Back to home
Advertising/Werbung, Lecker

Sonntagsblatt 119! Ein Brot – Orakel …

Blei gießen ist seit Silvester 2018 verboten weil Blei ungesund ist. Aber wer braucht Blei zum orakeln wenn Brot im Haus ist? Schaut euch mal diese herrliche Schreibe Brot an. Ich habe sie vom ersten Laib herunter geschnitten, den ich im neuen Jahr gebacken habe. Ein duftendes Brot aus Dinkelvollkorn und Roggenmehl. Und? Was seht ihr?

Ich habe diese Scheibe zu meinem Brot – Orakel 2019 erklärt … 
Oder seht ihr nicht was ich sehe?
Ihr wollt erstmal eine schöne Tasse Kaffee bevor ich euch in Assoziationsspielchen verwickle?
Da habt ihr natürlich recht.
Kaffee! Tee! Zitronenwasser! Ingwerwasser! Gurkenwasser! Alles da … wir wollen ja ein paar Pfunde loswerden, Richtig? Also trinkt, Mädels! Trinkt!

Und was seht ihr jetzt wenn ihr das Aufmacherbild anschaut? 
Genau! Ein Herz!
Schön oder? Im Brot ist ein Luftloch entstanden, das beim Aufschneiden wie ein Herz aussieht.
Profibäcker würden die Nase rümpfen, denn Luftlöcher im Brot sind nicht gern gesehen, aber so ein Herz sollen die mir erst einmal nachmachen. Und findet ihr nicht, dass das Brot die Form eines Hauses hat? :-))))
Schöner hatte mein 2019 – Orakel doch nicht ausfallen können, oder?

Brot ist kein Dickmacher

Und wo wir gerade beim Brot sind …
Lasst uns über Kohlenhydrate reden. Es gibt gute und schlechte. Die guten machen, dass wir lange satt bleiben und deshalb weniger futtern. Die bösen beißen sich ohne Umweg an Bauch und Hüfte fest.
Wer hat Erfahrung mit Low-Carb-Ernährung?
Ich mache das oft wochenlang. Funktioniert toll! Nur auf mein frisch gebackenes Frühstücksbrot verzichte ich nie.
Wenn die Kohlenhydrate in der Nahrung verringert werden, nimmt man ab.
Je weniger Kohlenhydrate, desto schneller. So einfach ist das. Und lecker!

Mein Plan: Ich gebe den Einstieg und der Rest wird wieder ein Gemeinschaftsprojekt. 
Damit mein Plan aufgeht, braucht es Raumseelen – Schwarmintelligenz. Ich hoffe, dass sich viele in die Kommentare einklinken und wir uns gegenseitig anfeuern … mit Rezepten und Tipps.

Wer macht mit? 
Ihr werdet sehen, es wirkt, macht Spaß und man kommt völlig ohne starre Regeln aus.
Ich hab am 2. Januar schon angefangen. Ohne lange Merklisten und immer rundherum satt.
Wer von euch ist dabei?

By Martina Goernemann, 6. Januar 2019
  • 71
71 Comments
  • Christine Nätscher
    6. Januar 2019

    Guten Morgen und ich wünsche noch ein gutes neues Jahr!
    Ohne Kohlenhydrate ist so gar nicht meins. Aber du schreibst man braucht auf die Scheibe Brot nicht verzichten? Das hört sich doch gut an. Ein bissle was will ich tun zwei drei Kilo sollen weg bzw. einfach mal die Bremse reinhauen.
    Bin gespannt…
    Einen schönen Sonntag wünscht
    Christine

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      Ist ja low carb, Christne, nicht no carb. Jeder kann selbst steuern wie sehr er die Kohlenhydrate einschränkt. Google schon mal ein bisschen, wird dir gefallen. Kaffee? :-))))

  • Ute mit Hut
    6. Januar 2019

    Einen wunderschönen guten Morgen liebe Raumseelen,
    also ich wäre dabei Martina :-))))
    Nur mit Low Carb kenn ich mich nicht aus bzw. habe ich noch nie ausprobiert.
    Ich würde mich da auch über die hier herrschende Schwarmintelligenz freuen 😉
    Zusammen werden wir es schon schaffen.
    Ich hätte heute morgen einen wundervollen Tee für euch dabei.
    Tee mit frischen sizilianischen Bio Zitronen ( ein Träumchen sag ich euch, allein der Duft) Ingwer und frischer Minze… sehr lecker…
    Da wir ja wenn , bestimmt nicht vor morgen mit Low Carb anfangen 🙂 hätte ich noch Käsekuchen dabei. Bedient euch gerne. Ist aber noch ein bisschen warm…
    Freue mich auf eure Kommentare
    Herzliche Grüße von der Mosel
    Ute

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      Es gibt sogar, low carb Käsekuchenrezepte. Google das mal, Ute, dann kommst du schon ein bisschen auf den Geschmack. Ich würde gerne von deinem Tee nehmen. Ich liebe doch Zitronen so sehr. Setz dich zu uns und bleib ein bisschen :-)))))

  • Linda
    6. Januar 2019

    Guten Morgen liebe Raumseelen,
    ja.. die bösen Kohlenhydrate aber so eine leckere frische Brezel.. oder eine Scheibe Bauernbrot. Wieso gibt es so leckere Dinge, die sich dann total fies auf die Hüften setzen?
    Ok, ich vertrage Brot nicht so gut, bei mir gibt es Sodbrennen. Daher ist es für mich nicht so schwer darauf zu verzichten. Aber manchmal gibt es Zeiten da macht es mich total an.
    Ich habe mit der Stoffwechseldiät, vor 3 Jahren, 25 kg abgenommen, die basiert auch auf low carb. Jetzt sind 6 kg wieder drauf, weil ich mich letztes Jahr etwas gehen lies aber das kommt dieses Jahr wieder runter.
    Als Tipp für euch, abends einen KiloKick, das ist:
    250 g Magerquark
    2 Eiweis
    Zitronensaft
    Süssstoff
    einfach die Eiweiss aufschlagen unter den Quark heben, Zitronensaft dazu und nach Bedarf süßen
    Ich nehm statt Zitronensaft einfach Grapefruit in Stücken
    Das als Abendessen, es sättigt und morgens ist 1 kg weniger auf der Waage zu sehen.
    Funktioniert super und gerade wenn die Waage mal wieder stillstand hat ist es ein kleiner Ansporn.
    Und viel trinken! Ich habe mir angewöhnt, jeden morgen direkt nach dem Aufstehen ein Glas lauwarmes Leitungswasser zu trinken. Noch vor dem Gang ins Bad. Erstens hilft es der Verdauung und ich trinke was anderes als nur Kaffee am morgen.
    Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag
    lg Linda

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      Genau das meine ich, liebe Linda. Wenn alle hier ihre low carb Erfahrungen und so tolle Tipps zusammen tragen, dann wird das eine sehr erfolgreiche Angelegenheit. Und Spaß wird es auch machen. Kaffee? Wasser gibt es natürlich auch. :-)))))

  • Christina Ringgenberg
    6. Januar 2019

    Guten faulen Sonntagmorgen liebe Martina und ihr Alle
    Bei uns ist dicker,kuscheliger Nebel und vielleicht schneit es sogar…ich liege noch im Bett und Vorhänge zu.
    Bitte gerne Kaffee Martina und wenns nicht unverschämt ist,noch ein Ingwerwasser dszu. Ich verdurste am Morgen immer fast.
    Genau,ein Haus mit Herz habe ich auch auf den ersten Blick gesehen und sofort hab ich gedacht…Martinas Haus, mit ihrer herzlichen,liebevollen Art,die für uns Raumseelen ihr Haus geöffnet hat. Toll! Was für ein Bild,was für ein Versprechen fürs neue Jahr.
    Low carb habe ich nicht wirklich erfahrung,aber ich weiss was gemeint ist.
    Ich habe eigentlich keine Gewichtsprobleme,aber ich schau natürlich schon auch immer wieder was ich esse und bin immer zu haben für gesunde,leckere Rezepte und Tipps. Ich bin natürlich gerne dabei.
    Ich wünsche allen einen schönen,erholsamen Sonntag. Vielleicht schnalle ich mir später noch die Schneeschuhe um…mal sehen. Je nach Lust und Laune.
    Zuerst noch ein bisschen gemütlich geniessen mit euch
    Seid lieb gegrüsst
    Christina R.

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      Hier liegt auch richtig doll viel Schnee und es schneit und schneit und schneit. Supergemütlich. Kaffee und Ingwerwasser sehr gern. Komm setz dich und wir hören, was die anderen berichten. :-)))))

  • Christina Ringgenberg
    6. Januar 2019

    Ich setzt mich gern dazu und höre…danke Martina. Das mach ich übrigens auch…lauwarmes Leitungswasser am Morgen. Ich geb aber noch eine halbe ausgepresste Zitrone dazu und wenn ich am Abend vorher drandenke,lege ich 2-3 Ingwerscheiben in wenig Wasser ein und gebe das am Morgen auch noch dazu.

  • Ursula aus dem Süden 1962
    6. Januar 2019

    Guten Morgen,

    das Herz hab ich gleich entdeckt.

    Ich denke es kommt auch darauf an auf was für ein Brot und die Qualität und was wir auf das Brot drauflegen. Muss ja nicht die fette Wurst sein, Quark und Obst oder ne dünne feine Scheibe Schinken ganz mager tun es auch.

    Und eine Scheibe Brot ist sicher kein Fehler. Ich fange dann heute auch an. Grünen Tee und ein kleines Stück geschnorrte Brezel mit Butter vom Gatten gerade eben der Rest wird Gemüse und Salat und keine Kohlenhydrate zum Einstieg und viel Trinken. Ich für mich dachte mir es so eine Scheibe Brot mit etwas darauf und ansonsten keine Kohlenhydrate mehr vielleicht in Verbindung mit 16/8.

    Ja der Jahresanfang hat es in sich – wisst ihr noch von dem Kolleginnenproblem… sie hat gestern ein kleines Büro im anderen Gebäude für sich alleine bekommen. Es klingt komisch aber die Aura in unserem Büro ist viel viel besser und so positiv wenn man den Raum betritt. Wie ein einziger Mensch so ein Klima schaffen kann….

    Heute wird es ein Lazysunday. Die nächsten Wochen im Büro werden anstrengend mit vielen Überstunden. Ich bab etwas Angst dass ich es nicht schaffe nein zu sagen nicht so viel… und ich wieder in diesen Strudel gerate.

    So ich mach dann mal meine Zettel für nächste Woche und fülle mein karierte Buch mit ein paar Gedanken.

    Bis später.

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      Ich freue mich, dass du dein kariertes Buch hast … und benutzt. Chapeau, Ursula. Und was unsere low-carb-Ambitionen betrifft, das Gute ist, dass jeder es durchziehen und dosieren kann wie es ihm taugt. Von extrem bis ein bisschen. Googel mal! Das macht Spaß. Kaffee? :-)))))

  • Claudia
    6. Januar 2019

    Guten Morgen Martina, guten Morgen liebe Raumseelen,
    als bislang stille Leserin traue ich mich nun, 2019, auch einmal aus der Deckung 😉
    Ich liebe Dein „Sonntagsblatt“ und viele Deiner Rezepte gehören nun zu meinem Repertoire (ich sag nur Quittengelee und Orangenmus!!!). Dein Brot-Orakel hat mich heute Morgen gleich angesprochen! Auch ich sehe das Herz im Haus, was auf Dich so wunderbar passt!
    Nun zur Low-Carb-Ernährung: ich habe bereits zwei Jahre low-carb hinter mir. Für mich ist es ziemlich einfach umzusetzen, da man ja nur gewisse Produkte durch andere ersetzen muss… Dabei gibt es hier im Netz ziemlich viele Hilfen. (Ich weiß gar nicht, ob ich erwähnen darf, dass es eine Betti gibt, die zu dem Thema einen tollen Blog betreibt…?) Auf jeden Fall liebe ich in dem Zusammenhang Blumenkohl! Einen kompletten Blumenkohl schreddern und für 8 Minuten in die Mikrowelle, ergibt einen super Reis-Ersatz. (Etwas salzen und fertig!) Mit dieser geschredderten Blumenkohlsache kann man dann auch einen Pizzateig herstellen: eine Tasse Blumenkohl, 200 g Reibekäse und ein Ei mit Kräutern vermengen und auf ein Backblech packen. 15 Min backen und dann erst wie eine normale Pizza belegen und erneut backen. Fertig! Ich merke gar nicht mehr, dass da kein „richtiger“ Boden drunter ist. *Puh*… jetzt habe ich für’s erste Mal ganz schön viel geschrieben… 🙂
    Ich hätte dann jetzt gern auch einen Kaffee und wünsche Euch einen tollen Sonntag!
    Liebe Grüße von der anderen Claudia aus dem Rheinland

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      Noch eine rheinische Claudia, wie schön. Und schön, dass du dich aus der Deckung getraut hast. Genau deine Erfahrungen brauchen wir hier beim low-carben. Bitte sei so lieb und mach mit. Ich möchte, dass wir alle unsere Erfahrungen und Tipps zusammenlegen. So animieren wir vielleicht ein paar Neueinsteiger und am Ende fühlen wir uns alle wieder wohler nach dem Weihnachtsschlemmen. Kaffee? P.S. du brauchst noch einen „Spitznamen“ wegen der vielen Claudias :-))))))

    • Claudia aus Köln
      6. Januar 2019

      Huhu, hallo „andere Claudia aus dem Rheinland“. Ich grüße Dich aus der Nachbarschaft und freue mich, dass Du Dich mit den tollen Blumenkohltipps gemeldet hast. Diesen Blumenkohlreis hab ich auch schon probiert und ist wirklich lecker. Das mit dem Pizzaboden find ich ja witzig. Sollte ich auch mal versuchen. Ich mag Pizza sehr, weiß aber auch, dass sie alles andere als gut für die Figur ist. Aber jetzt um die Weihnachtszeit herum war mir das ziemlich wurscht, was sich jetzt natürlich rächt. Aber das kriegen wir schon wieder hin! Hier in der Gruppe funktioniert das immer super, seitdem Martina letztes Jahr? Vorletztes Jahr? zum gemeinsamen Abspecken aufgerufen hat. Man kann sich so herrlich gegenseitig motivieren und zum Dranbleiben anspornen. Wenn Du noch mehr solcher Tipps hast – würde mich interessieren. Liebe Grüße. Claudia

      • Martina Goernemann
        6. Januar 2019

        Es ist unglaublich, das ist jetzt schon das dritte Jahr in dem wir Raumseelen gemeinsam an den Pfunden rütteln. Hammer, oder? Kaffee? :-)))))

  • Ilka von wasmachstdueigentlichso?!
    6. Januar 2019

    Guten Morgen,
    gut dass es hier zuverlässig Kaffee gibt 🙂
    Die erste „halbe“ Woche war dann doch bissel anstrengend. Mal sehen, wie es am Montag wird, wenn alle wieder auftauchen (etwas Sorge hab ich schon). Jetzt aber erstmal Sonntag,
    Ich sehe da oben auch ein Herz – und zwei Hände, die es halten. Wird spannend.
    Liebe Grüße und schönen Sonntag euch allen
    Ilka

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      Die Hände hab ich gar nicht gesehen. Cool. Ein Freund hat ein Kleeblatt daraus gelesen. Ist ein bisschen wie ein Rorschachtest … nur mit Brot. :-))))) Kaffe gibts so viel wie du willst! :-)))))

  • Susanne aus dem Norden
    6. Januar 2019

    Guten Morgen, zusätzlich zu dem Herz habe ich links darunter ein Sektglas gesehen, dass uns sicherlich daran erinnern soll, uns selbst zu feiern
    Einen schönen Sonntag mit wenig Kohlehydraten

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      Für Champagner bin ich ja stets zu haben. Das Glas war mir gar nicht aufgefallen, aber find ich sehr gut :-)))))

  • Jutta Gutsch
    6. Januar 2019

    Guten Morgen liebe Martina und alle Raumseelen,

    ich geselle mich heute mit einer Kanne Kräutertee zu euch.
    Lese hier und informiere mich über Low Carb.
    Bin erstaunt, dass Blumenkohl als „Reis-Ersatz“ gemacht werden kann …
    Ich lerne hier im Sonntagsblatt nie aus und das genieße ich.

    Herzliche Grüße
    Eure Jutta

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      Ich bin auch sehr gespannt, welche Tipps und Rezepte wir hier zusammen tragen, Jutta. Kräutertee gefällt mir. Gibst du mir eine Tasse ab? :-))))

  • Elke mit *
    6. Januar 2019

    Einen schönen Sonntag euch Allen.
    Das Herz im Haus habe ich acu als erstes gesehen. Ich habe ja gestern auch wieder Großkampfbrotbakc-Tag gehabt. Heute muss ich die Laibe noch aufschneiden. Bin mal gespannt, ob ich auch was auch meinem Brot lesen kann :-)).

    Low Carb soll ja, wie Claudia schon schrieb, recht einfach umzusetzen sein. Da ich sei 2015 WW mache und knappe 25 kg. abgenommen habe, momentan aber etwas stagniere (an was das wohl leigen mag? ;-)) ), wäre das mal einen Versuch wert. Vielleicht hat sich mein Stoffwechsel ja die Ernährung gewöhnt und braucht jetzt eine Abwechslung.
    Ein tolles Frühstück hätte ich auch noch anzubieten – eine Zaubergrieß:

    Du brauchst:

    250 ml Mandeldrink, ungesüßt
    100 g Obst, klein geschnitten
    1 TL Backpulver
    2 EL Weichweizengrieß
    1 Prise Zimt
    Süße z.B. Xucker light.

    So geht’s:

    Milch mit Grieß verrühren und aufkochen lassen. Süße zugeben. Vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen.
    Dann Backpulver hinzufügen und etwa 5 Minuten auf höchster Stufe mit dem Handrührer aufschlagen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert. Mit Zimt verfeinern, Obst nach Wunsch dazu geben.

    Ich wünsche euch einen schönen und gemütlichen Sonntag.

    Liebe Grüße
    Elke mit *

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      Klingt sehr lecker, ist aber nicht low carb. Was aber nix macht, denn bei dieser Art von „Diät“ wie ich sie mit euch teilen möchte, kann ja jeder den „Stärkegrad“ selbst dosieren. Kaffee? Der ist 100% low carb. :-))))

  • Milena
    6. Januar 2019

    Hach, ich könnte ein kleines Referat halten über Dinkelmehl und co. Nach dem Motto „nie mehr Weizenmehl und weissen Zucker“ befinde ich mich seit 8 Monaten in einem gesundheitlichen Hoch: kein Asthma mehr!
    Nebenbei habe ich 15 kg abgenommen.
    Ich werde ab morgen wieder durchstarten, indem ich die 16 h Regel einhalte und von abends um 19 h bis anderntags um 11 nichts esse. Zum Frühstück gibts nur einen Milchkaffee. Das geht erstaunlich gut. Wirkungsvoller wäre ein grüner Smoothi. Aber das mag ich, wenn es kalt ist, nicht so. Mittags gibts was nahrhaftes, weil ich ich für die Kinder koche. Da wechsle ich ab mit Pasta, Kartoffeln und Reis. Ich nehme davon etwas und ergänze mit mehr Gemüse und Salat. Abends gibts eine Suppe oder gebratene Eier. Ab und zu nehme ich eine kleine Scheibe Brot dazu, weil mir mein Brot so gut schmeckt. Mein Ziel ist wieder 15 kg runter. Dann würde meine Tracht wohl etwas schlottern, aber ich würde mich sauwohl darin fühlen, wenn nix zwickt.
    Das Mieder und die Schürze etwas enger binden – ein gutes Gefühl!
    Ich habe hier schon mal mitgemacht, mit dem entgiften. War das vor zwei Jahren? Das hat mir nicht so gut getan, war mir viel zu sauer und mit Kopfschmerzen begleitet. Das war wohl der Zucker-Entzug. So wie ich entgiftet habe (2 Tage Gemüsesuppe), fand ich für mich viel besser. Sprich: jede muss für sich einen Weg finden. Ich bin jedenfalls froh um die gemachte Erkenntnis und ich weiss, dass ich nicht mehr zurück will. Auswärts verzichte ich lieber auf ungesundes Essen – da gehe ich keine Kompromisse mehr ein. Ich wünsche Euch und mir viel Erfolg und Spass beim neuen Geniessen.
    Liebe Grüsse
    Milena

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      Du klingst ja geradezu euphorisch, Milena! Vielleicht hilfst ein bisschen mit wenn es darum geht, möglichst viele Raumseelen zu motivieren? Kaffee? Milch gibt es auch dazu! :/))))

    • Beate Schnurr
      6. Januar 2019

      Liebe Milena
      Die 16h Regel kenne ich auch und ich mach das eigentlich jeden Tag, derweil ich morgens nur meinen Mix aus einem Tl Kokosblütenzucker, 1 Tl Cacaopulver raw und 2 Tl Lupinenkaffee, das aufgegossen mit heißem Wasser in einer schönen großen Tasse, ich glaube es geht ein knapper 1/2l rein, trinke. Danach kommt ne große Kanne Kräutertee je nach Lust und Laune. Ich halte das meist bis zum Mittag aus und fühle mich auch gut dabei.
      Mittags gibt es dann ne Scheibe selbst gebackenes Roggenmischbrot und nen Apfel. Mein Mann und ich haben uns das angewöhnt, abends zu essen. Das kommt aber noch vom Berufsleben und macht uns eigentlich nix aus, derweil wir viel Gemüse, sprich vegetarisch essen.
      Das mit den Kopfschmerzen kenne ich auch, wenn der Körper auf entgiften schaltet, manchmal ist es auch wie ein Muskelkater.
      Bei meiner 10tägigen Mungbohnen Kur hab ich das gemerkt.
      Dir noch nen tollen Sonntag und sag den Kilos tschüß – ich brauch euch nicht mehr ;-))))
      alles Liebe
      Beate

  • Christina mit Blüemli
    6. Januar 2019

    Guten Nachmittag Ihr Lieben, hallo liebe Martina mit Herz… wie gut das doch zu dir passt. Ein perfekter Jahresbeginn.
    Bin gerade vom Bett auf das Sofa gekrochen. Nach vielen Tees hätte ich gerne etwas Kaffee bitte. Dankeschön!
    Die Grippe hat mich erwischt und ziemlich lahm gelegt. Draussen liegt halbmeterweise Schnee, es sieht richtig schön aus.
    Da mache ich doch sehr gerne mit liebe Martina. Doch am Morgen darf/muss das Stück Brot mit Butter und Honig einfach sein.
    Immer wieder etwas lernen macht Spass und meine Rundungen etwas zu reduzieren wäre glattweg ein Hit!!
    Passt auf euch auf und einen wunderbaren Kuschelsonntag und liebe Grüsse Christina

  • Susanne mit dem USA-Tick
    6. Januar 2019

    Hallo Ihr Lieben und ein frohes neues Jahr,
    bei mir kehrt langsam etwas Normalität zurück nach den Feiertagen, 2 Geburtstagen in der Familie und einer tollen Reise nach Brüssel. Neuerdings schaue ich mir überall genau die Brotauswahl an und konnte in Brüssel oft sehr ansprechendes Brot finden, wenn auch ohne Herzchen und nicht in Hausform. Auch der Flohmarkt, wo ich 2x war, hat mir sehr gefallen, Martina.
    Wenn ich meine, abends weniger essen zu müssen, bin ich ein ganz großer Freund von Obst mit selbstgemachtem Naturjoghurt. Macht in größerer Menge auch ziemlich satt und ist sehr gesund. Zudem bin ich für viel Bewegung, selbst wenn oft das Wetter nicht gerade dazu einlädt.
    Euch allen einen gemütlichen ersten Sonntag im neuen Jahr und beste Grüße
    Susanne

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      Welcome back, Susanne. Obst ist das einzige, was beim low carb nicht so gern gesehen ist. Warum? Weil der Fruchtzucker pure Kohlenhydrate sind. Obst also besser morgens, oder, wenn man wirklich spürbar abnehmen will, für eine kleine Weile gar nicht. Kaffee? :-))))

      • Susanne mit dem USA-Tick
        6. Januar 2019

        Ach, das ist ja schade, Martina. – Wie ist es eigentlich mit dem 23./24. März? Steht der Termin? Ich bin durch die Feierei in unserer Familie in den letzten Wochen nicht mehr zum Lesen gekommen. Liebe Grüße
        Susanne

        • Martina Goernemann
          6. Januar 2019

          Ja, Termin steht. Ich stelle demnächst ein Timetable ein, damit wir uns ein bisschen über den Tag verteilen können. :-))))

          • Susanne mit dem USA-Tick
            6. Januar 2019

            Wunderbar, Martina! Wir halten uns den Termin frei und werden ein „Herrenprogramm“ planen, so dass ich viel freie Zeit haben werde. Ich freue mich sehr darüber. Hab einen schönen Sonntag, Susanne

  • sabine.soundso
    6. Januar 2019

    Guten Morgen alle,
    das Herz hab ich auch als erstes gesehen. Wunderbar!!!
    Beim abnehmen bin ich sofort dabei, 3 Kilo müssen unbedingt weg.
    Ich habe mir neulich für das neue Jahr ein unschönes (kitschig-goldenes) Notizbuch, das unbenutzt rumlag, verschönert, indem ich mir aus einer Zeitschrift tolle Bilder ausgeschnitten habe und damit das Buch beklebt habe. Jetzt sieht es sooo schön aus und ist einzigartig :-)) Da werde ich eure Tipps für low carb notieren.
    Das mit dem lauwarmen Wasser am Morgen habe ich lange gemacht. Jetzt hat sich da doch wieder der Schlendrian eingeschlichen.. Danke fürs Erinnern!.
    Ich habe auch keinerlei Erfahrung mit lowcarb und werde heute nachmittag mal googeln. Zusätzlich will ich wieder 16/8 in den Alltag integrieren. Wäre doch gelacht, wenn wir zusammen das nicht schaffen.
    Bei uns hatte es gestern auch einige Zentimeter Schnee gegeben, aber gesten nachmittag hat es dann geregnet und fast alles ist wieder weg.
    Ach ja… ich hatte doch neulich mal erzählt, dass ich mich über die Nachbarskatze geärgert habe, weil sie immer an der Futterstelle für die Vögel auf der Lauer liegt.
    Ich hab dann die Stelle näher ans Haus umgesiedelt, die Vögel zogen mit um, aber leider auch die Katze. Seit ungefähr einer Woche habe ich kaum noch Vögel gesehen, das Futter ist so gut wie unberührt. Schade… Und die Katze ist auch kaum noch hier zu sehen, da sie keine Beute mehr findet. Aber so ist wohl die Natur..
    Habt alle einen schönen Sonntag, ab morgen geht nach einer Woche Urlaub der Alltag wieder los.
    Liebe Grüße Sabine

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      Schlendrian … du sagst es, Sabine. Wir müssen uns von Zeit zu Zeit eriinern, was gut für uns ist. Bin gespannt auf unser low carb Abenteuer. Kaffee? :-)))))

    • Kerstinka
      6. Januar 2019

      Liebe Sabine,ich wollte dir sagen,daß ich mich freue,daß sich deine Zwillingenkel so prächtig entwickelt haben! Zum Glück waren alle Sorgen umsonst,habt viel Spaß miteinander ,ich weiß langweilig wird’s bestimmt nicht,bald fangen sie an,alles auszuräumen,man kommt so schnell gar nicht hinterher,wieder aufzuräumen,bei uns sah’s oft sehr chaotisch aus damals,wir haben einfach die Augen zugemacht! Viele Grüße und einen guten Start morgen wünscht dir Kerstinka

  • Mia
    6. Januar 2019

    Hallo in die Runde, liebe Martina, hier sind meine „heißen“ Tipps und Bemerkungen: Ich hab noch nie ne Diät gemacht und bin dennoch meiner Kleidergröße S seit Jahrzehnten treu geblieben. Wie das? Das Rezept für mein Detox-Shake wollt Ihr nicht wirklich wissen, ich sag nur: Ingwer, Kurkuma, Knoblauch, Petersilie, Gurke, Aloe Vera, Gelatine, Zitrone mit Tobasco-Sauce – brrrrr!!!! Das wird um 15 Uhr getrunken, zum Abendessen gibts meist Antipasti (Gemüse aus dem Ofen mit Olivenöl). Zum Frühstück Kaffee schwarz. Eigentlich folge ich mit meiner Ernährung genau der Idee des Intervallfastens, denn vor 14 Uhr esse ich nie was. Und hier noch 2 Infos: Offenbar unterscheiden sich die Darmbakterien schlanker und nicht ganz so schlanker Menschen erheblich (auf Wunsch suche ich die entsprechenden Fachpublikationen raus). Und offensichtlich kann frau die Darmpopulation durch Umstellung der Ernährungsgewohnheiten beeinflussen, eben durch den Verzehr von viel Gemüse und Salat. Es ist ein Irrtum zu glauben, man nehme nur deshalb ab, weil Salat weniger Kilokalorien hat als Nudeln, nein, durch den Verzehr von Salat werden die schlankmachenden Bakterienstämme im Darm zum Wachstum angeregt und verdrängen die fiesen „fettmachenden“ Stämme. Der Rest ist dann auch Mentaltraining: Wer sich die ganze Zeit mit dem Thema Essen beschäftigt, kriegt Appetit. Meiner Meinung nach können Diäten nicht funktionieren, weil man sich die ganze Zeit geistig mit etwas beschäftigt, das man doch eigentlich vermeiden möchte. Deshalb ist es das beste, das ganze Thema Fressen aus dem Hirn zu kicken, ein paar Tage lang nicht einzukaufen oder zu kochen, stattdessen einem Hobby ganz intensiv bis zum Flow nachzugehen, ich beispielsweise entwerfe und fertige Schmuck an solchen Tagen. Zweiter Tipp: Wenns nicht nach Essen riecht, kommt auch kein Appetit auf. Also ruhig mal ausgiebig zu Chanel Nr 5 greifen und auf Duftwolke Nummer 7 schweben. Ich glaube, ich sollte mal einen „Ratgeber“ zum Thema verfassen, es ist wirklich nicht so schwer, nicht schwer zu werden 🙂

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      Das ist ja spannend, was du schreibst, Mia. Und komplett ganz und gar konträr zu dem, was ich für mich als richtig heraus gefunden habe. Das ist escaber was ich hier so liebe … dass wir alle unsere Erfahrungen und Tipps auf den Tisch legen und jede Raumseele kann sich das passende zu eigen machen. Wunderbar! Schwarzer Kaffee? :-)))))

  • Claudia aus Köln
    6. Januar 2019

    Hallo liebe Raumseelen. Das Brothäuschen mit Herzchen ist ja allerliebst. Wenn das mal nicht ein Hinweis ist, liebe Martina. Vielleicht steht dieses Jahr sowieso irgendwie im Zeichen des Zuhauses und des Zur-Ruhe-Kommens. Wär doch schön. Bei uns tut sich diesbezüglich nämlich auch was, da wir uns entschlossen haben, mal wieder umzuräumen. Das Wohn-Schlafzimmer wird zum reinen Schlafzimmer (unterm Dach, juchee) und das alte Zimmer unserer jüngeren Tochter wird zum neuen Wohnzimmer. Ich freu mich schon drauf, bin aber auch ein wenig von Wehmut gepackt, da wir heute das Tagesbett verkaufen, das im Esszimmer stand und bei Familienfesten als Couch diente einige Jahre. Ich sehe meine Mädchen nun immer in Gedanken darauf sitzen und frage mich, ob ich das Tagesbett nicht doch hätte behalten sollen? Aber so geht es wenigstens voran und wir können so langsam mit dem Umräumen beginnen. Wenn nur diese Sentimentalitäten nicht wären….. Aber dann sitzen sie halt wo anders in unserer Wohnung und wir haben endlich wieder ein richtiges Wohnzimmer.. 🙂
    Low-Carb ist super. Hab ich gestern noch drüber nachgedacht, da wir nämlich auch wieder bei 16:8 sind und Obst und so. Meine Knie zeigen mir immer an, wenn es genug ist und ich was tun muss. Es ist super, wenn man abends z. B. nur eiweißhaltig isst und das am besten vor 19:00 Uhr. Und gegen das Brot oder das Obst am Morgen bzw. Mittag ist nichts einzuwenden. Allerdings bekomme ich von Brot auch schnell Sodbrennen, wenn ich Käse oder Wurst drauf tu. Sobald ich Honig oder Marmelade drauf streiche, ist das alles kein Problem, da das ja auch Kohlenhydrate sind.
    Ich hab mal in dem Buch „Fit for life“ gelesen, dass der Magen nur eine Art von Säure „kann“. Also wenn wir Fleisch essen oder Tofu oder Käse, dann produziert der Magen Säure für eiweißhaltige Lebensmittel. Kommen jedoch Kohlenhydrate mit hinzu, dann gibt es ein Problem. Die Kohlenhydrate können dann nicht so gut verdaut werden und schwappen lange Zeit in Magen und Darm unverdaut herum oder nur zum Teil verdaut und dann gibt es Blähungen, Sodbrennen und der Körper hilft sich nur damit, das Zeug zum Teil unverdaut wieder aus dem Körper zu leiten, ohne dass die Nahrung einen Nutzen hatte, außer uns zu belasten. Daher ist Trennkost für viele so verträglich. Umgekehrt natürlich genau so. Essen wir zuerst die Kartoffeln z. B., schüttet der Magen als erstes Säure für kohlehydrathaltige Nahrung aus. Dann kommt der Happen Fleisch und dann fängt das gleiche Dilemma an. So hab ich es gelesen und es leuchtet mir ein. Erklärt mir auch meine Beschwerden nach dem samstäglichen Frühstück mit Brötchen und Käse oder dass ich Steak und Pommes überhaupt nicht vertrage. Esse ich jedoch Pommes mit Salat oder Steak mit Salat – wieder alles bestens.
    Gute Anregung, Martina. Ich mach mit! Ich mach 16:8 mit Obst als erste Mahlzeit, dann zwei Stunden später ein Brötchen oder eine Scheibe Brot mit vegetarischem Aufstrich oder auch H0nig (brauch ich manchmal – besonders auf der Arbeit) und abends nur Eiweiß mit Salat oder Gemüse. Müsste doch hinhauen, oder? Dazu noch ein bisschen Sport und Bewegung und der Frühling kann kommen :-).
    Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag und jetzt geh ich mal das Tagesbett zum Abtransport fertig machen. Viele liebe Grüße aus Köln. Claudia

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      Ach, du weißt immer so beneidenswert gut bescheid, liebe Claudia. Bitte, du musst uns unbedingt mit deinem Ernährungswissen beim low carben unterstützen. Machst du? Deine Umräumerei wird sicher wunderbar. Veränderung ist immer wunderbar … auch wenns am Anfang ein bisschen in der Seele quietscht! Kaffee? :-)))))

      • Claudia aus Köln
        6. Januar 2019

        Oh ja, Kaffee. Gerne. Beim Ausräumen unterm Tagesbett hab ich doch jetzt tatsächlich zwei Tüten voller Spielzeug und Plüschtieren, Babyklamotten meiner Töchter gefunden, die die zwei da drunter geschmuggelt haben, als ich im Ausmistwahn war… Ja, ist das die Möglichkeit? Ich musste gerade so lachen…
        Klar unterstütze ich, so gut es kann. Das machen wir hier alle gegenseitig… Hier sind so einige, die Ahnung und Erda haben. Da bin ich auch gespannt!

    • Kerstinka
      6. Januar 2019

      Hallo liebe Claudia!
      Das Buch hab ich auch mal von meiner Mutti bekommen,danke für die Erinnerung,
      ich hab das noch gar nicht ganz durchgelesen.
      Auf jeden Fall habe ich bei meinen Zwillingen festgestellt und beobachtet,daß Kinder intuitiv richtig essen.
      Zum Beispiel essen sie meistens entweder nur Brot oder Wurst pur und meine haben immer erst abends so um 19 richtig Hunger wie ein Bär.
      Dafür möchten sie dann die erste Mahlzeit erst so zwischen 11 und 12h .
      Wir Erwachsenen wollen es ihnen „ falsch „ beibringen…
      Ich sagte früher immer, nimm doch ein Brot dazu und mein Mann: ihr müßt frühstücken!!
      Also machen sie automatisch Trennkost und 16:8 …
      Ich wünsche euch viel Freude beim Umräumen und mit eurem neuen Wohnzimmer,eure Mädchen finden bestimmt dort ein neues Lieblingsplätzchen…
      Viele Grüße von Kerstinka

  • Beate Schnurr
    6. Januar 2019

    Liebe Martina liebe Raumseelen
    es ist ein richtiger Sofasonntag heute und da hat mich dein herziges Brot angelacht. Ein besseres Orakel gibt es ja gar nicht. :-))) Da sind übrigens noch viele kleine Herzchen drin…
    Mein Opa, der übrigens Konditor war, hat zu den Löchern im Brot gesagt: da ist der Bäcker durch! Von ihm hab ich auch gelernt, richtige Buttercremetorten mit üppiger Verzierung zu machen, haha, jetzt, wo Gott sei Dank die Weihnachtsplätzchen alle sind….
    ich hab das mit dem low carb schon mal ausprobiert, nicht so streng, auch schon mal ein Auge zugedrückt, hab mich eigentlich wohl gefühlt. Das Prinzip von Milena passt sehr gut zu mir, weil ich morgens kein so ein großer Frühstücksesser bin.
    Es reagiert ja auch jeder Körper anders auf die verschiedenen Möglichkeiten.
    Ich werde es auf jeden Fall versuchen, denn mit der tollen Schwarmintelligenz geht es bestimmt viel leichter :-)))
    Aber nen Kaffee würde ich jetzt gerne nehmen und dann schaue ich später noch mal vorbei
    einen ganz schönen Sonntag ob mit oder ohne Schnee, so wie bei uns in der Rheinebene
    zwischen Mannheim und Heidelberg
    bis später
    Beate

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      Wenn der Wetterbericht keinen Schmarrn erzählt, dann kommt der Schnee schon bald auch an den Rhein :-)))) Also warm anziehen und Kaffee trinken :-))))))

      • Claudia aus Köln
        6. Januar 2019

        Köln kann der Schnee gerne fern bleiben… Schnee hier in der Stadt ist furchtbar und die Öffentlichen kolabieren bei der ersten Schneeflocke. Morgen ist mein erster Arbeitstag im neuen Jahr. Nein, bitte kein Schnee!

  • Mia
    6. Januar 2019

    Aber gerne den schwarzen Kaffee 🙂 Ich denke mal, dass wir alle eben doch viel zu unterscheidlich sind als dass ein Rezept für alle passen könnte. Es können wohl nur Anregungen sein, die sich jeder selbst zu seinem eigenen Plan zusammenschrauben sollte. Für mich beispielsweise sind bestimmte Obstsorten schon mal gar keine gute Idee, aber ich weiß, dass andre drauf schwören und mit Recht. Nun ja, am liebsten hätt ich einen Diätarzt, einen Ernährungsberater, einen Koch wie Karl Lagerfeld (und dann gern noch einen personal trainer, einen Ballettsaal usw.) Weil ich das aber nicht hab, ist es für mich einfacher, immer mal wieder tagelang nichts zu essen und mich durch schöne Aktivitäten zu belohnen als mich großartig mit Speiseplänen zu beschäftigen. Mir ist allerdings schon klar, dass meine Vorgehensweise (also Nulldiät aus dem hohlen Bauch raus oder der Genuss extrem scharfer Speisen) für Viele aus gesundheitlichen Gründen nicht infrage kommt. Muss auch nicht! Viele Wege führen nach Rom 🙂 und jetzt bitte noch mehr Kaffee 🙂

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      :-))))

    • Kerstinka
      6. Januar 2019

      Haha,liebe Mia,stimmt nicht ganz…:-)
      Gerade gestern Abend kam ein Bericht im Fernsehen,daß Fasten vorbeugend gegen Krebs ist und auch gut ,wenn man Krebs hat!Die Krebszellen „ verhungern“ sozusagen.Wir Menschen haben ja alle diese Zellen in uns,die zu Krebs werden können,aber grade das Fasten soll sehr gut dagegen sein.
      In Amerika kombinieren jetzt häufig Chemotherapie mit Fastenkuren….

      Herzliche Grüße Kerstinka

      In Amerika

      • Kerstinka
        6. Januar 2019

        Mia,ich meinte mit stimmt nicht ganz,daß es nicht ungesund ist zu fasten ,hatte dich erst so verstanden,daß du meinst,das wäre ungesund für dich,aber du meintest ja,für manch andere Leute vielleicht. … 😉

        Liebe Grüße von Kerstinka

      • Kerstinka
        6. Januar 2019

        Huch,nee ich bin nicht in Amerika,ich hab heute auch Bett und Sofatag daheim,was schreib ich denn für lauter Schmarrn!!!

  • Gudrun vom Elm
    6. Januar 2019

    Hallo Martina,
    bekomme ich auch einen Sonntagskaffee ohne low carb?
    Ich mache eigentlich nie eine spezielle Diät. Ich mache „meine Diät“ einfach aus dem Bauch heraus. Viel Gemüse, keine oder nur eine kleine Kartoffel, gerne Fisch. Zwischendurch mal fdH. Ich möchte /brauche ja auch nicht viel abnehmen. Meistens sind es bei mir immer nur so 2 – 3 Kilo, die sich auf die Hüften schummeln. Wenn ich dann morgens aufstehe und es sind dann 300 g runter, dann reicht mir das schon. Alles hübsch langsam. Gerade möchte ich diese Kilos bis zum Wochenende runterhaben, damit mein Kleid sitzt wie angegossen, welches ich mir schon im November gekauft habe. Ich bin nämlich zu einer Hochzeit eingeladen. Und wenns dann irgendwo spannt oder zwickt, dann wirds ungemütlich. Gleich nach Silvester habe ich angefangen und ich bin auf einem guten Weg.

    Herzliche Grüße
    Gudrun

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      Darum geht es uns hier ja auch, Gudrun. Es sind nur die paar Kilo, die nach Weihnachten für ein bisschen schlechte Laune sorgen. Bloß keine Diät mit der Brechstange. Kaffee kiegst du bei uns immer! :-)))))

  • Christina Ringgenberg
    6. Januar 2019

    Guten Nachmittag zusammen…ich bin von meiner Schneeschuhtour zurück…war herrlich…seid ihr noch am Käfele?
    Ich möchte noch kurz etwas sagen. Ich finde es toll,wenn man sich gesund ernährt und auf sich achtet und wenn man zu Gewichtsproblemen neigt, eine Diät macht. Ich finde das wichtig und gut für einen selber. Genussvoll abnehmen und sich dennoch die Scheibe Brot zum Frühstück gönnen,oder was immer man braucht. Dies finde ich die richtige Einstellung,nicht nur verzichten auf alles Essen was einen freut. Ich finde es auch schade,wenn man nur noch verzichtet und das Gefühl hat,nur in Grösse S sei “ Frau“ schön.
    Wir sind doch jedes mit mehr und weniger Rundungen schön. Oder nicht?
    Übrigens hallo neue Claudia….schön dass du auch dabei bist.
    Ich fand das letztes Jahr so toll,wie mich alle beim ersten mal begrüsdt haben.
    So…nun mach ichs mir noch ein bisschen gemütlich und am Abend essen wir noch ein Fondue mit der Costa Riccanischen Schwiegermutter meiner Tochter.
    Seid gehaltvoll umarmt
    Christina R.

  • Syelle
    6. Januar 2019

    Guten Abend, liebe Raumseelen-Freundinnen! Mein Sonntag ist ein bisschen verschoben, draußen wird´s schon wieder dunkel und ich knabbere jetzt zum Frühstück gerade am frisch gebackenen Wettenhausener Klosterbrot (das ist ja der Geschmackshammer, Martina!). Ist ja eher ein Spätstück und nur mal eine Ausnahme, denn normalerweise gibt´s bei mir Brot am Morgen, und an 6 Abenden in der Woche möglichst keine Kartoffeln oder Nudeln, sondern lieber Fleisch und Fisch. 1 Abend in der Woche ist zum Schlemmen da, da gibt´s auch mal Pizza. Auf diese Weise habe ich im letzten Jahr sieben Kilo abgeworfen, und die sind auch nicht zurückgekehrt.
    Jetzt genehmige ich mir noch ein Scheibchen von dem leckeren Brot und wünsche Euch allen eine tolle neue Woche!
    Syelle

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      Tolles Brot, gell? Hast du eigenen Sauerteigstarter? In Sachen Low carb bist du ja offenbar Fachfrau. Toll. Wir brauchen dich hier unbedingt, wenn wir loslegen. Bist du dabei? :-)))))

  • Christina Ringgenberg
    6. Januar 2019

    Ach und liebe Christina mit Blüemli….gaaanz gute Besserung☆

  • Claudia mit dem Karl
    6. Januar 2019

    Dankeschön, Christina, für Dein herzliches Willkommen!
    Ich freue mich auch dabei zu sein :-))

    Im Übrigen habe ich überlegt, dass ich nun -der besseren Unterscheidung halber- die „Claudia mit dem Karl“ bin…
    Allen Raumseelen einen guten Wochenstart
    von der Claudia mit dem Karl

  • Mia
    6. Januar 2019

    boah, jetzt müsst ich wettenhausner klosterbrot doch echt selber mal ausprobieren (wenn ich schmutzige küchen nicht so hasste :-)) klingt ja verheißungsvoll! und eine anmerkung noch: sauerteig und sport helfen definitiv bei der züchtung schlankmachender darmflora 🙂 wie genau? das finden grad die schlauen biochemiker für uns alle raus – in diesem sinne: happy 3 könige

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      Sauerteig ist ein Turbogesundmacher. Ich hab ja sogar eine Gesichtsmaske aus Sauerteig in meinem Buch. Macht nämlich auch noch schön der Sauerteig. :-)))))

      • Mia
        6. Januar 2019

        DAS glaub ich nämlich auch! und deshalb ist so ne Gesichtsmaske auch high-tech – ja, genau wegen der Bakterien.

  • kerstinka
    6. Januar 2019

    Liebe Martina und Raumseelen,
    Ach wie schön,das Haus mit Herzchen und da sind wirklich noch ganz viele drin!!
    Vielleicht findest du dieses Jahr dein Traumhaus??
    Also bei mir ist das mit der Ernährung so,daß ich versuche ,hauptsächlich gesund !! Ich back aber auch mal ne Buttercremetorte mit viel Schokolade und dann wieder einen Low Carb -Kuchen.Eß auch mal abends Chips ( aber dann ist mir morgens schlecht davon).Und benutze viel Xylitol ,Stevia und Datteln zum Süßen.Und nur noch Kokosöl und Ghee zum Braten.Auf das Kokosöl bin ich durch dein SOS gestoßen:-)

    Viele Grüße,bei uns kein Schnee.von Kerstinka

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      Wie schön, dass wir so gern gesund essen. Ich hoffe, du wirst auch ein paar low carb Rezepte beisteuern. Happy Sonntagabend! :-)))))

  • Claudia aus Köln
    6. Januar 2019

    Hallo zusammen. Sooo, das Bett ist weg. Ein nettes junges Mädel aus der Nachbarschaft hat das Bett abgeholt. Ich frage mich, wie wir das früher ohne Internet gemacht haben. Da haben wir noch umständlich im „Marktplatz“ inseriert oder Zettel ausgehangen. Jetzt „shpockt“ man und setzt die Sachen bei Ebay Kleinanzeige rein. Das Bett ging nun über Shpock weg und das war die erste Erfahrung mit dieser Plattform. Hat gut geklappt. Und man lernt die Leute aus der Gegend kennen. Ist auch ein Vorteil. Jetzt, wo das Bett weg ist, ist auch die Wehmut weg und ich freu mich über den neu gewonnenen Platz. Die Zimmer umzuräumen ist ein bisschen wie Tetris spielen (heißt doch so, oder, wo man immer gucken muss, dass man in einen freien Platz rein huscht?).
    Jetzt ist aber auch Feierabend angesagt. Gucken wir wieder zusammen Tatort?
    Ich pflanz mich jetzt auf die Couch und proste Euch mit einem kühlen Glas Wasser zu. Habt alle einen schönen Abend, Ihr lieben Raumseelen…. Claudia

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2019

      Hab mich jetzt auch gerade auf Sofa plumpsen lassen. Tatort? Bin dabei! :-))))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen