Back to home
Advertising/Werbung, Schlau

Blattläuse? Zack! Weg!

Mit Mäusen in der Küche komme ich klar … bringt der Kater öfter mit nach Hause, fangen wir dann ein und tragen sie wieder raus. Mit Käfern auch … da stülpe ich ein Glas drüber, Papier drunter und lasse sie auf dem Balkon wieder fliegen. Gilt alles nicht für Spinnen und Blattläuse.  Spinnen trauen sich nur noch selten über unsere Schwelle. Hat sich wohl herumgesprochen, dass es das sichere Ableben bedeutet, von mir im Haus entdeckt zu werden. Und Blattläuse? Blattläuse gehen jetzt lieber zum Nachbarn, denn ich weiß ein uraltes Hausmittel! Voll öko! Zack! Blattläuse weg.

Blattläuse lassen sich leicht aus der Ruhe bringen wenn man ihnen das Futter versaut.
Dieses Wissen habe ich mir zunutze gemacht. Wie das geht? Ich erzähle es euch in einer Bildergeschichte.
In München geht man seit Jahrzehnten bei Bauchschmerzen, Halsweh und Trübsal aller Art zum Kräuterparadies in der Blumenstraße und auch, wenn Hilfe im Kampf gegen Blattläuse gefragt ist.

Blattläuse lassen sich leicht vergraulen. man muss nur wissen wie.

Dort sagt man dann: „Guten Tag, ich habe Blattläuse!“
„Also nicht ich, sondern mein Garten!“ … Die Verkäuferin kennt den Versprecher schon und lächelt.
„Ich habe gelesen, Wermutkraut soll helfen“.  Sowohl Zweck, als auch Kraut sind der Verkäuferin bekannt. Sie holt eine der herrlichen Holztonnen aus dem Regal und füllt ein paar hundert Gramm in eine Papiertüte.

Blattläuse mögen keinen bitteren Geschmack

Wermutkraut ist ungiftig, nicht teuer und lässt sich in einen feinen Blattläuse – Killer verwandeln.
Obwohl ich nicht mal sicher bin, ob der Tee die Blattläuse wirklich umbringt oder nur verjagt. Er ist jedenfalls so bitter, dass denen der Appetit vergeht.

Blattläuse mit Wermut bekämpfen

Aus zwei Esslöffeln Wermutkraut und einem Liter Wasser setze ich den Blattläusen einen Tee auf.
Ein Tee, der so schrecklich schmeckt, dass jede Laus die Flucht ergreift. Die Pflanzen selbst haben aber mit den Bitterstoffen offenbar überhaupt kein Problem.

Blattläuse mögen keinen Wermut

Dieser hochkonzentrierte Sud wird in eine Flasche gefüllt und lauert auf meinem Gartentisch auf seinen Einsatz.
In einer Ein-Drittel-Wermut-zwei-Drittel-Wasser-Mischung bereite ich daraus die Spritzkuren zu.
Zack! Siehe oben!

Blattläuse lieben Bohnen. Pfuii!

Ich hab mal ein „Vorher-Nachher“ fotografiert. 
Das sind meine Bohnen. Kennt ihr dicke Bohnen? Ich liebe dicke Bohnen. Kriegt man nur noch sehr selten, deshalb habe ich selbst welche gezogen. Nach wenigen Wochen waren die feinen Blütenansätze über und über gesprenkelt mit Blattläusen. Und ich meine wirklich üüüüüber und üüüüüber!

Gegen Blattäuse hilft eine Spritzkur mit Wermut

Dann kam die Wermut – Spritzkur! 
Ich nehme am liebsten so eine Spritzflasche, in die man Luft hineinpumpen kann. Der Strahl ist kräftiger als bei normalen Sprühflaschen. Wer noch Putzmittel in Sprühflaschen kauft, kann aber auch diese Sprayer nehmen, dann haben sie zumindest ein zweites Leben. Die Pumpflaschen sind aber auch nicht teuer und halten ewig!

Blattläuse hauen ab bei Wermut

Seht ihr was passiert ist? 
Nach nur zwei Wermut – Spritzkuren innerhalb von drei Tagen sind die Läuse weg und die Pflanzen gedeihen prächtiger als je zuvor.
Auf diese Weise habe ich die Blattläuse bei uns am Salbei, am Knöterisch und an den Johannisbeeren erfolgreich verjagt.

blattläuse lassen sich bekämpfen wenn man die richtigen kräuter kennt.

Nicht jeder hat so viel Glück wie ich!
Ich kann in mein heiß geliebtes Kräuterparadies gehen wenn ich Wermutkraut brauche und alle Raumseelen aus München und Umgebung können das auch.
Alle anderen müssen suchen, ob es in ihrer Stadt auch so einen grandiosen Laden gibt oder bestellen. HIER! 

Ob das Werbung ist?
Und ob das Werbung ist!!! Eigentlich jedoch mehr eine Empfehlung, denn ich will mich einfach mal bedanken.
Seit ich als Studentin nach München kam, kaufe ich in Lindigs Kräuterparadies ein … Walnussblätter zum Haare färben, Schwarzkümmelöl für meinen Hund, salziges Lakritz und sämtliche Gewürze für die Küche. Ich hab noch nie danke gesagt. Und weil ich finde, dass solche wunderbaren, kleinen Läden unsere Unterstützung brauchen, tue ich das heute einfach mal.

By Martina Goernemann, 26. Juni 2019
  • 52
52 Comments
  • Beate Schnurr
    26. Juni 2019

    Guten Morgen liebe Martina
    Ich hab mich schon in den Garten verzogen und genieße die noch kühle Brise, irgendwo in der Nähe steht eine Linde und der Duft liegt ganz leicht in der Luft. Ich liebe es, wenn die Linden blühen, ein Aroma ohnegleichen-zumindest für meine Nase ;-)))
    Dicke Bohnen mag ich auch sehr gerne und man muss wirklich danach suchen. Sitzen die bei dir im Kübel? Klasse!!!
    Das Kräuterparsdies kenne ich auch ;-))
    Zwar nicht, noch nicht, persönlich, aber ich bestelle da schon ganz lange online. Die Auswahl und Beratung ist auch auf diesem Weg einfach spitze!!!
    Ratz fatz ist die Ware geliefert.
    Funktioniert Wermut auch bei Rosen? Die frischen Triebe sind meist auch ziemlich verlaust. Ich werde es versuchen. Danke für den Tipp:-)))
    Dein Jasmin heißt übrigens wirklich so. Philadelphus ist der botanische Name und je nach Sorte, derer es viele gibt, noch ein zweiter dazu. Zu deutsch Pfeifenstrauch, Bauernjasmin.
    Also auf zu Wermut und die Pflanzen stärken
    Halte durch heute ist die Spitze der Hitze ;-)))
    Beate

    • Martina Goernemann
      26. Juni 2019

      Ich werde meinen Jasmin von nun an nur noch mit Herr Philadelphus ansprechen. Danke, ich freu mich immer so, wenn ich bei euch Raumseelen etwas lernen kann. Die Dicken Bohnen stehen vollsonnig in einem großen Tontopf, haben ein Rankgerüst als Stütze und entwickeln sich jetzt prächtig. Meine Oma hat die dicken Bohnen immer mit Mehlschwitze zubereitet. Ich bin gespannt ob ich das hinkriege. Rosen habe ich keine mehr -bis auf den Rambler, der bis in die Baumwipfel steigt und der ist läusefrei. Deshalb kann ich die Frage nicht beantworten. Probier es einfach aus, es scheint ja wirklich keinem Pflänzchen zu schaden. Happy Mittwoch! :-)))))

      • Beate Schnurr
        26. Juni 2019

        Apropos Mehlschwitze:
        Unser aller geliebter Sauerteig eignet sich hervorragend um Soßen, Suppen oder auch gedünstetes Gemüse sämig zu machen. Und das Aroma kommt noch dazu. ;-)))
        Meistens hab ich vom füttern was übrig und das landet in nem extra Gläschen und wartet auf solch einen Einsatz.
        Kann ich mir bei dicken Bohnen gut vorstellen. Ich habe die Spargel damit angedickt.
        Happy Mittwoch
        Beate

        • Martina Goernemann
          26. Juni 2019

          Geiiiiile Idee! Da bin ich überhaupt noch nicht drauf gekommen. Danke!!!! :-)))))

          • Beate Schnurr
            26. Juni 2019

            ;-))) schon gewußt, die dicke Bohne heißt auch Puffbohne(warum auch immer) oder Saubohne, man kann was sauleckeres draus machen.
            Frohes schwitzen
            Beate

  • Vera Krieger
    26. Juni 2019

    Liebe Martina ,noch schneller kommst Du an das Wermutkraut in Deiner Apotheke um die Ecke( mit Fahrrad cO2 neutral).Einfach die kleinste Menge Herba Artemisiae =Wermut bestellen und 3!!! Stunden später abholen ,wenn es nicht vorrätig sein sollte.

    • Martina Goernemann
      26. Juni 2019

      Ich bin total Co2 neutral, Vera. Ich fahre öffentlich zum Viktualienmarkt, genieße dort einen Kaffee, hole mir eine Salzgurke zum sofort aufessen und laufe 50 Schritte zum Kräuterhaus. Zack! Wermutkraut. Kann ich jedem, der nach München kommt, sehr empfehlen. Happy Mittwoch für dich. :-))))))

  • Edith aus E.
    26. Juni 2019

    Danke für das Anti-Blattlausmittel. Wofür ist denn das Schwarzkümmelöl? Zecken?

    • Martina Goernemann
      26. Juni 2019

      Ja, genau. Kannst du mal googeln. Ins Futter gemischt macht es die Hunde offenbar unattraktiv für Zecken. Schattige Grüße!!! :-))))))

      • Ilka
        26. Juni 2019

        Jetzt muss ich mal doof fragen – hilft das auch bei Menschen?

        • Martina Goernemann
          26. Juni 2019

          Bei Läusen? Ich glaube nicht. Kopfläuse sind anders als Blattläuse. Bin aber überfragt! :-))))) Happy Mittwoch! :-)))))

  • Marianne Tonnius
    26. Juni 2019

    Liebe Martina,
    Liebe Raumseelen,
    Wermut ist für alles gut. Aber im Besonderen auch für den Magen, die Galle und die Gedächtnisleistung.
    Nicht so lange ziehen lassen (wird sonst zu bitter).
    Ja, diese kleinen, alten Läden!
    Sterben fast alle aus. Deswegen brauchen sie so dringend unsere Unterstützung.
    Liebe Grüße und einen (leider viel zu heißen Tag) wünscht Euch
    Marianne

    • Martina Goernemann
      26. Juni 2019

      … aber um die Blattläuse zu vertreiben kann der Wermuttee gar nicht bitter genug sein :-))))) Ich schicke liebe Grüße zurück und wünsche reichlich Schatten heute. :-)))))

  • Monika
    26. Juni 2019

    Guten Morgen Martina,
    tausend Dank für diese Tipps. Erstens der gegen die Blattläuse, denn die lieben zur Zeit meine Kräuter auf der Küchenfensterbank. Zweites ….für den tollen Kräuterladen. Musste direkt mal stöbern, denn ich suche schon seit langem Himbeerblätter und auch echten Lavendel zum kochen. Alles habe ich da sofort entdeckt.

