Back to home
Advertising/Werbung, DIY

Neuer Look für den Schrank

Es war einmal eine Zeit, in der war es schick, einen Schrank im bäuerlichen Look zu besitzen.
Weicholz, verzierte Porzellanknäufe …
Ist heute nicht mehr so mein Geschmack, aber wer sagt, dass so ein Schrank nicht wunderbar aussehen könnte in bäuerlichem blau?

Dieser Schrank sollte auch ein Teil meines wasserblauen Gästezimmers werden …
Ich stellte mir Farben zurecht, Pinsel, neue Knäufe …
Erst habe ich an Alu-Knäufe aus den 20er jahren gedacht. Ich hab mal eine ganze Tüte voll davon bei Ebay ersteigert.
Aber dann erschien mir Aluminium für diesen Schrank doch too much!
Aus einem alten Bauernschrank, der wahrscheinlich mal irgendwo am Tegernsee gestanden hat, kann   -und sollte-  man kein Bauhaus Möbel machen.
Ich suchte nach Knäufen, die den Look des Schrankes unterstreichen würden und trotzdem ein bisschen frischer wären als die Porzellanknäufe.

Ich hab‘ übrigens nichts gegen echte, alte Knäufe aus Porzellan.
Wo immer ich welche zu fassen kriege, kaufe ich sie sofort und habe schon einige Möbel damit ganz wunderbar aufgepeppt.  Die Knäufe an diesem Bauernschrank waren aber schon mal ausgewechselt worden und das, was man an den Schrank geschraubt hatte, waren Nostalgie-Knäufe, wie man sie in den 8oern gern benutze.
Das war die gleiche Zeit als meine Mutter Salzmehlteigzöpfe an alle Wände hing und alle erreichbaren Milchkannen bäuerlich bemalt wurden.  Die 80er jahre-Knäufe mussten weg, so viel stand für mich fest.

Ich fand Holzknäufe bei mir in den Ersatztei-Grabbelkisten.
Die hatten zwar nicht die Farbe, die mir vorschwebte, aber das ist ja bekanntlich leicht zu ändern.
Es gibt einem Möbelstück unglaublich viel Ruhe wenn man die Knäufe in der Möbelfarbe streicht. Ein Trick aus der Reihe, kleiner Aufwand, große Wirkung.

Und einen Trick für die Anstreicherei der Knäufe gibt es noch dazu.
Es ist mein guter alter Hinweis auf das Styroporstück.
Das ist praktisch für alle Kleinteile, die man lackieren will. Man piekst sie ins Styropor und zack! können sie bequem gestrichen werden und trockenen können sie dort auch ohne umzufallen.

Wie ihr wisst, hatte ich mir eine ganze Reihe Farben für mein Gästezimmer – Make – over bestellt.
Aber der Ton, der mir für die Verwandlung des bäuerlichen Schranks vorschwebte, war nicht dabei.
Ich nahm ein leeres Gurkenglas und mischte mir meinen eigenen Wasserton.
Ich nahm „Salvia“ von Designers Guild und gab so lange Schwarz dazu, bis mir der Farbton gefiel.

Und weil ich gerade so schön in Fahrt war, kam auch noch mein Paravant dran.
Der sollte den Farbton eines Bergsees bekommen in dem sich die Wälder spiegeln. Ein wässriges Grün.
Meine Wahl fiel auf „Tuscan Olive“ … war mir wurscht, dass der Farbtitel so gar nichts mit Wasser zu tun hatte. Hauptsache ist doch, was ich in der Farbe sehe.

Und was lernen wir aus meiner  heutigen Schrank – Geschichte? 
Keine Angst vor falschen Knäufen und wer die den richtigen Farbton nicht findet, der mischt sich eben seinen eigenen. Mit ein paar Löffelchen schwarz wird eigentlich immer etwas Feines daraus.
Und wenn euch ein Möbel die Laune vermiest, streicht es fröhlich an oder verschenkt es.

Sagt selbst …? Ist es nicht schön geworden, mein wassertöniges Gästezimmer?
Es strahlt so viel Ruhe aus in grünlich und bläulich.
Es sind allesamt Farben, die gut zu mir passen. Ich bin nun mal nicht der Lila oder Gelb-Typ!
Oder um es mit einem Spruch zu sagen, den ich mal irgendwo aufgeschnappt habe:
„Die Farben einer  Wohnung sollten nicht witziger sein als man selbst“! Kann man schöner nicht sagen, oder?

Meine Gäste fühlen sich übrigens superwohl in diesem Raum.
Nicht dass sie sich in den vorherigen Farbtönen nicht wohl gefühlt hätten, aber sie sagen, man würde  ganz besonders gut schlafen in diesem grüngraublau!

Ich wünsche euch einen geschmeidigen Start in die neue Woche.
Und wer noch nicht in den Lostopf gehüpft ist, der sollte das unbedingt HIER! tun!

Ach ja, und diese Geschichte enthält Werbung!
Werbung für Farben von Designers Guild und für mehr Mut bei alten Schränken. Für Schrankknäufe vom Flohmarkt und Styroporplatten.

By Martina Goernemann, 16. Juli 2018
  • 32
32 Comments
  • Sabine Johannsen
    16. Juli 2018

    Es ist wunderschön geworden! Herrlich zum entspannen und relaxen . Mein Wohnzimmer hat auch Moosgrüne Wände und ich fühle mich darin sehr wohl.
    Einen guten Wochenstart Dir liebe Martina und Euch Raumseelen

  • Lydia Hunglinger
    16. Juli 2018

    Ein wunderschönes Gästezimmer und ein toller Spruch. Einen guten Start in die Woche euch allen.

  • Silke aus Flensburg
    16. Juli 2018

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,

    schön ist das Zimmer geworden und der Spruch ist klasse!!!

    Eine schöne Woche,
    Silke ♥

    P.S.Habe mir spontan eine Woche frei genommen – der Tod meines Schwiegervaters hat mich komplett aus der Bahn geworfen…
    Das Wetter soll ja weiterhin bombig sein und dann ist es bei uns immer ruhiger, dazu noch die Ferien.
    Ich schau nachher noch mal vorbei, um meine „Zettelchen“ abzuarbeiten – war gestern zu „müde“…

  • Susanne aus Frankfurt
    16. Juli 2018

    Kompliment, liebe Martina: Ich finde das Ensemble auch sehr, sehr schön. Und das, obwohl ich gerne kräftige Farben mag, ohne mich dabei für besonders witzig zu halten. Ich glaube ohnehin, dass die Farbe selbst gar nicht so entscheidend ist, sondern der Gesamteindruck und die Komposition des Raumes zählen.
    Eine entspannte Woche für alle wünscht
    Susanne

    • Martina Goernemann
      16. Juli 2018

      Hahahahaha! Ja klar! Ist doch auch nur ein Spruch, Susanne. Dir auch eine entspannte Woche. Herzlich! M.

  • Ute S.
    16. Juli 2018

    Einen wunderschönen guten Morgen,
    sieht klasse aus….
    Wie oft musstest du ihn streichen ?
    Hätte auch noch einen zu streichen muss ich dringend mal in Angriff nehmen 🙂
    Schönen Montag euch allen
    Sonnige Grüße von der Mosel
    Ute

    • Martina Goernemann
      16. Juli 2018

      … ob du es glaubst oder nicht … EINMAL! Vorher schön mit Küchenentfetter abgewischt und zack! Lack! :-)))))

  • Christine Nätscher
    16. Juli 2018

    Einfach nur schön! Mir gefällt auch sehr gut das du die Decke noch in weiß ein wenig ‚runtergezogen‘ hast, oder ist das eine Zierleiste? Der Spruch ist ja klasse, trifft auf mich zu, dachte ich müsste im Wintergarten mal eine lustig leuchtend gelbe Farbe auftragen…. immer wenn ich da hinschaue denke ich … das bin ich nicht 😉
    allen einen guten Wochenstart.
    LG
    Christine

    • Martina Goernemann
      16. Juli 2018

      Der Streifen ist nicht nur schön, sondern auch total easy peasy. Ich nenne es die Malerband-Leiste. Die erleichtert dem Maler das Leben, macht weniger Aufwand und verbilligt das Ganze. Rundherum wird ein Klebestreifen befestigt, wenn die Decke fertig gestrichen (!) ist. Da heißt für den Maler, er muss keine akkuraten Abschlüsse malen. Deshalb siehe oben :-))))) Einen guten Wochenstart auch für dich. Herzlich! M.

  • Ursula
    16. Juli 2018

    Ich hoffe, ich bin im lostopf gelandet, und nicht daneben gesprungen. Ich hatte vor vielen Jahren einem namenlosen Sauerteig, der ist dann,als er nicht mehr regelmäßig gebraucht wurde, eingegangen. Ich würde es gerne wieder mit einem Sauerteig probieren,dann mit namen

    • Martina Goernemann
      16. Juli 2018

      Wenn du zum Beitrag für die Buchverlosung kommentiert hast, bist du im Lostopf :-))))) außer du bist noch nicht über 18? :-)))))) Häppy MOntg! Herzlich! M.

      • Ursula
        16. Juli 2018

        Ich bin schon lange über 18.und der Kommentar war für die buchverlosung.einen schönen Montag und eine gute Woche wünscht allen Ursula

        • Silke aus Flensburg
          16. Juli 2018

          Ursula,
          Du musst DIREKT IM SONNTAGSBLATT kommentieren, sonst bist Du nicht im Lostopf ;o))

  • Christina
    16. Juli 2018

    Liebe Martina, liebe Raumseelen
    Dein Gästezimmer ist ein Hingucker voller Überraschungen. Du hast einfach ein Händchen auch beim Mischen von Farben. Ich habe versucht die verschieden grossen Kerzenständer in verschiedenen Blautönen zu streichen, nun gefällt es mir gar nicht, Da es ja so easy ist, werden die einfach – wenn ich wieder Lust dazu habe – ein neues Kleid erhalten. Mal sehen, was daraus wird.
    Nun wünsche ich euch allen von Herzen eine wunderschöne Sommerwoche mit vielen Erlebnissen und Begegnungen welche bereichern und Freude bringen.

  • Silke aus Flensburg
    16. Juli 2018

    Hallo Ihr Raumseelen,

    jetzt arbeite ich mal meine Zettelchen ab – keine Angst, es sind nicht allzu viele ;o))

    Zur VISKOSE: Ich liebe Viskose, auch wenn sie KEIN Naturprodukt ist. Viskose ist eine natürliche Kunstfaser, die die gleichen Eigenschaften wie Baumwolle hat, aber künstlich aus Zellulose hergestellt wird.

    Zu den KINDERBÜCHERN aus früheren Tagen – Ursula (gibt es nur eine Ursula hier bei uns?) schrieb, dass sie trotz fehlenden Titels fündig geworden ist.
    Ich bin schon eeeeeeewig auf der Suche nach einem Kinderbuch mit Tiergeschichten.
    Unter anderem geht da um ein Krokodil mit Zahnschmerzen und eine ganz zauberhafte Geschichte darüber, wie das Zebra zu seinen Streifen kam.

    Zur MÜLLTRENNUNG: Da kann ich sehr pedantisch sein und ich könnte jeden Tag spucken, wenn zwei meiner Mitarbeiterinnen mit ihren Coffee to go – Bechern zur Arbeit kommen…
    Pro STUNDE!!! werden in Deutschland 320.000!!! Coffee to go-Becher entsorgt!!!
    Bei unserem Bäcker kann man jetzt einen Porzellanbecher kaufen und erhält seinen Kaffee dafür günstiger.
    Die einzige Ausnahme bei der Mülltrennung mache ich bei bedruckten Kartonagen – z.B. für Tomaten , die kaufe ich gerne, wenn nicht gerade Markt ist, bei Edeka, denn die sind immer seeeeehr aromatisch!
    Um bedruckte Kartonagen zu recyceln, ist so viel Chemie nötig, dass es in keinem Verhältnis zum Umweltschutz steht.
    Hinzu kommt, dass die Chinesen unsere Pappe gar nicht mehr haben wollen – allein in HH stehen zig Container mit Pappe.
    Die Pappe aus meinem Geschäft ist noch sehr beliebt, aber die Abholung wird ständig teurer…
    Der „gelbe Sack“ soll ja nun auch endlich überdacht werden, damit dort nicht nur die Teile mit dem „grünen Punkt“, sondern endlich alles an Plastik etc. entsorgt werden kann. Ganz ehrlich – das mache ich schon seit Jahr und Tag. Wir haben einen Container für Privat und Geschäft (liegt beides direkt bei einander). Manchmal reicht die 14tägige Leerung nicht aus, dann stelle ich noch Säcke dazu und „besteche“ die Müllmänner mit einer riiiiiiesigen Schachtel „Merci“ – da freuen sie sich so doll drüber, dass wir das DANKE bis ins Geschäft hören können.

    Bei uns sind die RABEN eine echte „Plage“ – bitte nicht falsch verstehen – ich liebe diese intelligenten Tiere sehr und könnte Ihnen stundenlang zuschauen, wie sie so majestätisch daher schreiten.
    Ein paar Straßen von uns entfernt war jeder große Baum mit Raben bevölkert und die Anwohner konnten den Krach während der Paarungs- und Brutzeit kaum noch ertragen…
    Da meinte die Stadt schlau zu sein und hat einige Bäume gefällt, in der Hofffnung, dass diese nun weniger werden – weit gefehlt…
    Die schlauen Kerle haben sich natürlich anderen Ortes Bäume gesucht. Unser Grundstück hat vier riiiisige Bäume unter anderem einen Ahorn und den haben sie für sich entdeckt. Das Gekrächze ist wirklich „nächtliche Ruhestörung“ – wenn es in aller Herrgottsfrüh los geht, müssen die Fenster zu und vom Kot möchte ich gar nicht berichten…
    Aber es ist wie es ist und da müssen wir jetzt durch ;o))

    So, und da ich Sonntag mit leeren Händen in die redaktion gekommen bin, gibt es heute einen Nudelsalat für Euch – und weil er so herrlich erfrischend ist (bei uns hat es übrigens am 1.Mai das letzte Mal geregnet), liefere ich Euch das Rezept (für ZWEI!!! Personen) gleich dazu:

    100g Penne Rigate in Salzwasser garen
    300g Salatgurke und
    500g Wassermelone schälen, entkernen und würfeln4
    1 rote Zwiebel halbieren und in dünne Scheiben schneiden
    4 Stiele Minze grob hacken
    3 EL Limettensaft – ich nehme immer den von Hitchcock und
    1-2 EL Olivenöl mit Salz und Pfeffer würzen.
    Nudeln, Gurken und Melone zugeben und alles gut durchziehen lassen.
    Beilage Schafskäse und wer Fleisch isst Hähnchenbrustfilet passt perfekt.

    Greift zu!
    Silke ♥

    P.S. Dieser Kommentar enthält Werbung für „Merci“, für „Hitchcock“, für Wassermelonen, Nudeln, Schafskäse und sachgerechte Mülltrennung ;o))

    • Ute S.
      16. Juli 2018

      Hallo liebe Silke,
      das waren ja mal paar Zettelchen :-)))
      Erst mal das wichtigste 🙂 ist noch Nudelsalat da? Der hört sich so Mega lecker an den möchte ich sehr gern probieren…
      Dann zu der Frage wegen Ursula, ich glaube wir haben hier zwei. Blicke da auch nicht mehr so ganz durch seid die schönen Bilder von uns weg sind :-(. ( ja, ja liebe Martina ich weiß du kannst nix dafür. 😉 )
      Mit dem Coffee To Go Becher deiner Mitarbeiterinnen hätte ich ne Idee 🙂 Schenk ihnen doch einen, vielleicht zu Weihnachten oder einfach so , einen von deinem Bäcker den man dazu noch viel günstiger befüllen lassen kann. Weiß ja nicht wie euer Verhältnis ist, ich könnte mir vorstellen das sie sich bestimmt freuen .
      Mit den Raben das ist nachts bestimmt schlimm, wenn man so im Schlaf gestört wird. Bei uns sind es zur Zeit die Nilgänse die ein Höllen Spektakel machen.
      Ich fühle mit dir.
      So jetzt mal Füße hoch und auf die Couch…
      Herzliche Moselgrüße
      Ute

      • Silke aus Flensburg
        17. Juli 2018

        Hallo Ute,

        das mit den Bechern habe ich bereits probiert – traumschöne von meinem Lieblingslieferanten „Räder“, aber da passt ja nicht so viel rein… :o/
        Nun ja… Wir bekommen demnächst eine Serie aus Bambus zum Selbstgestalten – vielleicht klappt es ja da mit.
        Den Nudelsalat musst Du UNBEDINGT probieren, der ist so lecker und erfrischend.
        Einen schönen Tag für Dich,
        Silke ♥

  • Claudia aus Köln
    16. Juli 2018

    Ach, ich liebe ja diese Töne, Martina…. Bei der nächsten Renovierung, wann immer sie auch kommen mag, werden diese Blau- und Grüntöne dabei sein!
    Aber mal kurz was anderes: Habt Ihr gestern das Finalspiel gesehen? Und wie es hinterher geschüttet hat? Da stehen die feinen Herren (als erster Putin) unterm Schirm und lassen die kroatische Ministerpräsidentin (?) im Regen stehen! Also, ich hab mich echt ein bisschen aufgeregt. Aber wie gelassen und gut gelaunt sie das hingenommen hat und hat sich vom Regen nicht beirren lassen. (Regen-)Hut ab!
    Ich hab jetzt Feierabend! Hurra! Liebe Grüße an alle! Hab im Moment so viel um die Ohren….Konnte noch nicht mal im Sonntagsblatt stöbern…. Claudia

    • Monika
      16. Juli 2018

      Ja liebe Claudia, genau das gleiche hab ich mir auch gedacht. Putin unter dem Schirm und die arme Präsidentin pitschnass im Regen. Keine Manieren, diese Leute 🙂
      LG Monika

  • Bärbel
    16. Juli 2018

    Liebe Martina,
    grüngraublau -herrlich. Meerfarben! Ich liebe diesen Farbton!
    Meine Möbel sind allerdings (meistens) noch alle in Natur wie Deiner vor der Bearbeitung. Ich kann mich einfach nicht entschließen, sie anzustreichen – aus dem einfachen Grund, weil ich sie vor Jahren mal von Hand abgelaugt und abgeschliffen habe. Wer das mal gemacht hat, der streicht die so schnell nicht mehr an. 🙂
    Dein Schrank sieht in dem neuen Farbton superschön aus. Und das Zimmer strahlt eine wunderbare Harmonie. Kein Wunder, wenn Deine Gäste so gut schlafen!
    Ich meld mich mal für paar Tage ab – Urlaub im Schwarzwald bis zum Monatsende. Mal sehen, ob es noch Heidelbeeren gibt.
    Dir und allen Raumseelen eine gute Zeit!
    Liebe Grüße
    Bärbel

    • Ute S.
      16. Juli 2018

      Schönen Urlaub liebe Bärbel 😉
      Herzliche Grüße von der Mosel
      Ute

    • Silke aus Flensburg
      17. Juli 2018

      Hallo Bärbel,

      ich wünsche Dir einen schönen Urlaub und hoffe, dass die Heidelbeeren nicht so sauer sind, wie die bei uns.
      Ich liiiiiebe Heidelbeeren, aber die ganze Saison schon nur sauer.

      Bis bald, Silke ♥

  • Monika
    16. Juli 2018

    Liebe Martina!
    Der Schrank ist wirklich schön geworden. Obwohl ich ja so gar nicht auf diese grünblauen Farben stehe. Ich mag zurzeit total gerne grau und rosa.
    Und der Spruch ist super.
    Bin leider wieder so spät dran, allen eine gute Nacht!
    Monika

    • Martina Goernemann
      16. Juli 2018

      Bin heute auch spät dran. War den ganzen Tag unterwegs. Hab heute nicht viel antworten können. Verzeiht mir. Wünsche euch allen eine guuuute Nacht. Schlaft schön. Herzlich! M.

  • Bauke
    17. Juli 2018

    Hallo alle,
    liebe Martina wunderschön der Schrank,obgleich es mir geht wie Bärbel.Ich bringe es nicht übers Herz die alten Möbel anzustreichen,dabei waren sie ja im Original auch farbig,Kiefernholz war ja arme Leute-Holz und wurde damals angestrichen.Wie dem auch sei,ich mag beides sehr gern.Es ist doch schön,daß wir alle so verschieden sind.

    @Silke
    Ich wünsche Dir gute Erholung,nach den traurigen Ereignissen und viel Kraft,das alles zu verarbeiten.Manchmal fordert das Leben sehr viel.
    LG Bauke

    @Bärbel
    Einen schönen,sonnigen Urlaub für Dich!
    Allen einen feinen Dienstag von Bauke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.