Back to home
Lecker

American Kitsch!

Ich mag American Kitsch! 
Gestern fielt mir eine große Portion davon in die Hände.
Es war Thanksgiving in den USA.
Ein Tag an dem in jeder Familie von Boston bis LA ausgiebig gegessen wird.
Ich wollte meinen amerikanischen Freunden einen Gruß schicken und suchte nach einem Fotomotiv
um meine Email zu schmücken.
Mein Norman Rockwell – Kochbuch fiel mir ein, denn auf dem Cover war das perfekte Thanksgiving-Bild abgebildet.

Ich machte das Foto für meine Freunde und blätterte ein bisschen. 
Und hatte soviel Spaß dabei, dass ich beschloss euch das Buch umgehend zu zeigen.
Ich hatte ja sowieso versprochen euch noch ein bisschen von meiner USA Reise zu erzählen.
Kennt ihr Norman Rockwell?
Er war ein amerikanischer Maler und Illustrator  der in den 40er, 50er und 60er Jahren besonders populär war.
Ich liebe vor allem die Titelbilder, die er jahrzehntelang für die Saturday Evening Post geschaffen hat.
Wollt ihr ein paar davon sehen?

Insgesamt werden auf Norman Rockwells Bildern ziemlich viele Kühe gestreichelt.  
Und Menschen sitzen gerne auf Terrassen.
Kleine Jungs haben meist Sommersprossen und ziemlich große Ohren.
Und es wird viel gebetet, wenn die Familie zusammen am Tisch sitzt.
Mütter stahlen vor Glück über ihre Pies und Torten und Großmütter über die amerikanische Hausmannskost.

Aber es sieht nicht nur lecker aus, was Norman Rockwell malt. 
Ich kann bestätigen, dass das, was auf amerikanischen Tischen serviert wird, in aller Regel auch äußerst lecker ist. Wenn auch nicht immer besonders gesund.
Bei meiner Freundin Bernadette wurde gestern ganz klassisch ein 20 pfündiger Truthahn serviert. Mit Stuffing, mashed Potatoes und sehr viel Gravy. Zum Nachtisch Cheesecake und hausgemachte Kekse. Sehr viel Kaffee dazu und grandiose Weine. Ich wär‘ schrecklich gern dabei gewesen.

Aber ich bin auch gern bei euch!
Ein Bild will ich euch noch aus meinem Kochbuch zeigen.
Aus heutiger Sicht würde man Bilder wie dieses   -völlig zu Recht-   als politisch äußerst unkorrekt bezeichnen.

Das Kochbuch ist aus den 60ger Jahren.
Ich denke in einem Norman Rockwell Kochbuch, das aktuell zusammen gestellt worden wäre,
würde man ein solches Bild nicht mehr finden.
Obwohl???
Ich will über das Amerika von heute lieber nicht spekulieren, sonst kommt mir der Dampf aus den Ohren!

Jedenfalls ist das amerikanische Kochbuch eine feine Einstimmung.
Eine Einstimmung auf die Key Lime Oatmeal Bars, die ich euch in Kürze servieren werde.
Ich hab gestern welche gebacken. Das Rezept habe ich dem Koch in einem Hotel in Pennsylvania abgequatscht in dem Bernadette und ich ein vorzügliches Ladies Lunch eingenommen hatten.
Ich muss nur noch Fotos von den Keksen für euch machen.
Und das sollte ich schnell tun, denn sonst ist nichts mehr zum fotografieren übrig.

Ich hoffe bis Sonntag noch ein paar retten zu können …
dann bringe ich welche mit in die Redaktion.
Und wenn wir dann gemütlich zusammen sitzen und Kaffee trinken … dann … ja dann … erzähle ich euch von meinem neuen Buch! Ok?

By Martina Goernemann, 24. November 2017
  • 17
17 Comments
  • Katrin
    24. November 2017

    Einen schönen guten Morgen:)))
    Na das klingt ja vielversprechend – da freuen wir uns wohl alle umso mehr auf Sonntag:)! Mich begeistert ja das Titelbild schon sehr.
    Diese Bilder hier von Norman Rockwell sind auch ganz lustig und mich haben sie irgendwie sofort an das MAD-Spiel erinnert (-aber das ist von einem anderen Illustrator)
    Einen wunderbaren Spruch von deiner Oma hast du da vorgestern erzählt Martina!! Genau meine Meinung:)
    …nachdem ich ja leider, leider so ein Deutschland Banause bin, ist mir als allererstes nur Gröni eingefallen zu deinem Beitrag und ein „Ruhrpottbuch“, das mir der liebe Lars mal mitgebracht hat (-der war schon zweimal auf Übernachtungsbesuch bei uns und hat mir ein wenig erzählt….)
    Und es liegt auch schon viel vom Ruhrpott unterm Meeresspiegel, oder? …diese ganze Klimawandelgeschichte holt mich anscheinend immer wieder ein in letzter Zeit (besonders wieder seit dem Film „Before the flood“)
    Ich hoffe du hast deinen eigenen Thanksgivingtag absolviert und genossen liebe Martina – mit den Keylimeoatmealbars klingt das ja schon einmal köstlich:)
    So, ein vollgefüllter Tag erwacht aus seiner heimeligen Nachtruhe und ich genieße meinen Kaffee fertig:)
    Einen guten Wochenabschluss an alle!:)
    Liebe Grüße
    Katrin

  • Eclectic Hamilton
    24. November 2017

    Guten Morgen Martina, wirklich wundervoll kitschig! Ich finde die Gesichter auf dem Coverbild, der am Tischsitzenden absolut herrlich.
    Bin schon sehr gespannt auf dein Rezept!!!
    Liebste Grüße von Ines

  • Diana aus Thüringen
    24. November 2017

    Hallo liebe Martina und liebe Raumseelen…
    Ja ich kenne Norman Rockwell, bzw. seine Bilder. Über die meisten kann man herzhaft lachen oder auch nur schmunzeln. Ich wurde auf den Maler aufmerksam, weil im Wartezimmer meines Hausarztes das Bild „Before The Shot“ hängt…Ich wollte mehr von diesem Maler sehen und das Internet spuckte noch mehr Bilder aus, über die ich mich herrlich amüsieren konnte. Die Bilder auf und in dem Kochbuch sind ja auch köstlich. Auch wenn man bei manchen, die heute politisch nicht mehr korrekt sind, die Augenbrauen hebt, finde ich die meisten doch echt witzig.

    Am Sonntag erzählst du uns vom neuen Buch??? Ich bin mega gespannt und freue mich darauf. 😀

    Kommt alle gut in’s Wochenende.
    LG Diana

  • Karen Heyer (Allegrias Landhaus)
    24. November 2017

    Guten Morgen, Martina!
    ich finde die Zeichnungen von Norman Rockwell (kannte ich bis eben nicht) überhaupt nicht kitschig sondern schön originell mit einer Prise Humor. Wie gut, das ich hier trotz des Posttitels reingelesen habe, ich kann richtigen Kitsch nämlich nicht leiden. Von solchem werden wir gerade jetzt und in den nächsten Wochen wieder überhäuft. Blinkende Rentiere im Vorgarten, Hohoho-machende Plastik-Santas und ähnliche Scheußlichkeiten. Das ist für mich Kitsch. Auf Neuigkeiten zum Buch freue ich mich, auch wenn ich schon etwas davon weiß.
    Liebe Grüße
    Karen

    • Martina Goernemann
      24. November 2017

      Uaaahhh … Grrrrr … die blinkenden Rehlein kann ich auch nicht leiden. Aber einen Hohoho-Santa aus Plüsch, den liebe ich. Der ist für mich untrennbar mit Tims Kinderweihnachten verbunden. Ich freu mich sehr darauf, euch vom Buch zu erzählen. Ich hab gewartet, weil ich nicht vor der offiziellen Veröffentlichung im Verlagsprogramm berichten wollte, aber offenbar konnte der Verlag es nicht abwarten und hat bei Presse und Buchhandel schon Spuren gelegt. :-)))))Für euch Raumseelen gibt es aber aber ja ganz andere Making-of-Geschichten :-)))) Ihr habt ja quasi mitgeschrieben. Herzlich! M.

  • Ilka
    24. November 2017

    Ui, das ist ja wirklich aus der Vergangenheit. Weit weg von PC. Wir haben es gestern wie die Amis gemacht (bis auf den Turkey) Essen auf den Tisch und Football an. Nur bin ich wegen der Zeitverschiebung im 3. Quarter eingeschlafen. Und falls sich wer wundert – das ist unser restlicher Urlaub, der musste noch weg – und weil die Firma des Ingenieurs in den USA sitzt, war es dort diese Woche sehr ruhig, da passten die freien Tage auch hier.
    Fröhliche Frühstücksgrüße
    Ilka

    • Martina Goernemann
      24. November 2017

      Wie schön, wenn „Urlaub noch weg muss“ :-)))) Genieße die freien Tage bzw. das, was davon noch übrig ist. Herzlich! Martina

  • Katrin aus dem Norden
    24. November 2017

    Moin, Moin!
    Es ist einfach immer wieder zu schön, liebe Martina, wie Du hier eine solch bunte Mischung an Bildern und Themen vom Stapel lässt, ebenso die anderen Raumseelen. Die letzte Zeit kam ich mit dem Schreibseln einfach nicht in die Puschen, las aber wie immer gern mit.
    Das Mädchen vorne links auf dem ersten Foto hat mich nun geradezu angestupst, da ich momentan ähnlich gucke. Fand nämlich gerade die Speicherkarten von meiner Norwegenreise wieder. Sie waren aus unerfindlichen Gründen vom Laptop verschwunden und auf der externen Festplatte nicht abgespeichert.
    Fast alles lässt sich ja ersetzen, bloß Menschen und Fotos nicht. Da ich liebend gern und viel fotografiere, war entsprechend Land unter. Aber nun habe ich einen riesengroßen Anlass „thanks“ zu sagen und die schöne Aufgabe, noch ziemlich viele Bilder für diverse Fotobücher bis Weihnachten sortieren zu können.
    Apropos „Land unter“: Im Sommer war m. E. eine Raumseele in Eckernförde, und eine andere schrieb von Kiel und ob nicht irgendwann das Leben an Küste zur Selbstverständlichkeit würde?
    Viele Grüße von einer, für die es auch nach 25 Jahren im Norden noch immer jedes Mal wie Urlaub ist, an den Strand gehen zu können, auch wenn sie eigentlich aus dem nördlichen NRW kommt und den Wald dort noch immer etwas vermisst.
    Habt alle einen wunderbaren Tag, dass, wer etwas verschusselt hat, es ebenfalls wiederfinden möge und macht es Euch schön!

    • Martina Goernemann
      24. November 2017

      … das Gefühl kenne ich. Mir hilft bei Verschusseleien fast immer der heilige Anton. Lacht nicht! Ein kleines Stoßgebet und zack! ist das Gesuchte wieder da. Probierts mal aus! Happy Freitag! ;-))) M.

      • Katrin aus dem Norden
        24. November 2017

        Danke für den Tipp! „Gute Geister“ (gehört übrigens zu meinen Lieblingsbüchern, wenn es dort auch um ein anderes Thema geht. Da fällt mir ein: Wären Lieblingsbücher nicht auch einmal etwas für das Sonntagsblatt? Fände es ja spannend, was andere Raumseelen gern lesen, oder war das vielleicht schon einmal Thema?) kann man ja immer brauchen.
        Noch einen schönen Abend.
        Viele Grüße von Katrin

        • Martina Goernemann
          25. November 2017

          Moin, Katrin, ich werde in den kommenden Wochen eine ganze Reihe Bücher vorstellen, an denen ich Freude hatte. Bücher zum weihnachtlichen verschenken und selber lesen. Thema Wohnen und selber machen. Ich glaub das reicht dann erstmal mit Büchern, aber im Frühjahr können wir das gerne machen. Guter Tipp! Happy Weekend :-))))

  • Bauke
    24. November 2017

    Herrlich die Bilder von N.Rockwell,das ist für mich wie „heile Welt“ und so typisch amerikanisch.Ich finde es grandios wie Maler das typische einer Nation im Bild festhalten können und man sofort erkennt um welches nationalität es geht.
    Freu mich auf Sonntag : ))
    allen einen guten Freitag!
    LG Bauke.

  • Angelica
    24. November 2017

    …ich auch Martina. LG

  • Brigitte Hagemann
    24. November 2017

    Liebe Martina,
    jetzt muß ich erst einmal testen ob der Kommentar angenommen wird. Der Truthahn hat sich so breit gemacht, dass die rechte Seite über den Bildrand verschwunden ist.
    Liebe Grüße, Brigitte

  • Brigitte Hagemann
    24. November 2017

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,
    der Test-Kommentar ist in die Warteschleife gerutscht, so wird er wohl auch ankommen. Mir gefallen die Bilder auch richtig gut und schließe mich Karens Meinung an. Ebenfalls freue ich mich auf die Kekse (ggf. musst Du noch neue backen) am Sonntag und was Du uns zu Deinem neuen Buch erzählen wirst. Na ja, ich gebe zu, habe auch geguckt nach Infos. Das Cover gefällt mir und die Beschreibung verspricht wieder ein wunderbares Buch. Meinem Gatten habe ich heute Morgen erzählt, das ich mir ….. zum Geburtstag (ist das Erscheinungsdatum des Buches) wünsche. Er antwortet: „…..?, das ist doch was ………“. Wenn nur nicht die Wartezeit so lang wäre, seufz!

    Zu dem Thema Vitamin D, danke an Claudia und den Anderen für die vielen Infos, wollte ich mich auch noch äußern, kam aber nicht dazu. Auf jeden Fall habe ich meinen Gatten, auf Grund seiner Müdigkeit, wegen Schlafstörung schon im Schlaflabor, etc., gebeten einen Test machen zu lassen. Heute Morgen erhielt er das Ergebnis und Bingo, eklatanten Mangel Wert 11 ng. Jetzt werde ich selbst auch noch einen Test machen lassen, da ich einen Erkältungsinfekt nicht los werde. Das nur kurz zu dem Thema.

    Ich wünsche Euch einen schönen Start ins Wochenende.
    Liebe Grüße, Brigitte

    • Martina Goernemann
      24. November 2017

      An mir liegt es nicht, liebe Brigitte, dass es noch ein Weilchen dauert. :-)))) Es liegt daran, dass das Buch jetzt noch übersetzt wird, damit eine englischsprachige Version zeitgleich mit der deutschen erscheinen kann. Ich freu mich auf euch alle am Sonntag und werde vorsichtshalber noch ein paar Oatmeal Bars nachbacken :-)))) Herzlich! Martina

    • Claudia
      25. November 2017

      Hallo Brigitte. Ein Wert von 11! Das ist ja heftig. Gut, dass Ihr den Vitamin D-Spiegel getestet habt. Ich hoffe, Deinem Mann geht es bald besser! Und Dir auch! Liebe Grüße. Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Instagram API currently not available.
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.