Back to home
Lecker

Es gibt Reis …

Aber nicht nur Reis!
Wir können dazu auch tanzen, weil wir durchgehalten haben.
Mädels feiert euch schon mal ein bisschen, heute ist der letzte SOS – Tag!
Zur Feier dieses Tages lasse ich mein leckeres SOS-Grünkohlrezept von der Kette.

Ich mag Grünkohl nämlich schrecklich gern.
Frischer Grünkohl muss Frost abgekriegt haben, um richtig lecker zu sein.
Aber auch TK- Grünkohl ist wunderbar.  Und er schmeckt erstaunlich gut mit Reis gemischt.
Einfach Zwiebeln anbraten.  Schön scharf wegen der guten Röststoffe.
Den Grünkohl dazu geben, dünsten und mit einem Schuss Gemüsebrühe angießen.
Köcheln lassen und später den gekochten Naturreis dazu.
Beim Naturreis ist es wichtig, dass die Kochzeit lang genug war. Ich mag es gar nicht wenn der Reis innen noch hart ist. Brauner Rundkornreis ist meiner Meinung nach leckerer als der Langkornreis.
Heute verfeinere ich ihn mit frischem Orangensaft und Zimt! :-))))

SOS Diaet Pilze in der Atelierkueche

Ich verrate euch noch ein Kochgeheimnis!
Aber nur unter dem Siegel der allergrößten Verschwiegenheit. Ihr dürft mich nich bei Claudia verpfeifen.
Ich werde mir heute Abend ein paar Pilze mit Zwiebeln anbraten und mit gekochtem Reis mischen. Ich weiß, ich weiß Pilze werden nicht empfohlen, weil sie schwer verdaulich sind.
Deshalb nehme ich ja auch nur ein Händchen voll Champignons …
Denkt dran, was ihr mir versprochen habt, wenn jetzt Claudia kommt und euch weiter in den Tag begleitet. Psssst!

Endspurt! Wie fühlt Ihr Euch?
Wer es bis hier hin geschafft hat, für den ist der heutige Tag ein Klacks!
Frau Bachman schreibt in Ihrem SOS-Buch, dass der heutige Tag den Reinigungsvorgang des Körpers beendet und jetzt die Fettverbrennung beginnen kann. Diese Woche hat Euren Magen und das ganze Verdauungssystem gereinigt. Und ganz nebenbei werdet Ihr ein, zwei, drei Kilo (manche sogar bis zu fünf Kilo) verloren haben.
Euer Essen besteht heute aus braunem Reis, Gemüse nach Wahl und Gemüse- und Fruchtsäften. Wer keinen Reis mag, kann ihn auch durch Quinoa ersetzen.

Reis Diaet Zitronensaft

Die Gemüse- und Fruchtsäfte sollten bitte frisch zubereitet werden.
Wer keinen Entsafter hat, der püriert die Früchte oder das  Gemüse einfach gut und gibt etwas Wasser hinzu. Wenn man dann noch ein paar Tropfen Kokosöl hinzugibt, ist sichergestellt, dass auch die fettlöslichen Vitamine vom Körper gut aufgenommen werden.

Was die Zubereitung von Reis und Gemüse angeht, so seid Ihr auch da frei.
Ich koche meist einen Topf Reis, so dass er für den ganzen Tag reicht. Dann wird er entweder mit Gemüse gebraten oder ich bereite eine Gemüsesauce mit verschiedenen Gemüsesorten zu. Auch gebratene Auberginen mit Knoblauch schmecken gut. Aber Ihr werdet vermutlich auch heute merken, dass der Hunger nicht so wahnsinnig groß ist und die Option auf Fruchsäfte deckt das vielleicht kleine Verlangen auf – nein – vermutlich nicht auf Süßes….. auf Obst! Denn das habe ich immer wieder festgestellt – wenn man die Detoxwoche hinter sich hat oder fast, dann ist das Verlangen auf Süßigkeiten aus Zucker verschwunden.

Wer möchte, kann die Detoxwoche gleich morgen wiederholen.
Dem steht nichts im Wege. Und bei allen, die die Detoxwoche heute planmäßig beenden, wird sie etwas bewirkt haben! Euer Organismus geht gestärkt aus dieser Woche hervor. Und ja, auch Euer Selbstbewusstsein!
Denn Ihr habt mit Disziplin und Willen und Genuss (so hoffe ich doch) Euch selbst etwas sehr Gutes getan!
Ihr signalisiert Euch selbst, wie wichtig Ihr Euch seid und das wiederum kommt nicht nur Euch, sondern auch Eurem Umfeld zugute! Und mit diesem Gedanken möchte ich mich als „Assistentin der Hauptfilialleiterin“ verabschieden und mich sehr bedanken für diese besondere Möglichkeit und Erfahrung, die ich hier mit Euch machen durfte und die Martina mir geboten hat. Es hat mir unglaublich viel Freude bereitet!

Und wer   -wie Claudia empfiehlt-  immer wieder mal eine SOS-Runde drehen will, dem lege ich die Bücher von Katharin Bachman warm ans Herz.
Das SOS Schlank ohne Sport
– Buch zum immer wieder nachschlagen.
Oder
Das SOS Kochbuch. Das sind mehr als 160 Rezepte drin und sogar ein Vier-Wochen-Detoxplan.

Und wem sagen WIR danke? 
Danke für die die tolle Moderation in den zurückliegenden Tagen?
Genau!
Niemand kann besser erklären, grandioser motivieren und liebevoller meckern als Sie.

SOS Diaet Moderatorin Claudia

Das schönste Bild von Claudia habe ich für den Schluss aufgehoben.
Vielen Dank für deine Begleitung durch diese Woche.
Ich schlage vor, dass alle, die sich heute wohlwollend im Spiegel betrachten, einen kleinen Gruß zu dir Richtung Köln schicken! :-))))

Und wer nachlesen will wie ausgelassen wir unseren finalen Reistag im letzten Jahr gefeiert haben,
der kann das HIER finden! :-))))

By Martina Goernemann, 9. Februar 2018
  • 43
43 Comments
  • Katrin
    9. Februar 2018

    Ui, ein schöner Start in den Tag mit diesem strahlenden Foto! Seeehr lieb! Super Claudia:)
    Ich gratuliere allen SOS-Raumseelen und wünsche euch viel Reis oder Quinoa-Genuss zum Abschluss !

    Liebe Gertrud! Dann noch eine wunderbare ganze Woche auf der grünen Insel! Das ist ja schön für dich…. Genieße deine Cottagezeit:)

    Wir starten jetzt durch ins Faschingswochenende. Heute Nachmittag geht’s los mit der ersten Kinderfeier im Haus der Musik. Da werden nun die Kostüme eingeweiht.
    Karina geht mit ihrem kleinen Levi auch mit und wir alle sind schon sehr gespannt…. – sie ist aufgeregt, ich bin aufgeregt…. , wir „kennen“ uns ja auch nur „vom Netz“;-) Darum muss ich jetzt am Vormittag das Häuschen noch schön wohnlich machen!!! (…im Winter ist das so eine Sache! Der Sommer ist einfach viel leichter und lockerer und alles viel freundlicher draußen!)

    Dann werden wir sehen, was das Wochenende bringt.
    Montag ist wieder sehr dicht und der Faschingsabschluss am Dienstag ist natürlich auch sehr turbulent, da ja in der Früh bereits maskiert wird – für Schule und Kindergarten…. Uuuuuund: wir haben einen Anruf erhalten von Ikea Graz, dass Marie am Faschingsdienstag Nachmittag ihr Pfauenstofftier überreicht bekommt!
    Da werde ich euch tollen unterstützenden Raumseelen dann natürlich davon berichten und bedanke mich nochmal ganz, ganz herzlich für eure spitzenmäßige Mithilfe!!! DANKE!

    So, jetzt lass ich euch fertig detoxen und stürze mich in den Tag… (NEIN! Leider habe ich keinen Klon, der parallel für mich arbeitet;-)…. ABER ich hab supertolle Eltern, die – wenn sie nicht gerade in der Weltgeschichte herumgondeln – viel Unterstützungsarbeit leisten, wenn mein Mann unterwegs ist und ich mit Arbeitern und Kindern alleine bin! Uuuund: ich lege zwischendurch immer genug Pausen ein!! …muss ja auch mit den Kindern kuscheln und vorlesen,…. Dafür bleibt halt Arbeit liegen! Ich versteife mich da nicht mehr!)
    Somit: schließt die Woche gut ab:)
    Liebe Grüße
    Katrin

  • Eclectic Hamilton
    9. Februar 2018

    Guten Morgen und toll liebe Raumseelen, ihr habt es geschafft!! Herzlichen Glückwunsch. Genießt noch den letzten Tag!
    GLG von Ines

  • Bärbel
    9. Februar 2018

    Guten Morgen liebe Martina,liebe Claudia und liebe Raumseelen,

    kaum zu glauben wie schnell diese Woche wieder vergangen ist. Ich gratuliere Euch von ganzem Herzen für Euer durchhalten und den beiden Moderatorinnen für die warmherzige Begleitung.
    Liebe Claudia, Dir liegt das Schreiben wirklich im Blut. Ich bin gespannt wann Du Deinen eigenen Blog startest. Du hast großes Talent dazu.
    Mir hat während meiner Stoffwechselkur auch immer wieder ein Epsombad gutgetan.
    Das wäre bestimmt auch was für Euch, da hat man danach ein rundherum wohlfühl-Gefühl.
    Ich habe gerade noch einen schönen Spruch aus China gelesen, der sicherlich zu den guten Pflegetipps von Martina am kommenden Wochenende passt:
    „Der Winter liegt auf meiner Haut, aber der ewige Frühling ist in meiner Seele“
    In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Freitag.
    Bärbel

    • Claudia
      9. Februar 2018

      Liebe Bärbel, den Spruch mag ich sehr.. Den mit dem ewigen Frühling in der Seele… Den merke ich mir. Der trifft es nämlich. Es kommt drauf an, was Du in Dir trägst!
      Vielen Dank für Deine lieben Worte. Liebe Grüße. Claudia

  • Heike
    9. Februar 2018

    Guten Morgen liebe Martina und liebe Claudia- auch ich sag Euch ganz herzlich Danke für die tolle und witzige Begleitung- es hat sich überhaupt nicht wie Diät angefühlt:))… ich muss gestehen, dass ich nicht ganz durchhalten habe, denn ich konnte nicht anders, habe gestern Nachmittag 3 Kiwis gegessen, .., egal, ich brauchte sie… Trotzdem bin ich froh und dankbar für diese Woche, fühle mich gut und hab den Grundstein gelegt für wieder bewusster essen. Ich muss jetzt los, happy Freitag für alle! Heike

    • Claudia
      9. Februar 2018

      Hallo Heike, na, aber dann hast du es ja aber trotzdem auch weit geschafft und weißt jetzt wie es geht. Und es schafft mir auch Gelegenheit zu sagen, dass wenn man die Woche, aus welchem Grund auch immer, abbricht, man auf jeden Fall immer wieder bei Tag 1 beginnen soll! Also nicht auf die Idee kommen, wenn man nach dem Bananentag abbricht, eine Woche später zu sagen, jetzt mach ich bei Gulasch mit Tomaten weiter. Das bringt natürlich nichts. Also immer alles auf Anfang!
      Schön, Heike, dass Du Dich so wohl fühlst! So soll es sein! Liebe Grüße! Claudia

    • Monika
      9. Februar 2018

      Ach Heike, die Kiwis sind ja eh fast wie Gemüse. So wie meine Maroni 🙂

      • Claudia
        9. Februar 2018

        Monika, Du bist mir eine… :-)))) Aber ab morgen darfst Du wieder Maroni und Nüsschen und ganz ohne mein Schimpfen 😉

  • Monika
    9. Februar 2018

    Guten Morgen liebe Martina, liebe Claudia, liebe Raumseelen!
    Mir geht es sehr gut, ich fühle mich entschlackt und vor allem wieder gut auf den richtigen Weg gebracht. Möge dieses Gefühl recht lange anhalten. Und so nebenbei hab ich auch noch 3,5 kg abgenommen. Hurraaa!
    Danke liebe Martina, dass du es uns wieder möglich gemacht hast, diese Sache gemeinsam durchzuziehen, das macht es meiner Meinung nach wirklich viel einfacher.
    Und danke für die wunderschönen Fotos.
    Und nun natürlich auch noch ein ganz besonders großes DANKE und eine ganz feste Umärmelung für unsere kompetente, liebevolle, grandiose, charmante Claudia.
    Du hast das wirklich richtig super gemacht.
    Liebe Grüße Monika

    • Claudia
      9. Februar 2018

      Bravo Monika! Leiwand! Aber das finale Jubeln kommt morgen früh! Heute noch nicht schwächeln! Und TRINKEN NICHT VERGESSEN!

  • Monika
    9. Februar 2018

    PS: Das Claudia Foto ist echt total lieb und sympathisch 🙂

  • Claudia
    9. Februar 2018

    Oh, ich danke Euch für die lieben Worte! Die laufen runter wie Öl (Kokosöl versteht sich!) und ich habe Freude, dass es Euch so gut geht! Aber ich wäre nicht die strenge Frau Claudia, wenn ich nicht den Zeigefinger erheben und zur weiteren Disziplin mahnen würde! Diesen Tag werden wir noch gemeinsam mit lecker Reis bzw Quinoa und Gemüse und den Säften verbringen! Und wenn Ihr das dann geschafft habt, dann bin ich mal gespannt, was Ihr morgen früh berichtet. Denkt dran, dass sich von heute auf morgen auch nochmal einiges tun kann!
    Martina, vielen Dank nochmal für alles! Es war echt eine tolle Erfahrung. Nicht nur hier bei Dir im Blog zu schreiben… Das Gesamtpaket war ein Erlebnis! Und das Highlight war das Treffen mit Dir in Düsseldorf. Mit der Hauptfilialleiterin persönlich Cappuccino zu trinken (selbst in Düs…. Ach, das Wort geht mir kaum über die Lippen ;-)), das war besonders! Ich grüße mit einem seligen Lächeln auf den Lippen und viel Freude im Herzen! Claudia

  • Claudia
    9. Februar 2018

    Hab ich irgendwie gerade was von schwer verdaulichen Pilzen gehört oder gelesen? Mir war so…. Tse…. Aber Ihr wisst ja, dass die nicht so gut sind…. Dann muss das ein Irrtum sein….

    • Martina Goernemann
      9. Februar 2018

      Ich bin frech, gell? Aber es ist auch wirklich nur ein Händchen voll. Und gesund sind die Pilze ja auch … dann dürfen sie am letzten Tag doch ein kleines bisschen im Magen rumoren … Ach, komm, Claudia, sei nicht so streng! :-))))))

      • Claudia
        9. Februar 2018

        Aber kommt mir hinterher nicht und sagt, ich hätte es Euch nicht gesagt, wenn’s im Bäuchlein zwickt! ;-)))) Na, dann schau ich heute Abend nicht so genau hin….

  • Jutta Platz
    9. Februar 2018

    Liebe Raumseelen, herzlichen Glückwunsch! Ich bin bei Tag 5. Heute morgen gab es gebratenen Lachs, Tomaten in Spalten geschnitten mit etwas Salz und Kaffee. Es war wieder köstlich. Die Idee mit dem Grünkohl zum Reis ist absolut perfekt. Vorige Woche hatte ich Grönkohl gekocht und mit der Brühe eingefroren. Den gibt es am Sonntag zum Reis. Klasse. Für mich steht schon fest, dass ich den Obst- Gemüsetag ab und zu machen werde. Ich habe noch nie so satt abgenommen :-)))))
    Allen einen schönen Tag und liebe Grüße aus Nordhessen

    • Claudia
      9. Februar 2018

      Liebe Jutta, das ist schön zu lesen! Mich freut, dass Du Dich so wohl dabei fühlst und auch nichts vermisst. Und auch wenn die meisten heute den letzten Detoxtag haben, fühle Dich weiter begleitet. Wenn Du Fragen oder Anmerkungen hast, dann sind wir ja trotzdem weiter mit Rat und Tat für Dich da. Liebe Grüße. Claudia

      • Jutta Platz
        9. Februar 2018

        Liebe Claudia, dass ist gut zu wissen.
        Es macht einfach Spaß mit so einer netten Gruppe und so reizenden Begleiterinnen :-))))))).
        Das 2. Buch von Katharina werde ich mir auch holen. Evtl. auch mal die 4 Wochen Kur machen. Allein, um die Zuckerwerte noch weiter zu verbessern. Bei meinen Geschwistern habe ich miterleben müssen, wie schrecklich es endet, wenn man nicht konsequent dagegen kämpft. Das diszipliniert.
        Zieht Euch warm an, Ihr Lieben!!!
        Liebe Grüße Jutta

        • Claudia
          9. Februar 2018

          Hallo Jutta, das 2. Buch ist auch sehr zu empfehlen. Es stehen nicht nur viele leckere Rezepte drin, sondern auch viele Informationen, die hilfreich sind und auch Antworten zu Fragen, die immer mal wieder aufkommen. Ich benutze das 2. Buch das ganze Jahr über sehr häufig und finde es als Ergänzung zum ersten Buch fast unerlässlich,weil es auch ziemlich übersichtlich gestaltet ist.
          Liebe Grüße. Claudia

    • Monika
      9. Februar 2018

      Liebe Jutta!
      Du machst das echt super. Ich hab mir auch vorgenommen, wenigsten einmal in der Woche so einen Obst/Gemüsetag einzulegen. Der ist wirklich super und so ganz ohne Hungern kann man sich Gutes tun.
      LG Monika

      • Jutta Platz
        9. Februar 2018

        Liebe Monika, stimmt! Und mein lieber Mann ist zum Glück auch ein Fan von Gemüse und Salat. Richtig gut wird es dann, wenn es vieles im Garten gibt. Die Tomaten sind unschlagbar. Selbst gezogen nach dem Mondkalender. Obwohl ich heute sagen kann, mein Tomatensalat zum Rindersteak war nicht schlecht. Die Tomaten für Februar sogar gut. Das 2. Buch, liebe Claudia, werde ich gleich heute bei meinem Buchhändler bestellen:-))))
        Liebe Grüße und weiter viel Erfolg Jutta

  • Martina aus dem Moos
    9. Februar 2018

    Hallo liebe Martina ,
    liebe Claudia, das ist wirklich ein sehr schönes Foto, dass unsere Martina von dir gemacht hat. Du bist mir, auch wenn wir uns noch nie begegnet sind, total sympathisch . Die SOS- Woche sehe ich in erster Linie eigentlich nicht direkt zum abnehmen, sondern wieder den Blick auf das Wesentliche zu richten(ist meine persönliche Meinung) . Den Geschmack von Obst und den Gemüsesorten sowie Lachs und Fleisch zu vertiefen. Wie seht ihr das ?? Ich werde bestimmt öfter mal nur Gemüsegerichte auf den Tisch bringen, danke für die Anregung, man vergisst das ja mal wieder.
    Liebe Gertrud
    genieße mit deiner Familie die Tage auf deiner Insel, du weißt in Gedanken in bin Gedanken bei dir.
    Allen einen guten Ausklang bei eurem letzten Tag heute, ihr seid Spitze haltet aus, es ist bald geschafft.
    Herzlichst
    Martina

    • Claudia
      9. Februar 2018

      Liebe Martina, vielen Dank :-)!
      Ich sehe das auch ähnlich wie Du, obwohl ich meine erste Detoxwoche aus dem Abnehmaspekt heraus gemacht habe und aus Neugier. Doch das mit der Sicht auf die Dinge und auch dem Geschmack, das stellt sich unwillkürlich ein, finde ich. Spätestens beim 2. Mal habe ich diese Empfindungen gehabt. Ich hatte damals die Detoxwoche während eines Urlaubs gemacht und das war eine sehr gute Erfahrung, weil ich Ruhe und Muße hatte und noch besser in mich hineinhorchen konnte, noch mehr Zeit hatte, mich mit den Lebensmitteln zu befassen und mit dem Thema überhaupt. Ich kann es nur jedem empfehlen, dafür mal eine Urlaubswoche „zu opfern“. (Vermutlich halten mich jetzt einige für verrückt). Aber auch im normalen Alltag stellen sich diese sensibilisierten Empfindungen ein. Wir werden wieder ein bisschen „re-settet“ und auf s Wesentliche zurück geworfen. Wie ein schöner Holzstuhl, von dem der alte Lack abgeschabt wird, um ihn zu neuem Glanz zu bringen. Detoxen ist und bewirkt eindeutig mehr als Abnehmen!
      Ganz liebe Grüße! Claudia

  • Diana aus Thüringen
    9. Februar 2018

    Guten Morgen liebe Martina, liebe Claudia und liebe Raumseelen. Wir sind auf der Zielgeraden, fast geschafft. Ich bin gespannt was die Waage morgen früh sagt. Irgendwie hab ich das Gefühl, da hat sich dieses Mal nicht all soviel getan, denn so wirklich wackelt die Hose nicht. Das finde ich aber gar nicht so schlimm, denn innerlich fühle ich mich irgendwie aufgeräumt und wie frisch renoviert, das tut gut und ich bin zufrieden. Ich sehe es wie Du, liebe Martina aus dem Moos“ die Detoxwoche ist nicht nur vorrangig zum Abnehmen…sich mit gesunder Ernährung und dem Geschmack von unbehandelten Lebensmitteln zu beschäftigen tut gut…und für alle inneren Organe mal „großen Hausputz“zu machen ist wirklich eine gute Sache.
    Liebe Claudia, wir kennen Dich hier ja alle als tolle, sympathische und herzliche Frau, genau das zeigt Dein Foto auch wieder heute. Danke das Du uns zusammen mit Martina so wunderbar durch diese Woche geführt hast, du hast das grandios gemacht. Ich stoße mit frischem Orangensaft mit Dir an…auf die Gesundheit 😀
    Ihr Lieben, ich wünsche Euch einen tollen Freitag, ob ihr detoxt oder nicht…
    LG Diana

    • Claudia
      9. Februar 2018

      Prost, liebe Diana und vielen Dank! Du siehst das richtig! Egal, ob und wieviel Ihr in der Woche abgenommen habt, Ihr habt Eurem Körper und Euren Seelen sehr viel Gutes getan. Es kann sogar sein, dass Ihr Speisen, die Ihr vorher nicht so gut vertragen habt, jetzt wieder ohne Probleme genießen könnt. Euer Geschmackssinn wird sensibilisiert sein und, wie Du schon fein bemerkt hast, Diana, Ihr fühlt Euch im Ganzen gut! Egal, ob der Hosenbund wackelt oder nicht. Und wer hat es gemacht? Ihr! Ihr selbst! Und das könnt Ihr jederzeit und immer wieder, denn….. Ihr seid der Boss und Ihr wisst, wie es geht! Und dass es geht! Und vor allem, dass Ihr es könnt!
      Liebe Grüße. Claudia

  • Bärbel
    9. Februar 2018

    Guten Morgen,
    wunderbar Mädels, Ihr habt es geschafft! Gratulation an alle!! Ihr fühlt Euch sicher jetzt rundum toll. Die Grünkohlsuppe klingt auch für Nicht-Detoxer lecker. Dankeschön, Martina!
    Das Foto von Claudia ist supertoll! Was für eine hübsche Frau der Polizist doch hat!!
    Guten Start ins Wochenende.
    Bärbel

  • Frauke
    9. Februar 2018

    Hallo Ihr Lieben….
    Seid stolz auf Euch!!!!!
    Egal wie viel auf der Waage fehlt oder das Maßband anzeigt – das Ihr das so toll gemeinsam gemeistert habt – RESPEKT!!!
    Claudia, Martina, Ihr habt eine amüsante und lehrreiche Woche gestaltet.
    Martina, Deine Fotos sind (wie immer) spitze und wie schön, dass Du Dir das Beste zum Schluss aufgehoben hast.
    Das Foto von Claudia zeigt einen entzückenden, liebenswerten Detox-Häuptling 🙂
    Habt alle einen guten Start in das Wochenende, herzliche Grüße, Frauke

    • Claudia
      9. Februar 2018

      Hallo Frauke, vielen Dank für Deine lieben Worte und viele Grüße vom „Detoxhäuptling“ 🙂

  • Karen Heyer
    9. Februar 2018

    Hallo liebe Raumseelen,
    heute Abend haben es die Detoxer geschafft, die SOS-Woche liegt hinter Euch. Toll gemacht, Mädels!
    Heute Mittag in der Pause war ich auf der Suche nach Nahrung. Am Freitag ist auf unserem kleinen Stadtteilmarkt immer ein Suppenstand, da kannst Du Dir portionsweise Suppe mitnehmen oder sie gleich vor Ort löffeln. Weißkohlsuppe steht bei mir nicht auf Platz 1 der Liste mit den liebsten Gerichten. Mal sehen, was sonst noch geht. Danach zum Bäcker, Kaffee und Vollkornbrot kaufen. Was sehe ich da? Ein himmlisch großes sauleckeres Stück Bienenstich flüstert mir zu, nimm mich mit, ich bin viel leckerer als die Kohlsuppe. Ich habe dem inneren Schweinehund eine Absage erteilt und bin zurück zum Markt, ein Eimerchen Kohlsuppe abholen. War ich tapfer? Ich habe dabei an Euch gedacht und sofort ein schlechtes Gewissen bekommen 🙂
    Liebe Grüße
    Karen
    PS: supi sympathische Bild, Claudia!!!

    • Claudia
      9. Februar 2018

      Hallo Karen! Applaus! Du hast den inneren Schweinehund bellen lassen und ja, ich kann sehr gut nachvollziehen, dass Du das Stück Bienenstich im Gegenzug zur Kohlsuppe verlockend fandest…. Aber da sind wir wieder beim Thema: Du bist der Boss!
      Ich finde nicht, dass wir auf alle Zeiten Kuchen entsagen sollen, aber wir gehen nach einer Detoxwoche anders damit um! Wir entscheiden! Denn WIR wissen, was unser Körper mit diesem Stück Kuchen anfängt und wenn wir uns dafür entscheiden, dann mit allen Sinnen und mit Verstand und bewusst! Das ist es nämlich, was wichtig ist: das Selbst-Bewusstsein! Und dann kannst Du so ein Stück Kuchen auch wirklich ohne schlechtes Gewissen genießen! Denn Du genießt es ganz bewusst und es ist nicht nur ein Stück Kuchen in einem Wust von Süßkram und Essen, das Du Dir unbewusst tagtäglich „gönnst“. Ich empfinde das als großen Nebeneffekt der Detoxwoche, dass man ein Stück aufmerksamer wird und bewusster.
      Viele liebe Grüße! Claudia

  • Martina aus dem Moos
    9. Februar 2018

    Hallo nochmal, ihr lieben Raumseelen,
    danke Claudia für deine lieben und ehrlichen Worte. Ich habe es eigentlich auch so schreiben wollen, bin aber leider nicht so begabt wie du. Ach, dich würde ich jetzt auf der Stelle knuddeln. Mit meinen „Enthaltungs – Tagen„ reinige ich meine Seele gleich mit. Ich habe ein wenig mitgemacht ( also so mit Obsttag oder Gemüsetag) und muss zu meinem Erstaunen feststellen, dass der Appetit auf süßes ist viel weniger geworden. Beim Einkaufen fällt mir auf, dass ich an den Regalen einfach hinschaue und weitergehe ohne was ich den Korb lege. Darauf bin ich schon ein wenig stolz.
    Also ich muss schon sagen, Ihr Detox Raumseelen, ich bewundere Euch aus tiefsten Herzen für euer Durchhaltevermögen und muss zugeben mir fehlt das. Vielleicht ist aber die Zeit noch nicht reif für mich. Ihr seid einfach traumhaft spitze.
    Seid ganz lieb umarmt von Martina

    • Claudia
      9. Februar 2018

      Sehr gut, liebe Martina. Es fängt mit Kleinigkeiten an und ein paar Veränderungen bei den Gewohnheiten. Man bekommt auf jeden Fall eine andere Sichtweise auf die Ernährung und auch auf das Einkaufverhalten. Die inneren Regale im Supermarkt suche ich dann auch nur noch selten auf. Da stehen nämlich meist die „Sünden“. Grundnahrungsmittel findet man meist auf der „Außenbahn“. Es gibt so ein paar kleine Rädchen an denen man Schrauben kann und die einen letztendlich ganz schön viel Schwung aufnehmen lassen können! Du bist auch auf einem sehr guten Weg! Liebe Grüße! Claudia

  • Silke aus Flensburg
    9. Februar 2018

    Liebe Martina, liebe Claudia, liebe Raumseelen,

    in der Mittagspause gab es heute in Gemüsebrühe gekochten braunen Reis mit Zwiebeln, Paprikaschoten, Möhren, Lauchzwiebeln, viiiiiielen Kräutern, gewürzt mit etwas Salz, Chili und Kreuzkümmel.
    Natürlich mehr gekocht, als eine Portion, aber den Rest heute Abend kann ich vergessen, denn unser Sohn – ohne Fleisch geht für ihn gar nichts – war so begeistert vom Reis, dass ich ihn abtreten werde und zum Abendessen das Rezept mit dem Grünkohl ausprobiere.

    Liebe Monika, danke noch für Deine Rezeptidee – leider hatte ich weder Zucchinis noch Minze im Haus, aber da ich aus dieser Woche so einiges in den normalen Alltag retten möchte, werde ich Dein Rezept in jedem Fall ausprobieren!!!

    Liebe Diana, Du hast das so klasse formuliert: „Innerlich aufgeräumt und wie frisch renoviert“ – genauso geht es mir auch!
    Ich hatte mich am Mittwoch Morgen gewogen, da waren es 1,2 kg weniger, danach habe ich weder gemessen, noch mich gewogen – ich war auch so motiviert genug und lasse mich morgen früh überraschen und werde – egal wie das Ergebnis aussieht -.nicht enttäuscht sein!

    Liebe Claudia, danke dass Du Dir so viel Zeit und Geduld für uns genommen hast. Das neben der normalen Arbeit und dem eigenen Detoxen war sicher eine Herausforderung. Danke auch für die „Einkaufszettel“, die waren für uns Berufstätige eine enorme Erleichterung!
    Dein Bild ist total schön und passt genau zu dem, wie und was Du schreibst.
    Ich lese Deine Kommentare immer sehr, sehr gerne!

    Liebe Martina, danke für die immer so schönen Fotos Deinen herrlichen Humor und Deine prompten Freischaltungen und Antworten.
    Und als kleine „Dankeschön“ werde ich eeeeendlich versuchen, ein Foto von mir einzustellen, weil ich weiß, dass Du gerne alle Raumseelen „sehen“ möchtest. Wer die Detox-Woche geschafft hat, der sollte doch auch dies schaffen ;o))

    Liebe Raumseelen- ob detoxend oder nicht -, danke für Eure Unterstützung in der letzten Woche – das tat wirklich gut!!!

    Am liebsten würde ich weiter machen – fühle mich ein wenig wie „ausgebremst“ und deshalb kaufe ich mir gleich morgen das zweite SOS-Buch mit den Rezeptideen:o))

    Alles Liebe, Silke ♥

  • Silke aus Flensburg
    9. Februar 2018

    Was muss ich noch mal in der Suchfunktion eingeben?

  • Nicole
    9. Februar 2018

    Liebe Martina, liebe Claudia,

    vielen Dank für diese tolle Woche. mir so guter Vorbereitung von Euch und guten Tipps ist es mir dieses Mal viel leichter gefallen. Ich war viel besser für das Essen tagsüber im Büro gerüstet und hatte keine großen Gelüste auf etwas. Was die Waage morgen früh zeigt sollte eigentlich gar nicht so wichtig sein. Es fühlt sich eine gut an eine Woche etwas gutes für sich getan zu haben.

    Morgen früh treffe ich mich mit einer Freundin auf einen Kaffee. Und den werde ich mit Milch richtig genießen. Vielleicht gönne ich mir sogar etwas süßes dazu. Oder ein Vollkornbrötchen mit Käse.
    Auf jeden Fall war diese Woche toll und ich fand den Austausch mit allen super. Vielen Dank auch allen Raumseelen die SOS nicht mitgemacht haben und und trotzdem so unterstützt haben. Das fand ich sehr motivierend.

    Euch allen ein schönes ausklingen und denjenigen die noch nicht durch sind mit der Woche noch ein gutes durchhalten.

    Vielen Dank Euch allen. Und nächste Woche versuche ich das mit dem Foto.

    Leider Grüße von
    Nicole aus Südhessen

  • Nicole
    9. Februar 2018

    Oh, natürlich liebe Grüße

  • Silke aus Flensburg
    9. Februar 2018

    Ihr Lieben,
    ich habe da was vertüttelt…
    … habe mich nicht Mittwoch, sondern am MONTAG gewogen ;o))

    @ Martina: Vielleicht hast Du es überlesen… Schreibst Du uns bitte noch, welchen Begriff wir in der Suchfunktion wir eingeben müssen, um herauszufinden, wie wir unser Foto einstellen können – danke Dir!

    • Martina Goernemann
      9. Februar 2018

      Das Wort ist Gravatar. Könnt ihr auch googeln. Allen ein „guts Nächtli“! Bis Morgen! :-))))

  • Heike
    9. Februar 2018

    Hallo ihr Lieben … Foto?? Wie geht das denn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blogger Friends

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um unseren Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.