Back to home
Schlau

Der wichtigste Ort …

Zählt mal wie oft ihr täglich „…bin gleich bei dir!“ ruft.
Wahlweise auch „… bin gleich bei ihnen!“
Dabei ist der wichtigste Ort um irgendwo zu sein, ein ganz anderer.
Ihr müsst nur einen Buchstaben austauschen und schon seid ihr dort.
Einen winzigen, klitzekleinen Buchstaben wechseln …
Das kann doch nicht so schwer nicht, oder? Ist es aber doch.
Für die meisten von uns.

Probiert doch heute mal aus, diesen einen Buchstaben auszutauschen.
Gönnt euch ein „M“ statt einem „D“!
Setzt euch, schaut aus dem Fenster und ruft euch selbst zu:
BIN GLEICH BEI MIR!
Und dann wartet ihr ein bisschen und lächelt wenn ihr angekommen seid.
Einen guten Donnerstag wünscht euch eure Hauptfilialleiterin.

By Martina Goernemann, 1. März 2018
  • 25
25 Comments
  • Kerstin
    1. März 2018

    „M“ statt „D“ grandios Martina!
    Immer wieder schön deine erfrischenden Ideen. Ich lass mich gerne anstecken von deiner Energie und Kreativität.
    Ich wünsche allen Raumseelen viel „M“
    Liebe Grüße von K.

    • Martina Goernemann
      1. März 2018

      … :-))) Dankeschön. Und das ist ja noch der Winterschlaf. Warte mal, ab was hier los ist, wenn der Frühling da ist! Herzlich! M.

  • Bärbel
    1. März 2018

    Guten Morgen!
    Haha, ja das stimmt, Martina. Und bei sich zu sein ist ja so wichtig. Bremse rein, Buchstabe tauschen, lächeln. Recht hast Du mal wieder!!
    Schönen Tag Dir und Euch allen.
    Bärbel

  • Kerstinka
    1. März 2018

    Guten Morgen ihr Lieben,guten Morgen liebe Martina!
    Ja ,du hast Recht!Bei sich kann man am Besten auftanken.
    Ich geh meistens früh morgens zu mir,wenn der Rest der Familie noch schläft,oder spätabends,wenn’s schön ruhig ist.
    Habt einen schönen Tag,und ladet euch auch mal ein:-) ,Grüßle Kerstinka

  • Babsy
    1. März 2018

    Liebe Martina, ja das macht man wirklich viel zu wenig, einfach mal an sich selber denken. Ich hol heute mal das MICH rein, denn draußen friert es sich den Popo ab.
    Wünsche euch allen eine schönen Tag im Mir.
    Lg Babsy

  • Katrin
    1. März 2018

    Sehr richtig und sehr wichtig!:)
    ….Danke noch an alle, die wegen der Waschmaschine Kommentare geschrieben haben!! Ich werde heute unseren „Reparaturmann“ anrufen…. Ich komm selbst nicht mehr weiter….
    Das Granola möcht ich auch heute machen:)
    Schönen Start in den März an alle!!
    Liebste Grüße
    Katrin

  • Jutta Platz
    1. März 2018

    Liebe Martina, Recht hast du mal wieder! Inzwischen gelingt es mir ganz gut das ICH zu pflegen. Mit den Jahren wird es auch einfacher. Aber es war teilweise eine wirklich anstrengende Arbeit. Den Anfang habe ich an meinem 47. Geburtstag gemacht. Einfach eine Woche an die Ostsee gefahren und auch nicht nachgefeiert! Es fühlte sich zuerst komisch an, aber mit den Jahren wurde es immer besser. 3 Geburtstage haben mein Mann und ich in Travemünde verbracht. Seit 1997 ist Sylt unser Ziel im Januar. Inzwischen -seit Katze Tiger nicht mehr lebt- bleiben wir 2 Wochen. Das ist fast noch besser als der Sommerurlaub. Und nun was Tolles :-)))) Granola ist perfekt für Diabetiker!!! Die Werte gestern Abend und heute nach dem Aufstehen waren perfekt. Also liebe Sigrid, du darfst deinen Mann mit gutem Gewissen verwöhnen!
    Euch allen einen schönen Tag und viele schöne Momente mit EUCH:-)))
    Liebe Grüße von Jutta aus Nordhessen

  • Claudia
    1. März 2018

    Guten Morgen liebe Martina, vielen Dank für den tollen Spruch! Du gibst uns doch immer mal wieder einen Anstupser, damit wir’s nicht vergessen. Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber ein bisschen ist es mir schon in Fleisch und Blut übergegangen, dass ich es „legitim“ finde, auch mal an mich zu denken und mir Gutes zu tun. Und daran ist auch zu einem ganz großen Teil Dein Blog schuld, liebe Martina. Jawoll! Und ich danke Dir sehr dafür.
    Heute ist meteorologischer Frühlingsanfang! Hm. Also, als ich heute Morgen 20 Minuten lange bei minus 7 Grad an der Bushaltestelle stand, fühlte es sich nicht sonderlich frühlingshaft an, muss ich sagen. Aber das wird schon. Man sagte mir, es soll wärmer werden zum Wochenende hin. Plusgrade! Wahnsinn. Jedenfalls ist es bei uns im Kühlschrank wärmer als auf dem Balkon.
    Ich wünsche Euch allen einen muckelig warmen Tag! Angesichts der Temperaturen wird mir bewusst, wie gut wir es haben, die wir ein Dach über dem Kopf und ein warmes Bett in der Nacht haben. Viele liebe Grüße! Claudia

    • Martina Goernemann
      1. März 2018

      Ich stupse sehr gern, Claudia … wir müssen doch aufeinander aufpassen :-)))) Bei uns war heute früh S-Bahn, Busse, U-Bahn als Totalausfall zu bezeichnen. Gleise eingefroren! Ich frag mich wie die Menschheit im Winter pünktlich zur Arbeit kommt. Mein Sohn hat sein Praktikumsbüro nur erreicht, weil Mama ihr Auto ausgeliehen hat. Happy Donnerstag! Herzlich! M.

      • Claudia
        1. März 2018

        Das ist in der Tat gar nicht so einfach, wenn man auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen ist. Ich checke früh morgens immer über die DB-App die S-Bahn-Verbindung, bevor ich mich auf den Weg zum Bahnhof mache. Wenn da was schief läuft, steige ich entweder auf die Bus-Variante oder die Straßenbahn-Variante um. Das ist ein ausgeklügeltes System mit viel technischer Hilfe. Ohne Handy und App und Gedöns würde ich mir noch viel öfter die Beine in den Bauch stehen als ohnehin schon. Aber ein bisschen neidisch hab ich heute Morgen schon in die warmen Autos geschaut, die sich langsam an mir vorbei durch den Morgenverkehr schoben, als ich an der Haltestelle stand. Da kann Tim aber froh sein, dass Mama ihr Auto hergegeben hat. Ich hoffe, er ist gut beim Praktikum angekommen. Bei Euch ist es doch sicher noch viel kälter als hier?

  • Heike
    1. März 2018

    Einfach Klasse …Deine Einfälle:)) haben Suchtpotential:)) Sonnige Grüße an alle Raumseelen

  • Frauke
    1. März 2018

    Hallo liebe Martina,
    ich habe das – nach dem Anstupser – heute direkt umgesetzt.
    Ich habe mich heute morgen nach, einem Frisörtermin, zu einem Kaffee eingeladen.
    So richtig gemütlich in einem warmen Café mit Klatschblatt (beim Frisör plauder ich lieber) und nem köstlichen Stück Kuchen.
    Das war schön. Hatte ich lange nicht mehr gemacht.
    Obwohl ich gestern schon einen tollen Tag mit meiner Freundin hatte. Wir haben soo viel geschnattert, dass ich auf der Rückfahrt tatsächlich eine Autobahnausfahrt verpasst habe – lach…
    Gerade habe ich noch bei der Kosmetikerin angerufen, die hat spontan morgen Mittag noch einen Termin für mich frei. :o)
    Jetzt packe ich gleich noch ein Geburtstagspäckchen und dann fahre ich zum Tee zu meinen Eltern. Ich lasse es mir also heute auch gut gehen.
    Liebe Martina: Danke.
    Hab Du und auch die anderen Raumseelen, einen schönen Donnerstag.
    Herzliche Grüße, Frauke

  • Uta Gruenberger
    1. März 2018

    Heia liebe weise Earlybird-Martina,

    mit dieser wunderbar verbildiichten Aufforderung – spricht Du mir ganz aus meinen musze-ambitionierten Herzen – ich nenne diese Selbst-Bewusstheit die „Ich für mich“ Momente …
    Und ich freue mich von ganzen Herzen, wenn wir alle immer mehr und immer öfter – genau im Alltag, im Rennen – diesen kurzen Austausch von Atem wie eben hier des Buchstabens … zu empfinden und geniessen lernen. Danke! Uta

    • Martina Goernemann
      1. März 2018

      Hi Uta, wie schön, dass ich dich hier jetzt öfter treffe. „Ich für mich Momente“ sind Kostbarkeiten und die besten sind ganz umsonst! Herzlich! M.

  • Ursula
    1. März 2018

    Mahlzeit,

    ja wenn das mal so einfach wäre Buchstabentauschen……. was macht man wenn man erdrückt wird von allem MÜSSEN und TUN und MACHEN MÜSSEN und das ICH untergeht… ich weiß es nicht was noch passieren muss.
    Egal. Weitergehts.

    Hier hat es heute nur minus fünf Grad… hab wie warm ich schwitz gleich *grrr. Muss aber heute wirklich raus und einkaufen. Die Vorräte sind so ziemlich aus. Kauf dann gleich Granolazutaten mit und Mandeln extra für selbstgemachte Mandelmilch. Hab noch jede Menge Brombeeren in der Kühltruhe die gibt es dann dazu.

    LG
    Ursula

  • Sigrid
    1. März 2018

    Liebe Martina,
    ich kann mich allen Raumseelen nur anschliessen, deine Anstupser tun sooo gut und sind so wertvoll. Diese kleinen Erinnerungen sich selbst nicht zu vergessen – dafuer eine dicke Umarmung aus der Ferne. Ich hab noch „weiter angestupst“ meine liebste Schwester und meine Freundin.Sie sind auch immer im Einsatz für andere. Diese Momente sich um sich selbst zu kümmern kommen oft zu kurz.
    Die Nachbarin meiner Mutter ist da schon weiter. Sie sagt immer wieder mal Termine ab mit der Begründung: sie hat schon was vor – ein Date mit sich selbst.
    Liebe Jutta, danke für deinen Gruß, da wird sich mein Mann freuen. Granola steht
    bereits zum Abkühlen in der Küche. Wenn es so herrlich schmeckt wie es duftet….
    ein Genuss. Schon der Duft in der Wohnung ist Verwöhnprogramm pur.
    Jetzt ruft mein „mir“.
    Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Nachmittag,
    liebe Grüßle von Sigrid

    • Martina Goernemann
      1. März 2018

      Wir üben alle solange das „Mich“ und das „Mir“ bis wir darin perfekt sind! :-))))))

  • Caro
    1. März 2018

    Mal wieder ein herrlicher, wichtiger Spruch!!! Danke!
    Ich freu mich schon heute Abend auf’s Kino!!! 😉

    • Martina Goernemann
      1. März 2018

      Ich auch! Wir gehen auch heute Abend. Karten sind schon vorbestellt! Viel Sehvergnügen!

  • Jutta Platz
    1. März 2018

    Einen schönen Kinoabend! Ich denke wir sind alle auf einem guten Weg zum ICH. Der „Schwarm“ hilft ungemein. :-))). Genießt den Abend, mit und ohne Granola…. mit ist besser! Und mit gutem Gewissen für den „Süssen“ liebe Sigrid

  • Martina aus dem Moos
    1. März 2018

    Schönen Abend liebe Martina,
    Danke für den Tritt in meinen Allerwertesten, genau richtig heute!!
    Ich wünsche Euch einen schönen Kinoabend.
    Herzlichst Martina

  • Silke aus Flensburg
    1. März 2018

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,

    bei uns in Flensburg geht/ ging die Welt unter…
    …nichts ging mehr…
    Habe meine Mitarbeiterinnen um 12.00h nach hause geschickt…
    Soviel dazu: Bin bei „Mir“.. ;o))
    Im nahegelegenen Einkaufszentrum hatten einige Geschäfte ganz geschlossen…
    …andere ab 17.00h..
    Der CittyPark wurde evakuiert, weil ein Teil des Gebäudes einsturzgefährdert war…
    Schaun wir mal, wie es morgen wird…
    Kuschelt Euch schön ein, wo auich immer Ihr seid.. ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen