Back to home
Advertising/Werbung, Schön

Know-How + Hausmittel = Schöne Haare!

Auf gehts! Mitten hinein in die klugen Tipps für schöne Haare. Gestern habe ich euch HIER! Philip B vorgestellt.
Ein Mann, für den das Wort Frisör zu klein ist. Haarflüsterer passt besser und während er sonst der Hollywood- Prominenz zu gesunden, glänzenden Haaren verhilft, kümmert er sich heute um eure Köpfe.

Haare wie Filmstars haben nur Filmstars?
Quatsch!
Es braucht nur die richtige Pflege. Ich gebe zu, das kostet ein bisschen Zeit und auch ein bisschen Geld für hochwertige Pflege, aber es kommt wie immer auf die Mischung an.  Viele gute Sachen gibt es nämlich fast umsonst.
Vorab schon mal ein Hinweis auf meinen Lieblingstipp von Philip B auf den ihr euch freuen könnt.
Der Tipp steckt in den beiden Flaschen unten im Bild.
Es handelt sich um einen echten Haarbeautifier. Kostet in Bioqualitat 2,40 Euro pro Liter und reicht locker für vier Haarwäschen … Gespannt? :-)))))))

haare werden schöner mit apfelessig

Aber wenden wir uns erst einmal den Fragen von Ursula, Doris, Elke, Silke. Linde und Gabriele zu.
Alle sechs haben geschrieben als ich letzte Woche HIER! über mein Haarfarben-Fiasko berichtet habe.
Eure Fragen habe ich an Philip B weiter gegeben und er hat jede einzelne gern beantwortet.
Die Antworten habe ich übersetzt und aus Platzgründen etwas gekürzt

Philip b macht schöne haare

Ursula hat nach einer chemiefreien Haarfarbe gefragt. Sie sucht einen schönen Braunton und will   -so hab‘ ich das verstanden-  nicht nur sich selbst, sondern auch die Umwelt so wenig wie möglich belasten.
Philip sagt:
Alle Haarfarben, auch sogenannte Naturfarben, brauchen Chemikalien um zu wirken. Wirklich ALLE, außer Henna. Du kannst aber Farben ohne Ammoniak nehmen. Es lässt sich inzwischen eine große Auswahl finden. Solche Farben sind  sanfter als andere Haarfarben, pigmentieren aber gut.

Doris will ihre Haare zusammen binden ohne dass sie brechen und will wissen, ob ihre dünnen Haare dafür verantwortlich sind, dass sie im Nacken verfilzen wenn sie Wolltücher trägt.
Philip sagt:
Haare sollten beim Zusammenbinden immer trocken sein, denn nasse Haare brechen leichter und du solltest die Haare nicht zu stramm zusammenbinden, das stresst die Follikel der Haare unnötig.
Total verboten sind Spangen und Bänder, die Metall enthalten. Metall macht die Haare kaputt.
Was die Wollschals betrifft, die sind der Grund für das Verfilzen der Haare im Nacken. Warum? Weil Wolle die Haare austrocknet. Es würde helfen, wenn du einen Leave-in-Conditioner benutzt, der wirkt wie eine Barriere zwischen Wolle und Haar. 

haare schön mit philip b

Elke ist nicht glücklich mit ihren „flusseligen“ Haaren.
Sie will wissen warum ihre Haare insgesamt so weich sind und zusammenfallen, obwohl der Anteil an grauen, „borstigeren“ Haaren hoch ist.
Philipp sagt:
Mit den Jahren schrumpfen die Follikel der Haare. Aus diesen kleineren Follikeln wachsen „federleichte“ Haare.
Du solltest eine vierstufige Behandlung deiner Haare machen. Mein Öl für die Kopfhaut und um die Rückstände zu entfernen, die sich in deinen Haaren abgesetzt haben, das Peppermint Shampoo. Das reinigt wirklich gründlich.
Statt schwerem Conditioner lieber ein Conditioning Water nehmen. Und ganz wichtig, nach dem Haare waschen dafür sorgen, dass der PH Wert der Haare stimmt. Wie? Das verraten wir noch!

haare schön mit repair and shine

Silke wünscht sich ein „Zaubermittel“ gegen Haarausfall vom Hollywood-Haarflüsterer. 
Sie vermutet, dass der Verlust der Haare hormonell bedingt ist, weil er mit den Wechseljahren angefangen hat.
Philip sagt: 
Ganz wichtig ist die Ernährung. Sie sollte proteinreich sein. Proteine werden im Körper in Aminosäuren umgewandelt, die wie Treibstoff für deinen Körper sind.  Damit die Haarfollikel Kraft bekommen, benötigen sie viel Eiweiß und Eisen. Ich empfehle dir öfter rotes Fleisch zu essen und grüne Blattgemüse wegen des Eisengehaltes. Damit das Eisen auch dort ankommt wo es gebraucht wird, muss auch dein Vitamin C Haushalt stimmen. Wenn du außerdem sicherstellst, dass du genug Biotin, Niacin und Zink zu dir nimmst, sollte sich das positiv auf die Haarfülle auswirken.
Kokosnussöl erscheint mir zu schwer für deine Kopfhaut. Ich empfehle dir einmal in der Woche mein Rejuvenating Oil. Sorge dafür, dass die Kopfhaut atmen kann und frei ist von Rückständen und stimuliere sie so oft es geht mit Kopfmassagen.

haare schön mit rejuvenating oil

Linde wundert sich, dass ihre Haare immer heller werden!
Weil sich graue Haare zeigen, lässt sie den Ansatz färben und wundert sich, warum der Rest der Haare sich von brünett wie von selbst in ein goldbraun verwandelt hat. Wie kommt das? Will sie von Philip wissen
Philip sagt:
Wenn wir älter werden, verliert unser Haar Pigment, es wird quasi durchsichtig.  Die Farbe, die der Frisör benutzt, ersetzt die fehlenden Pigmente. Wenn du dein brünett behalten willst, solltest deinen Frisör bitten eine „opaque“ Farbe, also eine undurchsichtige Farbe zu nehmen. Das ist bei den meisten sogenannten Naturtönen der Fall.
Eine regelmäßige Behandlung mit Haaröl hilft den Haaren zusätzlich die Pigmente gut anzunehmen, weil das Öl die Porösität des Haares ausgleicht.

Gabriele hat von Zeit zu Zeit trockene, schuppende Stellen auf der Kopfhaut.
Auch sie behandelt ihren Kopf   -wie Silke-  mit Kokosöl.
Philp sagt: 
Das klingt nach Psoriasis, Gabriele. Mir scheint Kokosöl nicht das richtige dagegen zu sein. Du solltest regelmäßig eine Ölbehandlung machen. Öl immer auf die trockene (!) Kopfhaut auftragen. Gut einmassieren und dann mit dem Föhn erwärmen. Nicht zu heiß! Ich empfehle mein Rejuvenating Öl und danach das Peppermint Shampoo. Das Jucken sollte damit sofort aufhören. Zusätzlich kann auch ein Shampoo, das Zink und Kohlenteer enthält, helfen.

peppermint shampoo für die haare

Ein Tipp gilt für uns alle: Pflege ist wichtig! 
Nehmt euch jeden Tag ein bisschen Zeit für eure Haare, das zahlt sich aus. Haare brauchen Nahrung um schön zu bleiben und vergesst auch die Kopfhaut nicht.
Die einzelnen Produkte, die Philip empfiehlt, könnt ihr HIER! studieren. Inhaltsstoffe, Anwendung, Preise.
Wer anfassen und schnuppern will, der geht zu Douglas, dort gibt es die ganze Linie.

apfelessig ist gut für die haare

Und nun sollt ihr endlich erfahren was in den Apothekerflaschen in meinem Badezimmer ist …
Es ist Apfelessig. Philip B schwört darauf.
Hollywood auch. Und als er davon erzählte, erinnerte ich mich, dass ihn schon meine Oma für ihre Haare benutzte. ist auch in einigen seiner Produkte. Aber Apfelessig geht natürlich auch als Apfelessig.
Er sorgt für einen gesunden PH-Wert der Haare und ist grandios als Glanzspülung.
Einfach einen Becher eins zu eins mit Essig und Wasser füllen und als letztes über die gewaschenen Haare gießen.

Und zwei weitere Tipps soll ich euch von Philip B noch mitgeben für eure Haare.
Der eine heißt … Bürsten, bürsten, bürsten! Der alte Spruch von den 30 Bürstenstrichen täglich ist goldrichtig.
Warum? Weil unser Körper ein sogenanntes Sebum an den Haarwurzeln produziert. Ein kostbares Pflegemittel für die Haare, das nur bis in die Spitzen verteilt werden muss. Bürsten mit Wildschweinborsten sind die Besten, sagt der Haarflüsterer aus Hollywood.

Der andere Tipp heißt Overnight-Maske. 
Wenn in der kalten Jahreszeit Wollmützen und Heizungsluft unsere Haare austrocknen. Einfach mal den Conditioner ins trockene Haar einmassieren und über Nacht einwirken lassen. Duschhäubchen überstülpen und ab ins Bett. Macht nicht sehr sexy, aber dafür glänzen die Haare am nächsten Tag besonders kraftvoll.

Werbung? Aber ja!
Werbung für Philip B und seine Haarpflegeprodukte, für Apfelessig, Wildschweinborsten und schöne Raumseelen!

By Martina Goernemann, 2. Oktober 2018
  • 34
34 Comments
  • Katrin
    2. Oktober 2018

    Puh! Ja – ganz schön ausführlich die ganze Haargeschichte!! Bin schon gespannt, ob bei den Haarproblemgeplagten unter den Raumseelen das ein oder andere hilft 😉
    Apfelessig könntet ihr von mir in rauen Mengen haben, denn bei uns wird er leider nicht verwendet (außer ab und zu zum Putzen 😉 ) Grad unlängst hab ich meiner Mama eine gewonnene Bottle Bioapfelessig mitgegeben, weil mir der für Putzaktivitäten doch zu schade schien. Ich würde es aber vermutlich auch nicht schaffen, mir das in die Haare zu schütten, denn ich halte leider den Geruch nicht aus. 🙁 Ich hab soweit aber zum Glück eh keine großartigen Haarprobleme (außer, dass ich mich mehr um sie kümmern sollte vermutlich) Aber die Bürste am gestrigen Bild ist mir SOFORT ins Auge gestochen, den die schaut super aus! Im Shop war dann aber nur eine Rundbürste zu sehen 🙁 Ich hab mir aber mal in New York eine Bürste gekauft – jetzt sollte ich nur herausfinden, ob das Wildschweinborsten sind (oder keine „echten“ – hmmmm…)
    Das mit den Bürsten hat nämlich Karina auch gemeint, sei eine tolle Sache. Sie hat sich dann SECHS (!) Wochen NUR gebürstet täglich zumindest 8 bis 10 Minuten und musste nie Haare waschen! Sie hat auch vermutet, dass vielleicht ihre Rohkosternährung ebenfalls dazu beiträgt – aber ebenso gemeint, dass es vermutlich grundsätzlich auf die Qualität der Ernährung ankommt.

    Na ja – bin ja gespannt, was es noch so für Haargeschichten gibt heute 😉
    Schönen Dienstag ihr Lieben!
    Katrin

    • Martina Goernemann
      2. Oktober 2018

      Der Essiggeruch verfliegt sofort auf den Haaren, Katrin. Keine Sorge! Ich hab die Bürsten gestern noch online gesehen. Schon alle weg? In München gibts am Viktualienmarkt einen uralten Laden, der verkauft nur solche Borsten-Bürsten. Vielleicht bist du ja mal hier? Happy Dienstag! :-))))

      • Katrin
        2. Oktober 2018

        Tja – das ist so eine Sache bei mir mit dem Essiggeruch! In den Haaren ist er dann nicht, aber alleine das Drauftun würde mich an den Rande des Wahnsinns treiben denk ich – – – …Schweissperlensmiley …- – – Ich bin nämlich relativ spät erst dahinter gekommen, warum ich bei den Versuchen meiner Mutter mir als Kind „Essigpatscherln“ anzulegen, wenn ich Fieber hatte immer schier ausgerastet bin… Aufgrund des Essiggeruchs! Den kann ich nämlich nur äußerst schwer ertragen! Und als Kind kann man solche Sachen ja oft schwer einordnen und ausdrücken…, man merkt nur, dass irgendwas „nicht passt“ 😉
        Na dann – kein Essig für meine Haare. Aber im Sommer hab ich zwei mal mit Kaffee nachgespült, weil noch zuviel übrig war von Eiskaffeevorbereitungen für große Menschenmengen!;-)

        Schönen Tag nochmal an alle!!

        • Martina Goernemann
          2. Oktober 2018

          … dann solltest du tatsächlich auf dich hören und Essig meiden. Es wird irgendeinen Sinn haben, dass dein Körper sich dagegen so sträubt. Mach‘ einen guten Tag aus diesem Dienstag! :-))))))

  • Elke
    2. Oktober 2018

    Guten Morgen liebe Martina, gute Morgen liebe Raumseelen,
    ui, das sind ja viele gute Tips und Ratschläge. Erst mal vielen Dank.
    Als ob ich es gehant hätte, im Alter schrumpft alles :-)). Wie gemein ist das denn? Aber gut, damit muss man offensichtlich leben.
    Conditioner benutze ich gar nicht, daran kann es also nicht liegen. die Sache mit dem Apfelessig werde ich am Wochenende mal ausprobieren. Das kenne ich auch noch von früher, oder eine Ei“spülung“ (ein Ei verquirlen und über das Haar geben).
    Heute habe ich einen Termin beim Friseur, da werde ich mal nach diesen „opaque“ Farben fragen, vielleicht hilft das ja bei mir auch.

    Habt einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Elke

    • Martina Goernemann
      2. Oktober 2018

      Bin gespannt, aber es ist wohl wirklich so, dass Haare färben mit beginnendem Grauanteil immer ein bisschen Roulette spielen ist. Hast du ja an meinen schwarzen Stippen auf dem Kopf miterleben können. Ist halt so, aber wir sind trotzdem schön. Herzlich! M.

  • Eva-Maria
    2. Oktober 2018

    bei der Gr.nen Er.e gibt es tolle Bürsten. Wir wollen ja Österreich auch ein bissi unterstützen, oder? wenn möglich bitte auch direkt im Geschäft kaufen und nicht immer online… lg aus Linz

    • Martina Goernemann
      2. Oktober 2018

      :-)))))

    • Katrin
      2. Oktober 2018

      😉 jaaa liebe Eva-Maria! Dieses Sortiment kenn ich glaub ich in u auswendig ;-)!! Und gut, dass du das ansprichst, denn ich bin ja seit Jahrzehnten bekennender G E Fan!! 🙂
      Liebe Grüße und einen schönen Tag dir!!
      Katrin

  • Silke aus Flensburg
    2. Oktober 2018

    Guten Morgen liebe Martina,

    danke für die Weiterleitung unserer Fragen an Philip B.
    Das mit der Kopfmassage sagt meine Frisöse auch immer und ich mache es brav. Sie sagt, dass ihr aufgefallen sei, dass Menschen mit vollem Haar eine lockere Kopfhaut haben und die anderen eine feste.
    Das mit der Ernährung finde ich spannend und werde die Werte bei der nächsten Blutuntersuchung testen lassen.
    Das Öl werde ich mir nach der Arbeit bei Douglas besorgen – ist direkt bei mir „um die Ecke“.

    So, die nächsten Paletten warten auf mich!
    Ich wünsche allen einen schönen Tag,
    Silke ♥

    • Martina Goernemann
      2. Oktober 2018

      Du fleissige, fleissige Silke! Als wir hier ein Weihnachtsfotoshooting hatten … mitten im August … haben wir Glühwein on the rocks getrunken. War ein ziemlich lustiges Shooting. Probier das bei deinen Weihnachtskartons doch auch mal :-)))) Happy Dienstag! Herzlich! M.

      • Silke aus Flensburg
        2. Oktober 2018

        Wir motivieren uns eine Zeit lang – am Dekowochenende – mit Weihnachtsmusik ;0))
        Später dann was richtig Gutes.. ;o))
        Einen „Glühwein on the rocks“ haten wir noch nie :o))
        Aber es gibt ja immer ein erstes Mal :o))
        Haben bei uns – auch – „um die Ecke“ einen „Wreinstall“, der einen göttlichen Glühwein im Sortiment hat – zur Zeit ist da Hochkonjunktur für „Federweisser“, aber vielleicht habe ich ja Glück – tolle Idee!!!
        Silke ♥

  • presented by Steph
    2. Oktober 2018

    Guten Morgen!

    Oh ja, der Laden am Viktualienmarkt *Herzchenaugen* Ohne einen Besuch dort, ist ein München-Besuch nicht vollständig. (und irgendwie finden wir auch immer was)

    Aber zum Thema: Danke für all die guten Tipps, Martina! Mein Haar ist kurz und grau und (noch) unproblematisch. Nun weiß ich wenigstens, warum das Haar im Alter immer dünner wird; wieder was gelernt *freu*.

    Euch allen einen recht schönen Tag!

    Herzlichst
    Steph

    • Martina Goernemann
      2. Oktober 2018

      … Die haben auch so schöne Kämme! Herrlich! Schönen Dienstag für dich! :-)))))

  • Gabriele
    2. Oktober 2018

    Moin zusammen,
    und ein herzliches Danke an dich, Martina. Das war ja eine ganze Menge Input, wunderbar. An die Verwendung von Essig kann ich mich auch noch erinnern. Und wir haben manchmal Bier als Festiger verwendet, lach. Ich denke, für mich ist „mehr kümmern“, der wichtigste Punkt und dann schau ich mal nach dem sagenhaften Öl.

    Aber jetzt muß ich erstmal sehen, daß jemand diese elenden Regenwolken wegschiebt. Schließlich will ich gleich los auf einen Ausflug.

    Viele Grüße von Gabriele aus NF

    • Martina Goernemann
      2. Oktober 2018

      Da sagst du was, Gabriele. Wir vergessen zu oft, zu schnell dass wir uns selbst ZEIT einräumen müssen. Von daher wäre umfängliche Haarpflege auch Zeit für die Seele. Ich gelobe auch Besserung! Einen schönen Ausflug. Hier kommt gerade die Sonne heraus! :-)))))))

      • Gabriele
        2. Oktober 2018

        Das mit dem Wetter hat leider nicht geklappt und im Moment werden die Sturmböen langsam mehr. Wir hatten trotzdem einen schönen Tag und zum Abschluß gab es einen Kinobesuch. Ich mach dann mal Werbung für den neuen Film vom Bully… absolut sehenswert 🙂 🙂
        Guats Nächtle an alle
        Gabriele

  • Linde aus dem Taunus
    2. Oktober 2018

    Guten Morgen liebe Martina und liebe Raumseelen,
    so viel Input am frühen morgen. Da haben wir wieder viel erfahren und dazu gelernt. Vielen lieben Dank! Sehr interessant, was ich über mein „Haarproblem“ jetzt weiß. Nächsten Mittwoch habe ich einen Frisörtermin und kann das (habe deine Antwort abfotografiert) gleich weitergeleitet . Bis dato hatte ich das Wort opaque noch nie gehört. Weiss jetzt aber, dass das bei „älteren“ (zerknirscht gucken und zwinkern) Menschen vorkommt. Ich finde das hellere Haar ja auch schön. Eben ein Goldiges Mädche Apfelessig trinke ich jeden Tag für die Gesundheit. Nun dann auch von aussen. Haarbürste mit Wildschweinbörsen….hole ich mir. Im schönen „Hessenpark Neu-Anspacn“ bei mir um die Ecke. Die haben einen „Bürstenladen“. Sehr sehenswert!Und natürlich schaue ich mir bei Douglas die Produkte von Philipp B. an. Das sollten wir uns doch wert sein So, jetzt stehe ich Mal auf. Sind mit unserem Enkel im Wohnmobil unterwegs und Oma macht jetzt Frühstück. Ich wünsche allen einen schönen und sonnigen Oktobertag!

    • Martina Goernemann
      2. Oktober 2018

      Wohnmobil? Ausflug mit Familie? Wie toll ist das denn? Ich wünsche euch viel Spaß! Herzlich! M.

  • Heidi
    2. Oktober 2018

    Das allermeiste was Du aufzählst wusste ich tatsächlich schon. Apfelessig kann man in der Tat noch mit Kräutern zugesetzt, die dann eine Weile gstanden haben, zu einer Kur verwenden. Vorher abseihen und hinter her dunkel stehen lassen. Funktioniert wirklich ;)Gerade Heute kannst Du meine Haarpracht auf dem Blog sehen 😉
    Die Produkte von Philip B. habe ich bei Codecheck eingegeben . Hmmm nicht so doll zu viel Microplastik.
    Für mich kein Problem, Ich benütze eh andere 😉
    Ansonsten verwende ich Arganöl, pur. Immer dann wenn ich noch einen winzigen Rest an den Händen habe. Zum Beispiel nach dem eincremen von den sehr trockenen Körperstellen 😉
    LG heidi… die auch so gerne, so braune Haar gehabt hätte.

    • Martina Goernemann
      2. Oktober 2018

      Hallo Heidi, ich hab mir das auf codecheck auch angeschaut, aber die meisten Produkte von Philip B sind dort gar nicht kategorisiert. Ich halte das, was ich sah immer noch für sehr unbedenklich, aber du hast recht null Microplastik ist das Beste. Einen entspannten Dienstag :-))))) P.S. deinen Link zu codecheck musste ich löschen, weil wir hier keine links versenden.

  • Heidi
    2. Oktober 2018

    Hallo Martina, das stimmt einige Produkte sind gar nicht aufgelistet. Man kann das aber bei Interesse selber machen. Gibt dann noch die Zutatenliste ein und schon erscheint das Produkt mit allen gesunden und bedenklichen Inhaltstoffen. Ich bin da eher bequem und schaue ob das Produkt schon gelistet ist oder nicht. Ansonsten kann man das ganz leicht feststellen wenn man auf die einzelnen Zutaten gucken . Zum Beispiel bei Mikroplastik , dann steht da Acrylates Crosspolymer-4 ;). Mir wären die deutschen Begriffe auch liebe. Aber das meiste wird ja Weltweit verkauft, von daher wird es wohl deshalb gerne auf Latein gedruckt.
    Für unterwegs gibt es eine App, die finde ich extrem hilfreich wenn einen etwas neues über den Weg läuft. Meist kauft man ja doch die bekannten Produkte. Ich bleibe gerne bei bewährtem hängen. Dann muss ich auch nicht immer an mein Handy oder die Lesebrille denken :))

  • Ursula aus dem Süden 1962
    2. Oktober 2018

    Martina – Hammer vielen Dank fürs Fragen und die Antworten.

    Ich denke es ist ein Grat eben was gesundes/gutes zu entwickeln und es haltbar zu machen. Ich geb es zu ich schaue auch immer auf so Checkapps vorallem auch um Palmöl und Mikroplastik und so zu entlarfen. Da ich derzeit versuche Plastikfreier zu werden will ich auf Haarseife übergehen und da steht sowieso Apfelessig auf meiner Liste.

    Nur auf Farbe im Haar da kann ich schlecht verzichten das Grau mag ich nicht so wobei so ein Topfriseur oder Haarflüsterer da sicher was finden würde. Aber für unsereins ja unerschwinglich..

    Und ja eine neu Bürste…. weiß übrigens welchen Bürstenshop du in München meinst.

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      2. Oktober 2018

      Hat mir großen Spaß gemacht, die Recherche in Sachen schöne Haare. Sehr gern geschehen. Mit der Haarseife kann ich mich nicht anfreunden, aber flüssige Seife zum Händewaschen und Duschgel kaufen wir schon lange nicht mehr. Seifenstücke sind viel schöner. Ich denke, wir Raumseelen leisten alle unsere kleinen Beiträge zum Erhalt von Mutter Erde. Sind wir nicht fabelhaft? Schönen Abend! Herzlich! M.

  • Doris
    3. Oktober 2018

    Guten Abend liebe Martina!
    Das ist ja eine interessante Erklärung. Hätte nicht gedacht, dass Wolle die Haare austrocknet. Also sollte ich vielleicht besser Baumwollschals verwenden. Schwieriger wird sein, Haarspangen ohne Metall zu finden, die auch noch in feinen Haaren halten. Vielleicht kennt ja eine der Raumseelen solche Haarspangen? Danke Martina, dass du den Herrn B. mit unseren Fragen gelöchert hast. Auch wir Raumseelen wollen zufrieden in den Spiegel schauen:-))
    Liebe Grüße und gute Nacht, Doris

    • Martina Goernemann
      3. Oktober 2018

      Das ist es, Doris! Wir sollten es schaffen i m m e r zufrieden in den Spiegel zu schauen. Bei dm gibt es solche Haarklemmen, die aussehen wie eine Zange, bei der zwei Kämme ineinander greifen. Ich benutze nur solche. Gibts in klein und groß. Einen ruuuuhigen Feiertag! :-)))))

  • Doris
    3. Oktober 2018

    Ich werde mir Mühe geben und gehe in den Garten. Danke!

  • Catherine Eva
    8. Oktober 2018

    Das mit dem Essig ist ein guter Tipp, nur, mein Mann ist wie Katrin, er kann den Geruch nicht ausstehen und riecht ihn im Bad, in meinen Haaren und eigentlich überall in der Wohnung noch lange nach der Behandlung, also keine Chance! Eine gute Bürste ist für mich auch sehr wichtig, aber ein Shampoo für 99€? Da sträubt sich bei mir alles. Sogar als Weihnachtsgeschenk würde ich das nicht wollen. Bin wohl zu geizig – oder zu arm- oder beides!

    • Martina Goernemann
      8. Oktober 2018

      Ist wirklich viel Geld! Deshalb gibts bei uns immer auch Tipps die nichts kosten on top! Herzlich! M.

  • Susanne Mertens
    16. Oktober 2018

    Hallo Martina, ich habe sehr volumiges, trockenes und langes Haar, wenn ich die Haare bürste kann ich es danach nicht offen tragen. Ein Windstoß und ich sehe aus wie die Kräuterhexe aus dem Märchenbuch. Was hältst Du von diesen Ionenbürsten, wirken die wirklich Wunder? Und was rätst Du bei trockenem Haar, weniger waschen und mehr bürsten?

    LG Susanne

    • Martina Goernemann
      16. Oktober 2018

      Ich hab‘ keine Erfahrung mit den Ionenbürsten, Susanne. Und bzgl. weniger Haare waschen würdest du voll im Trend liegen. Das ist in USA gerade sehr en vogue, die Haare nicht täglich zu waschen. Ganz ehrlich? Bei meiner Mähne könnte ich gar nicht die Zeit aufbringen, die Haare jeden Tag zu waschen! Ich brauche allein fürs trocken Föhnen 25 Minuten. Schönen Abend! :-)))))

Schreibe einen Kommentar zu Eva-Maria Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.