Back to home
Advertising/Werbung, Schlau

Geschenke – Quicktipp Vol. 1! Etwas zum Anlehnen!

Etwas zum Anlehnen schenken? Coole Idee! Kann jeder brauchen, oder? Männerschultern zum Anlehnen sind kaum noch zu kriegen. Zumindest nicht langfristig. Ich empfehle stattdessen etwas, das ermüdungsfrei ist, offen für Abwechselung und gut aussieht. Jetzt seid ihr neugierig? Das war der Plan!

So ein Abstelldings für Bücher ist perfekt zum Anlehnen. 
Anlehnen von was? Geduld! Ich zeig es euch!
Habt ihr vielleicht irgendwo so ein Ding? War eine Zeit lang sehr populär als Stütze für Kochbücher.
Wurde auch gern von Blockflötenspielern benutzt, damit das Notenheft was zum Anlehnen hat.
Wenn ihr noch irgendwo so ein Ding findet, dann seid ihr schon fast am Ziel!

anlehnen ist gut wenn man eine stütze hat

Neu kaufen geht natürlich auch.
Ist keine große Anschaffung.  HIER! ein schönes Exemplar für unter 10 Euro.
Oder HIER! Sehr schlicht und schön. Oder HIER! mein Favorit. Klassisch, einfach, sehr bezahlbar.

Die meisten Buchständer sind dackelbraun.
Das muss aber nicht so bleiben. Eine Dose Sprühlack macht in wenigen Minuten eine Schönheit daraus.
Weiß ist klassisch, aber schön ist auch die Lieblingsfarbe desjenigen, den ihr beschenken wollt.
Wenn die Farbe stimmt, braucht es nur noch Sprüche, Klemmen und Pappen gür das Anlehnen!

Pappen mit Sprüchen an Buchstützen anlehnen

Und  w a s  soll man da anlehnen?
Kluge Sprüche! Wechselbar je nach Bedarf und Tagesform.Was würde zu demjenigen passen, den ihr beschenken wollt? Aufmunterndes, Erheiterndes, Tröstendes, Inspirierendes?
Es gibt unzählige bildschöne Postkarten mit guten Sprüchen und Zitaten.

Bilder und Sätze aus Illustrierten gehen aber auch! 
Ich bin eine Sprüchesammlerin! Wo immer ich eine gute Headline sehe oder ein schönes Zitat, schneide ich es aus. Reiche Beute kann man in Hochglanzmagazinen und Wohnzeitschriften machen.

Auch Winnie Puuh kann man an einer Buchstütze anlehnen

Nun fehlen nur noch Pappen an denen die Sprüche festgeklemmt werden.
Die Pappen müssen nicht alle die gleiche Größe haben.
Ich beklebe sie mit schönen Tapetenresten  -Geschenkpapier geht auch-  und klemme die Sprüche mit Maulklemmen fest. So kann der/die Beschenkte später jederzeit die Sprüche wechseln.

Diese sogenannten Maulklemmen gehören zu meinen Lieblingstools für alle Lebenslagen.
Praktisch für vielerlei Sachen. Sehen immer lässig aus und jeder findet sie hübsch.
In Läden für Bürobedarf findet man sie leider selten, deshalb kaufe ich meine Klemmen online.
Es gibt sie in klein HIER! oder in groß HIER! 
Übrigens auch eine feine  Sache, um damit Namensschilder an die Geschenke zu klemmen.

anlehnen mit Pappen und Maulklemmen

Nun braucht ihr nur noch die Pappen mit den Sprüchen an den frisch lackierten Buchständer anlehnen und zack! Fertig ist ein schönes Geschenk.
Und wenn der/die Beschenkte sich an den Sprüchen satt gesehen hat, dann wechselt er sie einfach durch neue aus oder nimmt das Ding zum Anlehnen als attraktiven Ständer für Tablet und Co.!

Und Werbung? Ja klar!
Werbung für Buchständer und Maulklemmen aus dem Warenkorb von Amazon. Für Sprüche, die Herz und Seele wärmen und individuelle Weihnachtsgeschenke.

By Martina Goernemann, 30. November 2018
  • 24
24 Comments
  • Gundula
    30. November 2018

    Guten Morgen, schöne Raumseelen!
    Eine sehr coole Idee!
    Und gut, dass Du uns endlich mal den Erwerb der Klemmen verlinkt hast :-))
    VHab von dem Anlehndingens leider nur eins, das ich selbst brauche ( da lehnt ein Uralt-Kochbuch, noch in Sütterlin geschrieben dran, aber wenn mir jetzt wieder eins in die Hände fällt, wird das als Geschenk in Spe gebunkert!
    Euch allen ein schönes WE! Macht´s Euch zuhause gemütlich!
    Wir sind in Köln mit einem unserer Kinder verabredet: ganz toll, bei 14 Grad Eierpunsch zu schlürfen! Aber gut, da muss ich durch, hhi!

    • Martina Goernemann
      30. November 2018

      Vielleicht eine Kugel Vanilleeis zum Eierpunsch. :-))))) Was die Klemmen betrifft, irrst du Gundula. Die habe ich in der Vergangenheit schon verlinkt. Wir haben uns hier sogar köstlich über das Wort Maul-Klemmen amüsiert. Genieße deinen Tag in Köln. Herzlich. M.

  • Katrin aus dem Allgäu
    30. November 2018

    Juchuu, ich hab noch ein Dackelbraunes Exemplar und Sprühfarbe auf dem Dachboden ;-))
    Die Idwe mit dem Tablet find ich super. Denn gerade wenn man Online- Rezepte nachkocht, ist das doch ein tolles Hilfsmittel in der Küche, oder? Einen tollen Freitag für alle, Katrin aus dem Allgäu!

  • Karin Lechner (vonKarin)
    30. November 2018

    Hallo Martina,
    eine wunderbare Idee zeigst du da! Es ist auch ein perfektes Weichnachtsgeschenk für alle, die schon alles haben. 🙂 Ich muss wohl auf dem Flohmarkt mal die Augen offen halten ….
    Ach ja: Maulklemmen-Liebe kenne ich. Bei mir sind sie in allen Größen und Farben zu finden – in der Schublade und in Benutzung. Auch zum Verschließen von Geschenktüten sind sie höchst beliebt. Ein schönes Wochenende wünsch‘ ich dir & allen Raumseelen!
    LG vonKarin

  • Claudia aus Köln
    30. November 2018

    Hach Martina, ich such überall das Rezept für den leckeren Orangenlikör… Das stand doch in einem Deiner Bücher… Aber meinst Du, ich find das? Hab alles durch geguckt… Dabei hab ich so viele Orangenschalen gesammelt und Himbeeren sind auch aufgetaut. Musste man da nicht Läuterzucker (mit ä?) herstellen?… Hilfe! Und liebe Grüße. Claudia
    PS. Geht dein Rezept für den quittenlikör auch mit normalem Zucker?

    • Martina Goernemann
      30. November 2018

      Hi Claudia, die Läuterzuckersache ist Sirup, wenn ich mich nicht total vertue! Likör kannst du mit allem machen was dir einfällt, nach dem Quittenlikörrezept! :-))))

      • Claudia aus Köln
        30. November 2018

        Ok… Vielen Dank. Die Himbeeren sind schon beschwipst… Da geb ich jetzt noch den Zucker dazu… Prost!

        • Martina Goernemann
          30. November 2018

          Eigentlich Kandis, nach dem Quittenlikörrezept. Aber schau mal, Sigrid ist die Retterin in der Not. Sie hat meinem Gedächtnis auf die Sprünge und deinen Orangen in den Schnaps geholfen. :-))))))

  • Claudia aus Köln
    30. November 2018

    Eben ist „Heute zieht das Glück ein“ angekommen! Ich hab schon ein paar Seiten geschmökert…. Abwechselnd Glucksen vor Freude, Rührung und „das will ich auch!“. Wundervolles Buch!

    • Martina Goernemann
      30. November 2018

      Dankeschön!!!!! :-))))

    • Kerstinka
      30. November 2018

      Hallo liebe Claudia,liebe Martina,ich hab das Büchlein auch vor einiger Zeit gebraucht ergattert!
      Viel Spaß beim Schmökern,macht noch meeeehr Spaß,wenn man weiß ,man kann’s normal nicht mehr kaufen;Ich hab’s auch grad in der Hand .Viele Grüße Kerstinka

  • Kerstinka
    30. November 2018

    Hallo liebe Martina,liebe Martina!

    Das ist wirklich eine tolle Idee heute! Und es gibt ja so viele schöne Sprüche….
    Hab e mich schon lange nicht mehr gemeldet.Irgendwie bin ich leider die letzten Wochen so energielos,ich kenne das gar nicht so extrem.Und müde müde müde.
    Ich schaff es morgens kaum aus dem Bett und mittags leg ich mich auch oft nochmal hin. Hatte auch so Schulterschmerzen ,schon wochenlang,aber jetzt wird das zum Glück besser.Außerdem blüht seit vorgestern nun auch noch ein Herpes auf meinen Lippen,Fühle mich einfach reif für einen laaangen Winterschlaf.Vitamin D nehm ich ja ,aber ich erinnere mich,daß Silke mal schrieb ,ihr Vitamin B war zu niedrig….gestern war ich beim Blutabnehmen.
    Im Moment sitze ich in unserer gemütlichen Küche ,trinke einen Kaffee und es brennt eine Kerze,dazu läuft leise Weihnachtsmusik ,möchte mich ein bißchen auf Advent einstimmen…..Ach,Danke euch fürs „ Zuhören,“geht schon besser:-)
    Bei uns kommt schön langsam die Dämmerung,um 16 h ist es dunkel…..
    Wahrscheinlich hab ich mich nur der Natur angepaßt, haha,seit Tagen weht ein kalter Wind.
    Heute Nachtweckte mich mein Mann ganz aufgeregt,ich solle schnell aufstehen und ins Wohnzimmer kommen,ich verstand so schnell gar nicht,was los war und dachte,es wäre was mit einem der Kinder,da sie grad so husten ,nein mein Mann stand am Fenster und schräg gegenüber brannte es lichterloh.Der Nachbar hat im Garten ein Holzhäuschen ,wir vermuten,daß das brannte.Es war ja so windig und wir sahen die Flammen hinter seinem Haus und dachten, sein Haus fängt auch gleich an zu brennen.Mein Mann rief dort an ,da kein Licht bei ihm brannte ,bei seinem Sohn,Feuerwehr undundund,es dauerte über eine Stunde bis wir sahen,daß gelöscht wurde.So eine Aufregung.
    Ach ,das ist eine schöne Idee mit den Spitznamen, so können wir uns wirklich besser erkennen ohne Fotos.Obwohl ihr mich jetzt wohl auch nicht mehr erkennen würdet,da ich mich dieses Jahr ein bißchen äußerlich verändert habe.
    Im Januar hatte ich so eine Lust auf Veränderung und hab mir die Haare stoppelkurz schneiden lassen.Ich wollte sie „ natur“ lassen und da ich schon viele Graue habe ,wollte ich nicht,daß man den Ansatz so sieht ,in den langen Haaren.
    Inzwischen sind sie aber schon fast wieder schulterlang,halt meliert:-)
    Außerdem vertrageich leider nach27 Jahren meine Kontaktlinsen nicht mehr und trage jetzt wieder eine Brille( hab ich schon seit ich 6 bin) ,
    Anfangs wars mit Brille sehr ungewohnt, ich hab auch immer mal wieder Tageslinsen probiert,doch ich hatte gleich abends eine leichte Entzündung.
    Meine Lieben,jetzt bin ich aber abgeschweift,wollte nur sagen,daß das mit den Spitznamen toll ist ,ich hab mir ja auch schon gleich Kerstinka genannt,aber ich glaube,die andere Kerstin ist gar nicht mehr dabei,oder vielleicht liest sie noch mit?
    Oh,jetzt hab ich aber mal wieder berichtet,paßt eigentlich eher ins Sonntagsblatt,doch da komm ich nicht so zum Schreiben.
    Viele liebe Grüße an euch alle,habt einen schönen Wochenendanfang heute,von Kerstinka aus Polen

    • Martina Goernemann
      30. November 2018

      Wie schön, von dir zu hören, Kerstinka. Ich lese so gern, was ihr alle macht und was euch beschäftigt … danke für deinen feinen Bericht. Dass mit der Müdigkeit kenne ich momentan übrigens auch, obwohl müde für mich eigentlich sonst ein Fremdwort ist. Aber ich denke, dass ist die normale Herbstdelle, die auch so tüchtige Mädchen wie wir Raumaeelen es sind, erwischt. Gönn dir halt mal ein Päuschen zwischendurch. Bis bald! Herzlich! M.

      • Kerstinka
        30. November 2018

        Genau,das wird’s sein,mal Päuschen machen und auch den Kopf ausschalten…
        Schließlich macht der Sommer jetzt auch Pause und läßt den gemütlichen Herbst und Winter walten….einen schönen Abend noch.

  • Sigrid Lober
    30. November 2018

    Hallo Claudia,
    ich habe mir das Rezept von Martina in einem Büchlein notiert. Ich glaube es ist vielleicht das wonach du suchst.
    Schale von 3 Bioorangen in Stücke schneiden und in ein großes Glas geben, dazu kommt 1/2 l Wodka,
    5 Tage ziehen lassen, O-Schalen entfernen und wieder von 3 frischen Orangen Schale
    in Woka geben,
    1 Pfund Zucker und 1/2 l Wasser kochen, zum Woka dazugiessen
    (evtl. Zimtstange, Zitronenmelisse , Rosmarin….dazu),

    es eignen sich alle Zitrusfrüchte, auch Grapefruitlikör mit Minze

    Liebe Claudia ich wünsche dir viel Spass beim Zubereiten.
    Ganz herziges Grüßle von Sigrid

    • Martina Goernemann
      30. November 2018

      Du bist die Rettung, liebe Sigrid. Ich bin tatsächlich nicht drauf gekommen, welches Rezept Claudia meint. Tausend Dank!!! Da wird sie sich freuen! Herzlich! M.

  • Sigrid Lober
    30. November 2018

    Es steht in „Wohn dich glücklich“ Seite 25.
    Liebs Grüßle

    • Martina Goernemann
      30. November 2018

      Ich lach mich kaputt. Du kennst meine Bücher besser als ich! Aber nach sieben Büchern sieh‘ es mir bitte nach! :-)))) Happy Feierabend!

  • Ilka von Wasmachstdueigentlichso?!
    30. November 2018

    Lustige Sache, deine Geschenke.
    Und wenn ihr mich nicht verpfeift, verrate ich euch, dass man da auch prima Tapetenproben aus dem Baumarkt nehmen kann. Bei der letzten Aktion hatte der Ingenieur ein bissel Angst, dass ich eine ganze Wand grüngerankt oder tropisch tapezieren möchte – und fand dann die Tapete im Bilderrahmen sehr chic.

    • Martina Goernemann
      30. November 2018

      Tapetenproben sind wunderbar. Und wenn man Glück hat, kann man manchmal die großen Tapetenbücher mit den Mustern drin abstauben. Das ist dann richtig fette Beute. Schönen Abend, Ilka! :-))))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.