Back to home
Advertising/Werbung, Lecker

Fräulein Ordnung rührt und was bringt die Woche?

Frl. Ordnung hat gerührt. Aber hat sie den Sauerteigstarter auch zum Leben erwecken können ? 
Und was kommt in dieser Woche raumseelenmäßig auf uns zu?
Blubbert es schon in den beiden Gläsern, die bei Fräulein Ordnung eingezogen sind?

Am Samstag war sie bei mir in München.
Wir hatten nur wenige Stunden am Nachmittag und weil wir auch ein bisschen Kaffee trinken und reden wollten, blieb für den „Sauerteigstarter-Grundkurs“ nicht sehr viel Zeit.
Aber was soll ich euch sagen? Es hat trotzdem gereicht, um das werte Fräulein Ordnung mit meiner Begeisterung für Sauerteig anzustecken und zwei sehr wohlriechende Starter sind auch dabei heraus gekommen.

Denise hat Wasser und Mehl gemischt.
100 Gramm Mehl und 100 Gramm Leitungswasser. Umrühren und in Gläser füllen, bei denen Luft nach oben bleibt. Sauerteigstarter blubbern ja in die Höhe; deshalb muss Platz bleiben im Glas.
Bemisst man die Gläser zu klein, kann es eine „Mordtrumsauerei“ geben, wie der Bayer sagt.

Frl. Ordnung fuhr mit zwei Sauerteigstartern im Glas nach Hause ins Münsterland.
Ein Dinkelstarter und ein Roggenstarter.  Nun müssen die beiden ein paar Tage gefüttert werden.
Wie das geht, wisst ihr aus meinem Sauerteigbuch und Fräulein Ordnung hat natürlich auch eines zum Nachschlagen.  Sauerteigstarter züchten ist keine Hexerei, sondern ganz einfach.
Liebevoll füttern und ein bisschen Geduld dazu. Zack! Sauerteigstarter fertig!

Wenn die beiden groß und stark sind,  werden sie die Brote, die Fräulein Ordnung dann backt ganz wunderbar anfeuern und schmackhaft machen.
Ich bin sicher, wir werden über die Backfortschritte auf dem Laufenden gehalten.
Leider hat die Zeit nicht gereicht, um auch noch gemeinsam ein Brot zu backen, denn Sauerteigbrot braucht Ruhezeiten. Aber ich hatte noch ein halbes Brot vom Vortag und konnte Denise eine Butterstulle schmieren.

Man kann sehen, dass es geschmeckt hat, oder?
So einfach und so lecker! Brot mit Butter und ein paar Flöckchen Salz oben drauf, ist der größte Luxus auf Erden. Purer Hochgenuss!

Was wird es sonst noch geben in dieser Woche?
Ich werde euch zeigen, dass es sich bei vielen Verpackung lohnt, sie nicht wegzuwerfen. Sie lassen sich mit einem bisschen Farbe in kostenlose, tolle Wohnaccessoires verwandeln. Glaubt ihr nicht?
Ihr werdet es sehen!

Und für eine von euch wird es in dieser Woche eine Überraschung geben!
Wer erinnert sich noch an die Wundertüten, die es früher zu kaufen gab?
Bei uns im Kohlenpott, kaufte man sie am „Büdchen“ oder „anne Bude“ … in den kleinen Kiosken, wo es Zeitungen und Süßigkeiten gab. Ich meine mich zu erinnern, dass es 50 Pfennig waren, die man für diesen Nervenkitzel investieren musste. Es gab die Jungen- und die Mädchen-Edition.
Ich weiß noch, dass die Entscheidung, welche Tüte man nehmen sollte zu den schwersten in meinem Kinderleben gehörte.

Neulich war ich auf einem Event, bei dem alle Gäste eine grandiose Wundertüte bekamen.
Die Tüte gab es zum Abschied. Ich liebe solche Tüten immer noch genau so, als wäre ich fünf Jahre alt. Wenn ich heute so eine Tüte bekomme, trage ich sie behutsam nach Hause und warte auf den richtigen Moment um in Ruhe all die kleinen Kostbarkeiten auszupacken die drin sind.

Und weil meine Freundin Steffi diesen wunderbaren Vormittag mit den wunderbaren Überraschungsgeschenken organisiert hat, kam mir eine Idee.
Ich fragte sie, ob ich ausnahmsweise noch so eine Tüte haben könnte. Natürlich nicht für mich. Für eine von euch! Ihr dürft gespannt sein.
Wenn dann noch Zeit ist in dieser Woche, dann würde ich euch gerne noch eine Geschichte über Tomaten erzählen. Über Tomaten und meinen Großvater und über die Tomaten in meinem Garten. Ich habe nämlich auch welche. Eigene Ernte!  Tomaten, die nicht rot sind und aussehen wie Kunstwerke!  Echt wahr.

Ach, und bevor ich es vergesse. Dieser Beitrag enthält Werbung. Werbung für Fräulein Ordnung und für mich, für Sauerteig und Sauerteigstarter, für Wundertüten und für Tomaten, meine und die meines Großvaters :-))))))

By Martina Goernemann, 3. Juli 2018
  • 25
25 Comments
  • Katrin
    3. Juli 2018

    Einen schönen guten Morgen!! 🙂 ….- wenn ich die Smileys mit den Lachtränen hiergehabt hätte, hätte ich mit diesen begonnen …- und mich für die ganze Werbeflut bedankt!!! Toll, was uns diese DSGVO alles beschert!!… (sogar ich mit meinem Mini Instaaccount schreib schon manchmal Werbung dazu, nur um mich abzusichern…!! …da fragt man sich echt!!!)
    Eine schöne Woche wünsch ich noch allen! Bei uns hat’s der Schulschluss ordentlich in sich und ich war nicht mal Sonntags hier bei euch:-(
    Aber der Goldtüll für die morgige Abschlusstanzaufführung ist nun auch fertig.
    Die Flasche für Tim sieht übrigens wunderbar aus! …und es war ja toll, dass sich die Raumseelen unisono einig waren, dass das alles gut ist, so wie du das machst!
    Eine Mama FÜHLT was sie verbindet mit ihrem Kind und wie/was zu tun ist. Und ich denke, gewisse Dinge kann man gar nicht abwenden, denn sie geschehen einfach, wie sie geschehen…. Es spielen immer sooooo viele Faktoren bei allem mit, dass es unmöglich ist „alles im Griff“ zu haben, denn alles ist stetige Entwicklung! Und Begleitung und Beziehung ist das aller allerwichtigste für Heranwachsende in meinen Augen (- und diese Wörter sollten „Erziehung“ eigentlich ersetzen meiner Meinung nach) Niemand kann an Pflanzen ziehen und zerren damit sie schneller wachsen – und bei Kindern geht das auch nicht.

    So, und jetzt hör ich auf mit dem Gelaber – denn es muss was getan werden 😉
    Habt einen schönen Tag alle ihr Lieben!!
    Katrin

    • Martina Goernemann
      3. Juli 2018

      Das ist genau auch meine Erziehungsphilosophie, Katrin. Ich finde, wenn sie klein sind, sollten sie mit Liebe vollgestopft werden (nicht mit Geschenken und Größenwahn), sondern mit viiiiiel Liebe und wenn sie groß sind, ist Vertrauen der größte Liebesbeweis. Sei nicht so arg fleißig :-))))) Wollen wir erstmal einen Kaffee trinken? Herzlich! M.

  • Ursula
    3. Juli 2018

    :-))

    Eine wahre Freude am frühen Morgen!

    Ursula aus I

  • Christina
    3. Juli 2018

    Guten Morgen liebe Martina
    Du hast heute das erste herzliche Lachen ausgelöst. Dein Werbetext am Schluss war der Grund!
    Ich freue mich auf Tomaten und Grossvater und Überraschung und welche Verpackungen sich zu schönen Wohnaccsecoires verwandeln lassen. In diesem Sinne einen Dienstag voller Wundertüten für uns alle und besonders für die Hauptfilialleiterin.
    PS: Der Gesichtsausdruck von Fröulein Ordnung motiviert mich zu neuen Taten

    • Martina Goernemann
      3. Juli 2018

      … und der Gesichtsausdruck des werten Fräulein Ordnungs war nicht gespielt, der wurde direkt geschickt von den Geschmacksnerven. Danke für die guten Dienstagswünsche! :-)))) Herzlich! M.

  • Christina R.
    3. Juli 2018

    Einen wunderschönen guten Morgen,an alle Raumseelen.
    Mit einem kräftigen Regenguss hat er heute begonnen. Nach drei Wochen ohne. Ich freue mich richtig,dem Regen zuzusehen und hu sehen,wie die Natur aufatmet.
    Sauerteigstarter will ich auch…es kribbelt in meinen Händen.
    Und den Geschmack kann man spüren,wenn man das Bild von Fräulein Ordung ansieht.
    Ich habe jede Menge Verpackungen und Schachteln und Spankörbe und Gläser und…und…und…die auf deine Tipps warten Martina…ich freue mich
    Wundertüten hatten wir früher auch im Laden am liebsten mochte ich wenn ein Fingerringli drinn war..dem dann am Abend schon der Stein fehlte oder verbogen war
    Ich habe auch Tomaten..ich bin gespannt welche Sorten du uns vorstellst liebe Martina
    Ach fängt der Tag wunderbar an,mit wundervollen Texten und wunderschönen Bildern und gwunderigen…das ist Schweizerdeutsch…Wundertüten.
    Einen Tag voller Wunder wünsche ich dir Martina und allen Raumseelen
    Äs Grüessli Christina R.

    • Martina Goernemann
      3. Juli 2018

      Ach ja, „einen Tag voller Wunder“ … das ist ein schöner Wunsch! Danke Christina! Herzlich! M.

  • Denise
    3. Juli 2018

    Liebste Raumseele,

    den Sauerteigstartern geht es gut! Dabei haben sie schon einiges mitmachen müssen … oh weh!!! … aber davon berichte ich nächste Woche Dienstag auf meinem Blog! Dann verrate ich auch, welche Namen die beiden bekommen haben!
    Bis dahin,
    liebste Grüße aus dem Münsterland

    Fräulein Ordnung

    • Martina Goernemann
      3. Juli 2018

      Das freut mich doll, wertes Fräulein Ordnung. Bei der Hitze sind die beiden wahrscheinlich schon aus der Tasche gekrochen als du ankamst, oder? Ich bin sehr gespannt. Der Sauerteigvirus scheint jedenfalls auf dich übergesprungen zu sein. Und weißt du was? Das freut mich sehr. Zu dir und deiner Familie passt selbst gebackenes Brot ganz einfach wunderbar. Deine Kinder werden dir „aus der Hand fressen“ :-))))))) Herzlich! M.

  • Edith
    3. Juli 2018

    Guten Morgen !
    Der Ausdruck von Frl. Ordnung wird mich jetzt definitiv dazu bringen, auch zu versuchen, einen Starter (mit Folgen) herzustellen.
    Apropos, in der Gemeinde St. Vith wird am kommenden Sonntag die „VITUS“-Statue offiziell eingeweiht… vielleicht ein Grund mehr, bei Deinem nächsten Besuch in St. Vith dort vorbeizuschauen.
    Allen Raumseelen einen schönen Tag (und/oder schönen Urlaub).
    Edith aus (Ost-)Belgien

    • Martina Goernemann
      3. Juli 2018

      Ich mag die Vitüsse. Meinen und den anderen auch. Vitus war ein sogenannter Brotheiliger. Herzliche Grüße nach Belgien! Bin bald wieder da! Happy Dienstag! :-)))))

  • Gabriele
    3. Juli 2018

    Moiin !! Schön, Martina, daß jetzt auch das Fräulein Ordnung zu deinen „Opfern“ gehört 🙂 Bei mir wird es demnächst wohl auch losgehen. Am Sonntag hab ich einen knallroten gußeisernen Topf auf dem Flohmarkt ergattert. Der will ja bewegt werden 😉

    Sehr gespannt bin ich auf deine Tipps zu gebrauchten Verpackungen. Ich habe nämlich zwei von diesen Erdbeer-Pappschalen gerade weiß gestrichen, noch nicht wissend, wozu ich sie dann hernehmen werde. Aber ich werde wohl gleich auch die anderen Schalen mit in die Werkstatt nehmen und sie bemalen.

    Sehr schön sonnige Grüße aus NF
    Gabriele

    • Martina Goernemann
      3. Juli 2018

      … da bin ich gespannt, was du mit deinem knallroten Topf alles anstellst. Du wirst es lieben, das weiß ich jetzt schon. Herzlich! M.

  • Maren T.
    3. Juli 2018

    Moin, ihr Lieben – ich sehe schon, auf keinem Flohmarkt, wo auch immer, werd ich einen gusseisernen Topf finden (heul)…… Wie gut, dass ich schon einen beim blau-gelben Riesen gekauft hab. Funktioniert prima. Seitdem ich das Sauerteig Buch habe, liebe Martina, gabs weder bei mir noch bei meiner Tochter gekauftes Brot. Ich arbeite mich durch die Rezepte und mein Hinnerk macht alles klaglos mit!!!!
    Das Wettenhausener Klosterbrot ist auch sehr zu empfehlen!
    Du siehst, du bist „Schuld“ an allem Guten, was mir so passiert seit 2014 ( da bekam ich mein erstes Wohnbuch von meiner Freundin zum Geburtstag) : weisse Möbel, neue Verwendungsmöglichkeiten für Haushaltsgegenstände, ständig mit Farbe verschmierte Hände und gaaaz viel Spass! Und jetzt noch das Sauerteigbuch, ha.
    Eine der Raumseelen hatte vor einiger Zeit den Tip für das „Brotmagazin“ gegeben – sehr schöne Zeitschrift – nur zu empfehlen. (Werbung).
    Der Raumseelen Blog ist sehr schön zu lesen, auch wenn ich nicht oft etwas dazu schreibe. Mir fällt auf, dass der Umgangston so herzlich und gleichzeitig respektvoll ist – das ist durchaus nicht selbstverständlich.
    Herzliche Grüsse
    Maren T.

    Dieser Beitrag enthält Werbung

    • Martina Goernemann
      3. Juli 2018

      Ich mag deinen / unseren Humor! Unseren Raumseelenhumor. „Dieser Beitrag enthält Werbung!“ Wunderbar! Ja, die gusseisernen Töpfe vom Schweden sind prima. Und danke für deine lieben Worte über die Raumseelenphilosophie. Das freut mich sehr! Fröhliches Brot backen. Ich habe heute ein Roggen-Emmerbrot im Topf mit einer leichten Honignote … Hmmmmmm! Herzlich! M.

  • Ursula
    3. Juli 2018

    EInen schönen Nachmittag an alle hier. Was ich mache – ich freu mich über diesen Post und über alle Blubberansetzer. Mein Blubber befindet sich im Kühlschrank. Leider muss er dort noch ausharren, da ich erst am Wochenende Zeit habe.

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      3. Juli 2018

      Bin gespannt auf dein Backabenteuer am Wochenende! Schönen Restdienstag! Herzlich! M.

  • Gudrun Loche
    3. Juli 2018

    Liebe Martina,

    ich habe dir ja schon geschrieben, wie ich von deinem Sauerteigbuch nicht lassen kann. Heute habe ich es durchgelesen und es liegt nicht weit weg im Wohnzimmerregal bei meinen besonderen Kochbüchern. Da habe ich es schnell zur Hand, um mal die eine oder andere Geschichte wieder zu lesen bzw. mir ein neues Brotrezept rauszusuchen. Heute wollte ich also gleich den Starter ansetzen, habe aber kein Bio-Mehl im Haus. Es kribbelt mir den den Fingern.
    Deine Geschichten haben mich daran erinnernt, wie ich als Kind zum Bäcker geschickt wurde, um Brot zu kaufen. Wenn ich zu Hause ankam, war das eine Ende schon mehr als angeknabbert. Und wir haben es zu Hause tatsächlich nur mit Butter und Salz gegessen. Ich weiß gar nicht, wann ich das das letzte Mal gemacht habe.
    Für dieses Buch habe ich gerne eine positive Bewertung geschrieben. Denn gesundes Sauerteigbrot muss in die Welt getragen werden. Nichts gegen unsere Bäcker, aber ein selbst gebackenes, da steckt so viel mehr drin.

    Herzliche Grüße

    Gudrun

    • Martina Goernemann
      3. Juli 2018

      Vielen, lieben Dank, Gudrun! Ich hab auch stets ein Dauergrinsen im Gesicht, wenn ein frisch gebackenes Brot aus Topf oder Backform hüpft.
      Brot, Butter und Salz … das ist Seelenfutter pur! Herzlich! M.

  • Stefanie
    3. Juli 2018

    Liebe Martina,
    mein Erwin (Sauerteigansatz) hat bis jetzt seine Zeit auf dem warmen Dachboden gefristet.Heute Abend möchte ich anfangen mit dem Klosterbrot. Ich denke Du hast das Buch so nach Entwicklungsgrad des Ansatzteiges zusammengestellt. Ich werde also 10,0 Starter abnehmen und den Rest im Glas in den Kühlschrank stellen. Das sind dann so ca 250,o. Wenn ich nächste Woche wieder backen möchte, dann nehme ich ihn komplett heraus und nehme ich dann 10,0 und füttere diese 10,0 oder komplett 250,0 ? Ich hab im Internet alles hoch und runter geguckt. Auch hab ich den Blog der mutigen Raumseelenkollegin nicht mehr gefunden. Mir geht es schon so wie Dir anfangs, dass ich nicht mehr weiß wies richtig ist. Obwohl der Strohhalm Dein Buch ist und ich das Prinzip schon verstanden habe.
    Liebe Grüße Stefanie
    PS: ich kümmere mich jetzt um Erwin ( ein Gärkörbchen hab ich auch schon besorgt 😉

    • Martina Goernemann
      3. Juli 2018

      Du fütterst den Starter im Glas, der im Kühlschrank wohnt von Zeit zu Zeit nach der 1:1:1 Methode! 1 Teil Mehl, 1 Teil Wasser und 1 Teil vom Starter. Der Rest vom Starter wird entsorgt oder wird zu Waffeln, Cracker etc. … steht alles im Buch! :-)))) Die Reihenfolge der Rezepte im Buch bildet nicht die wachsende Power von Vitus ab und auch nicht den aufsteigenden Schwierigkeitsgrad der Rezepte! Das beste Rezept für Einsteiger ist meiner Meinung nach das Rezept von Vanessa. Das kannst du auch mit Olivenöl machen. Extrem lecker! Bin gespannt auf dein erstes Brot. Toitoitoi! Guts Nächtli! Herzlich! M.

  • Stefanie
    3. Juli 2018

    Danke Martina, für die schnelle Antwort. Ich habe gerade Erwins Reste 1:1:1 Kühlschrank,
    Gefrierschrank und zum trocknen auf einem Teller gegossen.Werde mit dem Kühlschrankerwin wie oben weitermachen.
    Danke nochmal und au e gueti Nacht! S.

  • Stolzenburg Andrea
    4. Juli 2018

    Liebe Martina, ich melde mich aus dem Hintergrund. Das ist schon ein ziemlicher Einfluss den Du hier verbreitest. Hab schon einen kleinen Beistelltisch sehr gelungen weiß gestrichen und wir essen im Moment unser ersten Vollkornbrot. Habe sehr experimentiert. Nach dem 2. Ansatz blubberte mein Namenloser schon nach 6 Std derartig auf der warmen Terrasse, dass ich sofort losgeleg habe. 2kl. Brot Bücher hatte ich schon. Nun krieg ich aber erst Deins zum Geburtstag. Liebe Grüße und danke. Andrea

    • Martina Goernemann
      4. Juli 2018

      Glückwunsch, Andrea! Jetzt hat dein „Namenloser“ aber eine Taufe verdient, oder? :-)))) Herzlich! M.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.