Back to home
Advertising/Werbung, Lecker

Sonntagsblatt 91! Lieblingsbeschäftigung …

Ich hab‘ nicht nur eine Lieblingsbeschäftigung! Aber eine Lieblings – Lieblingsbeschäftigung ist ausgiebige Schatzsuche auf dem Flohmarkt.
Willkommen zum Sonntagsblatt, liebe Raumseelen. Alle gesund und sonntagszufrieden?
Ein richtig gutes Wochenende beginnt für mich am (sehr) frühen Samstagmorgen, mit Sonne am Himmel und Kaffeebecher in der Hand …
Wenn ich in Belgien bin, gilt das gleiche für sonntags, denn die besten belgischen Flohmärkte finden am Sonntag statt. :-)))))
Habt ihr alle Kaffee? Es gibt auch Grapefuit-Limo (hausgemacht) und Gurkenwasser. Seid ihr alle versorgt?

Das Aufmacherfoto zeigt einen Teil meiner Beute dieses Wochenendes!
Cool, oder? Die Klemmrahmen wurden in sehr grauer Vorzeit in Fotoateliers benutzt. Auf denen, die ich neu erstanden habe ist sogar noch der Stempel des Hoffotografen zu sehen. Weiß jemand von euch wozu genau diese Teile hergenommen wurden? Ich werde sie als Fotorahmen nutzen :-))))))

Dazu habe ich noch ein wirklich superschönes Tischregal erstanden.
Ich weiß nicht recht wie man es sonst nennen soll … Standteller? Etagère? Noch ist das Ding rotbraunscheußlich. Das hat davon abgelenkt wie formschön und praktisch es ist. Darum haben es alle auf dem Flohmarkt links liegen gelassen. Ich sage voraus, dass es ein Träumchen sein wird, wenn es weiß gestrichen ist.

Und das, ihr Lieben, war nur die Freitagsbeute.
Freitags ist in München – Daglfing immer ein kleiner Flohmarkt. Quasi zum Aufwärmen für das Wochenende :-))
Am Samstag gab es dann eine weitere Flohmarktrunde. Wieder sehr erfolgreich.
Ich fand eine Kaffeekanne aus schwerem Porzellan, weiß mit grünen Rand am Deckel. Die Kanne ist so groß wie ein Schäferhund. Dazu einen Kerzenleuchter aus Holz, so groß wie ein Schulkind. Eine kleine Lampe, die mit Fuß und Schirm in Kürze salbeigrün gestrichen wird.
Ich hätte euch gerne noch weitere Beweisfotos gemacht, aber ich habs nicht mehr geschafft gestern.
Aber fragt Ines von Eclectic Hamilton. Ines war dabei und hat ebenfalls tolle Beutestücke nach Hause getragen.
Wir hatten riesig Spaß, gell Ines?

Eine andere Lieblings – Lieblingsbeschäftigung ist mein Sauerteig! 
Auch dazu könnt ihr Ines befragen, denn es gab ofenwarmes Brot für sie.
Dass ich Sauerteig liebe, weiß jeder, der mein neues Buch kennt. Sauerteig und alles was dazu gehört.
Die Reise mit meinem Sauerteig „Vitus“, war eine der schönsten, die ich je gemacht habe.
In der kommenden Woche werde ich euch Liebesbriefe zeigen. Liebesbriefe, die ich während dieser Reise gesammelt habe. Nicht an mich … obwohl ich mich über mangelnde Sympathiekundgebungen nicht beklagen konnte :-))))
Die Liebesbriefe, die ich meine gingen an „Vitus“, meinen Sauerteig.

Alle, mit denen „Vitus“ und ich gebacken haben, gaben ihm ein paar Zeilen mit auf den Weg.
Mein Freund, John, der Maler aus Maine, malte sogar ein paar Blaubeeren an den Rand und von Anil und Lais in Belgien gab es herrliche Buntstift-Zeichnungen.

Ihr gehört zu den wenigen, die in der kommenden Woche in Vitus Briefmappe schauen dürfen.
Ich hatte euch ja Bonusmaterial zum Buch versprochen. Lesefutter, das nicht im Buch steht. Exklusiv nur für Raumseelen.

Und aus der Rubrik „Von oll zu toll“ gibt es in der kommenden Woche weitere schöne Upcycling-Ergebnisse zu sehen. 
Zum Abgucken und Nachmachen. Alle in den grünblaugrauen Wassertönen, die so herrlich sommerlich sind.
Und was habt ihr so vor in der kommenden Woche?

By Martina Goernemann, 17. Juni 2018
  • 68
68 Comments
  • Christina Ringgenberg
    17. Juni 2018

    Liebe Martina
    Hallo ich heisse Christina und komme aus der Schweiz.
    Seit einer Woche lese ich deinen blog und ich liebe es.
    Amusant, tiefgründig,lehrreich und unterhaltsam. Vielen Dank für den Leseschmaus immer wieder. Heute Morgen war ich schon ganz gespannt,was du interessantes zu berichten hast. Nun sitze ich hier auf meinem „Läubli“ (Schweizerdeutsch ;))) geniesse meine Tasse Kaffee, höre dem Vogelgezwitscher zu und lese dich
    Nicht,dass ich dich nicht schon gekannt hätte,nein. Ich habe zwei deiner Bücher, das Dritte ist auf dem Weg zu mir und den Sauerteig möchte ich auch noch kaufen…schliesslich betreibe ich mit meinem Mann eine Bäckerei…aber dein Blog kannte ich nicht.
    Du hast mich wieder neu motiviert,meine Wohnung zu verschönern.
    Ich betreibe zwar keinen Blog,aber ich hoffe,ich darf trotzdem ab und zu etwas zu euch sagen.
    Herzlichst Christina

    • Martina Goernemann
      17. Juni 2018

      Herzlich Willkommen, Christina! Wie schön, dass es dir bei uns gefällt! Weisst du, dass wir noch eine Christina aus der Schweiz haben hier bei uns? Vielleicht wohnt ihr auch noch in der Nähe! Ich kann es kaum erwarten, was du über mein Sauerteigbuch sagen wirst, als Fachfrau. Wo habt ihr eure Bäckerei? Nimm einen Kaffee und setz dich zu uns! Herzlich! M.

    • Katrin
      17. Juni 2018

      Liebe Christina! Herzlich Willkommen in der Raumseelenrunde!!! …Bäckerei! Das klingt ja mal toll!!:-)
      …da fällt mir ein – Milena …- wohnst du in der Nähe von Bad Ragatz in der Schweiz? Da du geschrieben hast von der Veranstaltung Bad Ragartz??..
      Liebe Grüße nochmal an alle!!
      Katrin

    • Christina
      17. Juni 2018

      Hallo liebe Christina
      Ich bin die andere Christina aus der Schweiz und freue mich über noch eine Christina aus der Schweiz.
      Leider wohnen wir nicht gerade in der Nähe! ich bin in Eschenbach SG zu Hause.
      Unglaublich viele gute Ideen und Anstösse und Tipps sind seit Beginn vom Raumseele Blog in mein Leben geflossen und haben es bereichert! Viel Spass für dich und wenn ich in der Nähe bin, werde ich bei dir Brot holen kommen und guten Tag sagen. Liebe Grüsse von der anderen Christina aus der Schweiz

      • Martina Goernemann
        17. Juni 2018

        Jetzt poppt hier auch dieser Kommentar auf! Hat offenbar etwas länger gebraucht im Orbit! Wäre doch toll wenn die zwei Raumsselen Christinas aus CH sich eines Tages begegnen würden, gell? :-))))

  • Katrin
    17. Juni 2018

    Hallihallo und einen schönen guten Morgen meine lieben Raumseelinnen!!!
    Ich schau heut auch endlich mal wieder kurz in der Redaktion vorbei und wünsche euch einen tollen Sonntag!:-)
    Ich war nur am Rande zugegen letzte Woche und hatte mal am Abend im Auto die Gelegenheit so alles nachzulesen – inklusive der traurigen Demenzgeschichte von Silke (-ich denke es war Silke?…. – ansonsten bitte nicht böse sein! Ich hab zu viel im Kopf derzeit…) Traurig jedenfalls, wenn die Familie nicht zu klärenden Gesprächsrunden bereit ist… vielleicht fühlen die anderen sich einfach so dermaßen Überfordert mit der Situation, dass sie es nach außen hin so bringen, als würden sie nicht zuständig sein… sehr sehr blöd jedenfalls für diejenigen, die was anpacken und regeln wollen! 🙁
    … so, kurze Pause – meine Katzen gieren nach Frühstück!!!;-)
    – bin wieder da!
    …die anderen Themen, die ihr da hattet letzte Woche waren ja auch super!:-) Genau mein Fall! Upcycling und Sachen laaaange nutzen – wider die Wegwerfgesellschaft!!
    Toll schaut’s aus Martina dein Hemdblusenkleid:-)
    Nach den „gängigen Methoden“ der „Ausmistfraktionen“ hätte es wohl schon längst das Zeitliche gesegnet….!?!.. Solche „Wiederbelebungsmaßnahmen“ sind ein Traum find ich!:-)
    Als ich diesen Blogpost im Auto gelesen habe, war ich grad im secondhandladenkleid (aus den USA) zu einer Abendveranstaltung unterwegs 😉 – war ziemlich passend… 😉
    Alle meine vielen Gedankengänge kann ich euch hier jetzt leider nicht dalassen! Würde den Rahmen und meine Zeitressourcen sprengen!
    Toll, dass du so super Sachen gefunden hast Martina! Diese Etagere ist echt traumhaft – und die Rahmen – und der grüne Zollstab …Herzchenaugensmiley… – den hattest du wohl schon??
    Bin schon gespannt, was Ines für ihr neues Domizil ausgefasst hat ;-)…
    Und die Palletten sind gut bei dir angekommen? – wieder für Tim, oder diesmal für dich?…
    Also, ich mach mich jetzt wieder an die Arbeit
    Bei uns steigt nächsten Samstag wieder grooooße Party…. Es gibt noch so viel zu tun…
    und wer Kinder hat, weiß vermutlich wie zeitintensiv der Juni da immer ist… Veranstaltungen über Veranstaltungen! Irre!!!! Ein großes Schulfest haben wir am Freitag schon über die Bühne gebracht, puh!

    Beizeiten werd ich dir mal Fotos senden Martina, zum checken, ob du damit was anfangen kannst, oder ich mir die Kamera meines Sohnes borgen muss …(-mit der ich ja nicht umgehen kann!! … „Glubschaugensmiley“…!!!)

    Seid alle gaaaaanz lieb gegrüßt!
    Ich hoffe Claudia, du konntest deine „Räumpläne“ im „Zuhauseurlaub“ umsetzen und deinem Mann geht’s wieder besser??…

    Katrin

    • Martina Goernemann
      17. Juni 2018

      So ein schöner, langer Brief von dir, Katrin. Da freuen wir uns alle! In jeder Zeile spüre ich mal wieder wie sehr wir Raumseelen Soulsisters sind. Die Paletten sind für Tim, ja! Er hat gestern schon angefangen zu bauen. Vielleicht lässt er mich ja mal Fotos machen! :-)))) Haben deine Kätzchen schon alle eine neue Familie zugedacht bekommen? Ich stell mir den Abschied schwer vor! Hab‘ Freude an diesem Sonntag! Herzlich! M. P.S. Der grüne Zollstock ist auch ein wochenendfundstück. Ich kaufe IMMER grüne Zollstöcke :-))))

      • Katrin
        17. Juni 2018

        Toll!! Grüne Zollstäbe muss ich wohl auch einmal suchen…!!;-)
        …ihr merkt – ich hänge immer noch am iPad beim Frühstück – dabei ruft die Arbeit …
        Aber, es ist Sonntag – ich starte später !
        Das wär toll, wenn Tim uns mal einen Blick auf seine Palettenkreationen werfen lässt! 😉
        Unsere Kätzchen haben heuer leider noch keine neuen Behausungen gefunden 🙁
        Voriges Jahr ging das rasanter!! Es ist noch GAR KEINE fix vergeben und dabei ist am vorigen Freitag noch eines dazugekommen …. haben die Kinder bei der Geburtstagsfeier entdeckt! Ganz scheu…. im Baum … gleiche Größe wie unsere, gleich schwarz wie zwei von unseren, aber ganz ängstlich! Frisst mit, spielt mit, aber lässt sich nicht streicheln von uns!
        …wir hoffen noch auf gute Plätze! Sie dürfen ja noch ein wenig saugen bei den Mamas..
        schönen Sonntag euch allen!! Nochmals
        Katrin

        • Martina Goernemann
          17. Juni 2018

          Vielleicht können die Raumseelen helfen? Oder ich im Blog? :-)))))

        • Katrin
          17. Juni 2018

          Gerne Martina!! … zwei unserer vorigen Katzen wohnen ja auch frisch vergnügt in München…. 😉 …vielleicht lässt sich irgendwas machen …!?!…
          Schönen Sonntag dir!

        • Martina Goernemann
          17. Juni 2018

          Lass uns emailen. Die Kätzchen brauchen doch ein gutes, kuscheliges, wunderbares Zuhause. Bei dir haben sie es sicher grandios gut, aber ich denke, du wirst nicht alle behalten können, gell? :-)))))

  • Jutta
    17. Juni 2018

    Guten Morgen liebe Raumseelen und Martina, heute ist ein wunderbarer Morgen…
    Wir sind schon am See mit Freunden.
    Gleich gibt es eine Runde Power-Pilates und danach Frühstück.
    Der Kaffee läuft gerade durch die Maschine.
    Zum Backen komme ich kaum, aber ich habe euch ein Glas selbstgemachte Erdbeer-Holunder-Aperol-Marmelade mitgebracht.
    Die passt bestimmt traumhaft gut zu deinem Brot liebe Martina.
    Ich wünsche euch allen einen erholsamen Sonntag.

    Eure Jutta

    • Martina Goernemann
      17. Juni 2018

      Lecker, Jutta! Mich hat gestern abend noch der Rappel gepackt und ich hab‘ Aprikosenmarmelade gekocht. Gibt es gleich bei uns zum Frühstück! Happy Sonntag! Bis bald! :-)))))

  • Silke - Miteinander-Bücher
    17. Juni 2018

    Liebe Martina, wie schön! Auch ich liebe Flohmärkte. Aber kannst du es glauben? Ich war schon seit Jahren (!) auf keinem mehr 🙁 Ich weiß auch nicht warum. Wenn man es nicht reglmäßig macht, vergisst man es irgendwie. Es ist immer etwas anderes und irgendwann schleicht sich der Gedanke daran aus dem Kopf. – Es sei denn, man ist so ein Flohmarktfan wie du. Dann passiert das sicherlich nicht.
    Wir haben heute viel Arbeit. 5 Tonnen Kies müssen verteilt werden. Wir haben zwei Kieswege angelegt … Dafür hatte ich ein Highlight in der Woche. Wir haben einen Reiher gesehen! Einen Silberreiher! Bei uns im Wald schritt er durch einen Bach! Natürlich berichte ich auf meinem Blog darüber :-))
    Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich.
    Herzlichst
    Silke

    • Martina Goernemann
      17. Juni 2018

      Da erinnerst du mich an was!!! Wir müssen auch „nachkiesen“ irgendwie verschwindet der Kies mit den Jahren von den Wegen! mysteriös! Happy Sonntag! Kaffee? :-))))

      • Silke - Miteinander-Bücher
        17. Juni 2018

        Wer weiß, vielleicht sind bei dir ja die Gemeinen Kiesdieb*innen unterwegs und stibitzen immer wieder nachts ein paar kleine Steine ;-)) Sie scheinen häufiger vorzukommen, wurden aber noch nie bei ihren Taten beobachtet. :-)) Silke

        • Martina Goernemann
          17. Juni 2018

          Hahahaha! Ich hab auch so einen Verdacht! :-))))

    • Katrin
      17. Juni 2018

      Hallo liebe Silke!
      Wie schön! Da muss ich unbedingt bei deinem Reiher vorbeischauen!! ….wie geht’s denn dem Reginald Regenwurm??…
      Du, ich hab jetzt zwei unserer Stabis beim Fressen gefilmt …! Schaut echt cool aus 😉 – vielleicht kann ich dir das mal zu mailen versuchen und vielleicht hat ja meine Marie endlich Muße einen Text zu schreiben (…nachdem mein Simon so ein „fauler Zechn“ ist!;-))
      Liebe Grüße zu eurem Kies!
      Anscheinend ruft überall die Arbeit….!!
      Liebe Grüße
      Katrin

      • Silke - Miteinander-Bücher
        17. Juni 2018

        Liebe Katrin, ich kann’s ja auch verstehen. Es gibt so viele schöne Dinge zu tun und zu schreiben ist schon für die Schule eine ganze Menge … Wenn du mir ein Vidoe schickst, kann ich das aber auch so mal veröffentlichen. Stabheuschrecken sind schließlich ein spannendes Thema. Vielleicht haben Marie oder Simon je trotzdem irgenwann man Lust zu erzählen, wie sie die Heuschrecken pflegen 😉
        Reginald Regenwurm geht’s gut. Er ist nun endlich veröffentlicht, nachdem der Fehldruck eine wochenlange Verzögerung verursacht hat. Uff :-)))
        Einen lieben Gruß nach Österreich
        Silke

