Back to home
Schlau, Werbung

Meine Jeans sollen bei mir bleiben

Ich liebe meine Jeans. Alle!  Und deshalb sollen sie bei mir bleiben.
Am liebsten für immer!
Die Jeans auf dem Aufmacherbild mit all ihren Abwetzungen und Löchern könnte viele Geschichten erzählen.
Himmelhochjauchzend schöne und ein paar traurige auch. Sie war bei so vielen Stationen meines Lebens dabei.
Sie ist wirklich zu einem Teil von mir geworden. Jede Rundung meines Körpers ist in ihren Stoff gemeißelt.

Dank Detox und 16/8 habe ich jetzt zwei Jeansgrößen kleiner.
Echt wahr! Tendenz weiter fallend. Und deshalb verfüge ich nun über einen unerwartet großen Jeans – Fundus.
Jeans – Klassiker kommen ja nie aus der Mode und die niedlichen Dinger, die vor vielen Jahren locker gepasst haben, sitzen jetzt wieder geschmeidig am Po und gehen ohne Bauch einziehen zu.
Ja, sie schlackern sogar ein bisschen. Ich liebe schlackernde Jeans.

Nichts hätte mich dazu bringen können, die alten Dinger wegzuwerfen …
Und das ist gut so! Aus vielerlei Gründen!
Wir sollten nämlich alle Register ziehen um unsere Lieblingsdenims möglichst lange am Leben zu erhalten.

Welche lebenserhaltenden Maßnahmen gibt es denn für unsere Jeans?
Auf jeden Fall sollten sie nur mit Colorwaschmittel oder mit Mitteln für Dunkles gewaschen werden.
In Vollwaschmitteln steckt nämlich Bleiche und das macht die Hosen mit jedem Waschen heller.
Am besten man dreht die Jeans außerdem vor dem Waschgang auf links und erspart ihnen den Trockner.
Eine andere Möglichkeit ist es, die Jeans gar nicht erst in die Waschmaschine, sondern ins Gefrierfach zu packen.
Es heißt, das mache sie genau so frisch wie waschen und spare obendrein Wasser und Waschpulver.
Ich gebe zu, ich bin da eher konservativ und wasche lieber!

Bis so eine blaue Lieblingshose allerdings im Laden liegt, hat sie eine ganze Reihe von Ökosünden auf dem Buckel.
Durchschnittlich 50.000 Kilometer legt jede Jeans zurück. 30 Kilogramm Kohlenstoffdioxid werden pro Jeans in die Atmosphäre geblasen und rund 8.000 Liter Wasser durch sie verschmutzt.
Für mich ist dieser Raubbau an Resourcen der Hauptgrund, alles daran zu setzen, unsere Jeans lange fit zu halten.

Mit Heitmann Jeans-Blau Tüchern funktioniert das ganz wunderbar.
Die Tücher sind ein echter Frischmacher! Unsere ausgebeulten Schlubberjeans können ja gern blass und blasser werden, aber es gibt auch Jeans, die will man zu Business-Terminen anziehen. Mit Blazer und weißer Bluse. Da sollte es dann doch ein gepflegtes Blau sein. oder?

Ich „bläue“ nur die Jeans, die ich für „fein“ brauche. 
Denen gebe ich bei jedem zweiten Waschgang ein Tuch in die Trommel. Die Waschmaschine wird garantiert nicht blau, keine Sorge. Da bleibt wirklich nichts zurück.
Die Tücher sind nach dem Waschen „leer“ und wandern in den Hausmüll. Die Jeans kommen auf die Leine und haben sofort ein frischeres, neues Aussehen.
Die Tücher reißen kein großes Loch in die Haushaltskasse und sind in jedem Drogeriemarkt und direkt bei
Brauns-Heitmann zu kriegen. HIER! könnt ihr obendrein ein Video dazu anschauen.

Natürlich habe ich nachgefragt bei Brauns-Heitmann, was das für eine Farbe ist, die in den Tüchern steckt.
Nein, es ist keine Naturfarbe, denn die würde höchstwahrscheinlich nicht nur die Hosen, sondern auch die Waschmaschine färben … und das will ja keiner.
Die Farbstoffe sind hightech. Sie werden ständig qualitätsgeprüft und wenn man abwägt, dass sie die Lebensdauer einer Jeans signifikant erhöhen können, dann überwiegt das Gute in der Ökobilanz.

#Werbung!
Bevor ich es vergesse. Dieser Beitrag enthält Werbung. Werbung für ein Produkt, das ich selbst ausprobiert habe. Ich werbe hier für die Jeans – Blau Tücher von Heitmann. Warum? Weil ich die gut finde :-)))))

By Martina Goernemann, 13. Juni 2018
  • 21
21 Comments
  • Claudia aus Köln
    13. Juni 2018

    Hallo Martina, mit Freude habe ich gerade die Beiträge von gestern und von heute gelesen und finde es so toll, was Raumseelen so alles an Wissen und gelebter Verantwortung gegenüber unserer Mutter Erde zu bieten haben. Und Du hast zwei Hosengrößen weniger! Wahnsinn! Die Tücher von Heitmann sind echt gut. Ich hab sie schon für schwarze Sachen, aber für BlueJeans… Das wäre auch mal nötig…
    Heitmann hat sowieso gute Produkte. Ich benutze oft das Wäscheweiß, weil ich nur Colorwaschmittel nutze (ich liebe das von ecover… Riecht ein bisschen nach Lavendel). Und wenn die weiße Wäsche mal etwas Aufhellung braucht, zack… Tütchen Wäscheweiß dazu und alles strahlt. Oder einfach in die Sonne hängen… Aber die ist ja nicht immer da. Und ich benutze nur Pulver, da im Flüssigwaschmittel Konservierungsmittel sind.
    Apropos Sonne… Wo steckt sie? Und es ist kalt! 8 Grad hatten wir eben… Eigentlich liebe ich es morgens den ersten Kaffee auf dem Balkon zu trinken, aber das war mir jetzt dort zu frostig. Habe mich wieder ins Bett verzogen und schmökere noch ein bisschen. Ich genieße es gerade sehr, Zeit zu haben. Urlaub, egal wo, ist einfach die beste Gelegenheit die Dinge in Ruhe und Gelassenheit anzugehen. Gestern haben wir den ganzen Tag „rumgegammelt“. Mal hier ein bisschen gelesen, Maschine Wäsche gewaschen (macht sie ja alleine), abends mal kurz zu Kieser, aber alles ganz relaxed. Und zum Abschluss ein Glas Wein und zwei Folgen „Big Bang Theory“… Was wir heute machen… Keine Ahnung. Wird sich zeigen. Urlaub eben…
    Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag! Viele liebe Grüße! Claudia

    • Martina Goernemann
      13. Juni 2018

      Das klingt nach entspannten Tagen. Dazu muss man auch ein Talent haben. Seit wir hier im Blog mal über Waschmittel und Co. gesprochen haben, benutze ich auch nur noch Pulver. Und siehe da … die Maschine müffelt nicht mehr, ich verbrauche kein Plastik und mit dem Pulver kommt man viel länger aus, weil ich das flüssige Zeug immer zu hoch dosiert habe. Der Tipp war wirklich Gold wert. Genieße weiter und trink ein Tässchen Kaffee auf mich! Herzlich! M.

      • Claudia aus Köln
        13. Juni 2018

        Das werde ich tun. Die Tasse Kaffee steht schon dampfend bereit. Gerade gab es Obstsalat. Die Hose rutscht ;-).
        Ich finde, man muss im Urlaub noch nicht mal was Spektakuläres machen. Es ist schon ein schönes Gefühl, mal nicht die Woche durchstrukturieren zu müssen oder mal vor sich hin zu sortieren ohne Zeitdruck. Man kann Hemdblusenkleider einfärben, Fußbänkchen anstreichen, mit der Katze kuscheln, gucken, was Martina und die Raumseelen so treiben… Kaffee trinken, schlafen… 🙂

    • Ilka
      13. Juni 2018

      Hallo Claudia,
      nicht übers Wetter jammern, das ist Schafskälte, die muss um die Zeit so. Alles gut. Einfach einen Pulli mehr anziehen. Da haben wir es besser als die Schafe, die armen Pulloverschweine sind ja jetzt schon nackig.
      Auf die Idee, die Jeans zu färben, bin ich auch noch nicht gekommen. Wenn sie nicht mehr dunkel genug für „gut“ sind, sind sie meist auch zu figurverrutscht und abgeschabt dafür. Mal sehen, ob ich damit die Lebensdauer verlängert kriege.
      Liebe Grüße
      Ilka

      • Martina Goernemann
        13. Juni 2018

        Mit den anderen Tipps zusammen, die ich auch mitgeliefert habe, kannst du wirklich die Lebensdauer „für gut“ signifikant verlängern. Und das gute Gefühl, dass du dann nicht zu den Wegschmeiß-Rowdies gehörst, kriegst du noch on top. :-)))) Herzlich! M.

      • Claudia aus Köln
        14. Juni 2018

        Hallo Ilka. Danke für den Hinweis! Die Schafskälte hatte ich komplett vergessen. Stadtmensch eben… Dann nehme ich das mal erfrischt hin und zieh mir noch ein Jäckchen über ;-). Dir einen schönen Tag! Liebe Grüße. Claudia

  • Christina
    13. Juni 2018

    Liebe Martina, liebe Raumseelen
    Gratuliere herzlichst zu zwei Nummern kleiner! Bei mir tut sich wenig, doch ich fühle mich wohl mit 16/8. Werde es einfach weiter machen und hoffen.
    Da ich auch brav jeden Morgen meine Übungen mache und die Stiegen hochlaufe, muss es irgendwann mal klappen. Schon das Wohlfühlen ist viel wert!
    Meine drei Paar Jeans erhalten die Tuchtherapie seit längerem hin und wieder und sehen immer noch aus wie neu.
    Einen wunderschönen Mittwoch trotz des Dauerregens wünscht euch allen Christina

    • Martina Goernemann
      13. Juni 2018

      Ihr Schweizer habt einfach immer die Nase vorn :-)))) Die Tücher sind cool, gell? Ich freue mich doll über den Regen. Ist alles so frisch und grün bei mir im Garten. Herzlich! M.

    • Claudia aus Köln
      13. Juni 2018

      Hallo Christina, versuche mal zum Frühstück „nur“ Obst zu essen. Das treibt das Abnehmen richtig an und vor allem tankst Du Deinen Körper mit dieser ersten Mahlzeit voll mit Vitaminen und Wasser. Derzeit ist es ja auch so einfach mit den tollen Früchten, die es jetzt gibt. Dann noch viel Salat und Gemüse. Zack! Und Du nimmst spielend und genussvoll ab. Liebe Grüße. Claudia
      P. S. Das Obst braucht etwa eine halbe Stunde bis es den Magen passiert hat. Solltest Du dann Lust auf was anderes haben (wirst Du vermutlich aber nicht), dann ist das kein Problem.

      • Silke aus Flensburg
        13. Juni 2018

        Hallo Claudia,

        ginge statt Obst auch Gemüse?

        Genieße weiterhin Deinen Urlaub,
        Silke ♥

        • Claudia aus Köln
          14. Juni 2018

          Hallo Silke, Hm, ob Gemüse den gleichen Effekt hat? Also der Autor des Buches ‚fit for life‘ spricht nur von Obst. Weil es so viel Wasser und gute Nährstoffe enthält, schnell den Magen verlässt und den Darm reinigt. Der Körper wende mehr Energie auf, dass Obst zu verdauen, als dieses Kalorien habe und dazu bekommt der Körper noch so viel an guten Stoffen. Vielleicht ist das bei Salat auch so… Also rohem Gemüse im Grunde. Ist aber eine Vermutung und kein Wissen. Das Buch ist sehr interessant übrigens. Ich habe es für 1 EUR gebraucht gekauft bei Amazon. Diese Ernährung tut jedenfalls sehr gut, kann ich sagen! Man ist frischer, wacher und fühlt sich so „von innen mit Feuchtigkeit durchtränkt“. Ich an es nur empfehlen. Ich nehme ab, trotz täglicher derzeitiger Eisportion ;-).
          Liebe Grüße! Claudia

  • Ursula
    13. Juni 2018

    Guten Abend,

    hier ist absolut kalt *brrr…. Ich liebe Jeans, hab derzeit aber nur eine einzige. Ich hab nämlich nur noch die Klamotten die mir gerade passen und ein paar die in wenigen Kilos passen. Da ist dann eine Sommerjeans dabei ich schätze mal so 7 kg weniger dann passt sie wieder.

    16/8 läuft gerade nicht so, aber ab morgen wieder. Jetzt gibt es gleich was zu essen und dann erst wieder in 16 Stunden. Also Obst zu mittag.

    Ansonsten bin ich heute sehr labil drauf weiß auch nicht. Doch eigentlich weiß ich es aber gar nicht so einfach. Ich will einfach nur noch mich …. aber ich hab ja noch Familie die lässt sich nicht so einfach wegradieren…. sie ist so anstrengend puhh. Vielleicht liegt es aber auch der Reha weil ich da ja nur mich hatte und jetzt….

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      13. Juni 2018

      Schlaf dich erst mal aus! Morgen ist ein neuer Tag! Herzlich! M.

    • Claudia aus Köln
      14. Juni 2018

      Hallo Ursula, ich kann Deine Gefühle sehr gut verstehen. Du hast das Verlangen nach Ruhe und Zeit für Dich, aber da ist die Familie, die Dich braucht und vereinnahmt. Ich kann Dir nur raten, Dir täglich Zeit für Dich zu nehmen. Und wenn es nur 10 Minuten sind. Ich habe mir zb jetzt eine Meditationsapp auf mein Handy geladen. Stöpsel in die Ohren und mal kurz weg sein. Und wenn Du Dich dafür im Bad einschließt…
      Auch, wenn meine Kinder aus dem Haus sind, so ist mein Umfeld, um es mal so auszudrücken, sehr vereinnahmend. Man braucht auch einfach nur mal sich selbst! Bleib bei Dir!
      Liebe Grüße und die besten Wünsche. Claudia

    • Silke aus Flensburg
      14. Juni 2018

      Hallo Ursula,

      ich kann das, was Claudia gesagt hat, nur unterstreichen.

      Vor ein paar Jahren bin ich in der Weihnachtszeit mal damit angefangen: Eine Stunde Zeit für mich im Advent.
      Und was in der Weihnachtszeit gut funktioniert hat, habe ich ins ganze Jahr rüber gerettet. Und wenn ich nur lese, zum Frisör gehe, Raumseele und andere Blogs, die mir gut tun ,lese, Spargel schäle, neue Rezepte in meiner umfangreichen Kochbuch- und Zeitschriftensammlung in die nähere Auswahl ziehe, oder oder oder…
      …diese eine Stunde am Tag MUSST DU DIR WERT SEIN!!!
      Und wenn Dein Umfeld das nicht versteht, dann besteht DRINGEND!!! Redebedarf!!!
      Ich schrieb Dir – glaube ich schon mal – dass es nach Feng Shui „Aufräumkriterien für das Ausmisten“ gibt und das diese AUCH FÜR PERSONEN IN DEINEM UMFELD GELTEN!!!
      1. Brauche ich Dich wirklich?
      2. Bereicherst Du mein Leben?
      3. Würde mir etwas fehlen, wenn ich Dich nicht hätte?

      Ursula,das Ausmisten tut ganz bestimmt weh, aber ich weiß, dass Du das schaffst !!!
      Silke ♥

      • Ursula
        14. Juni 2018

        Danke Euch Martina, Claudia und Silke,

        ja ich bin dabei mich neu zu organisieren. Mit dem Frühschwimmen fang (hab ich schon angefangen) ich an und dann hab ich ja noch den Rehasport den wo ich genehmigt bekommen habe den lass ich nicht verfallen im Fitnesstudio.

        Und ich geh jetzt mal auf die Suche nach einem Tagebuch oder so in den weiten des http://www….

        LG
        Ursula

        • Martina Goernemann
          14. Juni 2018

          Das mit dem Tagebuch ist ein guter Plan, Ursula! Ich bin stolz auf dich! Wirst sehen, bald ist das „AB HEUTE BIN ICH NETT ZU MIR“ gar nicht mehr so schwer! Herzlich! M.

  • Silke aus Flensburg
    14. Juni 2018

    @ Claudia: Antwortfunktion bei Ursula hat funktioniert, bei Dir heute nicht… verstehe jemand die Computer ;o))
    Lieben Dank für Deine Antwort, dann werde ich es mal mit Obst probieren, denn
    16 / 8 flutscht bei mir auch nicht so gut, trotz zwei Mal Sport in der Woche, ausreichend Bewegung und gesundes Essen – außer Obst… das ist nicht so meins…
    Hoffentlich friere ich dann nicht so wie in der Detoxwoche…
    Versuch macht „kluch“ ;o))
    Silke ♥

  • Sonnyka
    14. Juni 2018

    Hallo Ihr Raumseelen,
    ich habe einmal 3 schwarze Jeans, eine davon knielang mit einem Tuch für schwarz in die Waschmaschine getan (steht so in der Anleitung). Das Ergebnis war nicht besonders überzeugend. Die Hosen hatten sich nur unwesentlich verändert. Auf der Packung für blau (siehe Bild oben) steht nun – 1 Tuch pro Jeans -. Werde es bei den schwarzen auch mal mit mehreren Tüchern ausprobieren, dann müsste das Ergebnis eigentlich etwas intensiver ausfallen.
    @ Silke: Habe Dir letztes Wochenende übrigens meine Email-Adresse geschickt. Du hattest doch gefragt.
    Schönen Abend an alle
    Sonnyka

    • Silke aus Flensburg
      15. Juni 2018

      Liebe Sonnyka
      … ist nicht angekommen…:o//

      Ich sag ja: Wer versteht die Computer???

      Schreib mir bitte noch mal Deine Adresse…

      Silke ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Instagram API currently not available.
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.