Back to home
Schlau

Mit Liebe …

Schenken mit Liebe ist eine Kunst. 
Und Geschenke erhalten, bei denen zu spüren ist, wie liebevoll sie ausgesucht oder gemacht worden sind, das ist das Schönste, was uns an Weihnachten passieren kann.
Nicht nur an Weihnachten!!!

Ich habe es in dieser Vorweihnachtszeit öfter erleben dürfen, dass mein Herz einen Hüpfer machte. 
Einen Hüpfer, weil sich jemand Gedanken um mich gemacht oder einfach nur aufmerksam zugehört hatte …
Es ist herzerwärmend, wenn man erlebt, dass man „gesehen“ worden ist.
Schön, dass es Menschen gibt, die interessiert daran sind, uns als ganze Person zu erkennen. Stimmt’s?

Eine Raumseele hatte meine Geschichte gelesen in der ich mich zur Heldin des Alltags erklärt hatte.
Kurz darauf fand sie das Schild in einem kleinen Laden und kaufte es. Für mich! Ist das zu fassen?
Es hängt jetzt bei mir in der Küche!
Es waren auch noch Bonbons und ein lieber Brief dabei.
Das war ein schöner Herzhüpfer!

Oder der Gipsengel, den mir eine liebe Freundin geschickt hat. 

Verpackt in einem großen Karton mit vielen, vielen Papierschnipseln drum herum.
Damit dem zerbrechlichen Teil kein Leid geschähe … denn der Engel ist nicht nur schön, er ist auch kostbar. Es ist ein Engel, den der Vater meiner Freundin selbst gemacht hat, weil er ein ganzes Arbeitsleben lang ein großartiger Stuckateur war.
Dieses Geschenk war auch ein Herzhüpfer!

Oder das Kräutersortiment von der Cousine ….

Blütesalz und Kräutertee …
Ja, Blütesalz! Das ist kein Tippfehler, denn alles ist auf Schweizer Wiesen gesammelt worden.
Meine Cousine Dagmar hatte sich gemerkt, dass ich Kräuter gern hab und mir ein feines Sortiment mitgebracht, als sie neulich aus einem kleinen Ort bei Zürich anreiste um mich zu besuchen.
Das sind nur ein paar Beispiele, aber ihr wisst längst was ich meine.
Geschenke müssen nicht teuer sein. Sie müssen dem Beschenkten zeigen, dass er wichtig für uns ist.

Ich wünsche euch für alle Geschenke, die ihr machen werdet, die richtige, liebevolle Eingebung! 

By Martina Goernemann, 20. Dezember 2017
  • 18
18 Comments
  • Katrin
    20. Dezember 2017

    Schöne Geschenke!!:)
    Allen Raumseelen von Herzen einen besinnlichen Endspurt;-)
    Bei uns wird heut noch ein bisserl Geburtstag gefeiert (-vom Sohnemann) , aber Papa ist eh nicht da und am Nachmittag gibt’s große Kinderadventfeier, bei der Marie beteiligt ist und gestern Abend hatte Lieschen ihre erste „große“ Vorspielstunde …
    Also, immer genug los:)
    Liebe Grüße an alle
    Katrin

    • Martina Goernemann
      20. Dezember 2017

      Über Langeweile kannst du nicht klagen, oder? Ich wünsche dir und euch eine schöner Kinderadventfeier! :-))))

      • Katrin
        20. Dezember 2017

        Oh herrjemine! Darüber könnte ich mich wirklich nicht beklagen:-)
        Aber das passt schon so…
        das Verpacken liebe ich auch sehr:-) Aber es bleibt immer ein bisschen zu wenig Zeit dafür übrig 😉
        Trotzdem…, die kleinen Mitgebsel machen wir immer ganz liebevoll:-)

        Liebste Grüße an alle Einpackerinnen und Bastlerinnen:)!
        (…-ich mache noch tolle „3D-Sterne“ aus Papier für den Christbaum ,…und zum Anhängseln an diverse Päckchen)
        Katrin

  • Susanne aus Frankfurt
    20. Dezember 2017

    Wunderbare Bilder, liebe Martina, und auch nette Gaben für Dich. Die hast Du Dir verdient.
    Sind die kleinen Bänder oben etwa selbst gefärbt (das blaue rechts und das rosafarbene links)?
    Auch hier gibt es keinerlei Möglichkeit, In der Vorweihnachtszeit einzurosten…
    Liebe Grüße an alle
    Susanne

    • Martina Goernemann
      20. Dezember 2017

      … die Bänder sind aus einem alten Nähkörbchen vom Flohmarkt, die Spulen vom Trödel in Maine. Weiterhin viel Freude für dich beim blingblingen! :-))))

  • DONA
    20. Dezember 2017

    …ein kleiner Tippfehler hat sich doch eingeschlichen ein e fehlt…nach dem ü…liebgruss aus der Schweiz

  • Bärbel
    20. Dezember 2017

    Liebe Martina,
    das hast Du heute aber wieder schöööön geschrieben. „… wenn man erlebt, dass man gesehen worden ist.“ Wunderbar!
    Ja, man sollte mit Bedacht kaufen und mit Liebe verpacken und dekorieren, dann wird es richtig. Aber ich glaube, Raumseelen machen das perfekt, wie man an den Beiträgen der letzten Tage sehen konnte. Ich habe gestern den ganzen Tag dazu gebraucht, um meine Weihnachtsgeschenke zu verpacken. Ich mach das wirklich gerne und nehme mir Zeit dafür, um z.B. aus dem Geschenkpapier die gleichen Sterne zu falten und auf das jeweilige Päckchen zu kleben oder eben Packpapier mit Sternchen zu bestempeln usw.; es macht doch so viel Freude – wäre doch schade, wenn man darauf verzichtet, oder?
    Euch allen einen schönen Tag oder wie Katrin so herrlich schrieb „besinnlichen Endspurt“ – haha, das hat mir gefallen.
    Liebe Grüße
    Bärbel

  • Anita
    20. Dezember 2017

    Liebe Martina, du bekommst schon vor Weihnachten so schöne Geschenke! Die Freude strahlt dann bis Weihnachten…:-) Obwohl ich nur eine stille Leserin bin, machst du mir mit deinem Blog täglich eine Freude! So viele ungewöhnliche Ideen und Denkanstöße!
    Dafür möchte Ich danke sagen und dir weiterhin viel Erfolg mit deinem Blog wünschen!! Liebe Grüße Anita

  • Claudia
    20. Dezember 2017

    Liebe Martina, das sind sehr schöne Beispiele, die Du da gebracht hast und das Lesen darüber verteilt nochmal weitere Freude. Du hast Recht! Es ist ein wunderbares Gefühl, wenn man „gesehen“ wird. Egal ob im Hinblick auf eine materielle Geste oder aber, dass jemand ein Gespür dafür hat, wie es einem gerade geht. Es gibt Geschenke, die vergesse ich nie. Nicht, weil sie von großem materiellen Wert waren, sondern weil sie für meine Seele von Bedeutung sind. Vor zwei Jahren z.B. haben meine Kinder und mein Mann heimlich die alten Super-8-Filme meines Vaters digitalisieren lassen. Unter dem Vorwand, mir einen Trailer von einer geschenkten CD vorspielen zu wollen, haben sie mich vor den Fernsehen gelockt und anstatt eines Trailers, sah ich plötzlich – nach über 40 Jahren – meine Oma auf dem Bildschirm! Und genauso meinen Opa. Und mich – wie ich als fast 3-jähriges Kind meinen Verwandten zu Weihnachten etwas vortanzte. Ich muss jetzt noch weinen, wenn ich daran denke. Das war sehr bewegend. Meine Oma (die mich die ersten Jahre praktisch groß gezogen hat) starb, als ich 8 Jahre alt war und meine Erinnerungen waren nur noch sehr blass. Und sie dann wieder zu sehen, wie sie da stand und lächelte – das war schon ein besonderer Moment. Diese Filme sind für mich von unschätzbarem Wert und waren mein schönstes und nachhaltigstes Weihnachtsgeschenk. Es gibt einfach Geschenke, die sind so voller Herz und Seele – die sind viel mehr als der materielle Wert (und müssen noch nicht mal einen haben!). Ich wünsche Euch reichlich davon – als Schenkende und Beschenkte. Liebe Grüße. Claudia

    • Martina Goernemann
      20. Dezember 2017

      Das ist eine sehr schöne, bewegende Geschichte, liebe Claudia, danke, dass du uns davon erzählt hast. :-))))

    • Ursula
      20. Dezember 2017

      Liebe Claudia,

      da hat sich aber jemand wirklich Gedanken gemacht – und genau das mag wenn sich jemand Gedanken macht.

      Kann sein dass ich auch deswegen so hart mit mir und Weihnachten umgehe – Wirklich Gedanken hat sich noch niemand gemacht. Wieso immer fragen was willst du was wollen die Kinder, dein Mann und ja praktisch und sinnvoll sollte es sein – selber denken ja schon mal Fragen aber nicht immer nur wegen/an Weihnachten. Ganzjährig „horchen“. Und einfach mal selber fragen.

      LG
      Ursula

    • Bärbel
      20. Dezember 2017

      Ach ist das eine rührende Geschichte, liebe Claudia. Mir kamen auch gleich die Tränen. Sowas Schönes! Ja, das sind echte Herzensgeschenke, die lange im Herzen bleiben.
      LG Bärbel

    • Katrin
      20. Dezember 2017

      Wunderschön Claudia!
      Das glaub ich dir gerne, dass du damit eine Riesenfreude hast!!
      Liebe Grüße an dich und deine Familie!:)

    • Katrin aus dem Norden
      21. Dezember 2017

      Moin, Moin Claudia!
      Deine Geschichte hat mich auch berührt. Solche Momente vergisst man ja niemals wieder.
      Viele Grüße aus dem Norden

Schreibe einen Kommentar zu Bärbel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen