Back to home
Schlau

Fit durch Rumpfbeugen und einseitiges Tiefatmen

Auf gehts! Wollen wir uns fit machen?
Zumindest könnten wir mal zaghaft anfangen, oder?
Wir haben in dieser Woche schon einen Exkurs in Sachen Buchdruck gehabt und Heizkörper verkleidet …
Jetzt machen wir uns einfach mal zwischendurch fit. 

Ich bin vor ein paar Tagen beim Zappen in eine Sendung über die 80er Jahre geraten.
Und zwar genau in dem Moment als es um die Fitnesswelle ging, die damals von Jane Fonda angeschoben wurde. Ich hab mich vor Lachen fast an meinem Joghurt verschluckt, den ich dabei löffelte. Stirnband, Lurex, Stulpen und „pink as pink can be“ … so viel quietschiges Bunt,  wie die Bildröhre damals auszuhalten in der Lage war.

Aber gymnastische Übungen für die moderne Frau sind keine Erfindung der 80er Jahre. 
Wie wäre es mal mit Rumpfbeugen und einseitigem Tiefatmen?
Diese sportliche Initialzündung verdanke ich  Frau Dr. med. Jenny Springer. Sie war 1913  „die Ärztin im Hause“ und zwar bereits in der „4. verbesserten Auflage“.
Ein sensationelles Buch. Und wo hab‘ ich es gefunden?  Genau! Ihr kennt mich. Auf dem Flohmarkt.

Fit ist gesund

Ich war überrascht, dass neben Frau Springers Gesundheitskunde auch damals schon gymnastische Übungen gezeigt wurden.
Diesen Anstoß habe ich dringend gebraucht!!!
Und deshalb raffe ich mich auf und werde wieder einsteigen!
Ich werde Schweinehunde und Schweinehündchen bekämpfen und endlich wieder Sport machen!
Das Schreiben am Buch hat dazu geführt, dass ich viel zu viel am PC gesessen habe.
Und auch wenn die Lauferei und ich niemals dicke Freunde werden, habe ich beschlossen, wieder damit beginnen. Vielleicht erstmal nur zweimal in der Woche oder einmal?

Fit ist gut für die Schönheit

Oder ich mache die Übungen der Harvard Medical School.
„Planks“ sollen nämlich jetzt der goldene Weg zu einer schlanken Körpermitte sein.
Wissenschaftlich erforscht um uns total fit zu machen.
Wollt ihr auch planken? HIER! steht wie es geht!
Planken soll zack! superschnell mit einer sportlichen Figur belohnen. Allerdings nur, wenn man es täglich macht. Wahrscheinlich fang ich aber erstmal mit dem einseitigen Tiefatmen an.
Macht jemand mit?

By Martina Goernemann, 6. April 2018
  • 43
43 Comments
  • Katrin
    6. April 2018

    Dann wünsch ich euch allen ein gutes Fitnessprogramm heute!:) Diese Anleitungsbilder sind spitze – und das Buchcover ist auch traumhaft!!

    …wir haben hier Wand und Bodenheizung Martina und sind sehr zufrieden damit. Sogar so zufrieden, dass wir im alten Bauernhaus jetzt auch alles so gemacht haben und sogar oben beim derzeitigen Dachbodenausbau…
    So Probleme mit „zu warm von unten“ hatten wir noch nie – aber es gibt ja auch keinen Schreibtischsitzplatz wo es von unten immer warm heraufkommen würde. Und im Vorraum und Gangbereich ist das ganz toll mit Bodenheizung:)

    Habt viel Spaß mit den Turnübungen!
    Liebe Grüße
    Katrin

    • Martina Goernemann
      6. April 2018

      Wenn ich nochmal ein neues Haus baue, dann würde ich wahrscheinlich auch Wandheizung nehmen. Das ist wirklich eine tolle Sache! Mit ökologischem Putz. Hat jemand ein Grundstück am See? Dann baue ich sofort ein Häuschen um die Heizung drumherum. :-)))))

      • Kerstinka
        6. April 2018

        Hallo liebe Martina!
        Ganz laut hier!!!! An der Ost-Seeeeee,kein Witz!Aber witzig wie das grad paßt,weil wir soeben dort waren.
        Nur ein paar Meter zum Strand .Viel Natur.
        Es war heute zwar sehr windig aber Sonne pur,traumhaft!Das tut so gut ,da zu spazieren…bin wieder aufgetankt:-)
        Liebe Grüße Kerstin

        • Martina Goernemann
          6. April 2018

          Ginge es vielleicht auch in Bayern? Oder Österreich? Oder Neuengland? Ach, Kerstinka es ist bestimmt traumhaft schön bei euch, aber wenn ich mich irgendwo ausbreiten wollte, dann brauche ich eine Sprache in der ich mich Zuhause fühle und das ist deutsch und englisch. Trotz meiner polnischen Vorfahren spreche ich nicht mal „Guten Tag“ auf polnisch. :-)))) Aber danke für das laute HIER! Herzlich! M.

  • Bauke
    6. April 2018

    Guten Morgen,m Martina,
    die Bilder in den alten Bücher sind einfach zu schön!
    Die Übung für die „Körpermitte“
    könnte ich mir gut vorstellen,ist ja überschaubar.Ich habe mal vor Jahren mit Yoga angefangen,aber ich mag es gar nicht,wenn man so viel beachten muss von wegen der Bewegungsabläufe und richtiger Atmung.Sowas stresst mich.Da kommt diese einfache Übung mir sehr entgegen.
    ; )))
    Einen guten Freitag allen LG Bauke..

  • Ilka
    6. April 2018

    Morjen,
    besorgst du dir dann auch so einen niedlichen Gymnastikanzug wie bei Rumpfbeuge? Und du weißt, wir wollen Bilder ;o)
    Auf Sport hab ich keine Lust momentan, lange Spaziergänge sind ok, bissel Schwimmen hatten wir im Urlaub und Gartenarbeit steht an, das gilt auch.
    Zu einseitigem Tiefatmen lasse ich mich überreden.
    Lieben Gruß
    Ilka

    • Martina Goernemann
      6. April 2018

      Ich würde schrecklich gern so einen Gymnastikanzug haben, aber ich glaube, den bringen Zalando und Co. nicht her! :-)))))

      • Kerstinka
        6. April 2018

        Aber Martina,sowas gibts bestimmt auf deinem Lieblingsflohmarkt,du mußt nur die Augen aufhalten,haha:-)))))))

        • Martina Goernemann
          6. April 2018

          … du willst ja nur ein Foto von mir auf dem total bescheuert aussehe! Hahahahaha!

  • Renate
    6. April 2018

    Einen wunderschönen guten Morgen, liebe Martina und Fan’s!Fürmich ist die beste Üung: Tür auf, frische Luft in die Lunge. Tür zu, hinsetzen und meinen Atem beobachten, macht nicht unbedingt schlank aber gelassen und sich selbst bewußt. Atme tief, liebe Raumseele! Alles Liebe Renate

  • Jutta Platz
    6. April 2018

    :-))))) fange schon mal vorsichtig an zu atmen……..
    Liebe Grüße und einen schönen Frühlingstag ihr lieben Raumseelen

  • Beate
    6. April 2018

    Was für ein toller Morgen hier scheint schon wie verrückt die die Sonne:-)))
    Also ein Sportmuffel bin ich nicht mache schon einiges täglich ein paar Km mit dem Rad oder zu Fuß mit dem Hund,Yoga so 3mal die Woche und einmal Krafttraining aber es macht mir auch Spaß Ich denke es ist aber auch die Regelmäßigkeit die einem dann auch wirklich guuut tut Also auf in den Frühling mit super viel Spaß und eure Körper werden es EUCH danken PS und die Planks sind doch wirklich wie du immer soo schön sagst ZACK gemacht
    :-))) sonnige sportliche Grüße aus Kaarst
    Beate

    • Martina Goernemann
      6. April 2018

      Schon das Wort ist lustig „Planks“ und man sieht auch lustig dabei aus! :-))))))

  • Gabriele
    6. April 2018

    Moin zusammen,
    Sport wäre nicht schlecht…. zumindest sieht man mich jetzt wieder öfter mal am Deich, auch wenn’s eiskalt bläst, so wie gestern abend. Dafür werden mich heute wieder die Pollen ärgern.
    Was das einseitige Tiefatmen angeht (coole Bilder), schaut mal bei Liebscher & Bracht rein. Eventuelle Ähnlichkeiten sind rein zufällig, lach. Ich habe mir dort ein paar Übungen heraus gesucht, die mir wirklich gut tun und ohne Aufwand machbar sind. Jetzt muß ich nur noch diesen hartnäckigen Schweinehund verjagen.
    Sonnige Grüße aus NF, Gabriele

    • Martina Goernemann
      6. April 2018

      Den Schweingehund verjagen! Jawoll! Wir machen jetzt Schwarmverjagung. Einverstanden? :-))))

  • Anna
    6. April 2018

    Guten Morgen liebe Martina, liebe Raumseelen
    Wunderschöne Bilder vom Buch, die Kopfbilder vom Fitnessvideo mit Jane sind auch nicht schlecht :-)))
    Ich wäre bei einer kleinen Plank-Seelen-Challenge dabei. Stelle ich mir witzig und motivierend vor.

    Guten Start in ein sonnig warmes Wochenende

    • Martina Goernemann
      6. April 2018

      Sehr gut, Anna! Gerade kam Claudia mit noch einer weiteren Idee um die Ecke. Demnächst erkennt man uns Raumseelen überall auf der Welt schon von weitem an ihrem guten Aussehen! :-)))))

  • Claudia
    6. April 2018

    Also Frau Claudia ist auf jeden Fall dabei. Guten Morgen! Ich finde es ja mal wieder klasse, dass Du zu mehr Bewegung aufrufst, liebe Martina. Schon 15 Minuten am Tag, so hab ich gestern gehört von Herrn Dr Hirschhausen, verlängern das Leben. Da gibt es ein sehr interessantes Interview bei Youtube mit ihm, wo er bei Markus Lanz zu Gast ist. Und es bedarf noch nicht mal Gewichtestemmen oder eines Personal Trainers. Geht zu Fuß, lauft Treppen, macht täglich 10 Kniebeugen (vorsichtig… Nicht zu schnell) und ihr bekommt einen knackigen Po und noch schönere Beine. Bewegt Euch! Das ist der beste Schutz gegen Demenz, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Verstimmungen.
    Zur Zeit teste ich übrigens die 16:8 Methode (16 Stunden Essenspause, 8 Stunden Nahrungsaufnahme). Sehr effektiv. Vor allem gegen das blöde Bauchfett, das ja gar nicht gesund ist. Diana hatte es ja auch schon probiert. Super Sache. Passt auch gut zu sos, wie ich finde. Denn auch hier ist es unter anderem das Ziel, dass die Insulinaisschüttung zur Ruhe kommt bzw die Bauchspeicheldrüse.
    Dazu noch Bewegung an frischer Luft und wohlmöglich noch in der Sonne… Perfekt!
    Euch allen einen sonnigen und frühlingshaften Tag! Es wird Frrrrrrühüling! Liebe Grüße! Claudia

    • Martina Goernemann
      6. April 2018

      … das klingt wieder mal spannend, Frau Claudia. Ich hab‘ mich auch schon damit begonnen anzufreunden, aber immer aufs Frühstück verzichten? Oder wie machst du das? Hättest du Zeit, uns am Sonntag mehr darüber erzählen? Ich koche den Kaffee und du moderierst? Ich bin gerade in genau der richtigen Stimmung. Ich fühle mich eigentlich fit, obwohl ich soviel am Schreibtisch gesessen habe. Bin glücklich zum Bäume ausreißen, weil mein neues Buch so schön geworden ist und will ganz, ganz viel für mich tun. Da kommst du wieder mal goldrichtig mit einer guten Idee um die Ecke. Hast du am Sonntag Zeit um uns alle aufzurütteln? Herzlich! M.

      • Anna
        6. April 2018

        Au ja!
        16/8 habe ich letztes Jahr schon Mal ins Auge gefasst – aber nicht konsequent durchgezogen. Dabei passt es eigentlich super zu meinem Eßverhalten.
        Bin gespannt und voll dabei ♥️

  • Katharina
    6. April 2018

    Ein total unsportliches Hallo, Ihr sportlichen Raumseelen!
    Grrrr! Kniebeugen, Plank, einseitiges Tiefatmen! Das klingt wie Heuschnupfen und Nesselfieber, Ich knatsche meinen Schweinehund und meine Fitness-Uhr gerade völlig frustriert an. Zwei Stunden habe ich geputzt: Leiter und Treppen auf und ab, Schrankfronten, Türen samt Rahmen kniegebeugt gewienert, Staubsauger gewuchtet … und was macht meine Fitnessuhr? Roter Balken = beweg dich endlich. Neeee, lieber Schweinehind, nicht auch noch seitliches Tiefatmen, sondern Couch und Kaffee.
    Euch ein sportliches Wochenende
    Katharina

    • Martina Goernemann
      6. April 2018

      Wenn du die Hand mit der Kaffeetasse sehr oft vom Tisch zum Mund führst, gilt das auch als Sport! Herzlich! M.

  • Bärbel
    6. April 2018

    Hallo, Martina!
    Ach wie niedlich, die hübschen alten Bilder. 🙂 Die Übungen gelten ja nach wie vor und ein bißchen sporteln kann niemals schaden. Die „Planks“ hab ich schon alle Weile in meinem kleinen Programm. Ich mag Übungen, die ich auch zu Hause machen kann.
    Sport frei! (so hieß das früher bei uns in der Schule 🙂
    Lieben Gruß
    Bärbel

    • Martina Goernemann
      6. April 2018

      Hab ichs mir doch gedacht, dass Raumseelen keine Couchpotatoes sind, sondern sich heimlich fit halten :-))))) Herzlich! M.

  • Kerstinka
    6. April 2018

    Liebe Raumseelen,eigentlich haben wir doch unseren Sport schon täglich so nebenbei,oder?
    Streichen,für die Armmuskeln,Wäschaufhängen statt Kniebeugen(Katrin,du kannst das bestimmt bestätigen ;-)) Backbleche schieben ,bald noch mit Sauerteig, auch für die Arme,Möbelrücken,für alles, Flohmärkte für die Lunge,da viel frische Luft und und und…oder ? So ein schlechtes Gewissen brauchen wir doch nicht haben,finde ich.

    • Martina Goernemann
      6. April 2018

      Du hast ja soooo recht. So beruhige ich meine Schweinhündchen auch immer … aber eine kleine Schüppe drauf für Schönheit und Wohlbefinden steht uns bestimmt nicht schlecht. Sonnige Grüße! M.

    • Katrin
      6. April 2018

      😉 😉 …aber klar doch Kerstinka!

  • Kerstinka
    6. April 2018

    Hallo,komisch ,auf Antworten nochmal antworten funktioniert bei mir nicht,bei euch auch nicht?
    Martina,du hast Recht,die polnísche Sprache macht mir auch noch zu schaffen,ich komme schon zurecht,aber sie ist halt schon sehr speziell für uns Deutsche.
    Aber ich hab hier ja das Glück,daß es so viele deutsche Touristen gibt ,da kann ich ,wenn ich Lust habe hier auch mal auf meiner Muttersprache mit jemand anders als mit meinem Mann plappern…
    Und,ja ,ich hab mir auch vorgenommen,aber dafür muß es noch ein bißchen wärmer sein,etwas Fitneß zu machen,vor allem für die Oberarma….Bei uns ims Eck gibts draußen
    Fitneßgeräte für ale Körperstellen,ich muß nur mal hingehen…

  • Kerstinka
    6. April 2018

    Haha,klingt ,als ob ich schon kein deutsch mehr könnte….
    Ich wünsche euch allen einen schönen gemütlichen Abend,und Martina,der Anzug sieht bestimmt nicht bescheuert aus,sondern süß!! Hauptsache bequem!
    Macht’s gut ihr alle!!

    • Bärbel
      6. April 2018

      Ja, ich find das „Sportdress“ auch nett, genau wie die herrlichen alten weißen Leinennachthemden von früher. Alles Mode – wie die schreipinkenen Anzüge mit Stirn- und Armbändern in den 80/90er Jahren. Ja, Martina, die kenn ich auch noch. War damals todchic. Haha.

  • Anita
    6. April 2018

    Liebe Martina, wie wäre es zum Fitwerden mit einem Minitrampolin? Täglich fünf bis zehn Minuten aufs Trampolin und du wirst so richtig fit.. 🙂 Ausführlich steht das im Buch von Marion Grillparzer „Salto vitale“. Und dazu noch informative Ernährungstipps. Das Buch gibt es schon länger. Ich lese das gerne im Frühjahr einmal durch… ich finde da ist man am ehesten aufnahmebereit für Tipps rund um Ernährung und Sport. Liebe Grüße und Danke für die Vielfalt, die du uns Leserinnen immer wieder bietest!! Anita

    • Martina Goernemann
      6. April 2018

      Danke für die Anregung, Anita. Ich mag Marion Grillparzer und ihre Tipps. Sie wohnt gleich bei mir ums Eck und hat mir vor einiger Zeit ihren Trampolin hier hergeschleppt, weil sie wollte dass er mich fit macht. Ich gestehe aber, Trampolin finde ich im Wohnzimmer doof. Ich kann nicht so hoch hüpfen wie ich will, weil mich sonst den Schädel einschlage … also bleibe ich lieber bei den Grillparzerschen Ernährungstipps. Die taugen mir mehr. Herzlich! M.

  • Claudia
    6. April 2018

    Hallo Martina, natürlich steht Frau Claudia bereit. Ich bemühe mich so gut ich kann und berichte Euch gerne.
    Sorry, dass ich mich jetzt erst melde. Ich sag nur „Brummkreiseltag“.
    Habt einen schönen Abend! Liebe Grüße. Claudia
    PS. Vielleicht kann Diana auch etwas berichten oder es hat noch jemand anderes diese Methode ausprobiert?

    • Martina Goernemann
      6. April 2018

      Au fein, Claudia! Da freu‘ ich mich / wir uns! Ich denke Diana wird bestimmt auch mit moderieren, wenn sie am Sonntag da ist! Ich bring Kaffee und eine kleine Überraschung mit! Erhol dich vom brummkreiseln! Herzlich! M.

  • Anita
    6. April 2018

    Hallo nochmal, im Wohnzimmer würde mich das Trampolin auch stören… da mag ich es schön.. ich hab ein Zimmer übrig und dort hab ich das Trampolin hinverfrachtet.. *gg* lg Anita

    • Martina Goernemann
      6. April 2018

      Hahaha! Aber die Deckenhöhe bleibt! Hab‘ einen guuuuten Abend! Herzlich! M.

  • carey
    6. April 2018

    Liebe Martina, liebe Raumseelen good evening

    Ich mag diese hübschen nostalgischen Bildchen sehr. Ich bin überzeugt dass Bewegung ein Grundbefürfnis ist für alle Menschen, und das seit der Urzeit. Ich gestehe dass ich überhaupt nicht sportlich bin. Dafür laufe und wandere ich gerne und nehme die Treppe statt den Lift. Das soll auch gut sein für die Kniegelenke und das Herz, hab ich mal gelesen. An die Fitnesswelle die von Amerika um die Welt schwappte kann ich mich gut erinnern, nur hat mich das auch nie angesteckt.

    Martina ich möchte noch einen Nachtrag machen zur Radiatoren Verschönerung. Sehr sehr schön kann ich da nur sagen, und besonders gefällt mir dass man da was draufstellen kann, das ist schön und nützlich.

    Ich freue mich für alle Raumseelen die sich am Frühling und an der warmen Sonne freuen können. Gestern war es hier auf der Insel mild und sonnig, heute ist es wieder sehr kühl und es hat den ganzen Tag geregnet. Wir waren am Bauernmarkt heute, Farmers Market heisst das hier. Wir haben home made Marmelade gekauft, und Apple Chutney, Eier frisch vom Hof, und einige andere Köstlichkeiten.
    Und da war Federico, er ist Italiener aus Venedig, lebt aber schon lange in Irland. Er hatte etwas ganz Besonderes anzubieten, nämlich sein Sauerteigbrot, Sour dough wie es in english heisst, Federico macht dieses Brot selbst. Wir liessen uns von dem riesigen Brotlaib ein Stück abschneiden. Die Waage zeigte ein gutes Kilogramm an. Ein Kilogramm Glück. Kaum Zuhause musste das Brot natürlich geköstigt werden, es schmeckt wunderbar, der Inbegriff eines guten Brotes.

    Vorhin hat sich doch noch die Sonne gezeigt, die Sonne die über Irland scheint zeigt sich oftmals erst gegen Abend.
    Regen und Sonne, das gibt einen Regenbogen.
    Ich hätte mir gewünscht die Katharina wäre hier und könnte den wunderschönen und so klaren Regenbogen bewundern.

    Jetzt gibt es Abendessen, danach setz ich mich ans Feuerchen.

    Macht es Euch gemütlich meine Lieben.
    Lovely regards gertrud

    • Martina Goernemann
      6. April 2018

      Ahhhhh, Sauerteigbrot! So schmeckt das gute Leben, gell? Bald wirst du es selbst backen. Und wenn du mein Buch hast, wirst du auch noch herausfinden, dass Sauerteig noch viel, viel mehr kann. Wenn du den nächsten Regenbogen siehst, schneide mir bitte eine Scheibe davon ab, ja? Einen schönen, ruhigen, irischen Abend! Herzlich! M.

    • Katharina
      6. April 2018

      Danke, Gertrud, daß Du an mich gedacht hast. Ich wünsche Dir sonnige Tage und ein bißchen Regen für noch mehr Regenbogenfreude.
      Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blogger Friends

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um unseren Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.