Back to home
Schlau

BUNTE Republik Deutschland

Bunte Republik Deutschland? Ein Schreibfehler?
Nein, ein wunderbares Buch!
Zur Zeit eines meiner allerliebsten Lieblingsbücher!
Herausgeberin ist Patricia Riekel. Mein Vorbild als Journalistin, seit Beginn meines Berufslebens.

Jeder hat Vorbilder, oder? Köche verehren Wohlfahrt und Bocuse, Klosterschwestern Mutter Theresa, Bodybuilder den Arnold aus der Steiermark und Ingenieure wahrscheinlich Elon Musk.
Und obwohl ich Politikwissenschaften studiert habe, zog es mich nie zu Spiegel, Stern und Co.
Ich fand die Unterhaltung immer am interessantesten. Gute Unterhaltung wohlgemerkt.
Ich bewunderte es, wie Patricia Riekel ihren Weg in die Chefetagen machte und jahrzehntelang die BUNTE durch stürmische Mediengewässer steuerte.

Vor kurzem hat sie den Sessel als Chefredakteurin abgegeben.
Aber nicht um eine ruhige Kugel zu schieben, sondern um ein grandioses Buch herauszugeben.
BUNTE Republik Deutschland.

Ein riesiges Bilderbuch für Erwachsene und ein tolles Weihnachtsgeschenk!
„Für mich war die Arbeit an diesem Buch eine Zeitreise durch mein eigenes journalistisches Leben…“
sagt Patricia Riekel.

Das Buch zeigt was unsere Gesellschaft in sieben Jahrzehnten bewegt hat.
„Aber es ist keine Chronik“ sagt sie. „Das geht nicht, man kann 70 Jahre nicht chronologisch auf 335 Buchseiten bearbeiten. Aber man kann berichten, was die Gesellschaft bewegt hat.“
Es sei ein Buch, das die Gefühle von uns Deutschen beleuchtet, betont sie. BUNTE zu lesen, hieß immer und heißt auch heute, zu lesen wie die Menschen fühlen.

Ich habe Patricia Riekel im Sommer getroffen.
Sie besitzt eines der schönsten Häuser am Starnberger See. Ein kleines Haus, kein Prunk und Protz … selten habe ich ein geschmackvolles Zuhause gesehen.  Wir haben zusammen Brot gebacken für mein Sauerteigbuch – Buch.
Sie stand kurz vor der Abgabe für BUNTE Republik Deutschland.
Ich habe ihren aufgeräumten Schreibtisch bewundert und wollte wissen, wie man es schafft sich auf das Schreiben zu konzentrieren, wenn alles drumherum so schön zum Anschauen ist.
Sie hat gelacht und gesagt, dass das meiste nicht mit Blick auf den Starnberger See entstanden ist, sondern in den Burda-Büros in München.
„Wir waren zwar nur ein Miniteam, zwei Kollegen, eine Bildredakteurin und ich, aber wir brauchten viel Platz“, erzählte sie. „Die BUNTE gab es ja nicht von Anfang an digital. Wir haben richtiges Papier geblättert in dicken, staubigen Folianten die auf Teewagen aus dem Archiv heran gerollt wurden. Ein Jahrzehnt hat rund 500 Ausgaben, 7 Jahrzehnte macht 3500. Das war eine ganze Menge Blätterei.“

Nur der Feinschliff am Buch, der entstand in Riekels Haus am See.
„Wir waren wie die Trüffelschweinchen. Das Schlimmste war, manches aus Platzgründen wieder weg tun zu müssen, was man ausgewählt hatte. Ist Curd Jürgens wichtiger als Frau Weimar? Jeder hat da eine andere Empfindung. Ich empfand das Auswählen manchmal als gerade zu schmerzlich“.

Adel und eheliche Treue. Geldsegen und Bankrott.
Alles war drin in der BUNTEN. Jede Woche neu!
Die BUNTE sei die DNA Deutschlands hat mal jemand gesagt…
„Ich bin vielen Geschichten wiederbegegnet, die mich bewegt haben“ sagt Patricia Riekel.
„Ich erinnere mich gut an die Anfänge der Olympiahostess Silvia, an viele große Adelshochzeiten.“
… und die BUNTE immer dabei.

Von der Planung bis zur Fertigstellung des Buches hat es sieben Monate gedauert.
Gab es Stellen im Buch bei denen die ehemalige Chefredakteurin traurig wurde?
„Die ganze Tragik um den Tod von Hannelore Kohl hat mich sehr bewegt und Petra Schürmann, die am Unfalltot ihrer Tochter zerbrach.“

Für mich ist es ein Buch zum immer und immer wieder blättern. 
Ein Bilderbuch für Erwachsene.
Ob sie auch ein Lieblingsbilderbuch habe, frage ich Patricia Riekel.
„Ich bin ein hemmungsloser Blätterer von Einrichtungsbüchern“ sagt sie.
Von ihrem Händchen für schönes Wohnen und der grandiosen Einrichtungsbüchersammlung konnte ich mich überzeugen, als ich mit ihr zusammen Brot gebacken habe.
Ich war selten in einem so schönen Haus zu Gast.
„Wann immer Zeit übrig ist, setze ich mich hin und blättere in Einrichtungsbüchern.  Obwohl ich die alle schon kenne.“ Sie lacht schallend. „Ich kann davon nicht genug kriegen. Mein Mann macht das ähnlich, der kann sich das gleiche Tor auch immer und immer wieder anschauen.“

BUNTE Republik Deutschland ist ein Buch, das ich in diesem Jahr gleich zweimal unter verschiedene Christbäume legen werde.
Ich finde es ist ein großartiges Geschenk mit wirklich bleibendem Wert.
Es ist bei Prestel erschienen und kostet 39,90 Euro, was ich erstaunlich wenig finde für so viel Buch.
Überall im Buchhandel oder HIER!  zu bestellen. Es wird versichert, dass es bis zum Fest noch ankommt.

Die Fotos aus dem schönen Hau am See sind beim Shooting für mein Sauerteig – Buch entstanden. Barbara Simon hat sie gemacht. Es gibt noch viele, viele Fotos mehr. Vielleicht macht Patricia Riekel uns die Freude und lässt uns im neuen Jahr ein bisschen „wohnen gucken“ in ihrem Haus?!
Ich werde sie fragen :-))))

By Martina Goernemann, 16. Dezember 2017
  • 10
10 Comments
  • Kläre
    16. Dezember 2017

    Guten Morgen Martina
    ja,PatriciaRiekel ist eine bewundernswerte Frau, sie ist immer authentisch geblieben, sie war nie verletzend Ihren Ausführungen, sie ist eine Grande Dame, ich werde mir das Buch kaufen.
    Der Titel passt in unsere Zeit, und ist auch typisch für Frau Riekel….danke das Du uns an so vielem in Deinem Leben teilhaben lässt.
    Euch allen einen geruhsamen dritten Advent…Kläre

    • Martina Goernemann
      16. Dezember 2017

      Guten Morgen, Kläre! Es ist wirklich ein schönes Buch. Tasse Kaffee dazu und dann gehst du auf eine Zeitreise. Genieße das Wochenende! Herzlich! M.

  • Eclectic Hamilton
    16. Dezember 2017

    Ein Haus am Starnberger See. WOW. Und diese Aussicht. Ich würde mich sehr über eine kleine oder auch große Homestory freuen!
    Liebste Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Ines

    • Jutta
      16. Dezember 2017

      Oh … ja … das habe ich auch gleich mit träumenden Augen gesagt …
      Das letzte Foto ist ein TRAUM …
      Welch ein Glück dort ein paar Stunden mit einer tollen Frau verbringen zu dürfen …

      Ihr hatten sicherlich tolle Gesprächsthemen …
      und einen super Erfahrungsaustausch …

      Herzliche Grüße an ALLE RAUMSEELEN …
      Eure Jutta

  • carey-Neuenschwander
    16. Dezember 2017

    Guten Morgen meine Lieben

    Wieder eine wunderschöne Geschichte die mich sehr berührt. Tolle starke Frauen, Patricia und Martina, die mit Leidenschaft und Freude arbeiten, Bücher die enstehen, ein Haus am Starnberger See, und bei all dem bleiben diese Frauen natürlich und bodenständig. Von solchen Geschichten kann ich nie genug kriegen, ich überlege grad wie frau es schafft in sieben Monaten ein solch grosses Werk zu erschaffen. Hut ab Patricia Riekel, dieses Buch wird ein grosser Erfolg werden.
    Eine Homestory mit vielen Bildern dieses wunderbaren Hauses und dieser sympathischen Frau würde mich sehr freuen.
    Martina, danke Dir noch für die Berichte und Geschenkvorschläge der letzten Tage. Da ist was für mich dabei, ich verschenke gerne Salz, auch an mich selbst.
    Meine Lieben habt einen guten Tag, geniesst einen feinen Kaffee, in einem hübschen Cafe, irgendwo an einem gemütlichen Ort.
    Regards gertrud

  • Susanne aus Frankfurt
    16. Dezember 2017

    Vielen Dank für den grandiosen Tipp, liebe Martina, und bitte unbedingt eine Geschichte über das Haus der Dame, die uns alle – oder zumindest Tanten, Mütter, Freundinnen von uns – so lange begleitet hat!
    Einen schönen dritten Advent an Euch alle wünscht
    Susanne

  • Bärbel
    16. Dezember 2017

    Liebe Martina,
    das klingt nach einem sehr interessanten Buch! Der erste Eindruck läßt vermuten, dass es auch jede Menge Fotos dazu gibt. Das finde ich nämlich immer schön, weil man sich da besser in die Zeit oder den Ort hineinversetzen kann. Danke schön
    und viele Grüße
    Bärbel

  • Katharina
    16. Dezember 2017

    Danke, liebe Martina, für Deine Geschenkvorschläge. Dein Buch ist vorbestellt und das von Frau Riekel kommt noch heute, wobei mir die Zusteller schon leid tun. Auf eine Homestory vom Haus am Starnberger See freue ich mich.Obwohl ich Eure wunderbaren Wohnideen nicht umsetzen kann, genieße ich das Anschauen. Ich wünsche Euch einen entspannten dritten Advent.
    Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.