Back to home
Advertising/Werbung, Schlau

Geschenke – Quicktipp Vol.3! Päckchen packen mit Polster!

Zur Vorfreude auf Weihnachten gehören zwei Dinge: Päckchen packen und Päckchen packen. Die einen liegen am heiligen Abend unterm Baum, die anderen werden verschickt, um Menschen zu erfreuen, die zum Fest nicht bei uns sein können. Über die Päckchen für Zuhause gab es gestern einen Verpackungs-Quicktipp! Heute geht es um die Pakete, die verreisen sollen …

Wie lautet die Regel Nummer eins beim Päckchen packen?
Richtig! Rohstoffe schonen und Müll vermeiden.
Kein Mensch muss Kartons in neu und postgelb am Schalter kaufen, wo sie doch im Supermarkt dutzendweise herum liegen und uns außerdem mit jeder Bestellung, die uns erreicht, neue Kartons ins Haus geschickt werden.
Es darf uns nicht peinlich sein, gebrauchte Kartons zu benutzen.
Wir sollten stolz darauf sein, dass wir mithelfen Mutter Erde zu schonen.

päckchen polstern mit dem richtigen verpackungsmaterial

Meine Päckchen sind immer plastikfrei.
Maischips, Papierwürste, Papierschnipsel und Zeitungspapier. Alles, alles nur keine Luftpolsterfolie.
Sämtliches Polstermaterial, das ich zum verpacken benutze, hat schon mindestens eine Reise hinter sich.

Brauchbares Verpackungsmaterial, das aus Päckchen purzelt, die mich erreichen, wird gesammelt. 
Sieht nicht mal schlecht aus, wenn die diversen Polsterstoffe in großen Gläsern bei mir im Atelier stehen. So bin ich das ganze Jahr gut gerüstet, wenn ich etwas zu verschicken habe. In der Vorweihnachtszeit natürlich ganz besonders.
Ich muss nur in meine Gläser greifen und habe alles zur Hand, was ich zum Polstern meiner Päckchen brauche.

Wenn es nicht so sehr darauf ankommt, wie die Päckchen innen aussehen …
Sondern vor allem darauf, dass der Inhalt auf dem Postweg nicht kaputt geht, dann sind Eierkartons ein guter Tipp.
Und wisst ihr, was ich immer mache bevor ich ein Päckchen für die Reise verschließe?
Ich parfumiere die Verpackungswürmer. Nicht doll. Nur einen winzigen Hauch meines Lieblingsparfums.

paeckchen polstern mit papier

Und wenn mein Päckchen dann angekommen ist, bekomme ich öfter mal lustige Anrufe.
Da heißt es dann: „Du, das war merkwürdig, aber das ganze Päckchen hat irgendwie nach dir gerochen!“
Und dann grinst die Hauptfilialleiterin.
Also, abgemacht? Ab jetzt nur noch Ökopolster in die Päckchen!
Auf Luftpolsterfolie aus Plastik hält so ein nettes Parfumwölkchen nämlich nicht so gut! :-))))))

Und damit ihr was zu verpacken habt, werde ich in dieser Woche werde noch zwei sehr schöne Geschenk – Tipps von der Kette lassen.
Beide für unter dreißig Euro. Weihnachtspräsente von denen man lange etwas hat, zum Verschenken oder zum Wünschen. Wird euch gefallen!

Und Werbung? 
Ja, für gebrauchtes Verpackungsmaterial, weil es gut für unsere grüne Seele ist.

By Martina Goernemann, 4. Dezember 2018
  • 18
18 Comments
  • Elke
    4. Dezember 2018

    Guten Morgen liebe Martina, guten Morgen liebe Raumseelen,

    gerade musste ich echt schmunzeln. Wie Seelenverwandt wir Raumseelen doch sind. auch bei uns wird Polstermaterial gesammelt. Auch wenn man Luftpolsterkissen dabei sind :-)).
    Wenn die Kartons nicht schon demmoliert hier ankommen, die richtige Größe haben, werden sie zusammengeklappt und in einem großen Karton gestapelt, bis sie zu ihrem Einsatz kommen. Sie werden zum Verstauen von Dekomaterial verwendet oder wenn Papiersammlungen sind, das Papier darin gesammelt. Mit den demmolierten Kartons haben unsere Fellnasen noch ihre Freude daran. Verstecken, schlafen, zerpflücken,…..
    Manche zerschneide ich und lege eine Schicht in den Komposter, Eierkartons werden bei uns so lange verwendet, bis sie auseinanderfallen und kommen dann auch in den Komposter. Größere Kartons werden auch mal als Unterlage auseinandergefaltet, wenn man z. B. am Balkon die Bretter oder das Gartenhaus streichen muss.

    Liebe Grüße
    Elke *

    • Martina Goernemann
      4. Dezember 2018

      Bravo! Das nenne ich Superrecyclen. Mutter Erde lacht dir zu! Happy Dienstag! :-)))))

  • Susanne mit dem USA-Tick
    4. Dezember 2018

    Tolle Idee mit dem Parfum, Martina! – In den großen Gläsern sieht das Verpackungsmaterial ja wirklich richtig nett aus. – Ich habe mich schon öfter mal gefragt, wozu ich die Eierkartons noch nutzen kann: Nun weiß ich es.
    Für Päckchen nehme ich immer Schuhkartons und die meisten Schuhläden geben mir sehr gerne ihre alten Kartons, die zum Teil so schön sind, dass ich sie für andere Zwecke gebrauche und erst viel später zum Verschicken nutze.
    Beste Grüße aus dem Regen an alle,
    Susanne

    • Martina Goernemann
      4. Dezember 2018

      Du hast recht, Schuhkartons sind oft echte Beauties. Nehme ich auch total gern zum Sachen ordnen. Happy Dienstag! :-)))))

  • presented by Steph
    4. Dezember 2018

    Hallo ihr Lieben,

    ich wäre nicht auf die Idee gekommen, die Schnipsel in hübsche, große Gläser zu legen. Das sieht schön aus und frau hat sie dekorativ im Blickfeld (sozusagen). Wenn sie in einer ollen Tüte oder im alten Karton im Schrank schlummern, sind sie schnell vergessen. Besonders bei mir, da es nicht soooo viel zu verschicken gibt.

    Danke für den (wieder einmal) prima Tipp! Euch allen einen schönen Tag!
    Herzlichst
    Steph

    • Martina Goernemann
      4. Dezember 2018

      Frauen denken optisch. Wir müssen die Dinge sehen, gell? Ich würde -genau wie du- meine Reserven vergessen, wenn ich sie nicht im Blick habe. Möge der tag heute nett zu dir sein! Herzlich! M.

  • Karen Heyer
    4. Dezember 2018

    Liebe Martina,
    Dein geschreddertes Packmaterial sieht viel besser aus, als Luftpolsterfolie 🙂 Richtig dekorativ im Glas. Ich sammle alle Kartons, die hier ankommen inklusive verwendetem Verpackungsmaterial. Ich finde es lustig, von hier aus dann Pakete zu verschicken, die mit belgischen Zeitung ausgestopft sind. Für die Bruchfestigkeit empfehle ich, Karton in Karton zu verpacken.
    Liebe Grüße
    Karen

    • Martina Goernemann
      4. Dezember 2018

      Karton im Karton ist eine sehr, sehr clevere Idee. Habe ich noch nie gemacht, macht aber Sinn. Danke! :-)))))

  • Monika
    4. Dezember 2018

    Hallo Martina,
    klasse Ideen!
    Bei mir im Werkelräumchen stapeln sich auch schon die Kartons. Wenn meine Vermieterin mal wieder da rein käme, würde sie bestimmt meinen ich wäre ein Messi!
    Was aber mache ich mit Füllmaterial aus Plastik was mir durch Pakete in Haus geflattert ist? Luftpolsterfolien etc. Schmeiße ich das das in den Müll – um dann Papier, Pappe oder ähnliches zu nehmen? Ich sammele das auch und benutzte es dann nochmals…in der Hoffnung das es wieder gebraucht wird.
    Ich stelle mir gerade die Frage, was ist nachhaltiger ist?
    Natürlich ist das duftende Füllmaterial viel besser und ich würde mir wünschen, dass gar keines mehr aus Plastik hergestellt würde…aber….

    Ich wünsche Dir einen schönen Dienstag!

    Liebe Grüße
    Monika

    • Martina Goernemann
      4. Dezember 2018

      Moin, Monika. Ich mache das ganz ähnlich wie du. Es ist zwar nur noch selten Plastikpolster in den Päckchen, die ich bekomme, aber bevor ich es wegwerfe, setze ich es durchaus noch einmal ein. In Weihnachtspäckchen aber nie! :-)))) Falls dir das Plastikgedöns aber über den Kopf wächst, dann bring es zum Werkstoffhof oder frag‘ Freunde, ob sie Verpackungsmaterial brauchen können. Happy Dienstag! Herzlich! M.

  • Rita (Böseke-Wigger)
    4. Dezember 2018

    LiebeMartina, liebe Raumseelen,
    je nachdem, was man verschickt, braucht man ein bestimmtes Paketformat , aber hat dann trotzdem viel Luft, die ausgestopft werden muss, damit nichts verrutscht. Wenn ich innerhalb der Familie Päckchen verschicke, nehme ich gerne die einzeln verpackten Papiertaschentücherpäckchen. Die stopfe ich überall hin, wo es nötig ist, meine Kinder freuen sich darüber, die nächsten Wochen keine Tücher kaufen zu müssen, und es muss nichts entsorgt werden. Das geht natürlich nur bei guten Freunden und der Famlie.
    Ich bin gespannt, was noch so an Tipps eintrudelt.
    Rita
    .

    • Martina Goernemann
      4. Dezember 2018

      Auch ein sehr cleverer Tipp, liebe Rita. Wir Raumseelen sind echte Tippschwestern! Schönen Restdienstag! Herzlich! M.

  • Frauke Sonnenschein
    4. Dezember 2018

    Hallo Ihr Lieben,
    das sind ja tolle Tipps die Ihr da habt.
    Ich sammele auch die Kartons, wie auch die Verpackungsmaterialien.
    Wir haben zum Glück einen großen Keller, da kann ich alles lagern.
    Der Gatte war aber neulich so genervt, dass ich einen ganzen Rummel an Kartons zum Wertstoffhof gebracht habe. – Ich gebe ja zu: er hatte recht. Da hatte ich ein paar zu viele gehortet….
    Ich glaub, ich habe bislang nur ein mal einen Karton gekauft. Das muss aber schon Jahre (Jahrzehnte) her sein….
    Ein Kollege kam neulich mit einem RIESEN Beutel an Luftpolsterfolie. Er hat eine Waschmaschine (oder Trockner?!?) gekauft und da waren Unmengen an Folie verbraucht worden. Da er weiß, dass ich ab und an Päckchen verschicke, hat er mir die mitgebracht. Das fand ich ja nett. Ich verbrauche die jetzt, wäre aber auch nie auf die Idee gekommen die zu kaufen…
    Bei mir kommen auch immer Zeitungen zum Einsatz.
    Die anderen Ideen finde ich aber auch klasse….
    Und die Materialien so schön aufzubewahren auch! Da geht auch nix „verloren“ und man sucht sich auch nicht n Wolf….

    Ich wünsche Euch erst einmal einen schönen Dienstag und später allen einen schönen Feierabend.

    Ich treff mich gleich mit ner Freundin.
    Aufgrund des Wetters haben wir beschlossen, dass ein Weihnachtsmarktbesuch ausfällt – NEIN, mir schmeckt die Feuerzangenbowle bei über 10°C nicht….
    Wir gehen was essen und quatschen dabei nach Herzenslust 🙂
    Herzliche Grüße, Frauke

    • Martina Goernemann
      4. Dezember 2018

      Hier in München ist es auch total warm. Kein Weihnachtsgefühl! :-))))) Dass der Kollege mitdenkt und das Verpackungsgedöns nicht einfach in die Tonne gibt, finde ich großartig. Du darfst ihn zur Raumseele h.c. ernennen! Schönen Aebend! Herzlich! M.

  • Silke aus Flensburg
    4. Dezember 2018

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,

    ich habe dann noch mal einen Tag „Auszeit“ ran gehängt und es war gut so!
    Sich gesund schlafen macht wirklich Sinn!!!

    Das mit den Luftpolsterfolien ärgert mich UNGEMEIN!!! Und Ihr könnt Euch sicher denken, was da bei uns im Geschäft so zusammen kommt :o(((
    Ganz schlimm bei der Floristik, da werden die „Zweige“ unterverpackt – natürlich in Plastik, dabei kauft kein Mensch 6 oder zwölf Mal die gleiche „Blume“…
    …aber bis das bei den Chinesen ankommt…
    …ich fürchte, dass wir das nicht mehr erleben werden… :o/

    Mein Lieblingslieferant „Räder Design“ (falls Werbung, bitte löschen) enttäuscht mich da ganz besonders :o/
    In Deutschland wird designt, Baumwollprodukte zu „fair trade“ Löhnen produziert etc. und womit füllen sie die Hohlräume in ihren Paketen – richtig mit PLASTIKSCHLÄUCHEN!!!
    Ich werde das in jedem Fall auf der nächsten Messe ansprechen!!!

    Und dann die „kleine“ aber feine Firma „Paruspaper“ (falls Werbung… ;o)
    „Sie“ macht traumhafte Naturpostkarten in einer matten Optik -„er“ arbeitet Bildmaterial aus den 20ern auf…
    Und was soll ich sagen: Sie füllen die Lücken im Paket mit Papier“schnipseln“ – wie im letzten Foto von Martina und gepackt und versendert wird dann von einer Behindertenwerkstätte !!!
    Da freue ich mich jedes Mal drüber!!! :o))))))

    Alles Liebe für Euch,
    Silke ♥

    • Martina Goernemann
      4. Dezember 2018

      Das glaube ich, Silke, dass du mit deinem Laden jede Menge Verpackungswahnsinn zu sehen kriegst. Finde ich gut, wenn du das bei den Firmen zur Sprache bringst. Ich lass die Firmennamen für heute drin, weil ich in Eile bin, aber bitte lass‘ in Zukunft solche Nennungen einfach weg. Ich bin stolz auf dich, dass du dich heute noch ausruhst. Gut gemacht! Herzlich! M.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Instagram API currently not available.
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.