Back to home
Lecker

Sonntagsblatt Ausgabe 54 (vierundfünfzig)

Zur Ausgabe vierundfünfzig bringe ich heute Milch und Sahne mit statt Blumen.
Und dazu verteile ich Obst! Fallobst!
Schaut euch mal diesen herrlichen Korb voller Äpfel an.
Tim hat sie mitgebracht. Die Mutter eines Freundes hat sie ihm gegeben. Herrliche alte Sorten aus dem Garten.
Der Duft allein ist eine Kostbarkeit.
Ein Duft, wie die gleichgezüchteten Supermarktäpfel ihn schon lange nicht mehr verströmen.

Der Korb voller Äpfel brachte mich auf die Idee euch fürs Sammeln zu erwärmen.
Auf den Wiesen wo ich spazieren gehe, liegt jetzt Fallobst herum. In vielen Gärten purzelt mehr vom Baum als die Gartenbesitzer verarbeiten können.
Ich kann es nur schwer ertragen, wenn ich gutes Obst achtlos im Gras vergammeln sehe.
Gestern hab ich oberleckeres Apfelmus aus meinen Äpfeln gemacht. Wenn eine Vanillestange mitgekocht wird, wird daraus sogar eine Delikatesse. Und damit ich keinen zusätzlichen Zucker dazu geben muss, der das ganze haltbarer macht, friere ich das Apfelmus glasweise ein.

Warum ich Sahne und Milch mitgebracht habe?
Weil noch ein paar Eier im Kühlschrank sind. Ein bisschen Mehl dazu und zack! haben wir Pfannkuchen. Apfelpfannkuchen. Und zu meinem Vanilleapfelmus reiche ich Schlagsahne.  Klingt das lecker?

Und zack! habe ich noch eine Idee für uns!
Kann jemand von euch Apfelstrudel? Unsere Österreicherinnen doch bestimmt, oder?
Apfelgelee? Apfelstreusel? Apfeltaschen?
Was macht man in Irland aus Äpfeln, Gertrud?
Martina, hast du ein schönes Landfrauenrezept?

Für das nächste Sonntagsblatt rufe ich zu einer Apfelrezepte-Challenge auf! 
Was haltet ihr davon, wenn wir miteinander dazu beitragen, möglichst viele Falläpfel nutzbringend
und lecker zu verwenden.
Wie? Indem ihr eure schönsten Apfelrezepte am kommenden Sonntag in Ausgabe 55 veröffentlicht.

Alle reden von Nachhaltigkeit! Wir machen Nachhaltigkeit lecker!
Klingt doch wie ein Plan, oder? Ein leckerer Plan!
Fangt schon mal an zu überlegen welche Rezepte ihr in der kommenden Woche von der Kette lassen werdet.

Und sonst? 
Wie war eure Woche?
Ich mag die Herbstgefühle! Wenn morgens die Luft so schön frisch ist und es freut mich,
dass ich jetzt überall Kürbis kaufen kann … nicht zum dekorieren. Zum essen!

Bevor wir jetzt anfangen Pfannkuchen zu bruzzeln,  würde euch gerne noch um einen Gefallen bitten.
Würdet ihr mir helfen die 3000 auf Instagram voll zu machen!
Ich weiß, ich weiß … ich könnte viel aktiver sein auf Instagram, aber unser Blog ist mir wichtiger und mehr Zeit ist momentan nicht drin. Aber die ausgefranste 2000 gefällt mir nicht. Es fehlen noch 150 Follower an der 3000. Viele Raumseelen sind schon da, ich weiß. Und wann immer ich ein bisschen Zeit übrig habe, like ich auch eure Bilder. Aber vielleicht können wir noch einige neue Raumseelen zu Instagramern machen.
Wie? Einfach hier auf der Startseite zu Instagram „verbinden“ lassen, dann landet ihr sofort bei Raumseele und dort bitte auf „folgen“ klicken! Wer noch nicht dabei ist, muss sich vorher anmelden. Ich danke euch!

So, genug in eigener Sache, jetzt gibts Apfelpfannkuchen und ihr erzählt von eurer Woche, ok? 

By Martina Goernemann, 3. September 2017
  • 34
34 Comments
  • carey-Neuenschwander
    3. September 2017

    Guten Morgen meine Lieben

    Ich kann die Äpfel riechen Martina, ich bin ja auf dem Bauernhof aufgewachsen,und Äpfel haben nach Äpfeln geduftet. Und an Pfannkuchen mit Apfelmus erinnere ich mich auch, ich mag das auch heute noch sehr gern.
    Leider muss ich jetzt los, ich darf heute arbeiten und bin schon etwas spät dran, vielleicht schau ich in der Pause noch schnell bei Euch vorbei.
    Nehmt Euch Zeit für Euer Frühstück und geniesst einen ruhigen Sonntagmorgen..

    See you later
    gertrud

  • Claudia
    3. September 2017

    Liebe Martina, liebe Raumseelen, guten Morgen. Irgendwie konnte ich nicht mehr schlafen und habe schon früh Kaffee gemacht. Bedient Euch! Unsere Katze war so krank die letzten Tage, dass wir uns wirklich richtig Sorgen gemacht haben. Sie hat sich ständig übergeben sobald sie etwas gefressen hat und hat höchstens getrunken, was dann aber auch wieder retour kam. Zum Glück haben wir eine Heilpraktikerin in der Familie. Es war wieder so bemerkenswert zu beobachten, wie die richtigen Globuli innerhalb von wenigen Minuten wirkten. Ich hab das Perlchen meiner Katze einfach ins Schnäuzchen geschoben (sie war recht schwach, daher hat sie es über sich ergehen lassen). Vorher schlug sie ständig mit dem Schwanz, hielt den Kopf schief und wirkte wackelig. Es dauerte 2-3 Minuten und das Schwanzschlagen hörte auf, sie rollte sich zusammen und schlief. Am nächsten Morgen wartete sie schon darauf, dass ich wach wurde und kam gleich auf mich zu und wollte dass ich mit ihr in die Küche gehe. Sie hatte wieder Appetit und fraß und sie behielt es sogar bei sich. Ich bin so froh! Ich bin gleich gestern zum metzger und hab ihr ein halbes Suppenhuhn gekocht. Das ist ihr Lieblingsessen.
    Ich finde es immer wieder faszinierend, wie die Globuli helfen. Gerade an Tieren kann man sehen, dass es kein Hokuspokus ist, sondern, dass es wirkt. Naturheilkunde ist so faszinierend. Ob es nun Globuli sind, Schüsslersalze, Hildegard von Bingen oder andere Anwendungen. Gegen alles ist in der Tat ein Kraut gewachsen. Ich bin froh und dankbar, dass es unserer Millie nun wieder besser geht. Sie liegt gerade neben mir und schnurrt.
    Auf die Apfelrezepte bin ich sehr gespannt. Ich liebe Apfelkuchen! Apfelkompott selbstgemacht erinnert mich an meine Kindheit. Wir hatten früher einen Apfelbaum im Hof und meine Oma durfte sich immer das Fallobst nehmen und hat davon Kompott gekocht und manchmal Kuchen gebacken. Der Herbst ist eine schöne Jahreszeit!
    Lasst es uns gemütlich machen! Liebe Grüße! Claudia

    • Julia - Vintage with Laces
      3. September 2017

      Liebe Claudia, es tut mir leid, dass Du solche Sorgen um Millie hattest. Das ist ja toll, dass die Globuli so gut geholfen haben und es ihr besser geht. Dann kuschelt Ihr zwei mal schön weiter und macht Euch einen gemütlichen Sonntag! Weiterhin gute Besserung für Millie!
      Herzliche Grüße
      Julia

    • Monika
      3. September 2017

      Liebe Claudia!
      Oje, die arme Miezekatze. Gott sei Dank geht es ihr wieder besser.
      Ich war mit meiner auch gestern beim Arzt. Heute geht es ihr schon viel besser.
      Man leidet immer so schrechlich mit, mit den Tieren.
      Liebe Grüße und alles Gute
      Monika

  • Linde
    3. September 2017

    Guten Morgen liebe Martina, gerade letzte Woche habe ich in unserem Wohnmobil Pfannkuchen gebacken. Ein schnelles und leckeres Gericht. Und mit Äpfeln drin ist das eh ein Gedicht. Und Fallobst gibt es überall. Und das ist das Thema. Während überall auf unserer Erde Menschen verhungern, vergammelt hier das Obst (leider nicht nur das) an und unter den Bäumen. Dinge, die es früher, als es den Menschen in unserem Land noch nicht so gut ging, nie gegeben hätte. Da wurde alles aufgesammelt und verarbeitet. Aber heute sind die meisten Menschen zu faul oder bequem, selbst zu produzieren. Dabei ist das doch weder schwierig noch ist es viel Arbeit. Und der Lohn? Man weiss, was drinnen ist! Ganz zu schweigen von den leckeren Düften, die bei der Produktion durchs Haus schweben. In diesem Sinne mache ich mir mal Gedanken für einen Apfelkuchen. Aaah, ich hab da schon eine sehr leckere Idee…..Bis dahin wünsche ich Dir und allen Raumseelen einen wunderbaren Sonntag!

    • Martina Goernemann
      3. September 2017

      Das waren auch meine Gedanken hinter der Apfel-Challenge, liebe Linde! Es ist schon viel erreicht, wenn manches wieder in unser Bewusstsein rückt. Herzlich! Martina

    • Jutta
      3. September 2017

      Oh wie spannend … für den Wohnwagen versuche ich auch immer möglichst einfache Rezepte zu machen …
      Habe gerade ein Buch entdeckt, wie man Kuchen in der Bratpfanne macht?
      Ich schaue mal nach, ob da ein gutes Rezept für einen Kuchen mit Äpfeln dabei ist.
      Ich bin ja ein absoluter Fan selbst gebackenem …

  • Maren H.
    3. September 2017

    Einen schönen guten Morgen für euch alle! Ich mag irgendwie alle Jahreszeiten aber ab nun sind die folgenden Monate genau meine. Es riecht überall nach Herbst, die Sonne scheint zwar noch wunderbar aber nicht mehr so heiß. Der Garten bekommt wunderbar kräftige Farben, Maronen, Äpfel, Kerzen …….
    Und im Winter werde ich als inneres winterkind richtig munter. Ich hab diese Woche kränze gebunden, Grün, weiß, schlicht, schön und meine Herbstbegrüßer. Aus Eucalyptus und weißer Heide. Ich bin ganz entzückt. Ich schau später nochmal rein muß noch probebacken für eine Silber Hochzeit. Soll ja schließlich alles klappen. Nur wie ich das Kunstwerk transportieren soll mus ich noch austüfteln. Die Raumseelen Filialleiterin war einer meiner ersten Accounts auf instagram. Und Danke für die verteilten Herzchen. Macht es euch heute fein.

    • Martina Goernemann
      3. September 2017

      Ich spekuliere auf eines deiner herrlichen Rezepte am kommenden Apfel-Sonntag, liebe Maren! Herzlich! Martina

  • Ilka
    3. September 2017

    Guten Morgen,
    da bin ich ja froh, dass es bei euch Äpfel gibt. Bei uns hat der Frost im Frühjahr ziemlichen Schaden angerichtet. Also leider keine Äpfel, da müssen wir bei den Rezepten aus dem letzten Jahr gucken.
    Unsere Woche ist schön, wir haben Urlaub (und leichten Radfahrermuskelkater). Der heutige Sport wird wohl ausschließlich aus Stadionbesuch und Footballgucken bestehen.
    Essen gab es im Urlaub natürlich auch. Kochen müssen wir aber nur, wenn wir Lust darauf haben. https://wasmachstdueigentlichso.wordpress.com/2017/09/03/urlaubsessen-in-gruen/
    So, jetzt hole ich mir noch einen Kaffee. Habt einen schönen Sonntag.
    Viele Grüße
    Ilka

    • Bärbel
      3. September 2017

      Liebe Ilka,
      und – hattest Du schlaflose Nächte, weil die Raumseelen mit weißen Masken und Tüten an Händen und Füßen vor Eurem Haus rumgegeistert sind? 🙂 Haha – eine lustige Vorstellung. Also wenn wir zukünftig jemanden mit einer weißen Maske im Gesicht sehen, halten wir sie fest und fragen mit dumpfer Stimme: RAUMSEELE???
      Ich wünsche Euch einen schönen erholsamen Urlaub! Unserer war teilweise verregnet. Ich hab das mit Küchenarbeit ausgeglichen (Sirup und Marmelade machen, Kräuter trocknen …usw.). Ich wünsch Euch viel Sonnenschein!
      Beste Grüße
      Bärbel

      • Ilka
        3. September 2017

        Liebe Bärbel,
        na fast schlaflos, das war aber auch eine Vorstellung 😉
        Was das Wetter angeht, sind wir nach dem Sommer auch erstaunt. Immerhin war es einmal so diesig, dass wir die Küche streichen konnten ohne das Gefühl, draußen etwas zu verpassen. Und Küchenkram in Ruhe finde ich auch ganz nett.
        Lieben Gruß
        Ilka

  • JULIA | mammiladeblog
    3. September 2017

    Hallo liebe Raumseelen,

    zurück aus der überwiegend analogen Urlaubszeit, groove ich mich digital gerade mal wieder ein 😉
    Auch in diesen Hauch von Herbst, der in der Luft liegt. Noch bleibe ich bei kurzer Hose – geht ja auch mit dickem Pulli und Jacke drüber 🙂
    Martina, ja, große Fallobstliebe hier!
    Leider ist unser Apfelbäumchen im Garten schon komplett befreit vom Fallobst, aber auch wir haben leckerstes Vanille-Apfelmus und Apfelpfannkuchen daraus gemacht. Sie mit Sahne zu servieren finde ich großartigst!
    Für das Sonntagsblatt habe ich meinen Balkon, ein Balkon-Makeover, unseren Sommer auf Balkonien, eine selbstgemachte Apfel-Zitronen-Limo mit Vanille und einen multifunktionalen Pflanzkübel mitgebracht, der zur Mini-Bar mit Stauraum, zum Pflanzkasten „light“, Hochbeet und Ablage wird. Hier geht’s zu dem Beitrag -> https://mammilade.blogspot.de/2017/08/gestaltungsideen-fuer-balkone-ein-pflanzkuebel-wird-zur-minibar-mit-stauraum-und-rezept-fuer-selbstgemachte-apfel-zitronen-limonade-mit-vanille.html

    Ich grüße euch alle herzlich!
    Julia

  • Suffershill House
    3. September 2017

    Wer ohnehin auf dem Land lebt, wie ich, sammelt seit je her schon gerne. Spätsommer/Herbst ist die ideale Jahreszeit dafür, denn alles ist in Hülle und Fülle vorhanden (Kräuter, Obst, Pilze…). Und all das passt auf Pfannkuchen! 😉 Wirklich Zeit hatte ich diese Woche zwar nicht dafür, aber ich hoffe, dass sich das bald mal wieder ändert.
    Liebe Grüße von mir, die jetzt erst mal Zeit für sich selbst sammelt!
    Solveig
    https://suffershillhouse.blogspot.de/2017/09/gut-fur-mich-self-improvement.html

  • Ursula
    3. September 2017

    Guten Morgen,
    Entschuldigung aber heute greife ich nur zu ich bin noch total erschöpft von der Londonreise. Diese war sehr schön aber sehr anstrengend. Hab heute Nacht geschlafen so tief wie schon lange nicht mehr.
    Ich bin bei meine Oma immer in ihren Riesenschrebergarten da gab es Obst und Gemüse in Hülle und Fülle klein groß, mit Dellen ohne Dellen, mit „Inhalt“, krumm, schief, etc.
    dies durfte sie damals auch noch an ihrem Wochenmarktstand verkaufen. Heute geht das gar nicht mehr muss immer als 2. Wahl ausgewiesen werden. Das finde ich sowas von schade.
    Überall nur noch die Einheitsware gleich groß dick dünn schwer etc.

    Ich werde mich jetzt erstmal deinen Pflegetipps widmen. Einen schönen Sonntag wünsch ich allen

    LG
    Ursula

  • Diana
    3. September 2017

    Meine Woche war in Ordnung, viel Arbeit, aber es wird. Ich bin Demenzbegleiterin und beschäftige demente Senioren, mache ihnen den Alltag erlebbar. Wir machen oft Apfelmus zusammen. Meine Senioren können super dünn Äpfel schälen, viel besser als jeder, den ich sonst kenne.

    • Martina Goernemann
      3. September 2017

      … und in langen Schalenschangen, gell? Wenn jemand so schön Äpfel schälen kann, fliegt ihm sofort mein Herz zu. :-))))

      • Jutta
        3. September 2017

        Oh ja … das erinnert mich an den schönen Film „Schlaflos in Seattle“.
        Das Wetter ist gerade richtig für so einen Herz-Film am Sonntag …

        • Martina Goernemann
          3. September 2017

          Genau! Und an meine Oma, die konnte das und hat es an mich weitergegeben! Happy Sonntag, Jutta :-))))

  • Gudrun Loche
    3. September 2017

    Hallo Martina,
    ja, Äpfel aus dem eigenen Garten duften wirklich herlich. Wohl dem, der einen Garten sein eigen nennen kann. Ich kann. Bin zwar nicht die große Gärtnerin, dafür aber mein Mann. Meins sind eher die Blumenbeete. Ich überlege mal, was mir für ein Apfelrezept für nächste Woche einfällt. Auf Instagram folge ich dir nun auch. Ich finde deine Bilder wunderschön und deine Beiträge hier klasse.
    Liebe Grüße
    Gudrun

  • Claudia
    3. September 2017

    Oh Martina, ich hab jetzt schon den ganzen Vormittag Appetit auf Apfelkuchen! Entweder ich gehe heute noch zum Bäcker oder ich werde selbst tätig. Da hast Du mir jetzt einen Floh ins Ohr gesetzt…

  • Silke - Miteinander-Bücher
    3. September 2017

    Hallo alle miteinander,
    Martina, deine Apfel-Rezept-Idee finde ich fantastisch. Mir spukt auch schon etwas im Kopf herum. Mal sehen, ob sich im Laufe der Woche noch eine andere Idee dazwischenschiebt … 😉
    Auch wir sind auf unseren Fahrradtouren in den letzten Wochen an viel Streuobst vorbeigefahren. Das ist sehr schade und wäre wohl früher so nicht passiert. Trotzdem möchte ich dafür plädieren, den einen oder anderen Apfel und so manche Birne am Baum zu lassen. Unsere Vögel, Insekten, Siebenschläfer … kommen dann besser durch den Winter. Auch die hübschen Feldwespen, von denen ihr diese Woche Fotos auf meinem Blog findet, freuen sich darüber. Wir haben einen wunderhübschen Drohn beobachtet. Er hat smaragtgrüne Augen! Und die Nester der Feldwespen sind faszinierend klein: https://www.miteinander-buecher.de/tiere/insekten/mehrere-koeniginnen-mit-kleinem-volk/
    Einen lieben Gruß
    Silke

  • Bärbel
    3. September 2017

    Liebe Martina,
    da bei uns der Frost im Frühjahr noch einmal in die Blüten gekommen ist, gibt es hier dieses Jahr kaum Äpfel. Außerdem dürfen wir die nicht auf den Streuobswiesen auflesen. Da gab es schon Ärger deswegen und Anzeigen von den Bauern (Die Wiesen sind halt Privatbesitz und die Meinung ist: auch wenn die Äpfel auf den Wiesen vergammlen (was sie auch tun) – sie gehören MIR. Was soll man dazu sagen …
    Also warte ich auf den Obstwagen aus der Pfalz, der immer am Wochenende herüberkommt und neue Kartoffeln, Äpfel, Trauben, Federweißer usw. verkauft. Dort kann man wirlich frische Sachen holen.
    Ich glaube, meine Augen sind nicht mehr so „puffy“ :-). Ich mach aber noch paar Tage weiter. Macht Spaß und außerdem gönnt man sich immer zwischendrin eine Pause.
    Schönen Sonntag Dir und allen Raumseelen.
    Bärbel

    • Martina Goernemann
      3. September 2017

      Unglaublich! Hier purzeln die Äpfel überall herum und niemand bückt sich nach ihnen. Freut mich, wenn die Hausmacher-Beauty-Rezepte für dich passen. Herzlich! Martina

      • Bärbel
        3. September 2017

        Ja ……….. bitte mehr davon. Ich find es immer schön, wenn man sich für sich selbst Zeit nimmt. Und wenn man dann noch Ergebnisse sieht, umso mehr.

        • Martina Goernemann
          3. September 2017

          Nächste Woche gibt es noch ein paar ziemlich gute Tipps … bevor unsere Lippenstift-Testerinnen zu Wort kommen! :-))))

  • Katrin
    3. September 2017

    Einen schönen guten Mittag an alle:)
    Wir sind nun am Weg auf die Alm, wo wir bis Donnerstag bleiben. Es ist ein „Generationenurlaub“ mit den Großeltern. Somit werden die Kinder auch oft einfach mit Oma und Opa spielen und ich werd ein bisserl lesen – oder wir spielen gemeinsam… Wenn es das Wetter zulässt, werden wir auch wandern. Mal sehen…

    Äpfel warten zuhause zuhauf;-) Einige haben wir bereits verkocht, aber mit der großen Masse machen wir ja Saft (1500 Liter oder so…)
    Meine Kinder lieben den gedeckten Apfelkuchen mit gehackten, gerösteten Mandeln obendrauf… Da kann ich ja sehr gerne ein Rezept beisteuern, aber das werden die meisten wohl haben…
    Apfelmus ist halt auch praktisch zum Einlagern und im Winter auch für Apfeltiramisu (-mit viel Zimt und nach Möglichkeit auch mit Spekulatiusbröseln – Danke liebe Carmita!❤️) sehr gut zum Hernehmen:)
    Oder Bratapfelmarmelade, auch gut einzulagern.
    Aber ich möchte heuer unbedingt mal genug Apfelchips machen, damit nicht die Kinder gleich alle wegknabbern und ich auch Apple-Sugar machen kann….;-) Aber da brauch ich zum Zerkleinern noch die richtige Maschine denk ich!?! (-mit dem Stabmixer wird das nicht so gut hinhauen und für größere Mengen ist mir der kleine Kaffeebohnenzerkleinerer zu mini….)

    Eigentlich hätte ich am Liebsten eine weiße oder cremefarbene Kitchenaid (-der Optik wegen natürlich !!, – aber ich denke da gibt es ganz tolles Zubehör auch…) Dieses Projekt werde ich wohl diesen Herbst in angehen;-) Aber eine uralte Kredenz wartet dringend darauf, von mir auf Vordermann gebracht zu werden, denn ENDLICH hab ich im Poolpavillion ein Plätzchen, wo ich sie aufstellen kann:) Darüber freu ich mich echt sehr, da ich seit Jahren drauf warte…. Aber das kostet noch einiges an Arbeit, denn der Zustand ist leider jämmerlich:(
    …-hast du eigentlich den Geruch aus der Kommode bekommen, Martina??

    So, man merkt ich sitze da im Auto herum (-als Beifahrerin wohlgemerkt natürlich ) und hab genug „Schreibzeit“

    Ich schau dann später nochmal vorbei hier und hoffe ihr habt alle einen tollen Sonntag – und du nicht zuviel Arbeit in der Arbeit Gertrud;-) Grad so, dass es recht ist und die Zeit schnell vergeht…

    Ich schau mir jetzt noch die Fotos an, die mir meine Freundin heut Nacht aus Boston gesendet hat:)

    Bis später 🙂
    Katrin

    • Martina Goernemann
      3. September 2017

      Was für eine wunderbare Idee … Generationenurlaub auf der Alm. Toll, ich beneide euch! Die müffelnde Kommode ist ein Mirakulum. Manchmal ist alles fein und frisch und dann lässt sie wieder ein Muff-Wölkchen ab. Aber es ist schon deutlich besser als vor ein paar Wochen. :-)))) Fahrt vorsichtig! Herzlich! Martina

  • Sabine M.
    3. September 2017

    Hallo liebe Raumseelen, liebe Martina,
    nun bin ich wieder aus dem Urlaub aus Schweden zurück und wollte ja Rückmeldung geben, wie es mir ohne Internet ergangen ist. Aaaaaber…. ich hatte Internet :-)))
    Zwar hatte ich nur das Handy dabei, aber ich konnte whatsapp mit meinen Töchtern schreiben, und nach emails gucken. Man ist schon ganz schön abhängig vom Internet, findet ihr nicht auch? Die letzten Tage habe ich alle eure Beiträge gelesen, jetzt bin ich wieder auf dem Laufenden, denn ich wollte dort mein Datenvolumen nicht noch mehr strapazieren :-))
    Die Idee mit den Apfelrezepten finde ich super! Ich wollte schon lange mal ein gutes Apfelstrudelrezept. Hoffentlich hat eine von euch eins beizusteuern?
    Heute nachmittag habe ich den riesigen Berg Wäsche weggebügelt und morgen gehts wieder in die Arbeit. Ich könnte gut noch eine Woche Urlaub brauchen 🙂
    Ich freue mich unheimlich auf den Herbst, das ist meine Lieblingsjahreszeit. Spazieren gehen, Tee trinken, Kamin anfeuern, aufs Sofa kuscheln. Herrlich!
    Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntagabend!
    Ach ja, ich habe mir vorgenommen, mich bei Instagram anzumelden. Ich war da neulich schon mal, hab mich dann aber wieder abgemeldet. Aber ich versuchs noch mal!
    Liebe Grüße Sabine

    • Martina Goernemann
      3. September 2017

      Freu mich, dich auch auf Instagram zu treffen. Komm erstmal in Ruhe zuhause an. Herzlich! Martina

  • Burglind Moll-Ebel
    3. September 2017

    Hallo liebe Martina,

    nun lese ich hier ja schon seit einiger Zeit heimlich (grins) mit und bin durch die liebe Ines von Eclectic Hamilton auf Dich aufmerksam geworden. Nun möchte ich aber auch mein Gesicht zeigen und würde gern eine der Raumseelen werden wenn ich darf. Äpfel gehören bei uns am Bodensee zu den Hauptnahrungsmitteln im Herbst und ich habe das Glück, dass gleich bei uns hinterm Haus die Apfelplantagen anfangen und ich mir dort jederzeit ein paar Äpfel holen darf. Heute morgen bin ich gleich los auf dem Weg zum Brötchenholen und hab geerntet, immer nur so viel wie man braucht. Sie liegen jetzt dort in der Küche und warten auf das nächste Wochenende um sich in den nächten Kuchen (heute mussten erstmal 5 kg Pflaumen zu Kuchen und Pflaumenmus verarbeitet werden) wiederzufinden.

    Schön, das es Dich hier gibt und liebe Grüße vom Bodensee, Burgi

    • Martina Goernemann
      3. September 2017

      Herzlich willkommen, liebe Burgi! Ich bin auch total gespannt wieviele Rezepte wir hier im kommenden Sonntagsblatt zusammen bekommen! Lecker wird rs bestimmt! Herzlich! Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über meine Bücher

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blogger Friends

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um unseren Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.