Back to home
Advertising/Werbung, Schön

Sonntagsblatt 90! Wasser macht die Seele froh!

Wasser! Echtes Starnberger – See – Wasser !
Hätte ich nur Hashtags um euch den Sonntagmorgen von letzter Woche zu beschreiben, dann würde sich das so lesen: #frühstück #relax #friendship #lovemylife #starnbergersee #alpenblick #qualititytime #weekend #seelefroh #wasserblau #aussichtmitstern #sonne #sommer #fastwieurlaub…
Die Terrasse vom Midgardhaus in Tutzing ist einer der schönsten Plätze am Starnberger See. Wasser pur! Und Frühstück in der ersten Reihe!
Die Frühstückskarte ist allerdings äußerst mittelmäßig, aber dafür völlig überteuert :-)))))
Aber ihr kennt das Gefühl sicher auch, wenn es einem so richtig gut geht, dann ist man einfach nicht bereit sich zu ärgern. Basta!

Das Sonntagsblatt – Frühstück hier bei uns ist entschieden besser.
Dafür ist die Aussicht in meinen Garten nicht ganz so grandios. Ich hab‘ aber Kamut-Dinkel-Brot aus der Goernemann’schen Hausbäckerei für euch. Noch warm, frisch aus dem Topf!
Butter? Kaffee? Tee? Wasser?
Sommerwochenenden sind herrlich, oder?

Ich bin dankbar, in einer so schönen Stadt wie München zu leben. 
Zack! 20 Minuten fahren und die Berge sind zum Greifen nah, aber eigentlich sind sommerliche Wochenenden überall auf der Welt schön. Wenn ab und zu ein Lüftchen weht, baumelt die Seele bei 25 Grad und lächelt von innen. Herrlich!

Meine Freundin Steffi und ich haben das zurück liegende Wochenende wirklich gefeiert.
Steffi Flötgen ist Schönheitsexpertin mit eigener PR-Agentur  -ich hab euch schon mal von ihr erzählt-   deshalb muss sie immer wissen, welche Sterne am Beautyhimmel gerade am hellsten funkeln.
Sie war nach München angereist zu einem Event der Extraklasse und lud mich ein mitzukommen.

Blauer Himmel und im Haus der Kunst in der Prinzregentenstrasse mal keine Gemälde, sondern Beauty. Ein Beauty Festival! 
Zumindest in einem Teil des Gebäudes … eine sehr schicke Veranstaltung der Zeitschrift Glamour
Ihr wisst ja, ich bin ein Nasenmensch, ich könnte mich stundenlang durch die Düfte und Tinkturen schnuppern.
Ich war im Himmel. Unzählige Firmen stellten ihre Produkte vor … neue Farben, neue Lacke. Drinks für die Schönheit und Lotionen. Steffi und ich schauten und staunten bis nachmittags und  beim Rausgehen, gab es das, was es immer gibt auf solchen tollen Events … die Goodie Bag. Prall voll mit allem was schön macht.

Ich liiiiebe solche Überraschungstüten. 
Das ist wie früher die Naschtüte am Ende eines jeden Kindergeburtstags, aber Goodie Bags sind für große Mädchen.
Seid nicht traurig, dass ich nicht für jede von euch eine Tüte mitbringen konnte … Wir machen demnächst mal wieder etwas Gutes für die Schönheit in unserem Club der Testerinnen. Einverstanden?

Erzählt doch mal! Was sind eure Lieblingsbeschäftigungen an den Wochenenden?
Garten? Rezepte ausprobieren? Radeln? In der Sonne liegen? Gönnt ihr euch Auszeiten oder steht ihr am Bügelbrett?

Habt ihr genug zu trinken? Nehmt Wasser. Es gibt Minz – Wasser und Gurken – Wasser.
Und Wasser – Töne, aber davon gibt es erst wieder nächste Woche.
Ich hab noch so viele Dinge zu zeigen, die ich in blau und blaugrün verschönert habe. Zwei Wasser – Töne habe ich selbst gemixt, die sind überhaupt die Allerschönsten geworden.  Ihr werdet große Augen machen.
Und wir kriegen Post in der kommenden Woche. Von wem? Schaut das Foto an, dann solltet ihr es sofort wissen!

Na? Wer könnte die Dame in Blau sein, die hier in meinem Sauerteigbuch blättert?
Ihr wisst es natürlich auf den ersten Blick, oder?
Es ist meine Brieffreundin aus Münster, das hochgeschätzte Fräulein Ordnung.
Es sei ein Brief an mich und die Raumseelen unterwegs, schrieb sie mir per Email. Vielleicht ist er morgen schon da?
Wir haben uns viel zu lange nicht geschrieben. Es trifft sich wunderbar, dass sie sich meldet, denn ich habe ein paar drängende Ordnungsfragen.

Ich nehme noch Kaffee.
Sonst noch jemand? Und dann bin ich gespannt was ihr mir über eure Sonntagsrituale und eure liebsten Beschäftigungen am Wochenende erzählt!

By Martina Goernemann, 10. Juni 2018
  • 67
67 Comments
  • Ilka
    10. Juni 2018

    Guten Morgen,
    hier ist es warm und die Sicht ist auch fein (mir gegenübersitzt der Ingenieur). War spannend gestern, erst „musste“ er mit mir die Führung über den Bornstedter Friedhof mitmachen (darüber hatte ich schon mal geschrieben) und dann haben wir im Livestream verfolgt, wie unsere Mannschaft sich zum EFL-Pokal geackert hat. War das aufregend. Und heute kommt noch Schwesternbesuch. Ach ja, hatte ich schon gesagt, dass es warm ist?
    Was gibt es sonst noch: Dessert, Brote und ein Nachbarskind, dass jetzt ohne Stützräder unterwegs ist (rette sich wer kann).
    Liebe Grüße, habt einen schönen Sonntag
    Ilka

    • Martina Goernemann
      10. Juni 2018

      Das hört sich nach einem ereignisreichen, entspannten Wochenende an … bis auf die fehlenden Stützräder … also ereignisreich sind die schon, aber nicht entspannt :-))))) Wenn die Brote nicht reichen, kannst du Nachschub bei mir holen. Herzlich! M.

  • Sunnys Haus
    10. Juni 2018

    Moin Ihr Lieben,

    die Aussicht auf den Starnberger See ist ja wirklich zauberhaft! Da wird die Speisekarte zweitrangig :-). Dein Brot sieht köstlich aus, Martina ! Auf den Brief von Denise bin ich sehr gespannt, ich hatte das gestern schon in ihrem Blog gelesen. Schön, dass Ihr das wieder aufleben lasst !

    Ich gehe am Wochenende traditionell laufen – wobei das gestern wegen akuter Schlappheit ausfiel. Ich hoffe, ich schaffe heute meine Laufrunde. Sonntags ist die ja eigentlich immer ein bisschen länger. Ich war gestern aber auf einem Irish Folk Festival und bin irgendwie nicht viel fitter als gestern. Na mal sehen, zumindest eine mittlere Runde sollte es werden.

    Ansonsten mache ich was im Haushalt – so das nötigste. Genug ist es aktuell nie. Und wenn das Wetter mitspielt werden weiter Terrassendielen geölt. Noch eine Woche, dann hab ich Urlaub und will die Terrasse fertig machen. Falls es wieder nicht regnet werde ich noch den Garten wässern. Aktuell ist es bewölkt und es wurde Gewitter angesagt. Das war in der letzten Zeit aber schon öfter so, passiert ist nie was. Seit April kein Regen – bis auf einmal 5 Liter über Nacht, was quasi nur ein Tropfen auf dem heißen Stein war. Wenn ich wenigstens wüsste, dass nichts kommt. Dann hätte ich heute früh alles unter Wasser gesetzt. Morgens ist besser als abends. Aber nützt ja nix….

    Ich stelle noch eine Kanne grünen Tee auf den Tisch für die Frühaufsteher und dann trabe ich mal los.

    Liebe Grüße
    Birgit

    https://sunnyonthemoon.blogspot.com/2018/06/rosen-rosen-rosen.html

    • Martina Goernemann
      10. Juni 2018

      … das tröstet mich jetzt ganz enorm, dass selbst eine Sportrakete wie du solche Schlaffi-Tage hat. Ich könnte im Moment ausschließlich grinsend im Gartenstuhl dösen. Wir hatten gestern GOTT SEI DANK wirklich viel Regen, ab nachmittags bis tief in die Nacht. Ich hab mich so gefreut für die Natur. Jetzt ist mein Garten wieder richtig grün. Grüner Tee? Nehm‘ ich gern, aber ich bring noch ein paar Eiswürfel mit. Ich mag ihn schrecklich gern kalt. Herzlich! M:

      • Sunnys Haus
        10. Juni 2018

        Grüner Tee mit Eiswürfeln klingt super ! Werde ich bei der nächsten Hitzewelle ausprobieren. Sie steht ja quasi schon wieder vor der Tür. heute atmet die ausgedörrte Natur hier auch mal durch. Ich habe nämlich quasi einen Regenlauf (statt Regentanz) absolviert.

        Kaum war ich auf der Strecke finde es an zu regnen – endlich ! Und es regnet immer weiter. Hoffentlich den ganzen Tag, das wäre wunderbar ! Es wurden knapp 12 km im leichten Regen. Im Wald kriegt man ja gar nicht so viel davon ab. Herrlich !

        Liebe Grüße
        Birgit

  • Kläre
    10. Juni 2018

    Guten Morgen liebe Raumseelen
    Wer so privilegiert wohnt, braucht nich in die Ferne reisen,für mich sind die Seen in München mit das „Schönste“was Deutschland zu bieten hat,Wasser, Berge ,der wunderbare Viktualienmarkt, und und und,München ist eine herrliche Gegend.
    Vom Ruhrgebiet nach München, das ist schon ein Adresse, obwohl der Pott auch seine Reize hat…das wichtigste aber ist, dass wir hier ohne Krieg leben dürfen…denn nur dann kann man es geniessen….liebe Martina, eigentlich wollte ich nicht mehr so viel färben und streichen, aber wenn ich die sanften Guild Töne sehe….???’schaun wir mal, was mir so einfällt….ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag, ohne Hagel und Wassermassen…Kläre

    • Martina Goernemann
      10. Juni 2018

      Ich bin sicher, liebe Kläre, du kannst farbentechnisch nicht still sitzen … und sonst auch nicht :-)))))) halte mich auf dem Laufenden bitte! Und jaaaaaa! Das Ruhrgebiet ist auch wunderbar. Essen-Kettwig an der Ruhr, die Gruga, Zeche Zollverein … trotzdem bin ich -aus vielerlei Gründen- überglücklich, dass es mich nach München verschlagen hat. Und noch vielmehr Jaaaaa zu deiner Bemerkung über den Krieg. Als ehemalige Politologiestudentin bin ich immer ein News-Junkie geblieben. Die internationale Politik ist mein bevorzugtes Feld. Ich sehe vieles mit Sorge und bete jeden Tag für den Frieden. Du bist auch dabei, gell, Kläre .. Pass auf dich auf! Herzlich! M.

  • Silke - Miteinander-Bücher
    10. Juni 2018

    Hallo zusammen, warm ist es hier auch und die Aussicht bei uns ist immer schön. Wir wohnen am Wald. Zwar ziemlich zentral, aber direkt am Wald. Da kann man nicht klagen 🙂 Ansonsten mag ich am Wochenende alles, was du aufgezählt hast: Radeln, Garten, Rezepte, Sonne … Ein bisschen Auszeit muss natürlich auch sein.
    Auf meinem Blog könnt ihr übrigens ein kleines Tierchen beobachten, dass sich bestimmt keine Ausszeit nimmt. Wer mag, kann eine kleine Löcherbiene beim Pollensammeln beobachten. Sie tippt dazu immer mit ihrem Popo auf die Blüte 🙂
    Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich
    Silke

  • Bärbel
    10. Juni 2018

    Guten Morgen liebe Martina und liebe Raumseelen,

    So schöne Bilder vom Starnberger See und Königswetter dazu. Besser kann es gar nicht sein. Wir haben vor vielen Jahren dort unsere Hochzeit gefeiert und schon kommen wieder die alten Bilder hoch und es ist so als wäre es gestern erst gewesen.
    Inzwischen haben wir auch den Ammersee für uns entdeckt, da habe wir oft mit den Kindern, als sie klein waren, Urlaub auf dem Bauernhof gemacht. Ich liebe die Bayerischen Seen.
    Ein Sonntag ist für mich immer der schönste, wenn wir nichts geplant und auch nichts vorhaben.
    Dann liegt dieser freie Tag wie ein kleines Leben vor mir und ich kann entscheiden ob ich mich nur ausruhen möchte mit einem schönen Buch oder auf dem Flohmarkt tolle Schätzchen finden oder am Wasser wandern. Es gibt soviele Möglichkeiten die mich glücklich machen.
    Wenn man so wie ich die ganze Woche arbeitet und einige Termine hat, ist der Sonntag ein richtiger Oasentag, den ich mir nach Lust und Laune gestalten kann und mein lieber Mann macht es mit, indem er mich lässt.
    Jetzt sitze ich gerade noch im Bett und überlege ob ich ein paar Pfanzen in die Erde setze oder ob ich ein neues Bild male. Es ist, wie zu überlegen, was man spielen kann. Ich glaube im Alter werde ich doch recht kindisch, aber was solls
    Ich habe noch eine Frage zu der Farbe von letzter Woche, die Du vorgestellt hast? Sie ist bestimmt strapazierfähiger als die Kreidefarbe von Anny sloan, die ich so liebe, oder?
    Und wo bekommt man diese Farbe, gibt es sie auch im Baumarkt?
    Eigentlich könnte ich auch heute ein bisschen Möbel verschönern Herrlich diese Auswahl an Möglichkeiten.
    Habt es alle schön ihr lieben Raumseelen
    Bärbel

    • Martina Goernemann
      10. Juni 2018

      Du bist ein Genussmensch, gell? Wunderbar! Für mich sind die besten hochwertigen Farben von Designers Guild und von Little Greene. Beide bekommst du nicht im Baumarkt sondern immer nur in den Geschäften dieser Marken oder sehr bequem übers Internet. Ich habe stets zu den entsprechenden Seiten verlinkt. Schau mal in der Suchfunktion hier im Blog unter den o.g. Markennamen oder googele das. Weiße Farbe kaufe ich oft im Baumarkt, die ist völlig ok, aber nur in seidenmatt und glänzend zu kriegen. Die hochwerten Farben gibt es in „eggsshell“ – Oberfläche. Das ist wunderschön und STRAPAZIERBAR sehr viel mehr als Kreidefarbe. Deshalb bin ich ja kein so großer Kreidefarbe-Freund. Ich würde sagen, dass die Farben von Little Greene noch deutlich robuster sind als die von Designers Guild. Hach, so viel Text. Aber bei Farben geht es immer mit mir durch. Kaffee? :-)))))))

  • Eclectic Hamilton
    10. Juni 2018

    Guten Morgen liebe Raumseelen. Dein Brot Martina, herrlich!!!
    Mein Sonntagsritual: früh aufstehen und Kaffee zubereiten. Denn Tag langsam beginnen und die Ruhe genießen. Momentan stecke ich ja inmitten einer großen Renovierung, deshalb heißt es danach: Ärmel hochkrempeln und weiterarbeiten. Heute werde ich noch Kleinigkeiten verspachteln und dann wird endlich die Küche gestrichen.
    Ich hoffe, ihr habt alle viel weniger zu tun als ich und genießt den Sonntag so richtig!
    Liebe Grüße von Ines

    • Martina Goernemann
      10. Juni 2018

      Bei der Hitze der letzten Tage war die Renoviererei sicher kein Spaziergang, aber bei dir wird nicht geschwächelt, gell? :-)))) Ich wünsche dir weiter frohes Schaffen und könnte mir vorstellen dass ein kleiner Ausflug am kommenden Wochenende dir sehr gut tun würde. Vielleicht ein Besuch auf einem Flohmarkt? In der großen neuen Wohnung ist doch jetzt viel Platz für neue Fundstücke :-)))) Herzlich! M.

      • Eclectic Hamilton
        10. Juni 2018

        Na klaro meine Liebe! Geschwächelt habe ich tagsüber schon etwas und deshalb oft bis spät in die Nacht gearbeitet. Auf den Ausflug freue ich mich schon sehr! Und das Wetter spielt auch mit und wird ganz herrlich … oder was meinst du?
        GLG von Ines

        • Martina Goernemann
          10. Juni 2018

          Es wird wunderbar! Und ich habe Flohmarktentzug, denn ich habe es seit ein paar Wochen einfach nicht geschafft, los zu ziehen. :-)))))

  • Bärbel
    10. Juni 2018

    Liebe Martin und liebe Raumseelen,

    Ich habe gerade vorhin einen Kommentar geschrieben und jetzt ist er weg.
    Ich weiß nicht was passiert ist und probiere es nochmal.
    Dein Bild vom Starnberger See ist wunderschön und erinnert mich an unsere Hochzeit vor vielen Jahren, wir haben nämlich am Starnberger See geheiratet. Wo ist nur die Zeit geblieben?
    Inzwischen haben wir auch den Ammersee für uns entdeckt, da haben wir immer mit den Kindern, als sie klein waren, Urlaub auf dem Bauernhof gemacht.
    Ich liebe die Bayrischen Seen und zwar zu jeder Jahreszeit.
    Für mich ist der Sonntag immer am schönsten, wenn wir nichts geplant oder vor haben.
    Dann liegt der Sonntag wie ein kleines Leben vor mir und ich kann entscheiden ob ich mich ausruhen möchte mit einem schönen Buch oder auf einen Flohmarkt gehe und Schätzchen finde oder einfach am Wasser spazieren gehe. Da ich die Woche über arbeite und auch einige Termine habe, ist es wundervoll so einen Tag zu haben.
    Mein Mann macht das mit, indem er mich lässt und ich für mich entscheiden kann was ich möchte.
    Im Moment trinke ich noch Kaffe im Bett und überlege ob ich Blumen pflanze oder ein neues Bild male, es ist wie spielen, jetzt werde ich auf meine alten Tage noch kindisch, aber was solls
    Ich habe zu letzter Woche noch eine Frage zu der Farbe die Du vorgestellt hast, sie ist bestimmt strapazierfähiger als meine geliebte Kreidefarbe von Anny Sloan?
    Bekommt man diese Farbe im Baumarkt?
    Ich könnte heute auch ein paar kleine Dinge mit Farbe verschönern, der Tag ist ja noch lang, mal sehen
    Habt es alle schön
    Bärbel

    • Martina Goernemann
      10. Juni 2018

      Bärbel schau, dein Kommentar ist nicht weg. Er kam an und ich habe ihn zack! sofort beantwortet. Inzwischen hast du ihn sicher schon gefunden. Und meine Antwort auch, gell? :-))))))

    • Ilka
      10. Juni 2018

      Ach schön, so viele Möglichkeiten. Und spielen können ist doch super, besser als immer nur im Erlediger-Modus.
      Lieben Gruß
      Ilka

  • Frau Maiglück
    10. Juni 2018

    Guten Morgen!! So ein schöner Ausblick, den lässt man sich doch gerne gefallen Blick für die Seele eben, den hab ich augenblicklich wenn ich auch nur 1 Minute an der See bin, sofortiger Seelenseufzer und innere Ruhe für meine Seele hab ich mir nächsten Sonntag vorgenommen flip Flops einpacken, lösdüsen, jede Menge Fisch und Rhabarber Kuchen am Strand essen und einfach Leichtigkeit im Kopf wieder mitzunehmen. Nebenbei werde ich in einer winzigen Seifensiederei den Beutel vollmachen mit duftenden Seifen, Cremes und Ölen. Falls das Wetter heute noch keine Abkühlung bringt, hab ich innere Abkühlung vorbereitet eine Eistorte in Gugelhupf Form mit einer Knackkruste aus Zartbitter Schokolade . Lust auf das Rezept? Habt einen schönen entspannten Sonntag
    LG Maren

    • Martina Goernemann
      10. Juni 2018

      Unbedingt her mit dem Rezept! Haben wir uns nicht über ein Familien-Rezept von dir kennengelernt? Da krachte auch Schokolade drin, wenn ich mich recht erinnere. Dein Seele-baumeln-Ort klingt wunderbar. Verrätst du wo das ist? Happy Sonntag weiterhin! Herzlich! M.

      • Frau Maiglück
        10. Juni 2018

        Ja da hast du Recht, liebe Martina. Über den Grillage haben wir uns kennengelernt, war mir eine große Freude. Und da ich ja sehr Geschmacks und experimentierfreudig bin hab ich eine Beeren süße mit baiser und kokos knusperwie ich finde supileckere Eistorte geklöppelt .
        Ihr braucht
        800 ml Sahne geschlagen mit 4 Sahne steif
        100 Gramm feinen baiser Bruch
        100 Gramm zartbitter raspeln
        150 Gramm Frische Himbeeren
        100 Gramm geröstete Kokos raspeln
        oder kokosflakes.
        Für den guss 300 Gramm zartbitter Schokolade. Das funktioniert allerdings nur mit einer Silikon Form.
        Geschlagene Sahne mit baiser Bruch, raspelschokolade und den vorher gerösteten Kokos flakes mischen. Zum Schluss die Beeren unterheben in eine Gugelhupf Silikon Form geben und 8 Stunden gefrieren lassen. Wenn ihr die nicht habt, nehmt jeden Behälter den ihr mögt, dann eben ohne Glasur. Dann rollt die Torte aus der Silikon Form GEBT 300 Gramm geschmolze Schokolade in die Form und drückt die Torte wieder hinein. Nochmal eine Stunde ins Gefrierfach und dann die Torte wieder rauspellen. Die glasur ist so glatt wie ein Baby popo. Wie ein Riesen Eiskonfekt. Es knackt herrlich .
        Ich würde sie euch gerne zeigen, aber kein Blog, nur insta.
        Das kleine Kurörtchen heißt Dangast am schönen Jadebusen. Dort gibt es den weltbesten Rhabarberkuchen ( und wer hat nee alten Dame das Rezept abgeschwatzt,,…) und die weltbeste Seife, körperbutter usw .
        Habt’s fein heute und stresst euch nicht.
        LG Maren

        • Martina Goernemann
          10. Juni 2018

          Wow!!! Ich werd‘ verrückt! Das klingt sooooo lecker! Das mache ich bestimmt nach! An einem Tag wo mir total nach Sünde ist! :-))))) Danke fürs Rezept! Herzlich! M.

        • Frau Maiglück
          10. Juni 2018

          Na so eine Sünde ist was fürs Bauchgefühl und sie reicht auch locker für 12. Also rein rechnerisch nur ein mittlerer Eis Becher . Der geht ha immer. LG Maren

  • Bauke
    10. Juni 2018

    Guten Morgen,versuch es jetzt noch mal vom Tablett,
    ,wenns geht komme ich noch mal wieder.Kann scheinbar keine Kommentare mehr abschicken.Schönen Sonntag allen!
    Gruss Bauke

    • Martina Goernemann
      10. Juni 2018

      Doch Bauke, du kannst. Hier ist dein Kommentar. Schau! Ich weiß wirklich nicht was ich tun kann. Hier scheint alles normal zu funktionieren. Es muss an deinem Browser liegen, der neue Kommandos nicht umsetzen kann, weil er wahrscheinlich nicht auf dem neuesten Stand ist. Schau doch noch mal nach, ja? Herzlich! M.

  • Claudia
    10. Juni 2018

    Guten Morgen zusammen. Eigentlich würde ich ja jetzt im Auto Richtung Mecklenburg-Vorpommern sitzen. Eigentlich… Hätte mein Göttergatte nicht letzte Woche die Idee gehabt, nach ewigen Zeiten mal wieder Fußball zu spielen. Resultat ist nun ein dickes Knie, Knorpelschaden… Nun ja… So ist es nun. Dem Knie und somit dem Gatten geht es schon besser, aber der Urlaub ist abgesagt. Mir wäre es auch zu riskant, wenn das Knie wieder schlechter würde und wir weitab von daheim in der endlosen Weite von Mecklenburg-Vorpommern. Zu Hause kann man es sich auch nett machen und ich hege die Hoffnung mal zu ein paar Dingen zu kommen wie Lesen auf dem Balkon, Ausmisten, Meditieren (was ich gerne mal ausprobieren möchte)… Ein bisschen mehr Sport, Schwimmen, frische Luft… Ach ja… Hauptsache der Herr Wachtmeister wird wieder schnell gesund und das Knie wieder heile… Alles andere lässt sich regeln. Die vergangene Woche war ziemlich arbeitsreich und ich hatte kaum Zeit mal in Ruhe hier vorbei zu schauen, aber nun ist ja Urlaub. Und ich hab WLAN ;-). In der Ferienwohnung, wo wir ab heute wären (!), gibt es nämlich nur zwei Stellen, wo man ein bisschen Empfang hat. Ein Meter zu weit nach rechts oder links und nichts geht…
    Die letzte Nacht blitzte es hier ununterbrochen und es regnete stark. Nun ist es kühl und trüb… Ich mach nochmal ne Kanne Kaffee. Um 12 Uhr serviere ich eine Platte mit frischem Obst…. Greift zu! Liebe Grüße aus dem Urlaub (haha). Claudia
    PS. Martina, das Seebild ist ein Traum. Da würde ich gerne reinhüpfen. Oder ziemt es sich dort an der feinen Unterkunft nicht? Es sieht jedenfalls wunderschön aus!

    • Martina Goernemann
      10. Juni 2018

      Du könntest hüpfen, Claudia. Direkt neben dem Midgard Haus in Tutzing ist ein kleiner Strand, der uns normalen Menschen geöffnet ist. Vielleicht schafft ihr es ja mal in den Süden? Ich habe tatsächlich ein paar mal in den letzten Tagen mit „neidvollen“ Gedanken bei dir verweilt und gedacht… Claudia darf jetzt Koffer packen, die hats gut! Bitte richte dem kussfesten Wachtmeister meine besten Genesungswünsche aus, ja? Mach die die Urlaubstage in Köln so schön wie möglich, versprochen? Herzlich! M.

    • Ursula
      10. Juni 2018

      oh Claudia schade aber man kann sichs auch zu hause schön machen. Müssen wir jetzt doch auch. Eigentlich wollten wir ja Anfang August eine Woche an die Ostsee aber da ist was finazielles dazwischen gekommen. Zum Glück konnten wir noch kostenfrei zurücktreten.
      Gutet Besserung dem Patienten.
      Wer weiß für was es gut war bzw. ist.
      LG
      Ursula

  • Katharina
    10. Juni 2018

    Guten. Morgen, liebe Sonntags-Raumseelen,
    ach, Martina, wieder solch ein schönes Foto. Da möchte ich mich sofort hinbeamen lassen! Obwohl ich es hier am Rhein auch wirklich schön habe. In der Nacht gab es ein mittelprächtiges Gewitter und ordentlich Regen. Das freut meine Wassertonne. Meine Wochenenden sind immer turbulent und voller Leben. Gestern Gartenarbeit zusammen mit meinem fürsorglichen Schwiegersohn (heute veritabler Muskelkater). Schwung brachten meine Mädchen – Enkelin mit Freundin (8) ins Wochenende: Wasserschlacht im Garten, ganz allein mit den Rädern zum Rhein (5 Minuten) mit Rucksackverpflegung und Notfallhandy. Dann noch in Nachbars Pool, lange in die Wanne und gaaanz lange im Bett quatschen. Vorhin standen sie fröhlich auf, Frühstück mit Joghurt, den schrecklichen Honigsmacks, Melone, Joghurt und Erdbeeren. Zähneputzen wird übrigens total überbewertet. Nachher fahren beide mit einem der Väter ins Schwimmbad. Also reichlich zu tun für mich: für Essen sorgen, nasse Klamotten gegen trockene tauschen, ständig aufräumen, weil beide vor lauter Geschäftigkeit leider grade keine Zeit dazu haben, Wackelzahn bestaunen und und und. Dafür hat mich meine Familie für heute nachmittag zum Kaffeetrinken ins Siebengebirge auf den geschichtsträchtigen Petersberg eingeladen, den ich bei guter Sicht von meinem Balkon aus sehen kann. Deutschland ist so schön – und wir dürfen all‘ das Schöne in Frieden und Sicherheit genießen. Heute werde ich keinerlei Nachrichten lesen, gucken oder hören – einmal in der Woche das Elend ausblenden.
    Ich bestaune Dein Brot, Martina, meins ist gestern nicht so gut gelungen.
    Genießt den Tag!

    • Martina Goernemann
      10. Juni 2018

      Das klingt nach einem herrlichen Familienwochenende. Sammle jede Minute im Herzen, denn das sind die Stücke vom Kuchen des Lebens, für die es sich lohnt, hier zu sein :-)))) … und glaub mir Katharina, wenn du die Angst verlierst vor dem Sauerteig und die Rezepte nicht mehr so ernst nimmst, dann klappt es mit dem Brot. It’s magic! Oder wie mein Freund Karl sagt. „Sourdough baking is no rocket science!“ Herzlich! M.

  • Claudia
    10. Juni 2018

    Was mir gerade so auffällt… Wo sind denn unsere Gravatarbilder neben den Namen geblieben? Wurden die vom Datenschutz gefressen?

    • Martina Goernemann
      10. Juni 2018

      Moin, Claudia. Jaaaaa! Darüber hab ich euch doch tagelang vorgeheult. Emojis müssen weg (obwohl immer noch einige sich durchschummeln, trotz unserer emojis – firewall) die Gravatarbilder sind gestrichen, Gewinnspiele und links auf fremde Seiten sind auch problematisch und deshalb momentan nicht da. Mir kommt immer noch der Dampf aus den Ohren ….

      • Claudia aus Köln
        10. Juni 2018

        Och siehste mal… Ich hab letzte Woche echt nix mitgekriegt… Schade mit den Fotos. Ärger Dich nicht, Martina! Es war und ist zwar viel Arbeit mit den blöden Datenschutzbestimmungen, aber das tut der Qualität, Herzlichkeit und Lebendigkeit Deines Blogs keinen Abbruch!

        • Martina Goernemann
          10. Juni 2018

          Du bist süß! Danke, aber irgendwann werden wir eine Lösung finden, damit die Fotos wieder reinkommen. Sonia ist allerdings momentan nicht ansprechbar auf das Thema WordPress, das ist das System, das den Blog steuert. Sie ist final genervt. Gönnen wir ihr eine Pause! :-)))))))

  • Bauke
    10. Juni 2018

    Guten Morgen,noch ein Versuch,wenn es funktioniert schreibe ich noch mal.LG Bauke
    Komme nicht mehr zu euch durch. : (((

    • Martina Goernemann
      10. Juni 2018

      Schau Bauke, einige deiner Kommentare von heute sind im Spamfilter gelandet, andere sind durchgegangen, aber du hast es nicht sehen können. Ich hab dich aus dem Spamfilter befreit, wäre aber gut, wenn du jemanden mal auf deinen Browser schauen lässt. WordPress sollte dich aber jetzt wieder erkennen, weil ich dich als „no spam“ markiert habe. Wat für ein Theater! Hahahahaha!

  • Bauke
    10. Juni 2018

    Ok danke,bin jetzt im mobilen Netzt,hat es damit auch zu tun?
    k.P.
    Ja muss mal wen finden der sowas kann.Ich hab echt null Ahnung davon.
    Einen schönen Sonntag euch allen!
    Bauke

  • Ursula
    10. Juni 2018

    Das ja eine tolle Aussicht ich geh jetzt morgens (Sonntags und mittwochs) immer ins Freibad hab mir ne Karte gekauft war heute schon um acht war super toll und mittwochs kann i h immer vor der Arbeit gehen da ist fruehschwimmen ab 6 Uhr. LG Ursula- So und hier donnerts nd regnet es jetzt

    • Martina Goernemann
      10. Juni 2018

      Freibad im Morgennebel ist herrlich. Aber geh nicht ganz so früh hin, sonst geht es dir wie Campino! Hahahaha! Herzlich! M.

  • Milena
    10. Juni 2018

    Mein perfekter Sonntag beginnt mit Ausschlafen bis halb acht. Danach gibts einen Milchkaffee. Heute waren wir am Rhein auf der Suche nach Schwemmholz und Handschmeichlersteine. Zwischendurch haben wir im kalten Wasser die Füsse gebadet. Für mehr ist es viel zu gefährlich, weil der Rhein grad viel Wasser führt und die Strömungen extrem unberechenbar sind.
    Heute Nachmittag gehen wir an die Bad Ragartz; die grösste Freiluft-Kunstausstellung weit und breit (ich meine europaweit). Ich gehe mit den Kindern, Malblock und Farben. Vielleicht können wir – statt fotografieren – skizzieren.
    Aber erst muss ich noch Wäsche aufhängen – es gibt nichts schöneres als an der frischen Luft getrocknete Wäsche. Bei mir ist der Sonntag also ein Mix aus Arbeit und Vergnügen….
    Liebe Grüsse
    Milena

    • Martina Goernemann
      10. Juni 2018

      Stimmt, Milena. Das mit der Wäsche habe ich auch gemacht vorhin. Sonnengebadete Wäsche ist herrlich. Dein Sonntagsprogramm klingt toll. Viel Freude dabei! Herzlich! M.

  • Stefanie
    10. Juni 2018

    Hallo liebe Raumseelen,
    bald werde ich auch am Wasser sein. Das erste mal (einzige mal?) nach Sylt. Das wollte mein Mann unbedingt. Also buchten wir vor 5 Monaten. Eine kurze Woche. Da ich seid Pfingsten noch mit einem Rachenvirus kämpfe bin ich über diese kommende Meeresbrise dankbar. Eine Süddeutsche ganz hoch im Norden.
    Eigentlich wäre es jetzt schon wieder Saison für das Rheinschwimmen, er hat schon gute 20 Grad, aber eben ..zu riskant wenn man erkältet ist- war.
    Apropos backen, meine bessere Hälfte musste sich einen Kamadogrill zu tun. Kennt Ihr so einen? Ich hab mich nur breitschlagen lassen, weil man darin backen kann. Ja vielleicht auch Brot, so eine Art Holzofenbrot?
    Und ich muss gestehen, ich hab mich noch nicht an Sauerteig getraut. Ich kann nur das magische Baguette bis jetzt! Aber wenn ich wieder ganz gesund bin…
    Dir liebe Martina und Euch herzlichen Raumseelen wünsche ich einen erholsamen Sonntag

    • Martina Goernemann
      10. Juni 2018

      Das klingt spannend. Nie gehört von diesem Grill. Erzähl doch mal! Herzlich! M.

  • Rita (Böseke-Wigger)
    10. Juni 2018

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,
    bei mir sind seit ein paar Tagen keine Bilder zu sehen, nach der Umstellung hat aber zuerst alles funktioniert, das ist doch komisch.Auch als ich einen Kommentar zu deinem Atelier abgeschickt habe, war mein eigenes Foto dabei und auch die Fotos der anderen Raumseelen wie gehabt.
    Aber wer versteht schon die Technik, ich jedenfalls nicht. Aber inzwischen habe ich ja die Fotos von vielen anderen Raumseelen im Kopf, dann „blende“ ich die halt selbst ein.
    Habt noch einen schönen Sonntag.
    Rita

    • Martina Goernemann
      10. Juni 2018

      Liebe Rita, ich kann nicht mehr tun als es immer und immer wieder zu erzählen. Es steht auch in dem Beitrag, den ihr rechts außen auf der Startseite des Blogs sehen könnt, der mit dem großen Vorhängeschloss. Ich darf die Bilder nicht mehr zeigen, weil sie über Gravatar laufen. Das verdanken wir der DSGVO. Sorry! Vielleicht gibt es irgendwann eine Lösung ohne Gravatar, dann können die Bilder wieder gezeigt werden. Herzlich! M.

  • Bauke
    10. Juni 2018

    Ja die Technik ist schon nervig,versuche ja schon seit Tagen zu schreiben und vllt hast du dann auch die letzten mails nicht bekommen Martina,wenn ich im spam war?
    Ich wollte doch so gerne noch wissen wer der junge Mann ist der Dein Brot so gerne mag,Du wolltest uns doch diese Woche davon erzählen.
    LG

  • Jutta
    10. Juni 2018

    Ohh … das Midgardhaus … liebe ich auch …
    Ja … München ist schön …
    Da stimme ich dir voll zu liebe Martina und lasse nur einen kleinen
    Gruß an euch alle da.
    Denn gerade ist mein Blog wieder online gegangen, doch da gibt es noch
    ein paar Kleinigkeiten zum erledigen.

    Ich schicke euch alle herzliche Grüße
    Eure Juttta

  • Sabine
    10. Juni 2018

    Liebe Raumseelen,
    Seit vielen Wochen habe ich nichts mehr kommentiert, nur ab und an gelesen. Die letzten Wochen waren sehr sorgenvoll für mich und meine Familie. Ich hatte ja mal geschrieben, dass meine Tochter Zwillinge erwartet. Heute vor fünf Wochen hatten es die beiden, viel zu früh eilig, auf die Welt zu kommen. Drei Monate zu früh!! Schlagartig ändert sich alles. Vieles wird nebensächlich und man kann an nichts anderes mehr denken. Aber die beiden kämpfen sich ins Leben. Mittlerweile haben die beiden Jungs ihr Gewicht fast verdoppelt. Ich hoffe, es geht weiterhin alles gut und sie dürfen zum eigentlichen Geburtstermin nach Hause.
    Mittlerweile kann ich mich auch wieder halbwegs entspannen und heute Nachmittag verbringe ich auf meiner Terasse, mit Unterbrechungen, um Wäscheberge abzuarbeiten. Genießt den Sonntag und feiert das Leben!
    Liebe Grüße Sabine

    • Martina Goernemann
      10. Juni 2018

      Ich hab mir schon Sorgen gemacht um dich/euch! Aber das klingt ja jetzt sehr. sehr hoffnungsvoll. Ich kenne eine ganze Reihe Kinder, die sehr viel zu früh auf die Welt kamen und alles, alles ohne Probleme aufgeholt haben. Bitte halte uns auf dem Laufenden wie es den Jungs geht, ja? Herzlich! M.

  • Gabriele
    10. Juni 2018

    Wunderschöne Bilder vom Starnberger See. Ich muß zugeben, so ab und zu vermisse ich es schon, die Alpenkette am Horizont zu sehen. Das ist ein zauberhafter Anblick, besonders an klaren Tagen. Aber das Watt im Gegenlicht ist mindestens genau so schön, lach.

    Bei uns hat es sich auf gute 20°C abgekühlt. Ich komme gerade von meiner Vernissage zurück und südlich des Nord-Ostsee-Kanals hat es die ganze Zeit mehr oder weniger geregnet. Aber hier auf meiner (Halb)Insel scheint wieder die Sonne.

    Euch allen noch einen schönen Restsonntag
    VG, Gabriele

  • Anita
    10. Juni 2018

    Hallo liebe Martina und liebe Raumseelen, ich gehe am Sonntag morgen gerne eine Runde laufen, um dann mit richtig gesundem Appetit das Frühstück zu geniessen. Danach Programm nach Lust und Laune. Entweder zu Hause gemütlich faulenzen, lesen, einen Film schauen, Rezepte studieren/ausprobieren oder einen Ausflug machen. Heute Ausflug an den See, herrlich!!
    Ich habe schon zweimal das Frieda-Brot gebacken, aber es waren zwei komplett verschiedene Brote. Das zweite war viel fester und kompakter. Deshalb meine Frage: wenn ich nur etwa alle 3 Wochen backen möchte, bewahre ich ja meinen Starter im Kühlschrank auf. Wieviele Tage im Voraus muss ich ihn herausnehmen und füttern? Muss er sich wieder verdoppeln oder woran erkenne ich, dass er wieder fit ist? Irgendwie blicke ich da noch nicht richtig durch. Vielen Dank für eure Nachhilfe. Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Sonntag. Liebe Grüsse, Anita

    • Martina Goernemann
      10. Juni 2018

      Hi Anita, bei drei Wochen Pause im Kühlschrank würde ich den Starter zweimal füttern. Wenn er richtig groß und stark ist, reicht wahrscheinlich auch einmal. Du wirst es irgendwann sehen. Glaub mir. Beim Kochen ist es auch so, dass du nicht mehr ständig abschmecken musst oder beim Nudeln kochen siehst du doch auch wann sie al dente sind, oder? So ist es auch beim Sauerteig. Und der Gummibandtest hilft bei der Einschätzung. Starter füttern, Gummiband drum, wenn er sich verdoppelt hat, dann hat er „wumm!“ Viel Spaß und mach‘ dich locker! Dann gelingt das Brot am besten. Herzlich! M.

      • Anita
        10. Juni 2018

        Liebe Martina, vielen Dank für die Nachhilfe. Ich versuch dann mal, mich locker zu machen. Bin bei Neuem eher der Typ, der sich seeeeehhhhhr genau an die Vorgabe hält!!! Dann ist mein Sauerteig jetzt wohl mein Mach-dich-locker-Trainer…….. Danke und liebe Grüsse, Anita

        • Martina Goernemann
          10. Juni 2018

          Das ist ja das Tolle am Sauerteig, Anita. Deshalb habe ich ja das Buch geschrieben. :-)))) Sauerteig ist ein wunderbarer Trainer in Sachen Geduld und Gelassenheit. Er lehrt uns die Kontrolle auch mal abzugeben und uns dem Glück des guten Brotes hinzugeben. Lockere Grüße von Martina

  • Roswita
    10. Juni 2018

    Liebe Raumseelen
    Tolle Fotos! Ich war heute schwimmen, im See. Vergangene Woche hab ich gekneift, die Limmat (Zürichs Hausfluss) war mir zu kalt; aber heute: herrlich.
    Danke Martina für die DSVGO o wie das Zeugs heisst. Dank Dir hab ich ein Update erhalten :). Und Danke, dass Du den Blog weiterführst … ich bin eine echte Niete in technischen Angelegenheiten (nicht mal das Organisieren einer Hilfe lässt mich cool bleiben), drum Chapeau!
    Und dass die Bilder bei den Namen nicht mehr ersichtlich sind hat auch einen Vorteil beim lesen am Smartphone, der Text hat mehr Platz u so (für mich) angenehmer zum lesen.
    Einen guten Wochenstart morgen
    Liebe Grüsse
    Roswita

    • Martina Goernemann
      10. Juni 2018

      Wenn ich ehrlich bin, finde ich Eis essen an der Limmat noch besser als in der Limmat schwimmen :-))))) Wünsche dir auch einen guten Start in die neue Woche, Roswitha. Herzlich! M.

Schreibe einen Kommentar zu Kläre Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.