Back to home
Advertising/Werbung, Lecker

Sonntagsblatt 89! Wer hatte alles Unwetter?

Wer hatte alles Unwetter? Seid ihr heil und am Stück?
Haben noch alle ein Dach über’m Kopf?
Das waren ja teilweise apokalyptische Bilder. Hier in München war es ab und an ein bisschen nass, aber nichts was mir Angst gemacht hätte.
Ich hoffe wirklich sehr, alle Raumseelen sind dem Unwetter entgangen.

Zur Beruhigung habe ich heute Tee dabei!
Ein paar Scöne Kannen voll. Innen und außen schön. Du hübscheste seht ihr im Aufmacherbild.
Ein aromatisches, kühles Getränk aus Grüntee, Zitronen und …

Unwetter zitronenverbene im Tee

Wisst ihr welches Kraut das ist?
Ich liebe den Duft. In Leinenbeutelchen zwischen der Wäsche und eben im Tee.
Es ist Zitronenverbene. Ein paar frische Blätter im grünen Tee, etwas (ungespritzte) Zitrone dazu.
Als Saft und in Scheiben. Ein paar Steviablätter oder Süßstoff zum Süßen und eine Handvoll Eiswürfel. Zack! Fertig ist ein grandioses Getränk. Greift zu. Und was Gutes zum beißen gibt es gleich auch noch!

So langsam ist auch das DSGVO – Unwetter verzogen und unser Blog läuft wieder in ruhigeren Bahnen. 
Einige technische Ruckler gibt es noch, aber mit Sonias Hilfe kriegen wir die auch bald entruckelt.
Wie geht es den Raumseelen hier, die einen eigenen Blog haben?
Habt ihr alles gut überstanden? Hat jemand von euch seinen Blog tatsächlich für immer geschlossen?

Mir hat ein Kommentar vom Freitag keine Ruhe gelassen.
Eine von unseren Katharinas aus der Schwyz hatte geschrieben, dass sie mit dem Rezept vom Vanessa-Brot nicht klar gekommen ist. Es sei ein Matschbrot geworden.
Katharina war traurig, wenn auch nicht mutlos und obwohl ich das Vanessa-Brot schon oft gebacken hatte, wollte ich es Schritt für Schritt noch einmal wissen.

Unwetter, Brot mit Butter backen

Ich hab das Brot ausnahmsweise nur mit Butter, ohne Salbei gebacken. 
Weil ich wusste, dass ein besonderer junger Mann, dem ich später das Brot vorsetzen würde, kein Salbeifreund ist.
Ansonsten habe ich es ganz genau so gemacht, wie in Vanessas Rezept.

Unwetter Brot als Reserve

Es gibt ein paar Dinge, die ich als Tipps hier lassen kann, damit keiner Raumseele je wieder ein Matschbrot passiert.
Der Topf in dem gebacken wird, sollte wirklich 250 Grad heiß sein. Wenn ihr einen Teil von der Butter vor dem Teig in den Topf gebt, muss es zischen.  Dieser Buttertrick hilft, dass das Brot von unten richtig schön „anbraten“ kann.
Den Teig auf die heiße Butter füllen. Nicht rühren, nicht quetschen, nicht drücken, sond gehen die schönen Luftblasen raus. Wenn sich der Teig mit der Konsistenz eines festen Kuchenteiges in den heißen Topf ergießt, dann ist er richtig. Den Rest der Butter oben drauf. Deckel zu. Zack! backen.
Das Brot ist eine Art Focaccia. Also außen knusprig, innen feucht. Wem das Brot nach 30 Minuten bei 250 Grad noch zu blond ist, der lässt es ohne Deckel mit 190 Grad noch 10 bis 15 Minuten weiter bruzzeln.
Danach hüpft es rundherum (!) superknusprig aus dem Topf!
Katharina, probiers noch mal! Das klappt bestimmt.

Habt ihr schon Pläne für die nächste Woche?
Wollen wir ein bisschen handwerkeln? Ich werde euch jede Menge Dinge zeigen, die ich sehr ansprechend aufgehübscht habe :-))))) Sozusagen von  „von oll zu doll“…  Erinnert ihr euch an diese Rubrik?
Und mein neues Atelier ist auch fertig. Wollt ihr es sehen?
Ach ja, und den jungen Mann, dem das frische Brot sehr, sehr gut geschmeckt hat, den muss ich euch natürlich
auch noch zeigen.
Mädels, es gibt viel zu tun. Seid ihr dabei?

