nicht entgehen. Herzlich! Martina

  • Martina
    21. März 2017

    Liebe Martina – simplicol? Danke für den Tipp. Da werd ich mal kucken. Und wenn Du paar Tricks weißt in Sachen Färben, ist das hochwillkommen Ja, da werd ich wohl hier öfters reinlesen, Danke schon mal und ebenfalls herzliche Grüße Martina

  • Ruth B.
    21. März 2017

    Hallo liebe Martina,Du hast Dir einen wunderschönen Stoff ausgesucht. Ich kannte Designers Guild bisher noch nicht. Ich habe mir die Internetseite angesehen und gesehen,dass es den Stoff auch in blau gibt. Ich habe dort auch eine wunderschöne Tapete gesehen… Ich möchte Dir für die tollen Anregungen, die Du uns immer gibst danken. Gute Nacht und Liebe Grüße an alle… Ruth

Kommentar verfassen

Über meine Bücher

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blogger Friends

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um unseren Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.