Back to home
Lecker

Eine köstliche Belohnung!

Ihr finde, wir Detox-Schwestern haben eine Belohnung verdient!
Heute noch nicht und morgen noch nicht, aber den Einkauf könnt ihr heute schon genießen. Und morgen geht der Genuss weiter, wenn ihr die Delikatesse zubereitet! Und dann wartet sie in eurem Kühlschrank und am Montag in der Früh wird euch eine unglaubliche, pure Köstlichkeit durchrütteln und -schütteln!

So fängt es an! 

Nach einer Ruhezeit im Kühlschrank von zwei bis drei Stunden geht es so  …  weiter!
Ich habe die Masse übrigens über Nacht eingekühlt, dann ist sie ganz sicher schnittfest.

Mit einem scharfen Messer werden die Genießerstreifen in die richtige Form gebracht ….
und dann verwandeln sich in wohlriechende, wunderbare, mundgerechte, kleine Quadrate. Eines für Montag, eines für Dienstag, eines für Mittwoch, eines für …

Und bevor sie im Mund landen gehen die Stückchen noch baden! In Schokolade! Ja! Schokolade!
Ihr habt richtig gehört: S c h o k o l a d e !!! Ein Wonnetauchbad aus mindestens 80% Kakao!

Warum das Ganze? Weil wir es verdient haben am Montag!
Und wisst ihr was das Beste ist? In diesen homemade „Bounties“ stecken nur gesunde Sachen drin. Das Rezept ist SOS – konform  !!!  Wenn ihr nicht aufpaßt, wird man euch die Schokoladenklötzchen aus den Händen reißen.
So ein „Bounty“-Rezept hatte ich in den Anfangstagen des Blogs schon einmal gepostet. Allerdings mit „Xucker“. Ich mag diesen Austauschzucker sehr gern. Und werde ihn auch weiter in meine Ernährung nach dem Detox einbauen. Wirklich SOS tauglich ist das Rezept allerdings nur mit Kokosblütenzucker. Damit schmeckt es ein bisschen „karamelliger“, aber natürlich auch sehr lecker.

Und nun braucht ihr nur noch das Rezept! Hier ist es es!
150 Gramm Kokosraspeln
1 Dose Kokosmilch
2 große Esslöffel Kokosöl
2 Esslöffel Xucker oder Kokosblütenzucker (Normaler Zucker geht natürlich auch!)
200 Gramm dunkle Schokolade am besten mit mindestens 80% Kakao.
Kokosöl in einen Topf geben und von der Kokosmilch nur den festen „Rahm“ oben abschöpfen. Zum Öl in den Topf geben und beides erwärmen. Xucker/Kokosblütenzucker dazu und gut verrühren. Dann die Kokosraspeln dazu. Falls die Masse zu flüssig erscheint noch etwas Kokosraspel hinzu fügen. Den Brei in eine eckige, mit Backpapier ausgelegte Form füllen, fest andrücken und dann siehe oben!
Das Schokoladentauchbad im Wasserbad herstellen. Ich gebe immer noch zusätzlich einen Teelöffel Kokosöl dazu, dann schmeckt die bittere Schokolade irgendwie „runder“!

Ich prophezeie, ihr habt euch noch nie so sehr auf den Montag gefreut an diesem Wochenende!
Auf euch wartet eine wirklich köstliche Belohnung.
Und morgen sehen wir uns im Sonntagsblatt und dann bin ich sehr (!)  gespannt auf eure Erfahrungsberichte!

By Martina Goernemann, 21. Januar 2017
  • 59
59 Comments
  • Anna
    21. Januar 2017

    :-* guten Morgen liebe Detox-Schwester Martina!
    Du hast mir gestern Abend nicht zuviel versprochen 🙂
    Was für eine Verlockung!!! Wie Gold am Ende des Regenbogens!
    Werde die 2Tage ganz ohne Obst noch durchstehen mit der Aussicht auf ein Kokosleckerchen am Montag 🙂
    DANKE!!

  • Anni
    21. Januar 2017

    Hallo liebe Martina, hallo Raumseelen,
    ich habe eine Frage und hoffe, dass eine von euch mir die beantworten kann.
    Habe mir gestern in der Apotheke Epsom-Bad besorgt. Am Spätnachmittag wollte ich es mir mal so richtig gut gehen lassen, habe mir Wasser in die Wanne gelassen, 1 Tasse Epsom-Salz und ca 15 Tropfen Orangenöl zugefügt. Wohlig und voller Vorfreude auf den hier oft beschriebenen Genuß in der Wanne ausgestreckt. Nach 5-8 Min. begann es auf der gesamten Körperrückseite unangenehm zu brennen. Weitere 5 Min. abgewartet und dann ging gar nichts mehr. Die Haut brannte wie Feuer, ein Gefühl wie starke Hautverbrennungen, kaum auzuhaltende Schmerzen auf der Haut. Raus aus der Wanne, dann unter sie Dusche kalt und warm abgeduscht, wieder raus, vorsichtig abgetupft, das Brennen steigerte sich. Ich zitterte wie bei einem starken Schüttelfrost und gleichzeitig brannte meine gesamte Körperrückseite wie Feuer. Die Haut war extrem stark gerötet. Es war ohne zu übertreiben der reinste Horrortrip. Mein Mann wollte mich sofort ins Krankenhaus bringen, aber das war undenkbar, da die kleinste Berührung mit Stoff absolut nicht auszuhalten war. Also fuhr er in die Apotheke, die Gottseidank nicht weit von uns entfernt ist, und schilderte die Situation. Die Apothekerinnen konnten es sich nicht erklären und gaben meinem Mann eine lindernde Hautlotion mit, eine, die man auch nach starkem Sonnenbrand benutzt. Inzwischen wurde ich so langsam wieder Herr meiner Sinne und das extem starke Brennen wurde etwas erträglicher. Die aufgetragene Lotion linderte ebenfalls etwas. Die rückseitigen Hautflächen sind heute morgen immer noch sehr stark gerötet und heiß aber vom Empfinden her „nur“ noch wie ein Sonnenbrand.
    Hat eine von euch eine Idee, was da Falsch gelaufen sein könnte?
    War es das Orangenöl, oder sie Kombination von Öl und Epsom?
    Das Wasser war absolut nicht zu heiß.
    Oder kann es daran gelegen haben, dass noch nicht aufgelöste Salzkristalle auf dem Boden der Wanne waren?
    Werde gleich nochmal selber in die Apotheke gehen und nachfragen, ob da neue Erkenntnisse sind.
    Für eure Ideen dankbar, liebe Grüße
    Anni

    • Martina Goernemann
      21. Januar 2017

      Liebe Anni, das kann ich mir absolut gar nicht erklären. Die Apothekerin ja offenbar auch nicht. Epsomsalz kann wie jedes Badesalz im schlimmsten Fall ein bisschen brennen, wenn Wasser in die Augen kommt. Das ist bei Meerwasser ja auch so. Unzählige Menschen baden darin und fühlen sich pudelwohl. Ich weiß wirklich nicht was das bei dir sein könnte! Ich kenne nur stark allergische Reaktionen auf ätherische Öle. Citusöle sind besonders „bissig“ … vielleicht lag es daran? So schade, dass du die Epsom-Wannenwonnen so gar nicht genießen kannst! Ein schönes Wochenende trotzdem. Herzlich! Martina

      • Anni
        21. Januar 2017

        Liebe Martina, danke für deine Antwort.
        Inzwischen habe ich nochmal in der Apotheke nachgefragt und dort vermutet man auch, das es am Öl lag. Aber so heftig???
        Na ja, ich muß es auf keinen Fall noch mal haben, zumal ich mir ohnehin ungern die Zeit nehme um zu baden, Duschen passt allemal besser in meinen Zeitplan.
        Weiterhin viel Spaß beim Detoxen und ein schönes WE wünscht Anni (man erkennt mich an dem knallroten Rücken und dem Pavian-Popo :-)))

        • Stefanie
          21. Januar 2017

          Hallo Anni,
          Das war ganz bestimmt das Orangenöl, denn das enthält Inhaltstoffe die nicht jeder verträgt.Deshalb ist das Putzen mit Orangenöl ,was auch oft empfohlen wird nicht für jedermann geeignet. Ich bade nur in Epsomsalz
          Pur. Und wenn Du so allergisch bist,leg Dir eine 20er Packung Cetirizin von einer günstigen Firma auf Vorrat ,dann hast Du immer was für den Notfall.
          Genieße das Bad ohne Zusatz
          Du wirst sehen ,Du wirst nix missen.
          Liebe Grüße Stefanie

    • Jeanine Graf
      21. Januar 2017

      Liebe Anni! Haben sie dir auch wirklich Epsom-Salz abgefüllt? Gute
      Besserung und schönen Tag! Herzlich Jeanine Graf

      • Anni
        21. Januar 2017

        Hallo Jeanine,
        danke für deine Antwort, und ja, es war definitiv Epsom-Salz. Extra aus der Apotheke meines Vertrauens.
        Schönes Wochenende und liebe Grüße
        Anni

    • Andrea
      21. Januar 2017

      Liebe Anni,
      mir scheint, Du hast viel Orangenöl ohne weiteren Zusatz genommen, dass dann auf dem warmen Wasser schwamm und zu Deinen Beschwerden führte . Ein Solebad steigert das allergische Potential von Orangenöl! Überprüfe auch nochmal, ob Du süßes oder bitteres Orangenöl verwendet hast.
      Damit sich Orangenöl gut im Badewasser verteilt, empfehlen Aromaöl-Experten es in Trägeröl (1 EL Kokos oder Jojoba), in Honig (5 Tr auf 3 El für ein Vollbad) oder in 1/2 Becher Sahne gut zu verrühren, ehe es dem Badewasser zugefügt wird und mit diesem gut vermischt wird vor dem Abtauchen.
      Gute Besserung wünscht Dir
      Andrea

      • Andrea
        21. Januar 2017

        P.S.: Ich glaube, ich habe bei Elaine Zimmermann (Aromapraxis) gelesen, dass nur reines Lavendelöl direkt auf die Haut aufgetragen werden darf. Alle anderen ätherischen Öle brauchen die Mischung mit einer Trägersubstanz um Hautirritationen zu vermeiden!

        • Andrea
          21. Januar 2017

          Korrektur
          Die Fachfrau und Buchautorin heißt Eliane Zimmermann

      • Anni
        21. Januar 2017

        Hallo liebe Andrea,
        deine Vermutung, das Solobad plus Orangenöl das allergische Potential von letzterem steigert, scheint die richtige Antwort zu sein. In der Apotheke, in der ich eben nochmal war, hat man mir ähnliches berichtet. Zukünftig werde ich ätherisches Öl nur noch in der Duftlampe verwenden.
        Vielen Dank für deine ausführliche und aufschlussreiche Antwort.
        Einen schönen Tag noch und liebe Grüße
        Anni

    • Kerstinka
      21. Januar 2017

      Guten Morgen Anni,
      ich meine,du verträgst das Zitrusöl nicht.15 Tropfen waren vielleicht auch dann noch zuviel davon?
      Ich schätze,wenn du willst mußt du irgendwann mal mutig sein und das Bad ohne Zusätze ausprobieren…
      Schade,so wars natürlich gestern Streß statt Entspannung für dich.

      Viele Grüße und gute Erholung heute von Kerstinka

      • Anni
        21. Januar 2017

        Hallo Kerstinka,
        es wird scheinbar wirklich das Orangenöl gewesen sein. Um die Badewanne mache ich vorerst einen großen Bogen (bin ohnehin eher der Dusch-Typ). Aber ein Fußbad mit Epsom-Salz -OHNE ORANGENÖL!!!- werde ich sicher in den nächsten Tagen versuchen. Ich möchte soch so gerne auch in den entspannenden Genuß kommen, der hier so oft beschrieben wird.
        Danke für seinen Antwort und liebe Grüße
        Anni

    • Claudia
      21. Januar 2017

      Hallo Anni, was mich wundert ist, dass Du die Reaktion nur am Rücken hattest, also da, wo Du am Wannenrand vermutlich aufgelegen hast. Vielleicht haftete dort noch etwas an, was die Reaktion hervorgerufen hat? Scheuermilch vom Saubermachen oder noch was Menthol oder so von einem Erkältungsbad? Bei einer allergischen Reaktion auf Epsom Salz oder das Ätherische Öl, hätte da nicht der ganze Körper, der mit dem Wasser in Berührung kam, in Mitleidenschaft gezogen gewesen sein? Nur so eine Idee… Ich hoffe, es geht Dir nun besser! Liebe Grüße nach Hürth. Claudia

      • Anni
        21. Januar 2017

        Hallo Claudia,
        an der Wanne kann es nicht gelegen haben, die wird regelmäßig geschrubbt und auch so gut wie nie genutzt. Rückstände haben da keine Chance. Es wird das Öl gewesen sein. Warum nur an den rückseitigen Körperstellen (Rücken, die Rückseiten der Beine und die Fersen) weiß ich auch nicht so wirklich. Heute morgen wird es langsam besser, mein Rücken im oberen Bereich ist jedoch immer noch feuerrot und sehr berührungsempfindlich. Aber zu gestern kein Vergleich. Das von gestern möchte ich nie mehr erleben!!! Auf jeden Fall mache ich um die Wanne und das Orangenöl (kommt mir nur noch in die Duftlampe) einen großen Bogen.
        Danke für deine Antwort und ein schönes Wochenende -das Wetter ist ja ein Traum- wünscht dir
        von Herzen Anni
        P.S. Weiterhin viel Erfolg beim Detoxen!!!! Ich komme selber zur Zeit nicht dazu, verfolge aber, wann immer es geht eure Kommentare auf dem Blog.

        • Claudia
          21. Januar 2017

          Hallo Anni, auf meiner Epsom Salz Packung (auch aus der Apotheke) steht: Nicht mit Badezusätzen oder Körperseifen verwenden!
          Ich schätze, die wissen warum sie das schreiben… Oh je… Du arme.
          Zu einem Fußbad kann ich Dich nur ermuntern. Habe ich gerade gemacht und belebt wirklich sehr. Ich hatte es am Anfang was zu heiß. Da wurden die Füße ziemlich rot. Aber dann ging es. Leider habe ich keine Wanne. Aber so ein Fußbad ist auch nett. Und zeigt Wirkung (positive).
          Gute Besserung! Liebe Grüße. Claudia

        • Lilli
          21. Januar 2017

          Das tut mir sehr leid mit deiner heftigen Reaktion! Ich hoffe, ich habe dich nicht mit meiner gestrigen Erwähnung vom Zitronen-Rosmarin-Öl mit Epsomsalz dazu angestiftet…besagtes Öl besteht aus u.a. Jojobaöl als Trägerstoff und hat nur geringste Anteile vom Zitronenöl. Vor einigen Jahren hatte ich mal eine ähnliche Reaktion wie du jetzt auf ein Erkältungsbad gehabt, da hab ich wohl Eukalyptus nicht vertragen und mache seitdem einen großen Bogen darum. Gute Besserung weiterhin! Lilli

  • Silke aus KA
    21. Januar 2017

    Guten Morgen liebe Detoxschwestern,
    ich bin seit gestern etwas frustriert, bis zum Banantag war alles gut, ich habe zwar kaum abgenommen aber es geht ja auch um mehr. Meine Cellulitis ist schon innerhalb der vier Tage enorm zurück gegangen. Die Wundersuppe ist köstlich, auch diese werde ich wieder kochen. Doch was macht man als Veganerin an den zwei Eiweißtagen? Ich habe Tofu gegessen, das war aber keine gute Idee, jetzt habe ich eine aufgeblähten Bauch und zugenommen. Lupine hatte ich nicht zuhause und wirklich überzeugt bin ich von Lupine noch nicht. Auf jeden Fall werde ich heute keinen Tofu mehr essen, ich werde einfach Tag 3 wiederholen (war mein Lieblingstag) und morgen mit dem Reis die Woche beenden. Was ich bei der Detoxwoche nicht nachvollziehen kann sind die zwei Fleischtage, für mich ist Fleisch ein Nahrungsmittel das den Körper übersäuert und belastet. Auch Fisch ist keine alternative, da wird philosophiert über Meersalz das verunreinigt ist, aber bei Fisch und Meeresfrüchten wird dies ausgeblendet, obwohl man davon eine weit aus größere Menge zu sich nimmt. Auch Bio oder Wildfang ändert das nicht.
    Trotz allem bin ich froh mitzumachen und habe auch wieder viel neues zu einer gesunden Ernährungsweise dazugelernt, das lauwarme Glas Wasser, Kokosöl zum braten und ganz besonders hat es mich motiviert mehr zu trinken, denn das vergesse ich oft. Die Obst und Gemüsetage entsprechen fast meiner täglichen Ernährung so dass es für mich keine große Umstellung war, aber ich freue mich auf Linsen und Kichererbsen nächste Woche.
    Eine Frage habe ich noch zu Deinem Rezept Martina, es gibt kleine 200ml und große 400ml Dosen Kokosmilch, welche Menge ist die richtige.
    Auf zum Endspurt
    Silke

    • Martina Goernemann
      21. Januar 2017

      Liebe Silke, ich muss gestehen, dass ich nur eine einzige Sorte Dosen für Kokosmilch kenne, deshalb hab ich auch keine weitere Angabe gemacht. Bin gerade an meinen Vorratsschrank gegangen um nachzuschauen, aber Kokosmilch ist aus! Die Dosen, die ich benutze haben die gleiche Größe wie passierte Tomaten zum Bespiel und da sind 400 Gramm drin. Und was den Fisch betrifft, das ist wirklich eine nicht enden wollene Diskussion. Vielleicht liest Katharina Bachman deinen Post hier, dann schreibt sie dir bestimmt! Happy Samstag! Herzlich! Martina

    • Katharina Bachman
      21. Januar 2017

      Die Sache mit dem Fisch!

      Grundsätzlich hat Silke aus KA recht. Wenn die Meere verschmutzt sind (Quecksilber, Schwermetalle, Düngemittel, Pestizide etc.), kann es dem Fisch nicht besser ergehen. Besonders Billig-Ware im Angebot!

      Daher empfehle ich Fisch aus Bio-Zucht, also ohne Zufütterung von Farbstoff (damit das Fleisch eine schöne Farbe hat), Antibiotika, sonstige Medikamente und dergleichen). Das ist natürlich ein nicht ganz einfaches Unterfangen. Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg, sage ich mir immer, denn wir essen auch viel Fisch.

      Je „ausgelaugter“ die Farbe beispielsweise bei einm Lachsfilet ist, umso sicherer kann man sein, dass keine „Farb-Zufütterung“ stattgefunden hat.

      Nach Einschätzung der Ernährungswissenschaftler ist Fisch (auch Tiefkühlfisch) aus dem Nordwest- und dem angrenzenden Nordostpazifik noch unbelastet. Im Zweifel einfach den Händler fragen.

      Wer dennoch unsicher ist, dem möchte ich gerne einen Link zum NDR.de empfehlen (sehr interessant): http://www.ndr.de/ratgeber/kochen/warenkunde/Welcher-Fisch-darf-noch-auf-Teller,fisch104.html

      Viele Grüße und weiterhin angenehmes Detoxen wünsch ich allen Raumseelen,
      Katharina

  • Ute S.
    21. Januar 2017

    Guten Morgen liebe Raumseelen,
    Tag 6 !!!! Ich fasse es nicht, ich hätte nie gedacht das ich das durchhalte 🙂 auch bei euch allen, ich bin echt begeistert.
    Was so eine Gruppe doch ausmacht. :-)))))
    das sind ja leckere Aussichten für Montag….
    Ob uns Raumseelen das überhaupt noch schmeckt? …Lach…
    Das muss gestimmt Mega süß sein, nach so einer Woche. Wo die Geschmacksnerven jetzt wieder richtig funktionieren.
    Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag
    Ganz liebe Grüße von der Mosel
    Ute

  • Bärbel
    21. Januar 2017

    Guten Morgen liebe Martina,
    Juhuu, ich bin durch. Habe die Woche gut überstanden trotz Trubeligkeit und habe 3,1 Kilo abgenommen. Ich komme gut in meine etwas engeren Kleidungsstücke und habe rundherum ein gutes Körpergefühl. Vielen Dank für Deine liebevolle Betreuung in dieser Woche und ich bin sicher das es allen Raumseelen die mitmachen, genauso geht wie mir.
    Ich freue mich jetzt schon auf die tollen kokoswürfel und habe eine Frage dazu. Habe ich dich richtig verstanden, dass ich von der Kokosmilch nur den festen Rahm dazu gebe, den Rest nicht?
    So, jetzt bin ich am überlegen, was ich am Wochenende esse. Ich möchte ja nicht mehr in meine alten Gewohnheiten zurückfallen. Ich habe ja noch genug Reste der Woche, da fällt mir sicher etwas ein. Ich habe noch eine Frage zum Kaffee mit Kokosöl. Wie schäumt ihr ihn auf. Gebt ihr alles in den milchaufschäumer?
    Es grüßt Euch eine rundherum zufriedene Bärbel

    • Martina Goernemann
      21. Januar 2017

      Ja genau, nur den Rahm, weil der schön fest fest. Herzlichen Glückwunsch zu deinem Erfolg! Herzlich! Martina

  • Karen Heyer
    21. Januar 2017

    Guten Morgen in die Runde!
    War nicht für heute, Tag 6, ein Energieschub prophezeit? Kann ich bestätigen, ich war schon gegen 5 Uhr wach und ausgeschlafen. 1000 Ideen im Kopf für entrümpeln, verbessern, verschönern, dafür wird das Wochenende nicht reichen. Gestern habe ich nur die knappe Hälfte meines Fisches geschafft, die Garnelen bleiben mir für heute. Sogar mein Mann bekam abends Tomatensalat mit gebratenem Thunfisch von mir ab. Es ging nichts mehr rein. Morgen will ich Katharinas Chia-Brot backen, bin voll motiviert. Hm, die SOS-Bounties sehen super verlockend aus. Aber ich glaube, ich brauche überhaupt nichts Süßes mehr. Außer Obst. Habe mir gestern noch ein Glas-Set Frischhaltedosen besorgt. Nur für unseren grünen smoothie, den ich immer für 2 Tage vorbereite, benötige ich noch Ersatz für die 1-Liter-Plaste-Dose. Und da schoß es mir eben ein, ein großes Einmachglas wird gehen, das passt von der Höhe auch noch in den Kühlschrank!
    So, nun krabbel ich erstmal ins Bett zurück, mein Mann reicht gleich das Frühstück und ich die Zeitung. Für mich gibt es nur Kaffee nebst Chia-Pudding, nach Gemüse und Garnelen steht mir jetzt noch nicht der Sinn. Frischkornmüsli und Ei darf ich ja dieses Wochenende nicht.
    Kommt gut durch Tag 6, wir lesen uns morgen wieder.
    Liebe Grüße von Karen

    • Kerstin
      21. Januar 2017

      Hallo Karen,
      Hallo liebe Raumseelen,
      meine Frage ist bestimmt schon zig Mal beantwortet, aber ich stelle sie trotzdem :)))
      Worin lässt du den Chia-Samen quellen? Nur in Wasser? Oder ist Orangensaft heute erlaubt?
      Liebe Grüße
      Kerstin

      • Claudia
        21. Januar 2017

        Hallo Kerstin, Orangensaft ist morgen wieder erlaubt. Heute würde ich die Chiasamen in Wasser quellen lassen oder einfach unter das Gemüse geben. Liebe Grüße. Claudia

    • Claudia
      21. Januar 2017

      Hallo Karen, ich beneide Dich um Deinen Energieschub… Ehrlich gesagt, hält er sich bei mir in Grenzen. Aber vielleicht haben wir auch gerade einfach zuviel um die Ohren. Mein Mann kann nämlich auch keinen verzeichnen. Ich glaube, wenn ich die Detoxwoche nochmal mache (und davon gehe ich aus), dann, wenn es ein bißchen besser vom Timing her passt und alle Familienmitglieder gesund und munter sind.
      Aber es ist schon irre, was sich im Körper und im Kopf so gut. Diese Erfahrung fand ich echt interessant. Ich hatte Bedenken, dass ich bei dem vielen Obst und Gemüse Bauchschmerzen bekommen könnte. Aber nix. Auch das Kopfweh hielt sich in Grenzen.
      Das ist wirklich eine schlau ausgeklügelte Sache…
      Hattest Du am Fleischtag auch ein bisschen ein Stimmungstief?
      Liebe Grüße. Claudia

    • Karen Heyer
      21. Januar 2017

      Kerstin, ich nehme nur Wasser. Bin wegen meiner Refluxgeschichte fast völlig vom O-Saft weg. Aber Du kannst natürlich einen Schuß dazu geben 🙂

  • Claudia
    21. Januar 2017

    Hallo und guten Morgen! Die Detoxwoche liegt hinter uns und mein Mann kann eine Gewichtsabnahme von 4 kg und ich von 3 kg verzeichnen. Das ist super! In einer Woche so viel Gewicht zu verlieren ist enorm! Und das ohne Verzicht und ohne Hunger. Wir werden diese Ernährungsweise auf jeden Fall weiter machen. Es gibt ja sooooo leckere Rezepte. Und worauf es ankommt, wissen wir nun.
    Allen, die noch fleißig detoxen: Haltet durch! Ihr seid auf der Zielgeraden! Und freut Euch auf den Reis-und Gemüsetag. Der Reis ist genau so köstlich wie die Kartoffel am zweiten Tag. Leichte Grüße. Claudia

  • Nicole
    21. Januar 2017

    Guten Morgen liebe Raumseelen,

    das Wasser ist getrunken, der Einkaufszettel ist geschrieben. Gestern habe ich den ganzen Tag fürchte gefroren. Mit Fisch und viel trinken und ständig Tomaten essen habe ich den Tag sehr gut überstanden. Abends kam dann die Herausforderung: Mädelsabend beim neuen türkischen Restaurant um die Ecke. Aber dort habe ich mir dann einen grünen Salat mit Tomaten machen lassen und um wenig Dressing gebeten. Das Essig habe ich dann in Kauf genommen. Dazu habe ich lecker Tee und Wasser getrunken. Die Kellnerin hat sich etwas gewundert, aber ich war froh, dass ich mitgegangen bin und freue mich schon demnächst mal wieder die richtige Speisekarte zu testen. Heute freue ich mich auch Lachs und Gemüse beim Wintergrillen. Diese Schokoriegel werde ich natürlich morgen auch machen. Die sehen ja toll aus.

    Euch allen einen schönen Samstag von
    Nicole aus Südhessen

    • Anna
      21. Januar 2017

      Essig dürfen wir verwenden. Im Buch steht „Weinessig“. Hast alles nach Plan gemacht. Liebe Grüsse nach Südhessen

  • Vera Krieger
    21. Januar 2017

    Liebe Annie, bin auch Apothekerin und habe diese Reaktion noch niemals gehört .Da Du beschreibst, dass der Rücken brannte wie Feuer: ist es vielleicht möglich , dass du dich gestern im Laufe des Tages mit einer durchblutungsfördernden Salben eingerieben hattest und das vergessen hattest. Effekt beim Kontakt : Wirkung wird nochmals reaktiviert. Und zwar vom warmen Badewasser heftig!!!

    • Anni
      21. Januar 2017

      Hallo Vera,
      definitiv habe ich gestern vorm Baden keine Salbe, Creme o.Ä. auf meinem Rücken aufgetragen. Daran kann es nicht gelegen haben. Aber wie ich weiter oben schon geschrieben habe, wird es wohl eine Reaktion auf das Orangeneöl gewesen sein. Danke für deine Antwort und liebe Grüße
      Anni

  • Kerstinka
    21. Januar 2017

    Guten Morgen liebe Raumseelen,
    mmh lecker,ich hatte gestern abend nach der Wundersuppe schon Lust auf was Süßes!
    Hab alles da,außer die Kokosmilch,hol ich mir noch 😉
    Ich benutze auch öfters Xylitol find ich toll,es ist auch gesund für die Zähne!
    Aber vorsicht: schon kleine Mengen davon können für euren Hund tödlich sein,er reagiert anders darauf als wir Menschen .Bei ihm kommt es sofort zu einer hohen Insulinausschüttung und dadurch zu einer Unterzuckerung.
    Also keine“Versucherle“ !

    Bei uns Menschen ist es anders,wir bekommen höchstens nur am Anfang,wenn wir sehr viel nehmen, etwas Durchfall aber unser Körper gewöhnt sich schnell dran.

    Heute bin ich wieder fit und voller Energie 🙂
    Schönes Wochenende euch!

    • Stefanie
      21. Januar 2017

      das ist ja interessant,danke für den Hinweis!
      Ich hab zwar keinen Hund aber das Wissen schadet nie.

  • Christina aus der Schweiz
    21. Januar 2017

    Guten Morgen liebe Martina, liebe Raumseelen,
    Brav habe ich gestern Abend noch so viele Tomaten wie möglich verdrückt, trotz bio waren sie geschmacklos. Im Sommer würde das die pure Freude sein.
    Morgen werde ich für die kommende Woche Kokosbergli backen. Eiweiss,
    Kokosraspeln und Kokosblütenzucker –
    mal sehen was daraus wird!
    Das Orangenöl einfach so ins Bad zu geben, kann diese Reaktion auslösen. Weil das Öl dann oben schwimmt und die Haut immer wieder reizen kann. Das ist mir vor Jahren auch schon mal passiert. 5 Tropfen in Kokosöl eingearbeitet sind genügend stark für ein Bad. Gute Besserung! Allen einen sonnigen Tag auch im Nebel, innere Sonne einschalten könnte uns gut tun. Liebe Grüsse Christina

    Danke für das tolle Rezept. Ich habe vor nächste Woche Kokosbergli zu machen. Eiweiss, Kokosraspeln und Kokos

    • Anni
      21. Januar 2017

      Hallo Christina,
      danke für deine lieben Wünschen und auch dir ein schönes Wochenende.
      Liebe Grüße in die Schweiz
      von Herzen Anni

  • Kerstin
    21. Januar 2017

    Hallo ihr Lieben,
    Tag 6 und 7 werden für mich bestimmt hart. Ich bin den ganzen Tag zu Hause :))) Mal sehen wie ich mich ablenken kann. Fies ist es schon, Frühstück mit der Familie und ich sitze dabei mit Kaffee und Chia-Pudding (mit Wasser angerührt). Wahrscheinlich bin ich auch nur zu unkreativ. Ihr merkt schon ich, hänge ein bisschen durch.
    Aber mit eurer Hilfe werde ich auch die letzten beiden Tage schaffen. Komisch – die ganze Woche über war ich voll motiviert und mir hat absolut nichts! gefehlt.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    • Claudia
      21. Januar 2017

      Hallo Kerstin, seltsamerweise hatten wir an unseren beiden Fleischtagen auch ein Stimmungstief. Zwar nicht gravierend, aber so ein bisschen eine verhaltene Stimmung a la „Rühr-mich-nicht-an“. Uns war nach Ruhe. Aber vielleicht gehört das mit dazu. Wird bald besser! Liebe Grüße. Claudia

    • Karen Heyer
      21. Januar 2017

      Mach’s wie ich, räum den Küchenschrank auf und schmeiß viele Plastikaufbewahtrungsbehälter raus! Viele haben seit Jahren keinen Deckel mehr, der Deckel hat einen Riß oder sie schon schon uralt. Ich habe vorhin einen großen Einkaufskorb voll solchen Plastikmülls zur Mülle gebracht, nun habe ich wieder Überblick im Küchenschrank! Und weiter geht es, gleich wird gestrichen. Bin sowas von motiviert…

    • Kerstinka
      21. Januar 2017

      Hallo Kerstin,
      mach dir doch einfach zum Frühstück eine kleingeschnippelte Gurke mit Avokadohäppchen vermischt und Salz ,Pfeffer ,Zitronensaft dazu.Darüber noch etwas Dill oder andere Kräuter.
      Natürlich kannst du die eingeweichen Chiasamen noch dazugeben 🙂

      Du schaffst das schon 😉

      Viele Grüße Kerstin

      • Bärbel
        21. Januar 2017

        Das klingt ja lecke. Hmm. Was ein Glück, dass hier so viele Anregungen kommen. Danke!
        LG Bärbel

  • Nicole
    21. Januar 2017

    Hallo zusammen,

    Ich habe heute unheimliche Kreislaufprobleme und mir ist nicht gut. Dann etwas Lachs zum Frühstück war schon etwas hart. Aber kurz vorm Ende aufgeben wäre jetzt auch doof. Daher trinke ich viel Tee heute und hoffe, dass es im Laufe des Tages besser wird.

    Schöne Grüße von
    Nicole aus Südhessen

    • Kerstin
      21. Januar 2017

      Hi Nicole,
      „kreislauftechnisch“ geht es mir heute auch nicht gut. Also bist du nicht alleine :)))). Wir werden das BESTE draus machen, oder?
      Liebe Grüße
      Kerstin

  • Edith
    21. Januar 2017

    Hallo ihr Lieben,
    gestern und heute ist hart. Gar kein Obst und so viel Fleich bzw. Fisch.
    Meine Kreuzallergie schlägt wieder voll zu, Obst und Gemüse inkl. Salat geht nur noch gekocht. : (((((
    Ich durchsuche schon das www nach Rezepten für Brot und Brötchen in gesund , also möglichst ohne Weizen-(Mehl).
    Irgendjemand hatte geschrieben (finde ich leider nicht mehr), dass Dinkel nicht mehr Original ist und mit Weizen gekreuzt wurde. Auf der Homepage der Schapfenmühle gibt es ein Dinkellexikon mit Informationen dazu.
    Euch allen einen schönen Tag
    LG Edith

    • Christina aus der Schweiz
      21. Januar 2017

      Ich nehme einfavh immer Urdinkel, der darf nicht gemischt werden. Es gibt inzwischen auch sehr feinrs Urdinkelbrot beim Bäcker. Haltet durch!! Ich hänge auch ein wenig, doch die Wundersuppe in einer schönen Tasse bei Kerzenlicht hat sogar ein Lächeln ausgelöst….Serviette nicht vergessen…ich drücke euch die Daumen. Liebe Grüsse Christina

  • Claudia
    21. Januar 2017

    Oh Martina, diese Kokosschnitten hören sich himmlisch an! Die werde ich auf jeden Fall nachmachen. Im Folgebuch von Katharina Bachman (Rezeptbuch) hab ich auch noch so viel leckeres entdeckt. Zum Reinlegen. „Kaya“ hab ich auch schon gekocht (das tropische Nutella). Hammer! Natürlich muss man sich erst mit den etwas unbekannten tropischen Gewächsen und Geschmacksrichtungen vertraut machen, aber (und da sind wir wieder bei den Sprichwörtern der Oma) : Man ist so alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu.
    Schönen Samstag! Claudia

  • Milena
    21. Januar 2017

    Oh… auf diese Bountys freue ich mich ehrlich! Ich besorge mir noch den Kokosblütenzucker und dann gehe ich in Produktion. Ich liiiiiebe Bountys!

    Ich bin zwar noch nicht fertig, mit meiner Woche, aber ich mache mir schon etwas Gedanken „danach“. Ich sehe das mit den Kuhmilchprodukten nicht so problematisch. Ich habe ja – ausser dem Gewicht – keine Beschwerden. Sich nach Blutgruppen ernähren würde für mich bedeuten: nur noch Gemüse, kein Fleisch-und Milchprodukte, keine Kohlenhydrate. Diese Woche werde ich bestimmt wiederholen, aber eine Ernährungsumstellung im Sinn von SOS kommt wohl für mich eher nicht in Frage.

    Ich habe das Buch von Marion Grillparzer „3 echte Kilo weg“ gelesen. Diese Ernährung überzeugt mich mehr, da sie die ganze Ernährungspyramide berücksichtigt. Ich, die Kohlenhydrate so sehr mag… denn da kann ich wenigstens ab und zu was in dieser Richtung essen.
    Ok. Hier muss ich Sport machen. Trampolin springen, Schwimmen, Spazieren oder sonst 30 Minuten Sport… aber das ist nicht schlimm.
    So oder so… danke fürs Motivieren hier. So geht es viel leichter!
    Liebe Grüsse
    Milena

  • Nicole
    21. Januar 2017

    Hallo liebe Raumseelen,

    den Energieschub kann ich leider auch nicht verzeichnen. Ganz im Gegenteil, ich war die ganze Woche eher müde, vor allem abends, und mir war sehr kalt. Wir hatten aber auch zeitweise -15 Grad und eiskalten Wind… brrrr schon wirklich ungemütlich.

    Was ich aber spannend finde, dass es meiner Schulter deutlich besser geht. Ich habe ja schon mal erzählt, dass ich eine langwierige Schulterentzündung habe. Diese Woche ging’s meiner Schulter richtig gut, und das, obwohl ich mit unserem Sohn Schlittenfahren war und auch einmal auf der Couch eingeschlafen bin… alles Dinge, die meine Schulter in den Wochen zuvor immer mit Schmerzen „beantwortet“ hat, aber diese Woche: nichts davon, keine Schmerzen!

    Mittlerweile ist auch Katharinas Buch angekommen und ich habe angefangen, es zu lesen. Ich habe bei mir vor allem die Kuhmilch im Verdacht, die ich diese Woche konsequent weggelassen habe. In dem Buch steht, dass Kuhmilch Entzündungen im Körper fördern kann. Und ich denke, dass wird es bei mir wohl sein, denn ich trinke normalerweise fast jeden Tag ein großes Glas Milch.

    Ab jetzt gibt’s bei mir also nur noch Mandelmilch… 🙂 und ich habe herausgefunden, dass man die ganz einfach auch selbst machen kann, im Netz gibt’s ganz, ganz viele Rezepte dazu.

    Auf jeden Fall schon mal Danke für alle Eure Denkanstöße :-))) Ohne die Detox-Woche mit Euch wäre ich nie im Leben drauf gekommen, dass so etwas vermeintlich „harmloses“ wie Kuhmilch, so viel Probleme verursachen könnte…

    Liebe Grüße
    Nicole

  • Lilli
    21. Januar 2017

    Hallo die Damen ( Herren gibt’s wohl nicht?)!
    Heute habe ich ja erst Tag drei, Obst und Gemüse. Klappt soweit auch prima. Allerdings hatte ich meinem Sohn schon länger versprochen, das wir heute in Wiesbaden zusammen shoppen gehen. Mit allem drum und dran. Und dazu gehört traditionell auch der Besuch eines kleinen chinesischen Restaurants. Ich habe also heute gegen die Regeln verstoßen und ein kleines Schälchen Hühnersuppe mit Gemüse ( ohne Nudeln oder Reis) gegessen. Mein schlechtes Gewissen hält sich in Grenzen, es war so unglaublich lecker und nach dem kleinen Schälchen ( eigentlich als Vorspeise gedacht) war ich auch wirklich satt. Ich hatte gar keine großen Gelüste auf das Essen meines Sohnes. Auch heute morgen beim Frühstück konnte ich gut mit meinem Schüsselchen Obst neben meinem Mann sitzen, der seine Brötchen verputzt hat. Erste Erfolge sehe ich auch bereits, die Jeans, die ich heute trage, war seit einiger Zeit in den Schrank verbannt, weil die Speckrolle, die sich über den Bund wölbte, doch zu viel war….heute alles ganz easy und bequem.
    YEAH!
    Über etwaige Ungereimtheiten bei den Vorschriften für die Detox-Woche mache ich mir jetzt mal gar keinen Kopf. Ich mache es so, wie es für mich passt und werfe jetzt nicht mein Meersalz weg, um mir Himalaya-Salz zu besorgen. Allgemein sollte man bei der Auswahl seiner Lebensmittel für den dauerhaften Gebrauch durchaus auch mehr auf die regionale Verfügbarkeit achten, denke ich. Was nützt mir die tollste Bio-Qualität von Lebensmittel x, wenn es über tausende Kilometer mit dem Flugzeug angekarrt werden muss. Andererseits wll ich mich auch im Winter nicht nur von Äpfeln und Birnen ernähren – also muss ich Kompromisse eingehen. Und da muss eben jeder seinen Weg gehen. Für diese Woche steht bei mir das Abnehmen an erster Stelle und das scheint zu funktionieren.
    Ohne die Gruppe hier hätte ich sicher nicht die Motivation gehabt, danke dafür! 🙂
    Lilli

  • Ruth M Büchlmann
    21. Januar 2017

    Hab von Orangensaft geträumt

    Boah bin ich froh, wenn die Fleischtage vorbei sind! Hab mir gerade Hühnchen in Kokosöl abgebraten, dazu Gemüse. Hat eh gut geschmeckt, aber ich lechze nach Obst.
    Heute bin ich mit einem Traum aufgewacht und war kurz vorm Sündigen. Fruchtige Orangen, helle und dunkelrote drehten sich in der Orangenpresse und …. Dann war ich wach.
    Ich hatte echt zu tun., dass ich nicht aus dem Bett hüpfe um mir eine der herrlichen Orangen zu schnappen, die in der Küche liegen, und sie in einem Sitz zu verzehren! Echt!
    Die Aussicht auf Fleisch und Gemüse zum Frühstück war für mich heute irgendwie zum Verzweifeln und der Gang auf die Waage auch: 500 Gramm plus. Wo ich doch gestern minus 3 kg gemeldet hatte. Doofer Stoffwechsel oder was auch immer.

    Andererseits waren die 500 g plus meine Rettung vor der Orange.
    Ich hatte mir geschworen durchzuhalten und so machte ich mich an mein Frühstück,. Faschiertes mit Gemüse. Na ja…

    Jetzt sitze ich gerade mit vollem Magen nach dem Hühnchen vor dem PC und tippe diese Zeilen. Tag 6 ist bald vorbei und Tag 7 winkt schon rüber.
    Tschüss Fleisch und Gemüse, hallo frischer Fruchtsaft, Reis und Gemüse.
    Und ihr könnt mir glauben: morgen hüpfe ich aus dem Bett und presse mir eine dieser Orangen aus. Jippieh!

    Liebe Grüße Ruth

    • Martina Goernemann
      21. Januar 2017

      Bevor der Tag zuende ist, melde ich mich noch schnell. Ich war sehr beschäftigt, habe aber zwischendurch alles aufmerksam gelesen was ihr geschrieben habt! Ich bin so stolz auf euch alle! Ich freu mich auch auf den Saft morgen früh … Mangos hab ich gekauft und Grapefruit und den Reis gibts mit Zimt zum Frühstück. Einen schönen Abend euch allen! Herzlich! Martina

  • Bärbel
    21. Januar 2017

    Liebe Martina,
    liebe Raumseelen,
    ohhh, was ist das denn für ein feines Leckerli da oben. Das sieht zum anbeißen köstlich aus. Leider muss es noch zwei Tage warten. Aber dann…..
    Heute hatte ich endlich auch mal einen Energieschub. Bisher hab ich das immer nur ganz neidisch bei Euch Mädels gelesen. Wir kriegen morgen Gäste und ich hab den ganzen Tag geputzt, gebraten, gekocht, gebacken. Und ich bin noch fit, als wäre ich eben erst aufgestanden. Juhuuuu. Und ich hab nicht mal Appetit gehabt, irgendwas davon zu kosten. Abgeschmeckt hat meine zweite Hälfte. Und wenn es die feinen Sachen morgen gibt, kann ich lächelnd daneben sitzen und was anders essen. Pah, macht mir gar nix aus.
    Euch noch einen schönen Abend und die besten Grüße
    Bärbel

  • Monika
    21. Januar 2017

    Hallo liebe Raumseelen!
    Also ich hatte heute auch einen ordentlichen Motivationsschub.
    Hab den Kühlschrank ausgeräumt und geputzt und die halben Küchenkasterln dann auch gleich. Und jede Menge aussortiert und weggeworfen. Und morgen kommen die restlichen Kasterln dran.
    Ich war so beschäftigt, dass ich beinahe aufs Abendessen vergessen hätte, hihi. Wunderbar so eine Entschlackungswoche, besonders an einem Fleisch-Gemüse Tag.
    Ganz liebe Grüße an alle
    Monika

  • Monika
    21. Januar 2017

    Mmmmh, Reis mit Zimt klingt lecker. Das probier ich auch aus.
    Aber zum Frühstück esse ich wieder die wunderbare Gemüsesuppe, die schmeckt total gut.
    LG Monika

  • Kerstin
    21. Januar 2017

    Hallo,
    ich melde mich noch mal zu „später“ Stunde.
    Den heutigen Tag kann ich getrost abharken. Ich hatte euch ja heute Vormittag schon erzählt das es mir nicht gut geht. Leider wurde es nicht besser und ich musste nachmittags noch den Notärztlichen Dienst aufsuchen, weil meine ganze linke Seite sich anfühlte als ob sie gleich einschläft.
    Der Arzt konnte mich beruhigen, ist wohl „nur“ ein Nerv der gequetscht ist/war. Der Nachmittag war aber im Eimer.
    Na ja, jetzt geht es mir schon wieder besser und wir haben ein super leckeres Essen gekocht. Putenschnitzel, frischer Blattsalat (gedünstet, schön mit Knobi) und falscher Reis (geraspelten Blumenkohl).
    Ich werde mir jetzt einen entspannten Restabend machen. Mit Kerze, Buch und grünem Tee.
    Liebe Grüße
    Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blogger Friends

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um unseren Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.