Back to home
Schlau

Sonntagsblatt Ausgabe 41 (einundvierzig)

Das Raumseele – Sonntagsblatt Ausgabe einundvierzig liegt vor uns.
Noch sind die Seiten leer, aber ich bin ja auch die erste heute in der Redaktion.
Ausgabe einundvierzig!!! Unglaublich wie fleißig wir jeden Sonntag sind.

Ich hab heute Wassermelone mitgebracht. 
Fertig gewürfelt und eisgekühlt. Die Schüssel ist bis oben hin voll und steht neben der Kaffeemaschine.
Ich esse zur Zeit morgens Wassermelone im Müsli, mittags im Salat und abends auf der Couch.
Viel Gutes Zeug steckt da drin und wenige Kalorien.
Irgendwann werde ich mich dann daran überfressen haben und dann ist wieder gut.
Verzeiht mir, dass ich kein Foto mitgebracht habe, aber ich esse die Melonen immer schneller auf als ich ein Bild machen kann. :-))))

Ich hab vor ein paar Tagen mal wieder die (unglaublich dicke!) Biographie von Barbra Streisand in die Hand genommen.
Sie hatte kürzlich einen runden Geburtstag und darum gab es eine herrliche Dokumentation auf arte.
Ich bewundere die Streisand seit ich denken kann. Ihre Art gegen alle Widerstände ihren Weg zu gehen.
Ich mag auch Hillary Clinton und halte sie für eine der klügsten Zeitgenossinen.
Maya Angelu, Opra Winfrey und Hildegard Hamm-Brücher. Romy Schneider, Anja Reschke … es gibt so viele, kluge, gute Frauen, die Vorbilder sind für mich!
Ich mag ihre Courage, ihre Kompromisslosigkeit, ihre Bereitschaft für das einzustehen woran sie glauben.

Welche Frauen sind eure Vorbilder? 
Ich finde das ist eine spannende Frage für unser Sonntagblatt, was meint ihr?

Die Blumen für euch habe ich sorgsam ausgewählt. Rosen und Löwenmäulchen.
Ich liiiiiebe Löwenmäulchen!

In der kommenden Woche wird es noch einen ganz unglaublich coolen Farbentipp geben …
Ich wundere mich immer noch, dass ich darauf nicht früher gekommen bin und einen Buchtipp wird es geben und es wird wieder mal „Wohnen geguckt!“

Aber jetzt ist erstmal Sonntagsblatt :-)))))
Ich werde ein paar Melonenwürfel essen und schauen wer alles kommt! 

By Martina Goernemann, 4. Juni 2017
  • 35
35 Comments
  • Claudia
    4. Juni 2017

    Guten Morgen liebe Raumseelen. Gleich geht es los in den Urlaub nach Mecklenburg-Vorpommern! Und dieses Jahr nehme ich gleich zwei Männer mit in Urlaub. Meinen Mann und Herrn Rommelsbacher! Ja, die Heißluftfritteuse geht mit auf Reisen. Unverzichtbar! Genau wie mein Pürierstab für Smoothies. Dort, wo wir heute hinfahren, habe ich zum ersten Mal von SOS erfahren und die nette Eigentümerin der Ferienwohnung hat mir das Buch geschenkt. Das hat viel bewegt. Und dieses Jahr fahre ich mit 5 kg weniger Gewicht am Körper als letztes Jahr. Die letzten zwei Wochen waren echt heftig und ich kam noch nicht mal dazu regelmäßig hier rein zu schauen. Aber jetzt ist ja Urlaub und wenn immer ich irgendwo „Netz“ habe, schaue ich rein, was in Mecklenburg-Vorpommern gar nicht so einfach ist…. WLAN haben wir dort nämlich nicht.
    Das Wetter ist zwar gerade nicht so doll, aber das macht nichts.
    Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag und noch einen schönen Feiertag morgen. Passt auf Euch auf. Bis bald. Liebe Grüße. Claudia

    • eclectichamilton
      4. Juni 2017

      Liebe Claudia ich wünsche dir eine gute Anreise und einen wundervollen Urlaub. Erhole dich gut und lass` die Seele baumeln. Toll, dass Herr Rommelsbacher auch mit darf ;-))).
      Liebste Grüße von Ines

      • frauke
        4. Juni 2017

        Liebe Claudia,
        auch von mir die allerbesten Reisewünsche.
        Viel Erholung und ne Menge Spass!!!
        Kommt gut hin und ebenso wieder gut wieder zu Hause an.
        Herzliche Grüsse, Frauke

    • Bauke
      4. Juni 2017

      Guten Morgen liebe Claudia,
      schön von Dir zu lesen.Ich wünsche Dir und Deinem Mann eine wunderbare Zeit!
      Erholt euch schön.
      LG von Bauke

    • Monika
      4. Juni 2017

      Liebe Claudia!
      Ich wünsch euch auch ein wunderschönen Urlaub mit ganz viel faulenzen, lesen, spazieren gehen ….
      Ganz liebe Grüße Monika

    • xxxgabixxx
      4. Juni 2017

      Liebe Claudia!
      Ich kann dich gut verstehen, SOS hat auch bei uns viel bewegt: mein Mann hat 13kg weniger und ich 8kg! Uns gehts jetzt so gut wie schon ewig nicht mehr! Dass 5Monate ohne Zucker, Weizen und Milchprodukte soviel bewirken können, hätte ich niemals vorher geglaubt!
      Also, ich wünsche euch einen wunderschönen Urlaub mit viel Sonne und Erholung!
      Lasst es euch gutgehen! Liebe Grüße Gabi

  • einfach - glücklich - leben
    4. Juni 2017

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,
    heute regnet es in Norddeutschland – Schietwetter. Hervorragend zum runterkommen und Lesen.

    Biografien toller Frauen lese ich für mein Leben gern. Friede Springer ist so eine starke Frau, die mich sehr inspiriert hat. Vielleicht weil sie, wie ich, gebürtige Nordfriesin ist. Sie hat es vom Kindermädchen zur Konzernlenkerin gebracht. Wenn das kein Lebensweg ist!
    In meinem kleinen konservativen Heimatdorf gilt es immer noch als gut, wichtig und richtig das junge Frauen die alt hergebrachte Rolle als Hausfrau und Mutter einnehmen.
    Ich habe mit 14 Jahren beschlossen, dass ich gehen werde um einen guten Beruf zu ergreifen und mein eigenes Geld zu verdienen. Unabhängigkeit war mein Ziel. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der Weg dahin war allerdings recht mühevoll. Um so mehr bewundere ich Frauen, die Vorreiterinnen sind und unbeirrt ihren Weg gehen.

    Das Wetter bietet es heute wirklich an: Ich glaube, ich werde heute mal faul sein. Die vergangen 2 Wochen hatten es in sich. Viel Arbeit. Und es wird bei mir in den nächsten Wochen genauso weiter gehen.
    Kraft habe ich im Garten und beim Handwerken getankt.
    Wenn ihr mögt, Bilder gibt es hier: https://einfachgluecklichleben.blogspot.de/2017/06/wochengluck-2017-22.html
    Ich wünsche allen Raumseelen erholsame Tage und frohe Pfingsten.
    Liebe Grüße von Birgit

  • Suffershill House
    4. Juni 2017

    Tolle Rosen-Löwenmäulchenkombination! Die mag ich auch unglaublich gerne. Genauso wie Vorbildmenschen, die einen inspirieren und von denen man sich ab und an „eine Scheibe abschneiden könnte“ in puncto Verhalten, Aussehen (Präsentation) und Aktionen.
    In meinem Fall ist das seit meiner Kindheit keine Person aus dem öffentlichen Leben, sondern eine Freundin meiner Mutter, Susan Press – ein definitiv ungewöhnlicher Mensch in jeder Hinsicht. Diese Frau hat mein Leben sehr geprägt und tut es auch heute noch. Bei ihrem Stil, ihren Inneneinrichtungen, dem Zulegen von Häusern und ihrem Selbstbewusstsein habe ich schon viele Anleihen gemacht und für mich umgewandelt. Was ich vermutlich nie so hinbekomme ist ihre Spontanität und ihre Art, die unglaublichsten Situationen auszulösen. Diese Frau hat IMMER Geschichten zu erzählen! Ich freue mich, sie zu kennen und bin dankbar, dass es sie gibt!
    Liebe Grüße von mir und danke für das Thema!
    Solveig
    http://suffershillhouse.blogspot.de/2017/06/wiesenrosiges.html

  • eclectichamilton
    4. Juni 2017

    Guten Morgen liebe Raumseelen, zwei Sonntage liegen vor uns! Ist das nicht herrlich? Wieso kann das nicht immer so sein ;-)))? Ich habe wie immer eine große Kanne Kaffee gekocht und werde mich nachher an den zweiten Anstrich meines Kerzenständers machen, den ich in Keferloh auf dem Flohmarkt gekauft habe! Das Ergebnis zeige ich euch nächste Woche. Bin selbst schon sehr gespannt.
    Ganz ehrlich, ich habe keine Vorbilder. Aber ich bewundere alle Frauen die ihr Leben selbst in die Hand nehmen und kreativ tätig sind.
    Diese Woche habe ich mich auch mit dem Thema „Kreativität“ beschäftigt: Woher kommt sie, kann man sie vergrößern, …? Ich habe einige tolle Antworten und Tipps gefunden und für euch in diesem Post zusammen gefasst: https://eclectichamilton.blogspot.de/2017/05/kreative-raume-oder-tipps-fur-mehr-kreativitaet.html
    Vielleicht bereichern sie euch genauso wie mich! Das würde mich wirklich sehr sehr freuen.
    Genießt den Sonntag, ihr wunderbaren Raumseelen!
    Eure Ines

  • Longine Reichling
    4. Juni 2017

    Liebe Raumseelen!
    Danke für die Blumen, Martina! Welch herrlicher Strauss, simpel aber unfassbar schön! Du fragtest nach Vorbildern. Nun, ich hab noch gestern auf meine Seite das Bild einer Frau gepostet, die ich sehr vereehre, weil sie nach Rückschlägen nie aufgab. Es ist Beatrix Potter, 1866 geboren. Sie ist die Autorin und Zeichnerin der „Peter Rabitt“-Büchern. Aber wusstet ihr, dass sie auch eine begabte Wissentschaftlerin war? Sie malte von klein auf sehr gerne aber interessierte sich auch im frühen Kindesalter für die Natur. Mit 22 studierte sie Biologie und beschäftige sich mit der Symbiose der Pilze, 13 Jahre dauernte ihre Studie. Aber die männlichen Wissentschaftler nahmen sie als Frau nicht ganz ernst. Sie zog sich verbittert aufs Land zurück, malte, erfand „Peter Rabitt und schrieb etliche Bücher über die niedlichen Hasen, die für diese Zeit ein echter Knüller wurden. Vom Geld kaufte sie sich eine grosse Farm und wurde eine anerkannte Schafszüchterin. Dazu widmete sie sich ganz der Natur. Sie starb an Bronchitis im Jahr 1943. Eine wunderbare Frau,wie ich meine…Als Pflanzenfreak gäbe es da auch noch Vita Sackville-West, Gertude Jekyll….. Ich wünsche euch schöne Pfingstage! Alles Liebe, Longine

    • xxxgabixxx
      4. Juni 2017

      Hallo Longine!
      Sehr gut – Beatrix Potter! Sie hat als unverheiratete Frau unter ihrer Mutter und den Umständen in der Upper Class der viktorianischen Zeit gelitten. Von ihrem selbst verdienten Geld hat sie einige Farmen im Lake District aufgekauft um Spekulanten vorzubeugen und das Land nicht zersiedeln zu lassen, die ehemaligen Eigentümer z.T. als Verwalter belassen und ihre geliebten Herdwick-Schafe dort gezüchtet. Die Ländereien hat sie nach ihrem Tod dem National Trust übereignet – sehr weitsichtig!
      Liebe Grüße! Gabi

      • Longine Reichling
        5. Juni 2017

        Einiges, was du schreibst über Mrs Potter wusste ich nicht. Danke für die zusätzlichen Infos Longine

  • Rita (Böseke-Wigger)
    4. Juni 2017

    Liebe Martina,
    das Blumenbild macht sofort gute Laune und da sich das wunderschöne Sommerwetter erst einmal vom Acker gemacht hat, ist das dringend nötig.
    Du hast oben bei den Vorbildern schon so tolle Frauen aufgezählt. Hildegard Hamm-Brücher hat mich auch immer sehr beeindruckt, wie sie ihren Weg gegangen ist, zu ihrer Meinung gestanden hat und lieber ihrer Partei den Rücken gekehrt hat, als sich zu verbiegen. Bei den Schauspielerinnen sind mir sofort Meryl Streep und Senta Berger eingefallen, die nicht nur ihren Beruf sehr toll ausführen, sondern sich auch politisch engagieren. Und ich liebe natürlich die Schriftstellerin Jane Austen, die in ihren Romanen so kluge und mutige Frauen geschaffen hat.
    Und es gibt natürlich auch die vielen Frauen im Umfeld, die alleinerziehend mit Kindern ihr Leben im Griff haben, die Familienangehörige pflegen und ihr Leben hinten anstellen müssen oder die mutig gegen eine Krankheit ankämpfen müssen. Vor diesen Frauen ziehe ich den Hut!
    Ich wünsche allen Raumseelen ein schönes Pfingstfest und vielleicht kommt die Sonne ja doch noch einmal raus.
    Rita

  • wasmachstdueigentlichso
    4. Juni 2017

    Guten Morgen,
    Potsdam meldet Regen, Pyjamafrühstück und Erdbeervorräte (das ist wohl das Pendant zu deinen Melonen). Falls jemand mag, ich hab was süßes für euch: https://wasmachstdueigentlichso.wordpress.com/2017/06/01/gewitterriegel-mit-haferflocken/
    Und dann schauen wir mal, was der Tag noch bringt – Gartentour im historischen Foerstergarten, Mühlentag oder ein Basteltag, es wird sich zeigen.
    Liebe Grüße, genießt den Sonntag
    Ilka

  • Bauke
    4. Juni 2017

    Guten Morgen Martina und Raumseelen,die Rosen sind wunderschön.Ich mag Rosen sehr,habe einige historische Sorten,leider hat der schlimme Regen heute Nacht viel kaputt gemacht,so schade.
    Starke,kluge Frauen als Vorbild ist ein schönes Thema.Da wären so einige bekannte Personen,aber auch meine beiden Grossmütter sind für mich Vorbilder je älter ich werde um so mehr,
    Es gibt sicher für jeden auch im Alltagsleben Personen,die durch ihr Leben und Wirken Vorbilder sind.
    Ich wünsche Euch einen schönen,friedlichen Sonntag LG.
    P.S.
    Bärbel „mit dem schönen Foto“
    und Ute von der Mosel geht es euch gut?Ich hoffe doch!!! LG

  • Silke
    4. Juni 2017

    Hallo Zusammen,
    auch bei uns ist Schietwetter. Macht aber nix. Es gibt auch drinnen genug zu tun. Dass es aber gestern Abend schon angefangen hat, obwohl uns gutes Wetter versprochen war und wir grillen wollten, das war nicht ganz so schön …
    Auf unserem Blog könnt ihr einen Wollschweber kennenlernen. Man kann sie sehr leicht mit Bienen oder, genau gesagt, mit Hummeln verwechseln: http://www.miteinander-buecher.de/tiere/da-schwebt-doch-was/.
    Euch noch schöne Pfingsten
    Silke

  • Ursula
    4. Juni 2017

    Jetzt möchte ich aber doch sofort eine Wassermelone! Warum habe ich bloß nicht daran gedacht? Na gut, frische Tiroler Erdbeeren sind auch sehr köstlich!
    An Vorbildern fällt mir spontan Michelle Obama ein – eine intelligente, starke und natürliche Frau.
    Und eine Freundin meiner verstorbenen Eltern. Sie war der Schrecken meiner Kindheit, weil sehr dominant. Jetzt ist sie kürzlich 95 geworden und ist immer noch quicklebendig, an allem interessiert und über alles informiert, fähig, Freundschaften zu pflegen und sogar neue zu knüpfen. Dass sie sich auch zutraut, mehrstündige Autofahrten ganz alleine zu absolvieren, steht auf einem anderen Blatt – aber gut, gemeistert hat sie es bislang auch!Was an körperlichen Einschränkungen mit dem Alter einhergeht – Probleme mit dem Rücken etc. – nimmt sie gelassen hin, konzentriert sich auf alles das, was positiv ist.
    So finde ich es schön, sehr alt zu werden…und ihr Beispiel zeigt mir, das fällt dir nicht einfach so in den Schoß, das musst du bewusst angehen und das deine dazu tun.
    Schöne Feiertage für alle!
    Ursula

    • eclectichamilton
      4. Juni 2017

      Liebe Ursula, die Dame von der du berichtest, klingt absolut toll! Genau so möchte ich auch mit 95 Jahren sein. Ein wundervolles Vorbild!!!
      GLG von Ines

  • Diana aus Thüringen
    4. Juni 2017

    Hallo liebe Raumseelen,

    was für schöne Blumen, und bei Melone greife ich auch gerne zu. Ich stelle noch Rhabarberkuchen dazu…

    Beim Thema „Starke Frauen“ ist mir sofort meine Oma eingefallen. Am Freitag haben wir ihren 90. Geburtstag gefeiert. Sie ist noch recht rüstig für ihr Alter. Wäscht noch Wäsche, bügelt, kocht und putzt…Ich wohne mit ihr in einem Haus und sage immer, sie soll warten bis ich am Abend von der Arbeit komme und mich das machen lassen…Aber dann sagt sie immer, sie muss doch in Bewegung bleiben und was solle sie denn sonst mit ihrer Zeit anfangen. Seid 1982 mein Opa, ihr Mann gestorben ist, schmeißt sie ihr Leben allein. Sie wollte nie einen anderen Mann an ihrer Seite, mein Opa war wohl die Liebe ihres Lebens. Von da an hat sie sich alleine um den Erhalt des Hauses gekümmert, hat ihre, später an Alzheimer erkrankte Mutter bis zum Schluß gepflegt, war dabei bis zu ihrer Rente voll berufstätig und ist dabei der gutmütigste Mensch den ich kenne. Für meine Schwester und mich war und ist sie immer da, wir hatten so viele wunderbare Ferien bei Omi…und die Tochter meiner Schwester, inzwischen fast 17, hat sie auch immer so erlebt. Wir hoffen das wir noch einige gemeinsame Jahre mit unserem lieben, kleinen Ömchen haben…

    @Longine…ich bin auch ein großer Beatrix Potter Fan. Ihre Geschichten und Zeichnungen sind bezaubernd, und sie war eine tolle, unabhängige Frau, was ja in ihrer Zeit noch nicht selbstverständlich war…

    @Claudia…ich wünsche Dir und Deinen beiden Männern 😀 einen wunderschönen Urlaub in MeckPomm…

    Allen Raumseelen wünsche ich frohe, erholsame Pfingsten…

    LG Diana

    • eclectichamilton
      4. Juni 2017

      Liebe Diana, meine Oma ist deiner Oma sehr ähnlich. Und es ist einfach unglaublich wichtig, dass man im Alter noch etwas zu Tun hat und Verantwortung tragen kann – denn das ist meiner Meinung der Schlüssel um körperlich und geistig lange fit zu bleiben!
      Liebe Grüße von Ines

  • gertrud carey
    4. Juni 2017

    Guten Tag meine Lieben

    Ich bin etwas in Eile, zum Glück sage ich, weil ich ja heute wieder nach Irland fliege, Ireland calls me home.
    Danke Martina für den wunderhübschen Blumenstrauss und die Melonenwürfel, gerade richtig, hab ich doch gestern abend geschlemmt..
    Ja es gibt viele wunderbare, mutige, aussergewöhnliche Frauen, die ich verehre, spontan kommt mir da Meryl Streep in den Sinn, ich bewundere sie für ihre vielen tollen Filme, sie ist eine begnadete Schauspielerin, eine sehr sympathische und auf dem Boden gebliebene Frau. Sie braucht keine Schönheits Ops.. und muss auch nicht auf jeder Schicki Micki Party dabei sein, und sie hat Intelligenz und den Mut, den Mund aufzumachen, und unfähigen Präsidenten ihre Meinung zu sagen.

    Liebe Longine, ich habe Beatrix Potter bis jetzt nicht gekannt, Du hast sie so wunderbar beschrieben, es ist traurig und beschämend, dass diese Frau, und ganz viele andere auch, nicht ernst genommen und respektiert wurden. Könnte es sein, dass viele Männer ganz einfach Angst haben vor starken Frauenpersönlichkeiten?

    Liebe Martina aus dem Moos, ich hoffe dass Du heute Zeit hast und Dich nach der vielen Arbeit etwas ausruhen kannst. Du hast nach meinen Kartoffeln gefragt, ja meine Kartoffeln müssen erst noch gepflanzt werden ehe ich sie ernten kann, zuerst säen und dann ernten, das ist auch in Irland so. Wir hatten das ja im April auf dem Plan, unser Garten musste ja zuerst gerodet und neue Erde hinzugefügt werden, leider ging es nicht ganz nach (meinem) Plan..Als die gute irische Erde dann endlich zum Bepflanzen bereit war, da waren unsere Ferien vorbei. Natürlich war ich nicht ganz so happy darüber, ich wollte doch dieses Jahr schon meine eigenen Kartoffeln essen, und schöne Lavendelsträusse binden, und mich auch an meine ersten Seifen Experimente wagen. Andrew unser Builder sagte nur: NO PANIC, THIS IS IRELAND. Dem gab es nichts mehr hinzuzufügen.

    Meine Lieben, ich werde jetzt meine Flohmarktschätze reisefertig machen, sie fliegen im Handgepäck mit mir auf die Grüne Insel. Da wir am späteren Abend fliegen, und dann mit dem Auto Richtung Nordwesten fahren, wird es, wie immer, fast drei Uhr morgens bis wir unser Cottage erreichen. Die ruhige Fahrt durch die Nacht, das Ankommen in unserem Haus, den Sternenhimmel betrachten, die Umgebung wahrnehmen, das heisst riechen, zu sehen gibt es nicht so viel weil es noch tiefdunkle Nacht ist; Türe aufschliessen, Licht anmachen, Kettle, das ist der Wasserkocher, anschmeissen, Feuer machen, Toast in den Toaster, die Irische Butter draufschmieren, ans Feuer sitzen, die Gedanken fliessen lassen, oder gar nichts denken, das geht am leichtesten wenn ich einfach nur dem knisternden Feuer lausche und die Wärme spüre, dann ist meine grüne Raumseele da wo sie am liebsten ist. Dann genehmige ich mir einen kleinen feinen Irischen Whiskey, meinen Jameson, so gegen fünf Uhr, wenn draussen schon der neue Tag anbricht, gehe ich die schmale Holztreppe hoch, in mein Schlafzimmer, das ich mit so viel Liebe eingerichtet habe.
    Könnt Ihr Euch dieses Glück vorstellen liebe Raumseelen, könnt Ihr es fühlen? Ihr könnt es, weil Ihr Raumseelen seid, so gerne teile ich mein Glück mit Euch.

    Habt es Alle gut Heute, herzlich gertrud

    • Bauke
      4. Juni 2017

      Liebe Gertrud,
      Dank,Danke,Danke für’s „mitnehmen“,
      es ist so herrlich in Gedanken dabei sein zu dürfen.Alles Liebe und Gute für euch Zwei,auch wenn wir uns nur vom schreiben/lesen kennen.
      LG Bauke

  • Christel Thiel
    4. Juni 2017

    Liebe Martina,
    du sitzt abends auf der Couch? Das kann ich mir gar nicht vorstellen. Sei ehrlich, du hast doch Hummeln im Hintern :))) Irgendwas produktives machst du doch auch da.

    Diese Woche habe ich endlichen meinen Sichtschutz am Zaun fertig gekiregt. Da werkel ich schon eine ganze Weile dran. Entweder hat das Wetter nicht immer mitgespielt oder es gab anderes zu tun. Aber nu ist er fertig. Wenn ihr gucken wollt? Ich würde euch ja gerne auf einen Kaffee einladen.
    https://mondarah.blogspot.de/2017/06/sichtschutz-am-gartenzaun-auch-frau.html

    Welche Frauen ich bewundere? Frauen, die gegen alle Widerstände ihren Weg gehen. Frauen, die Tag für Tag kilometerweit laufen müssen, um Trinkwasser zu holen. Frauen, die in schweren Zeiten und mit geringen Mitteln ihre Familien irgendwie durchbringen und dabei keinen Mann zur Seite haben, der die Bürde mit ihnen teilt. Frauen, die nicht lange lamentieren, sondern einfach machen. Frauen, überhaupt Menschen, die helfen, wo es nötig ist, ohne zu fragen, was hab ich davon? Frauen, die sich für andere stark machen und keine Angst haben, sich dabei auch mal das Maul zu verbrennen.

    Habt alle einen wunderbaren Sonntag
    Christel

  • xxxgabixxx
    4. Juni 2017

    Hallo liebe Raumseelen!
    Liebe Martina, um Kuchen, Plätzchen und Süßkram machen mein Mann und ich seit SOS einen großen Bogen, aber bei Wassermelone sag ich nicht nein – es gibt ja nun die tolle „Kernarme“.
    Eine tolle Frau ist für mich Artemisia Gentileschi:
    die erste Frau überhaupt, die als Malerin in die Accademia dell´ Arte in Florenz aufgenommen wurde (1616).
    Als junges Mädchen vergewaltigt, musste sie sich vor Gericht unter der Folter mit Daumenschrauben rechtfertigen und hat gegen alle Widerstände ihren Weg als Malerin gemacht – sie malte auch für die Medici und kannte z.B. G.Galilei. Ihre Bilder hängen in New York, London, Rom, Neapel, Florenz ….
    Wer Interesse hat, bei Wikipedia kann man ihre Werke sehen. Schön auch das Buch „Die Malerin“ von Susan Vreeland.
    Schöne Pfingsttage wünsch ich euch allen! Gabi

  • Martina aus dem Moos
    4. Juni 2017

    Hallo liebe Martina,
    danke für die schönen Blumen, heut hab ich auch Pfingstrosen noch rechtzeitig vor dem Regen ins Haus geholt. Es sind meine Lieblings Blumen. Ein paar Gräser dazu und fertig, sieht toll aus in der alte Kaffeekanne von meiner Uroma.
    Liebe Gertrud,
    danke für´s gedankliche mitnehmen nach Irland. Das mit den Kartoffeln ist ja nicht so schlimm, eure wachsen bestimmt auch noch. Ich hatte nicht daran gedacht, das du ja nicht ständig dortbleibst und dass du nicht alles in kurzer Zeit schaffen kannst. Gute Reise für euch beide. Bleibt gesund. :o)))
    Schöne Grüße
    Eure Martina

  • Petra B.
    4. Juni 2017

    Hallo liebe Raumseelen,
    nachdem ich erneut (!) mehr als 10 Stunden damit zugebracht habe, meine Terrasse von Unkraut und Nichtunkraut zu befreien, fiel mir (endlich) ein, dass du liebe Martina, im letzten Jahr auch den Tipp mit der regelmäßigen Natrondusche aufgeschrieben hast. Doch meine Suche auf dieser Seite blieb leider erfolglos – welche von euch Raumseelen hat den Tipp gespeichert oder selbst wunderbare Erfahrungen, die das Unkrautzupfen minimieren oder helfen, es ganz und gar zu aufgeben zu können….
    Ganz liebe Grüße und viel Freude am 2. Pfingsttag – morgen wird bestimmt die Sonne wieder lachen
    Petra

    • Martina Goernemann
      5. Juni 2017

      Von Zeit zu Zeit müssen ganz alte Beiträge weichen, liebe Petra, sonst wird der Blog immer langsamer! Falls du Bücher von mir hast, schau mal dort nach, da steht viel über Natron drin. Herzlich! Martina

      • Petra B.
        6. Juni 2017

        Hallo Martina, vielen Dank für die Hinweise, dann werde ich mich mal auf den Weg in die umliegenden Bibliotheken machen, dort sind sicherlich alle deine Bücher entleihbar und Recherche ist eine meiner Leidenschaften 🙂

        • Martina Goernemann
          6. Juni 2017

          Kaufen geht auch :-)))) … weil du die Bücher sowieso nicht mehr abgeben willst, wenn du sie einmal in der Hand hattest! Herzlich! Martina

          • Petra B.
            7. Juni 2017

            Ich werde testen, was mir am besten gefällt 🙂

  • Johanna
    5. Juni 2017

    Hallo liebe Martina und liebe Raumseelen,
    ich fuerchte, ich bin heute die „Letzte“ :)))
    Meiner Meinung nach sind wir doch alle unsere eigenen Vorbilder, jeder auf seine ganz besondere und einzigartige Weise. Ich persönlich lasse mich gene von anderen starken und interessanten Frauen inspirieren, das können Äußerlichkeiten sein, kreative Ideen, Einstellungen usw. So bist Du, Martina, eine große Inspiration fuer mich.

    Liebe Grüße übern großen Teich!
    Johanna

    • Martina Goernemann
      5. Juni 2017

      Oh, dankeschön, liebe Johanna! Nova Scotia muss wunderbar sein um diese Zeit! Ich kenne es ja nur im Hochsommer! Genieße das Meer ein bisschen für mich mit, ok? :-)))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blogger Friends

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um unseren Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.