Back to home
DIY

Geschenke! Brauchbare Geschenke

Ich will ja nicht drängeln, aber es wird Zeit um über Geschenke nachzudenken.
Wer jetzt die richtigen Weichen stellt, muss kurz vor Weihnachten keine Kerzenleuchter oder Socken kaufen.
Ich mag brauchbare Geschenke, ihr kennt mich ja … Brauchbar und schön …
So wie es der große Wilhmelm Wagenfeld gesagt hat, mein Hero of Design „Alles Brauchbare muss schön sein, anders erfüllen die Dinge nicht ihren Sinn.“
Vor einigen Wochen hatte ich das Glück, beinahe täglich vor Regalen wie diesem hier zu stehen.

Oder diesem! 
Seht ihr den Preis unten rechts. Das Regal oben mit den blaune Gläsern stand  in einem Junkshop in Pennsylvania, die Vorratsgläser hier unten waren im Miles Hospital Thrift Shop in Damariscotta / Maine aufgereiht.
25 Cent pro Glas. Die blauen 4 Dollar.

Diese Mason Jars sind die amerikanischen Schwestern unser Weckgläser.
Sie haben Schraubverschlüsse im Gegensatz zu den deutschen Verwandten. Ihr wisst ja, wie sehr ich diese Gläser liebe.
Sie sind grandiose Helfer in der Küche und streicheln meine Sehnerven.
Meine Freundinnen lieben sie auch. Von jeder USA-Reise bringe ich so viele Beutestücke mit, wie in die Koffer maximal hineinpassen und noch nie habe ich erlebt, dass die Beschenkten zuhause nicht Jubelschreie vor Freude ausgestoßen hätten.

Oft, wenn ich vor diesen Gläsern stand, hab ich an euch Raumseelen gedacht.
Und wie schön es wäre, wenn ich all‘ die Gläser mitnehmen könnte für euch. Ein bisschen Wasser und Spüli und Zack! hättet ihr alle die schönsten Vorratsgläser zu Hause.
Leider, leider unmöglich, denn wir sind wirklich ziemlich viele Raumseelen :-))))

Aber jetzt kommt die gute Nachricht:
Ich habe die schönen amerikanischen Einmachgläser gefunden ohne dass  wir in die USA müssen.
Und bezahlbar sind sie auch! In allen möglichen Größen und so viele, dass ihr auch noch welche verschenken könnt.
Morgen zeige ich euch was ich entdeckt habe.
Und ein bisschen Deckelkunde machen wir dann auch. Die Deckelei kann bei den amerikanischen Gläsern etwas verwirrend erscheinen. Ist in Wahrheit aber ganz einfach.

By Martina Goernemann, 29. November 2017
  • 15
15 Comments
  • Katrin
    29. November 2017

    Guten Morgen:)
    Oh ja – wie ich sie liebe diese Gläser:) und gerade auch die coolen Deckel! Aber ich freu mich trotzdem sehr auf die morgige Deckelkunde;-)

    …liebe Kläre, ich war gestern spätabends noch „hier“ und hab dir geantwortet:) , dass Marie sich sehr freut:)…

    Schönen Mittwoch an alle!
    Liebe Grüße
    Katrin

  • Ilka
    29. November 2017

    Zu früher Stunde macht die Runde: morgen gibt es Deckelkunde 🙂

    Übrigens kann man sich auch volle Gläser mitbringen, z.B. aus GB mit Lemon Curd drin – das ist dann doppelte Freude. Wenn die die Etiketten nur nicht immer so bombenfest ankleben würden.

    Habt einen schönen Tag
    Ilka

    • Martina Goernemann
      29. November 2017

      Zu früher Stunde hier für sie: von Ilka aus Potsdam beste Poesie. :-)))) Ich kann auch solchen Gläsern nicht vorbei gehen. Und gerade für solche Exemplare ist es hilfreich ausreichend (schöne!) Deckel im Haus zu haben. Happy Mittwoch! :-))))

  • carey-Neuenschwander
    29. November 2017

    Good morning meine Lieben, liebe Martina
    Ich liebe sie auch diese hübschen Vorratsgläser, und man kann auch nie genug davon haben. Auch alte Flaschen mit Bügelverschluss sind bei mir heiss begehrt. Wisst Ihr wo ich solche zuhauf finde? In unserem
    Cottagegarten, sie sind überall vergraben, Flaschen, Marmeladengläser, alte Bierflaschen, ich hab schon eine ganze Sammlung davon. Auch Porzellantassen kommen zum Vorschein beim Umgraben im Garten, aber meistens nur in kleinen Stücken.
    Ich liebe diese Schätze und passe gut auf sie auf. In Irland gab es lange Zeit kein funktionierendes Abfall- und Recycling System, so haben die Iren, besonders in ländlichen Gegenden, eigene kreative Lösungen gefunden.
    Jedesmal wenn ich wieder so einen Schatz entdeckt habe könnte ich jubeln vor Freude.

    Martina danke Dir für den Anschubser, ich bin wirkling hinterher wie die alte Fasnacht mit Weihnachten, irgendwie fehlt mir die Motivation und ich hab ganz andere Pläne in meinem Kopf. Wenn Ihr lieben Raumseelen bitte recht fleissig von Euren Weihnachts Aktivitäten erzählt komme ich hoffentlich noch in vorweihnachtliche Stimmung.
    Jetzt mache ich mich auf den Weg in die schöne Stadt Luzern, Sektfrühstück ist bestellt, ein Table for two auch. Und das mitten unter der Woche, einfach so.
    Ich wünsche allen Raumseelen einen wunderbaren Tag, es ist schön dass es Euch gibt.
    Herzliche Grüsse gertrud

  • Claudia
    29. November 2017

    Hallo Martina, die Gläser sehen wunderschön aus und man kann sie doch auch prima als „Verpackung“ für wiederum kleinere Geschenke nutzen – mit noch ein bisschen Glitzer drin und schönem Papier oder vielleicht sogar einer batteriebetriebenen Lichterkette (weiß nur nicht, ob die zu heiß werden und dann das Geschenk in Flammen aufgeht – oh je….).
    Dieser Sahnequirl, der auf dem 2. Foto zu sehen ist, erinnert mich an das furchtbare Ding, das wir in meinen Kindertagen auf dem Campingplatz hatten, um die Nachmittagskaffee-Sahne zu „schlagen“. Das hat ewig gedauert, weil das Rad, wo man dran drehen muss, immer blockierte. Ich höre jetzt noch meine Mutter fluchen ;-).
    Bin schon gespannt auf die Deckelkunde. Liebe Grüße! Claudia

    • Martina Goernemann
      29. November 2017

      Mein Sohn hat die Drehquirle geliebt als er klein war. Er durfte damit oft bei mir in der Küche „helfen“. Offenbar haben sich die Quirle bis ins ferne Pennsylvania verbreitet, denn dort ist das Foto gemacht. :-))))

    • gertrud carey
      29. November 2017

      Liebe Claudia
      Dieses Dreh Ding ist mir natürlich auch aufgefallen, und stell Dir vor, ich hab genau so eines in meiner Küche, und das Beste daran? Es ist noch in regelmässigem Gebrauch, den Mixer nehm ich nur zur Hand wenns pressiert. Ich verstehe natürlich Deine Mutter, wenn das Rad klemmt wirds kompliziert, immerhin erinnert Dich dieses Teil an Deine Urlaubstage auf dem Campingplatz.
      Die Idee mit dem Befüllen der hübschen Gläser finde ich super Claudia, da gibt es doch endlose Möglichkeiten, Raumseelen haben ja jede Menge Fantasie.
      Hab einen guten Tag, ich muss mich jetzt kurz mal hinlegen, ich habe zuviel gegessen, da kamen so viele verschiedene Brötchen heute auf den Frühstückstisch, und ich konnte nicht widerstehen..

  • Sonnyka
    29. November 2017

    Hallo Ihr lieben Raumseelen,
    im letzten Urlaub im hohen Norden habe ich einen sehr schönen Laden mit vielen alten Möbeln und anderen Fundstücken entdeckt. Es war wirklich eine Entdeckungsreise, so groß ist das Geschäft. Und da habe ich mir solch ein blaues Ball-Glas mit Bügelverschluss wie das rechte auf dem ersten Bild, gegönnt. Es ist ca. 10-12 cm groß (kann ich jetzt nicht genau sagen, bin noch im Büro) und ich bin mir nicht mehr sicher was es gekostet hat, aber es hat eine 2 oder 3 vorne gestanden. Da tränen einem wirklich ein wenig die Augen, wenn man da die Preise in Amerika liest. Aber du Martina bist ja auch in den äußersten Winkeln unterwegs und entdeckst so tolle Dinge, die für die Verkäufer nichts besonderes sind und sie nur ein paar Dollar dafür nehmen. Ich liebe aber mein kleines Glas sehr und freue mich, es gefunden zu haben, Preis hin oder her. Jetzt zur Adventszeit wird es mit vielen kleinen silbernen Adventskugeln gefüllt.
    Einen schönen Mittwoch noch
    Sonnyka

    • Martina Goernemann
      29. November 2017

      Ich liiiiiiebe die blauen Gläser auch sehr! die sind auch wirklich eine große Seltenheit hier. Freu dich über dein Glas. :-)))) Schön dich zu lesen. Ich hab vor ein paar Tagen gedacht „Wo steckt eigentlich Sonnyka?“ :-)))))

  • Nicole
    29. November 2017

    Na ich wusste es doch. Klar! Du hast welche mit gebracht.
    Diese Gläser sind wirklich schön. Ich hatte den Gatten gebeten mir welche mit zu bringen, aber er weigert sich standhaft. im Flieger Glas zu transportieren.
    Solche Gläser mit Aufschrift „Norge“ habe ich im letzten Jahr in Norwegen auch ergattert. Kann es sein, dass die ganze Welt Schraubdeckel hat, nur wir nicht?
    Ich bin auf deine Deckelkunde gespannt.

    liebe Grüße
    Nicole

  • Bärbel
    29. November 2017

    Oh, Martina,
    die Gläser sind wunderschön!! Wie viele hast Du davon mit heimgeschleppt? Und die Quirle!! Ich hätte auf alle Fälle auch den Bügeleisenuntersetzer mitgenommen – für die Kaffeekanne, oder einfach so. Der ist ein Traum!!!
    Wünsch Dir einen schönen Abend.
    Lieben Gruß
    Bärbel

  • Caro
    29. November 2017

    Ich freu mich schon so auf den Tipp mit den Gläsern. Wer liebt die nicht?! Einfach wunderschön! Ich hatte ein schönes Großes, in dem ich kleine Seifen im Bad aufbewahrt habe. Ist leider am Sonntag zu Bruch gegangen :-(. Vielleicht finde ich ja bei deiner Quelle ein Neues!

    Den Quirl finde ich toll. In Neuseeland benutzt man die offensichtlich immer noch. Dort habe ich nämlich vor ein paar Jahren einen erstanden. So eine schöne Erinnerung an ‚die guten alten Zeiten‘!

    Ich konnte heute nicht widerstehen und habe das Haus ganz behutsam auf Winter umdekoriert. Ganz schlicht und zurückhaltend aber ich freue mich wie ein Schneekönig es meinem Schatz heute Abend zu zeigen.

    Euch allen einen schönen Abend!

    Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Instagram API currently not available.
Kooperationen
Was bisher geschah
Blogger Friends

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um unseren Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.