  • Christina Ringgenberg
    17. Juni 2018

    Ich wohne in Habkern,oberhalb Interlaken, ein kleines Dorf im Berner Oberland, wo wir auch unsere Bäckerei haben.
    Ich habe 5 erwachsene,z.t.fast erwachsene, Kinder, wieder ein bisschen mehr Zeit für mich und massenhaft Zimmer,die,gerne nach meinem Geschmack,neu eingerichtet werden wollen;)))
    Wir wohnen in einem alten,grossen Haus mit viel (Raum)Seele und noch grossem Potential,zum Gestalten und verschönern
    Danke für deine Inspirationen durch deine Bücher. Und jetzt eben auch Blog…

  • Christina
    17. Juni 2018

    Guten Morgen liebe Martina und liebe Raumseelen
    Euch allen einen wunderschönen Sonntag mit viel friedlichen Momenten und lieben Menschen um euch herum.
    Ich habe die erste Kirschenwähe gebacken, passt perfekt zum Morgenkaffee oder zum Nachtisch.
    Heute stehen ein paar Gläser Erdbeer- und Aprikosenmarmelade auf dem Plan und weil es draussen nach Regen aussieht wird wohl endlich der kleine Kasten für das Schuhputzzeugs im neuen Blaugrünkleid erstrahlen. Es gäbe noch viel zu tun, doch Sonntag ist Sonntag und darum bremse ich meinen Tatendrang ein wenig und lege mir ein Buch ganz nahe dahin, wo es „passieren“ könnte – das zu viel anpacken und umsetzen wollen. Morgen ist ja auch noch ein Tag.
    Für die guten Tipps 16/8 von letzter Woche von Claudia ein grosses Dankeschön. Ich bin am ausprobieren und werde es melden, wenn es funktioniert.
    Die Sortieraktion in Sachen Kleider ist im Gange – darum wird wohl nächste Woche jede frei Minute mit umändern oder eventuell färben genützt werden. Ich bin eh zur Zeit im Loslass-Modus und es wird wieder einiges bei lieben Bekannten (die freuen sich immer) oder im Brockenhaus landen. E schöne Sunntig zäme!

    • Martina Goernemann
      17. Juni 2018

      Schau mal, Christina … Du hast jetzt eine schweizer Namensvetterin hier in unserer Kommentargruppe! :-)))) und Hut ab vor deinen unzähligen Aktivitäten! Herzlich! M. … von der Kirschenwähe nehme ich seeeehr gern ein Stück!

  • Claudia aus Köln
    17. Juni 2018

    Guten Morgen Ihr Lieben, was bin ich froh, dass ich kein Schaf bin, denn es ist immer noch kühl! Das ist aber eine lange Schafskälte dieses Jahr.
    Und eine trübe dazu.
    Guckt Ihr heute das Deutschlandspiel? 17 Uhr, soweit ich weiß…
    Danke Katrin, für die Nachfrage. Dem Knie und somit dem Mann geht es wieder recht gut.
    Wir verbringen recht entspannte Tage. Waren sogar im Freibad, als mal ein paar Sonnenstrahlen zu sehen waren. Gestern saß ich den ganzen Tag auf dem Balkon und habe gelesen. U. A. auch im Buch von Fräulein Ordnung. Sehr gute Tipps!
    Finde den Tipp gut, Fotos von der Wohnung zu machen, weil dann besser deutlich wird, wo die „Knackpunkte“ sind. Wie schnell sieht man bestimmte Knüselecken nicht mehr….
    Was das für Fotorahmen sind, weiß ich gerade auch nicht… Vielleicht um die Porträtfotos, die ja damals noch auf Pappe geklebt wurden (nehme ich an) zum Trocknen dort einzuspannen, damit sich nichts wellt oder abgeht? Hm… Müsste man mal einen Fotografen fragen…
    Ich mach mal frischen Kaffee… Kommt gleich…. Bis später. Liebe Grüße. Claudia

    • Martina Goernemann
      17. Juni 2018

      In diese Richtung habe ich bei den „Rahmen“ auch schon gedacht, liebe Claudia, aber da ist eine Scheibe aus Glas vorne drin … das passt irgendwie nicht! Oder doch???1 Kaffee nehme ich gern! herzlich! M.

      • Claudia aus Köln
        17. Juni 2018

        Hm, vielleicht, damit er sehen konnte, welches Bild sich darin befindet? Wir werden das schon noch raus finden, Martina. Schwarmintelligenz….

        • Martina Goernemann
          17. Juni 2018

          Ich bin auch zuversichtlich!!! :-)))))

  • Ilka
    17. Juni 2018

    Guten Morgen ihr Lieben,
    uns steckt die Woche in den Knochen, heute haben wir glatt verschlafen und nun gibt es erst einmal Kaffee und Butterbrötchen und Erdbeeren. Muss auch mal sein.
    Die Flohmarktfunde finde ich herrlich, du hast echt einen Blick dafür.
    Unser Sorgenkind ist unsere Kommode, die fast auseinanderfällt. Da müssen wir wohl was tun, denn Ersatz gibt es nicht (seltsame Maße und ja, wir würden gern trotzdem den Lichtschalter benutzen).Mal sehen, wie wir das lösen.
    Was gibt’s noch? Auf meinem Blog einen klitzekleinen Reisebericht zu Venedig (wir haben ein Nashorn gefunden) und wie immer eine Menge zu essen.
    Dann lasse ich euch „faule“ Grüße da, bis bald
    Ilka

    • Martina Goernemann
      17. Juni 2018

      Venedig? Da muss ich unbedingt mal hin! Happy Sonntag! Herzlich! M.

      • Ilka
        17. Juni 2018

        na dann los, von euch aus ist es die Strecke überschaubar, eventuell mit einem Stopp am Gardasee 🙂

        • Martina Goernemann
          17. Juni 2018

          Das wärs jetzt. Aber erstmal geht es wieder in mein sehr geliebtes Belgien :-))))))

    • Andrea
      17. Juni 2018

      Das sind Belichtungsrahmen aus der Dunkelkammer des Fotoateliers. Als Schülerin habe ich SW-Kontaktabzüge mit solchen Rahmen gemacht.
      Viele Grüße, Andrea

      • Martina Goernemann
        17. Juni 2018

        Belichtungsrahmen? Klingt gut, Andrea, aber sie sind nur Postkartengroß. Geht das zusammen? :-)))))

        • Andrea
          18. Juni 2018

          Zu den Rahmen habe ich im Internet noch einiges gefunden:
          Mit dem Suchbegriff “Kontaktrahmen“ findet man Bilder identischer Rahmen.

          In Großformatkameras wurden einzelne Blätter von Planfilm belichtet, z.B. in 9 x 12 cm. Das war auch nach der Erfindung des Rollfilms günstig. Der Kunde wartete ja auf sein Portrait! Der entwickelte Film wird in der Dunkelkammer auf die Glasplatte gelegt, darauf kommt das lichtempfindliche Papier. Der Rahmen wird verschlossen. An der kleinen Klappe kann man noch die Ausrichtung korrigieren oder einen Streifen einlegen vor der Belichtung. Deine Rahmen haben Postkartengröße, also ca 10 x 15 cm. Dann kommt am Rand kein Licht auf das Fotopapier, das Holz und ggf. der eingelegte Streifen wirken als Maske und es bleibt ein weißer Rand um das Motiv.

          Im Schulfotolabor spielte ich mit dem Umkopieren von Schwarz-Weiß-Fotos. Nach zwei Kopien wie oben beschrieben, erhielt ich einen Effekt ähnlich einer Federzeichnung.

          “Kontaktkopierrahmen“ ist eine noch genauere Bezeichnung. Damit lassen sich in Foto-Foren Beschreibungen z.B. der Cyanotypie finden mit Anleitung, wie man lichtempfindliches Papier herstellt aus Aquarellpapier.

          Viele Grüße,
          Andrea

        • Martina Goernemann
          18. Juni 2018

          Wow! Andrea, 1000 Dank. Jetzt hab‘ sogar ich das Rahmenrätsel im Hirn gelöst. Ich hab mir fälschlicherweise immer vorgestellt, dass der Fotograf unter seinem Stoff diese dicken Rahmen irgendwie in die Kamera schieben musste … ich konnte mir kein Bild machen wie das gehen sollte. Nun kapier ich endlich, dass es um die Entwicklung in der Dunkelkammer geht. Juchu! Und nochmal danke auch an alle, die mir mit Erklärungen geholfen haben. Ich hab einfach ein bisschen länger gebraucht. :-))))) Ihr Raumseelen seid einfach die BESTEN. Happy Montag, Andrea.

  • Claudia aus Köln
    17. Juni 2018

    Kaffee ist fertig!

    • Martina Goernemann
      17. Juni 2018

      Ich hab’ne große Tasse dabei! :-))))

      • Claudia aus Köln
        17. Juni 2018

        Ja, dat Duuu die grooooße Tasse mitbringst, dat hab ich mir ja schon jedacht… Ich setz nochmal heißes Wasser auf! Vergnügtes Schlürfen :-)))

  • Ursula
    17. Juni 2018

    Guten Morgen,

    ich war heute schon bei frischem Wind im Freibad. Hatte lecker Butterbrezel zum Frühstück und grünen Tee.
    Jetzt ist ein bisschen Haushalt angesagt hab die letzten Tage so gar nix gemacht. Und dann endlich einen Blubber ansetzen. Wollt ich schon die ganzen Tage aber irgendwie… egal jetzt aber dann.

    Tolle Flohmarktschätze Martina ich möchte auch mal auf einen in München. Vielleicht im Urlaub hab ja im August drei Wochen.

    EInen schönen Sonntag Euch allen.
    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      17. Juni 2018

      Ines hat gestern auch gesagt, dass der Flohmarkt in München so viel schöner sei als bei ihr auf dem Land. Und es gibt ja nicht nur einen in München. Komm‘ halt mal vorbei und schau ihn dir an. Herzlich! M.

    • Eclectic Hamilton
      17. Juni 2018

      Liebe Ursula, das lohnt sich wirklich. Die Münchner Flohmärkte sind kein Vergleich zu unseren ländlichen Gruscht-Flohmärkten! Schau also unbedingt im August vorbei.
      GLG von Ines

  • JULIA | mammilade
    17. Juni 2018

    Hallo liebe Raumseelen,

    der Juni hat es bei mir eindeutig in sich… Gefühlt findet alles in diesem Jahr im Juni statt 😉 Also wirklich ALLES! Seit gestern merke ich daher, dass mein Körper ein wenig „streikt“… Gut, dass gerade Wochenende ist.
    Martina, immer wenn du von deinen Flohmarktbesuchen erzählst, fällt mir ein, dass ich auch richtig Lust auf einen tollen Flohmarktbesuch habe. Irgendwie bleibt es da bisher nur bei dem Wunsch 😉
    Und was nächste Woche ansteht? Heiter weiter im Juni-Programm, würde ich sagen…
    Ansonsten habe ich in dieser Woche wieder einen neuen Beitrag auf meinem Blog veröffentlicht: 1 Tag in 12 Bildern und eine wirklich schnell, einfach und günstig gemachte Lightbox aus einem Bilderrahmen. Da werde ich definitiv noch ein paar weitere von werkeln…

    Habt alle einen wundervollen Tag!
    Liebe Grüße
    Julia

    • Martina Goernemann
      17. Juni 2018

      … ich empfinde ähnlich. Allerdings fühlt sich für mich das ganze Jahr schon so prall gefüllt an, wie bisher kaum ein anderes. Mach zwischendrin mal ein Päuschen! Herzlich! M.

  • Nicole
    17. Juni 2018

    Guten Morgen liebe Martina, guten Morgen liebe Raumseelen, herzlich willkommen liebe Christina aus Habkern. Meine Verwandtschaft wohnt in der Schweiz zum Großteil in Interlaken und daher kenne ich Habkern auch. Dort war ich schon zum Schlitten fahren. Bei meinem nächsten Besuch dort werde ich wohl mal einen Abstecher machen. Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße von Nicole aus Südhessen

    • Martina Goernemann
      17. Juni 2018

      Ich finde es herrlich, wie sich die Raumseelen untereinander verbinden, Nicole. Unsere Bäcker-Christina aus der Schweiz wird sicher die eine oder andere Raumseele in ihrem Laden treffen. :-))))))

  • Eclectic Hamilton
    17. Juni 2018

    Guten Morgen! Ja, der Tag gestern war mehr als herrlich. Und das hing nicht nur mit dem tollen Flohmarkt und meiner wirklich großen Ausbeute zusammen, sondern auch mit dem besten Brot, dass ich seit Jahren gegessen haben.
    WOW. Martinas Sauerteig-Focaccia mit gesalzener Butter war das Paradies auf Erden. Es war soooo unglaublich lecker.
    Danke liebe Martina für diesen perfekten Tag … ich bin gespannt, wie lange meine Kirsche in deinem Kühlschrank überleben ;-))). Und die Etagere wird in weiss wunderschön aussehen. Ich freu mich auch schon sehr, meine Tischlampe mit Kreidefarbe zu verschönern und mal schau´n was ich mit den famosen Holzpaddel anstelle. Werde auf jeden Fall berichten.
    Liebste Grüße von Ines

    • Eclectic Hamilton
      17. Juni 2018

      P.S. auf meinem Blog zeige ich heute ein Bild von dem superleckeren Brot!!!

    • Martina Goernemann
      17. Juni 2018

      Liebe Ines, ja das war ein wirklich entspannter, richtig guter Samstag gestern. So schade, dass du das Pfund Kirschen bei mir im Kühlschrank vergessen hast. Ich hab schon überlegt ob ich Marmelade daraus mache. Dann könnte ich dir deine Kirschen beim nächsten mal im Glas zurück geben :-)))) Ich freu mich sehr, dass mein Sauerteigbrot dir so gut geschmeckt hat. Und jetzt kannst du doch wirklich allen bestätigen, wie einfach das ist mit dem Sauerteig, oder?
      Kann jeder! Drei oder vier Tipps aus meinem Buch. Zack! Mehl, Wasser, Salz … Nochmal zack! Fertig! Lecker Brot! Du wirst es nicht glauben, ich streiche schon den ganzen Tag. Die Sachen vom Flohmarkt sind soooo schön gworden. Ich glaube ich muss sie euch morgen schnell zeigen. Herzlich! M.

  • Sunnys Haus
    17. Juni 2018

    Moin Ihr Lieben,

    schöne Schätze hast Du da wieder gefunden, Martina ! Die Etagère wird wunderschön aussehen in weiß, da bin ich sicher.

    Bin auch sehr gespannt darauf, was Tim aus den Paletten bastelt ! Ob es wohl ein Palettenbett wird ? Oder ein Sofa ? Ich hab ja auch immernoch so ein Outdoorsofa im Kopf. Aber das muss noch warten. Hab jetzt erstmal frei und will meine Dachterrasse fertig machen. In den letzten zwei Wochen hab ich glaub ich keine einzige Diele geölt. Das muss besser werden.

    Letzte Woche hing ich durch. Hab mit Ach und Krach noch auf der Arbeit alles fertig gekriegt was fertig werden musste. Mehr gibts auf dem Blog. Und wer meine Paddeligkeit bewundern will sollte mal in die Instastory gucken – es wird echt immer schlimmer mir mit :-).

    Nach einem echt fitten Tag gestern hänge ich heute schon wieder durch. Will gleich noch meinen Sonntagslauf erledigen. Er wird dann heute mal nicht besonders lang, macht ja nix.

    Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich Euch !

    Liebe Grüße
    Birgit

    • Martina Goernemann
      17. Juni 2018

      Die Etagère ist fertig. Weiß und wunderschön. Ich konnte es nicht lassen und bin im Streichfieber. Ich fürchte ich muss den Plan für morgen im Blog ändern und euch erst einmal die aufgehübschten Sachen zeigen :-)))))) Durchhänger gehören auch zum Leben. Gönn dir Ruhe und ein Tässchen Tee! :-))))))

      • Sunnys Haus
        17. Juni 2018

        Ui, das klingt toll, ich bin sehr gespannt auf Deine Schätze !

        Hab leider wieder Migräne, daher bisher kein Lauf. Nervt. Schon eine ganze Kanne grünen Tee intus und Matcha latte :-). Das blöde ist – wenn ich gar nichts mache verbrauche ich auch fast nix und ich will doch gerne viel leckere Sachen essen :-)). Na mal sehen, vielleicht wird es noch. Solange faulenze ich bzw. hab endlich mal meinen Schrank mit den Sportsachen sortiert. Sowas tut ja auch immer gut 🙂

        Liebe Grüße
        Birgit

        • Martina Goernemann
          17. Juni 2018

          Ich drück die Daumen, dass die doofe Migräne sich bald verzieht! Herzlich! M.

  • Anita
    17. Juni 2018

    Liebe Martina und alle ihr lieben Raumseelen
    Das sind wieder wunderschöne Flohmarktschätze, die du gefunden hast! Ich war gestern auch auf einem Flohmarkt in Trosa/Schweden mich hat auch ein tolles Teil angelacht, das sogar problemlos in meinen Ferienkoffer passen sollte:ein Melitta Kaffeefilter aus Aluminium!! Habe ich vorher noch nie gesehen. Dazu hat mir die Flohmarktfrau noch eine Tasse geschenkt mit dem Schwedenwappen drauf. Obwohl es mir nie in den Sinn gekommen wäre, diese Tasse zu kaufen, hänge ich jetzt bereits daran, nachdem ich zweimal daraus Kaffee getrunken habe. Vermutlich kommt sie dann als Souvenir sofar mit nach Hause…..
    Ja, wir sind seit Donnerstag in Schweden im Urlaub und etwas möchte ich euch unbedingt erzählen. Am Mittwoch abend im grössten Packstress fiel mir ein, dass Martina mit ihrem Vitus im Sauerteigbuch eine Frau in Schweden besucht hat. Ich suchte den Namen heraus und im Facebook fand ich auch die Adresse. Kurz und gut, es stellte sich heraus, dass die Bäckerei Spigamadre fast auf unserer Route lag und wir fuhren gleich am Do. nach unserer Ankunft dort vorbei. Die Frau hinter dem Tresen war super sympathisch und als ich ihr erzählte, dass ich Martinas Sauerteigbuch gelesen habe und wir dadurch jetzt bei ihr sind, da hat sie sich riesig gefreut. Sie sagte, ich sei die erste, die wegen des Buches gekommen ist und sie lobte dich Martina in den höchsten Tönen, was mich natürlich kein bisschen gewundert hat Dass ihr Sauerteigbrot ein Gedicht war und total lecker geschmeckt hat, muss ich sicher nicht extra erwähnen!! Mein Mann meinte, das sei das beste Brot, das er je gegessen hat! Wir haben dann noch Fotos gemacht und dann mussten wir leider auch schon weiter fahren. Jedenfalls freue ich mich darauf, nach den Ferien weiter mit meinem Sauerteig zu Hause zu experimentieren! Liebe Martina, vielen vielen Dank für dein tolles Buch, das meinem Mann und mir ein Magen- und Herzerfreuendes Urlaubserlebnis beschert hat (nebst grosser Lesefreude)!
    Wir geniessen jetzt weiter unseren herrlich ruhigen Urlaub in einem Haus direkt an einem schwedischen See in Småland. Ich wünsche euch allen einen herrlich zufriedenen Sonntag, sozusagen Urlaub zu Hause! Liebe Grüsse

    • Martina Goernemann
      17. Juni 2018

      Was für eine wunderschöne Geschichte, Anita! Ich kann mir vorstellen, wie Barbara sich riesig gefreut hat. Ist das nicht herrlich zu sehen, wie sie mit Leib und Seele in ihrer Winzlingsbäckerei steht und Brot backt? Frau Dr. Dr. Sauerteig. Eine warmherzige Frau, gell? Bitte halte mich auf dem Laufenden wie dein eigenes Sauerteigabenteuer weiter geht, ja? Viiiiel Freude in Schweden! Herzlich! M.

  • Silke aus Flensburg
    17. Juni 2018

    Hallo liebe Raumseelen,

    ich nur ganz kurz…
    …eine MA von mir ist gelernte Fotografin. Sie ist sich nicht ganz sicher, meint aber dass das Rahmen für Fotoplatten sein könnten, da die Negative früher aus Glas waren.

    Bis später,
    Silke ♥

    • Martina Goernemann
      17. Juni 2018

      Man wird ganz kribbelig, wenn man nicht weiß was es ist, gell? Mich macht nur stutzig, dass in den Rahmen auch noch mal Glas ist. Himmelherjeh, da hab ich was angezettelt. :-)))))

  • Claudia aus Köln
    17. Juni 2018

    Hallo Martina, was es in könnte: Halterungen für das Filmmaterial (Glasplatten) in Reprokameras.
    Käme hin, oder? LG Claudia

    • Martina Goernemann
      17. Juni 2018

      Hiiiilfe! Ich kann mir nicht vorstellen was du meinst. Ich hab heute Watte im Hirn! :-)))))

  • Claudia aus Köln
    17. Juni 2018

    Google mal Fotoplatte. zum Beispiel bei Wikipedia…

  • Bauke
    17. Juni 2018

    Liebe Martina,
    liebe Katrin!
    Ich finde es rührend Martina,daß Du Dich um ein Zuhause für die Kätzchen sorgst.
    Ich habe nur die ersten 4/5 Kommentare heute gelesen,da ich im Keller aktuell eine Baustelle habe.Werde erst sehr spät wieder hier reinlesen,weiss also nicht wie der Stand der Dinge im Bezug auf die Kätzchen ist.

    @Katrin
    Ich hatte es hier ja schon einmal in einem früheren Post geschrieben und möchte Dich gerne Fragen,ob und was für Dich dagegen spricht,die Katzen zum Tierarzt zu bringen,damit sie keine Jungen mehr bekommen können..Es sind wie man sieht schneller neue Kätzchen da,als ein Zuhause,daß eine Katze sucht.
    Die Tatsache,daß eure Kinder wieder eine junge heimatlose kleine Katze gefunden haben,spricht ja dafür.
    Manchmal übernehmen Tierheime einen Teil der Kosten.Hier in Hamburg werden Katzen,wenn sie wild leben vom Tierschutzverein eingefangen,kastriert und nach gut überstandener OP wieder an den Fundort gebracht.So kann viel neues Tierleid verhindert werden.
    Mir liegt das Thema sehr am Herzen,darum nehme ich mir kurz die Zeit zu schreiben.
    Freue mich auf Deine Antwort.
    Ich wünsche Dir Martina viel Erfolg vllt und hfftl finden alle eine gutes Zuhause.
    Liebe Grüssen an Dich Martina und an Dich Katrin und für alle Raumseelen einen feinen Sonntag,
    bin dann wieder im Keller Bauke.

    • Martina Goernemann
      17. Juni 2018

      Ich würde ja liebend gern selbst ein Kätzchen nehmen, aber ich brauche einfach zur Zeit die Freiheit zu reisen. Mit unserem Kater Nacho geht das easy, aber so ein junges Kätzenkind braucht erstmal viel Zeit und Aufmerksamkeit und die habe ich momentan nicht übrig. Mir blutet ein bisschen das Herz, aber vielleicht denkt die eine oder andere Raumseele schon mal nach, ob sie vielleicht ein Plätzchen hätte? :-))))))

    • Katrin
      17. Juni 2018

      Liebe Bauke!

      …da hast du ganz recht, dass es ein Problem ist, wieviele Kätzchen überall so auf die Welt kommen!…
      Wir haben uns ja auch selbst bis dato noch gar nie eines zugelegt (unter anderem auch aus dem Grund, dass wir viel unterwegs sind für gewöhnlich…), aber es wohnen anscheinend in der Gegend hier sehr viele, sodass wir unverhofft zu welchen gekommen sind. Die wohnen bei uns auch im Freien;-) Es ist so, dass wir voriges Jahr eine Katze, die bei uns auf der Terrasse mit einem wunden Auge auftauchte tierärztlich versorgen haben lassen. Zuerst diese „Augengeschichte“ und dann auch die Kastration, da wir bereits vermuteten, sie würde uns erhalten bleiben…. – kurz danach ist sie in meinen Händen verstorben 🙁
      Das war natürlich sehr bitter – vor allem für die Kinder… Die wollten dann im Vorjahr keinesfalls die anderen beiden Damen kastrieren lassen! Im Herbst vorher passierte ja auch noch die Geschichte, dass einer immer hier streunende Katze mit abgemähtem Bein bei uns aufgetaucht ist …..!! ….die hab ich ja dann auch für die Amputation zur Tierklinik gebracht und versucht danach zu betreuen ….- sie lief dann aber wieder fort aus dem Keller und tauchte erst später mit halb gezogenen Fäden wieder auf und sie bekam dann eine Antibiotikaspritze in der Tierklinik….(da ich ihr die Tabletten ja nicht geben konnte, nachdem sie wieder weg war!)
      Nicht sehr viel später wurde sie dann leider zusammengeführt, da sie anscheinend das Gehen mit nunmehr drei Beinen doch nicht so gewohnt wurde!

      Somit hatten wir zweimal binnen nicht so langer Zeit schlechte Erfahrungen und viel Geld weg (hab ich ja natürlich freiwillig gemacht und ist voll ok, aber halt schade…. – bei uns zahlt da leider niemand dazu!)
      Ich hoffe, dass die sowieso geplante Kastration bei diesen beiden Damen heuer nun reibungslos klappt (obwohl sich die eine nur streicheln, nicht aufheben und herumtragen lässt)!
      Ich muss auch sagen: die Jungen im Vorjahr waren im Endeffekt fast zu wenig, weil dann so viele Leute welche wollten. Noch dazu sind sie eigentlich sehr begehrt, weil sie ja an Kinder gewöhnt sind und die Übernahme höchstwahrscheinlich sehr viel unkomplizierter ist, als vom Tierheim.
      Leider ist es mir als Privatperson aber nicht gestattet über willhaben zB die Kätzchen anzubieten … Ich werde jetzt beim Tierarzt mal Zetteln aushängen. Noch müssen sie aber eh bei den Mamas Milch trinken 😉

      Du siehst liebe Bauke – es ist insgesamt eine komplexere Sache, aber wir werden das schon hinkriegen! 🙂 wir haben sie ja auch so lieb unsere süßen Miezen und wollen das Beste für sie 😉

      So, ich muss wieder weiterarbeiten ….
      Schönen Abend an alles Spätleser noch!!
      Katrin

      • Martina Goernemann
        17. Juni 2018

        Wenn du unsere Hilfe brauchst, Katrin, dann werden wir Raumseelen helfen. Ich soll übrigens alle von Gertrud grüßen. Sie hat mir eine Email geschrieben, um zu erklären, warum sie momentan nicht schreibt. Sie würde gern, aber sie hat Stress mit ihrem PC. Lässt sich hoffentlich bald lösen. Herzlich! M:

  • Bauke
    17. Juni 2018

    Liebe Katrin,
    vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht.
    Daraus spricht echte Tierliebe,da bin ich froh für die Kätzchen,daß sie bei Dir sind.Ich weiss genau,was ihr da schon alles durchgemacht habt.
    Wir haben auch schon so einige Findelkinder versorgt und z.T. behalten.Haben jetzt zwei Kater die heimatlos waren.Ich weiss wieviel Arbeit das alles
    bedeutet.
    Es hört sich vieles so an wie bei mir früher,wenn man Deine Berichte liest.Ein Haus voller Kinder,Tiere zum drumkümmern und immer so viele Ereignisse die gelebt werden wollen,Ich bin froh,daß es bei mir jetzt schon ruhiger geworden ist.Pass Du auch schön auf Dich auf,liebe Katrin!
    Viel Glück wünsche ich Dir,bei der Suche nach neuen Katzenmenschen!

    Martina um die Flohmärkte in München und die tollen Sachen die Du immer mitbringst,
    bist Du wirklich zu beneiden.
    Freu mich auf morgen.
    Wäre heute auch gerne gegangen,hier war ein ganz grosser toller Flohmarkt am WE.

    @ Gertrud
    Habe Dich hier schon sehr vermisst,liebe Grüsse an Dich!

    Einen ruhigen Abend und eine gute Nacht für alle,liebe Grüsss Bauke.

  • Christina R
    17. Juni 2018

    Liebe Raumseelen
    Herzlichen Dank für die vielen ,lieben Willkommen. Freue mich sehr darüber. Hat mich alles so motiviert,dass ich nach Interlaken zum Flohmarkt fuhr, mit meinem Sohn im Schlepptau und weiter nach Goldswil ins Flohmarkt-Hotel. Auf 5 grossen Etagen Flohmarkt Gefährlich!
    Tolle Sachen gefunden…u.a.ein ähnlicher Stuhl wie deiner Martina,den der keiner wollte. Nun hoffe ich,ich kann mich überwinden,den Farbpinsel zu schwingen. Ich tu mich da immer sehr schwer damit,mal anzufangen.

    Liebe Christina aus SG. Vielleicht treffen wir uns doch mal irgendwo…di Schweiz ist ja nicht so gross und ich lebe in einer sehr schönen Ferienregion;-)))
    Liebe Nicole…ein lustiger Zufall,dass du Verwandte in Interlaken hast und sogar Habkern kennst…das kennt nämlich fast niemand und ich freue mich schon,dich mal bei mir begrüssen zu dürfen

    Ich wünsche allen eine gute Nacht und freue mich, nun zu euch zu gehören.

    Herzlichst Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.