Back to home
Lecker

Weihnachtsideen mal salzig

Weihnachtsideen salzig statt süß?
Geht denn sowas?
Ja, und wie!
Ich hab herausgefunden, dass gutes Salz für nahezu jeden eine großeFreude ist.
Und ein supergrandioses Geschenk für alle, die gern kochen.

Sieht gut aus!
Lässt sich in hübsche Gläser verpacken!
Ist nicht sehr kostspielig, aber nichts desto trotz sehr kostbar.
Und es ist tatsächlich so, dass Salz nicht gleich Salz ist.

Ich bin wirklich kein Snob, aber ein Tomatenbrot mit Salzflakes von der englischen Küste schmeckt anders als eines mit normalem Salz aus dem Streuer.
Mein Salz-Favorit heißt Maldon. Ich gebe zu, das erste Paket habe ich nur wegen der schönen Verpackung gekauft …
aber dann hing ich am Haken.

Es gibt sogar gerauchte Salzflakes. Genial!
Probiert das mal auf Lachs oder auf einer Käsestulle. Ich mag salzig tatsächlich oft lieber als süß.
Mit diesen Salzflocken allemal.
Ein paar winzige Flakes führen zu ungeahnten Geschmacksexplosionen.

Es gibt eine Menge schöner Sorten!
Und wer die Salze nicht extra umfüllen will in schöne Gläschen, so wie ich das immer mache … auch gut!
Die meisten feinen Salze sind so wunderschön verpackt, dass man eigentlich nur ein kleines Ensemble zusammenstellen muss und zack! fertig! Weihnachtsgeschenk schön salzig!
Bretonisches Salz HIER!
Gewürztes Meersalz HIER!
Himalayasalz HIER!
Flor de Sal HIER!
Rosa Kristallsalz aus Pakistan HIER!
Ursalz HIER!
Black Lava hawaiianisches Meersalz HIER!
Salz im Stoffbeutel HIER!
Salz in der himmelblauen Blechdose HIER!

Ich könnte mich dumm und dusselig kaufen! 
Die Liste, die ich als „Anschmecker“ für euch zusammengestellt habe, ließe sich endlos fortsetzen.
Und natürlich sollt ihr auch noch mein absolutes Lieblingssalz anschauen können.
Maldon Salzflakes HIER!
Maldon Salzflakes geräuchert HIER!

Ihr werdet es lieben und wenn nicht ihr, dann alle Hobbyköche, die ihr liebt!
Und morgen stelle ich euch das Buch vor, dass zur Zeit mein allerliebstes Lieblingsbuch ist.
Mal abgesehen von meinem eigenen neuen Buchbaby! :-))))

By Martina Goernemann, 15. Dezember 2017
  • 16
16 Comments
  • Eclectic Hamilton
    15. Dezember 2017

    Guten Morgen, liebe Martina. Was für eine schöne Idee … die genau richtig kommt!
    Erstes Weihnachtsgeschenk gefunden!!! Ups ,,, ja wirklich. Aber ich hab ja noch eine Woche.
    Liebste Grüße von Ines

    • Martina Goernemann
      15. Dezember 2017

      … es kommt ja nicht darauf an, wann man die Weihnachtsgechenke kauft, sondern mit wie viel Liebe. Happy Freitag. Herzlich! M.

  • Kläre
    15. Dezember 2017

    Guten Morgen Martina

    wie dekadent ist das denn, aber Du hast ja so Recht ,es ist ein grosser Unterschied zu spüren, das normale Kochsalz ist perfekt für Kartoffel und Nudeln..aber aber man gönnt sich ja sonst nichts…also doch dekadent..
    Salz ist ein Lebenselixier…..lb.G. Kläre

    • Martina Goernemann
      15. Dezember 2017

      Ich sehe das genau wie du. Gemeint ist nicht, dass wir uns teures Salz ins Nudelwasser kippen sollten, weil wir nicht wissen wohin mit unserem Geld. Ich empfinde Salz als eine Kostbarkeit, die man prisenweise aufs Brot streuen und sich bewusst darüber freuen sollte. Gutes Salz schmeckt wirklich anders. Und besser! Happy Freitag, liebe Kläre! M.

  • Monika
    15. Dezember 2017

    Liebe Martina,
    Super Geschenkidee, danke 🙂
    Am besten schenken wir uns das gleich selber, dann ist es auch nicht tragisch, wenn es erst nach Weihnachten ankommt.
    Allen einen schönen, halbwegs stressfreien Tag,
    LG Monika

  • Bärbel
    15. Dezember 2017

    Liebe Martina,
    jaaaaa, ich liebe dieses Salz!! Ich habe mir vor 1/2 Jahr einen Eimer (!!!) Maldon- Salz gekauft. Es ist köstlich (und angeblich das beste Salz der Welt)!! Himalaya-Salz hab ich sowieso schon lange (das gibt es auch mit Kräutern gemischt, sehr fein) und das „Fleur de sel de Guérande“ habe ich mir vor 2 Jahren direkt in Guérande im Urlaub gekauft. Auch das Hawaii-Salz verwende ich in der Küche und bin von ihm schon wegen der Farbe begeistert: schwarz, ein absoluter Eyecatcher. Jetzt schau ich mir mal an, was es noch so gibt. Danke schön und viele Grüße
    Bärbel

    • Martina Goernemann
      15. Dezember 2017

      … dann sind wir nicht nur Soulsisters, sonder offenbar auch Saltsisters :-)))))

      • Bärbel
        15. Dezember 2017

        Haha, Saltsisters ist gut, das gefällt mir!
        Ich habe das Maldon-Salz schon öfters hübsch abgefüllt verschenkt. Es ist wirklich sehr sehr lecker.

  • Bauke
    15. Dezember 2017

    Liebe Martina,vielen Dank für all die tolle Vorschläge in dieser Woche.
    Mit dem Salz hast Du mich jetzt direkt „am Haken“allein schon wg der Herkunft!
    Und wenn Bärbel auch noch so begeistert darüber schreibt muss ich das jetzt unbedingt ausprobieren.
    Einen feinen Tag für alle Gruss Bauke.

  • Bauke
    15. Dezember 2017

    Wird gemacht,oder vllt ein Butterbrot.Selbstgebackenes Sauerteigbrot mit Butter und Salt Flakes! : ))

    Sind die Deckel auf den Ball Gläsern,mit dem abgefüllten Salz,die Shabby Pewter Deckel?

    • Martina Goernemann
      15. Dezember 2017

      Butterbrot ist sowieso der größte Genuss! Die Deckel sind echte alte Deckel. 30er Jahre schätze ich. Kaufe ich immer in USA wenn ich welche sehe! Guts Nächtli! M.

  • Bauke
    15. Dezember 2017

    Ach herrlich die Deckel !!!
    Gute Nacht!

  • Schmetterling
    5. Januar 2018

    Gerauchten Salz habe ich noch nie probiert! Ich bin neugierig, wie das geschmeckt… 🙂

  • Gudrun Winklhofer
    12. Januar 2018

    Ich bin ja auch eine Salz-Liebhaberin! Die Maldon-Salzflocken kaufe ich seit vielen Jahren, ich verwende sie pur oder als Basis für meine eigenen Salzmischungen. Und wenn ich irgendwo ein besonderes Salz entdecke, muss das mit… So hat sich schon eine richtige Salz-Sammlung in meiner Küche breit gemacht!
    Genuss-Tipp: Ungespritzte Bio-Orangen (oder Zitronen) waschen, Schale abreiben, gut trocknen lassen, mörsern, dann mit frisch gemahlenem Pfeffer und Salzflocken (Fleur de sel) vermischen und in hübsche Gläschen füllen. Das Orangen-Salz harmoniert perfekt mit Tomaten, ich mag es auch zu Spargel oder zu Garnelen. Das Zitronen-Salz passt besonders zu Fisch und Meeresfrüchten und zu grünem Gemüse. Probiert am besten beide Mischungen aus und freut Euch über einen mediterranen Frischekick!
    Liebe Grüße aus SALZburg an alle SALT-Sisters 😉
    Gudrun

    • Martina Goernemann
      12. Januar 2018

      Ahhhh, das klingt superlecker. Wie gut, dass du mich erinnert hast! Zitronensalz ist ja sooo lecker! … und passt zu Salzburg! :-)))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.