Back to home

Sauerteig – Glück vermehrt sich in vier Tagen

Was tun, wenn der Akku leer ist? Wenn ein Wochenende nicht reicht um neue Kraft zu schöpfen?
Die Lösung heißt Sauerteig und liegt in einem leeren Marmeladenglas!
Man gibt Mehl, Wasser und Geduld hinein und bald fängt das Ganze an zu blubbern.
Wir füttern den Sauerteig und er lehrt uns Brote zu backen.
Köstliche Brote, die jeder kann und jeder mag.
Es steckt nämlich eine Glücksformel im Sauerteig. Leicht anwendbar, überall erhältlich und kostenlos.

»Glück vermehrt sich in vier Tagen« ist kein leeres Versprechen. Es ist ein Statement.
Mein neues Buch nimmt alle mit auf eine Reise. Zusammen mit einem Gläschen Sauerteig fahre ich quer durch Europa bis in die USA.
Es lässt Menschen erzählen, denen der Sauerteig zu Glück verholfen hat.
Ein Buch mit emotionalen Geschichten und voll mit Rezepten und Tipps, die aus Anfängern Sauerteigfans machen,
denn Sauerteig ist Glück im Glas!

Sauerteig – Glück vermehrt sich in vier Tagen
… ist sehr viel mehr als ein Backbuch … auch wenn gute Rezepte für knackige, gesunde Brote drin sind.
Es ist ein Buch für die Seele!


Das Buch ist bei DVA erschienen und ab sofort vorbestellbar bei Amazon und allen anderen Buchversendern.
Und natürlich in allen Buchläden.

Ab Frühjahr 2018 ist es auch in englischer Sprache in USA und UK erhältlich.

 

6 Comments
  • Stefanie
    27. Dezember 2017

    Hallo liebe Martina,
    ich bin ja schon sooo gespannt auf Dein Buch. Ich backe mit meinem TH. sehr gerne Brot. Einfaches Brot mit Hefe. Das gelingt mir auch. Sauerteig ist mir ein Buch mit sieben Siegeln. Ich probierte vor Jahren so einen Vorteig anzusetzen den hab ich aber dann weggeschmissen weil ich ihm nicht traute. Gestern probierte ich mich mit Trockensauerteig an Finschgauer Brötchen…es war kein Vergleich mit den südtiroler Broten. Also Du siehst, Dein Buch eine Marktlücke!
    Herzliche Grüße
    Stefanie

    • Martina Goernemann
      27. Dezember 2017

      Es ist alles gaaaaanz einfach! Was aber noch viel doller ist, als leckeres Brot aus dem Sauerteig zu essen, ist dabei etwas für die Seele zu tun. Das geht wirklich! Wirst sehen! :-))))

  • Stefanie
    28. Juni 2018

    Liebe Martina, endlich hab ich das „Dein Sauerteigbuch“ erstanden.
    Ich hatte endlich Zeit auf der Fahrt von Hamburg nach Basel, nach meinem Urlaub.
    Das Buch macht neugierig von Seite zu Seite und heute habe ich die letzten Seiten gelesen. Das Filmchen hab ich mir natürlich auch sofort angesehen mit den ausgesuchten Akteuren. Dein Konzept ist eine runde Sache. Heute Abend,.. die Uhrzeit notiert,.. noch 4 Tage Urlaub habe ich begonnen den Starterteig zusammen zu rühren. Es ist spannend.
    Für das Buch 5 Sterne!!! und für mein erstes Brot bin ich zuversichtlich.
    Danke Martina, herzlich Stefanie

    • Martina Goernemann
      28. Juni 2018

      Das freut mich, Stefanie und vielen, herzlichen Dank für die fünf Sterne! Ich hab gerade zwei herrlich duftende Roggenbrote aus dem Ofen geholt und freu mich jetzt schon aufs Frühstück!!! Schlaf schön! Herzlich! M.

  • Dia
    17. Juli 2018

    Danke für den schönen Artikel Frisches Brot einfach in einen Dipp tunken lieben wir sehr. Gute Gespräche mit den liebsten führen und Abends auf dem Balkon sitzen und ein gutes Buch lesen. Alles Liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Instagram API currently not available.
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.