Back to home
Advertising/Werbung, Lecker

Zack! Frische Brötchen am Wochenende …

Am Montag habe ich euch HIER! neugierig gemacht auf ein Küchengerät, nach dem ihr unbedingt auf den Flohmärkten Ausschau halten sollt. Die Zeit drängt, denn bald ist die Freiluftsaison vorbei. Unter Umständen geht auch was in Ommas Küchenschrank :-)))))  Frühstück am Wochenende wird damit zur Schlemmerei. Es braucht nur ein bisschen Vorbereitung am Abend zuvor ….

Und dann kann jedes Wochenende mit Brötchenduft anfangen.
Und zwar nicht mit dem Duft schnöder Aufbackbrötchen, oh nein! Sobald ihr so eine Poffertjes-Pfanne im Haus habt, beginnt das Wochenende mit easy peasy selbst (!) gebackenen Minisemmeln.

frische brötchen am sonntag

Eigentlich sind die Pfannen mit den lustigen Mulden für die süßen holländischen Nationalpfannkuchen gedacht.
Für die Poffertjes. Kleine halbkugelige Pfannkuchen, die innen weich und außen puderzuckrig sind.
Nederlandse Poffertjes enthalten immer zu gleichen Teilen Weizenmehl und Buchweizenmehl, Milch, Eier, Hefe, Salz, Butter und Zucker.
Aber gleich werdet ihr sehen, dass so eine Poffertjespan mit ihren praktischen Vertiefungen auch lbeim Frühstück am Wochenende von unschätzbarem Wert sein kann.

wochenende frische brötchen

Es eignet sich jeder Brot- oder Brötchenteig.
Hefeteig funktionert in salzig oder süß und Sauerteig ist geradezu perfekt, denn der wird durch die sogenannte Übernachtgare sogar noch aromatischer.  Die Sonntagsbrötchen bekommen nämlich Nachtruhe bevor sie verbacken werden. Der Teig wird am Tag vorbereitet und in der Nacht im Kühlschrank geparkt.

Es ist die Poffertjespfanne, die das Backen besonders macht.
Besonders einfach macht, denn die sorgt dafür, dass die Wochenend – Brötchen schön in Form bleiben beim Backen und dass sie von der Unterhitze des schweren Eisens zusätzlich angetrieben werden.

frische broetchen am wochenende

Darf ich vorstellen? In der schwarzen Pfanne meine Wochenend – Hefebrötchen …
und in der weißen Sauerteigvollkorn.
Beide Pfannen sind vom Flohmarkt. Die weiße habe ich schon lange. In der Adventszeit wird sie seit Jahren als Leuchtmittelhalter zweckentfremdet, weil ich sie mit roten Kerzen bestücke.
Die schwarze Pfanne habe ich erst vor kurzem gefunden.Wichtig ist, dass die Pfannen aus schwerem Eisen sind, denn das erleichtert das Backen sehr. Es macht die Brötchen schneller fertig und die Kruste schön knackig.

broetchen am wochenende

Das Internet ist voll mit Brot- und Brötchenrezepten ohne Schnickschnack.
Wer da nicht fündig wird, greift zum Sauerteigbuch der Hauptfilalleiterin. Da findet ihr ganz sicher das richtige Rezept und ein paar schöne Geschichten noch dazu.

Sieht lecker aus?
Und geht wirklich schnell. Die Pfanne in den Mulden mit Öl einreiben. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, zu einer Wurst rollen und in gleich große Stücke teilen.
Jedes Stück zu einer Kugel formen, die Kugeln in die Mulden legen und mit einem Tuch abdecken.

Dann duschen gehen oder im Raumseele – Blog lesen und Kaffee trinken.
Sobald sich die Teigkugeln sichtbar aufgeplustert haben, den Backofen zusammen mit der Wasser gefüllten Fettpfanne anheizen. Ich wähle immer 180 bis 200 Grad.
Die Poffertjespfanne auf den Rost in den heißen Ofen schieben. Vorsicht beim Öffnen!
Der ausströmende Wasserdanpf ist heiß! 20 Minuten backen. Zack! Lecker!

wochenende broetchengenuss

Und wie pflegt man diese Poffertjes –  Dinger oder kriegt ein Flohmarktexemplar wieder flott?
Ganz einfach! Öl, Salz, Lappen. Mehr nicht!
Bloß nicht in die Spülmaschine oder mit Geschirrspülmittel schrubben. Das Öl muss richtig schön eingebrannt sein, dann flutschen die Brötchen später mit Schwung aus den Mulden.

wochenende broetchenpfanne

Die Poffertjes – Pfannen gibt es übrigens auch in neu!
Wer also nicht lange bei Omma im Schrank oder auf den lokalen Flohmärkten suchen will, der bestellt sich ein solches Backutensil. Ich meine, das Geld dafür ist gut angelegt. HIER! Finde ich Preis und Leistung besonders gut. Ganz wichtig. Keine Plastikgriffe, denn für die frischen Brötchen am Wochenende muss die Pfanne ja in den Backofen.
Auf dem Herd kann man natürlich auch die echten Poffertjes darin bruzzeln. Das klassische Rezept gibt es HIER!

Und noch ein Bonustipp.
Wir machen gern Mini-Omelettes im Backofen in der Muldenpfanne. Mit Zwiebeln und frischem Schnittlauch. Lecker und eine saubere Sache ohne Fettgespritze.

Werbung? Ja!
Für holländische Nationalpfannkuchen und Poffertjespfannen. Hausgemachte Brötchen und genussvolle Wochenenden.

By Martina Goernemann, 11. Oktober 2018
  • 11
11 Comments
  • Katrin
    11. Oktober 2018

    Wunderschön sind diese Pfannen!!:-)
    …und falls heute die Klobrillen in allen Ikeafilialen ausverkauft sein sollten, haben doch mehrere Raumseelen einen Ikea-Donnerstag aus diesem Tag gemacht!;-)

    Ich trink jetzt meinen Latte noch aus und ernte dann die nächsten gelben Bananen.
    Ansonsten auch noch gaaaaanz viel Haushaltsarbeit zu erledigen – Ikea muss also warten!
    Und die arbeitende Susann hat hoffentlich dann auch noch was von dem schönen, warmen Herbsttag!
    Silke – genieße deine Dekopause!!

    Ich grüß alle ganz schön!!
    Katrin

    • Martina Goernemann
      11. Oktober 2018

      Bananen in der Steiermark? Du überraschst uns immer wieder! Ich muss los! Häppy Donnerstag! :-)))))

      • Katrin
        11. Oktober 2018

        Jaaaa:-) 🙂 14 Stück bereits geerntet! Ich werde jetzt eine davon mit Joghurt und „lecker brandgut“ verspeisen…. Ein paar grüne hängen noch 🙂

        Schönen restlichen Donnerstag noch ihr Lieben
        Katrin

  • Barbara Heckmann
    11. Oktober 2018

    Guten Morgen,
    Das sieht sooo lecker aus !!!!!
    Da bekomme ich doch Lust, das mal am Wochenende zu probieren.
    Nur brauche ich jetzt so eine Pfanne….unter dem link für Poffertjespfanne ist eine mit 15 Mulden. Werden das dann nicht Mini Brötchen ?
    Hast du dafür noch einen anderen Tipp ?

    Liebe Grüße
    Barbara

    • Martina Goernemann
      11. Oktober 2018

      Bin unterwegs! Schau mal nach, da sind noch jede Menge andere auf Amazon! :-))))

  • Johanna
    11. Oktober 2018

    Hallo liebe Martina,

    Poffertjes!!!Ich werde verrückt.
    Das ist die geniale Idee schlechthin, Brötchen aus der Poffertjes Pfanne. Vor ein paar Jahren habe ich mir mal eine neue auf Ameland gekauft und ehrlich gesagt, noch nie benutzt.
    Vielen Dank für die tolle Idee!
    Habt Alle einen schönen und spannenden Tag!

  • Elke
    11. Oktober 2018

    Hallo,
    die sehen ja lecker aus. Danke für das Rezept und den Tipp.
    Bin mal weg – Poffertjes-Pfannen gucken :-))).

    Schwede – alle Klobrillen weg??? Habe ich was verpasst?

    HAbt noch einen schönen Nachmittag.

  • Siglinde Schwigon-Schönborn
    13. Oktober 2018

    Guten Morgen liebe Martina,
    Gestern kam ich nicht dazu, das hier zu lesen. Was für eine GENIALE Idee! Poffertjes Pfanne. Warum hast Du mir das nicht vor ein paar Wochen erzählt. Zwinker! Da war ich in Holland und hätte einen Flohmarkt gesucht. Wieder Zwinker! Denn eins ist sicher….die alten, gebrauchten sind viel schöner als die neuen. Aber wenn ich nicht warten kann oder will, muss ich jetzt gleich mal nach einer neuen Pfanne schauen. Noch ist es ja Nacht, aber das WWW ist ja immer geöffnet 😉 Oder Kleinanzeigen….Ja, auch gut. Ich bin dann mal weg….stöbern. Liebe Grüße von Linde

    • Martina Goernemann
      13. Oktober 2018

      Gibts auch öfter bei den alten Bäckereisachen auf ebay! Schönen Ssmstag, Linde! :-)))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.