Back to home
Advertising/Werbung, Schlau

Sonntagsblatt 99! Sterntaler und andere Märchen

Wenn ihr in einem Märchen mitspielen dürftet, welche Figur würdet ihr euch aussuchen?
Willkommen im Sonntagsblatt, Mädels! Ausgabe 99! Gaaaanz knapp vor der Jubiläumsausgabe!

Wer wäre gern Rotkäppchen, weil man da dem bösen Wolf eine lange Nase drehen könnte?
Oder Schneewittchen, weil es dann einen ganzen Harem voller Zwerge gäbe?
Hans im Glück vielleicht?
Oder Aschenpüttel, weil euch dann nach Irrungen und Wirrungen der attraktive Prinz sein Herz schenkt?

Am besten, wir machen uns erst einmal Kaffee.
Und ich bitte um Beachtung für das schöne Blumenarrangement, das ich heute für uns auf den Tisch gestellt habe.
Schafgarbe aus meinem Garten in einer Tasse vom Flohmarkt in Belgien …
Außerdem gibt es heute Smoothies. Schön eiskalt! Tomaten-Gurke-Basilikum-Smoothie mit Buttermilch!
Alles aus meinem Garten … außer der Buttermilch!

Ihr fragt euch, wie ich auf so eine merkwürdige Sonntagsfrage gekommen bin?
Die Tomaten aus meinem Garten sind schuld.
Ich bin ja momentan ständig mit meiner Tomatenernte beschäftigt.

das märchen vom Sterntaler

Neulich stand ich im Garten. Sehr früh morgen. Halb sieben. 
Neonpinkes Betthemd an und Kaffeetasse in der Hand.
Da fiel mein Blick auf die Tomatenstauden, die sich unter ihrer schweren, roten Last bogen. „Pflück mich!“ riefen mir die Früchte zu.
Ich lief zu den Stauden und begann zu ernten und weil ich kein Körbchen hatte, nahm ich mein Hemd.
Hielt es an einem Zipfel fest und füllte die Tomaten hinein.

Als ich zurück zum Haus lief schaute ich auf die Beute, die im T-Shirt vor meinem Bauch kullerte und lächelte, denn ein Märchen fiel mir ein.
Es war einmal ein kleines Mädchen, das in seinem Hemdchen goldene Sterne aufsammelte, nachdem es alles was es besaß an die Armen gegeben hatte!
Wer das Märchen nicht mehr ganz im Kopf hat, kann HIER! bei den Brüdern Grimm noch einmal nachlesen.

Wäre ich gern das Sterntaler-Mädchen?
Kommt schon hin, denn ich kann schlecht tatenlos zuschauen, wenn es anderen schlecht geht.
Ich legte meine Tomaten auf den Küchentisch und dachte nach.
Was wäre, wenn ich mir aus den vielen Märchenfiguren, von Grimm bis Disney, eine aussuchen dürfte? Eine, die ich gern wäre …

Aber bevor ich euch erzähle welche das ist, will ich von euch hören, welche Märchenfigur ihr gern sein würdet.
Ich bin sehr, sehr gespannt :-))))) Noch Kaffee?

Und ob ihr es glaubt oder nicht, auch dieser Beitrag enthält Werbung! Werbung für handaufgezogene Tomaten, Sonntagskaffee, frühes Aufstehen, Märchen und die Figuren darin.

By Martina Goernemann, 12. August 2018
  • 40
40 Comments
  • Ilka
    12. August 2018

    Liebe Martina,
    du hast ja Fragen um die Uhrzeit. Also wenn, dann wäre ich gern die kluge Gretel. Mit Wein im Bauch immer einer Idee 🙂
    So, und jetzt trinke ich meinen Kaffee, kämme mir die Haare und dann mache ich mich auf den Weg meine Sippe besuchen.
    Habt es fein, liebe Grüße
    Ilka

    • Martina Goernemann
      12. August 2018

      Du meinst die Gretel vom Hänsel? Spannende Wahl. Klug ist immer gut :-))))) Gute Nerven beim Verwandtenbesuch! Noch schnell einen Kaffee bei uns? Herzlich! M.

      • Ilka
        12. August 2018

        Nee, die nicht – das mit dem Ausgesetzwerden find ich zu gruselig. Die kluge Gretel, die Köchin mit den roten Absätzen. Und weil das Linksetzen gerade doof ist, musst du jetzt die Suchmaschine bemühen 😉

        • Martina Goernemann
          12. August 2018

          Ich hab den Tipp heute früh hier schon bekommen und werde mich heute Abend, wenn Ruhe einkehrt ist im Haus mit der klugen Gretel beschäftigen. Ich lerne so viel bei euch Raumseelen. Das mag ich sehr! Dankeschön. Pro Secco? :-)))))))

  • Katrin
    12. August 2018

    So eine schwierige Frage am Sonntagmorgen liebe Martina! Puh! Ich wollte nur immer als Mädchen genau solche Stoppellocken haben, wie Klara in den Heidi-Filmen…. Hat nun aber nichts mit Grimm oder Disney zu tun….
    Trotzdem euch allen einen schönen Sonntag! Ich hoffe bei uns reißts noch auf, denn es ist extrem herbstlich draußen …und wir wollen ja heute auf die Alm!

    Liebe Grüße sendet euch
    Katrin
    ….wo steckt eigentlich unsere Daniela Rezzonico??… schon laaaang nichts mehr gelesen…!

    • Martina Goernemann
      12. August 2018

      Locken wollte ich auch immer gern haben. Aber mehr die wilde Art, wie Annie aus dem Musical. Daniela, stimmt! Ich hab vor längerer Zeit ein paar Emails von ihr bekommen … vielleicht liest sie, dass wir sie vermissen! Happy sonntag!

  • Rita (Böseke-Wigger)
    12. August 2018

    Liebe Martina,
    ich musste schmunzeln, als ich deine Sterntaler-Sammelmethode gesehen habe, das habe ich früher bei rumliegenden Legosteinen meiner Jungs auch so gemacht. Aber möchte ich deshalb die Märchenfigur Sterntaler sein?
    Die meisten weiblichen Märchenfiguren sind in meiner Erinnerung sehr passiv (es ist aber schon lange her, dass ich Märchen vorgelesen habe), aber da ich selbst ein Angsthase bin, müsste die Märchenfigur schon das Gegenteil sein.
    Würde denn auch eine Pippi Langstrumpf gehen? Da ich ja eher die Annika bin, wäre das doch toll.
    Allen Raumseelen noch einen schönen Sonntag.
    Rita

    • Martina Goernemann
      12. August 2018

      Pippi ist eine gute Wahl. Ich hab auch als Annika angefangen und bin heute sicher eher die Pippi. Lass dich überraschen auf welche Märchenfigur meine Wahl gefallen ist. Ich erzähle es euch morgen. Kaffee? Smoothie? :-)))))

  • JULIA | mammiladeblog
    12. August 2018

    Hallo liebe Raumseelen,

    also erst einmal: Martina, ich liebe dieses heimelige Blumenarrangement mit den alten Tassen.
    Aber die Frage bzgl. der Märchenfiguren? Finde ich schwierig 😉 Manchmal sind mir Märchen teils einfach zu gruselig oder düster… Aber zumindest haben sie ein Happy End, denn das mag ich wiederum sehr 🙂
    Für das Sonntagsblatt habe ich ein kleines Umstyling zu Hause mitgebracht, denn ich hatte große Lust, noch mehr mit verschiedenen Wohnstilen zu spielen und sie zu mixen. Da kamen dann auch vermehrt Holz und Körbe aus Naturmaterialien zum Einsatz, für einfach noch mehr Gemütlichkeit und Behaglichkeit.
    Schaut gerne mal vorbei und erzählt, was ihr davon haltet?

    Einen wunderschönen Tag für euch!
    Julia

    • Martina Goernemann
      12. August 2018

      Schön, von dir zu lesen, Julia. Du wirst lachen, wenn du morgen liest welche Märchenfigur ich mir ausgesucht habe. Holz und Korb? Klingt spannend. Da Komm ich gucken! Herzlich! M.

  • Ursula aus dem Süden 1962
    12. August 2018

    Hallo,

    ja mir geht es da wie Rita die weiblichen Figuren …. ja ich wäre gerne Pippi ab und an bin ich ja schon Pippi aber auch eher Annika.

    Bin mitten in Veränderungen. Na ja hat dann wohl die letzten Tage nicht so gefunzt…

    Hatte gestern wieder eine blöde Situation und ich ägere mich dass ich mal wieder zu feige war nein zu sagen. Ihr wisst ja das mit der Mutter….. hat eigentlich schon vorgestern angefangen und ich hab mal wieder nur geheult…
    (wieso fahrt ihr nicht Urlaub, ihr müsst Geld haben ihr fahrt schon wieder weg, wieso bleibt ihr nicht über Nacht und bla bla bla , das ist ja ein hungerlohn was er – damit meint sie das Ausbildungsgeld von Sohnemann – da verdient, wieso braucht er ein neuer Laptop – also Sohnemann hat sich mit Ferienjob Geld verdient und davon einen neuen gekauft der Alte war wirklich nur noch 1/4 funktionsfähig, Augenrollen wegen unserer Tochter während des Grillen bei Mutter etc. ) – war ne blöde Situation gestern meine Schwester hatte Geburtstag und sie kam übers Wochenende zur Mutter nach Hause mit Mann und Katze, mein Bruder hat auch bei meiner Mutter übernachtet hatte wohl Stress mit Freundin. Es wurde im Garten von Mutter gegrillt. Eine Luft so dick wie…..war das kurz vor dem Knall. Ja und ich war feige feige feige ich hatte dieses Bauchgefühl so einfach ungut.

    Sorry nix für ungut an diesem tollen Sonntag aber ach ich hab einfach die Schnauze voll….

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      12. August 2018

      Ich kann mich in deine Gefühle gut hinein versetzen, hatte heute früh auch eines „dieser“ Telefonate mit meiner Mutter. Glaub mir, Ursula, toxische Menschen merken nicht wann sie anderen weh tun. Sie kreisen ausschließlich um sich selbst. Erlaube deiner Mutter nicht weiter, dir weh zu tun. Und wenn du es für dich selbst nicht kannst, tu‘ es für deine Kinder! Herzlich!!! M.

      • presented by Steph
        12. August 2018

        Lieben Ursula,

        fühl dich fest umarmt! Solche Situationen sind wahrlich nicht leicht und man ist nicht jeden Tag gleich stark, damit umzugehen! Pass gut auf dich auf!

        Herzlichst
        Steph

    • Ilka
      12. August 2018

      Liebe Ursula,
      bei mir hilft bei solchen Situationen manchmal ein imaginäres Regenmäntelchen. Redet nur, redet nur, es läuft alles daran runter. Solche Menschen kennt wohl jeder, wenn es dann wie bei dir auch noch Familie ist, um so schlimmer.
      Extraliebe Grüße in den Süden
      Ilka

  • Maren T.
    12. August 2018

    Moin, liebe Martina und liebe Raumseelen,

    Ich wäre gern die „Maren“ aus dem Märchen „Die Regentrude“ von Theodor Storm.Meine Mutter war ein grosser Storm „Fan“und hat mich deshalb danach benannt. Ich fand es immer spannend zu lesen, wie sie die verzauberte Regentrude sucht und sie wieder ins Leben holt.

    Obwohl ich jetzt nicht mehr los müsste, den Regen aufzuwecken, hier hats einiges gegeben. Es ist eine sehr angenehme Temperatur, so könnte es jetzt bleiben…….
    Bin grade dabei, Marmelade zu kochen, aus Himbeeren und Johannisbeeren.
    Euch allen einen noch einen schönen Sonntag.
    Ach ja:
    Ich hab mal gegoogelt: die kluge Gretel ist noch ein extra Märchen der Gebrüder Grimm, handelt von einer Köchin, die sich gut aus der Affäre ziehen kann. Witzig. Das kannte ich gar nicht.

    • Martina Goernemann
      12. August 2018

      Danke, für den Hinweis, Maren. Ich habe durch meinen Sterntaler-Gedankenspaziergang wieder angefangen Märchen zu lesen. Es liegt so viel Klugheit darin. so viele Bilder die wir gut in unsere Zeit übersetzen können. Ich werde mir heute Abend mal die Regentrude und die kluge Grete anschauen. Kaffee??? :-))))))

  • Jutta
    12. August 2018

    Hallo an Alle die hier heute das Sonntagsblatt lesen …
    Kennt ihr mich noch …
    Viel zu lange habe ich schon keinen Kommentar mehr geschrieben.
    Woran das lag?
    Ich wollte einfach Zeit für mich haben.
    Einfach keine Verantwortung tragen.
    In den Tag hinein leben.
    Spontan das tun, was mir Spaß macht.
    Kurz um … ich habe versucht wie Pippi Langstrumpf zu leben.
    Liebe Ursula und Rita… ihr schreibt mir aus der Seele.
    Ja … ich wäre auch sehr gerne eine Pippi.

    Klingt lustig … denn eigentlich bin ich ja von Beruf die Prusselise.
    Aber brrrrrrrr … so spießig … streng wollte ich nie sein.
    Mein Ziel ist es die schönen Dinge des Lebens zu sehen …
    Und zeigen wie viel Spaß man am Leben haben kann.

    Liebe Martina … heute ist schon die 99zigste Ausgabe?!
    WAHNSINN!!!
    Wo ist die Zeit geblieben?!

    Herzliche Grüße
    Jutta

    • Martina Goernemann
      12. August 2018

      Du bist ganz sicher keine Prusselise …. hahahaha! Du nicht! Schön, dass es dir gut geht, Jutta. Ich verstehe sooooo gut, was du geschrieben hast. Herzlich! M.

  • Christina
    12. August 2018

    Liebe Martina, liebe Raumseelen
    Von wegen der Märchenfigurfrage antworte ich erst jetzt. Ich habe einfach keine gefunden, die wirklich passt. Es würden von verschiedene Figuren Teile passen.
    Doch bei einem Wesen bin ich seit der Kindheit mit viel Wärme im Herzen geblieben. Das Heidi von der Johanna Spyri war mein Liebling und ist es bis heute geblieben. Als ich letztes Wochenende auf einem Maiensäss verbrauchte, war es wieder sehr nahe.
    Treu bis zum abwinken, auch an die anderen denken und mit einer fröhlichen, leicht naiven Gutgläubigkeit dem Leben immer wieder versuchen mit Lachen zu begegnen, auch wenn es schwierig wird. Ich hoffe es auch weiterhin bewahren zu dürfen.
    Vielen Dank für die Frage Martina, es hat gut getan, das Nachdenken. Einen wunderschönen Restsonntag Christina

    • Martina Goernemann
      12. August 2018

      Heidi ist eine großartige Figur. Ich mag sie auch, weil sie bei all‘ ihrer Gutmütigkeit sich nie zum Depperl hat machen lassen. Sie ist immer stark bei sich geblieben. Das hat mir stets imponiert. Kaffee? Oder wollen wir langsam Pro Secco aufmachen? Herzlich! M.

  • Renate
    12. August 2018

    Hallo, liebe Raumseelen! Meine Lieblingsmärchenfigur ist ganz eindeutig „Hans im Glück“. Diese positive Einstellung an allem diefür ihn richtige Seite zu sehen, gefällt mir. Und seine Mutter freut sich mit ihm, egal, was er mitbringt. Das Leben ist so schön, mit all den vielen Kleinigkeiten, die wir nur sehen müssen (sollten)! Alles Liebe, Renate

    • Martina Goernemann
      12. August 2018

      Ach, das hast du schön gesagt, Renate. Es fällt nicht immer leicht, das Gute und Positive zu sehen, aber wer den Bogen raus hat, der ist eindeutig im Vorteil :-))))) Herzlich! M.

  • Nicole
    12. August 2018

    Hallo Ihr Raumseelen,
    ich hole unsere Tomaten jedes Mal so wie Du, liebe Martina. Das fühlt sich einfach so an wie früher als Kind. Alle schön ins Kleid gepackt.
    Die Märchenfrage ist schwierig. Ich wollte immer Ronja Räubertochter sein, die fand ich toll. Aber welche Figur aus den Märchen muss ich mir noch überlegen.

    Euch allen einen schönen Sonntag Abend

    Liebe Grüße
    Nicole aus Südhessen

    • Martina Goernemann
      12. August 2018

      Ronja Räubertochter ist ganz eindeutig auch eine Märchenfigur. Ich finde das ist eine sehr, sehr gute Wahl, liebe Nicole. Starke Mädchen braucht das Land :-)))))) Herzlich! M.

  • Sabine M
    12. August 2018

    Hallo ihr alle,
    Ich sag bei Prosecco nicht nein, es ist wieder mal viel los, viele Sorgen, Kummer. Irgendwann muss es doch mal ruhiger werden. Ich hab ein Märchenbuch der Gebrüder Grimm, das habe ich als 7-jährige geschenkt bekommen. Jetzt bin ich 54 🙂 ich halte es in Ehren und glaub, das werd ich auch mal wieder durchblättern . Mal sehen, wo ich hängen bleibe. Euch allen einen schönen Sommerabend, mit Hugo, Prosecco, kräuterschnaps oder einfach Saft 🙂 ich trinke eiskalten Weißwein;-)
    Liebe Grüße Sabine

    • Martina Goernemann
      12. August 2018

      Prost, Sabine! Ich setze mich ein bisschen zu dir, denn zu eiskaltem Weißwein kann ich an einem solchen Sommerabend nicht nein sagen :-)))) Herzlich! M.

  • Bauke
    12. August 2018

    Hallo an alle Raumseelen und einen schönen Restsonntag,er
    ist schon fast vorbei und der Urlaub auch.
    Liebe Martina,ja Märchen sind bisweilen sehr realistisch,wenn auch oft grausam.Ich hatte als Kind und auch heute noch immer Mitleid mit den bösen Figuren:Wolf,Hexe,Stiefmutter und mich oft gefragt,warum sie wohl böse wurden.
    Ich fühl mich ein bischen wie die vergessene Regentrude,vllt fehlt mir auch ein lieber Mensch der mich aufweckt und an mich glaubt.
    ; ))
    Einen feinen Sonntagabend LG Bauke.

    • Martina Goernemann
      12. August 2018

      Schön von dir zu hören. Weißt du was ich gelernt habe, Bauke? Der einzige Mensch, der mich aufwecken und verlässlich an mich glauben kann, bin ich selbst. War ein langer und oft auch schmerzhafter Weg, das so sehen zu können, aber es lohnt sich. Sehr! Komm, trink ein Glas Pro Secco mit uns! Herzlich! M.

  • Sigrid Lober
    12. August 2018

    Liebe Raumseelen,
    Ich komme spät bei euch vorbei, aber vielleicht ist noch ein Gläschen Prosecco für mich da und evtl. dazu noch ein Schlückchen Kräuterwässerchen. Das waere herrlich, vielen Dank.
    Ich bin die ganze Zeit am überlegen welche Märchenfigur ich gerne wäere und ich stelle fest von vielen immer ein Stückchen, gut durchgemixt das waers.
    Ich weiss nicht recht,..Die Figur müsste großzuegig sein, die viel Waerme und Liebe verschenken darf und die Welt aus dem Kopfstand betrachten kann. Die täglich Wundertüten verschenkt und selber welche bekommt. Die ein großes, friedliches, fröhliches Herz hat, das die Fähigkeit besitzt, dass es vor Freude überströmt und dabei viele Menschen damit berührt und ansteckt.
    Vielleicht ein bisschen Pippi Langstrumpf. Die liebevoll verrückt ist, dazu großzügig und eine ansteckende Fröhlichkeit hat.
    Oder ein bisschen Michel von Löeneberga. Der keinem böse will, und trotzdem mit seinen Streichen immer daneben tapst. Den man aber sofort ins Herz schliesst.
    Oder geheimnisvoll, stark, immer an das Gute glaubend wie Aschenputtel, die sich wundervoll verwandelt.
    Hmmm….ich überlege bei Prosecco noch ein bisschen weiter.
    Liebe Martina, vielen Dank für diese wundervolle Anregung.
    Ich wünsche allen noch einen entspannten Restsonntagabend
    herzliche Grüße von Sigrid

    • Martina Goernemann
      12. August 2018

      Bedien‘ dich, Sigrid! Es ist von allem noch da! :-)))) Ein Märchenfiguren-Mix? Warum denn nicht! :-))))) Dir auch einen sehr entspannten Restsonntag! Herzlich! M.

  • presented by Steph
    12. August 2018

    Mit Weißwein (nix Kaffee…nix Prosecco) und ‚Beine-hoch‘ sitze ich auf der Terrasse und denke nach … ähem Märchen…. das ist sooo lange her und mir fällt beim besten Willen nichts dazu ein. Spontan ist immer gut und der erste Gedanke zählt….. das war der Michel aus Lönneberga. Liebenswerter Lausbub, fröhlich und hilfsbereit. (Männliche Pipi Langstrumpf? Habe noch nicht darüber nachgedacht.)

    Euch einen schönen Sonntagabend (und wenn Findus und Petterson auch zählen, nehm ich die mit dazu )

    Herzlichst
    Steph

  • Longine Reichling
    13. August 2018

    Liebe Martina! Ich komme erst heute morgen dazu, zu schreiben. Es donnert und blitzt und dicke Hagelkörner fallen vom Himmel. Seit ein paar Tagen haben wir in Luxemburg eine Kaltfront. Gut für den Garten, gut für die Natur im grossen und ganzen, gut für mich, ich brauch auch Abkühlung. Eine sehr interessante Frage, die du da gestellt hast. Ich kann mich zwar nicht mit einer Person identifizieren, aber seit jeher liebe ich das Märchen „Das kalte Herz“ von Wilhelm Hauff. Warum? Weil ich auch immer an das Gute im Menschen glaube….dadurch viel enttäuscht wurde, aber den Glauben daran niemals aufgeben werde. Übrigens finde ich deine Tassen wunderbar. Ich liebe alte Tassen mit Namen oder Sprüchen darauf. Es gibt nur noch wenige, hab ich festgestellt. Alles Liebe Longine

    • Martina Goernemann
      13. August 2018

      …und hier dein vierter Kommentar angekommen um 7.19 Uhr. Alle da. Du siehst es geht nix verloren :-))))

  • Longine Reichling
    13. August 2018

    Liebe Martina! Ich komme erst heute morgen dazu, zu schreiben. Es donnert und blitzt schon so früh und dicke Hagelkörner fallen vom Himmel. Seit ein paar Tagen zieht eine Kaltfront über Luxemburg. Gut für die Natur und gut für mich. Ich brauche auch Abkühlung. Eine interessant Frage die du gestern gestellt hast. Ich kann mich zwar nicht mir einer Märchenfigur identifizieren, aber ich liebe seit jeher „Das kalte Herz“ von Wilhelm Hauff. Warum? Weil ich auch an das Gute im Menschen glaube, dadurch viel enttäuscht wurde, aber den Glauben daran niemals aufgeben werde! Deine Tassen finde ich wunderschön, ich liebe alte Tassen mit Namen oder Sprüchen darauf. Leider gibt es immer weniger davon. Ich unterhielt mich darüber mit einer lieben Freundin und prompt liess sie mir meinen Namen auf eine Tasse drucken (mit einer 61,meinem Alter, naja, DAS hätte sie nicht unbedingt müssen 😉 ) Aber da war es mal wieder : Das Gute im Menschen….. Alles Liebe Longine

    • Martina Goernemann
      13. August 2018

      … und hier ist dein dritter Kommentar, Longine! Heute früh um 7.30 Uhr angekommen. Schien irgendwo im Orbit zu hängen. Ich tippe ganz stark darauf, dass du Netzschwankungen hast. Sei ein bisschen geduldiger. Dein PC bzw. Netz braucht offenbar länger. :-))))))

  • Ines von Sukhi
    13. August 2018

    Super Post! Ich musste so viel schmunzeln beim Lesen. Tolles Märchen und ich kann mich gar nicht entscheiden wer ich lieber sein möchte. Ich liebe das Bild mit den Blumen.

    • Martina Goernemann
      13. August 2018

      Schmunzeln ist gut!!! Herzlich willkommen bei uns und einen feinen Wochenstart! :-))))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.