By Martina Goernemann, 3. Juni 2018
  • 39
39 Comments
  • Katrin
    3. Juni 2018

    Schönen guten Sonntagmorgen ihr lieben !!! Hier scheint mal wieder die Sonne….
    Vermutlich wird es am Nachmittag wieder schütten…
    Ich bin heute mit Halsweh aufgewacht – das hatte ich schon ewig nicht mehr…. Ich hoffe es bessert sich, denn es gibt viel zu tun!
    Zum Glück hatten wir noch kein richtig zerstörerisches Unwetter, aber es stürmt manchmal so, dass es allerhand durch die Gegend schmeißt und den Regen bis zur Terrassentür und an die Wand klatscht – auch nicht so lustig
    Ich wünsch euch allen einen schönen Sonntag!!
    Bis später
    Katrin

    • Martina Goernemann
      3. Juni 2018

      Hast du Minze im Garten? Wenn ja, mach dir einen Tee aus den frischen Blättern. Hilft wunderbar gegen Halsweh. Wenn noch ein paar Salbeiblätter dazu kommen, noch besser! Bis später! Herzlich! M.

    • Sunnys Haus
      3. Juni 2018

      Ui, jetzt krank zu werden wäre ja nicht so schön. Ich hoffe, Du kannst es noch abwenden. Gute Besserung und einen schönen Sonntag !

      Liebe Grüße
      Birgit

    • Silke - Miteinander-Bücher
      3. Juni 2018

      Liebe Katrin,
      Halsweh ist nicht schön. Hoffentlich geht es gleich wieder weg
      Einen lieben Gruß an dich
      Silke

    • Silke aus Flensburg
      3. Juni 2018

      Hallo Katrin,

      gurgeln mit Salzwasser hilft auch sehr gut.
      Gute Besserung für Dich!
      Silke ♥

    • Bärbel
      3. Juni 2018

      Gute Besserung, liebe Katrin. Hat nicht Claudia (aus Köln) mal einen Eiswickel bei Halsschmerzen vorgeschlagen? Vielleicht probierst Du es mal.
      Viele Grüße!!

  • Sunnys Haus
    3. Juni 2018

    Moin Ihr Lieben,

    die Unwetter haben ja zum Teil wahnsinnig gewütet – ich habe mit Schrecken die Bilder gesehen. Sowas braucht man wirklich nicht. Was ich brauchen könnte wäre Regen. Bei uns hat es seit Ende April nicht mehr geregnet – mit einer kleinen Ausnahme. Einmal kamen im Mai über Nacht 5l/m2 runter. Der Garten hat aufgeatmet, es war aber natürlich viel zu wenig. Seither ist dauernd Gewitter, Regen und Co angesagt, es kommt aber nichts.

    Seit gestern ist es immerhin bewölkt, aber es scheint trocken zu bleiben. Insofern werde ich wohl heute nochmal den Garten unter Wasser setzen. Das gibt ’ne Wasserrechnung dieses Jahr ! Zum Glück wohne ich in einer wasserreichen Gegend und es kostet fast nichts. Wir hatten ja letzten Sommer und auch im Winter so viel Niederschlag, dass hier monatelang die Wiesen und Felder unter Wasser standen.

    Schade, dass es fast nur noch Extreme gibt. Ich freue mich total über das tolle Sommerwetter. Die letzten drei Sommer waren total verregnet. Alles wächst wie verrückt in diesem Jahr, das ist wirklich schön ! Aber dass es nicht zwischendurch mal einen Tag regnen kann verstehe ich nicht wirklich.

    Na, wir werden sehen. Zum Glück können wir uns hierzulande ja den Luxus leisten, die Gärten zu bewässern. Ist ja nicht selbstverständlich. Für die Bauern ist das allerdings wieder eine andere Nummer.

    Ich habe wieder einen Wochenrückblick mit viel Garten, ein bisschen Essen und dem Start meines Dachterrassenprojektes mitgebracht.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünsche ich Euch ! Werde gleich meine Sonntagsrunde laufen und dann weiter Terrassendielen ölen. Und endlich mein Hochbeet aufbauen, der Kürbis muss dringend umgepflanzt werden.

    Eure
    Birgit

    • Martina Goernemann
      3. Juni 2018

      Hochbeet ist toll! Bei mir sprießen die Tomaten! Gestern hatten wir die erste Erdbeere. Herzlich! M.

      • Silke aus Flensburg
        3. Juni 2018

        Als ich Kind war wurde die erste Erdbeere im Garten meiner Großeltern immer geviertelt: Oma, Opa, Schwesterherz und ich.
        Das war so schön und ich erinnere mich immer noch gerne daran zurück :o)

    • Sunnys Haus
      3. Juni 2018

      Ooooooh ja, Erdbeeren ! Ich liebe sie… hab auch kürzlich die ersten geerntet. Frisch gepflückt schmecken sie einfach am besten. Ins Hochbeet sollen in diesem Jahr die Kürbisse, weil sie mir im Beet trotz Schneckenzaun meistens recht zügig aufgefuttert werden. Insbesondere wenn es wie im letzten Jahr fast ununterbrochen regnet. Da haben die Schnecken Party gefeiert in meinem Beet. Ich denke, wenn das Hochbeet im gepflasterten Hinterhof steht ist die Schneckengefahr relativ gering.

      So, jetzt werde ich mich aber erstmal aufs Dach bewegen und weiter ölen.

      Liebe Grüße
      Birgit

      • Martina Goernemann
        3. Juni 2018

        Ich hab bisher echt Glück! Keine einzige Schnecke im Hochbeet. Herzlich! M.

  • Katrin
    3. Juni 2018

    …ich trinke Tee ….:-) Liebe ich ja zum Glück !! Und ich hoffe es wird eher besser als schlechter! Ganz so arg ist es ja nicht, aber ich spüre, dass sich was anbahnt – und ich werde es abfangen!!! Mein rieieieisiger Salbeibusch ist ja leider den Gartenumbaumaßnahmen zum Opfer gefallen! Ich muss mir UNBEDINGT wieder einen neuen pflanzen! Ich finde ja auc/ die Blüten soooo schön
    …das ist ja arg Birgit, dass es bei euch nie regnet!! Puh! Hier ist es schon richtig tropisch! Jetzt fast jeden Tag dasselbe Spiel! Am Vormittag kleschheiß mit an die 30 Grad und am Nachmittag und oft nachts regen regen regen !!! Richtig quatschig ist es teilweise….!
    Erdbeeren haben wir auch schon! Und heute gehe ich Kirschen ernten:-)
    Bis nachmittags meine Lieben!!
    Katrin

    • Martina Goernemann
      3. Juni 2018

      Bringst du ein paar Kirschen für mich mit? So richtig dicke, knackige Herzkirschen? Hmmmmmm! :-))))))

  • Ilka
    3. Juni 2018

    Guten Morgen,
    wir hatten Wetter (kein Un). Das Gewitter und vor allem der Regen am Freitag waren dringend nötig und ich stand zeitweise unterm Dach draußen und hab einfach nur gelacht.
    Ansonsten: Blog noch offen (könnt ihr gucken kommen), Leben abwechslungsreich und als Ohrwurm das Lied von Max Rabe „Heute ist ein guter Tag um glücklich zu sein“ als Ohrwurm.
    Liebe Grüße
    Ilka

  • Claudia
    3. Juni 2018

    Guten Morgen Ihr Lieben, eine stressige, aber gute Woche liegt hinter mir. Ich arbeite auf meinen Urlaub hin und heute in einer Woche geht es für ein paar Tage nach Mecklenburg-Vorpommern. Und dann hab ich noch über eine Woche hier zu Hause, worauf ich mich auch sehr freue. Ich hoffe auch sehr, dass keiner von Euch bei den Unwettern Schaden genommen hat. Wir hier in Köln sind ja gut davon gekommen, während Aachen und Wuppertal richtig was abbekommen haben… Unsere jüngere Tochter hat als Kind immer gesagt, wenn „Popowolken“ am Himmel sind, kommt ganz böses Wetter. Und ihre Beobachtung war nicht verkehrt. Mit Popowolken meinte sie die Wolken, die sich neben einander so beutelförmig nach unten durchhängen und wirklich aussehen, als würde man auf mehrere popos nebeneinander blicken. Ich glaube, die heißen sogar Mammawolken, weil sie wie Brüste aussehen. Also, wenn Ihr die seht, Popo ins Haus bewegen. Dann wird s ungemütlich….
    Ich mach jetzt mal Kaffee…Eine große Kanne…nehmt Euch!
    Ach, da fällt mir ein…was machen denn Eure 16/8 Aktivitäten? Seid Ihr noch dabei?
    Mir ist es so in Fleisch und Blut übergegangen, dass ich schon gar nicht mehr drüber nachdenke. Ich „booste“ das Ganze jetzt noch damit, dass ich als erste Mahlzeit „nur“ Obst esse, was in der Jahreszeit ja wirklich ein Vergnügen ist. Ich habe den Tipp aus dem Buch „fit for life“, was auch Frau Dr. Bracht empfiehlt und ich muss sagen, dass das richtig gut tut!
    2 kg sind auch wieder weg (in 2 Wochen) und ich hab so das Gefühl, dass das Obst als erste Mahlzeit nicht nur den Stoffwechsel anregt, den Körper mit Wasser und Vitaminen versorgt, sondern auch richtig Energie gibt. Seitdem schlafe ich kaum mehr als 5 Stunden in der Nacht und bin am Tag topfit. Könnt Ihr ja mal ausprobieren. Und ich halte mich weitestgehend an Trennkost, wodurch mein Sodbrennen in der Nacht verschwunden ist. Mein Mann macht das auch und kürzlich meinte eine Kollegin, ob er in Urlaub war… Er sähe so frisch und erholt aus. Natürlich kann ich nicht sagen, ob sie ihm auch schmeicheln wollte, aber ich finde, sie hat Recht.
    So, jetzt mach ich aber Kaffee.
    Bis später. Viele liebe Grüße. Claudia

    • Martina Goernemann
      3. Juni 2018

      Fit for life ist ein uralter Schinken, gell? Eine Freundin von mir, hat damit vor vielen jahren mal 25 Kilo abgenommen. Huschdiewusch, einfach so.
      Melde mich später noch mal! :-)))))

    • Ursula
      3. Juni 2018

      Claudia ich hab mir in der Reha die 16/ 8 angewöhnt. Hab auch ordentlich abgenommen und werde weitermachen.
      LG
      Ursula

  • Longine Reichling
    3. Juni 2018

    Hallo ihr lieben Seelen,welche auch immer! Ich war diese Woche sehr dankbar, das untere Zipfelchen unseres nur 84 x 54 km kleinen Grossherzogtums, in dem ich wohne, blieb verschont. Aber der Rest des Landes, oh Gott, die armen Menschen haben teilweise alles verloren, die Weinerge im Osten an der Mosel sind überschwemmt. Bitburg musste Wasser aus einem Staudamm lassen und deshalb steigen Mosel und Sauer noch immer.Weitere Gewitter und Unwetter sind vorausgesagt. Ich wünsche all denen, die es getroffen hat viel Mut. Und ich hab noch eine wunderbare Nachricht. Endlich der Sauerteig auch bei uns angekommen. Luxemburg ist eben in vielem langsamer, ihr Schweizer Seelen versteht das, doch,oder Mein Garten platzt aus allen Nähten, besonders die Rosen blühen wie verrückt. Mein Rückzugsort, denn diese Woche war wieder mal etwas stressig und bewegend: Mein Vater(9o) fiel im Bad hin und brach sich einen Wirbel.Wieder mal Krankenhaus.Wir hoffen alle das Beste! Euch einen wunderbaren Tag und alles Liebe Longine

    • Martina Goernemann
      3. Juni 2018

      Viiiiiiel Spaß mit deinen Rosen, Longine. Und Juchuuu! Wie schön, dass mein Sauerteigbuch bei dir angekommen ist. Berichte mir, wie es dir gefällt. Herzlich! M.

  • Silke - Miteinander-Bücher
    3. Juni 2018

    Ein wunderschönn guten Morgen,
    bei uns ist er wirklich wunderschön, der Morgen. Unwetter hatten wir bisher noch keins. Es ist eher wie bei Birgit. Immer wieder ist Regen angesagt, aber er kommt nicht. Als Unwetter möchte man ihn aber auch nicht haben. Es ist wirklich schlimm. An den letzten wirklichen Landregen kann ich mich nicht mehr erinnern. Wisst ihr? Den, wo es zwei, drei Tage lang gerade herunter Bindfäden vom Himmel regnet …?
    Dafür hatten wir wieder Stöckchen an der Wand. Und diesmal sind die Stöckchen gewandert. Kennt ihr den Kleinen Rauch-Sackträger? Ich habe die kleinen Raupen dazu noch nie gesehen. Auch nicht im Internet.
    Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag. Mit und ohne Regen, genau, wie ihr es mögt.
    Herzlichst
    Silke

    • Martina Goernemann
      3. Juni 2018

      Liebe Silke, ich musste deinen Link löschen. Wie ich neulich bereits angekündigt habe, gibt es aus DSGVO-Gründen solange keine links von außen, bis die Rechtslage sauber geklärt ist. Tut mir leid. Herzlich! M.

  • Eclectic Hamilton
    3. Juni 2018

    Guten Morgen Martina und liebe Raumseelinnen.
    Ich liebe schwere Gewitter und sie sind auch über uns hinweg gezogen. Zum Glück, ganz ohne Schaden! Das gebackene Brot sieht sooo lecker aus … da hätte ich jetzt gerne ein Scheibe mit dick Butter zu meinem Sonntagskaffee.
    Ich habe mir bei der DSGVO Unterstützung von einem Anwalt geholt und fühle mich jetzt gut abgesichert. Leider haben viele „kleinere“ Blogs zugemacht. Das ist wirklich so schade.
    Auf schönes Handwerkeln nächste Woche freue ich mich. Ich bin hier gerade ganz groß am Werkeln: wir sind umgezogen und renovieren momentan eine 240 qm Wohnung. Uiuiui, da gibt´s wirklich viel zu tun!
    Ich wünsche euch allen einen zauberhaft sonnigen Sonntag.
    Eure Ines

    • Martina Goernemann
      3. Juni 2018

      Wie gut, dass Eclectic Hamilton weiter unsere Herzen erfreut!!! Bei mir war es auch nicht das inhaltliche Umrüsten, was mich an den rand des Wahnsinns brachte, sondern die technischen Veränderungen, die da dran hingen. Viel Spaß und gute Nerven beim Renovieren. :-)))))

  • gertrud carey
    3. Juni 2018

    Guten Morgen liebe Martina und alle lieben Raumseelen

    Ja die Bilder der Unwetter habe ich auch gesehen, erschreckend wie die Gewitter gewütet haben, auch in einigen Teilen der Schweiz. Bei uns hier in der Gegend von Luzern hat es ein paar Mal leicht geregnet, kaum der Rede wert. Gestern war es drückend heiss, und heute scheint auch wieder die Sonne.
    Traumhafte Sonnentage erlebt gerade die Grüne Insel, Temperaturen weit über 20 Grad, Das passiert nicht alle Tage, ist aber auch nicht aussergewöhnlich. Die Leute freuts, mich auch. Es gibt nur einen kleinen Wermutstropfen, ich habe nichts vom Irischen Traumwetter, weil ich nicht auf der Insel bin. Natürlich gönne ich es den Iren, sie hatten einen sehr harten und langen Winter zu erdulden, und ich freue mich auch für alle die grade Urlaub machen in Irland. In meinem neuen Blog Beitrag geht es ausschliesslich um Wasser, Wind und Wellen.
    Was die neue Datenverordnung betrifft, erlebte ich es nicht so tragisch wie Du Martina, oft dachte ich in diesen Tagen an Dich. Es tauchten dafür ein paar andere Probleme auf, solche der technischen Art. Da bin ich schnell aufgeschmissen. Das Profilfoto war plötzlich weg, dann habe ich festgestellt, dass es nicht möglich ist, auf meinen Blog zu kommen wenn ich, wie jetzt, am PC schreibe. Es geht nur wenn ich auf meinem Handy schreibe, das ist aber sehr mühsam bei längeren Texten. Ich habe eine neue emailadresse eingerichtet, die funktioniert am PC, aber nicht auf dem Handy. Und dann möchte ich mir einen Laptop kaufen, damit ich auch in Irland optimal arbeiten kann. Dazu kommt dass die Internetverbindung in der Umgebung unseres Cottage`s nicht wirklich gut ist. Ich muss da noch eine Ecke finden im Haus, oder im Garten wo ich Kontakt habe zur Aussenwelt. Es gibt also noch einiges zu tun.

    Jetzt nehme ich doch gerne von dem feinen erfrischenden Tee Martina, danke schön.
    Ich kann Euch frische Himbeeren anbieten, mit Pfirsich Scheibchen dazu, diese flachen Pfirsiche sind einfach köstlich süss. Ich tröpfle etwas Ahornsirup darüber und flüssigen Honig. So liebt es mein Mann, er liebt es sowieso sehr süss. Probiert von der Köstlichkeit meine Lieben, mein Mann gibt Euch gerne etwas ab.

    Joseph liebt auch das Sauerteigbrot, besonders mein Sodabread mit Irischer Seele. Ich habe mir überlegt wie ich denn meine Lilly auf die Insel bringe, wir reisen ja nur mit Handgepäck. Ich befürchte dass es da Probleme geben könnte am Flughafen. Wie hast Du denn den Vitus fliegen lassen Martina. Aus dem Buch weiss ich natürlich dass Du ihn in der Dose hast mitreisen lassen, war er im grossen Koffer, oder im Handgepäck. Denkst Du es wäre besser wenn ich in Irland einen neuen Starter ansetzen würde? Ich könnte ihn Paddy taufen, und Lilly hätte dann einen Cousin auf der Grünen Insel.
    Was das Salbeibrot betrifft, möchte ich Dir liebe Katharina einfach ans Herz legen, versuch es nochmals. Es ist ein absolut wunderbares Brot, als ich es gebacken habe, war nach zwei Tagen noch ein kleiner Anschnitt übrig. Dann bekam ich Besuch, schwärmte vom Sauerteig Glück und gab das kleine Reststück meinen Gästen zum Probieren. Sie waren hin und weg, sie leckten sich die Finger und assen die letzten Krümel weg. Das Salbeibrot ist innen feucht, vom Butter der sich natürlich vom Teig während des Backens aufsaugen lässt. Es flutschte aber gut aus dem Topf, ich habe mich an die Backzeit im Rezept gehalten. Da ich das Brot gerne gut gebräunt habe, durfte es noch 10 Min ohne Topf zurück in den Ofen.

    Meine Lieben, ich brauche noch einen Kaffee, einen grossen. Ich setz mich auf meinen Balkon und lese in meinem neuen Buch, (über Irland, da stehen Sachen drin, da staunte selbst mein Mann) Ich war ja im grossen Buchladen, fragte nach dem Sauerteig Glück in english, Leider nicht lieferbar, im Moment. Ich sagte der netten Dame hinter dem Tresen, ich fände das sehr komisch, dass das Buch in Amerika und England zu kaufen ist, aber nicht in der Schweiz, sind wir vielleicht hinter dem Mond? Dazu wusste sie nichts zu sagen. Ich will ja das Buch meiner Nachbarin schenken, der netten lieben Nachbarin aus Schottland, und sie liebt die Grüne Insel genau so wie ich. Das verbindet uns. Ich freue mich wie verrückt auf meinen Sommer im Cottage.

    Jetzt muss ich mal Pause machen, mein Mann hat Kaffee gemacht, sitzt wartend auf dem Balkon, ich möchte ja nicht dass ich den Kaffee kalt trinken muss.

    Habt es gut meine Lieben, bis später.
    gertrud

    • Martina Goernemann
      3. Juni 2018

      Es ist scheinbar wirklich ausverkauft, liebe Gertrud, das Buch in englisch. Deutsch ist nachgedruckt und schon wieder liederbar, das englische braucht offenbar etwas länger bis es an die verschiedenen Auslieferungszentren verteilt ist. Ich danke dir von Herzen für deine Geduld. Freu dich einfach bitte mit mir darüber, dass das Buch so gut ankommt :-))))) Herzlich! M.

  • JULIA | mammilade
    3. Juni 2018

    Hallo liebe Raumseelen,

    ja, diese DSGVO…
    Meinen Blog gibt es noch – auch mit einem neuen Beitrag
    Ansonsten muss ich sagen, dass uns all der Regen nur tangiert hat. Daher ist hier seit Tagen Waschküchenwetter, so dass wir uns fast sehnlich nach einem bereinigenden Gewitter sehnen
    Ich wünsche euch allen einen wundervollen Tag!
    Liebe Grüße!
    Julia

  • Silke aus Flensburg
    3. Juni 2018

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,

    ich komme heute mit leeren Händen. Habe seit gestern ganu schlimm „Rücken“ und dabei wäre heute traumhaftes Wetter, um endlich mal im Garten arbeiten zu können.
    Leicht bewölkt, nicht diese unerträgliche Hitze der vergangenen Tage…
    …aber was nicht ist, ist eben nicht…
    Bei uns hat es auch seit Wochen nur ein einziges Mal geregnet und das so kurz und kräftig, dass es dem Boden gar nichts gebracht hat…
    So werde ich den heutigen Tag nutzen, um alle Kochzeitschriften zu durchforsten, die hier ungelesen herum liegen. Ich bin nämlich Kochzeitschriften kaufsüchtig :o/
    Kann immer nicht widerstehen… aber ein Laster muss man ja haben ;o))

    Wünsche Euch allen einen tollen Sonntag,
    Silke ♥

    • Bärbel
      3. Juni 2018

      Haha. Ich denke, es gibt schlimmere Hobbys, als Kochzeitschriften zu sammeln. Ich hab davon auch schon ganze Kisten voll. Und ganz „gefährlich“ sind alle „Land…“zeitschriften und und und…
      Liebe Grüße.

      • Silke aus Flensburg
        3. Juni 2018

        Das find ich auch Bärbel und deshalb kaufe ich weiter ;o))
        Aber für die nächste Fastenzeit habe ich mir tatsächlich vorgenommen, mich mal nicht von den tollen Titelbildern verführen zu lassen :o))

    • Sunnys Haus
      3. Juni 2018

      Rücken ist richtig bescheuert… ich hoffe, es geht Dir bald wieder besser.

      Liebe Grüße
      Birgit

    • Martina Goernemann
      3. Juni 2018

      Wie cool ist das denn? Kochzeitschriften! Ich kann bei guten Rezepten auch nicht widerstehen. :-))))

  • Bärbel
    3. Juni 2018

    Hallo, Ihr Lieben!
    Wir sind in unserer Ecke auch vom Unwetter verschont geblieben. Zweimal ein guter Regenguss in der Nacht und am Tag dann wieder eitel Sonnenschein – so wie man sich einen echten Sommer wünscht. Das ist schon krass, was in manchen Gegenden abläuft, da krieg ich echt Gänsehaut und mein Mitgefühl ist grenzenlos. Sowas Schlimmes!
    Ich drück allen die Daumen für schönes Wetter.
    Viele Grüße
    Bärbel

  • Ursula
    3. Juni 2018

    Guten Abend,

    heute bin ich spät. Jo ich hab dann meine Handtasche fürs Büro gerichtet. Morgen darf ich dann wieder nach Reha und insgesamt vier Wochen Auszeit.

    Hier tolles Wetter, Waldspaziergang gemacht und ein bisschen Hausarbeit erledigt. Jetzt noch Essensplan für die Woche schreiben dann unter die Dusche und früh ins Bett möchte noch lesen.

    LG
    Ursula
    Ein paar Blogs denen ich folge gibt es leider nicht mehr. Da ich ein reinen privaten Blog betreibe hab ich mir aus vielen Blogs und Angeboten den Text selber zusammengestückelt. Hätte ich allerdings einen Verdienst daran würde ich es auch mit Anwalt machen.

    Unwetter hatten wir hier zum Glück keines.

    • Martina Goernemann
      3. Juni 2018

      Ist das nicht schrecklich, mit dieser DSGVO, Urlsula? Das schlimme ist, dass nicht mal non-profit uns total sicher macht vor Abmahnungen. Die unsichere Rechtslage ist wirklich supernervig. Ich freu mich, dass du so gut gelaunt und offenbar wunderbar gesund zurück gekehrt bist. Welcome back! Herzlich! M.

  • Silke aus Flensburg
    3. Juni 2018

    Wie ich schon mal schrieb…
    … Hut ab vor den Österreichern!!! Da wird auf die Fehler aufmerksam gemacht, eine Frist gesetzt und erst nach Nichteinhaltung wird abgemahnt!!!
    Warum schaffen wir das Nicht??? :o/

    Gute Nacht Euch allen und schöne Träume,
    Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Instagram API currently not available.
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.