Back to home
Advertising/Werbung, Schlau

Den Klimawandel aufhalten?

Ob der Klimawandel aufzuhalten ist, wird die Zukunft zeigen. Ich bleibe unerschütterlich optimistisch … allerdings nicht indem ich abwartend in der Ecke stehe. Ich mach‘ was! Und ihr Raumseelen auch, das weiß ich. In den zurück liegenden Wochen habe ich viele kleine Klimawandel – Heftpflaster gesammelt, die alle zusammen ein ziemlich brauchbares Hilfspaket ergeben …

Heute starte ich mein Projekt „Raumseelen gegen den Klimawandel!“
Ich hoffe ihr seid alle dabei. Lest mit und macht mit.
Eine ganze Menge Heftpflasterlein, die Mutter Natur helfen sollen, werden in den kommenden Tagen von der Kette gelassen und ich wünsche mir sehr, dass vieles dabei ist, dass euch zum Nachmachen gefällt.

Um uns einzustimmen habe ich mir Hilfe geholt …
Wenn ihr HIER! klickt, könnt ihr Mutter Natur sprechen hören. Die Stimme dazu leiht ihr die wunderbare Julia Roberts. Ich verspreche euch, es sind sehr berührende zwei Minuten.

Ich habe mich gefreut, auf die Initiative „Nature is speaking“ gestoßen zu sein. 
Es tut gut zu sehen, dass wir nicht alleine sind in unserem Bemühen, den Klimawandel aufzuhalten.
Harrison Ford leiht dem Ozean seine Stimme, Penelope Cruz dem Wasser, Robert Redford den Bäumen …
Alle helfen, damit wir nicht müde werden, uns für Mutter Natur einzusetzen.
Ich finde übrigens, dass die Macht der Bilder so groß und die Gefühle in den Stimmen so stark sind, dass sogar jemand, der keine Silbe englisch spricht, jedes Wort „versteht“.
Ich möchte euch die Seite „Nature is speaking“ wärmstens ans Herz legen! HIER!

Ab morgen schließen wir uns zusammen, ok?
Wir Raumseelen gegen den Klimawandel! Wir sind eine wirklich große Gruppe … und wenn wir alle ein bisschen etwas tun, dann ändert sich schon eine ganze Menge. Macht euch bereit! Alles geht ohne erhobenen Zeigefinger!
Es geht nur um Miteinander und Verantwortung und Geld spart ihr auch noch dabei. Klingt das wie ein Plan?

Und Werbung? 
Ja, ich werbe! Ich werbe um euer Mitmachen, euer Mithelfen und eure Bereitschaft ein paar alte Gewohnheiten aus dem Alltag zu streichen damit es gelingt, den Klimawandel aufzuhalten.

By Martina Goernemann, 5. November 2018
  • 32
32 Comments
  • Ursula
    5. November 2018

    Deal.

    Ursula aus I

  • Silke aus Flensburg
    5. November 2018

    Guten Morgen liebe Martina, liebe Raumseelen,

    was für WUNDERBARE Naturaufnahmen!!!
    Ja, wir müssen alles Erdenkliche tun, um Mutter Erde zu schützen und den Klimawandel aufzuhalten.
    Ich bin dabei!!!
    Silke ♥

  • Beate Schnurr
    5. November 2018

    Guten morgen liebe Martina, liebe raumseelen
    Yeah!!! Ne ganz tolle Idee. Die Seite werde ich an alle Freunde und Bekannte schicken. Ich bin auf jeden Fall dabei und ich bin sicher es ist ganz einfach. Unsrer Mutter Natur gibt uns so viel, es ist an der Zeit ihr das zu danken.
    Einen schönen Wochenstart euch allen
    Beate

  • Susanne aus Frankfurt
    5. November 2018

    Finde ich alles sehr interessant und wichtig, Martina! Da haben sich ja schon die ganz großen Namen eingetragen und wunderbare Filme besprochen. Ich bleibe ebenfalls optimistisch und versuche, täglich einen Beitrag zu leisten.
    Liebe Grüße in die Runde
    Susanne

  • Bauke
    5. November 2018

    Ich kann dem schon gesagten nur zustimmen.
    Endlich fühlt man sich als ewiger,oft nervender Umweltschützer nicht mehr so allein.
    Danke Martina und eine gute Woche!

    • Martina Goernemann
      5. November 2018

      Wir sind VIELE, liebe Bauke. Wir quatschen nicht, wir ändern was … nämlich uns! :-))))

  • Vera Krieger
    5. November 2018

    Die kleinen Filme sind sehr berührend .Ich werde beim manuellen , gebückten Unkrautjaeten daran denken und nicht das Vermögen der Firma Bayer vermehren. Das wird auch unserem Ehefrieden guttun. Einen guten Tag für Dich und unsere Erde.

  • Martina aus dem Moos
    5. November 2018

    Ja das ist ein guter Weg, den wir Raumseelen gemeinsam gehen :0))
    Ich bin dabei, auf alle Fälle!!!
    Liebe Grüße an alle.
    Es drückt dich liebe Martina die andere Martina

  • Gudrun Loche
    5. November 2018

    Ich bin dabe, liebe Martina. Alles was ein Mensch für eine bessere Umwelt tun kann, das sollte er tun. Damit wir unseren Kindern und Enkelkindern eine einigermaßen intakte Welt hinterlassen.
    Ich bin gespannt auf deine weiteren Beiträge dazu.

    Liebe Grüße
    Gudrun

  • Sewwi
    5. November 2018

    Da bin ich sehr gerne dabei! Nur wir können was verändern!
    Sonnige Grüße an alle!

  • Christina
    5. November 2018

    Guten Mittag liebe Martina und liebe Raumseelen,
    Da mache ich doch selbstverständlich sehr gerne mit. Danke Martina für deine liebevollen und positiven und bereichernden Aktionen.
    Habe mich gerade mit dem am Samstag besorgten Notdrucker herumgeschlagen, der nicht so wollte, wie ich. Jetzt funktioniert er. Warum habe ich keine Ahnung!
    Als Technikerin unbrauchbar!!! Liebe Grüsse an euch alle und en guete Wuchestärt Christina

  • Katrin aus dem Norden
    5. November 2018

    Moin, Moin!

    Die Fime sind wirklich wunderschön (es gibt sie übrigens auch auf deutsch, u. a. mit Hannelore Elsner). Sie erinnerten z. T. an „Unser blauer Planet, dessen 2. Teil mich besonders faszinierte.

    Ich bin gern dabei. Es fängt ja schon bei Spüllappen an, wie Du neulich schriebst. Hab welche in mehreren Farben, darunter auch einen im fast „müden“ grün 🙂 und einen blauen selbstgestrickten aus Norwegen. So spült es sich doch gleich viel netter.

    Dazu passt doch der afrikanische Spruch:
    „Viele kleine Leute
    in vielen kleinen Orten,
    die viele kleine Dinge tun,
    können das Gesicht der Erde verändern.“

    Viele Grüße aus dem Norden!

  • Lydia Hunglinger
    5. November 2018

    Auch mich haben die wunderschönen Filme berührt. Ja, dieser Planet braucht uns nicht, das wird viel zu oft vergessen. Ich schließe mich euch an.
    Dir, Martina, wollte ich noch sagen, dass sich die Geduld mit dem Sauerteig ausgezahlt hat. Ich habe schon einige tolle Brote gebacken. Nur an dem der Familie Fischer aus deinem Buch bin ich gescheitert. Habt ihr da Vollkornmehl verwendet?
    Liebe Grüße Lydia

    • Martina Goernemann
      5. November 2018

      Im Topf gebacken, kann das Brot von Oma Frieda eigentlich kaum schief gehen. Hast du Schwimmflügelhefe dazu getan? Ich meine mich zu erinnern, dass es kein Vollkornmehl war. Sollte aber genau im Rezept stehen. Schön, dass du bei unserem Hilfsprojekt für Mutter Erde dabei bist. :-)))))))

  • frauke
    5. November 2018

    Liebe Martina,
    gemeinsam sind wir eine starke Gemeischaft
    Daher: lass es uns anpacken…. Ich bin dabei!
    Herzliche Grüsse, Frauke

  • Ursula aus dem Süden 1962
    5. November 2018

    Wenn nicht jetzt wann dann…. ich versuch mein möglichstes. Nahrungsmittel aufbrauchen, Resteverwertung, einfach Kochen, selber kochen, weniger Plastik.
    Aktuell wasche ich mit Kastanien und bin überrascht wie es wirkt. Die Arbeitswäsche – Gärtner – von Sohnemann werden sauber. Noch etwas Waschsoda dazu fertig. Nächstes Jahr wird auf jeden Fall mehr gesammelt. Denn bald ist der Vorrat alle.

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      5. November 2018

      Toll, Ursula aus dem Süden :-)))) Ich bin stolz auf dich! Schönen Abend :-)))))

  • Roswita
    5. November 2018

    Ich bin dabei!

  • frauke
    5. November 2018

    @Claudia,….
    Darf ich fragen wie es heute bei Deiner Tochter lief????
    Ich musste den ganzen Tag über immer wieder an Euch denken….
    Herzliche Grüsse, Frauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.