Back to home
Schlau

Sonntagsblatt Ausgabe 69 (neunundsechzig)

Neunundsechzig?
Ich zähle die beiden Sonderausgaben am Heiligen Abend und an Silvester mit, auch wenn die beiden keine
offizielle Nummerierung hatten.
Nächste Woche sind wir schon bei den Siebenern.
Ist euch auch so doll nach Frühlingsblumen und Frühlingsfarben?
Nach Frühlingsdüften und einer Frühlingsfigur?

So langsam sollten wir unsere Detoxwoche ins Auge fassen, was meint ihr?
Wann wollen wir loslegen?
Ich bin im Januar doch noch sehr viel unterwegs, deshalb wäre mir der frische Februar lieber.
Dann aber gleich los, wenn der Monat losgeht. Wie wärs wenn wir Samstag, den 4. Februar anfangen würden?
Claudia? Würde das in deinen Zeitplan passen? Ich brauche deine Hilfe.
Ein Wochenende ist sicherlich besonders praktisch für den Start.
Bis montags der Büroalltag beginnt, hat man sich so schon gewöhnt an die SOS-Esserei.

Heute gibt es übrigens Zitronenwasser für alle!
Große Flaschen. Stehen neben der Kaffeemaschine.
Zitronenwasser mit und ohne Ingwer, schön kühl.
Schmeckt gut und ist ein Zaubermittel zum Entschlacken.
Ihr könnt euch damit wunderbar auf unsere Detoxwoche einstimmen.
Und Gläser könnt ihr sammeln.
Gläser mit Schraubverschluss.
Wollt ihr einen Blick in meinen Schrank werfen?

Ich liiiiiebe sie alle!
Und sie sind ständig beschäftigt.
Aber wie gesagt, es müssen nicht die schicken Amerikaner sein.
Viele Konservengläser sind richtig hübsch wenn das Etikett ab ist und praktisch sind sie allemal.
Warum?
Weil gerade in Zeiten, in denen wir spezielle Lebensmittel essen, gute Vorbereitung das A & O ist.
Chiapudding, Gemüsebrühe … geschnibbeltes Obst

Und das ist lange nicht alles, was beim SOSen in die Gläser gepackt werden kann …
Wer will, rüstet sich also schon mal mit ausreichend Gläsern und Deckeln aus.
Und trinkt zur Einstimmung reichlich Zitronenwasser.
Rezept?
Frisch gepressten Zitronensaft oder 100% Zitronensaft aus der Flasche (gibt es zum Beispiel bei dm in Bioqualität) mit Wasser mischen und kalt stellen. Wie viel Wasser ihr zum Verdünnen nehmt, hängt davon ab, wie sauer ihr das Getränkt mögt.
Wer will noch einen Schluck? Ich hätte auch Eiswürfel!
Und jetzt erzählt, Mädels! War die Woche Nummer 1 2018 nett zu euch?

By Martina Goernemann, 7. Januar 2018
  • 83
83 Comments
  • Jutta
    7. Januar 2018

    Guten Morgen liebe Martina und alle Raumseelen …
    Ich sitze hier mit einer Tasse Kräutertee und teile gerne, wenn jemand eine Tasse vom guten Kamillentee abhaben will.
    Das Zitronenwasser ist mir in der Früh zu sauer, da komme ich lieber später darauf zurück … Danke.
    Ich finde das heutige Foto mit den Hyazinthen so bezaubernd schön.
    Ich freue mich unendlich über jeden Tag im Freien mit Sonnenschein.
    Im Garten recken sich die Schneeglöckchen schon in die Höhe.
    Gestern war ich am geliebten See mit meiner Freundin und wir haben Kaffee auf dem Steg in der warmen Januar-Sonne getrunken.
    Ein schöner Moment …

    Ich wünsche euch allen einen erholsamen Sonntag.
    Herzliche Grüße

    Jutta

    • Martina Goernemann
      7. Januar 2018

      Ja, es war ein herrlicher, streckenweise stahlblauer Tag. Wir hatten den ganzen Tag Sämtliche Balkon und Terrassentüren geöffnet. Aber ganz ehrlich? Ein bisschen macht mir dieser Frühling im Winter Angst! Ich will 2018 noch mehr für die Umwelt tun! Machst du mit? Wer noch? Herzlich! M.

  • Ilka
    7. Januar 2018

    Hallo zusammen, geht’s euch gut?
    Mich hat in Woche 1 ein Schnief erwischt, ich gucke mal, wie ich den bekämpft kriege (erstmal mit Kuchen und Kaffee, falls das nicht hilft, ertränke ich ihn in der Badewanne).
    Bisher hatte jeder Tag etwas schönes (ein Obstkorb im Büro, ein total netter Anruf, ein Parkplatz wo man nie einen findet, eine sehr hilfsbereite Kollegin am anderen Ende der Welt und ein sehr schöner Sonnabend mit dem Ingenieur). Ich überlege noch, ob ich mir das aufschreibe.
    Eure Detoxwochen find ich spannend, ist aber nix für mich. Ich gucke trotzdem fasziniert zu. Und vielleicht passt ja mein Salat dazu https://wasmachstdueigentlichso.wordpress.com/2018/01/07/salat-aus-roter-bete/
    Bin mal gespannt, was ihr zu berichten habt.
    Liebe Grüße
    Ilka

    • Martina Goernemann
      7. Januar 2018

      Ich könnte mich von Salat komplett ausschließlich ernähren. Alles dürfte man mir nehmen, nur nicht Kaffee und Salat. Wir machen ja auch nicht nur Detox, Ilka. Ich hab noch viele andere Idee für die Schönheit von innen und außen ausgedacht, die wir in der Detoxwoche „besprechen“ können. Herzlich! Martina

    • Bärbel
      7. Januar 2018

      Liebe Ilka,
      gute Besserung Deinem „Schnief“. Vitamin D 3 hochdosiert (am besten gleich beim ersten Anzeichen) hilft bei mir immer. Dazu jede Menge Vitamin C in jeglicher Form.
      Dein Salat sieh echt „poppig“ aus. Leider mag ich Rote Beete überhaupt nicht, da hilft auch nicht das Wissen, dass sie sehr gesund sind. Aber Fenchel und Orangen sind ja auch schon sehr fein, hatte ich lange nicht mehr. Danke für die Anregung.
      Liebe Grüße
      Bärbel

      • Ilka
        7. Januar 2018

        Liebe Bärbel,
        danke für den Tipp, da gehe ich mal außerplanmäßig ans Vitamin D (nehme die Kapseln eigentlich nur alle 2 Wochen, da gibt’s jetzt zwischendurch was). Ha, das wäre doch gelacht!
        Und wegen der roten Bete – wen sie roh ist, schmeckt sie nicht nach Erde. Mit der gekochten kannst du mich und den Ingenieur auch jagen.
        Lieben Gruß
        Ilka

        • Bärbel
          7. Januar 2018

          Im Winter nehme ich 3 – 4 Kapseln pro Woche.
          Schnelle Besserung für Dich!

          • Karin Mo
            7. Januar 2018

            Genau, Vitamin D3 und K2 in Kombi, dazu reichlich Vitamin C und Magnesium. Hilft wunderbar und hält fit! Auf die Detox-Ideen freu ich mich schon sehr, die Adventsschlemmereien pappen so an mir liebe Grüße an alle Raumseelen! Karin

  • Eclectic Hamilton
    7. Januar 2018

    Guten Morgen liebe Martina und liebe Raumseelinnen, ich sitze gerade beim letzten Frühstück in der Ferienwohnung in der ich mit meinen Liebsten seit Dienstag bin. Wir hatten Schnee satt und durchwachsenes Wetter. Sind aber super erholt, dank viel frischer Luft und Social Media Pause. Aber seit heute bin ich wieder online und wollte mich deshalb gleich bei euch melden und euch allen noch ein gutes neues Jahr wünschen!
    Meine erste Woche in 2018 ist deshalb sehr sehr gut gewesen und ich habe das Gefühl, das wird sich auf das ganze Jahr übertragen.
    Bei der Detox-Woche bin ich leider raus, aber ich bin wieder sehr gespannt wie es euch ergeht und werde natürlich fleißig mitlesen.
    Dafür war ich zwischen den Jahren kreativ und habe ein paar schöne Kränze fürs neue Jahr gefertigt: https://eclectichamilton.blogspot.co.at/2018/01/diy-kranz-mit-geweih-und-thuja.html
    Ich wünsche euch einen wundervollen Sonntag! Eure Ines

    • Martina Goernemann
      7. Januar 2018

      Social-Media-Detox ist ja auch nicht schlecht, liebe Ines. Abnehmen musst du wirklich nicht :-)))) Danke für die guten 2018-Wünsche, die ich natürlich genau so herzlich zurück gebe. Ich freu mich auf unsern ersten, gemeinsamen Flohmarktbesuch im neuen Jahr. Herzlich! Martina

    • Bärbel
      7. Januar 2018

      Liebe Ines,
      danke für die guten Wünsche zum neuen Jahr. Der Kranz ist wieder seeehr schön! Den sieht man sich auch im Januar noch gerne an – wunderbar frisch und grün, aber nicht mehr weihnachtlich.
      Viele Grüße
      Bärbel

    • Silke - Miteinander-Bücher
      7. Januar 2018

      Was für eine schöne Idee! Und wahrschinlich einzigartig. Einen Kranz mit Geweih habe ich jedenfalls noch nie gesehen. Und es macht sich aber wirklich gut darin.
      Herzlichst
      Silke

    • Kläre
      7. Januar 2018

      Liebe Ins
      ich glaube im Kränzeln macht Dir so schnell keiner etwa vor..tolle Ideen…weiter so
      lieben Gruss ..Kläre

  • Ursula
    7. Januar 2018

    Guten Morgen zusammen,
    zuersteinmal Schnappatmung Dein Gläserschrank liebe Martina genial und erst das Foto mit der Hyazinte und das Bänkchen. So schön.

    Ich stelle mal -bevor die Detoxwoche oder gar -monate beginnen nochmals einen Americancheescake auf den Tisch. Wer möchte.

    Ich hab gerade meine Hortensie abgedeckt -die treibt aus allen Zweigen -siehe hier http://ursulasnadelstiche.blogspot.de/2018/01/samstagsplausch-12018.html – ja irgendwie beängstigend der Frühling im Winter.

    Arbeitstechnisch war die Woche 1/2018 nicht sehr nett viele Überstunden und noch schlechte Stimmung im Büro – aber kann ja nur noch besser werden.

    Jetzt werde ich den Sonntag mal so richtig faul mit einer guten Zeitschrift und der Fernbedienung auf dem Sofa verbringen.

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      7. Januar 2018

      Ich ringe noch mit mir wegen des Kuchens … mal sehen wer gewinnt? Die Vernunft oder der süße Zahn? :-))) Machs dir gemütlich. Solche Sonntage braucht man. Herzlich! Martina

  • Kläre
    7. Januar 2018

    Guten Morgen Martina guten Morgen Raumseelen

    ja mein Jahr fing ziemlich holprig an, ich hatte eine ausgewachsene Grippe, so kenne ich sie nicht ,bin meistens nach drei Tagen wieder fit, aber keine Panik, es ist zu befürchten, dass ich durch komme, bin auf einen guten Weg.Ich gehöre zu denen die kein Antibiotikum nehmen, ergo dauert es etwas länger…ich habe Ingwer und Zitrone pur getrunken, das ist die beste Medizin,jetzt reicht es aus für dieses Jahr………
    Liebe Martina,Du hast mich in einem Deiner Bücher mit Ballgläser infiziert, ich habe sie mir in allen Größen mit Deckel bei eBay gekauft, aber Garden Home Gläser lachen mich auch sehr an,da ich immer Marmelade selbst koche, sind diese Gläser eine ideale Grösse,auch immer sehr beliebt als Geschenk…meine Familie hat mich mit frischen Primelchen beglückt, das passt jetzt wunderschön, ich liebe auch Tulpen sehr, kann sie aber nicht vertragen(Allergie)stelle aber immer einen großen Strauss vor meiner Balkontür, dort halten sie auch sehr lange.Ja,69 Sonntage sind schon eine Hausnummer, das ist sehr erfreulich.
    Ich wünsche Euch allen eine gute Woche passt auf Euch auf…lieben Gruss Kläre

    • Martina Goernemann
      7. Januar 2018

      Ich hoffe, jetzt ist aber wieder alles richtig gut, oder? Du hast mir / uns gefehlt, liebe Kläre. Pass auf dich auf! Herzlich! Martina

    • Claudia
      7. Januar 2018

      Weiterhin gute Besserung, liebe Kläre. Es hatten sehr viele mit einem grippalen Infekt zu kämpfen zum Jahreswechsel. Toll, dass Du nicht gleich auf Antibiotika zurückgreifst, sondern es erstmal so versuchst. Grapefruitkernextrakt ist sehr zu empfehlen! Da Du ja mit dem Computer fit bist, Google das mal… Ein tolles Mittel für alle möglichen Fälle. Pass gut auf Dich auf! Liebe Grüße. Claudia

      • Kläre
        7. Januar 2018

        Danke liebe Claudia
        ich werde mir dieses Extrakt sofort besorgen, kann ja auch als Prophylaxe genommen werdenden guter Tip, kannte ich noch nicht..ich wünsche Dir eine schöne Zeit..Kläre

        • Claudia
          7. Januar 2018

          Beachte nur bitte, Kläre, dass es nie unverdünnt eingenommen werden darf! Also immer mit etwas Flüssigkeit anwenden! Außer bei Warzen… Da darf es pur auf die Haut. Aber sonst immer verdünnen (zb 5 Tropfen in etwas Orangensaft). Wenn Du noch Fragen haben solltest, hab ich ein Buch hier, wo ich nachschauen kann. Helfe Dir gerne weiter. Liebe Grüße. Claudia

    • Eclectic Hamilton
      7. Januar 2018

      Liebe Kläre, ich wünsche Dir ganz schnell gute Besserung! Und ich finde es toll, dass du auch nicht sofort Antibiotika nimmst. Es gibt gute natürliche Alternativen.
      Kurier dich gut aus!!!
      GLG von Ines

  • Heike Rechner
    7. Januar 2018

    Guten Morgen, liebe Martina und alle Raumsellen da draußen!
    Ich bin nun endlich aufgestanden und hab schond en ersten Espresso hinter mir. Auf das Zitronenwasser mit Ingwer komme ich gerne später zurück. Im Moment hab ich noch guten Kaffeegeschmack im Mund. *mjam*
    Die erste Woche im Januar war schon sehr aufregend. Nach Sichtfeldverlust hab ich meine Mutter ins Krankenhaus gebracht. Gottseidank hat es sich nicht als Schlaganfall erwiesen, sondern wohl ein Migräneanfall… Besser so woe andersrum. Seitdem habe ich Niesattacken und werde heute wohl die Sauna aufsuchen, auch wenn ich dort sicher nicht die einzige bin, aber mein Körper will schwitzen. Dann soll er das auch. 😉
    Und ich habe mal wieder gebloggt. Wir waren im vergangenen Jahr auf Kuba und dieser Urlaub und seine Bilder war für mich lange ein gehüteter Schatz. Nun habe ich im Rückblick auf 2017 ein paar Bilder vom Stapel gelassen und zeige euch meine Eindrücke hier:
    https://homeofannajulie.blogspot.de/2018/01/kuba-ein-traum-wurde-wahr.html
    Entgiften möchte ich auch noch unbedingt. Mein Körper schreit danach. Und Anfang Februar passt mir auch sehr gut, wobei ich wohl schon ne Fastenwoche vorbaue, so dass ich dann zum 4. Februar SOS-reif bin.
    Unser Christbaum ist zur Zeit noch so schön und hat noch alle Nadeln dran, dass ich mich echt nur schwer von ihm trennen mag. Zumal ich dann wieder räumen müsste und dazu hab ich im Moment echt noch keine Lust. Aber die kommt noch. Bestimmt. Und dann bleibt es erstmal leerer in der Wohnung. Deko-Entschlackung sozusagen. 😉 Bis ich dann wieder Lust auf frischere Farben, Düfte und Blumen habe.
    Ich wünsche uns allen einen schönen Sonntag.
    Herzliche Grüße sendet die Heike

  • Brigitte Hagemann
    7. Januar 2018

    Guten Morgen Ihr Lieben,

    irgendwie ist hier der Wurm drin. Seit über 1 Stunde versuche ich den zweiten Teil zu meinem gestrigen Post auf die Reise zu schicken, klappt einfach nicht. Ich bleib dran.

    Liebe Grüße, Brigitte

    • Martina Goernemann
      7. Januar 2018

      Liebe Brigitte, ich hab gerade im Spamfilter nachgeschaut, da hängen deine Beiträge fest. Wahrscheinlich hat im Hintergund bei deinem PC ein Update stattgefunden, dann passiert so etwas. Ich schalte den Beitrag von dir jetzt sofort frei, dann weiß mein Server auch dass du kein „böser Angriff“ bist. Tut mir leid, dass du soviel Mühe hattest. Warum dann allerdings die kürzeren Beiträge durchgegangen sind, verstehe ich nicht :-)))) Verflixte Technik, aber Sicherheitsstufen sind heutzutage wichtig. Manchmal übertreiben es die PCs halt ein bisschen. Herzlich! M.

  • Bärbel
    7. Januar 2018

    Hallo, Ihr Lieben!
    nach einigen schönen Weihnachts- und Jahreswechseltagen kehrt bei mir langsam der Alltag wieder ein. Ich wünsche allen Raumseelen noch ein gutes, gesundes und rundum erfreuliches neues Jahr.
    Oh Martina, Du bist ja schon auf Frühling eingestellt! Das dauert bei mir sicher noch etliche Tage. Ich dekoriere ganz langsam zurück, Schritt für Schritt, damit noch ein wenig „Restfestlichkeit“ bleibt. Es darf noch „lichteln“.
    Zitronenwasser nehme ich gerne. Danke. Damit sollte ich auch wieder anfangen – es ist ein guter und gesunder Start in den Tag. Danke für den Stupser.
    Liebe Grüße
    Bärbel

    Liebe Katrin (a.d.Norden), liebe Bauke!
    Vielen Dank noch für Eure lieben Zeilen. Ich habe die Zeit im Erzgebirge sehr genossen. Die vielen Lichterbögen in den Fenstern sind wunderschön und sehr stimmungsvoll gewesen. Dazu ein wundervolles Konzert zu Silvester und 4 Tage Schnee. Perfekt!
    Alles Liebe
    Bärbel

    • Martina Goernemann
      7. Januar 2018

      … es darf noch „lichteln“ ist schön :-))))! Happy Sonntag! M.

    • Claudia
      7. Januar 2018

      Hallo Bärbel, wie schön, dass Du wieder da bist. Ich hoffe, Du hattest schöne Feiertage und einen guten Jahreswechsel! Hab ein schönes und tanzreiches 2018! Liebe Grüße. Claudia

      • Bärbel
        7. Januar 2018

        Vielen Dank für die guten Wünsche.
        Haha, tanzreich, wie nett. Morgen gehts wieder los, ich freu mich schon drauf.
        Ja, wir hatten wirklich zwei schöne Wochen, so richtig festlich.
        Ich habe heute im Radio gehört, dass bei Euch bald Land unter ist und der Rhein sich breitmacht?! Ich drück die Daumen, dass nicht alles absäuft.
        Liebe Grüße
        Bärbel

        • Claudia
          7. Januar 2018

          Danke, liebe Bärbel. Ja, wollen wir hoffen, dass es im gewohnten Rahmen bleibt. Solange der Dom nicht wegschwimmt nach Düsseldorf ;-). Dann wünsche ich Euch viel Spaß beim Tanzen morgen! Wir fahren gleich zum Kieser Training. Ich war vor Weihnachten das letzte Mal dort, aber die Pause hat auch mal gut getan. Liebe Grüße! Claudia

          • Bärbel
            7. Januar 2018

            Haha, boß nicht nach Düsseldorf … 🙂 !!!
            Ahh, Kieser, den gibt es bei uns auch – hab nur Gutes gehört von diesem Studio. Dann wünsch ich mal keinen Muskelkater für den Start.

  • Brigitte Hagemann
    7. Januar 2018

    Wie versprochen Teil 2.
    Gestern Mittag hatte ich zufällig das Gedichtsheft aus meiner Schulzeit in der Hand. Ich war gerührt, als ich den ersten Eintrag, vom 30.09.1963 las. Könnte das Gedicht zu Deinem Sauerteig passen, liebe Martina, obwohl ich das Buch ja noch gar nicht kenne?

    Das Brot
    von Wilhelm Busch

    Er saß beim Frühstück äußerst grämlich.
    Da sprach ein Krümchen Brot vernehmlich:
    „Aha, so ist es mit dem Orden
    für diesmal wieder nichts geworden.
    Ja Freund, wer seinen Blick erweitert
    und schaut nach hinten und nach vorn,
    der preist den Kummer, denn er läutert.
    Ich selber war ein Weizenkorn.
    Mit vielen, die mir anverwandt,
    lag ich im rauhen Ackerland.
    Bedrückt von einem Erdenkloß,
    macht‘ ich mich mutig strebend los.
    Gleich kam ein alter Has gehupft
    und hat mich an der Nas gezupft.
    Und als es Winter ward, verfror,
    was peinlich ist, mein linkes Ohr.
    Und als ich reif mit meiner Sippe,
    o weh, da hat mit seiner Hippe
    der Hans uns rutschweg abgesäbelt
    und zum Ersticken festgeknebelt
    und auf die Tenne fortgeschafft.
    Wo ihrer vier mit voller Kraft
    in regelrechtem Flegeltakte
    uns klopften, daß die Scharte knackte.
    Ein Esel trug uns nach der Mühle.
    Ich sag dir, das sind Gefühle.
    Wenn man, zerrieben und gedrillt
    zum allerfeinsten Staubgebild,
    sich kaum besinnt und fast vergißt,
    ob Sonntag oder Montag ist.
    Und schließlich schob der Bäckermeister,
    nachdem wir erst als zäher Kleister,
    in seinem Troge baß gehudelt,
    vermengt, geknetet und vernudelt,
    uns in des Ofens höchste Glut.
    Jetzt sind wir Brot. Ist das nicht gut?
    Frischauf, du hast genug, mein Lieber,
    greif zu und schneide nicht zu knapp,
    und streiche tüchtig Butter drüber,
    und gib den andern auch was ab!“

    Bis später, Brigitte

    • Bärbel
      7. Januar 2018

      Ach, das Gedicht ist ja echt nett, liebe Brigitte!! Dieses hier kannte ich noch nicht. Bei Busch muss man immer schmunzeln finde ich. Dankeschön!!!
      LG Bärbel

    • Claudia
      7. Januar 2018

      Herrlich Brigitte! Vielen Dank, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, das süße Gedicht mit uns zu teilen! Wunderbar! Liebe Grüße. Claudia

    • Monika
      7. Januar 2018

      Liebe Brigitte!
      Ein schönes Gedicht und es passt wirklich gut zu Martinas neuem Brotbuch.
      LG Monika

      • Brigitte Hagemann
        7. Januar 2018

        Lieben Dank Mädels, die Mühe habe ich gerne für Euch Alle gemacht.
        LG Brigitte

    • Silke aus Flensburg
      7. Januar 2018

      Liebe Brigitte,
      danke fürs Teilen ♥

  • Claudia
    7. Januar 2018

    Guten Morgen, naja, fast schon guten Tag! Ich bin heute spät dran, denn ich habe lange geschlafen, dann im Bett noch die neue Donna durchstöbert und geduscht etc. Und ja, beim Öffnen des Sonntagsblatts hab ich auch erst mal verzückte Schnappatmung bekommen wegen des Hyazinthenbildes und der tollen Gläser in Deinem Schrank, Martina. Die erste Februarwoche und das Wochenende sind perfekt für die Detoxwoche! Ich freue mich schon. Wir telefonieren! Und zu meinem Geburtstag Mitte Februar passe ich vielleicht dann wieder in das Kleid, das mir die 3 kg zuviel reichlich übel nimmt ;-).
    Ich versuche jetzt schon jeden Tag Salat zu essen, ausreichend Wasser zu trinken und habe mir schon mal ein paar sos-taugliche Lebensmittel besorgt. Ich muss meinen Kopf wieder drauf einstellen. Es war mir eine Zeit lang so richtig in Fleisch und Blut übergegangen und das hatte sich auch auf meinen Körper und mein Wohlbefinden sehr positiv ausgewirkt. Doch irgendwie bin ich irgendwann in einen alten Trott verfallen. Stresssituationen bergen da hohes Rückfallpotenzial. Immer dann, wenn ich mich selbst aus den Augen verliere. Zeit also, mit Genuss und Spaß wieder was für sich zu tun! Ich freue mich schon drauf.
    Apropos Salat! Ich bin so ein richtiger Salatsaucenvermasseler. Irgendwie krieg ich da den Dreh nicht raus. Es gibt so tolle, sämige Salatsaucen mit Zitrone oder Joghurt und Kräutern… Aber bei mir schmeckt das irgendwie nicht…. Ich finde, Salatsauce hört sich einfach an, ist es aber nicht. Hat einer von Euch einen Tipp? Auch für einen Salatsaucenvermasseler wie mich?
    Wäre toll! Liebe Grüße und einen schönen Sonntag für Euch alle! Claudia
    PS. Noch vielen Dank für die lieben Glückwünsche zum Jahrestag 🙂

    • Martina Goernemann
      7. Januar 2018

      SALATSAUCENVERMASSLER ich liebe deine Wortschöpfungen. Und gleich hab ich eine Idee. Wollen wir am kommenden Sonntag unsere besten Salatsaucen zusammenlegen? Dann mache wir mal eine Sonntagsblattausgabe mit Schwerpunkt „Food“, wie es heute so schön heißt. Wer ist dabei? Du bringst uns auf die besten Ideen, liebe Claudia. :-)))))

      • Claudia
        7. Januar 2018

        :-))) Oh, das ist eine hervorragende Idee… Ein Sonntag im Zeichen der Vinaigrette! Ich wäre sehr dankbar! Bis dahin muss mein Mann (und ich auch) meine Plürre noch ertragen. Aber Hilfe naht! Eine gute Nachricht!

      • Monika
        7. Januar 2018

        Ah, gute Idee Martina, da freu ich mich schon auf eure Soucen. Ich bin da eher der Salatsoucenvermassler wie Claudia.
        LG Monika

        • Claudia
          7. Januar 2018

          Oh Monika, da bin ich ja froh, dass da noch jemand zu der Gattung gehört ;-). Ich bin mal gespannt, ob wir zwei das dann noch lernen….
          Schönen Sonntag! Liebe Grüße. Claudia

          • Monika
            7. Januar 2018

            Haha, wir lernen das schon noch.
            Wenn du nicht das coole Wort erfunden hättest, wärs mir gar nicht so aufgefallen.
            Zumindest jetzt nicht, ich mag Salat viel lieber wenn es draußen warm ist.
            Liebe Grüße Monika

  • Silke - Miteinander-Bücher
    7. Januar 2018

    Hallo zusammen, ich hatte eine sehr schöne erste Woche, mit liebem Besuch, gutem Essen, einer beeindruckenden Ausstellung und gestern dann noch mit dem Weihnachtsoratorium, die Kantaten 4-6. Das war schon mal ein schöner Anfang.
    Beim Detox bin ich raus, aber trotzdem sehr neugierig. Neugierig bin ich nicht alleine, wie ich gelesen habe 😉
    Weihnachten waren wir an der Ostsee spazieren. Das Wasser hatte sechs Grad, der Wind kam quer und es nieselte. Da kam die Frage auf, warum Enten eigentlich keine kalten Füße bekommen. Oder bekommen sie die doch? Aber wie machen die das nur, immer mit den Füßen im eiskalten Wasser? https://www.miteinander-buecher.de/verstehen/warum-bekommen-enten-keine-kalten-fuesse/
    Herzliche Grüße
    Silke

  • Monika
    7. Januar 2018

    Liebe Martina!
    Ich freu mich schon sehr auf die Detoxzeit und ich sage dir, ich hab sie schon wirklich sehr nötig. Und gemeinsam wird es auch sicher einfacher für uns alle.
    Und wenn wir dann wieder auf dem richtigen Weg sind, dann bleiben wir dran.
    Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag
    Liebe Grüße Monika

    • Martina Goernemann
      7. Januar 2018

      Genau so machen wir das, liebe Monika. Schwarmdetox mit nachfolgender Schwarmschönheit! Herzlich! M.

      • Kläre
        7. Januar 2018

        Liebe Martina

        glaubst Du wirklich,da gibt es noch eine Steigerung ???‘ die Haupsach es et Hetz es Jot….Kläre

  • JULIA | mammiladeblog
    7. Januar 2018

    Hallo liebe Raumseelen,

    was ich dringend bräuchte, wäre eine Hausbauendspurt-Umzugschaos-Detox-Woche 😉
    Heiliger Strohsack! Jeden Tag unzählige Aufgaben…
    Aber dennoch: So schnell kann mich grad nix umhauen! Warum auch immer:
    Alles Handwerker-Negative prallt gerade an mir ab. Vielleicht ein Selbstschutz?
    Ich packe weiter meine Kisten, miste aus, streiche ein paar restliche Wände,
    nehme es gelassen, dass ab morgen die Ferien rum sind und bin gespannt auf die
    kommende Zeit.
    Ansonsten war die Woche nett zu uns: Immerhin ist der Sanitärinstallateur mal wieder auf der Baustelle aufgetaucht… Mädels, ich könnte Stories über den erzählen! Wahnsinn…
    Für das Sonntagsblatt habe ich heute ein paar Fakten mit im Gepäck, über 17 Dinge, die ich 2017 für mich gelernt habe. Außerdem gibt es noch einen kleinen Rückblick auf mein bloggendes 2017 mit euren 5 liebsten Blogposts und DIYs:
    https://mammilade.blogspot.de/2018/01/17-dinge-die-ich-in-2017-gelernt-habe-hallo-2018-und-mein-rueckblick-auf-2017.html

    Seif herzlich gegrüßt!
    Julia

    • Martina Goernemann
      7. Januar 2018

      Ist das der Hammer? Handwerkergeschichten!!!! Ich könnte auch Bücher damit füllen. Manche sind so unmöglich, die glaubt einem keiner! Gönn‘ dir ein paar Stunden Ruhe! :-)))))

  • Sabine
    7. Januar 2018

    Hallo ihr Lieben,
    menie erste 2018-Woche begann gleich mal ziemlich schmerzhaft.Beim Weihnachtsdeko-wegräumen bin ich (wie man es NICHT machen solte!!) aufs Sofa gestiegen und beim runtersteigen zwischen Sofa und Couchtisch gestürzt. Ich dachte erst, mein Knie ist hin, aber ich denke, es sind „nur“ die Bänder überdehnt und es wird jeden Tag besser. Weil ich auch noch die Tischkante mitgenommen habe, habe ich an der Hüfte einen riesen Bluterguss. Mädels, das muss reichen für das restliche Jahr….
    Bei der Detoxwoche mach ich auf jeden Fall mit, ich habe es dringend nötig 🙁
    Ich habe in der Woche auch noch viel entrümpelt. Ich brauch es jetzt luftig und hab mich von vielem getrennt. Das meiste konnte ich bei ebay verkaufen und ich musste es nicht wegwerfen. Nachhaltigkeit ist wichtig!!
    Jetzt werde ich mich mal an die Nähmaschine setzen und ein paar Arbeitshosen für den Schwiegersohn flicken… Danach ist bügeln angesagt…
    Habt alle einen schönen Sonntag!!!
    Liebe Grüße Sabine

    • Martina Goernemann
      7. Januar 2018

      Mir ist auch nach Luft!!! Freu mich, wenn du beim Detoxen dabei bist :-)))))

    • Claudia
      7. Januar 2018

      Oh nein, Du Arme! Ich wünsche Dir gute Besserung und dass alle Blessuren schnell verheilen! Toll, dass Du es geschafft hast, gleich am Jahresanfang auszumisten! Respekt. Hab noch einen schönen Sonntag und nicht mehr auf Möbeln rumklettern! Liebe Grüße. Claudia

    • Monika
      7. Januar 2018

      Oje, liebe Sabine, das klingt ja sehr schmerzhaft. Ich wünsche dir gute Besserung.
      Wiedermal ein bisschen aussortieren, das reizt mich auch grad sehr. Muss dem Jahresanfang zusammenhängen.
      Liebe Grüße Monika

  • Silke aus Flensburg
    7. Januar 2018

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,

    beim Detoxen bin ich dieses Mal mit dabei und ich hoffe, dass mein Mann auch mit macht, obwohl wenn er noch dünner wird…;o)
    Bin schon sehr gespannt darauf :o)
    Liebe Grüße aus dem eeeeeendlich mal sonnigen Flensburg.Kaiserwetter sagte man früher dazu.
    Silke♥

    • Martina Goernemann
      7. Januar 2018

      Prima, Silke. Freu mich, dass du dabei bist und den Gatten werden wir selbstverständlich auch gut behandeln! :-))))))

  • Silke aus Flensburg
    7. Januar 2018

    Ach ja…
    … das mit den Salatsaucen finde ich eine prima Idee!
    Freu mich darauf! :o)

  • Brigitte Hagemann
    7. Januar 2018

    Liebe Martina,
    danke, an den Spamfilter habe ich natürlich nicht gedacht. Und Du hast recht, Sicherheit geht vor alles. Ich wollte mir gestern die Mühe ersparen den ganzen Text abzuschreiben. So habe im www. den Text kopiert und eingefügt. Da der Post nicht in der Warteschleife auftauchte, habe ich heute morgen den Text abgeschrieben. Ihr solltet doch unbedingt dieses Gedicht lesen. Das Positive, je öfter ich diesen Text schrieb um so schneller wurde meine Tippgeschwindigkeit (wie in uralt Zeiten) und nebenher habe ich das Gedicht (fast) auswendig gelernt. Und noch etwas war mir aufgefallen, der Text in meinem Gedichtsband ist unvollständig!? Es fehlen die Zeilen
    „Aha, so ist es mit dem Orden
    für diesmal wieder nichts geworden.
    Ja Freund, wer seinen Blick erweitert
    und schaut nach hinten und nach vorn,
    der preist den Kummer, denn er läutert.
    Ich kann mir das nur so erklären, das hier wohl seinerzeit zensiert wurde, da ja von einem Orden die Rede ist. Und, 1963 gehörte ja irgendwie noch zu den Nachkriegsjahren. Vielleicht habe ich das Schulbuch noch……

    Das Foto gefällt mir auch sehr gut, ich mag ebenfalls Hyazinthen und liebe Tulpen. Heiligabend habe ich immer den ersten Strauß stehen, für mich wie ein kleiner Frühlingsanfang. Im Garten zeigen die Schneeglöckchen schon ihre weißen Spitzen und die Zaubernuss blinzelt auch schon vereinzelt mit ihrer gelben Farbe.

    Ich hatte eben die Beiträge flüchtig überlesen und da fielen mir meine Sünden ein. Ich wollte doch noch von einem Buchautoren berichten, wird nachgeholt.

    So, jetzt werde ich mal alles in Ruhe durchlesen. Euch allen noch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche.

    Liebe Grüße, Brigitte

    • Martina Goernemann
      7. Januar 2018

      Nun müsste auch wieder alles passen. Nachdem mein Spamfilter jetzt weiß, dass du eine ganz Liebe bist, sortiert er dich nicht mehr weg. :-)))))

  • Katrin aus dem Norden
    7. Januar 2018

    Moin, Moin!

    Wilhelm Busch hat es mit seinem Gedicht ja mal wieder auf den Punkt gebracht.

    Bin gerade mit dem Wegräumen von Weihnachten beschäftigt. Erst ist es immer mit etwas Wehmut verbunden, dass diese so besondere Zeit schon wieder vorbei ist.

    Aber angesichts eines bunten Tulpenstraußes und Hyazinthenzwiebeln (das 1. Photo ist einfach besonders schön) freue ich mich auf den kommenden lichten Frühling. Abends bleibt es auch zusehends immer etwas länger hell.

    Viele sonnige Sonntagsgrüsse

  • Bärbel
    7. Januar 2018

    Liebe Martina und liebe Raumseelen,

    heute ist ja wieder richtig was los. Und es ist schön, wenn wie die liebe Bärbel, auch wieder alle da sind. Liebe Sabine, ich wünsche Dir gute Besserung, überdehnte Bänder können ganz schön lange schmerzen. Ich hatte mir letztes Jahr den rechten Knöchel vertreten und merke ihn ab und zu heute noch.
    Seit 1. Januar mache ich eine begleitete Stoffwechseldiät mit ausgewogenem Sportprogramm. Ich muss sagen, es ist alles nicht so einfach, aber da muss ich jetzt durch. Deshalb mache ich beim detoxen nicht mit, bin aber immer gerne dabei und bin gespannt auf die vielen neuen Ideen.
    Nach dem Abschmücken von Weihnachten lasse ich jetzt erst mal alles relativ leer und warte auf die Dinge die mir begegnen und die bei mir wohnen wollen oder die aus der Versenkung auftauchen.
    Euch allen einen schönen Sonntag
    Bärbel

    • Martina Goernemann
      7. Januar 2018

      … soll ich dir was sagen? Ich bin soooo froh, dass der normale Alltag wieder zurückgekehrt ist. Offenbar bin ich nicht allein, denn du hast recht, wir Raumseelen sind heute wieder so schreibfreudig wie vor den Festtagen. Happy Wochenstart! Herzlich! M.

  • Longine Reichling
    7. Januar 2018

    Hallo, ihr lieben Raumseelen! Ich war heute mal wieder draussen im Garten. Wir hatten hier in Luxemburg sehr viel Sturm und Regen – die Mosel ersäuft gerade die Esplanade in Remich – und heute ist es fast frühlingshaft. Aber nur fast, denn es sind nur 4 Grad. Ich wollte jetzt mit meinen Schneeglöckchen angeben, die schon etwa 5 cm rauslugen, aber Jutta kam mir zuvor. 😉 Aber ich habe Schneegänse gesehen, die zurückkehren, einen ganzen Schwarm! Mit viel Geschrei und Geschnatter machten sie auf sich aufmerksam. Eigentlich zu früh….! Es war ein schöner, für mich immer ein erhabener Moment wenn diese wunderbaren Vögel über mich hinweg fliegen. Wie klein bin und wie grossartig fühle ich mich dann… Alles Liebe Longine

    • Martina Goernemann
      7. Januar 2018

      Ich freu mich auch auf die Schneeglöckchen. Bei uns im Garten treiben die Hortensien wie doll und verrückt. Hoffentlich nimmt das kein schlimmes Ende wenn der Frost wieder kommt. Einen guten Start in die neue Woche, Longine. Herzlich! M.

  • Sonnyka
    7. Januar 2018

    So, bei uns wurde heute Weihnachten „rausgekehrt“. Der Tannenbaum liegt jetzt in Einzelteilen auf den empfindlichen Pflanzen im Garten, denn es soll kalt werden heute Nacht. Fast die gesamte Deko ist verstaut, bis auf die Mini-Herrnhuter-Sterne im Fenster, die dürfen noch bleiben. Einiges habe ich auch gleich aussortiert und es ist direkt in der Tonne gelandet. Für so einen Schritt brauche ich immer Jahre, denn ich hänge sehr an Dingen die noch aus meiner Kindheit stammen, aber ich glaube, seit ich den Raumseelenblog und die dazugehörigen Tipps in Bezug auf Ordnung (Bücher, Frl. Ordnung….) kennengelernt habe, bin ich mutiger geworden. Bin ganz stolz auf mich ;))))).
    Nun wünsche ich Euch allen noch einen schönen Sonntagabend
    Sonnyka

    • Martina Goernemann
      7. Januar 2018

      Bei uns ist von Weihnachten null und gar nix mehr zu sehen. Juchuuu! Dir auch einen schönen Sonntagabend! Herzlich! M.

  • Sonnyka
    7. Januar 2018

    Martina, hast Du die weißen Platikdeckel auf den Ball-Gläsern aus Amerika mitgebracht oder sind die von einem deutschen Produkt und passen einfach. Bei Amazon und in den Shops die Balls verkaufen habe ich die Deckel nicht entdeckt, ich denke, sie wären aber manchmal ganz praktisch.

    • Martina Goernemann
      7. Januar 2018

      Die weißen Deckel sind aus USA. Gibt es dort in jedem Supermarkt. Die sollten aber über Amazon auch zu kriegen sein. :-)))))

  • Kerstinka
    7. Januar 2018

    Hallo guten Abend ihr Lieben!
    Ich wünsche allen noch ein ganz wunderbares neues Jahr !
    Ich bin ganz neugierig,was dieses Jahr kommen wird und freue mich auch schon richtig auf den Frühling.Dein Foto ,liebe Martina hat heute morgen so gut getan.
    Ich habe auch schon viele Weihnachtssachen weggepackt,doch es darf auch noch etwas „ lichteln“ ( das Wort gefällt mir Bärbel).Bei uns ist es ja im Winter,ab Ende Oktober ,schon um 16h fast stockdunkel,deshalb lichtelt es bei uns eigentlich sehr lange:-)

    Langsam kehrt bei uns auch wieder der Alltag ein.Weihnachten und Silvester ist immer etwas anstrengend , da unser Silvesterauftritt der Größte und Veranrwortungsvollste des Jahres ist,mein Mann und ich begleiten die Gäste während dem Diner erst instrumental mit Keyboard und Schlagzeug und dann gibts Tanzmusik.
    Naja,wenn die Musik und Unterhaltung nichts ist,ist die ganze Party meist nix…
    Es hat alles super geklappt und die Gäste waren sehr zufrieden und guter Stimmung.
    Am 2. Weihnachtsfeiertag hatten wir auch einen Auftritt.
    Ja und ich liebe es ja auch Weihnachten schön zu dekorieren und alles gemütlich und feierlich zu machen.
    Wir sind erst seit gestern wieder „unter uns“ ,meine Mama war ja seid 21.12. mit ihrem Mann da,sie haben dann auch schön mit unseren Kindern Silvester gefeiert und gestern sind mein Mann sein älterer Sohn mit Frau und Enkeln abgereist,die im Schwabenländle wohnen.Sie waren über Weihnachten bei der Schwiegermama,die noch 250 km von uns entfernt in Polen lebt und haben einen Abstecher zu uns gemacht.
    Am 30. feierten wir noch den Geburtstag meines Stiefvaters,wir waren schön essen.
    Es war sehr sehr schön mit allen,doch jetzt genieße ich wieder die „Stille“,die ich auch sehr liebe und auch täglich für mich brauche.

    Meine Eltern hatten eine sehr abenteuerliche Heimreise am Donnerstag,ich machte mir große Sorgen,denn der Zug um 18.30 von Offenburg nach Radolfzell fiel wegen starkem Unwetter aus .Sie mußten mit verschiedenen Bussen Umwege übers Hinterland machen und sogar teilweise zu Fuß mit ihrem Gepäck gehen,es war eine ganze Gruppe,sie htten zeitweise richtig Angst und wußten immer wieder nicht,wie’s weitergeht und mußten warten.Die Leute haben sich wohl gegenseitig getröstet und Mama sagt,siekamen sich wie die Flüchtlinge vor.
    Schließlich waren sie nach 19 Stunden Reise endlich um Mitternacht zuhause.
    Normal dauert es mit dem Auto ca. 12 Stunden mit Pausen.

    Ich hoffe auch,daß das Wetter bei euch in Köln und überall ( mein Bruder wohnt auch in Köln) nicht zu viel Schäden anrichtet.

    Jaaaaa Detox,auf mich könnt ihr zählen!

    Liebe Martina,liebe Raumseelen,ich wünsche euch noch einen gemütlichen Abend,viele Grüße aus Polen von Kerstinka

    • Monika
      8. Januar 2018

      Liebe Kerstinka!
      Schön, dass die Silvesterparty gelungen ist und dass du die Feiertage mit deiner Familie verbringen konntest. Ich stell mir das gar nicht schön vor, wenn alle so weit weg sind.
      Bei uns sind Gott sei Dank alle zusammen in Wien und sogar die meisten im selben Bezirk. Die Reise deiner Eltern war ja wirklich sehr abenteuerlich.
      Ich hab mir auch vorgenommen mit einer Freundin im Frühsommer nach Polen zu fahren. Wir wollen mit dem Zug nach Danzig, da gibt es von Wien weg angeblich eine direkte Verbindung. Ich freu mich schon.
      Ganz liebe Grüße Monika

  • Kerstinka
    7. Januar 2018

    Ach ja,@ Ines:
    Dein Bild an der Wand,vor Weihnachten,mit der schneebedeckten Fichte hat mir sooo gut gefallen,daß ich auch so eins wollte!
    Das sieht so natürlich aus,so schön!
    Also hab ich eines abends im Advent im Internet gesucht und siehe da,es gefunden ,und dann sogar auf einer polnischen Seite hier bestellt!Hurra, danke für die Inspiration!
    Bald werde ich das Poster gegen eins mit weißen Tulpen austauschen….

    Viele Grüße Kerstinka

    • Eclectic Hamilton
      8. Januar 2018

      Liebe Kerstinka, das freut mich sehr! Aber wieso denn in Polen?
      Das gibt es doch auch ganz normal hier in Deutschland zu bestellen.
      Aber zum Glück hast du es nun. Danke für deine liebe Rückmeldung.
      GLG von Ines

      • Kerstinka
        8. Januar 2018

        Haha,ich lebe doch in Polen,gebürtig aber von Süddeutschland.
        Ich bestelle viel in Deutschland,freu mich aber,daß ich inzwischen auch hier sprachlich und technisch im Internet“ beim Bestellen fit bin“,so kommt’s mit dem Porto etwas günstiger;-)

  • Bauke
    7. Januar 2018

    Hallo alle Raumseelen,hier war ja viel zu lesen,mit schönen Blogbeiträgen und neuen Wortschöpfungen, bin grad erst dazu gekommen.
    Liebe Bärbel vielen Dank für die Neujahrswünsche,das muss eine herrliche Zeit gewesen sein im Erzgebirge.
    Liebe Martina,Detox mache ich aus bekannten Gründen nicht aktiv mit werde aber dabei sein.Etwas bzw. noch mehr für die Umwelt tun da bin ich auf jeden Fall mit dabei.
    Liebe Brigitte ein tolles Gedicht W.Busch mag ich sehr,schon seit Kindertagen.
    Allen Kranken hier gute und schnelle Besserung!
    Liebe Kerstinka,was für ein langer und schöner Bericht.Ich mag es ,wenn alle hier berichten was sie so erlebt haben.
    Allen eine ruhige Nacht und LG Bauke.

    • Martina Goernemann
      8. Januar 2018

      Ich hab ja schon geschrieben, Bauke, ich schau‘ dass es noch links und rechts vom Detox spannende Sachen hier im Blog während der Woche zu lesen gibt! Dann ist für jeden was dabei. :-))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Instagram API currently not available.
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.