Back to home
Advertising/Werbung, Lecker

Schmeckt gut, tut gut und ist gut für die Figur!

Dreimal gut kann doch nicht schlecht sein, oder? Auf gehts! Ich habe euch ja versprochen zu berichten, was ihr mit Kürbiskernmehl & Co. alles machen könnt. Natürlich nicht ALLES was ihr machen könnt. Ich gebe nur einen leckeren Schubser und dann experimentiert ihr weiter!

Also los, dreimal „gut“ …
Gestern habe ich euch Mehle vorgestellt, die gar keine richtigen Mehle sind. Also nicht so, wie wir es gewohnt sind, Mehle aus Getreide. Ich habe euch Mehle aus Kernen vorgestellt und aus Hülsenfrüchten.
Wer den Beitrag verpasst hat, kann HIER! noch einmal nachlesen.

Und im letzten Sonntagsblatt habe ich euch den Mund wässerig gemacht auf meinen
Low Carb  Blaukäsekuchen …
Warum der Low Carb ist? Weil der aus diesen tollen Mehlen gemacht ist. Mehle mit extrem wenig Kohlenhydraten. Figurfreundlich und unbeschreiblich gut!

gut ist gar kein Ausdruck. lecker und macht schlank

Eigentlich präsentiere ich euch gar kein Rezept, sondern einen Baukasten!
Einen Blechkuchen – Baukasten. Klingt gut? Ist weit mehr als gut, denn dieser Baukasten belohnt euch mit wohlschmeckender Abspeckerei und lässt viel Platz für eigene Kreativität.

In der Grundmischung bestehen alle meine pikanten Low Carb Blechkuchen aus …
geriebenen Mandeln,
verschiedenen Mehlen mit wenig KH,
Kräuterquark,
Flohsamenschalen,
einem Schuss Olivenöl,
Backpulver und Salz.
Der Variationslust sind aber keine Grenzen gesetzt …

ein geschmacksbooster im low carb blechkuchen ist schnittlauch

Noch ein Tipp oben drauf gefällig? Frische Kräuter! 
Besonders frischer Schnittlauch im Teig ist ein Geschmacksbooster. Gehackte Petersilie ist auch fein.
Und je nach dem, wie der Blechkuchen belegt werden soll  -wenn zum Beispiel passierte Tomaten im Spiel sind oder Oliven-  ist auch ein Hauch Oregano im Blechkuchenteig sehr lecker.

Das Grundrezept sieht so aus:
100 g Mandeln
50 g Hanfmehl
100 g Kürbiskernmehl
30 g Flohsamenschalen
1 Teelöffel Backpulver
200 g Kräuterquark
200 Gramm Buttermilch
2 Esslöffel Olivenöl
Schnittlauch
Salz,  Pfeffer

Ausgehend von diesem Rezept sind dutzende Variationen möglich. Alle Low Carb und lecker!
Nur das Verhältnis der Zutaten soll ungefähr eingehalten und Mandeln und Flohsamenschalen sollten nicht ersetzt werden, denn die machen den Blechkuchen saftig und schnittfest.
Alle Mehle mit wenig KH sind wunderbar geeignet. Sogar Chiasamen.
Statt Kräuterquark geht aber auch Creme fraiche oder Frischkäse oder Mayonaise … je fettiger desto Low Carb.
Die Buttermilch lässt sich durch Joghurt oder Mandelmilch oder Hanfmilch o.ä. ersetzen.
Statt Salz geht auch Instantgemüsebrühe … feuert den Eigengeschmack der Mehle an.
Geriebener Parmesan zusätzlich im Teig macht den Blechkuchen schön würzig
Wenn zusätzlich Leinsamenschrot zum Einsatz kommt, dann sorgt euer Blechkuchen sogar für allerbeste Nahrungsmittelzirkulation … wenn ihr wisst was ich meine. :-))))

Der Teig wird auf einem Backblech   -mit Backpapier als Unterlage-  oder in einer großen eckigen Springform glatt gestrichen.
Das geht am besten mit dem Rücken eines Esslöffels, der hin und wieder in kaltes Wasser getaucht wird.
Ohne Belag wird der Blechkuchen bei 160 Grad Umluft im vorgeheizten Backofen etwa 15 Minuten gebacken bis er leicht gebräunt ist. Das Vorbacken ist ein Supertrick, damit der Teig einen schönen Biss bekommt und nicht matschig unter dem Belag wabbelt.

gut ist was schmeckt und schlank macht

Und der Belag? 
Hier ist die Phantasie der beste Koch!
Griechisch? Mit Fetakäse, Oliven, Zwiebeln, Pepperoni, Knoblauch, Kirschtomaten …
Oder meine Blue-Variante? Mit Pilzen, Schnittlauch, Blauschimmelkäse und Schreiben von der Ziegenkäserolle.
Alles Low Carb. Alles Lecker!

gut zur figur, low carb blechkuchen pikant

Oder vielleicht ein Low Carb Zwiebelkuchen? 
Den vorgebackenen Teig großzügig mit geriebenem Emmentaler oder Gouda bestreuen. Ihr müsst nicht auf die Fettstufe achten. Denn was gilt für Low Carb? Richtig! Je mehr Fett, desto lower das Carb.
Den Käse mit hauchdünn gehobelten Zwiebelringen belegen und zurück in den Backofen. Auf Sicht backen bis die Käse-Zwiebelkruste schon braun ist.

sehr gut für die figur und schmeckt wie sünde

Ihr ahnt schon, dass der Blechkuchen auch als süße Variante gut schmeckt?
Versucht das Ganze mal mit einer Auflage aus dünnen Kürbisspalten und gehobelten Mandeln über die ein paar Löffelchen Xylith gestreut werden.

Ich backe meine Low Carb Blechkuchen in einer großen rechteckigen Springform.
Solche Formen sind nicht teuer, halten eine Ewigkeit und sind für alle Arten von Blechkuchen  -ob Low Carb oder nicht-  super geeignet. Ich finde, es lässt sich mit einer solchen Form sauberer arbeiten als mit dem Backblech.
Eine große, günstige Springform gibt es HIER!

Werbung? Aber sicher!
Werbung für Phantasie beim Low Carb backen und für Experimentierfreudigkeit. Für ein gesundes Körpergefühl und Hosen, die sich schon ein bisschen zu groß anfühlen. Für Amazon, wo es die Springform in der cleveren Blechkuchengröße gibt und für Genuss beim Abnehmen.
Klingt gar nicht wie Werbung, oder? Klingt alles eher wie ein richtig guter Plan, oder?

By Martina Goernemann, 18. Januar 2019
  • 21
21 Comments
  • Beate Schnurr
    18. Januar 2019

    Einen sonnigen guten morgen an alle
    Das lässt einem ja das Wasser im Mund zusammen laufen liebe Martina, ;-))) das klingt sooo köstlich! Da gibt es wirklich ganz viele Möglichkeiten zu variieren, klasse! Ob süß oder salzig, die Hosen werden weiter.
    Juchhuu. Apropos süß, wusstet ihr, dass Xylit gut für Zähne und Zahnfleisch ist!? Etwas davon einspeicheln und schlucken, dann hat die Darmflora auch was davon. Und die Beissercher weniger Karies und Parodontose. Empfindliche Zahnhälse profitieren auch. Ich habs ausprobiert!
    Auch nach einem Zahnarzteingriff sehr zu empfehlen. Hilft heilen.
    Ich werde diesen tollen Kuchen heute Abend probieren und bin gespannt wie er ankommt. Euch allen einen schönen Freitag
    Beate

    • Martina Goernemann
      18. Januar 2019

      Ja, Beate, Xylith ist ein sehr feines Pülverchen. Aber nicht übertreiben, sonst … verbringt man mehr Zeit auf dem Klo als einem lieb ist :-)))))) Happy Freitag! :-)))

      • Beate Schnurr
        18. Januar 2019

        Stimmt ;-))) der flotte Otto lässt grüßen. Paracelsus sagte ja schon, nur die Dosis ist`s daß das Gift kein Gift ist.
        :-))) schönen Freitag Beate

  • Gundula
    18. Januar 2019

    Guten Morgen, Martina!
    …und den anderen Raumseelen auch natürlich!
    Wie? Noch keiner hoch von Euch?
    Sonst bin ich immer eher die letzte, die zu Euch schreibt!

    Das ist ja sowas von cool, Dein Rezept, Martina!!!
    Ganz besonders,weil Du gleich Alternativen zu den Kuhmilch-Zutaten mitgeliefert hast!
    Die soll ich nämlich meiden!
    …und auch deshalb cool, weil es am Sonntag für 2 Wochen mit fast allen erwachsenen Kindern in den Schnee nach Österreich geht, wir uns da teilweise selbst verpflegen und so ein Blechkuchen schon mal eine gute Grundlage bildet.
    Und ich kann weiter lecker und gehaltvoll low-carben!!!

    Gestern hab ich die Blumenkohl-Pizza gebacken für meinen Hobbyrestauranttester-Ehemann und mich. „Kannst mal wieder machen“, sprach er…muss ich mehr sagen?
    Den Gouda hab ich durch ne Mische aus Manchego u. Pecorino ersetzt, so konnte ich mir das Salzen sparen und es war trotzdem schön würzig.
    Drauf kam ein bisschen Lachsfilet und etlicheGemüsereste aus dem Kühlschrank, weil der ja überwiegend leer sein muss, wenn wir am Sonntag fahren.

    Jetzt quillt der Teig für ein Saatenbrot, das ich mitnehmen möchte. Allerdings ohne Sauerteig. Ohne Getreidemehle! Auch sehr lecker!
    Euch einen schönen Arbeitswochenausklang und ein schönes WE!!!

  • Christina Ringgenberg
    18. Januar 2019

    Hallo liebe Martina und alle Raumseelenmädels
    Das klingt soo lecker. Ich liebe Blechkuchen jeglicher Art. Da werde ich das eine oder andere auf jeden Fall ausprobieren. Danke für die tollen Rezepte. Ich werde mir ein Martinakochbuch anlegen;)
    Einen schönen restlichen Freitag wünsche ich noch.
    Morgen…Lauberhornskirennen nicht verpassen…in dieser Gegend wohne ich;)))
    Herzlichst
    Christina R.

  • Martina aus dem Moos
    18. Januar 2019

    Liebe Martina,
    Danke für das super Low Carb Rezept. Ich liebe Zwiebelkuchen. Also wird es alsbald nachgebacken. Bekomme ich die Mehle auch im Laden zu Kaufen? Oder im Reformhaus?
    Ich drück dich fest ,
    deine Martina
    An die lieben Raumseelen ebenso liebe Grüße aus dem Moos

    • Martina Goernemann
      18. Januar 2019

      Hallo Martina, schau mal in den Beitrag über die Mehle. Ich hab heute auch noch mal darauf verlinkt. Da steht alles! Ich fürchte bei euch draußen am Land wirst du nicht alles kriegen. Schööööönen Abend! Herzlich! M.

  • Ursula aus dem Süden 1962
    18. Januar 2019

    Guten Abend,

    hier bruzzeln gerade vegetarische Burger aus Bulgur mit Kräutersahnesoße und Süßkartoffelpommes.

    Vielleicht schaff ich Fotos für den Blog mal sehen.

    Ansonsten geht es mir nicht gerade so gut bin von den Überstunden überlastet. Aber das neue Gericht ausprobieren tut gerade echt gut.

    Jetzt wart ich gerade bis die Pommes fertig sind dann wird angerichtet. Ok die Männer essen da jetzt nicht so mit….. eigentlich eher gar nicht. Is mir aber egal und Tochter auch.

    Wettertechnisch ist hier grau und es wird kälter, ein kurzes Schneeintermezzo gab es aber nicht viel.

    Musste heute mit Sohnemann zum Rechtsanwalt. Hat sich was fieses vom Internet eingehandelt. Ne Bestellung mit Rechnung was er gar nicht bestellt hat.

    Liebe Grüße

    Ursula

    • Martina Goernemann
      18. Januar 2019

      Das klingt zum Niederknien lecker, ist aber leider alles so gar nicht Low Carb. Aber bei dir ist wahrscheinlich gerade wichtiger, dass du Nervenfutter kriegst, gell? Die Geschichte mit der Rechnung deines Sohnes ist ja wohl der Klopper. Ich hoffe es geht nicht um eine riesengroße Summe. Hab‘ einen entspannten Abend wenns geht! Herzlich! M.

  • Mia
    18. Januar 2019

    Liebe Martina, wirklich Knallerrezepte. Ich allerdings lass das Backen & Bruzzeln zur Zeit sein und mix mir lieber Smoothies (eigentlich Abwandlungen von Gazpacho. Abwandlung? weil ich das Brot natürlich weglasse. Stattdessen Rauke und Basilikum) Sonst gibts halt Schalentiere mit französischem Senf zu Mittag: Einfach 200 g Meeresfrüchte (gekocht) mit Zitrone mischen, durchziehn lassen, Senf drauf, fertig. Morgens 1 Joghurt mit 1 Esslöffel Honig. Aber ich wollte noch an das gute alte Omelette erinnern: 2 Eier verrühren, ab in die Pfanne. Das ist wirklich low carb. Der Einfachst-Pizza-Ersatz. Kann man genau wie Pizza belegen. Für den Veganer empfehle ich: Faina. Faina ist Kichererbsenmehl mit Wasser vermischt und im Ofen gebacken. Leider nicht ganz so lowcarb, es sei denn, man streckt die Sache mit Kürbis oder Zucchini. Tja das wären meine Anregungen….. schönen Abend noch

    • Martina Goernemann
      19. Januar 2019

      Omelette ist immer gut. Ich hatte neulich hier auch von einer Frittata geschwärmt. Leckere Ideen hast du. Nimmst du wirklich Honig? Der ist ein KH Bömbchen … Aber ich esse morgens ja auch Vollkornbrot. :-))))))

  • Christel Thiel
    18. Januar 2019

    Hallo Martina,
    habe ich das richtig verstanden? In den Teig kommen Mandeln und nicht Mandelmehl? Hanf- und Kürbismehl kann ich durch anderes Mehl ersetzen?
    Herzliche Grüße
    Christel

    • Martina Goernemann
      19. Januar 2019

      Richtig, aber kein Getreidemehl, sonst ist es alles andere als low carb. :-)))))

  • Mia
    19. Januar 2019

    liebe Martina, es ist allerdings kein reiner Honig, es ist ein Gemisch aus Propolis, Honig und Pollen. Da sind noch massenweise verschiedene Enzyme drin und andres Zeug, das sich insgesamt günstig auf die Verdauung auswirkt und im Endeffekt der Gewichtsreduktion zuarbeitet. Man darf nicht nur die Kilokalorien betrachten, man muss das gesamte Lebensmittel bewerten, denke ich. Übrigens bringt es 1 Löffel Honig auch nur auf ca 60 kcal. Wenns dabei bleibt, ist das okeeeee Anders als bei Industriezucker, bei dem es keinen Zusatznutzen gibt und der tatsächlich auch mit ca 90 kcal zu Buche schlägt. Warum Haushaltszucker energiereicher ist? Das liegt an der glykosidischen Bindung, die beim Honig fehlt. Den Joghurt mit Honig reichere ich dann noich gerne mit einer Handvoll Nüssen an. Das macht dann wirklich pappsatt – jedenfalls mich 🙂

  • Mia
    19. Januar 2019

    …. danke auch für die Erinnerung ans Xylit: Hilft bei Diabetes, Insulinresistenz und ja, schützt vor Pardontose und Karies. Superzeug, das. Und bringt nur die Hälfte von Haushaltszucker auf das kcal-Konto.

  • Gudrun vom Elm
    29. Januar 2019

    Liebe Martina,
    habe heute dein Low-Carb-Rezept probiert mit Champignons, Zwiebel, Paprika und Blauschimmelkäse. War sehr lecker und sehr leicht.

    Liebe Grüße
    Gudrun

Schreibe einen Kommentar zu Gundula Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen