Back to home
Advertising/Werbung, Schlau

Es lohnt sich im Restaurant nach Sondermüll zu fragen

Kantine oder Kneipe geht auch. Aber Restaurant ist am erfolgversprechendsten. Am besten italienisches Restaurant. Warum das? Weil es da die brauchbarsten Sachen abzuschleppen gibt. Spricht die Hauptfililalleiterin mal wieder in Rätseln? Macht nix. Ihr kriegt ja gleich die Lösung!

In fast jedem Restaurant gibt es Sondermüll abzustauben.
Sondermüll verstehe ich als „besonderen Müll“. Müll, der die Bezeichnung Müll nicht verdient und viel zu schön ist für die Tonne. Aus solcherlei Restaurant – Sondermüll lassen sich zack! in wenigen Minuten sehr attraktive Geschenke machen.
Nehmen wir mal an, ihr sucht einen hübschen Papierkorb für das Arbeitszimmer einer Freundin, aber wollt kein plastikeimerähnliches Ungetüm beim Schweden kaufen …

Restaurants haben tolle Dosen, die meist im Müll landen

Der Besuch in einem Restaurant mit nettem Besitzer kann die Geschenkesuche sofort beenden.
Kostenlos obendrein! Vorausgesetzt, ihr lasst euren Charme spielen.
Und wie wird daraus dann ein Geschenk?
So!

im Restaurant warten die tollsten Sachen

Cooler Papierkorb?
Viele leckere Sachen für die Gastronomie sind in solchen schönen, riesigen Dosen verpackt. Tomaten, Gurken, Kichererbsen … aber wenn keiner danach fragt, dann landen diese herrlichen Blechbüchsen im Müll.
Nicht mit mir! Ich mach was draus!

Große Dosen im Restaurant abstauben und dann was tolles daraus machen

Und in kleiner und noch kleiner und noch kleiner gibt es die grandiosen Dosen natürlich auch!
Die kleinere Dosen begegnen uns fast täglich im Haushalt. Es lohnt sich auch davon ein paar zu sammeln, denn aus groß und klein wird ein unschlagbar schönes Ensemble fürs Arbeitszimmer daraus. Zum selbst behalten und zum Verschenken.

im Restaurant nach leeren Dosen fragen kann sich lohnen

Aber es gibt nicht nur große Blechbüchsen im Restaurant abzustauben.
Auch grooooße Gläser. Hier kommt wieder der nette Koch beim Italiener ins Spiel. Die meisten Antipasti in italienischen Restaurants kommen aus solchen 3 bis 4 – Liter -Gläsern.
Artischoken, getrocknete Tomaten, gegrillte Auberginen in Öl …
Und wenn die Gläser leer sind … zack! Müll. Muss doch nicht sein, oder?

Vorratsgläser aus dem Restaurant sind coole Beute

Die Deckel lassen sich im Handumdrehen lackieren!
Das ist mit wenigen Pinselstrichen in ein paar Minuten gemacht. Zwei Anstriche, dann gut trocknen lassen und zack! fertig sind tolle Vorratsgläser zum Verschenken.
Wenn sie dann noch befüllt werden, mit etwas, was den Empfänger besonders erfreut … dann ist so ein Geschenk ein Volltreffer … Besondere Mehle für eine Hobbybäckerin.
Viele bunte Lollies für jemanden, der sich gerade das rauchen abgewöhnen will.
Teebeutel für eine passionierte Teeschlürferin … Gummibärchen, Plätzchen, Glückskekse …

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche. Wir sind auf der Weihnachts-Zielgeraden!

By Martina Goernemann, 17. Dezember 2018
  • 19
19 Comments
  • Katrin
    17. Dezember 2018

    Wunderschööön!!! …und ich bin ja der größte upcycling-Fan aller Zeiten!! 😉
    Guten Wochenstart an alle!!
    Katrin die kinderreiche

    • Martina Goernemann
      17. Dezember 2018

      Upcycling macht Spaß, gell? Können wir den anderen Raumseelen sehr empfehlen, stimmts? Dir auch einen guten Start in die neue Woche und möglichst wenig Vorweihnachtsstress! Herzlich! M.

  • Longine Reichling
    17. Dezember 2018

    Liebe Martina!
    Dieses Upcycling mag ich sehr. Wenn ich aus Barcelona komme,bringe ich immer einige hübsche Dosen mit. Die sind so wahnsinnig farbig und schön, dass ich sie niemals anstreichen würde. Ich mags ja eigentlich nicht so bunt, aber ich verwende die Dosen auch im Garten. Loch unten rein und ein paar Blümchen und fertig ist eine kleine „Erinnerungsoase“. Hast du eigentlich noch Eierlikör von gestern? Das war ja ein echter Eierlikörklatsch statt Kaffeeklatsch! 😉 Alles Liebe Longine

  • Katrin aus dem Allgäu
    17. Dezember 2018

    Das muss am Namen liegen, denn ich bin auch der größte Upcycling Fan aller Zeiten. 🙂 Und ich bin ganz gierig auf Deine Ideen dazu 😉 Sensationell Deine Vorschläge heute.! Und, wenn ich daran denke, wie teuer Vorratsgläser sind, macht die Sache doch noch mehr Spass :-))
    Herzliche Grüße und eine schöne Woche,, Katrin

    • Martina Goernemann
      17. Dezember 2018

      So kann man gelebten Umweltschutz/Müllvermeidung auch denen schmackhaft machen, die daran noch nicht so viel Spaß haben, gell? Man kann -wie du auch sagst- dabei viel Geld sparen. Happy Woche :-))))))

  • Ina
    17. Dezember 2018

    Ich glaub, ich hätte die Gurkenblechdose gar nicht lackiert ;-). Als Blickfang
    hätte es sicher gleich einen Lacher und Gesprächsstoff gegeben – und grün
    war sie ja bereits. Zugegebenemaßen nicht in deinem so geliebten Salbeigrün…

    Auf jeden Fall eine tolle Idee, ich werde beim nächsten Restaurantbesuch
    auch mal nach „Sondermüll“ fragen.

    Einen guten Start in die neue Woche wünscht
    Ina

    • Martina Goernemann
      17. Dezember 2018

      Stimmt! Ich hab auch überlegt ob ich die Dose so gurkig lasse. War mir dann aber doch zu unruhig! Aber ich weiß ja wo ich Nachschub kriege. :-))))) Happy Montag!

  • Beate Schnurr
    17. Dezember 2018

    Guten morgen ihr Lieben
    Dann Reihe ich mich mal ein – nichts macht mehr Spaß ais was tolles aus Utensilien zumachen, die sonst zum Müll kämen. Liebe Martina, die Dosen sind richtig klasse und dann noch die Farbschattierung!!! Toll :-)))
    Euch allen nen guten Start in die vorletzte!!!! Woche des Jahres :-0
    Und nur kein Stress
    Liebe Grüße
    Beate

    • Martina Goernemann
      17. Dezember 2018

      Das ist das Motto für diese Woche -du hast soooo recht, Beate- „Nur kein Stress!“ Happy Montag! :-)))))

  • Nibujuni
    17. Dezember 2018

    Guten Morgen Ihr Lieben,

    die sehen ja richtig toll aus! Gläser nütze ich auch gerne, an die Dosen habe ich mich noch nicht ran getraut. Ist das nicht scharfkantig innen? Oder schmirgelst Du da noch was ab?
    (wir haben so einen Omadosenöffner, Der ein Loch rein macht und dann bewegt man den Griff hin- und her…unkapputbar, das Teil…)

    Habt einen wunderschönen Montag

    Nibujuni

    • Martina Goernemann
      17. Dezember 2018

      … Ich hab schon ewig keine Dosen mehr gehabt, die mit Dosenöffner bearbeitet werden mussten :-)))) Bei mir haben die alle Ring-Pull-Verschlüsse. Wie die Jungs in meiner Lieblingspizzeria die großen Dosen öffnen, weiß ich nicht. Ist aber nix Schaftkantiges dran! Einen wunderschönen Montag zurück! :-)))))

  • Martina Goernemann
    17. Dezember 2018

    Coole Ideen, Mia! Danke dafür! Herzlich! M.

  • Christina R.
    17. Dezember 2018

    Guten Abend in die Raumseelen Familie
    Toll…ich vergesse manchmal solche Sachen,dabei hab ich ne Zeitlang so viel upupcycelt. Danke für den Tipp…ich habe noch verschiedene Dosen meines Grossvaters im Keller. Da gehe ich jetzt mal stöbern. Und die Weissblechdosen nehme ich mir auch gleich vor.
    Angenehmen Abend wünsche ich allen. Häbets guet.
    Herzlichst
    Christina R.

  • Frauke Sonnenschein
    18. Dezember 2018

    Liebe Martina,
    was für eine schöne Möglichkeit des Recycelns…
    Ich hatte vor einiger Zeit mal bei einem Hot Dog Stand in der Einkaufspassage gesehen, dass sie so eine große Dose weggeworfen haben.
    Da hatte ich auch überlegt, dass ich mal bei dem Spezialitäten-Stand meines Vertrauens nach solchen Verpackungen fragen wollte.
    Das habe ich zwischenzeitlich voll vergessen.
    Daher: danke fürs Erinnern.
    Ich bin gestern noch in der Einkaufspassage gewesen, mein Stamm-Verkäufer war aber nicht da.
    Das wird aber sicher nicht wieder vergessen….
    Herzliche Grüße, Frauke

    • Martina Goernemann
      18. Dezember 2018

      Re- und Upcyclen macht soooo viel Spaß! Freut mich, dass ich dich erinnern durfte! :-)))))))

  • Sonja aus dem Norden
    20. Dezember 2018

    Liebe Martina,

    lustig, ich hatte den gleichen Gedanken wie Ina. Ich fand die Gurkendose auch witzig in ihrem Ursprungszustand. Es gibt auch große viereckige Olivendosen. Die hat meine Nachbarin mit Kräutern und Farn bepflanzt. Sie auch sehr schön aus. Deine aufgepeppte Dose finde ich auch schön.

    Liebe Grüße
    Sonja

    • Martina Goernemann
      20. Dezember 2018

      Hahaha! Ich fand die Dose auch sehr witzig in gurkig, konnte mich aber nicht damit anfreunden so ein „Gurkenfass“ unter meinem Schreibtisch stehen zu haben, geschweige denn zu verschenken. Der Anstrich macht es für mich irgendwie ruhiger. Aber die Geschmäcker sind verschieden. Gott sie Dank!!! Happy Feierabend! Herzlich! M.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen