Back to home
Advertising/Werbung, Schlau

Vintagemäßig Strom sparen!

Strom sparen ist clever! Da sind wir uns einig, oder? Wer heute die Waschmaschine im Eco-Drive mit geringem Verbrauch an Strom laufen lässt, ist nicht knauserig, sondern hat ein Herz für die Umwelt. Und „Mach das Licht aus, wenn du den Raum verlässt…“ ist nicht mehr dazu da, die Teenager im Haushalt zu nerven, sondern dazu, sie zu umweltbewussten Mitbürgern zu erziehen.

Wenn wir uns zusammentun, wird aus vielen, kleinen Veränderungen ein fetter Strom – Reduzierer!
Am Mittwoch habe ich euch schon den Pommeshebler gezeigt, ein Kitchentool mit dem sich Strom sparen lässt. HIER!  Heute habe ich noch zwei solcher Vintage – Schätzchen, die wunderbar funktionieren. Ganz ohne elektrische Hilfe. Ich mag sie aus meiner Küche nicht mehr wegdenken.

strom sparen ist wenn man weniger elektische geräte benutzt

Strom sparen heißt sparsame Geräte zu benutzen, aber auch weniger davon! 
Es geht nämlich oft ganz leicht ohne. Natürlich rede ich nicht von der Wiedereinführung des Waschbretts oder davon, das Bügeleisen wieder auf der Herdplatte zu erhitzen.
Aber mein Kurbelquirl aus den 60er Jahren nimmt es in vielen Fällen mit jedem stromfressenden Handmixer auf  und schöner ist er auch, oder?

strom ist kostbar, deshalb plädiere ich für das Revival des Rührlöffels.

Ich kann damit Quarkspeisen, Waffel- und Pfannkuchenteig kurbeln … 
Sogar Eischnee wird damit wunderbar fest. Dauert ein bisschen, aber dafür tut man ganz nebenbei noch was für feste Oberarme. Nach der Kurbelei kommt das stromlose Teil in die Spülmaschine. Zack! Fertig!

strom sparen dank rührfix

Kennt noch jemand den Rührfix von Oma?
Ich liebe ihn.  Er ist nicht ganz so hübsch wie der  raumseelegrüne Kurbelquirl, aber extrem brauchbar.
Der Deckel sitzt fest auf und verschließt den Behälter ganz dicht.
Da flitzt die Salatsauce, wenn ich an der Kurbel drehe, aber kein Tröpfchen davon kann flüchten.

Ein richtig praktisches Teil, dass völlig zu Unrecht in Vergessenheit geraten ist. 
Bis ich sonst meinen elektischen Handmixer aus dem Schrank geholt, die Rührstäbe aufgesteckt und das Kabel in die Steckdose gesteckt habe, ist die Salatsauce mit dem Rührfix schon fast fertig.
Und auch der Rührfix ist   -wie sein Bruder, der Kurbelquirl-  spülmaschinenfest und zack! wieder einsatzbereit.

Strom sparen ist clever

Heute heißen die Dinger  sehr spröde „universelles Handrührgerät“!
Ich finde „Rührfix“ natürlich deutlich sexier, aber so schöne Namen gibt es heute nur noch bei alten Dingen.
Aber auch in neu sind Rührfixe eine gute Idee. Gut für die Umwelt und nicht teuer. HIER!
Den schönen, grünen Kurbelquirl gibt es auch in neu. Nicht ganz so schön wie mein Vintage – Beutestück, aber genau so schön stromlos. HIER!
Los Mädels, lasst uns Strom sparen wo immer es geht. Ein Hoch auf die Muskelkraft in der Küche!

Und Werbung? Ja, das hier ist auch Werbung!
Werbung für kluges Küchengeräte-Revival. Ob vom Flohmarkt oder von Amazon … Hauptsache ohne Strom!

By Martina Goernemann, 3. Mai 2019
  • 20
20 Comments
  • Gundula
    3. Mai 2019

    Guten Morgen, Ihr Raumseelen!

    Die Geräte sind echt cool, die Du da wieder aufgetan hast!
    Beim nächsten Flohmarktbesuch werd ich verstärkt darauf achten, ich glaube, sie machen erst so richtig Spaß, wenn ich sie dort ergattern konnte 🙂

    Heute wird´s spannend in meiner Küche:
    Ich (noch nicht salonfähig hergerichtet) werde gleich „english muffins“ vorbereiten!
    Nachdem ich gestern Abend 2 Brote mit irischer Seele gebacken habe, die aber schon wieder so gut wie weg sind, will ich die Muffins mal ausprobieren!
    Sonst backe ich immer Geduldsbrötchen auf Vorrat, aber die kann ich nicht so einfach im oder auf dem Toaster enteisen, müssen immer in den Backofen (und das, wo wir doch Strom sparen wollen!).
    Martina, meinst Du, man kann die auch mit Sauerteig machen?
    Hat vielleicht schon irgendjemand daran getüftelt?

    Jetzt aber erstmal mit Hefe, und dann geht´s in den Garten, meine schöne Komposterde auf´die Beete bringen, denn ausnahmsweise scheint hier heute früh die Sonne.
    …und salonfähig muss warten.

    Habt einen schönen Tag und freut Euch auf´s Wochenende!

    • Martina Goernemann
      3. Mai 2019

      Man kann ALLES mit Sauerteig backen, Gundula. Ich mache das oft, dass ich Heferezepte übersetze. Würde aber zu weit führen, das hier zu erklären. Versuchs mal mit Google. Bei den English Muffins finde ich aber die Hefenote mit der langen Teigführung ganz besonders fein. Happy Freitag! :-)))))

  • Ulrike Zierock
    3. Mai 2019

    Bravo, und mäht eure „Reihenhausrasen“ mit einem Handrasenmäher ohne Motor mit etwas Muskelkraft. Das ist auch viel leiser, und der Rasen liebt die Spindelmesser.

    • Martina Goernemann
      3. Mai 2019

      Beifall! Kluger Einwurf, Ulrike. :-)))))

      • Gundula
        3. Mai 2019

        ….und der Rasen wird gleich gemulcht: weniger Unkraut, ähhh Wildkräuter, mehr Düngung!

        • Gundula
          3. Mai 2019

          Bin schon wieder drin 🙁
          Sonne weg lass ich mir gefallen, aber auch noch Regen?
          Neee! Dann erstmal n Tee!

  • Beate Schnurr
    3. Mai 2019

    Hey, guten Morgen liebe Martina
    Ich bin heute Morgen auf dem Sprung, EKG beim Doc zur Kontrolle…..
    Du entdeckst ja lauter tolle Geräte!!!!! So ein Kurbelquirl von meiner Oma steht bei mir im Schrank!!!! Es fehlt leider der Knopf auf der Kurbel aber sonst läuft er wie´s Lottchen ;-))))
    Ist aus dickem Glas und läßt sich sogar als Messbecher verwenden….cool.
    Das wollte ich nur schnell loswerden, ich muss mich sputen….bis nachher
    Gaaanz liebe Grüße
    Beate

  • Gabriele
    3. Mai 2019

    Moin zusammen
    Coole Sachen, mit dem Kurbelquirl durfte ich bei meiner Oma immer die Sahne schlagen. Heute mache ich das die zweimal im Jahr mit dem E-Mixer. Per Hand habe ich das auch zu meinen besten Zeiten nicht geschafft. Schlaffe Arme, falsche Technik ?!

    Dafür wird der schnelle Pfannkuchenteig schon immer mit dem Schneebesen verrührt und die Salatsauce in einem großen Marmeladeglas geshaked. Sieht komisch aus, das Wort, aber ihr wißt was ich meine 😉

    Ansonsten gibt es bei mir keine Geräte auf Standby. Einzige Ausnahme ist das Radio, das eh die meiste Zeit läuft.

    Bei uns scheint heute endlich mal wieder die Sonne, aber es ist s..ehr kalt.
    Viele Grüße, Gabriele aus NF

    • Martina Goernemann
      3. Mai 2019

      Mir scheint, du bist auf dem richtigen Weg, Gabriele. Happy Freitag! :-)))))

  • gertrud carey
    3. Mai 2019

    Good morning meine Lieben

    Ich grüsse Euch von der sonnigen Grünen Insel. Ein Meer aus Grün umgibt uns hier und über allem spannt sich ein blauer Himmel, nur ein paar richtig dicke Wolken hängen tief herunter. Ich mag sie sehr weil sie aussehen wie dicke wollige Schafe.
    Nach ein paar sehr milden fast wolkenlosen Tagen weht heute der Wind wieder etwas stärker, perfekt für mich weil ich heute die Wäsche an die Leine draussen hängen kann.
    Mein Vintage Tip, Windtrockner statt Tumbler, ich weiss dass das nicht immer und überall passt, ausserdem finde ich dass man nicht immer alles sofort und bei jedem kleinsten Schmutzflecken waschen muss.
    Liebe Martina, einige dieser tollen Geräte sind bei mir auch im Einsatz, ich hab kaum elektrische Geräte in meiner Küche. Ich muss aber zugeben, dass ich oft das Auto benutze, eigentlich für alles das in der „Town“ erledigt werden muss. Ohne Auto in Irland ist man total aufgeschmissen, ausser man wohnt in Dublin, ich liebe aber das Landleben, die Ruhe und die Weite.
    Ich denke, dass jeder dort sparen sollte, wo es möglich und sinnvoll ist

    Nun machen wir uns auf den Weg an den Fischmarkt, herrlich diese Auswahl an Fisch und „Seafood“, aus den Gewässern die uns hier umgeben. Wir leben ja in einem Gebiet der Flüsse und Seen, und das Meer ist auch nicht so weit weg.

    Ich wünsche Dir Martina und allen Raumseelen einen schönen Freitag, seid lieb gegrüsst von der Grünen Insel.
    gertrud

    • Martina Goernemann
      3. Mai 2019

      Das sehe ich ganz genau wie du, Gertrud. Jeder spart die Resourcen dort wo es ihm möglich ist. Wichtig ist, dass die Dinge in Bewegung und ins Bewusstsein kommen. Um deinen Besuch auf dem Fischmarkt beneide ich dich! Happy Friday! :-))))))

  • Sabine aus WO(rms)
    3. Mai 2019

    Hallo ihr Lieben
    ,
    ich bin schon seeehr lange im Besitz eines Quirls ähnlich deinem (ca 30Jahre — uuuppps – da bröselt schon der Lack ab am Haltegriff;)) und schäume mir damit meine Milch für den Morgencappuccino.

    Meine Salatsaucen mixe ich in einem Schraubglas und schüttle soooo lange, bis alles gut vermixt ist. Und falls Sauce übrigbleibt, kann ich sie gleich darin aufbewahren;)

    Liebe Grüße
    Sabine

  • Karen Heyer
    3. Mai 2019

    Liebe Martina,
    Deinen Handquirl besitze ich mit schwrazem Griff. Ich liebe ihn, nicht nur, weil er Strom sparen hilft, sondern auch, weil er mich an meine Kindheit erinnert. Damals „durfte“ ich ihn bedienen, wenn meine Mutter in der Küche stand. Den Rührfix hatten wir nicht.
    Liebe Grüße
    Karen

    • Martina Goernemann
      3. Mai 2019

      Ich war vorhin bei IKEA und hab gesehen, dass auch dort der Kurbelquirl ein Revival feiert. Ist komplett schwarz leider und nicht sehr hübsch, aber praktisch! :-))))))

  • Ursula aus dem Süden 1962
    3. Mai 2019

    Hallo,

    ja so mechanische Geräte haben was. Heute hab ich in der Metzgerei den Verpackungslosen Einkauf getestet. Seid gestern hat er die Freigabe, dass man mit seinen eigenen Dosen etc. einkaufen kann. Jippie. Klasse sag ich nur. Schinken in der Glasbox und keine Tüte und kein Papier mit Plastik dran.

    Ich spare beim Trockner es gibt seit Jahren keinen mehr. Man merkt es im Stromverbrauch. Oder ich hab keine Küchenmaschine. Ok manchmal ganz ganz manmal denke ich hmmm aber dann konzentriere ich mich im hier und jetzt und Knete den Teig und lass auch gerne mal meine Emotionen durch je nach Laune – stocksauer oder sanft *grins…

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      3. Mai 2019

      Hahaha! Ich könnte fast alles abschaffen, nur meine Küchenmaschine nicht, denn sonst müsste ich meine „Bäckerei“ zumachen. Aber ansonsten bin ich – wie du- ein Sparfuchs zugunsten unserer Mutter Erde. Schöööönen Abend! :-))))))

  • Christel
    5. Mai 2019

    Gerührt wird bei mir elektrisch. Ich wusste gar nicht, dass es solche Handrührgeräte noch gibt. Ich werde mal die Augen offen halten.
    Strom spare ich inzwischen beim Kochen. Vieles wird bei mir nur noch auch dem Herd ein paar Minuten angekocht und wandert dann in den Kochsack. Der gart ganz ohne Strom fertig. Kartoffeln, Linsen, selbst Gulasch wird dadrin gar.
    LG Christel

    • Martina Goernemann
      5. Mai 2019

      Meine Mutter hat das Essen immer halbgar gekocht und dann unters Federbett gestellt. Funktioniert einwandfrei. Die Rührgeräte ohne Strom kannst du sehr preiswert auch neu kaufen. Ich hatte das verlinkt. Kaffee? :-))))))

Schreibe einen Kommentar zu gertrud carey Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen