Back to home
DIY

Kostet gar nichts

Kostet gar nichts? 
Kostet gar nichts!!!
Und ist trotzdem ein Geschenketipp?
Ganz genau!
Ihr braucht nur Flaschen mit Schraubgewinde.

Von den Kakaoflaschen hatte ich ja vor ein paar Tagen schon berichtet.
Hier ist nochmal der link, wie man die leeren Flaschen mit mit Metallausgießern aufhübschen kann.
Für den heutigen Tipp müsst ihr nicht mal Ausgießer kaufen, sondern einfach nur die Augen offen halten. Die genormten Schraubgewinde kann man nämlich nicht nur mit Metallausgießern kombinieren, sondern auch mit Dröppelverschlüssen, die es auf diversen Flaschen gibt und die man wunderbar zweitverwerten kann. 

Diese schönen Pastikschnuten sind von einer äußerst leckeren Chilisauce.
Sriracha – Sauce! Oberlecker!
Wir haben alle Geschmacksrichtungen im Kühlschrank, weil mein Sohn sie sehr liebt. Die Flaschen sind leider aus Plastik und bedruckt, also nicht brauchbar.
ABER der Verschluss in Kombination mit einer Glasflasche ist ein Augenschmäuschen.
Sobald die Saucenflasche leer ist, wandert der Verschluss auf eine hübsche Glasflasche.  Zack! Schön.
Die Saucen gibt es übrigens in manchen Asialäden oder hier!
Es gibt verschiedene Sorten, jede hat einen andersfarbigen Deckel. :-)))) Ich mag am liebsten mintgrün und flieder.
In Flaschen mit Dröppelverschluss bewahre ich alle dünnflüssigen Dinge auf.  Flüssige Süßmittel zum Beispiel und Worchestershire- und Sojasauce, Zitronensaft, Tabasco …
Und dann kann ich die Flaschen auf den Tisch stellen ohne dass mir hässliche Etiketten in den Augen kratzen.

Es geht also nur darum, beim Einkaufen nach schönen Verschlüssen zu schauen.
Einfach bei den Sachen, die ihr sowieso kaufen würdet.
Spüli? Saucen? Haushaltsreiniger? Kauft nicht nach Marke oder Werbebotschaft, sondern danach, wo der beste Verschluss drauf ist :-))))
Und dann müsst ihr nur noch ausreichend hübsche Glasflaschen mit genormten Schraubgewinde Zuhause haben.

By Martina Goernemann, 5. Dezember 2017
  • 12
12 Comments
  • Ilka
    5. Dezember 2017

    Yeah, was für ein Tipp. Dann ist das Seifenproblem im Gästebad auch bald Geschichte (das hübsche Seifending sieht zwar nett aus, tut aber nicht).
    Und genau diese Chilisoße steht bei uns auch, und die mildere mit dem gelben Deckel. Geht prima zu Bratkartoffeln.
    Lieben Gruß
    Ilka

  • Bärbel
    5. Dezember 2017

    Guten Morgen, Martina!
    Nach Flaschenverschlüssen schauen. Ganz schön klug das Ganze! Und noch dazu hübsch; die „Mützchen“ sehen putzig aus. Vielen Dank für den TIPP des TAGES. Da halt ich doch heute beim Einkaufen die Augen viel weiter auf als sonst!!
    Dir und allen Raumseelen einen schönen Tag und viele Grüße
    Bärbel

  • Karen Heyer
    5. Dezember 2017

    Du Tausendsassa! 🙂
    So einfach wie genial. Die Saucen kenne ich. Egal welche Geschmacksrichtung sich darin verbirgt, ich werde mintgrün kaufen, Lieblingsfarbe 😉
    Liebe Grüße
    Karen

  • Jutta
    5. Dezember 2017

    Liebe Martina,

    so genial kreativ … hahaha … wenn man dann noch seinen Lieblings-Reiniger abfüllt und mit einem hübschen Schildchen verziert … ist das ein tolles Geschenk!!!
    Ich habe mal am zum Geburtstag – am Ende der Wohnwagen-Saison von meiner Freundin einen Putz-Gutschein geschenkt bekommen.
    Wir haben gemeinsam den Wohnwagen geputzt, viel gelacht und sind dann noch ins Café gegangen …

    Das war ein toller Tag …

    Herzliche Grüße an dich und alle Raumseelen
    Jutta

    • Martina Goernemann
      5. Dezember 2017

      Hahahaha! Es funktionieren aber nur wirklich flüssige Sachen. Deshalb „Dröppelverschlüsse“. Also Sojasoße, oder Reiniger, der nicht seifig ist, flüssiger Süßstoff etc. Happy Dienstag! M.

  • frauke
    5. Dezember 2017

    MARTINA… :o)
    was für eine unglaublich tolle Idee… Wo holst Du es nur immer weg…..
    DANKE!!!!
    Das wird auf jeden Fall umgesetzt….!!!!
    Herzliche Grüsse, auch an alle Raumseelen, Frauke

  • Caro
    5. Dezember 2017

    Einmal mehr WOW für deine klugen, schönen, simplen aber so genialen Ideen!!! Ich frag mich dann oft, warum ich da nicht mal von selbst drauf komme… Jedenfalls einmal mehr DANKE!!!
    Liebe Grüße
    Caro

  • gertrud carey
    5. Dezember 2017

    Hello and good evening liebe Raumseelen

    Ich werf noch schnell einen Blick in die Redaktion; was war heute los, was war auf dem Programm, wer war da? Geht es Allen gut, wart Ihr kreativ, hat die Raumseelen Chefin sich wieder mal ins Zeug gelegt, macht sie ja immer, (ausser sie schreibt ein Buch oder macht im fernen America die Flea Markets unsicher).. ruhig ist es hier, die Kaffeemaschine ist auch schon in der Nachtruhe, und unsere Raumseele Martina, ist sie noch da, oder schon nach Hause gegangen, feiert den Abend, lümmelt sich auf dem Sofa? Ich hoffe es, ich gönne es ihr. Und Ihr lieben Raumseelen, immer noch am Plätzchen backen, Karten schreiben an die Schwester und die Tante, die nette hilfsbereite Nachbarin, die lieben Kinder die es vielleicht nicht schaffen ans Fest zu kommen? Es ist eine aufregende Zeit, eine schöne Zeit, und sie fordert uns heraus, was wollen wir, was und wer ist uns wichtig; führen wir das fort was immer war, die Tradition, die Rituale? Wie haben es meine Eltern gemacht, meine Mutter, wie habe ich diese Tage vor Weihnachten erlebt, als ich noch Kind war? Wie habe ich sie in Erinnerung diese Tage? Habe ich Weihnachten, und die Zeit davor als schön empfunden, als aufregend, habe ich meine Wünsche auf ein Zettelchen geschrieben, abends auf den Fenstersims gelegt, in der Hoffnung oder gar im kindlichen Glauben das Christkind wird des Nachts erscheinen und sich meines Wunsches annehmen?
    Mein grösster Weihnachtswunsch wird nicht in Erfüllung gehen, dieses Jahr nicht, vielleicht das nächste Jahr, aber soweit mag ich gar nicht denken. Nur Heute und Morgen, diese Tage und die Wochen die folgen, ich gebe mein Bestes, das Beste das ich geben kann ist nicht das was ich wirklich geben möchte. Weil dann würde ich Plätzchen backen, oder Guetzli wie wir in der Schweiz sagen, ich würde Karten schreiben an alle Menschen die mir wichtig sind und an die ich auch nach Weihnachten noch denke. Ich würde meine Wohnung dekorieren, Engel und Laternen, Reh und Hase, Nikolaus und Rudolf, Schnee und Sterne, Lichter und Kerzen, ich hab soviel davon. Alles bleibt in der grossen Truhe; nur die Lichter und Kerzen, die Geschichten aus dem Weihnachtsbuch, das Wesentliche; die Grosskinder sind zufrieden wenn sie ihre Geschichten vorgelesen bekommen, den aufklappbaren Adventskalender mit seinen Türchen die sie morgens öffnen, und den Glauben an das Christkind, ihren Glauben an das Unerklärbare, das Wunderbare, an das man glauben, und nicht beweisen muss. Dieses Jahr machen sie es mir noch sehr leicht, ich brauch eigentlich gar nichts zu tun, nicht viel zu erklären. Sie leben ihre eigene Welt und ihre eigene kindliche Sichtweise; ich denke es ist das angeborene Vertrauen ins Gute und ins Leben.
    Meine Lieben, ich hoffe Ihr denkt nicht dass ich schwermütig bin, ganz und gar nicht. Nur etwas sentimental, meine Sehnsucht hat mich fest im Griff, nicht da zu sein wo mein Herz ist, das ist nicht leicht auszuhalten. Es fühlt sich an als ob ich in zwei Welten lebte, ich weiss ich muss realistisch sein, und dankbar. In dieser Zeit des Jahres ist alles was wir fühlen vielleicht noch intensiver, stärker als sonst wenn die Tage lang und hell sind. Doch kann ich sagen, ich liebe diese langen Abende, die frühe Dunkelheit, ich liebe es zuhause zu sein. Nur eines fehlt mir hier, es ist das Feuer, die Wärme, die absolute Stille, nur das Knistern des brennendes Torfes im Ofen, der süsslich schwere Geruch aus dem Kamin; der Wind der manchmal leise in den Bäumen rauscht wenn ich nachts hinaus gehe; ich schliesse die Augen nur einen kurzen Moment und atme tief ein.

    Habt es gut liebe Raumseelen, danke liebe Martina.
    Herzlich gertrud

    • Martina Goernemann
      5. Dezember 2017

      Ich glaube, diesen Weihnachtsblues kennt jeder, liebe Gertrud. Zumindest jeder, der ein bisschen sensibler ist … Lass das Jahr ausklingen und mach dich bereit für ein gutes neues. Hast du Jameson im Haus? Schlaf gut!!! M.

    • Claudia aus Ndb.
      6. Dezember 2017

      Hallo liebe Gertrud,
      du schreibst so wunderschön und dafür bewundere ich dich! DANKE, dass du uns an deinen Gedanken und Gefühlen teil haben lässt. Als ich deinen Text heute früh morgens gelesen habe, hatte es etwas Meditatives für mich. Auch ich denke ein wenig wehmütig an die Zeit, als meine Töchter klein waren und das Weihnachtsfest noch einen besonderen Zauber hatte – freudige Erwartung und glänzende Kinderaugen. Die Erinnerung daran ist aber fest in meinem Herzen verankert.
      Ich wünsche dir von Herzen einen schönen Nikolaustag und dass du baldmöglichst wieder das knisternden Feuer im Kamin deiner Herzensheimat genießen kannst.
      Liebe Grüße aus Ndb.
      Claudia

  • Claudia aus Ndb.
    6. Dezember 2017

    am Kamin natürlich

  • Marion H.
    18. Dezember 2017

    Super Idee, liebe Martina.
    Ich hasse die Plastikfalschen in jeder möglichen Variation. Glasflaschen sehen nicht nur viel schöner aus, sondern sind auch Gesundheitlich unbendenklicher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blogger Friends

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um unseren Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.