Back to home
Schlau

Sonntagsblatt 86! Heute im Garten !

Heute habe ich unseren Tisch nach draußen gestellt … in den Garten!
Die schönste Arbeit ist Gartenarbeit, stimmts?
Wir haben gestern ein Hochbeet gebaut. Schöne, alte Tomatensorten geplanzt.
Und dazu Rauke, Bohnenkraut, Borretsch, Koriander.
Erbsen gesät und Wicken. Die Johannisbeeren umgetopft und Hortensien eingegraben.
Wir waren unglaublich fleißig im Garten.
Abends gab es Stockbrot. Sauerteig – Stockbrot, versteht sich.
Meine Fingernägel sind dauerschwarz, denn ich hab auch heute früh schon wieder im Garten gebuddelt.

garten mit schmutzigen Fingernägeln

Die Hände einer Dame sehen anders aus, aber ich will ja auch keine Dame sein. 
Zur Zeit bin ich eine glückliche Gärtnerin mit schmutzigen Fingernägeln.
Arbeitet ihr etwa mit Gummihandschuhen im Garten? Kann ich nicht! Ich will mich schmutzig machen.

Heute ist übrigens Welttag des Nacktgärtnerns. Kein Witz!
Wer sich jetzt nicht die Kleider vom Laib reißen und  in den Garten rennen möchte, der nimmt sich einfach einen Kaffee. Den „World Naked Gardening Day“ gibt es übrigens seit 2005. Er hat eine Menge Fans, die jedes Jahr sehnsüchtig auf diesen Tag warten. Lacht nicht! Die Nacktgärtner nehmen ihren Feiertag sehr ernst.

Wie war eure Woche? 
Beflügelt das Frühlingswetter eure Stimmung auch so sehr? Oder keucht ihr gerade unter den Pollen?
Ganz München liegt unter einer dottergelben Blütenstaubschicht,  meine Nase trieft und meine Augen tränen.
Wer leidet auch unter Heuschnupfen? Es war bei mir seit Jahren nicht mehr so schlimm wie jetzt!
Hat vielleicht jemand ein Geheimmittel?

Garten ist wenn die Lavendel duftet

Heuschnupfen hält mich aber kein bisschen davon ab meinen Garten zu genießen.
Und wenn es zu doll wird draußen mit der Nießerei gehe ich in die Küche, die ist einigermaßen pollenfrei. Dort füttere Vitus. Ihr wisst schon, mein Sauerteigstarter, der sprechen kann.
Wir beide haben endlich wieder Zeit in Ruhe miteinander zu backen. Nächste Woche wird es eine Menge feiner Brote bei der Hauptfilialleiterin geben und ich werde euch ein bisschen mehr erzählen von Vitus. Wollt ihr?

Hier und heute gibt weiter Kaffee! Schwarzen Kaffee und schwarzen Tee.
Ich finde Intervallfasten leicht. Wer auch Spaß daran hat, trinkt noch eine Weile Kaffee mit mir. Für alle anderen gibt es eine riesengroße Schüssel Obstsalat. Lasst uns Kaffeetrinkern ein bisschen was übrig, bis unser Fastenintervall zu Ende ist, dann langen wir auch zu.
Wer ist alles dabei bei der Fasterei?
Wenn diese miese, fiese Nießerei nicht wäre, würde ich Bäume ausreißen.
Die Hauptfilialleiterin fühlt sich nämlich großartig. Ihr auch?

By Martina Goernemann, 6. Mai 2018
  • 50
50 Comments
  • Susanne Brinkhoff
    6. Mai 2018

    Guten Morgen Liebe Raumseelen
    Beim Thema Garten kann ich heute mitreden 😉
    Wir haben in diesem Jahr ein Gemüsefeld bei „meine ernte“
    gemietet.Wir haben keinen Garten, nur Balkon,da war das
    gärtnern nicht immer ein Erfolg.Jetzt haben wir ein Feld auf dem
    der Landwirt schon 20 Gemüsesorten und Blumen angepflanzt hat.
    Wir müssen „nur“pflegen und ernten.
    Ein Stück Wunschfeld ist noch frei da pflanzen wir gleich Tomaten und Ringelblumen möchte ich noch aussähen um später Ringelblumen Salbe zu machen.
    Ich freu mich wie Bolle.:-)

    Da die meisten ja noch nicht essen dürfen,reich ich heut Nachmittag Waffeln nach.

    Ich wünsche allen einen tollen Tag
    Liebe Grüße Susanne

    • Martina Goernemann
      6. Mai 2018

      Das ist ja eine ganz tolle Sache, Susanne! Ich finde, gärtnern und vor allem eigenes Gemüse ziehen, regt die gleichen Glückshormone an, wie Sauerteig züchten! Herzlich! M.

  • Sunnys Haus
    6. Mai 2018

    Moin Ihr Lieben,

    das mit dem Nacktgärtnern wusste ich nicht ☺︎ ! Werde mich hier im Dorf mal umsehen, ob da einer mitmacht, hihi…. ich habe aber gestern immerhin im Bikini meine Tomaten umgetopft. Leider war es ihnen zu sonnig und sie haben ganz schön gelitten. Ich hoffe, sie brauchen jetzt nicht Wochen um sich davon zu erholen.

    Mich beflügelt das Wetter sehr, ich finde es sooooo herrlich ✿ ! Am liebsten bin ich draußen. Laufe, wühle im Garten oder liege zwischendurch auf dem Rücken und gucke in den blauen Himmel. Das hab ich schon als Kind so gerne gemacht. Ist ein unbeschreibliches Gefühl irgendwie. Man spürt die Erdanziehung und guckt in den unendlichen Raum.

    Das hört sich ja prima an, dass es so gut läuft mit dem Intervallfasten, Martina ❀!

    Ich habe heute wieder Bilder aus dem Garten und aus der Elbphilharmonie mitgebracht. Ich hatte Glück und bin unverhofft an eine Karte gekommen.

    Habt einen schönen, sonnigen Sonntag ! Ich werde mich gleich mal auf meine sonntägliche Laufrunde begeben.

    Liebe Grüße
    Birgit

    • Martina Goernemann
      6. Mai 2018

      Tomaten sind empfindlicher als man denkt, gell. Ich hoffe, meine kriegen keinen Schnupfen wenn die Eisheiligen kommen … Frohe Laufrunde! Herzlich! M.

  • Katharina
    6. Mai 2018

    Guten Morgen Martina,
    welch ein wundervoller Frühlingsmorgen. Auch ich habe schon eine Runde durch mein Gärtchen gedreht, einige Kannen Regenwasser verteilt und eine Menge Blattläuse chemiefrei ins Jenseits befördert. Zum Glück beschert mir der gelbe Feenstaub lediglich etwas Augentränen und Nasejucken. Nicht so schlimm also wie es Dich erwischt hat.

    Im Keller hat ein Brotteig übernachtet mit einem Fitzelchen Hefe, weil ich meinen namenlosen Sauerteig noch nicht überfordern möchte. Nachher darf er dann samt Kastenform in den großen gußeisernen Topf – Dein Tipp!

    Wie Sonnyka gestern schrieb, muß auch ich erst in Ruhe (und mit Zeitung) frühstücken, erst dann darf der Brummkreisel starten. Mit dem Mittagessen zwischen 13 und 14 Uhr ist dann Schluß bis zum nächste Morgen um 6. Klappt aber gut. Am Wochenende geht dann alles lockerer zu. Gestern und heute sorgen fiese Zahnschmerzen für deutlich verminderte Kalorienaufnahme. Es scheint ein Naturgesetz zu sein, daß Zähne sich vornehmlich am Wochenende negativ bemerkbar machen.

    Ich wünsche Dir und Euch allen noch einen herrlichen Frühlingstag trotz der Niesanfälle.

    • Martina Goernemann
      6. Mai 2018

      DU platzt ja jetzt schon vor Energie, Katharina! Bin gespannt auf dein Brot, bin aber stutzig geworden, als du schriebst, dass du den Teig MIT Kastenform in den Gusseisernen Topf tust! Wie kommst du darauf? Das habe ich noch nie gehört! Erzähl mal!!!??? :-))))

      • Katharina
        6. Mai 2018

        Ich hätte schreiben sollen: Dein Tipp zu Vanessas Brot, Seite 74

        • Martina Goernemann
          6. Mai 2018

          ??? Weiß nicht? Aber macht nix, Frau Sauerteigkollegin! Viel Spaaaaß! Herzlich! M.

        • Maren T.
          6. Mai 2018

          Genau so mach ich es auch , das zweite Brot ist fertig und auch superlecker geworden. Mein Sauerteig Starter heißt „Hinnerk“, ist auch so ein Strahlemann wie der Moderator von Roten Sofa auf NDR 3.
          Ach , ihr Lieben, ich bin im Sauerteig Rausch……
          Sonnige Grüsse aus dem Norden
          Maren T.

        • Martina Goernemann
          6. Mai 2018

          Ach ist das köstlich! Hinnerk! Wunderbar! Gut Back, liebe Maren! :-))))

  • Katrin
    6. Mai 2018

    Einen schönen Sonntagmorgen an alle!!!
    Ich werde vermutlich heute erst am Abend wieder vorbeischauen, denn heute ist nochmal Biofest bei uns in der Nähe und ich helfe meiner Freundin, die dort „aufkocht“:) (…das ist die mit dem Spargel und den vielen Herzchenerdäpfeln…)
    Es gibt dort auch wundervolle Blumen, denn auch Margrit „vom Hügel“ ist dort … und ich war gestern auch schon ganz hin und weg wie hoch ihre Wicken bereits sind… Ich liebe die ja auch so sehr – aber bei mir wollen sie leider noch nicht so recht wachsen… – aber wir lernen ja jetzt alle GEDULDIG zu sein Dank „Sauerteig“, oder???;-)
    Ich denke, heute könnte ich hier ja sogar einen Link vom Hügel einfügen, da es ja ein Sonntagsblatt ist -oder??? Dort gibt es viele viele schöne Blumenbilder zu sehen….
    liebe Gertrud, liebe Karen … – eure Brote sind ja toll geworden!!! Ich gratuliere herzlichst!!!

    Liebe Grüße an euch alle und bis später!
    Katrin

    • Martina Goernemann
      6. Mai 2018

      Ich hoffe, ich bin nicht zu spät mit der Wicken Einsetzerei??!!! Happy Sonntag, bis später! :-))))

      • Silke aus Flensburg
        6. Mai 2018

        Nein, Du bist nicht zu spät – wichtig ist nur, dass die Erde nicht austrocknen darf!!!

  • Katrin
    6. Mai 2018

    http://vomhuegel.at/blueten-und-zweige … das wäre der Link – wenn es dir nicht reinpasst Martina, bitte einfach löschen – aber passt irgendwie zum Thema „Garten“ 😉
    Liebe Grüße nochmals
    Katrin

  • Yvonne Weber
    6. Mai 2018

    Hallo,
    Ich mache nun seit vier Wochen Intervallfasten und fühle mich so gut , wie noch nie!!
    Es fällt mir ganz leicht, all meine Magenprobleme sind verschwunden ( ich habe allerdings auch davor eine komplette Woche „ Heilfasten“ zum reinigen gemacht) und ich habe schon 6 KG abgenommen!( ich esse aber auch zusätzliche keinen Industriellen Zucker!!
    Ich kann es nur wärmstens empfehlen!!!
    Einen wundervollen Sonntag

    • Martina Goernemann
      6. Mai 2018

      … das mit dem Zucker ist wirklich das wichtigste überhaupt. Ich mache das seit 2. Januar und achte besoners doll darauf, die fertigen Produkte wegzulassen, die viel Zucker enthalten. Und das sind viele! :-)))) Glückwunsch zu deinem Erfolg! Herzlich! M.

  • Ursula
    6. Mai 2018

    Guten Morgen,

    Martina auch hier im Schwabenland also gute zwei Stunden von München entfernt Blütenstaub ohne Ende – mein Mann saugt gerade den Balkon und ich wische mal nass die Fenster von außen ab – man sieht ja nur noch gelb…
    Echt heftig dieses Jahr.

    So dies ist mein letztes Sonntagsblatt. Ich fahre ja dann Mittwoch in Reha – wenn Handy Wlan funktioniert dann meld ich mich vielleicht mal ganz kurz bzw. vielleicht kann ich ja wenigstens nur mitlesen.

    Ich wasche jetzt nochmal die ganze Wäsche von Familie und für mich versorge die heimbleibenden noch mit Informationen – gut ok ich gebs zu so langsman sind sie genervt von mir:) .
    Z.B. wenn Paket von H & M kommt wieder zurück, kam zu spät, wenn die Rechnung kommt weiterleiten an Versicherung (das Schreiben hab ich schon vorbereitet), die Wäsche so waschen, die so und die so und der Termin und da und ……

    Ich wünsche allen Sauerteigblubbern gutes gelingen der Brote und gutes Füttern. Den Intervallfastern Durchhaltevermögen und ihr schafft das.

    Jetzt muss ich noch ganz dringend die Fristverlängerung für die Steuererklärung raus das schaff ich jetzt nimmer und meinen Blog mit einer Datenschutzverordnung füttern. Wobei ich ganz erhlich gar nimmer weiß was darf ich eigentlich noch darf ich jetzt in meinem Blog einen Link setzen ich denke doch wer diesen anklickt weiß doch dass er weitergeleitet wird und woanders landet….. . Und solange Einwohnermeldeämter Daten an die GEZ weiterleiten und wer sonst noch….. ich sag jetzt nix dazu….

    So ich werd dann mal Bügeln und aufräumen meinen Koffer vom Dachboden holen und und und…

    Ich schau später nochmal rein.

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      6. Mai 2018

      Schalt jetzt auf der Stelle einen Gang runter! Das ist ein Raumseelenbefehl!!!! Herzlich! M.

  • Ilka
    6. Mai 2018

    Moin ihr Lieben,
    Heute schicke ich mal Grüße aus Dresden. Wir sind fertig mit dem Frühstück und wollen noch ins Panometer. Ich hab diese Woche etwas über Kaffee gelernt, ihr findet ja den Weg
    Lieben Gruß Ilka

  • Claudia
    6. Mai 2018

    Guten Morgen! Oh je, Du arme! Heuschnupfen muss richtig blöd sein. Ich wurde bisher verschont. Aber meine jüngere Tochter litt darunter bis sie sich hat sensibilisieren lassen. Seitdem ist es ok.
    Ich nehme gerne ein Tässchen Kaffee! Bernd musste heute Morgen umziehen! Als ich eben in die Küche kam, ergoss er sich über die Fensterbank. In der Nacht hatte er wie Herkules den Deckel seines Glases hoch gehoben und hat sich Platz verschafft. Nun wohnt er ganz nobel in einem großen Kilner Glas und standesgemäß hab ich es mit einem Küchentuch mit englischer Flagge umwickelt. Jetzt steht er wieder auf der Fensterbank und richtet sich wohl gerade ein in seinem neuen Domizil. Er schien es gestern zu mögen, dass er (mit einem Küchentuch umwickelt) in der warmen Sonne stand. Nur ein bisschen. So ein Stündchen. Danach hat er ein paar freudige Bläschen geworfen. Direktes Sonnenlicht ist nicht an ihn gekommen. Aber die Wärme hat ihm wohl gefallen. Heute ist der dritte Tag und ich bin gespannt, ob er sich weiter so gut macht.
    Ich bin so begeistert von dem Körpergefühl beim 16/8 Fasten, dass ich es eigentlich gar nicht zeitlich begrenzen will. Es passt so optimal zu meinem Lebensrhythmus, dass es für mich gar keine Einschränkung bedeutet. Und wenn ich mal frühstücken „muss“, dann ist das ja auch kein Drama. Ich muss nur noch ein bisschen besser auf meine Sünden achten. Wenn mein Mann abends um 20 Uhr noch Lust auf ein Eis bekommt… Das ist dann schon eine Herausforderung da standhaft zu bleiben.
    Martina, ich wünsche Dir viel Freude an Deinem Garten! Das hört sich schon verdammt lecker und gesund an, was Ihr da gepflanzt habt.
    Liebe sonnige Grüße. Claudia

    • Martina Goernemann
      6. Mai 2018

      Ich hab mich auch vor Jahren sensibilisieren lassen. War super, jahrelang! Jetzt geht es wieder los! so’n Schiet! Bernd hat Power, wow! Aber man kann den Sauerteigstarterchen nicht böse sein, auch wenn sie Riesensauereien veranstalten, gell? Happy Sonntag :-))))

      • Silke aus Flensburg
        6. Mai 2018

        War bei unserem Sohn auch so – jahrelang ging es gut und jetzt schlimmer als vorher… :o/

      • Claudia
        6. Mai 2018

        Er muss sich ja ins Zeug legen. Er hat ja schließlich einen Namen zu verlieren 🙂

        • Martina Goernemann
          6. Mai 2018

          :-))))

        • Silke aus Flensburg
          6. Mai 2018

          Du nun wieder ;o))
          Aber wir nehmen es auch mit Humor :o))

  • Silke - Miteinander-Bücher
    6. Mai 2018

    Hallo zusammen, vom Welttag des Nacktgärtnerns habe ich auch gehört. Man fragt sich ja erst einmal, ob das ein Scherz ist … Nun weiß ich aber, es ist kein Witz :-))) Was es nicht alles gibt! 😉 Mitmachen tue ich nicht, aber rumgucken könnte man ja mal, hihihi.
    Ich habe dieses Wochenende wieder sehr viele sehr engagierte Montessori-Lehrer getroffen. Es ist schön zu sehen, wie viele Gedanken sich viele Lehrer für das Wohl unserer Kinder machen.
    Deshalb kann ich das Wetter aber bisher nur von drinnen beobachten. Das wird sich aber in Kürze ändern. Dann geht es raus, in die Sonne!
    Auf dem Blog habe ich eine wunderhübsche Biene mitgebracht. Eine Blutbiene: https://www.miteinander-buecher.de/tiere/insekten/eine-biene-so-rot-wie-blut/. Denn bei uns sind die Bienen los. Sie graben wie wild ihre Nester im Sand.
    Euch allen einen wunderschönen, sonnigen Sonntag
    Silke

  • gertrud carey
    6. Mai 2018

    Hello liebe Martina und ihr lieben Raumseelen

    Ich liebe auch die Erde unter meinen Fingernägeln, und mag keine Handschuhe tragen wenn ich in der Erde wühle. So schöne Bilder Martina, ich mag Kräuter sehr und habe einige im Töpfchen auf meinem kleinen Balkon.
    Was den Heuschnupfen betrifft, darf ich glücklich sein, ich leide gottlob nicht darunter. In meiner Familie gibt es einige die betroffen sind. Das ist wirklich sehr unangenehm, und eigentlich unnötig. Wie gut dass Du Dich trotzdem nicht die Freude am Gärtnern nehmen lässt.
    Liebe Raumseelen die am Intervallfasten sind, ich drücke Euch die Daumen und wünsche gutes Gelingen, ich bewundere Euch alle. Ich kann mich nicht durchringen, ich denke dazu muss man ja auch im Kopf bereit sein.

    Ich habe gestern wieder gebacken, für mich und meinen Mann und unsere Mädchen die auch sehr gerne Brot essen. Da ich das Irische „Sodabread“ über alles liebe und die erste Erfahrung letzte Woche ein richtiges Glücksgefühl in mir ausgelöst hat, habe ich wieder ein Seelenbrot gebacken. Ich habe den Teig in einen kleinen Gusseisen Topf gelegt, das Brot ist über sich selbst hinaus gewachsen und wunderbar aufgegangen. Die Verbindung von Sauerteig und Natron feuern sich gegenseitig an, das Brot ist warm genossen ein Genuss, es schmeckt aber auch nach einigen Tagen genauso gut, wenn es bis dahin überlebt..
    Wer also probieren möchte, greift zu, streicht grosszügig gesalzene Butter obendrauf und Orangenmarmelade.

    Meine Lieben, eigentlich wollte ich heute meinen neuen Blog Beitrag verlinken, leider ist er noch nicht so weit, besser gesagt, ich bin es wohl die etwas hinterher hinkt. Ich habe mir ziemlich viel aufgeladen in letzter Zeit. Ich habe so viele Ideen und Projekte die ich umsetzen möchte, und es ist halt so dass alles seine Zeit braucht.

    Ich lasse Euch ein paar Gedanken hier, geschrieben am Feuer, ein paar Worte über die Weite:

    DIE WEITE…was ich brauche…

    Ich brauche die Weite um wieder Horizont zu sehen.
    Die Ruhe um meine innere Stimme zu hören.
    Die Natur um meinen Weg zu finden.
    Ich brauche das Alleinsein um wieder atmen zu können.
    Ich brauche den Sturm um meine Segel neu zu setzen.
    Den Regen um barfuss zu laufen..ich will barfuss laufen, um wieder
    Gehen zu lernen.

    Ich brauche das Feuer um meine Seele zu wärmen.
    Ich brauche die Nacht um wieder klar sehen zu können..den hellen Tag
    als Spiegel um mich selbst zu erkennen.

    Die Sonne um mein Lachen nicht zu verlieren..
    Den Wind um mich treiben zu lassen..

    Ich komme dann später nochmals in die Redaktion, habt einen guten friedlichen Sonntag meine Lieben, seid gegrüsst.
    gertrud

    • Martina Goernemann
      6. Mai 2018

      Heinrich Böll ist ein Anfänger gegen dich, Gertrud. Deine Zeilen müssen sich nicht hinter seinem „irisches Tagebuch“ verstecken! Herzlich! M.
      … und Happy Baking!!!

      • gertrud carey
        6. Mai 2018

        Oohh Martina, danke sehr, ich wünschte ich könnte so schreiben wie er. Niemand konnte das besser als er, das Irische Tagebuch ist ein herrliches Buch, Heinrich Böll hat Irland geliebt, er spürte die Irische Seele, oft wenn wir durch die Insel fahren, denke ich an ihn.

        Ich wollte eigentlich meinen Blog fertigstellen, und ein paar angefangene Geschichten auch, Ich schaffe es heute nicht mehr, und verschiebe es auf Morgen. Ich geh jetzt raus und mache einen Spaziergang mit meinem Mann.
        Danke liebe Raumseelen für Eure Beiträge, ich schaue vielleicht am Abend nochmals rein in die Redaktion.
        Ich bin happy mit Baking Martina, und mein Mann auch. Ich hätte es kaum für möglich gehalten dass Backen mit eigenem Sauerteigstarter so zufrieden und stolz macht. Ich freu mich schon sehr auf den Sommer, im Cottage. Ich werde mein eigenes Brot backen und auch meine lieben Nachbarn damit überraschen.
        Ich wünsche es mir wirklich von Herzen, wenn ganz viele Menschen sich anstecken lassen und sich aufs Brot backen einlassen. Weisst Du dass ich mein selbstgebackenes Brot nicht einfach im Schrank versorgen kann? Ich habe es auf einem Holzbrett, in ein leichtes Tuch gewickelt, auf meiner Küchenablage hingestellt. Es macht solche Freude und obwohl ich Brot schon immer geliebt habe, hat dieses Brot so viel an Wert gewonnen. Undenkbar auch nur einen Krümel davon wegzuwerfen.

        Habt alle einen schönen Sonntag nachmittag meine Lieben.

        Herzlich gertrud

        • Martina Goernemann
          6. Mai 2018

          Ich hätte es nicht besser erklären können, was ich mit diesem Buch bezwecke. Ich will die Leser wirklich glücklich machen … und du hast hier gerade so wunderbar bestätigt, dass das wirklich funktioniert mit Sauerteig. Ich danke dir! :-))))

  • JULIA | mammilade
    6. Mai 2018

    Hallo liebe Raumseelen,

    Das Sonntagsblatt im Garten… GROSSARTIG! Da bin ich dabei ♡
    Ich ĺiebe Gartenarbeit, bisher war es bei mir aber eher Balkonarbeit 😉 Jetzt haben wir zwar einen Garten, es ist aber eher ein Acker als alles andere… Wir stecken noch ein wenig in den Planungen.
    Für das Sonntagsblatt habe ich euch 26 Nachmach-, DIY- und Rezept-Ideen für den Mai mitgebracht. Schaut gerne mal vorbei, wenn ihr mögt: https://mammilade.blogspot.de/2018/05/26-nachmach-ideen-tipps-diys-und-rezepte-fuer-den-mai.html

    Habt alle einen wundervollen Tag!
    Herzliche Grüße
    Julia

  • Silke aus Flensburg
    6. Mai 2018

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,

    wir haben spät, aber lecker gefrühstückt und waren zur Kommunalwahl.
    Bevor es in den Garten geht, möchte ich Euch noch meine Lieblings-Spargel-Rezepte mit auf den Weg in die Spargelsaison geben.
    Wie gesagt: Der erste und der letzte Spargel immer ganz klassisch mit Kartoffel, Schinken und Sauce Hollandaise.
    Dazwischen gerne auch mal mit einem Steak oder Lachs,oder,oder,oder….
    Ich kaufe immer die 1. Sortierung, gebe diese in kochendes, LEICHT gesalzenes Wasser, mit einer Prise Zucker – HÖCHSTENS 10 Minuten kochen.
    Seit Jahren haben wir einen Spargeltopf. Wasser nur so hoch, dass die leckeren Spargelköpfe nur im Dampf garen und so nicht matschig werden.
    Das teste ich vorher immer aus. Spargel in den Einsatz geben, mit Wasser auffüllen, Spargel wieder raus…

    Wenn Ihr mögt, probiert doch mal statt der Sauce Hollandaise diese Vinaigrettes aus:

    Tomaten-Vinaigrette:

    2 EL Weißweinessig
    100ml (gutes!) Olivenöl
    2 EL TK-Petersilie
    2 EL TK-Basilikum
    250g gewürfelte Tomaten
    3 EL geröstete Pinienkerne
    Alles mischen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken

    Eier-Vinaigrette:

    5 EL weißer Balsamicoessig
    1 TL Senf
    1 TL Zucker
    100ml (gutes!) Olivenöl
    3 Tomaten, gewürfelt
    3 Eier, hartgekocht und gewürfelt
    3 EL geröstete Pinienkerne
    1 EL Estragon, fein gehackt
    Alles vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken

    Grünen Spargel könnt Ihr super ROH essen, einfach in Sylter Salatdressing dippen – yummi!
    Oder nur in der Pfanne mit etwas Olivenöl braten, Parmesan frisch drüber reiben – oberlecker!
    Oder roh mit Basilikum-Dip:
    Schmand, saure Sahne, französischer Senf, frischer Knoblauch, TK-Basilikum alles nach Geschmack mischen

    Spargel-Flammkuchen:

    800g grünen Spargel waschen, Enden abschneiden (reicht bei Spargel frisch vom Feld, ansonsten im unteren Drittel noch schälen) und schräg in relativ dünne Scheiben schneiden. In kochendem Salzwasser mit einem TL Zucker ca. 2 Min. garen. Abgießen, abschrecken und gut abtropfen lassen.
    250g Thüringer Mett in etwas Öl krümelig braten (ggbf. mit Salz und Pfeffer nachwürzen)
    3-4 Lauchzwiebeln kurz mitbraten
    50g Parmesan reiben
    200g Schmand mit
    4 frischen ( dann riecht man nicht nach Knoblauch – gibt es inzwischen überall) Knoblauchzehen, sehr fein gehackt, verrühren.
    1 Rolle Flammkuchenteig (ich nehme immer den von Tante Fanny)mit dem Knoblauchschmand bestreichen, den Spargel und die Mett-Lauch-Mischung darauf verteilen.
    Bei 200 Grad Umluft ca. 15 Min. backen
    Mit dem Parmesan bestreuen und genießen

    Und zum Schluss noch Spargelsalat mit Erdbeeren:

    500g grünen Spargel WENIGE! Minuten bißfest garen
    500g Erdbeeren vierteln, Spargel in Stücke schneiden
    Pinienkerne (Menge nach Geschmack) ohne Fett rösten
    Dressing:
    4 EL weißer Balsamiko-Essig
    6 EL (gutes!) Olivenöl
    Salz
    Pfeffer
    frisch gepresster Saft von 1 Orange
    Beilage: Schafskäse und Ciabatta

    Leider ist der grüne Spargel bei uns noch nicht so weit, aber Vorfreude…

    So, und nun geht es ab in den Garten. Gartenarbeit ist für mich wie Meditation. Und wir haben heute „Kaiserwetter“, da macht es dann doppelt Spaß

    Wünsche Euch einen sonnigen Sonntag,
    Silke ♥

    • Martina Goernemann
      6. Mai 2018

      Siiiiilke, das ist ja alles der Hammer. Ich mag Spargel auch sehr, sehr gerne roh. Das ist jetzt mit dem frischen guten Spargel ganz wunderbar möglich. Tolle Rezepte, danke dafür. Offenbar klappt das mit der Verlinkerei bei dir nicht, gell? Sag doch einfach wie dein Laden heißt, dann können die Flensburger Mädels doch selbst googeln. :-)))))

      • Silke aus Flensburg
        6. Mai 2018

        Liebe Martina,
        nein, es hat nicht geklappt … :o((
        Danke für die AUSNAHME!!! Art Creativ – Ihr Ideenreich
        Und es geht mir WIRKLICH nicht um Werbung, sondern nur um Gabriele und Sonnyka… :o))
        Ich danke Dir und nun geht es wieder ab ins Unkraut *hust* natürlich zu den Wildkräutern ;0))

        • Martina Goernemann
          6. Mai 2018

          :-))))

        • Sonnyka
          6. Mai 2018

          Hallo Silke,
          vielen Dank, dass Du den Namen Deines Geschäftes genannt hast. Ich verstehe, dass Du keine Werbung machen möchtest, aber die Dinge die Du auf der Internetseite zeigst sind sehr schön und gefallen mir richtig gut. Wir sind zwar gerade auf Föhr, aber für die Rückreise haben wir schon Bredstedt und Rathjens Depot bei Rendburg auf dem Programm. Leider wird’s dann dieses Mal nichts mehr mit Flensburg, denn wir müssen ja auch noch über die leidige A7 zurück nach Hause. Da mich das nördliche Schleswig-Holstein ja magisch anzieht, kommen wir so oft es geht immer wieder gerne her. Beim nächsten Mal bleiben wir bestimmt wieder am Festland und dann steht Flensburg wieder ganz oben auf der Liste und auch ganz sicher Dein Geschäft!
          Nun wünsche ich allen Raumseelen noch einen schönen Sonntagabend – hoffentlich so schön sonnig wie hier!
          Sonnyka

  • Karen Heyer
    6. Mai 2018

    Hallo Martina, Hallo liebe Raumseelen,
    was für ein wundervolles Wetter. Eigentlich viel zu schade, um drinnen was zu machen. Aber gestern habe ich mein erstes Sauerteigbrot gebacken (hat bestens funktioniert) und heute Abend folgt das zweite Versuchsbrot. Nach der Lektüre von Martinas neuem Buch hat mich die Sauerteigleidenschaft gepackt. Falls jemand noch zögert, sich das Buch zu kaufen habe ich es für Euch vorgestellt, eine Leseprobo ist dort auch verlinkt:
    https://allegriaslandhaus.de/2018/05/sauerteig-glueck-aus-mehl-und-wasser/
    Martina, hier kommen heute ebenfalls die Tomaten an die frische Luft. Die haben schon ganz lange Hälse. Bisher waren mir noch die Nächte zu kalt.
    Ich bin Gummihandschuhgärtnerin und habe trotzdem immer Dreck unter den Nägeln. Ich nehme größtenteils ganz dünne Exemplare für das bessere Griffgefühl. Da kommt dann eben doch Erde durch.
    Eigentlich hätte ich heute volles Gartenprogramm, aber vorhin habe ich in der Zeitung eine Veranstaltung entdeckt, die wir mit dem Fahrrad besuchen wollen. Wildbienennachmittag am BUND Hof Wendbüddel in Prinzhöfte. Genau mein Thema. Wird eine 40km-Tour, sonst ist es nicht genug für meinen Mann. Was für ein Glück, das es jetzt schon so lange hell ist, kann ich abends weiter gärtnern.
    Mit Pollen habe ich glücklicherweise keine Probleme.
    So, nun schnell zu den Tomaten, das Brot kommt abends dran.
    Liebe Grüße
    Karen

    • Martina Goernemann
      6. Mai 2018

      Das klingt nach einem ähnlich gelagerten Tag bei uns beiden. Ich habe heute im Morgengrauen schon gebacken. Ein Sauerteigbrot mit Übernachtgare. Lecker!!! 1000 Dank für deine lieben Worte zu meinem Buch. Ich freu mich über jede einzelne gute, von Herzen kommende Kritik. Würdest du mir die zusätzliche Freude machen und eine Kritik auf Amazon hinterlassen? würde mein Sauerteigherz hüpfen lassen. Herzlich! M.

      • Karen Heyer
        6. Mai 2018

        Das wird morgen nachgeholt 😉
        Sind gerade erst vor der Radtour zurück, Teig zum Gehen angerührt, grünen smoothie für morgen vorbereitet, nun brauche ich ein Päuschen 🙂

  • Caro
    6. Mai 2018

    Einen sonnigen Sonntag zusammen,
    ich war heute auch schon fleißßig im Garten, allerdings habe ich das Gefühl, dass alles endloooos lange dauert…. ich bin zur Zeit ja dabei, meinen Garten komplett neu anzulegen und wundere mich immer, dass die riesigen Pflanzenmengen, die ständig vom Gärtner nach Hause karre, eingepflanzt im Garten dann einfach so klein und micktig wirken…. Geduld ist nicht unbedingt meine größte Stärke 🙁

    Dafür habe ich gestern mit Fritzi, meinem Sauerteig mein erstes Brot gebacken und bin begeistert!!! Ein bißchen flach war es, aber unglaublich lecker – innen saftig, außen mit kroßer Kroste. Himmlisch! Freue mich schon auf den nächsten Versuch. Und wer kann bei dem Aroma dem kleinen Racker schon böse sein, wenn er ab und zu versucht sein Glas vor lauter Übereifer zu verlassen und sich auf dem Buffettschrank ausbreitet ;-).

    Ich habe euch heute Rhabarberkuchen nach einem Rezept von Herrn Grün mitgebracht. Kennt den jemand von euch? Greift bitte zu. Ich finde das Intervallfasten super und es fällt mir ganz leicht, auf das Frühstück zu verzichten. Bin gespannt, wie effektiv es ist – jedenfalls fühle ich mich gut dabei. Aber so ein Stück Kuchen am Sonntag muß da schon mal drin sein….

    So, jetzt werden wir eine kleine Radtour machen.

    Ich wünsche allen einen schönen Sonntag

    Liebe Grüße

    Caro

    • Martina Goernemann
      6. Mai 2018

      Es ist so wunderbar, wunderbar, wunderbar. Ich freu mich bei jeder Raumseele wie doll und verrückt mit, wenn ich lese, dass euch das Sauerteigglück auch gepackt hat. Ist es nicht unfassbar, wie uns dieses innerliche strahlen Strahlen ergreift, wenn wir mit dem Sauerteig Freundschaft schließen? Happy Sonntag, Caro. :-))))

  • Jutta
    6. Mai 2018

    Hallo Martina und alle Raumseelen …
    heute bin ich spät dran mit meinem Kommentar …
    Aber der Tag war so schön sonnig und da hat es mich gleich in der
    Früh raus gezogen …
    Frühstück am See … HIMMLISCH!!!

    Mit dem Heuschnupfen war ich auch JAHRELANG geplagt …
    Bis mir eine Kollegin vor zwei Jahren, eine Kur mit Schwarzkümmelöl empfohlen hat.
    Zuerst habe ich tapfer ein paar Wochen das Öl genommen …
    Aber irgendwann hat es mich so vor dem Geschmack geekelt …
    Dann bin ich auf Kapseln umgestiegen … bis die Packung leer war …

    Ihr merkt schon … ich habe das sehr halbherzig gemacht …

    Aber dann ist das Wunder geschehen …
    Letztes Jahr hatte ich schon kaum Symptome von Heuschnupfen …
    Nur ab und zu mal ein Nieser …
    Und dieses Jahr das Gleiche …!!!

    Ob es nun ein Zufall war oder nicht?!
    Keine Ahnung?!

    Sollte der Heuschnupfen irgendwann wieder kommen, würde ich es sofort wieder probieren.
    Denn ich war so schlimm geplagt …
    Tränende Augen und laufende Nase ohne ENDE!!!

    Übrigens habe ich gestern meinen ersten Sauerteig angesetzt und heute schon gefüttert …
    Bin gespannt ob es klappt …
    Ich werde berichten …

    Herzliche Grüße
    Eure Jutta

    • Martina Goernemann
      6. Mai 2018

      Ich hatte ja auch nach meiner Sensibilisierung auch jahrelang keine Symptome, Jutta. Könnte mir in den Hintern beißen, dass es jetzt auf einmal wieder losgeht. Ich frag morgen in der Apotheke mal nach dem Kümmelöl. Wenns hilft, dann her damit. Halte mich auf dem Laufenden was dein Sauerteigstarter macht. Vom ersten Brot will ich probieren. Herzlich! M.

  • Silke aus Flensburg
    6. Mai 2018

    @ Sonnyka: Warum auch immer kann ich Dir nicht direkt antworten…
    …habe etliche Tests gemacht, Antwortfunktion klappt, aber nicht bei uns Beiden ;o)
    Wenn Du ins Rathjens Depot fährst, denke daran, dass sie nur Do,Fr und Sa geöffnet hat.
    Und halte Dein Portemonai fest ;o) Tolle Sachen, aber auch leider Hammer Preise… :o/
    War letzte Woche dort zum „Zinkspektakel“ und habe zwei Schnäppchen gemacht. Jetzt weiß ich auch, wie es meinen Kunden geht, wenn sie sich über ein Schnäppchen freuen.
    Steffi Rathjens ist super nett, treibt sich – wie unsere Martina – viel in Belgien herum ;o))
    Über die A7 sprechen wir besser nicht… :o((, aber wenn sie erst mal fertig ist, geht alles besser und schneller.
    Wie weit Richtung Süden musst Du?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.