Back to home
Advertising/Werbung, Lecker

I love multikulti

Multikulti ist wunderbar. Unterschiede sind nämlich nicht dazu da uns Menschen voneinander zu trennen. Das Gegenteil sollte der Fall sein … Vielfalt macht das Leben reich. Bunt und multikulti ging es zu, als die „Quest for Sourdough“ Ende August „Questers“ aus der ganzen Welt zusammenrief.

Wir waren eine Multikulti – Sauerteig – Truppe wie sie schöner nicht hätte sein können.
Aus Belgien, der Flame Wouter Temmerman.
Mein „Mr. Lütticher-Waffel“. Ich habe ihn euch am Dienstag vorgestellt.
Aus Kanada, Michael Ranaudo.
Seine italienischen Wurzeln machen ihn nicht nur zu einem grandiosen Sauerteigbäcker. Seine handmade Pasta ist (ohne Übertreibung !!!) Weltklasse.

multikulti belgien und kanada bei der quest

Aus Malaysia war Carol Lee dabei.
Sie und ihre Steam Buns kennt ihr auch schon, weil sie euch am Mittwoch hier im Blog das Rezept verraten hat. Und aus Schweden kam Manfred Enoksson,
der mir beibrachte wie man echtes, saftiges (!) Pumpernickel macht. Ihr werdet ihn morgen noch kennen lernen.

multikulti bei der quest for sourdough bei puratos

Ich hatte dieses mal leider nur drei Tage Zeit in St. Vith zu bleiben!
Aber diese Tage haben mein Herz so sehr gewärmt, dass ich euch die anderen Questers mit denen ich backen und von denen ich viel (!) lernen durfte, unbedingt vorstellen will.
Warum?
Weil multikulti so schön ist und weil ich weiß, dass Raumseelen auch multikulti denken und damit ihr seht,
was ihr erleben würdet, falls eine von euch eines Tages als „Quester“  dabei ist.

Multikulti gruppenbild questers

Die Questers, die ich in St. Vith kennenlernen durfte haben mich beeindruckt.
Jeder und jede einzelne! Allesamt wunderbare Menschen. Großzügig, warmherzig, klug, humorvoll.

Aus Washington an der Westküste der USA war Teresa Greenway dabei.
Sie ist neunfache Mutter und hat ihr erstes Sauerteigbrot vor 15 Jahren gebacken. Sie sagt, sie werde niemals das Gefühl vergessen, als sie den ersten selbst gebackenen Laib anschnitt und alle ihre Kinder mit großen Augen um sie herum standen. Heute lebt sie davon, online-Kurse über das Backen mit Sauerteig zu geben. Wer einigermaßen gut englisch versteht, dem sind diese Kurse sehr zu empfehlen.  Mehr über Teresa findet ihr auf instagram @thebakingnetwork oder auf facebook HIER!

multikulti teresa greenway

Ebenfalls aus den USA kam Guy Frenkel.
Er lebt und backt in Los Angeles. Er sprüht vor Kreativität und liebt das was er tut so sehr, dass er fortwährend kleine Sauerteig- und Brotfilme mit seinem Handy dreht. Schaut euch mal seine Brote auf facebook HIER! oder auf Instagram @ceorbread an.  Das ist nicht nur Brot, das ist Kunst!

multikulti guy frenkel

Aus Höör in Schweden war Beesham Soogrim dabei.
„The baking globetrotter“ nennen ihn seine Fans. Und davon hat er reichlich, nicht nur auf instagram @beeshamthebaker oder facebook HIER!, sondern live auf der ganzen Welt. Er ist ein sehr geduldiger Lehrer und obwohl er in einigen Jahrzehnten unzählige Brote gebacken hat, freut er sich über jedes einzelne immer noch so, als wäre es sein erstes. Nachdem seine Kinder nun erwachsen sind, reist er um die Welt und gibt Kurse im Brot backen mit Sauerteig.

beesham the baker multikulti

Anita Sumer kam aus Slowenien zur „Quest for Sourdough“
Sie ist Übersetzerin für deutsch und englisch und postet unermüdlich auf facebook HIER! und instagram @sourdough_mania. Den Sauerteig entdeckte sie vor sechs Jahren. Als ihr Mann herkömmliches Brot nicht mehr essen durfte, traf der Sauerteig-Enthusiasmus sie mit voller Wucht. Heute backt sie dreimal pro Woche. Ihr Sauerteigstarter heißt „Rudl“, das ist slowenisch und bedeutet „ein ganzer Kerl“!

multikulti anita sumer aus slowenien

Aus Singapur war William Woo angereist.
Williams Sauerteig und mein Vitus sind Nachbarn im Kühlschrank in der Sourdough Library von Puratos in St. Vith. Vitus mit der Nummer 101 hinter der selben Tür wie Williams mit der Nummer 108.
Es ist bedauerlich, dass ich euch die Brote von William nicht durchreichen kann. Ihr würdet nichts anderes mehr essen wollen. Auf Instagram @artisanzbaker oder facebook HIER! oder auf seiner website bakerzatwork.com könnt ihr mehr über ihn erfahren.

multikulti william woo

Eine relativ kurze Anreise hatte Ralph Nieboer, denn er kam aus Holland zur Quest.
Er arbeitet in einem Beruf der sehr weit weg ist von Backwaren, denn er programmiert computergesteuerte Drehbänke. Ralph gibt offen zu , dass seine ersten Brote Briketts waren. Das tat aber der Faszination für den Sauerteig keinen Abbruch. Er liebt das Backen so sehr, dass er sich einen großen Backofen mitten ins Wohnzimmer gestellt hat. Inzwischen gibt er Workshops auf der ganzen Welt. Seine Spezialität? Sauerteig – Croissants. Mehr über Ralph auf instagram @breadworks_2 und facebook HIER! 

multikulti ralph nieboer

Ich könnte noch lange weiter schwärmen von der multikulti Bäckertruppe, die in der letzten Augustwoche so wunderbare Brote gebacken hat. 
Ich könnte noch über Patrick Willaert erzählen, der meist schweigend arbeitete. Versunken in das Kneten und Formen des Teiges, bis plötzlich die grandiosesten Brote auf dem Schneidebrett lagen, die du jemals gebissen hast. Dann lächelte Patrick nur still und freute sich wenn es den anderen schmeckte.
Oder über Olivier Penet mit dem schönen französischen Akzent, der die Liebe zum guten Brot vom Vater übernommen hat. Seine Brote sind Weltklasse. Einen Tag ohne Backstube kann er sich nicht vorstellen, aber er hat sich vorgenommen endlich Schluß zu machen mit 18 Stunden Arbeitstagen …. Ich drücke fest die Daumen, dass dir das gelingt, Olivier!

Das Backen mit den Questers war echtes, wunderbares Multikulti.
Ein Miteinander der unterschiedlichsten Nationen. Ich hab‘ das sehr genossen!
Wer miteinander backt, beißt in fremde Brote. Lernt neue Geschmäcker kennen und damit auch ein Stück
von der Kultur des anderen.
So geht das!!! … ihr Betonköpfe da draußen, nicht mit Aus- und Abgrenzung.
… Sorry! Konnte mir den Seitenhieb nicht verkneifen.

multikulti backen verbindet

Und? Habe ich die Neugier auf Sauerteig nun endgültig bei euch geweckt?
Würde es euch gefallen, bei so einer Quest auch einmal dabei zu sein?
Dann lasst euren Sauerteig registrieren!

Denen, die noch keine Ahnung von den blubbernden Startern haben, die der Beginn einer wunderbaren Sauerteig- Freundschaft sein können, empfehle ich mein neues Buch.
Alles was man als Sauerteig – Novizin braucht, steht dort leicht verständlich drin. Sauerteig kann nämlich jeder!
Und wenn eure ersten Brote wohlriechend und krustenknackig vor euch liegen, dann lasst euren Sauerteig registrieren.  Wie das geht habe ich gestern   -inclusive link zum Anmeldeformular-  erzählt.

Werbung? Aber natürlich! 
Werbung für ein multikulti Miteinander, für Sauerteig am Stück und in Scheiben, für knackige Brote und das Bäckerhandwerk. Für die „Quest for Sourdough“, die „Sourdough Library“ und mein wunderschönes Sauerteigbuch.

By Martina Goernemann, 8. September 2018
  • 13
13 Comments
  • Katrin
    8. September 2018

    Das klingt wirklich nach toller, bereichernder Runde! Schade, dass es nicht überall so gelingt dieses Miteinander!!

    Ich werd heute am Abend nochmal hier vorbeihüpfen. Jetzt steht Kindergeburtstagsvorbereitung am Plan und leider auch für Montag noch ein paar Sachen besorgen:-( (die Kleinen müssen am ersten Tag schon ALLES mithaben …- das ist fast ein Kleinwagen voll Zeugs ;-))
    Am Nachmittag steigt hier die Party:-)

    Schönen Samstag euch allen!!
    Katrin

    • Martina Goernemann
      8. September 2018

      Das war auch mein Gedanke, Katrin. Warum kann das nicht überall so gut klappen, wenn Menschen aus verschiedenen Nationen und Kulturen zusammenkommen. Ich glaube man muss nur nach einer Gemeinsamkeit suchen und zack! werden aus fremden Freunde! Aber jetzt los! Paaaaaaarty! Herzlich! M.

    • frauke
      8. September 2018

      Hallo liebe Katrin,
      Euch einen tollen Eichhörnchen-Wald-Geburtstag…. Das wird sicher toll :o)
      Die Vorbereitungen sahen ja schon sensationell aus….
      Wenn welche von den Leckerein übrig bleiben, wir helfen morgen im Sonntagsblatt alle gern beim Vernichten….
      Herzliche Grüsse, Frauke

  • Anna
    8. September 2018

    Wieder so ein schöner Beitrag ♥️
    Danke dafür!

    Guten Morgen!

    Brote als Völkerverbindung -> was für ein wunderbares Bild.
    Die verbindende Gemeinsamkeit ist sehr hilfreich fürs multikulti Leben, Genauso wichtig finde ich das offene Herz, als Schlüssel im Vorfeld.
    Danke Martina

    Habt einen schönen Samstag mit offenem, lächelndem Herzen ♥️

    • Martina Goernemann
      8. September 2018

      Ja, Anna, das offene Herz ist der Schlüssel. Ich weiß, dass es die Raumseelen auch so sehen. Von daher muss ich keine von euch daran erinnern, aber so eine Geschichte wie die von heute, soll uns ein bisschen rütteln. Rütteln, damit wir nicht vergessen, unsere offenen Herzen nach draußen zu tragen. Dorthin wo offene Herzen Mangelware sind. Herzlich! M.

  • Monika aus Wien
    8. September 2018

    Oh Martina, so eine wunderschöne Samstagsbrotgeschichte. Und man sieht, dass es allen echt Spaß gemacht hat. Vielen Dank dafür. Ich muss jetzt endlich auch wieder einen Sauerteigstarter machen. Meiner ist ja mit dem kaputten Kühlschrank damals leider umgekommen. Ich werd aber vorher nochmal dein schönes Buch lesen. Zur Einstimmung. Wenn nur mehr Zeit wäre …
    Liebe Grüße Monika

    • Martina Goernemann
      8. September 2018

      Mach das ganz unbedingt, Monika. Rühr dir einen neuen Starter an. Das Backen mit Sauerteig gibt dir soviel an Ruhe zurück, dass du es als zusätzliche, als gewonnene Zeit empfinden wirst. Fang einfach an mit einem neuen Starter und dann erzählst du uns davon, ja? Herzlich! M.

  • frauke
    8. September 2018

    Hallo liebe Martina,
    danke für die wundervolle Vorstellung dieser unglaublich engagierten Personen.
    Man kann sehen und lesen, dass sich wirklich alle sehr wohlgefühlt haben…
    Und es ist ein toller Anstupser, dass, wenn man eine Gemeinsamkeit findert, die Herkunft oder ejne gesellschaftliche Stellung immer zweitrangig ist. Und Gemeinsamkeiten finden wir RaumSeelen doch ratz fatz :o)
    Habt alle einen schönen Samstag, bis morgen im Sonntagsblatt.
    Herzliche Grüsse, Frauke

  • Ursula aus dem Süden 1962
    8. September 2018

    Hi das cool – wobei ich gerade einen Blitzgedanken hatte…… Martina macht in München einen Sauerteigworkshop… Erfahrung ist ja zwischenzeitlich mehr als genügend da…. *hüstel……
    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      8. September 2018

      Du ahnst bestimmt wie oft ich das schon gefragt worden bin, gell? Aber mir fehlt es schlicht an der Zeit zur Zeit. Vielleicht im nächsten Jahr! Schöööönen Abend. Herzlich! M.

  • Susanne aus Frankfurt
    8. September 2018

    Unglaublich, was da geschieht, in diesem kleinen belgischen Ort! Da kommen doch tatsächlich Leute aus der ganzen Welt und backen gemeinsam Brot. Ich finde das dermaßen ungewöhnlich, dass ich es fast nicht glauben würde, wenn der Text nicht von Dir wäre, Martina. – Bin heute ganz spät dran, weil die Tage mal wieder zu kurz sind für alles, was zu tun ist. Habe heute exzellentes Sauerteigbrot auf dem Markt gekauft, ganz frisch bei einem Biobäcker. Dennoch werde ich mich demnächst wieder selbst ans Backen wagen Eure Ergebnisse sind einfach zu schön. Das steckt an.
    Liebe Grüße allen Raumseelen am recht späten Abend,
    Susanne

    • Martina Goernemann
      9. September 2018

      Ist wirklich schier unglaublich was da geschieht bei den Sauerteiglovers von St. Vith! Ich hoffe sehr, dass ich dich anstecken kann wieder mal selbst zu backen! Kaffee? :-)))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Instagram API currently not available.
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.