    Liebe Grüße aus dem heißen westlichen Rheinland

    Monika

    • Martina Goernemann
      26. Juni 2019

      Wenn du mal in München bist, musst du unbedingt hingehen. Ist ein bisschen so, als wäre dort die Zeit stehen geblieben. Schattige Grüße und happy Mittwoch! :-)))))

  • Silke aus Flensburg
    26. Juni 2019

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,

    danke Dir für den Tipp mit dem Wermuth und den Kräuterladen- ich muss unbedingt mal nach München fahren, aber erst einmal geht es Mitte Juli nach Dresden – 35. Hochzeitstag feiern :o))

    Mit Blattläusen haben wir z.Zt. keine Probleme, aber ich schrieb es ja bereits im Sonntagsblatt – mit unseren Johannisbeeren. Die Blätter sin aufgequollen und die Unterseite ist voll mit glasig, weißlichen Minikäfern. Kann man nur erkennen, wenn man die Unterseite fotografiert und das Bild vergrößert – Eure Schwarmintelligenz ist gefragt, liebe Raumseelen :o)

    Morgen kommt mich Susan (die mit der Sonnenblume im Profilbild) besuchen – freu mich schon drauf! :o))

    Liebe Grüße aus dem mediterranen Flensburg,
    Silke ♥

    @Martina: Die Augenpads, die ich für meine Schwester und mich bestellt habe, sind gekommen.
    In der Anleitung steht „regelmäßig“anwenden. Was verstehst Du darunter. Wie oft wendest Du sie an?

    • Martina Goernemann
      26. Juni 2019

      … kann das sein, dass das auch Blattläuse sind an deinen Johannisbeeren? Im Anfangsstadium vielleicht? Versuchs doch mal mit dem bitteren Wermuttee! Ansonsten habe ich gehört, man soll die gekräuselten Blätter einfach anschneiden, Beeren treiben schnell nach. Dieser Tipp aber ohne Gewähr, denn ausprobiert habe ich das noch nicht. Bei den Pads mache ich das wie mir gerade der Sinn steht. Ich benutze sie gerne ein paar Stunden bevor ich ausgehe oder immer dann wenn ich Zeit habe und mich niemand sieht. :-)))))) Zur Zeit übrigens nicht, denn wann man schwitzt, rutscht alles vom Gesicht. Schattige Grüße :-))))))

    • Susann aus Hannover
      27. Juni 2019

      Moin Moin Silke

      und herzlichen Glückwunsch zum Hochzeitstag!!!! (schonmal vorab) :-)))) Ich wünsche dir und deinem Mann wunderschöne Tage in Dresden, ist ne tolle Stadt. Genießt die Auszeit!

      Viel Spaß und eine schöne Zeit mit der anderen Susan nachher

      wünscht dir die Susann mit den 2 N im Namen ohne Bild 🙂

    • Claudia B.
      5. Juli 2019

      Liebe Silke, einen ähnlichen Laden gibt es in Kiel. Kräuterpflug im Knooper Weg. Vielleicht kommst Du da eher mal hin als nach München.

      Liebe Grüße Claudia

  • Carlita
    26. Juni 2019

    Hallo Martina,

    Du schreibst oben „Tee“, setzt Du das Wermutgebräu kalt an?

    Liebe Grüße

    Carlita

    • Martina Goernemann
      27. Juni 2019

      Nein, Carlita, ich mache wirklich Tee aus dem Wermutkraut. Guts Nächtli! :-)))))

      • Carlita
        27. Juni 2019

        Also gut, ich hab’s wieder ned dawart’n können, hab ihn jetzt über Nacht eingeweicht, wie ich das vom Schachtelhalmsud kenne, und einmal aufgekocht. Wird scho auch funktionieren. Lieben Dank für den Tipp 🙂

        • Martina Goernemann
          27. Juni 2019

          Ich denke, das Wichtigste ist, dass der Sud schön viel Bitterstoffe abbekommt. Das mögen die kleinen Sauger nämlich offenbar ganz und gar nicht! :-)))))

  • Carlita
    26. Juni 2019

    Ach, so lange ich in München gewohnt hab hab ich regelmäßig beim Wurzelsepp eingekauft, jetzt bestelle ich 🙂

  • Frauke
    26. Juni 2019

    Liebe Martina
    Doppelt Danke. Auf meinen Balkon verirren sich auch immer mal wieder Blattläuse.
    Das werde ich dann gleich mal ausprobieren.
    Viele Grüße
    Frauke

    • Martina Goernemann
      27. Juni 2019

      Das klappt bestimmt. Auch auf dem Balkon! :-)))) Deinen Link musste ich entfernen, liebe Kerstin. Bitte keine Links in den Kommentaren. Die DSGVO macht schon ohne Fremdlinks Stress genug! Schattige Grüße! :-))))))

  • Longine Reichling
    27. Juni 2019

    Hallo Martina! Ich habe eine Wermutpflanze im Garten. Ich trockne die Blätter um mir Tee herzustellen wenn ich Magenschmerzen habe.Das muss ich im August tun, denn nachher ist die ganze Pflanze selbst voller schwarzer Läuse…. 🙂 😉 Darum habe ich mich gewundert dass Wermut helfen soll gegen Läuse, aber deine Bilder haben mich überzeugt. Rosen mit Läusen übersprühe ich lieber mit sehr stark verdünntem Eau de Javel. Alles Liebe! Longine

    • Martina Goernemann
      27. Juni 2019

      Echt wahr? Wow, Longine! Das würde ich mich nie trauen, Eau de Javel zu benutzen auf Pflanzen. Das ist doch Bleiche, gell? Was man hier alles lernt. Schattige Grüße zu dir nach Luxemburg! :-)))))

    • Brigitte Hagemann
      27. Juni 2019

      Liebe Longine,
      ich mag Dich sehr gerne, aber bei aller Liebe: Bleich- und Desinfektionsmittel Eau de Javel, wenn auch verdünnt, hat an den Pflanzen nichts zu suchen.
      Liebe Grüße, Brigitte

  • Kerstin
    27. Juni 2019

    Guten Morgen Martina,
    Hast du oder eine der vielen Raumseelen zufälligerweise auch für Schildläuse am Zitronenbaum und damit einhergehend Ameisen in der Erde einen Tip?
    Liebe Grüße und einen schönen Tag wünscht
    K. :-))

    • Martina Goernemann
      27. Juni 2019

      Da setzten wir jetzt auf die Raumseelen-Schwarmintelligenz. Mädels? Wer kann Kerstin helfen? :-))))))

    • Brigitte Hagemann
      27. Juni 2019

      Liebe Kerstin,
      da Chemie nicht in Frage kommt, versuche es zunächst mechanisch. Mit alter Zahnbürste und Wasser abbürsten. Ansonsten kann Wermuttee helfen. Hier ist aber auch die Ursache zu klären, ggf. falscher Standort.
      LG, Brigitte

      • Kerstin
        27. Juni 2019

        Vielen Dank liebe Brigitte und dir natürlich auch Martina,
        Good schwitz ;-))
        K.

  • Brigitte Hagemann
    27. Juni 2019

    Hallo Ihr Lieben,
    ich noch einmal. Erst einmal liebe Martina, danke für den Hinweis auf den Kräuterladen. Ist notiert. Ein Kräuterladen in einer Kleinstadt in unserer Nähe ist leider seit letztem Jahr geschlossen. Und auch danke für den Anstubser Schwarzkümmel. Hierzu wollte ich schon vor einiger Zeit berichten. Schwarzkümmelöl kann auch Heuschnupfen lindern.
    Schwarzkümmel wird im Orient schon seit über 3000 Jahren erfolgreich als Heilmittel eingesetzt.Mit seinen über 100 hochwirksamen und gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen – ungesättigtenFettsäuren, Vitaminen, Mineralien und ätherischen Ölen – ist Schwarzkümmel für unserImmunsystem fast unentbehrlich. Er hilft bei vielen Krankheiten wie Erkältung, Müdigkeit und Allergien, aber auch bei Magen-Darm-Beschwerden, Pilzerkrankungen, Hautausschlägen u. v. m. Er unterstützt die Selbstheilungskräfte bei Diabetes und Krebs und hilft bei der Gewichtsreduzierung. Schwarzkümmel wird als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kapseln, flüssigem Öl oder als Gewürz zur inneren und äußeren Behandlung eingesetzt.
    Mehr zu diesem Thema im Sonntagsblatt.

    Liebe Grüße aus dem sonnigen Münsterland
    Brigitte

    • Martina Goernemann
      27. Juni 2019

      Ist ein tolles Zeug, gell? Da freu ich mich wenn du uns am Sonntag mehr darüber erzählst. Ich habe bisher nur die Wirkung bei unseren Hunden erprobt und bin sehr interessiert, die Wirkung auf den Menschen auszuweiten :-))))) Ich bin sehr gespannt. Schattige Grüße :-)))))))

  • Brigitte Hagemann
    27. Juni 2019

    P.s. Ich schicke Dir dazu noch eine Mail.

  • Sabine aus WO(rms)
    27. Juni 2019

    Muß ich ausprobieren!
    ♡liche Grüße von
    Sabine aus WO(rms)

  • Bauke
    27. Juni 2019

    Liebe Martins,
    was für ein schöner Laden,so etwas ist ganz nach meinen Geschmack.
    Das mit dem Wermut kenne ich, hab es aber noch nie ausprobiert,hatte auch noch keine Nutzpflanzen bis auf Tomaten und da war es bisher kein Problem mit Läusen.Dicke Bohnen mag ich sehr,die kenn ich auch als Pferdebohnen.Bio und frisch bekommt man die wirklich so gut wie nicht zu kaufen.
    Was mir noch einfällt als Gartentip,aber das ist sicher auch bekannt,Bittersalz ins Giesswasser,ca 3 Hände voll auf 10 Liter und wie Dünger anwenden.
    Auf die Schwarzkümmelinfo bin ich auch sehr gespannt.
    Ich wende bei unseren Katern erfolgreich Kokosöl an,ca. 1/4 Teel. tgl. vorm fütterngeben,hat bisher am besten von allen alternativen Mitteln geholfen.Schwarzkümmelöl darf man Katzen nicht geben,ist für Katzen schädlich habe ich gelesen.
    Eine gute Restwoche,hier ist es sehr abgekühlt 17 Grad.
    LG Bauke

    • Martina Goernemann
      27. Juni 2019

      Gießt du dann alle Pflanzen mit der Bittersalzmischung? Meinst du, auch die Pflanzen, die sauren Boden wollen, kommen damit klar? Ich mag Bittersalz sehr und bade oft darin. Cooler Gartentipp. Danke! Hier ist es leider noch sehr, sehr warm. Aber ich will nicht meckern! :-))))))

  • Bauke
    27. Juni 2019

    Ja das ist für alle Pflanzen gut,ist viel Magnesium drin und soll auch die Nährstoffaufnahme der Pflanze im allgemeinen verbessern.
    Frohes schwitzen dann noch.

  • Bauke
    27. Juni 2019

    @ Ilka
    Kokosöl soll auch bei Menschen gegen Zecken helfen.
    Einfach dünn wie eine Creme benutzen,auf die nackte Haut Arme /Beine auftragen.
    Das verändert den Körpergeruch und die Zecken sollen einen dann nicht mehr als „Opfer“ erkennen.
    Viel Erfolg!

  • Lydia Petri
    3. Juli 2019

    Hallo liebe Martina,kann man diesen Tee auch an Gurken verwenden?

    • Martina Goernemann
      3. Juli 2019

      Warum nicht, Lydia? Ist ja Tee. Wermutkrauttee man ja auch trinken. Guts Nächtli! :-)))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen