Back to home
Advertising/Werbung, Schlau

Nachhaltigkeit heißt: Augen auf beim Flohmarktkauf!

Was ist Nachhaltigkeit? Nachhaltigkeit ist, wenn man auf Flohmärkten nach Utensilien stöbert die ausgestorben zu sein scheinen. Ausgestorben, obwohl sie so nützlich sind. Ich habe ein solches Utensil gefunden und auch ihr solltet unbedingt die Augen danach offen halten.

Es ist nicht nur eine Verbeugung vor der Nachhaltigkeit wenn ihr so ein Utensil findet …
Ihr könnt euch auch mächtig freuen, denn wahrscheinlich bekommt ihr es für eine Handvoll Euro.
Weiß ja kaum einer mehr etwas damit anzufangen, obwohl es so megapraktisch ist.

Erinnert ihr euch? Wir haben einen Kartoffelturm im Garten.
Hab ich neulich HIER! ausführlich erzählt. Und ihr wisst auch, dass ich Fritten liebe. Was liegt also näher, als die Pommes selbst zu machen.

Nachhaltigkeit ist wenn man Küchengeräte von hand bedienen kann

Ihr ahnt was das ist?
Ein fast ausgestorbenes Küchenutensil! Eines, das aber im Sinne der Nachhaltigkeit und der gesunden Ernährung dient und unbedingt revivaled werden sollte.

Nachhaltigkeit ist leicht wenn man Flohmärkte mag

Fritten werden bei uns in Zukunft aber nicht mehr geschnitten, sondern gehebelt.
Und nicht nur Pommes, sondern auch Gemüse aller Art.
Denn Nachhaltigkeit ist, wenn nicht alles in der Küche elektrisch funktionieren muss.

nachhaltigkeit geht auch beim Kochen

Nachhaltigkeit ist, wenn die Süßkartoffeln mit Muskelkraft zu feinen Stäbchen werden.
Süßkartoffeln, normale Kartoffeln, große und kleine …  Zack! Pommes!
Oder Gurken. Zack! Gurkensticks. Alles schön gleichmäßig. Ein Augenschmäuschen für die Rohkostplatte.

Es gibt nur gute Gründe für nachhaltigkeit

Ein tolles Utensil! Einfach und praktisch! 
Mein Pommesschneider ist von Flohmarkt, aber es gibt die cleveren Dinger auch wieder in neu.
Neu geht natürlich auch. Macht nur nicht soviel Spaß beim Suchen auf dem Flohmarkt.
HIER! Gibt es eines. Robust und sehr erschwinglich. Oder HIER! auch ziemlich robust, noch erschwinglicher,
aber dafür aus weißem Plastik.

Ich zeige euch diese Woche noch so ein Stromsparutensil.
Nein, zwei sogar. Dolle Dinger, die ich aus dem Dornröschenschlaf geweckt habe.
Ein Schritt zurück in die Küchenvergangenheit meint ihr? Weit gefehlt. Ein Schritt in Richtung clever!

Werbung? Ja! 
Für Nachhaltigkeit und Pommesschneider die alt und vom Flohmarkt oder neu und bestellt, wunderbar stromsparend mit Muskelkraft funktionieren!

By Martina Goernemann, 1. Mai 2019
  • 15
15 Comments
  • Christina Ringgenberg
    1. Mai 2019

    Guuten Morgen
    Das Sonntagsblatt hab ich irgendwie verpasst…also, gelesen natürlich schon,aber meinen Senf dazugeben.
    Schön das Herzbrot♡
    Und Heute…ich hab so ein Frittenhebler bei mir…und…schäm…benutze ihn nie. Er ist noch von meiner Mutter. Natürlich nicht so schön, halt aus Plastik.
    Zum Glück gibt es da so eine Raumseelensoulsister Martina…die mich immer mal wieder auf so Sachen “ lüpft“
    Gute Idee…heut gibts bei mir gehebelte Gemüsesticks zum Nachtessen.
    Häbets guet!
    Herzlichst
    Christina R.

    • Martina Goernemann
      1. Mai 2019

      Das Wort ist ja wieder wunderbar, Christina … Frittenhebler. Köstlich. Happy Feiertag in die Schweiz. :-))))))

  • Beate Schnurr
    1. Mai 2019

    Einen schönen 1. Mai liebe Martina, liebe Raumseelen, ist das nicht ein Traumwetter :-))))
    Genau von diesen Gerätschaften liegen derer zwei bei uns im Keller sogar im original Karton!!!
    Aber irgendwie scheue ich mic, die zu benutzen. Zum einen sind die mindestens ein halbes Jahrhundert nicht im Einsatz gewesen, zum anderen, keine Ahnung wer was da durchgedrückt hat. Die sehen also dem entsprechend unappetitlich aus. Vielleicht bin ich ja auch zu etepetete ;-))) aber da sind ja so viele Ecken, die schon angerostet aussehen, der Staub der Jahrhunderte hängt drin……Wenn du nen Tipp hast, wie man sowas schön sauber bekommt. …..Ist auf jeden Fall ne tolle subere Sache deine Gemüsesticks.
    Es gab auch noch n Eierschneidegerät. Das gekochte Ei rein, runterdrücken und es war in schöne Scheiben geteilt. Unsre lieben ‚Alten‘ hatten schon tolle Ideen. Wenn heute nicht alles mit Strom geht ist es nix, oder!?
    Genieß den Feiertag und ganz liebe Grüße in die Runde
    Beate

    • Martina Goernemann
      1. Mai 2019

      Ich finde, alle muskelbetriebenen Sachen sind ein Beitrag zum Umweltschutz. Mein Sauber-Tipp? Spülmaschine. Wenn es nicht gelingt, kannst du sie immer noch entsorgen. Liegen ja sowieso im Keller, oder? Happy Feiertag auch für dich. :-)))))

  • Katrin
    1. Mai 2019

    Schönen Feiertag an alle!!
    Liebe Grüße aus der Sonne
    Katrin

    • Martina Goernemann
      1. Mai 2019

      Dir auch! Hab heute richtig fett lange geschlafen. Ungewöhnlich! Aber guuuut! Happy Feiertag. :-))))))

  • Claudia mit dem Karl
    1. Mai 2019

    Guten Morgen liebe Martina und liebe Raumseelen,
    hah! Heute ist mit meinem Internet wieder alles fein und ich kann mich gleich zu Wort melden 😉
    Ich finde es immer wieder unglaublich toll, was Du so alles auf dem Flohmarkt findest! Ohne Dich hätte ich gar nicht gewusst, was dieses tolle Gerät so kann… Ich werde danach nun auch die Augen offen halten!

    Ich wollte Dir noch immer berichten, dass Du den Anstoß gegeben hast, mir einen Joghurtbereiter zuzulegen. Und nun freue ich mich jeden Tag über meinen selbstgemachten, superleckeren und plastikfreien (!) Joghurt!

    Ich wünsche Euch allen einen schönen Maifeiertag!
    (Hier ist noch ein bisschen feucht-verhangen, aber ich glaube, die Sonne kommt heute noch!)
    Liebe Grüße
    Claudia

    • Martina Goernemann
      1. Mai 2019

      Guuuuten Morgen, du duftende Raumseele. Gut, dass du mich erinnerst. Ich wollte ja unbedingt noch mein Joghurt-selbst-gemacht-Mandelmilchrezept von der Kette lassen. Mach ich sobald ich Zeit hab. Happy Feiertag! :-))))))

      • Susanne aus dem Norden
        1. Mai 2019

        Guten Morgen, durch Deine Anregung zum Joghurt selber machen bin ich darauf gekommen, unseren Quark zum Frühstück selber zu machen. Milch wird in Pfandflaschen gekauft und dann der Quark angesetzt. Habe damit unseren Verpackungsmüll drastisch reduziert und das ohne großen Aufwand. Einen schönen 1.Mai an alle und ich geh dann mal in den Keller, Stromfreie Küchenhelfer suchen

        • Martina Goernemann
          1. Mai 2019

          Raumseelen retten die Welt! Wunderbar! Wenn wir so weitermachen, tragen wir auf jeden Fall ein Stück zur Rettung bei. Happy Feiertag! :-))))

      • Claudia mit dem Karl
        1. Mai 2019

        hihi… woher wusstest Du, dass ich heute wieder soooo gut dufte :-))

        Mandelmilch-Joghurt klingt super! Da bekomme ich ja sofort Appetit…

  • Silke aus Flensburg
    1. Mai 2019

    Hallo liebe Martina, liebe Raumseelen,

    komme gerade vom Sport…
    Bei uns ist es eiseskalt und sehr windig – wollte eigentlich in den Garten, aber nun werde ich mal alle Kochzeitschriften sichten und die Rezepte raustrennen, die ich nachkochen möchte.
    In der nächsten Fastenzeit werde ich keine Kochzeitschriften kaufen – ob ich das durchhalte? ;o))
    Bei Gartenbüchern, Kochbüchern und derer Zeitungen kann ich einfach nicht widerstehen :o)
    Alles Liebe, Silke ♥

    • Martina Goernemann
      1. Mai 2019

      Hahahaha! Ich kenne das, jeder hat so seine Nische in der alles irgendwie unwiderstehich erscheint. Bei mir sind es auch Kochbücher, Vorratsgläser, schöne Stifte und schöne Kosmetik. Aber ich achte inzwischen auch sehr darauf, dass Neuzugänge die Ausnahme sind und nicht die Regel! Bei uns ist es frühsommerlich-sonnig. Wir sitzen im Garten. :-)))))))

  • Ursula
    1. Mai 2019

    Hach dieses Teil viel schon vor geraumer Zeit – gute 6 Jahre meinem Brauchichnichtwahn zum Opfer und wurde gnadenlos entsorgt. Benutzt ja aber irgendwie nicht zufrieden entweder verklemmte die Kartoffel oder es ging nicht etc. eben dann stand es ewig rum und ja somit hab ich es weg.

    Ich schneide mit dem Messer oder Juliennschneider dir Kartoffeln und das Gemüse.

    Mandelmilchjoghurt hört sich gut an bisher mach ich nur die Milch selber.

    LG
    Ursula
    PS: Hier erstmal noch das etwas frische Frühlingswetter aber mit viel Sonne genießen

    • Martina Goernemann
      1. Mai 2019

      Vielleicht zu früh aufgegeben? Ich hab festgestellt, dass das Hebeldings am besten funktioniert, wenn man leicht drückt. Du hast nämlich recht, wenn man mit großem Kraftaufwand ran geht, dann verklemmt es. Steckt ja fast was Philosophisches drin. „If trying hard doesn’t work, try softer!“ Gilt im Leben ja auch oft, gell? Viiiiel Genuss in der Sonne! :-)))))))

Schreibe einen Kommentar zu Claudia mit dem Karl Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen