Back to home
Advertising/Werbung, Schön

Sonntagsblatt 83! Doppelherz macht schöner?

Echt? Schöner? Mit Doppelherz?
Heute reiche ich Kollagen-Peptide zum Kaffee! Klingt merkwürdig?
Dann wartet mal,  bis ich euch von dem Beauty-Schub erzählt habe, der mich gerade durchrüttelt.
Als ich gefragt wurde ob ich Doppelherz Kollagen Beauty ausprobieren möchte, dachte ich Doppelherz?
Ist das nicht diese bräunliche Flüssigkeit für Omas?

Doppelherz steht in meinem Kopf im gleichen Regal wie Kölnisch Wasser.
Und wie die eierförmige „Nonchalance“ Seife, die meine Oma zu allen höheren Feiertagen mitbrachte.
Doppelherz wurde an solchen Feiertagen auch reihum verschenkt. Besonders gern muttertags und zu Weihnachten.
Ein Tonikum in einer dunklen Flasche, die im Haushalt meiner Oma im Küchenschrank neben Salatöl und Essigessenz aufbewahrt wurde. Es hatte den Reiz des Verbotenen, wenn ich als Kind heimlich daran nippte.
Ich glaube es war ein bisschen Alkohol drin.

Ich ließ mich auf den Versuch mit Doppelherz ein und bekam bald drauf ein Päckchen geschickt …
Trinkt euren Kaffee aus, gleich gibts einen leckeren Kollagen-Cocktail mit Lychee-Melone-Geschmack.doppelherz system Kollagen Beauty

Dreißig Ampullen waren in dem Päckchen.
System Kollagen Beauty – Jede einzelne edel, schick und weiß. Eine fertige Portion für jeden Tag.
Ich halte mich nicht für übermäßig eitel, gehe oft ungeschminkt aus dem Haus und fühle mich ok  dabei.
Aber ganz ehrlich? Früher war es mit weniger Aufwand verbunden wenn ich richtig gut aussehen wollte.
Zu wenig Schlaf bezahle ich heute sofort mit einer Haut, die so müde aussieht wie ich mich fühle.
Die Zeiten in denen Wasser und Seife reichten, sind vorbei.
Was tut ihr, um den Zahn der Zeit nicht allzu sichtbar nagen zu lassen? Habt ihr gute Tipps?

Ihr wisst, ich liebe gute Pflege von außen, aber die Pflege von innen ist offenbar genau so wichtig.
Wer kann, sollte die Zigaretten weglassen, klar!  Ich hab‘ früher gequalmt als würde ich dafür bezahlt. Frische Luft wenig Alkohol und gesunde Ernährung sind wichtig. Logisch!

Apropos gesunde Ernährung. Ich hab‘ Gurkenwasser und Ingwerwasser gemacht.
Wer will nimmt Eiswürfel dazu. Vielleicht auch eine Idee für die Doppelherz System Kollagen Beauty Ampullen?
Wir sollten die mal  „on the rocks“ probieren :-))))

In meiner Testphase sollte ich einen Monat lang jeden Tag eine Ampulle trinken.
Erstmal habe ich sorgfältig studiert, was ich mir da einverleiben soll …
Jede Menge Kollagen-Peptide sind drin, Vitamin C, A und E, Biotin, Zink und Kupfer. Also alles was gesund ist und entknittert.  Keine Wachmacher, keine Glücklichmacher.

Ich suchte nach einem Platz, der dafür sorgen würde, den täglichen Schluck nicht zu vergessen.
Also am besten nicht im Schrank vergraben, sondern irgendwo als Eyecatcher aufstellen. Natürlich nicht im schnöden Pappkarton, sondern irgendwie netter …
Zunächst stellte ich sie im Badzimmer auf. Ich dachte, beim Zähneputzen auf die Ampullen zu schauen, könnte ein gutes Memo sein. Dann fand ich, dass der alte Eierständer das perfekte Tool wäre,  um die Trinkfläschchen auf meinem Nachttisch zu positionieren. So konnte ich an den entstandenen Lücken sehen, ob ich mich unterbrechungsfrei täglich mit Kollagen und Co. befüllt habe.

Doppelherz system Kollagen Beauty

Aber die Doppelherz – Leute haben alle Tricks drauf ….
Die tägliche Dosis kann man gar nicht vergessen, weil das Zeug saulecker schmeckt.
So lecker, dass ich mich abends beim zu Bett gehen schon auf meinen Kollagenbooster am Morgen gefreut habe.
Und mit dem letzten Fläschen aus meiner Testbox habe ich etwas gemacht, was ich die ganze Zeit im Kopf hatte.
Ich habe den Inhalt aus dem Röhrchen über meinen morgendlichen Joghurt geträufelt.
Wenn ich ein Café hätte mit Frühstücksangebot, würde ich das als Superfood auf die Karte schreiben. Hammer!
Wo gibts das denn sonst? Schmeckt saulecker und macht erwiesenermaßen schön.

Doppelherz system Kollagen Beauty

Ich würde das eine „Antiaging-Bowl“ nennen.
in einer Stadt wie München, würden sie zu Tausenden in mein Café strömen.
Aber jetzt mal Witz beiseite. Ich bilde mir ein, dass meine Haut tatsächlich praller ist. Kann sein dass es auch mit der guten Pflege von außen zu tun hat, aber die von innen war sicher nicht umsonst.

Es seien die Kollagen-Peptide heißt es im Beipackzettel
Das sind winzige Moleküle, die man bei der Trinkur in den den Blutkreislauf schleust und die dann in die mittlere Hautschicht wieder Schwung bringen sollen. Also dort, wo sich mit der Zeit die Prallmacher verabschiedet haben. Doppelherz hat die Falten von Testfrauen gemessen und sagt, dass die Faltentiefe sich nach 4 Wochen um 7 Prozent und nach 8 Wochen sogar um 20 Prozent verringert.
Ich kann das bei mir nicht nachmessen, aber ich fühle mich entknitterter und meine gute Laune ist schon fast unanständig. Was allerdings auch daran liegen könnte, dass es mir wegen des gelungenen Buchstarts einfach grandios gut geht.

Punktabzüge gibt es von mir nur bei der Verpackung.
30 Trinkfläschchen für eine Monatskur und alle aus Plastik. Warum Plastik?
Aufgeschraubt, ausgetrunken, zack! Müll.
Natürlich hab ich gleich bei den netten Leuten im Marketing angerufen, aber in punkto Plastikmüll hat man dort noch keine bessere Lösung. Man arbeite zwar daran, aber Glas sei eben nicht bruchsicher und so schwer, dass es die Transportkosten spürbar erhöhen würde.

Wir stoßen jetzt erstmal an, Mädels. 
… auf meine möglicherweise reduzierte Faltentiefe und auf meinen gelungenen Buchstart, den ich auch euch wunderbaren Raumseelen verdanke. Ich seid echte Freundinnen!
Zur Feier des Tages kreiere ich einen Drink aus Prosecco mit Eis und einem Schuss Doppelherz Beauty Kollagen.
Schmeckt ein bisschen wie „Bellini“. In Anlehnung daran nenne ich ihn „Doppelherzi“.  Prost!!!

Nun habe ich aber genug geredet.
Wie steht ihr zu den sogenannten Nahrungsergänzungsmitteln?
Wer hält sie wirklich für eine Ergänzung unserer Nahrung und wer für rausgeschmissenes Geld?
Und ich will wissen wie eure Woche war! Auf gehts, Kaffee ist natürlich auch da.

By Martina Goernemann, 15. April 2018
  • 84
84 Comments
  • Jutta
    15. April 2018

    Guten Morgen liebe Raumseelen,
    ich bin heute so früh aus dem Bett …
    Voller Tatendrang habe ich schon den Kuchen im Backofen.
    Eigentlich wollte ich ja schon gestern den Käsekuchen backen,
    damit er bis heute schön ausgekühlt ist …
    Aber ich war den ganzen Tag mit liebe Freunden unterwegs und
    am Abend war ich einfach zu faul.
    Also wer mag … darf sich später zu unserem Sonntagsblatt gerne
    ein Stück Käsekuchen nehmen.

    Habt ihr schon in Marinas Buch gelesen?
    Ich selber bin gerade auf Seite 44 … freue mich sehr darauf weiter
    zu lesen und bald meine eigenes Sauerteigbrot in den Händen zu halten.

    Ich wünsche euch einen schönen Tag.
    Eure Jutta

    • Martina Goernemann
      15. April 2018

      Brot backen ist leichter als Käsekuchen backen, Jutta :-)))) Und vorher hast du den ganzen Spass beim Sauerteig züchten. Du wirst es lieben! Viel Spass beim weiterlesen. Herzlich! M.

  • Linda
    15. April 2018

    Guten Morgen liebe Raumseelen,
    ich weiss nicht was ich von Nahrungsergänzungsmitteln halten soll… ich glaube wenn man sich ausgewogen und gesund ernährt hat man den selben Effekt.
    Obwohl ich nichts sagen kann, ich habe die Gene meiner Eltern und in Sachen Falten ist meine Mutter mit 79 Jahren echt raus.
    Das Beste, sie konnte sich krankheitsbedingt nicht eincremen und meinte letzte Woche zu mir, sie hätte jetzt seit 6 Wochen keine Antifaltencreme geschmiert…. öhm.. wäre mir nicht aufgefallen. Die Haut glatt und weich wie immer. Sie nimmt sonst eben Antifaltencreme, weil die Werbung einem das erzählt (Frau sollte ja spätestens mit 25 damit anfangen) aber ich denke es ist Geldmacherei. Entweder man neigt zu Falten oder eben nicht. Und vermutlich wird eine gute Feuchtigkeitscreme und viel Trinken in Verbindung mit genügend Schlaf die Haut genau so aufpolsten und strahlen lassen wie teure Antifaltencremes.
    Genug Schlaf hatte ich letzte Nacht 🙂 da ich gestern den Garten auf Vordermann gebracht habe und um 20:00 Uhr total fertig auf der Couch eingeschlafen bin… dafür hab ich jetzt den Garten schön und kann heute genießen
    Ich wünsche euch einen schönen sonnigen Sonntag
    Gruß
    Linda

    • Martina Goernemann
      15. April 2018

      Das ist ein tolles Gefühl, gell Linda, wenn man ganz viel geschafft hat und dann wohlig und schrankfertig einschläft. Heute kannst du dich mit recht auf deinen Aufgehübschten Garten freuen. Deine Meinung mit den Genen teile ich weitgehend. Ich habe aber in den vergangenen zwei, drei Jahren die Erfahrung gemacht, dass gute Pflege … von innen und aussen :-)))) wirklich einen gravierenden Unterschied macht. Irgendwann, so habe ich festgestellt, muss man einfach ein bisschen nachhelfen, um so rosig wie früher auszusehen. Noch ein Käffchen?

      • Barbara Heckmann
        15. April 2018

        Guten Morgen liebe Raumseelen,
        warum wird das Mittel in Einzelportionen verkauft ? Das Ganze in eine normale Glasflasche und jeden Tag ein Likörglas trinken…ganz einfach ! Und zack…..kein unnötiger Plastikmüll.
        Liebe Grüße und einen sonnigen Sonntag
        Barbara

        • Martina Goernemann
          15. April 2018

          Finde ich auch, Barbara. Würde mir auch besser gefallen. Aber ich bin kein Marketing-Stratege. Herzlich! M.

  • Claudia Rödel
    15. April 2018

    Guten Morgen, liebe Martina und allen Raumseelen:-)!Da ich heute auch sehr früh wach bin und nachdem ich eine Woche mit Renovierung beschäftigt war genieße ich nun in Ruhe meinen Morgencaffee .Ich nehme seit Jahren ein bestimmtes Hyoluronpräparat auf Raten meiner Heilpraktikerin ein da ich Kontaktlinsenträgerin bin und mit der Zeit unter trockenen Augen litt.Ich kann sagen das es definitiv hilft das körpereigene Hyoluron zu vervielfachen was ja nun einmal abnimmt im Laufe der Jahre.Dadurch polstert es auch die Haut auf ,ist für die Gelenke gut und vieles mehr.Ich merke es relativ schnell wenn ich ein paar Tage einmal keine Tablette nehme,kann dann direkt die Kontaktlinsen sehr viel kürzer tragen.Das sind meine persönlichen Erfahrungen,ich werde aber auf jeden Fall einmal deine hier vorgestellten Trinkampullen testennund werde berichten !Ich wünsche euch Allen einen entspannten Sonntag Herzlichst,Claudia (dein Buch werde ich mir natürlich nach getaner Arbeit in der nächsten Woche gönnen )

    • Martina Goernemann
      15. April 2018

      Was sind wir heute früh hier :-))) Kaffee zum Nachschenken? Klingt spannend, Claudia. Das sind Tabletten? Ich trage auch Linsen und habe bisweilen das gleiche Quietsch- und Scheuergefühl wenn ich sie trage. Wie heißt dein Präparat? :-))))

  • Julia - Vintage with Laces
    15. April 2018

    Einen schönen Sonntagmorgen, liebe Raumseelen! Ich nehme gerne ein Ingwerwasser und stoße mit Dir auf geschrumpfte Faltentiefe und Dein neues Buch an, Martina. Cheers! 🙂
    Ich bin bei solchen Mittelchen eher skeptisch und puh, bei so viel Plastikmüll würde ich auf das Produkt sowieso eher verzichten. Vielleicht kommt Dir ja noch eine witzige Upcycling-Idee für Deine Röhrchen.

    Claudia, danke für die Nachfrage nach unserem Fundwelpen. Ich habe es letzten Sonntag erst spät abends gelesen. Molly geht es prima. Sie ist schon ein gutes Stück gewachsen und ich habe ihr schon „sitz!“,“platz!“ und „Pfote!“ beigebracht. An der Leine geht sie auch schon ganz gut und wir haben viel Spaß mit ihr. Danke auch nochmal für die Tipps zum 16/8 Intervallfasten. Ich habe gleich am Montag damit angefangen und es fällt mir ganz leicht. Einen großen Gewichtsverlust kann ich noch nicht verzeichnen, aber damit habe ich auch nicht gerechnet. In der Woche war es ein Kilo weniger, mal sehen, ob es so weiter geht. Auf jeden Fall fühle ich mich ganz prima.
    Herzliche Grüße
    Julia

    • Martina Goernemann
      15. April 2018

      Cheers, Julia! Ja, die Plastiksache ist noch nicht der Weisheit letzter Schluss, das finde ich auch. Upcycling bringt da nichts, weglassen wäre besser. Aber mal sehen, vielleicht fällt denen bei Doppelherz noch was Besseres ein. Gruß an Molly :-))))

  • Claudia Rödel
    15. April 2018

    Mein Präparat heißt Forever Active HA und ist von Forever Living,kannst du aber auch bei Amazon bestellen:-)Ich habe mich da sehr auf meine Heilpraktikerin verlassen,(sie hat auch einen medizinischen Hintergrund falls es für jemanden wichtig ist)ihr vertraue ich da sehr.Sie sollten in einem Ineauv Verfahren hergestellt sein,nur dann würden sie vom Körper dementsprechend aufgenommen werden können.Vielleicht sind sie auch etwas für dich,liebe Martina,ein Versuch ist es immer wert-))))

    • Martina Goernemann
      15. April 2018

      Ich wäre glücklich wenn ich ein Mittel gegen meine quietschenden Kontaktlinsen fände! Dies Träufelei mit Tropfen nervt! :-)))) Danke für den Tipp. Herzlich! M.

    • Katrin
      15. April 2018

      Oh – guten Morgen liebe Claudia! Das klingt ja super:) das muss ich mir glatt anschauen!!! Liebe Grüße

    • Katrin
      15. April 2018

      Entgegen aller meiner Gewohnheiten hab ich mir jetzt doch tatsächlich sowas bestellt Claudia! Ich bin ja verrückt neugierig, ob das dann wirklich was bringt…!
      Ab welchem Zeitpunkt bemerkt man das denkst du? Zwei Wochen…-länger??…
      Liebe Grüße
      Katrin

    • Claudia
      15. April 2018

      Da bin ich jetzt aber auch ganz neugierig, Claudia …. Meine Kontaktlinsen quietschen nämlich auch oft und wenn ich dadurch nicht mehr quietsche und auch noch jünger aussehe, was will man mehr? Liebe Grüße. Claudia

  • Katrin
    15. April 2018

    Guten Morgen ihr lieben!
    Ich bin nicht ganz so früh unterwegs heutè…~]
    Kann auch keinerlei Erfahrungen beisteuern was das „Entknittern“ betrifft! Ich werde heute alles gespannt hier mitverfolgen:)
    Ich bin sehr nachlässig, was die Einnahme von irgendwas betrifft und auch von außen ziehe ich nie was durch…
    Ich lese in Martinas Buch heute weiter:) …und komme wieder hier vorbei
    Mein Sohn hat mit Oma gestern Schwarzbeermuffins gebacken – nehmt noch solange welche hier sind! Die Heidelbeeren sind aus dem Wald und waren eingefroren 🙂 …man bekommt also schön blaue Zähne davon 😉
    Schönen Tag! Bis später
    Liebe Grüße katrin

    • Martina Goernemann
      15. April 2018

      Von den Muffins nehme ich sehr, sehr gern. Ich liebe alles was blau und süß ist! Brom-, Heidel-, Blaubeeren und Pflaumen auch. Bis später, Katrin. :-)))))

  • Eclectic Hamilton
    15. April 2018

    Guten Morgen liebe Martina, da klingt ja suuuper! Bei mir kommen so langsam auch die ersten Falten und ich werde Doppelherz auf jeden Fall mal testen. Zu Nahrungsergänzungsmitteln stehe ich sehr offen gegenüber. Bisher habe ich meine Haut aber nur von aussen gepflegt. Mein Tipp: ich habe schon sehr früh damit angefangen. Seit ich 19 Jahre alt bin, pflege ich meine Augenpartie und mein Gesicht sehr gut und ich denke, das zeigt Wirkung!
    Apropos schöne Dinge: sammelt ihr eigentlich auch so gerne Federn wie ich? Ich halte bei Spaziergängen immer meine Augen danach offen und habe mir so eine stattliche Sammlung zugelegt. Und diese Woche habe ich etwas ganz Bezauberndes daraus gebastelt: https://eclectichamilton.blogspot.de/2018/04/federdeko-diy-federnlesen.html
    Super einfach nachzumachen! Vielleicht habt ihr ja heute auf dieses DIY Lust?
    Ich wünsche euch einen tollen Sonntag mit viel Sonne und wenig Falten ;-).
    Eure Ines

    • Martina Goernemann
      15. April 2018

      Ich bin tatsächlich auch der Meinung, dass gute Pflege sich auszahlt. Und das kann durchaus eine Mischung sein aus Luxus, Nivea, Kokosöl und Vitaminen … Hauptsache viel cremen und gesunde Sachen in den Bauch. Bei Federn bin ich raus, Ines. Die kann ich wirklich gar, gar nicht um mich haben. :-)))))) Herzlich! M.

  • Longine Reichling
    15. April 2018

    Liebe Martina! Ich bin von der „alten Sorte“, die noch glaubt,dass ein reines Herz, Toleranz, Mitgefühl und Nächstenliebe nach aussen ausstrahlt.Natürlich seh ich nicht mehr aus mit jetzt 60, wie mit 25, aber gehören Falten nicht zum Leben dazu, erzählt nicht jede Falte eine Geschichte? Und Lachfalten sind doch die schönsten. Hass oder Neid sind bitter und Bitterkeit macht Falten. Macht Fettabsaugen und Botox glücklicher? Sollten wir uns nicht so geben, wie wir sind, aussen wie innen? Ich bin Raucherin, aber das war Rubinstein auch,den du in einem wunderbaren Video gepostet hast. Welch herrliches Gesicht im Alter! Übrigens, ich reinige mein Gesicht seit 30 Jahren nur mit Kornblumenwasser. Richtig, hat man früher in den Kuchen gegeben.Ich schwör drauf, und noch halten sich meine Falten in Grenzen.Als Nahrungsergänzungsmittel nehm ich nur im Winter Vitamin C als Sprudeltabletten.Jetzt nehm ich mir noch eine Tasse Kaffee und wünsch euch alles Liebe! Longine

    • Martina Goernemann
      15. April 2018

      Kaffee ist sowieso das Beste … Hahaha! Ich unterschreibe alles, was du über Nächstenliebe und dergleichen schreibst und Botox und Co. sind für mich persönlich ein No-go. Allerdings fahr‘ ich tatsächlich auf hochwertige Pflege ab. Ich mag diesen kleinen Luxus für mich und die Fältchen. Herzlich! M.

    • Jutta
      15. April 2018

      Liebe Longine,
      das mit dem „reinen Herz“ hast du schön geschrieben …
      Ich glaube auch, dass „Hass oder Neid und Stres“s Falten machen.

  • Bärbel
    15. April 2018

    Guten Morgen liebe Martina und liebe Raumseelen,

    Das ist ja heute wieder ein spannendes Thema. Ich bringe heute noch etwas Zitronenkuchen mit. Es ist nicht mehr viel, aber ich hoffe es reicht.
    Also beim Falten von innen zu glätten bin ich eher skeptisch. Ich glaube viel trinken, viel Schlaf und eine positive Lebenseinstellung sind schon mal gute Helfer.
    Und wenn die Falten gepflegt aussehen ist das auch schon mal von Vorteil. Mein Geheimtipp für glattere Haut ist das letzte finish mit hochwertigem Kokosöl. Man braucht nur ganz wenig aber ich finde man sieht danach gleich viel glatter aus. Hält zwar nicht an und muss man täglich immer wieder neu auftragen aber der Effekt ist toll.
    Liebe Martina herzlichen Glückwunsch zu Deinem neuen Buch, ich werde es mir nächste Woche ansehen und bin sehr gespannt darauf.
    Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Sonntag
    Bärbel

    • Martina Goernemann
      15. April 2018

      Ich glaube auch, dass es die Mischung ist, die es macht. Du weisst, ich mag gesunde Sachen. Das ist schon mal die halbe Miete. Aber ich befürchte ab 40 muss ein bisschen Pflegeinvestment dazu … :-)))) Ich nehme vom Zitronenkuchen … ist ja Vitamin C. Herzlich! M.

  • Trine
    15. April 2018

    Guten Morgen liebe Martina, liebe Raumseelen,
    ich bin auch jemand, der immer ein wenig lax mit sich umgeht. Mal das Cremen vergessen oder Einnehmen von Eisen u.ä. wird angefangen und dann konsequent nachlässiger :-). Aber ich probiere auch gern Neues aus und bin für die Tipps hier dankbar.
    Ich muß 2 Wochen auf Dienstreise und das ist immer super anstrengend, Damit ich nicht hetzen muß, habe ich mir das Sauerteigbrot-Buch erst für die ruhigeren Tage Anfang Mai vorgenommen. Sozusagen als Belohnung. Und wenn ich euch so lese, wird es eine große Belohnung.
    Viele liebe Grüße
    Trine

  • Ilka
    15. April 2018

    Guten Morgen ihr Lieben,
    wir sind ein bissel platt, haben gestern im Garten gewurschtelt bis die Tonne voll war. Darum jetzt Kaffee in Ruhe und Frühstück.
    Bei Nahrungsergänzung bin ich (noch) nicht dabei, vorerst reicht mir gesunde Mischkost. Und wenn man darauf achtet, worauf man Appetit hat, meldet der Körper auch die Mängel (und wenn Matjes angezeigt wird, muss der sein 🙂 ). Für euch hab ich aber etwas einfaches heute https://wasmachstdueigentlichso.wordpress.com/2018/04/13/polenta-eier-zwiebel-wasgibtesheutezuessen/ Lasst es euch schmecken.
    Liebe Grüße
    Ilka

    • Martina Goernemann
      15. April 2018

      Hahaha! Ich hab das mit Honig! Monatelang keinerlei Honigverlangen und dann könnte ich drin baden … Happy Sonntag! :-)))))

  • Claudia
    15. April 2018

    Guten Morgen liebe Raumseelen! Gestern habe ich Dein Buch bekommen, liebe Martina, und habe jetzt angefangen darin zu lesen. Gestern stieg zwar die Neugier in mir auf, aber mit knapp 40 Grad Fieber kann man kaum aus den Augen schauen und ist auch nicht so ganz klar im Oberstübchen. Heute Morgen geht es mir jedoch erstaunlich gut, wenn man von den Halsschmerzen absieht und das Fieber ist auch weg. Nun liegt Dein Buch ausgebreitet vor mir und ich bin beim Kloster angekommen. Ich kann förmlich die Atmosphäre spüren, die Du beschreibst und freue mich schon auf die vielen Geschichten, die noch folgen. Irre, dass es diese Sauerteig-Bibliothek in Belgien gibt. Und dass Sauerteigstarter so ewig lang lebt, ist doch eine wahnsinnig tolle Sache! Ich denke nur daran, wie es wäre, wenn ich einen Sauerteigstarter meiner Oma hätte. Das wäre ein schönes Gefühl.
    Und Dein Buch das bist 100%ig Du. Die Art wie Du schreibst und uns in die Sauerteigwelt entführst und neugierig machst. Mit Witz (ich befürchte, ich würde mich auch mit dem Teig unterhalten) und ganz viel Gefühl. Ich bin jetzt schon begeistert, obwohl ich erst bei Seite 18 bin.
    Was die Trinkkur anbelangt, bin ich unsicher, da ich keine Erfahrung habe. Aber es hört sich interessant und lecker an. Könnte man mal testen. Weißt du, wie teuer so eine Kur ist?
    Liebe Grüße aus dem Bettchen. Claudia

    • Martina Goernemann
      15. April 2018

      … das freut mich extrem, dass dir mein Sauerteigbuch zu gefallen scheint. Hoffentlich bleibt der gute Eindruck bis du auf Seite 192 angekommen bist. Die Trinkampullen kosten rund einen Euro pro Tagesration. Die Preise variieren online und offline und bei unterschiedlichen Shopapotheken. Weiterhin guuute Besserung, du arme Wutz! Du machst hoffentlich morgen mal einen Tag frei??? :-))))

      • Claudia
        15. April 2018

        Vielen Dank, liebe Martina und liebe Ines! Ja, ich werde auf jeden Fall morgen frei machen. Bei sowas muss man ja immer so schrecklich vernünftig sein, damit nichts zurückbleibt… Mein Chef wird sich freuen. :-(.
        Ich bin jetzt auf die 78 angelangt und schwimme lesend durch ein Gefühlsmeer von Bewunderung, Rührung, Freude und Neugier auf das, was da noch kommt. Die Menschen die Du im Buch vorstellst strahlen so viel Freude aus und die Augen strahlen nochmal extra mit. Lebensgeschichten, die einem nochmal klar machen, dass alles irgendwie seinen Sinn hat und man dort landen kann, wo man hingehört zu diesem Zeitpunkt des Lebens,wo es richtig ist. Es ist in der Tat mehr als ein „Backbuch für Sauerteig“ (die Bezeichnung hört sich ja schon schrecklich an). Aber was hätten wir auch anderes von Dir erwartet :-).
        Kommt gut in Belgien an und viel Spaß bei Carmita. Liebe Grüße von der armen Wutz :-))))). Claudia

    • Eclectic Hamilton
      15. April 2018

      Liebe Claudia ich wünsche dir auch gute Besserung. Kurier dich gut aus und werde schnell wieder fit. Beste Lektüre hast du ja um dich!
      GLG von Ines

    • Monika
      15. April 2018

      Liebe Claudia!
      Auch von mir gute Besserung. Und kurier dich ordentlich aus, bevor du wieder losstartest.
      Genz besonders, wenn du so hohes Fieber hattest. Man überschätzt sich dann so schnell, wenn es einem wieder besser geht.
      Alles Liebe Monika

      • Claudia
        15. April 2018

        Liebe Monika, herzlichen Dank! Ja versprochen. Ich werde mich noch schonen. Dieses Jahr ist aber auch wie verhext. 7 Jahre lang war ich auf der Arbeit keinen Tag krank und jetzt innerhalb von drei Monaten direkt zwei Mal. Ich hüte brav das Bett und, wie Ines schon schrieb, hab ich ja ausreichend gutes Lesefutter. Du kannst Dich auf das Buch freuen. Ist echt schön! Liebe Grüße. Claudia

    • Julia - Vintage with Laces
      15. April 2018

      Ach je, Du Arme! Ich wünsche Dir gute Besserung und hoffe, dass Du bald wieder fit bist, liebe Claudia!

    • Ilka
      15. April 2018

      Liebe Claudia,
      gute Besserung. Und den Chef sollte froh sein, wenn du krank zuhause bleibst – besser, als die ganze Mannschaft anstecken und vor lauter Fieber nur Mist machen ist das auf alle Fälle. Ich empfehle Kirschsaft, der ist leicht fiebersenkend und schmeckt, so kommst du auch zu genug Flüssigkeit. Und RUHE (das muss ich jetzt mal laut sagen).
      Lieben Gruß
      Ilka

      • Claudia
        15. April 2018

        Oh, vielen Dank, Ilka und Julia! Sehe lieb von Euch! Kirschsaft als Medizin lasse ich mir gefallen… Geht auch Kirschsafteis? 😉
        Mein Chef schrieb mir eben zurück, dass es ihn auch wieder erwischt hat. Ja, ich werde mir RUHE gönnen, liebe Ilka! Versprochen!

  • Christina
    15. April 2018

    Guten Morgen liebe Martina und liebe Raumseelen
    Ein Himbeeryoghurtquarktröimli hätte ich zum probieren, fluffig durch unterrühren von ein wenig Mineralwasser.
    Inzwischen akzeptiere ich die Falten, die ja ein Zeichen für viele Jahre gelebtes Leben sind. Pflegen mit dreimal in der Woche sanftes Peeling (die Aufräumtruppe wird ja immer fauler und braucht Unterstützung), danach.ein Maske, Tages_ Nachtcreme nach Hauttyp gesundes Essen, wenig Zuckerhaltiges und genug trinken, Sonnenschutz und Bewegung gehören auch dazu. Ausprobieren was sich gut anfühlt tue ich immer wieder. Ich glaube dann hilft einfach auch noch Dankbarkeit für so vieles und den Schalter für die innere Sonne immer auf “on“ stellen.
    Ich bin gespannt, auf all eure Tipps und werde sie mit Freude ausprobieren.
    Einen wunderschönen Sonntag Christina
    PS Das Buch ist unterwegs…Vorfreude pur!

    • Martina Goernemann
      15. April 2018

      Du machst offenbar alles, alles richtig in Sachen Beauty. Vorbildlich! Toll. :-)))))

      • Christina
        15. April 2018

        Die Illusion dass es vielleicht doch nützen könnte werde ich nie aufgeben…der Wohlfühleffekr ist auch viel Wert…smile

  • Ursula
    15. April 2018

    Guten Morgen,

    oh cool aber ganz ehrlich diese viele Verpackung – wir wollten doch die Welt retten…. neim im Ernst schaden kann es sicher nicht aber ich würde es mir sehr gut überlegen. Ich gehöre zu der Fraktion Kokosöl und fahre ganz gut damit. Schont auch meinen ramponierten Geldbeutel.

    Hab aber gerade ein ganz anderes Problem das mit dem Blog und der Datenschutzerklärung. Hab da echt keine Böcke drauf denn er ist doch rein privat….. ich überlege jetzt ob ich ihn nicht schließe. Und dann immer dran denken wenn ich jetzt ein en Post schreibe und auf ein Buch hinweise es als keine Werbung und kein Verdienst etc zu deklarieren nicht dass da irgendso ein Finder mal meint mich abzocken zu können….

    Ich schau später nomals vorbei. Lass aber ein paar geschnittene Stücke Melone – kerne sind bereits rausgepult – hier.

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      15. April 2018

      Das mit den neuen Datenschutzrichtlinien macht mich zur Zeit auch ganz plemplem. Ich suche auch noch nach einer Lösung. Das ist so schlimmes Fachchinesisch. Aber ich lass mir was einfallen! Ich mag Kokosöl auch gern, aber der Geruch auf der Haut jeden Tag würde mich stören. :-))))

  • JULIA | mammilade
    15. April 2018

    Guten Morgen und Hallo liebe Raumseelen!

    Ich muss zugeben, dass ich von Beautyprodukten und Nahrungsergänzungsmitteln null bis wenig Ahnung habe. Aber vielleicht wäre es genau daher mal spannend zu testen, ob ich mit diesen oder anderen Produkten Veränderungen spüre.
    Für das Sonntagsblatt habe ich euch ein paar Wochenlieblinge und ein schnell gemachtes DIY-Konfettiregen-Poster mitgebracht. Mich macht Konfetti echt immer sehr fröhlich 🙂
    https://mammilade.blogspot.de/2018/04/ein-schnelles-konfetti-kunstwerk-fuer-die-wand-mit-tonkarton-klebepunkten-und-einem-hosenbuegel-12-einblicke-in-unseren-donnerstag-im-april-2018-12von12.html

    Habt alle einen großartigen Sonntag!
    Liebe Grüße!
    Julia

  • Carmita
    15. April 2018

    Liebe Raumseelen! Ich werde den von Martina angesagten „Entknitterungseffekt“ höchstperönlich überprüfen! Eure Hauptfilialleiterin kommt nämlich heute Abend bei mir in Belgien an, worauf ich mich sehr freue! Ich wünsche Euch allen einen supi-schönen Sonntag! Carmita

    • Martina Goernemann
      15. April 2018

      Hahahaha! Carmita, ich bring uns Entknitterungsmaßnahmen mit und dann eröffnen wir einen Beauty-SPA bei dir im Haus! :-)))) Schade, dass wir beide auch arbeiten müssen, sonst wären wir Ende er kommenden Woche komplett knitterfrei! :-))))))

    • Katrin
      15. April 2018

      Oooooh Carmita!
      Habt viel viel Vergnügen miteinander! ….und vielleicht hättest du ja noch so ein „Traum-Geheimrezept „ wie die Spekulatius in petto !?!
      Schööööne Gespräche und eine bereichernde Zeit wünsche ich euch!!
      Gaaaaanz liebe Grüße nach Belgien
      Katrin

  • Monika
    15. April 2018

    Liebe Martina, liebe Raumseelen!
    Zuerst mal wünsche ich allen einen schönen Sonntag. Ich hatte die letzen Wochen nur wenig Zeit zu schreiben aber ich hab immer abends nachgelesen was es Neues gibt.
    Ich nehme für meine Fältchen die ganz normale Creme, die mir meine Kosmetikfrau zusammenmischt. Kostet nicht viel und fühlt sich am besten an auf meiner Haut.
    Außerdem trinke ich fast jeden Morgen einen Drink aus Vitaminen und Eiweiß von Lifeplus. Der schmeckt gut und kurbelt auch noch den Stoffwechsel an.

    Das wunderbare Sauerteigbuch bekomme ich morgen und ich freu mich schon riesig darauf. Und ich hab auch schon einen Topf bestellt zum Brot backen.
    Liebe Martina, ich wünsch dir eine schöne Zeit bei Carmita in Belgien. Arbeite nicht zu viel, sodass euch auch noch Zeit zum bisschen quatschen bleibt
    Ganz liebe Grüße
    Monika

    • Martina Goernemann
      15. April 2018

      … und Zeit fürs Home-SPA :-))))) Ich bin sehr gespannt auf deine Meinung zum Buch! Ist ja viiiiel mehr als ein Backbuch. Es ist ein Buch für die Seele mir Rezepten. :-))))))

  • gertrud carey
    15. April 2018

    Hello Ladies and hello dear Martina

    Nach ein paar Tagen an denen ich nur sehr spärlich Internetzugang hatte und keine Mails mehr reinkamen, versuchte ich es nochmals am Dublin Aerport am Freitag Abend. Zack, schwupps, alles war da auf einen Schlag. Ich freue mich für alle Raumseelen die bereits Dein neues Buch in den Händen halten Martina. Hier meine ganz offizielle und herzlich Gratulation. As it is in heaven, so fühlt es sich wohl an da Dein Buch nun auf dem Markt und in den Buchläden ist. Ich habe meine Exemplare vorbestellt, in deutsch und in englisch. Die englische Ausgabe fliegt mit mir auf die Insel und ich werde es meiner lieben Nachbarin schenken. Sie ist aus Schottland und hat mit ihrem Mann, ein Ire, ein Haus in Eigenregie gebaut. Diese Frau liebt ihr Haus und das Leben in Irland, genau wie ich. Ich bin sicher sie wird sich sehr freuen am „Sour dough Book“. Irene hat ein grosses Herz für ihre Familie in Schottland und sie liebt ganz besonders Tiere. Wir besuchen uns oft gegenseitig, dann sitzen wir am Feuer und erzählen uns aus unserem Leben, wir trinken gerne ein Gläschen Wein oder einen Jameson.

    Nun bin ich wieder zurück in der Schweiz, doch fühle ich dass ich noch nicht ganz hier angekommen bin. Ich habe soeben Scones gebacken, sie sind noch ganz frisch und leicht warm, so schmecken sie am besten. Wenn Ihr mögt bedient Euch meine Lieben, salzige Butter und Himbeermarmelade ist auch genug da, Schmiert drauf und beisst hinein.
    Ich bediene mich dafür von Deiner herrlichen Polenta mit Frühlingszwiebeln liebe Ilka, oder muss ich die selber machen? Meine ganze Familie liebt Polenta, danke für das Rezept. Zum Afternoon Tea bediene ich mich von Deinen Schwarzbeer Muffins liebe Katrin und von Dir Bärbel ein Stücklein Zitronenkuchen bitte. Thank you very much.

    Martina, um auf Dein heutiges Thema zu kommen. habe ich die Meinung, Weniger ist Mehr. Ich benutze nur wenige Produkte, dafür von guter Qualität. Ich reinige mein Gesicht nur mit Wasser, ich mag das kalte Wasser in meinem Gesicht. Nahrungsergänzung nehme ich auch nicht. Es kann gut sein dass diese Produkte Sinn machen, aber dann müssten sie auf den Vitamin- und Mineralstoff Haushalt eines einzelnen abgestimmt sein. Nicht jeder Mensch hat die gleichen Bedürfnisse und Mängel. Auch finde ich dass die meisten dieser Produkte zu teuer sind.
    Obwohl, ein Euro pro Tag für das Doppelherz finde ich sehr angemessen. Also wenn mir die Profis von Doppelherz eine Monatsration schicken würden, dann würde ich sie bestimmt ausprobieren.
    Hab eine gute Reise nach Belgien, und geniesst Eure Zeit Martina und Carmita. Ihr Zwei seid auch „Doppelherz“.

    Meine Woche war ganz Irisch, wie die Woche vorher auch. Es war oft kalt und regnerisch, doch waren uns auch ein paar milde und trockene Tage gegönnt. Wir wurden mit vielen Regenbogen beschenkt, meistens erschienen sie gegen Abend, und die Sonne tauchte die Hügel rundherum in goldenes Licht. Liebe Katharina, ich habe so oft an Dich gedacht, hast Du es gespürt?

    Liebe Raumseelen, Ihr kennt mich ja inzwischen und wisst vielleicht auch dass das Weggehen von der Insel für mich immer etwas schwer ist. Dieses Mal flossen ein paar Tränen am Freitag Abend als wir den Flughafen in Dublin erreichten. Ein Flughafen ist ein sehr emotionaler Ort, Es gibt nur zwei Möglichkeiten, Ankommen oder Weggehen. Gestern Abend habe ich mich hingesetzt und meine Gedanken und Gefühle auf Papier gebracht. Ich widme diese Zeilen meinem Haus, verbunden mit meiner Dankbarkeit für die Zeit die ich dort verbringen darf. Und ein Danke von Herzen meinem Mann, der die Liebe für meine Herzensinsel mit mir teilt.

    Hier meine kleine Geschichte:

    Zurück von der Insel, Weggegangen, Ausgestossen. Ich habe die Insel verlassen, mein Haus allein gelassen.
    Wer bewohnt meine geliebten Räume, wer entzündet das Feuer, wer gibt dem Haus Leben und Seele? Wer geht abends hinaus, schaut in den schwarzen Spiegel, sieht nicht die Hand vor seinem Gesicht?
    Wer bewundert die Sterne einer klaren Nacht?
    Die Nacht braucht ihre Dunkelheit, genauso wie der Tag sein Licht.
    Das Meer braucht seine Brandung, die Klippen ihren Widerstand. Ein Schiff braucht das offene Meer und seinen schützenden Hafen.

    Die Liebe braucht die Liebe, nichts mehr. Sie braucht keinen Gegenspieler, keinen Widersacher, keinen Spiegel, kein Licht und keine Dunkelheit.
    Liebe ist das Eine und das Andere.

    Ich habe mein Haus verlassen, mein Haus auf dem Hügel. Eine Insel auf der Insel, Geborgenheit der Seele, Stille des Herzens. Rückzug, Ausruhen von der lauten Hektik meines anderen Lebens. Ein paar Tage und ein paar Nächte.
    Ein einfaches Leben, ohne grosse Mühen, diese lasse ich dem anderen Leben. Hier ist das Leben auf das Wesentliche reduziert, mehr Sein als Müssen. Nicht nach der Uhrzeit gerichtet, der Alltag mit seinen Kümmernissen und Forderungen fernab.

    Ich richte mich nach meinem Haus, was braucht es, was will es? Ist genug Holz und Torf im Vorrat? Auch ein Haus will gewärmt werden, genauso wie die Menschen die darin wohnen.
    Ein Haus braucht Luft, nach wochenlanger oder gar monatelanger Abwesenheit von menschlichem Dasein will es wieder atmen. Die Feuchtigkeit von regnerischen Tagen schleicht sich durch die Mauern, verleihen den alten müden Steinen eine grüne Farbe, der Geruch setzt sich in den Poren fest.

    Es ist der Zahn der Zeit der an ihnen nagt. Mein Haus, es will gepflegt werden, ähnlich der Haut eines menschlichen Wesens.
    Ein Haus hat seinen Charakter und sein eigenes Wesen, geformt durch die Geschichte der Zeit, und durch die Hand und die Liebe seiner Bewohner. Mein Haus lebt, es atmet, es ächzt und manchmal knackt es auch. Geräusche die bei Tag kaum hörbar sind, verschaffen sich Aufmerksamkeit, hören sich sonderbar an in der Ruhe und Stille der Nacht.
    Sie nehmen sich wichtiger als sie sind.

    Ein Haus spürt die Jahreszeiten und die Wetterwechsel, es hat ein Bewusstsein und seine eigene Energie. Mein Haus, es ist reifer und erfahrener an Jahren als ich, wir leben zusammen und lernen voneinander.

    Für eine uns zugedachte Zeit.

    Habt alle einen schönen Sonntag nachmittag, seid herzlich gegrüsst von der grünen Raumseele.

    • Longine Reichling
      15. April 2018

      Du kannst so wunderbar erzählen, Gertrud! Danke dafür! LG

    • Ute S.
      15. April 2018

      Hallo liebe Gertrud,
      was für eine tolle Liebeserklärung an dein Haus…
      Die Sehnsucht, die Liebe, das Herz…
      Du schreibst einfach wunderbar…
      Gern würde ich mit dir mal zusammen dort sein…
      Schönen Sonntag und fühl dich ganz doll gedrückt , bald fährst du ja wieder nach Irland :-))))
      Herzliche Grüße von der Mosel
      Ute

      • gertrud carey
        15. April 2018

        Liebe Ute, danke Dir. Wenn wir es schaffen dass wir gleichzeitig in Irland sind, sei willkommen an meinem Feuerchen im Cottage.
        Laut Programm sind wir im Sommer wieder dort, aber wer weiss, ein Programm lässt sich ändern..
        Ich schicke Dir eine grosse Umarmung, regards gertrud

    • Eclectic Hamilton
      15. April 2018

      Liebe Gertrud, wenn ich deine Worte lese, bin ich immer sofort bei dir in Irland. Du schreibst mit so viel Liebe von diesem Land und deinem tollen Haus.
      Ich kann es nachvollziehen, dass da die ein oder andere Träne fliesst …
      GLG von Ines

      • gertrud carey
        15. April 2018

        Liebe Ines, so ist es. Ich habe viel Liebe für mein Haus und die Grüne Insel. So wie Du für Dein Haus. Deine Feder Deko gefällt mir sehr, Oft liegen hübsche Federn am Strand oder am Wegesrand, Eigentlich schade…
        Happy evening to you, regards gertrud

  • gertrud carey
    15. April 2018

    Meine Lieben

    Ich mache mich jetzt auf den Weg an den See, der Vierwaldstättersee ist nur ein paar Autominuten entfernt. Der See und seine Umgebung ist wunderschön, aber nicht mit der Atmosphäre und dem Gefühl an einer Beach zu vergleichen. Ebbe und Flut, Wasser das hereinbricht und sich wieder zurückzieht, das ewige wilde Rauschen der Wellen, der Wind der ins Gesicht bläst und der Geruch nach Salz und Meer. Da ist Weite und Himmel; der Horizont weit offen. Er lädt mich ein meine Gedanken fliessen zu lassen und mein Herz zu öffnen. Wenn ich das Glück habe ein paar besonders schöne Muscheln zu entdecken, dann ist meine Welt für ein paar Augenblicke in Ordnung.

    Permalink: https://irish-cottage.ch/2018/03/28/einladung-ins-cottage/

    Darf ich Dich einladen in mein Cottage, zu Tea and Apple Tarte, sei herzlich willkommen.

    • Martina Goernemann
      15. April 2018

      Ich bin auch der Meer-Typ, liebe Gertrud! Wenn ich Wellen höre, ist meine Welt perfekt! Herzlich! M.

  • Frauke
    15. April 2018

    Hallo Ihr Lieben,
    ich hüpfe hier nur kurz rein um Euch zum Tee einzuladen.
    Ich habe gestern Apfelkuchen gebacken, mit viel Schokolade (die noch vorhandenen Osterhasen mussten dran glauben und haben den Weg in den Kuchen gefunden…).
    Wenn wir alle Köstlichkeiten zusammenwerfen, haben wir ein richtiges Buffet – schleck.
    Tee und Kaffee gibt es satt, und leckere Wässerchen ja auch.
    Später (so in ner Stunde) können wir uns ja noch n Schlückchen Prosecco mit Booster oder n Schnäpschen oder Likörchen gönnen….
    Ich komm hier später noch einmal vorbei und warte jetzt erst einmal auf Euch….
    Herzliche Grüße, Frauke

    • Martina Goernemann
      15. April 2018

      Könnte ich vielleicht ein Schlückchen Prosecco jetzt schon haben? Mir wär‘ grad so danach! :-)))))

    • carey
      15. April 2018

      Liebe Frauke, ich glaube die Stunde ist vorbei, lass uns anstossen.. auf das Leben und den Frühling, auf Martinas Buch und auf alles was uns froh und glücklich macht. Ein Stückchen von Deinem Apfel – Osterhasenkuchen würde mir den Abend zusätzlich versüssen..
      Prost und Cheers.
      gertrud

      • Martina Goernemann
        15. April 2018

        Nach der herrlichen Irlandgeschichte hast du dir ein großes Stück Apelkuchen verdient, liebe Gertrud! :-))))))

        • gertrud carey
          15. April 2018

          Danke Martina, Du meinst es gut mit mir gell..wo bleibt eigentlich die Frauke mit ihrem Sekt?
          Bist Du schon in Belgien Martina, dann grüsse Deine Freundin von mir, habt einen netten Abend Ihr Doppelherzen.

    • Claudia
      15. April 2018

      Also ich würde einen Tee mit nem Schnäpschen nehmen…. Soll ja sehr desinfizierend wirken 😉

      • gertrud carey
        15. April 2018

        Liebe Claudia, ich würde Dir gerne mein Irisches Hausmittelchen offerieren. Man nehme, dh. mein Mann nimmt: 2/3 Wasser, 1/3 Whiskey (der irische hat den besten Heileffekt), ein Lorbeerblatt, 1 – 2 Nelken, eine Zitronenscheibe. Das lässt Du aufkochen und 10 Min. lang ziehen. Mit etwas Honig gesüsst und heiss getrunken wirkt es wahre Wunder.
        Am besten Du legst Dich ins Bett und trinkst das Getränk sehr heiss.
        Die Nebenwirkung könnte sein, dass Du morgen arbeiten musst. Du weisst was ich meine?

        Good night and get well soon Claudia.
        Regards gertrud

        • Claudia
          16. April 2018

          Vielen Dank liebe Gertrud! Das Rezept werde ich auf jeden Fall ausprobieren! Ich habe zwar nur schottischen Whiskey da, aber vielleicht spricht mein Körper durch meine schottischen Gene sogar noch besser drauf an ;-). Ich werde berichten. Liebe Grüße. Claudia

  • Katrin
    15. April 2018

    Einen schönen restlichen Sonntag noch an alle!!:) und danke für all die Köstlichkeiten, die hier aufgetischt werden (du hast absolut recht mit dem Buffet liebe Frauke!)
    Dankeschön für deine wunderbaren Gedankengeschichten liebe Gertrud! Ich hoffe du hattest einen schönen Tag am See und bist wieder in der Schweiz angekommen!! Herzliche Grüße
    Katrin

    • gertrud carey
      15. April 2018

      Liebe Katrin, ja ich bin wieder da, habe mir alles von der Seele geschrieben.
      Ich möchte Dich was fragen Katrin, ich hab Dich schon mal gefragt als ich in Irland war und Du hast es nicht gesehen weil ich oft sooo spät dran war. Also, ich habe ein wunderbares Buch gelesen von einer österreichischen Schriftstellerin, Maren Haushofer, sagt Dir der Name etwas? Sie ist leider schon lange verstorben, ihr Buch „Himmel, der nirgendwo endet“ hat mir so gut gefallen, ich mag ihren Schreibstil sehr.

      Vielleicht weisst Du ja etwas über sie und ihr Leben.
      Hab einen schönen Abend liebe Katrin und einen guten Wochenanfang. Hier startet wieder die Schule, nach 2 1/2 Wochen Osterferien.
      Herzliche Grüsse gertrud

  • Sabine M.
    15. April 2018

    Also, beim Prosecco bin ich gleich dabei :-)))) Als Booster von innen… Und dazu noch Doppelherz, ich glaub, das probier ich auch! Heute habe ich meine ellenlange ToDo-Liste abgearbeitet und war fleißig im Garten. Danach mit einer dicken Nivea-Creme-Maske in der Badewanne. Ich habe zur Zeit den Eindruck,meine Haut ist am verdursten. Kennt ihr das auch??
    Ich bin der Meinung, ab „einem Gewissen Alter“ reicht viel Schlaf, viel Trinken und gesunde Ernährung nicht mehr aus, da muss von außen nachgeholfen werden. Ich wäre für jeden Tipp dankbar, was am besten hilft. Will ja nicht ständig neue Cremes kaufen, die dann doch nicht zu mir passen.
    Ich wünsche allen kranken Raumseelen guuuute Besserung! Morgen kommt mein Buch !!!!! Ich freu mich so!
    Liebe Grüße Sabine

    • Martina Goernemann
      16. April 2018

      Ich schwör‘ ja zur Zeit auf die Filorga Cremes und die wöchentliche Nivea Maske. Die Doppelherz-Ampullen haben mir auch gefallen. Aber ich lege mich weiter auf die Lauer nach guten Produkten für uns! Guts Nächtli! :-)))))

  • Claudia Rödel
    15. April 2018

    Ich weiß jetzt nicht mehr genau wer nachgefragt hatte wie lange es dauert bis man etwas merkt bezüglich der Kontaktlinsen:-))) aber soweit ich mich erinnere so ca 2 Wochen…und unabhängig davon glaube ich ich wirklich das es Zeiten gibt in denen wir unseren Körper ein bisschen Unterstützung geben dürfen,Stress,Schlafmangel usw…Zeiten,in denen der Körper einfach auch mehr braucht-meist sehen wir das auch Dann es ihm ruhig ein bisschen erleichtern:-)))!Innen und Aussen-Achtsamkeit,dazu 25% unserer Gene die wir mitbekommen haben,das ist meine Philosophie.Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen und wünsche euch eine Woche voller Erfüllung!Herzlichst,Claudia

  • carey
    15. April 2018

    Martina ich hoffe die Zug Geschichte ist gut ausgegangen..und nun sitzt Du mit Deiner lieben Freundin bei einem Gläschen zusammen.

    Good night and sweet dreams. Lovely regards gertrud

    • Martina Goernemann
      16. April 2018

      … war noch ein ziemliches Abenteuer! Jetzt aber alles gut! Guts Nächtli! :-))))

  • frauke
    16. April 2018

    Hallo Ihr Lieben,
    jetzt war ich gestern gar nicht mehr hier um mit Euch zu schreiben – das eine oder andere Kaltgetränk habe ich aber wirklich (mit Euch) getrunken. Nur nichts geschrieben.
    Das war ein feines Sonntagsblatt – danke….
    Ich finde ja die Schwarm-Informationen immer sehr interessant.
    Ich bin gespannt, was bei den RaumSeelen, die das Doppelherz probieren, zu berichten haben.
    Die Verpackungsmüll-Vermeidung finde ich ja auch weiterhin ein spannendes Thema. Da bleiben wir gemeinsam dran – ja?!?!
    Ich habe noch zwei Schoko-Hasen zu Hause im Schrank, ich bringe nächsten Sonntag dann noch einmal den Kuchen mit und dann verputzen wir die Reste an Schnäpschen. Prosecco bringe ich frischen mit….
    Und wir können uns früh treffen :o)
    Herzliche Grüße, Frauke

    • Martina Goernemann
      16. April 2018

      Langsam werden unsere Sonntagsblätter zu Raumseelen-Parties! Wir verstehen es Spaß zu haben, Mädels. Oder? Herzlich! M.

      • frauke
        16. April 2018

        Raumseelen-Parties – köstlich (im wahrsten Sinne des Wortes!!!)….
        Sonntags-Raumseelen-Parties mit Euch find ich super!!!!

  • Jenny
    24. April 2018

    Also zu Nahrungsergänzungsmitteln kann ich nicht viel sagen, aber ich benutze Collagen Cream als Gesichtspflege und bin damit sehr zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.