Back to home
Schlau

Sonntagsblatt Ausgabe 62 (zweiundsechzig)

Sonntagsblatt Ausgabe zweiundsechzig und was ist heute?
Heute ist Vitamin D Tag.
Einige von euch haben immer wieder geschrieben über das Wunder D.
Das hat mich neugierig gemacht.
Ist es nun wirklich ein Alleskönner-Vitamin oder nur ein überschätztes Nahrungsergänzungsmittel?
Viele Raumseelen haben eigene Erfahrungen mit Vitamin D gemacht und diese Erfahrungen wollen wir heute zusammenlegen.
Reicht es nicht wenn man sich gesund ernährt?
Wenn man sich ausreichend an der frischen Luft bewegt und viel Obst und Gemüse isst?
Nehmt ihr Vitamin D einfach auf Verdacht ein?
Jetzt bin ich so schwungvoll eingestiegen, dass ich euch noch gar keinen Kaffee angeboten habe.
Bitte nehmt euch. Eine frische Kanne steht auf dem Tisch. Milchreis und Blaubeeren habe ich auch mitgebracht.

Ich bin sehr gespannt was ihr schreibt.
Ich hab‘ zwei Freundinnen, die tatsächlich behaupten, Vitamin D hätte sie um Jahre verjüngt.
Während ich bei Medikamenten ja prinzipiell immer skeptisch bin. Am liebsten keine. Null. Zero!
Obwohl …? Wenn Vitamin D reich und schön macht?
Nein, Spaß beiseite. Es muss ja was dran sein, wenn so viele so begeistert sind.

Aber eines muss ich noch schnell sagen bevor wir dann sofort losdiskutieren können:
Hier kann es keine ärztlichen Ratschläge oder dergleichen geben.
Alles was hier zu diesem Thema zu lesen sein wird spiegelt persönliche Erfahrungen der jeweiligen Autorin des Kommentars wider.
Es handelt sich hier um einen reinen Austausch von persönlichen Erfahrungen und Geschichten
rund um das Thema Vitamin D.

Und jetzt freue ich mich auf ein sehr spannendes und informatives Sonntagsblatt mit euch.

By Martina Goernemann, 19. November 2017
  • 77
77 Comments
  • Silke aus KA
    19. November 2017

    Guten Morgen liebe Raumseelen,
    das ist ein absolut spannendes Thema. Auch ich bin ein Medikamentenverweigerer aber Vitamin D nehme ich seit ca. 3 Jahren regelmäßig. Ich litt an immer wiederkehrender Müdigkeit und erschöpft sein. Dies äußerte sich in der Form, dass ich mich für ein kurzes Nickerchen hinlegte und nicht vor zwei Stunden Schlaf zu mir kam. Der Sonntag Nachmittag war dahin. Abends stellte sich dann auch pünktlich um 21:00 Uhr die Müdigkeit zum ins Bett gehen ein. Das konnte so nicht weitergehen, ich verschlief gefühlt mein Leben.
    Ich habe dann meinen Vitamin D Spiegel über einen Bluttest bestimmen lassen und was war – Vitamin D Mangel. Zuerst habe ich Vitamin D hochdosiert zu mir genommen und nach vier Wochen bin ich zu einer regelmäßigen Einnahme mit niedriger Dosierung gewechselt.
    Was soll ich sagen, ich kann wieder ohne Mittagsschlaf den Tag aktiv verbringen.
    Ich habe auch viel über Vitamin D gelesen und ein Mangel kann für die unterschiedlichsten Symptome und Krankheiten mit Verantwortlich sein. So werden heute bestimmt die unterschiedlichsten Berichte beim Sonntagsblatt zu lesen sein. Ich bin gespannt.
    Allen einen sonnenreichen Sonntag mit viel Vitamin D.

  • Bärbel
    19. November 2017

    Guten Morgen, liebe Martina, liebe Raumseelen!
    Ja, das Vitamin D 3 / 2 (was ja eigentlich kein Vitamin, sondern ein Hormon ist) ist schon eine wichtige Sache. Es wird durch Sonneneinstrahlung in der Haut gebildet und im Körper mehrfach umgewandelt. Eine komplizierte Geschichte.
    Es ist sehr wichtig für unser Immunsystem und es steuert die Kalziumaufnahme im Körper (Stabilität der Knochen). Früher bekamen wir Kinder bei Vitamin-D-Mangel Lebertran. Ob es schön und reich macht … hihi, keine Ahnung 🙂 … aber helfen tut’s nachweislich.
    Ich schrieb schon davon, dass ich seit Jahren D 3 zusammen mit K 2 nehme und seither keine Grippe oder Erkältung mehr hatte.
    Claudia hat ja diese Woche am Dienstag schon ausreichend davon geschrieben. Diesem umfangreichen Kommentar ist nicht mehr viel hinzuzufügen.
    Es gibt inzwischen übrigens auch 20.000 IE frei zu kaufen.
    Macht Euch fit, Mädels.
    Liebe Grüße
    Bärbel

  • Karin Mo
    19. November 2017

    Guten Morgen liebe Raumseelen! Meine eigene Erfahrung ist, dass Vitamin D3 zusammen mit Vitamin K2 am besten wirkt, dann kann es noch effektiver vom Körper verwertet werden. Seither fühlebich mich besser, wacher, fitter und hab einfach das Gefühl, etwas Gutes für mich zu tun.
    Jetzt freu ich mich auf Frühstück und einen schönen Sonntag. Den wünsch ich euch allen ebenfalls! Liebe Grüße, Karin

    • Martina Goernemann
      19. November 2017

      Moin, Karin, Gibt es D3 und K2 zusammen in einem Präparat oder muss man mixen? Ich bin ein Medikamentendepp :-)))) Herzlich! M.

      • Claudia
        19. November 2017

        Hallo Martina, ich kenne die Präparate nur als einzelne Produkte. Weiß nicht, ob das sonst von der individuellen Dosierung her so hinkommen würde. Liebe Grüße. Claudia

      • Bärbel
        19. November 2017

        D 3 fördert die Aufnahme von Kalzium im Körper, K 2 sorgt dafür, dass das Kalzium an die „richtige“ Stelle (z.B. Knochen) kommt. Es sind 2 verschiedene Produkte. Ich nehme immer 1 : 1.

  • Claudia
    19. November 2017

    Guten Morgen liebe Raumseelen. Ich hab gestern Zitronenrührkuchen gebacken. Kaffee ist auch da. Greift zu! Stimmt, was Bärbel sagt. Vitamin D ist kein Vitamin, sondern ein Hormon, das durch Sonnenlicht in der Haut gebildet wird. Und wir brauchen Vitamin D, um unsere Zellen mit Nährstoffen zu versorgen. Leider ist es aber so, dass wir in unseren Breitengraden im Winter (mag die Sonne noch so schön scheinen) kein Vitamin D bilden können. Die Sonne muss höher als 45 Grad stehen. Das tut sie im Winter leider nicht. Ist unser Schatten größer als wir selbst, steht die Sonne zu niedrig. Und im Sommer schmieren wir uns brav mit Sonnencreme ein, was wiederum auch die Vitamin D Produktion stoppt. So ist es nicht verwunderlich, dass 70 bis 90 % der Deutschen unter Vitamin D Mangel leiden. Das hab ich aus einem Vortrag von Professor Spitz bei Youtube. Hier ist der Link dazu:
    https://youtu.be/vdRHFWyfbMA
    Es geht bei dem Vortrag zwar um Vitamin D bei Krebserkrankung, aber es sind auch viele allgemeine gute Infos drin.
    Vitamin D ist die Sonne, die wir nicht täglich bekommen können, die unser Organismus aber so sehr braucht. Stellt mal eine Pflanze in den Keller. Auch wenn Ihr sie gießt und mit Dünger versorgt… Sie wird braune Blätter bekommen und an manchen Stellen treibt sie vielleicht sogar Triebe, die aber irgendwie seltsam aussehen und anders als normal. Die Pflanze ist trotz Wasser und Dünger nicht in der Lage, gesund zu wachsen. Genau das gleiche machen wir mit unserem Körper ohne vitamin D und wundern uns darüber, dass wir schlapp sind und krank.
    Ich habe vor kurzem meinen vitamin D Spiegel messen lassen. Ein guter Spiegel liegt in einem Wert zwischen 40 und 80. Meiner lag bei 38. Damit befinde ich mich am Beispiel der Pflanze ungefähr auf der Kellertreppe kurz hinter der Tür, wo ab und zu mal ein kleiner Lichtschein zu sehen ist. Mein Mann hatte einen Spiegel von 28. Der sitzt also unten drin im Keller. Mein Mann bekommt nun, nach Verordnung unseres Arztes, 20000 i.E. pro Tag zwei Wochen lang. Danach 20.000 i.E. pro Woche. Ich nehme derzeit 10.000 i.E. pro Tag zwei Wochen lang und dann auch 20.000 i.E. pro Woche. Professor Spitz sagt in seinem Vortrag, dass 4000 i. E. pro Tag der minimale Tagesbedarf sei, um unseren Körper nicht in den Keller zu schicken.
    Wir nehmen Vitamin D in Tropfenform (von Robert Franz). Natürlich muss man sich an die Dosierung halten und die Tropfen zählen! Kommt nicht auf die Idee und trinkt die ganze Flasche auf einmal aus, nach dem Motto, viel hilft viel! Vorsicht ist auch geboten bei der Dosierung für Babys und Kleinkinder! Da muss man genau auf den Arzt hören.
    Für mich als bisheriges Fazit kann ich sagen, dass ich mich seit einer Woche (ich nehme Vitamin D nach der Verordnung vom Arzt nun seit 1,5 Wochen) richtig gut fühle. Ich bin nicht mehr so schlapp und kaputt und auch im Alltag irgendwie wacher und aufmerksamer. Letzten Donnerstag dachte ich, ich hätte mir die fiebrige Erkältung meiner Tochter eingefangen, da ich mich so grippig gefühlt habe. Mein Chef hat mich sogar nach Hause geschickt, weil ich so krank aussah. Aber außer ein bisschen Schniefen und Frieren passierte bisher nicht mehr. Ein Gefühl, als wenn man in der Philharmonie beim Konzert erfolgreich das Niesen unterdrückt.. Mein Immunsystem hält die Erkältung förmlich in Schach.
    Und wenn man sich näher mit dem Thema Vitamin D beschäftigt, fragt man sich: Wieso werden diese Informationen so klein gehalten? Mir hat noch nie ein Arzt, bei welchem Wehwechen auch immer, Vitamin D verordnet oder mal geguckt, wie hoch der Spiegel ist. Ich will das Thema gar nicht näher vertiefen, sonst krieg ich auch noch Ärger wie der Robert Franz, der die Menschen darüber aufklärt. Von ihm gibt es auch viele Videos bei Youtube. Ein total schräger Typ. Nicht erschrecken. Doch er hat das Herz am rechten Fleck und sehr viel Kenntnis. Sehr interessante und informative Videos (man muss nur aufpassen, denn er spricht sehr schnell).
    So… Jetzt bin ich weiter gespannt, was Ihr noch so schreibt. Liebe Grüße! Claudia

    • Martina Goernemann
      19. November 2017

      … sehr informativ, was du schreibst, Claudia. Hochspannend! Wahrscheinlich steh‘ ich auch irgendwo neben dir auf der Kellertreppe … Ich bin sicher, heute abend, wenn ich alles gelesen habe was die Raumseelen schreiben, bin ich voll Vitamin-d-schlau! Ich bin sehr, sehr lesefreudig und gespannt. Herzlich! M.

    • Ilka
      19. November 2017

      Ja, man muss beim Arzt schon mal bockig werden und drauf bestehen. Denn Blutabnehmen und Labor sind zwar doof und teuer, aber als vermickerte Pflanze (super Vergleich) zu enden, ist keine Alternative. Wie sagen die bei der Kosmetik „weil ich es mir wert bin“. Jawoll!

      • Martina Goernemann
        19. November 2017

        … oder man hat mit dem Gegenteil zu kämpfen, weil manche Ärzte einem gern die ganze Wunderkiste andrehen wollen die (vor allem) teuer ist! Das nervt micht kollossal, weil ich als Patient überhaupt nicht mehr durchblicke was wirklich gut und sinnvoll ist. :-(((

      • Bärbel
        19. November 2017

        Ja, das stimmt, Ilka. Da sind die Ärzte oftmals stur. D 3-Wert? Warum denn das? – Da muss man dem Doc schon mal auf die Füße treten.

    • Eclectic Hamilton
      19. November 2017

      Danke liebe Claudia für die Infos. Ich habe jetzt gerade den Robert Franz auf YouTube angeschaut: toller Typ! Und er hat mich auch überzeugt!
      Liebe Grüße von Ines

      • Claudia
        19. November 2017

        Der ist speziell, aber gut. Findest Du nicht auch? Meine ältere Tochter brachte mich auf ihn. Ich hatte zuvor noch nie von ihm gehört und war erst mal verwundert, als ich die lila Zoddeln und den lila Bart sah… Aber es ist da wie bei so vielem auch,dass man sich nicht von Äußerlichkeiten blenden lassen sollte. Er hat gutes Fachwissen. Auch die Themen opc und msm sind sehr spannend! Oder auch Grapefruitkernextrakt. Tolles Zeug! Geb ein paar Tropfen in die Weichspülkammer von der Waschmaschine und Du brauchst kein antibakterielles Waschmittel mehr, das die guten Bakterien in unserem Wasser ebenso platt macht wie die Pilze und Viren. Ach, da gibt es so viel zu entdecken…. Hab noch einen schönen Abend, liebe Ines.

        • Eclectic Hamilton
          20. November 2017

          Sehr speziell und sehr gut. Ich mag solche Menschen. Und er ist ja eigentlich Automechaniker … das finde ich auch klasse. Vielen Dank für die ganzen Tipps!
          Starte gut in die neue Woche. Ines

    • Bärbel
      19. November 2017

      Oh, Claudia, der Vergleich mit der Pflanze im Keller ist genial. Besser kann man es nicht beschreiben. Vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar!
      Ja, Robert Franz ist bekannt. Ein guter Aufklärer.

  • Ilka
    19. November 2017

    Guten Morgen ihr Lieben,
    bei mir wurde nach ewiger „Kaputtigkeit“ endlich mal im Blut geguckt. Eisen unterirdisch und Vitamin D fast nicht vorhanden. Nach Eiseninfusion (und weiterem) gab es noch Vitamin D hochdosiert. Jetzt bin ich wieder auf grün und habe die Ration deutlich verringert. Die Krankenkasse zahlt nur, wenn ein echter Mangel vorliegt. Also lasst im Zweifel beim Arzt gucken. Auf Verdacht irgendwas zu nehmen, finde ich problematisch.
    Ach ja, Mittagsschlaf mag ich trotzdem sehr 🙂
    Zum Wochenende habe ich auch wieder einen Beitrag für euch, aber nicht erschrecken https://wasmachstdueigentlichso.wordpress.com/2017/11/14/die-sache-mit-den-igeln/
    Lieben Gruß, habt einen schönen Sonntag
    Ilka

    • Bärbel
      19. November 2017

      Hallo, Ilka!
      Ach je, sind die Igelchen süß. Auf Ausstechförmchen wäre ich zu allerletzt gekommen! Schade, dass die kleinen Kerlchen nicht automatisch zum Rezept mitgeliefert werden. So muss ich wohl einen Hasen als Ersatz nehmen. Hase essen? Klar … schmeckt wie Igel.
      Danke und liebe Grüße
      Bärbel

  • Eclectic Hamilton
    19. November 2017

    Guten Morgen liebe Martina und liebe Raumseelen. Ein wunderbares Thema! Ich bin schon sehr gespannt auf all eure Berichte. Bin nämlich auch sehr an Vitamin D interessiert und möchte es nun endlich mal ausprobieren! Und endlich mal wieder Milchreis. Lecker! Ich habe heute nur Kaffee dabei.
    Hier es schneit es seit heute Nacht: es liegen bereits 10 Zentimeter! Ich liebe Schnee. Schneit es bei euch auch?
    Ich war diese Woche natürlich wieder kreativ und habe Adventskränze gefertigt. Insgesamt 4 Stück, damit ihr eine ordentliche Ladung Inspiration abbekommt:
    https://eclectichamilton.blogspot.de/2017/11/diy-adventskranz-vier-ideen.html
    Ich wünsche euch einen wundervollen Sonntag mit hoffentlich viel Schnee.
    Eure Ines

  • Claudia
    19. November 2017

    Oh ja, diese Arzt-Odyseen… Davon kann ich ein Lied singen. Meine Tochter hatte letztes Jahr ständig Zuckungen in den Beinen, war benommen, bekam Akne… Man untersuchte sogar auf Epilepsie, machte Blutbilder, die nicht viel aussagten (natürlich nur die „kleinen Blutbilder“) und letztendlich sagte man ihr, es sei psychosomatisch. Bis ich im Internet auf einen Arzt hier in Köln stieß, der einen anderen Behandlungsansatz erkennen ließ und ich schickte meine Tochter dort hin. Raus kam, dass ihr Eisenspeicherwert bei 2 lag, wo 15 normal ist. Ihr Vitamin D-Spiegel befand sich ungefähr bei 15. Ein Eisenwert von 2… Eisen ist für den Sauerstofftransport im Blut verantwortlich. Vitamin D für die komplette Nährstoffversorgung. Wundert es einen da, dass sie solche Beschwerden hatte? Aber anstatt das Übel bei der Wurzel zu packen, geht „man“ hin und behandelt über Monate ins Blaue hinein. Natürlich waren nach Ausgleich der mangelnden Stoffe die akuten Beschwerden verschwunden. Es bleibt dabei, dass wir selbst uns „fortbilden“ und eigenverantwortlich handeln müssen!
    Mitdenken ist gefragt!

    • Martina Goernemann
      19. November 2017

      Kann man besser nicht sagen. MITDENKEN! Ich finde, eure Erfahrungen, die ihr hier teilt, sind Gold wert. :-))))

  • Jutta Platz
    19. November 2017

    Nachdem der Nephrologe bei mir einen Vitamin D- Spiegel von 8! festgestellt hat nehme ich täglich 1000 i.E.
    Alles normalisiert sich. Das Beste – keine nächtlichen Krämpfe mehr!
    Allen einen schönen Sonntag

  • JULIA | mammiladeblog
    19. November 2017

    Hallo liebe Raumseelen,

    ich persönlich habe keine konkreten Erfahrungen mit Vitamin D, daher gehe ich hier jetzt erst einmal eine Runde lesen und lernen.
    Ich habe für euch und das Sonntagsblatt ein paar wirklich schnell und sehr einfach gemachte Pralinen ohne Schoki mitgebracht: Keks-Vanille-Bällchen <3 Bei uns haben sie mittlerweile leichtes Suchtpotential ausgelöst 😉 Am Dienstag teste ich aus, ob das bei meinen Arbeitskollegen auch so ist 😉 Ach, und in dem Beitrag gibt es auch noch ein fixes DIY für gewickelte Ornamente zum Aufhängen oder als Geschenkanhänger. Alles was es dafür braucht sind Holzspieße und Wolle. Der Weg dorthin ist dieser hier: http://mammilade.blogspot.de/2017/11/schnelle-vanille-keks-baellchen-mit-datteln-und-milchmaedchen-ohne-backen-und-diy-ornamente-zum-aufhaengen-aus-holzspiessen-und-wolle-12-einblicke-in-unseren-gemuetlich-kreativen-sonntag-im-november-2017.html

    Herzliche Grüße zu euch!
    Julia

    • Bärbel
      19. November 2017

      Liebe Julia,
      die Ornament aus Wolle sind SEHR hübsch!!! Und mitsamt der Äste – einfach toll!
      Die Keks-Kugeln klingen lecker. Milchmädchen hab ich fast immer im Haus (die wird blank geschleckt), da kann ich sie gleich ausprobieren. Danke schön!!
      Liebe Grüße
      Bärbel

  • Silke - Miteinander-Bücher
    19. November 2017

    Hm, Vitamin D … Ein schwieriges Thema. Im Jahr 2015 gaben die Deutschen mehr als 120 Millionen Euro für Vitamin-D-Präparate aus. Aktuelle Zahlen habe ich zwar nicht, aber es ist vermutlich nicht weniger geworden.
    Bevor man VItamin D zu sich nimmt, sollte man sich aber vor Augen halten, dass Menschen noch nie die Möglichkeit hatten, sich so gesund und ausgewogen zu ernähren wie wir heute – in den westlichen Industrieländern. Dass unsere Körper im Winter kein Vitamin D bilden kann, weil die Sonne zu wenig scheint, ist kein Argument für Vitamin-D-Mangel. Darauf ist er eingestellt, denn das war schon alle Zeit so. Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin oder, korrekt gesagt, die fettlösliche Vorstufe eines Hormons. Es wird also im Körper gespeichert. Die Depos reichen für mehrere Wochen bzw. Monate. Und wir können Vitamin D auch in gewissen Mengen über die Nahrung aufnehmen.
    Ich will damit nicht sagen, dass es nicht für den einen oder anderen sinnvoll sein kann, Vitamin D zu sich zu nehmen. Aber man muss immer bedenken, dass eine Überdosierung auch negative Folgen haben kann. Deshalb schließe ich mich Claudia in jedem Falle an. Auf Verdacht einfach so Vitamin-D-Präpararte einzunehmen ist eher problematisch. Und im Zweifelsfall wirft man der Pharmaindustrie Geld in den Rachen, das man besser für andere Dinge ausgegeben hätte – für gesunde Lebensmittel zum Beisiel 😉
    Libellen hingegen machen sich sicher keine Gedanken über Vitamin-D-Mangel. Aber sie haben einen Klettverschluss, den sie tausendfach öffnen und schließen können, ohne dass er abnutzt. Ist das nicht praktisch? :-)) https://www.miteinander-buecher.de/entdecken/libellen-mit-klettverschluss/
    Euch noch einen schönen Sonntag
    Silke

    • Martina Goernemann
      19. November 2017

      Das sind weise Worte, liebe Silke. Ich bin hin und her gerissen. Einerseits kann eine Überdosierung offenbar die Nieren belasten, andererseits wäre es wunderbar, wenn eine kleine Pille vital und glücklich und mopsfidel macht bis wir weißhaarige Uromas sind. Alle anderen Vitamine hole ich mir über gesunde Ernährung. Ich denke, das kriege ich ziemlich gut hin. Aber Vitamin D ist echt schwierig im Körper zu horten, zumal ich kein Fleisch esse. Ach, Fragen über Fragen! Es bleibt spannend hier bei uns Raumseelen. :-))))

      • Silke - Miteinander-Bücher
        19. November 2017

        Wenn du aber im Sommer in deinem Garten bist, bildet dein Körper mehr Vitamin D als er aktuell braucht. Den Überschuss speichert er für den Winter. Dieses Depot reicht normalerweise für den Winter. Fleisch ist glaube ich ohnehin kein guter Vitamin-D-Lieferant. Fetter Fisch, Avocados und Milchprodukte sind da schon viel besser 🙂

        • Martina Goernemann
          19. November 2017

          Fisch und Avocado sind meine Grundnahrungsmittel :-))))

        • Helmut Althaus
          19. November 2017

          Die Halbwertzeit beträgt 6 Wochen! Gut, das man das messen kann und nicht auf Mutmaßungen angewiesen ist. Auf keinen Fall reicht das Depot über den Winter.

        • Silke - Miteinander-Bücher
          19. November 2017

          Hallo Helmut, das ist ja hochinteressant. Das würde mich natürlich interessieren, wie man das so genau messen kann. Kannst du mir die Studie dazu nennen? Das wäre echt nett. Dankeschön und noch einen schönen Sonntag Abend euch allen 🙂

        • Longine Reichling
          20. November 2017

          Liebe Martina! Ich wundere mich dass du kein Fleisch isst, aber Fisch? Kannst du mir das erklären, bitte. Ich essen nichts was Augen hat, sag ich immer, dazu gehört auch Fisch und alle Meeresfrüchte…. Eine Freundin macht das auch so wie du, kanns aber nicht genau erklären… Alles Liebe Longine

        • Martina Goernemann
          20. November 2017

          … ich esse nichts was mich traurig angucken kann … und das mache ich so seit ich Teenager bin. Bei Fischen bin ich nicht so mitfühlend. Hab‘ auch mal jahrelang weder Fisch noch Fleisch gegessen, aber in der Schwangerschaft war das Bedürfnis nach Lachs und Makrele so groß, dass ich wieder anfing Fisch zu essen. Dabei ist es geblieben. :-)))))

      • Bärbel
        19. November 2017

        Ich sehe das wie Helmut Althaus. Lieber den Wert messen lassen, als zu mutmaßen.

        Der Körper müsste zudem ca. 75 % unbedeckt der Sonne ausgesetzt sein, um ausreichend D 3 aufzunehmen. Wer schafft das schon täglich, und vor allem im Winter? Ich jedenfalls habe beste Erfahrungen gemacht (hatte auch zeitweise einen Wert über 100 und hatte damit keine Probleme – muss natürlich nicht auf Dauer sein, ca. 80 reicht völlig).

  • Sabine
    19. November 2017

    Hallo und guten Tag euch allen

    Ich bin zufällig auf diese Seite gestoßen weil ich immer mal wieder nach berichten zum Thema D3 Mangel schaue. Ich bin auch oft müde und schlapp und mein Hausdoc bot mir an mal einen bluttest zu machen. Ich weiß zwar leider die genauen Werte nicht aber er bestätigte mir Eisen und D3 Mangel. Seit einigen Tagen nehme ich D3 Tropfen und K2 als Kapsel und kann daher zur Wirkung noch nichts sagen. Wenn ich hier so lese welche Mengen ihr einnehmt, nehme ich wohl noch zu wenig? Meine Tropfen sollen 1000 IE pro Tropfen enthalten und man soll pro Tag laut Hersteller, einen nehmen. Ich nehme meistens 3 und sollte das zumindest für die nächsten 4 Wochen wohl mal erhöhen. 🙂

    Euch allen einen schönen Sonntag
    Grüße von Sabine

    • Martina Goernemann
      19. November 2017

      Das verwirrt mich auch, liebe Sabine. Herzlich willkommen übrigens. Die Empfehlungen wie viel und wie oft Vitamin D angeraten ist, sind so widersprüchlich. Bis heute Abend dreht sich mir wahrscheinlich das Hirn bei so viel Info. Aber wenn es der Gesundheit dienlich ist … ! :-)))))

    • Ilka
      19. November 2017

      Liebe Sabine,
      frage besser sicherheitshalber beim Arzt nach. Es gibt da verschiedene Strategien der Therapie.

  • Sabine
    19. November 2017

    Danke Martina….ja man muss es wohl immer selbst testen und was für den einen als gut empfunden wird, kann ein anderer evtl. nicht bestätigen. Fakt ist, dass man sich nicht auf die Pharmaindustrie und allen was daran hängt, verlassen darf, denn da geht es nur ums Geld wie wir alle wissen :-))

    Gruß Sabine

  • Manuela
    19. November 2017

    Hallo Zusammen, jahrelang war ich vier bis fünf mal im Jahr erkältet und oft auch mit Seitenstrangangina. Mein Schilddrüsenarzt hat dann vor fünf Jahren bei einer Kontrolle einen enormen Mangel an Vitamin D3 festgestellt. Anfangs habe ich hochdosiert täglich einnehmen müssen, dann jede Woche nur noch zweimal 20.000 IE. Siehe da, ich bekomme so gut wie keine Erkältungen mehr und wenn, dann nur noch ganz „schwach“.
    Allerdings darf ich die Einnahme nicht aussetzen, sonst ist der Vitamin D Spiegel ratz fatz wieder im Keller und das, obwohl wir viel Wandern, Rad fahren, im Garten arbeiten etc.
    Bitte aber wirklich nur mit einem Arzt, unter Kontrolle der Werte, so hoch dosieren. Super Informationen findet Ihr in den News von Dr. Strunz unter http://www.Strunz.com/news
    Wünsche noch einen angenehmen Sonntag!

  • Eclectic Hamilton
    19. November 2017

    Irgendwie scheinen meine Beiträge heute nicht durchzukommen! Ich probiere es jetzt einfach nochmal, liebe Martina!
    Wir haben Schnee seit heute Nacht, 10 Zentimeter! Absolut herrlich.
    Ich komme gerade von einem schönen Schneespaziergang mit meinen Hunden zurück und hoffe, ihr hattet auch einen schönen Mittag?
    Das Vitamin D Thema interessiert mich sehr und ich habe mir auch bereits die Youtube Videos dazu angeschaut. Danke liebe Claudia! Überzeugt mich wirklich.
    Ich war diese Woche natürlich wieder kreativ und habe 4 tolle Adventskränze gefertigt. Wenn ihr also noch auf der Suche nach Inspirationen seit, dann schaut doch mal vorbei: https://eclectichamilton.blogspot.de/2017/11/diy-adventskranz-vier-ideen.html
    Eure Ines

    • Claudia
      19. November 2017

      Hallo Ines. Die Kränze gefallen mir ausgesprochen gut. Besonders der erste mit den vier Kerzen in der Mitte hat mein Herz erobert. Vielen Dank für die Inspiration und die schönen Fotos. Liebe Grüße. Claudia

  • gertrud carey
    19. November 2017

    Guten Tag liebe Raumseelen, liebe Martina
    Ich denke das mit dem Vitamin D ist ein sehr komplexes Thema, und ich gehöre auch zu den Menschen die Vitamin D einnehmen, in Tropfenform und von der Hausärztin verschrieben. Allerdings habe ich sie darauf aufmerksam gemacht und um einen Test gebeten. Ich wiederum wurde darauf aufmerksam durch eine Freundin, ihr ging es längere Zeit nicht gut, sie hatte unter Müdigkeit, Schlafstörungen, Verstimmungen und einige andere körperliche Beschwerden zu leiden. Sie liess sich testen, ein Mangel an Vitamin D wurde festgestellt, sie nimmt es jetzt schon längere Zeit. Meiner Freundin ging es schon nach einer Einnahmezeit von zwei bis drei Wochen erheblich besser, vor allem was die Schlafstörungen und die psychischen Beschwerden betrifft.
    Nun zu mir, mein Bluttest ergab, dass ich einen sehr ausgeprägten Mangel hatte, ich wäre da wohl im hintersten Kellerloch verschwunden, da würde ich wahrscheinlich noch einige andere (Raum)- Seelen antreffen.
    Erstaunlicherweise ging es mir gar nicht so schlecht, einfach oft eine Müdigkeit die ich aber dem intensiven Arbeitsalltag zuschrieb.
    Was ich mich auch frage ist, weshalb dieser Test nicht ärztlicher Standard ist und viel früher gemacht wird; was bedeutet, es lohnt sich von sich aus darauf hinzuweisen und den Bluttest machen zu lassen.
    Vom Zusammenwirken von Vitamin D3 und Kalzium 2 bin ich überhaupt nicht informiert, da werde ich bald meine Aerztin darauf ansprechen.
    Ich denke aber schon, dass es grundsätzlich wichtig ist, sich gesund zu ernähren und genügend zu schlafen.
    Nun meine Lieben, ich habe mir grad eine grosse Tasse Kaffee gemacht, ich habe heute Scones gebacken, wer hätte Lust? Ich schmier da dick Irische Butter drauf und Erdbeer Marmelade, wer es ganz Irisch möchte nimmt noch etwas leicht geschlagene Sahne dazu.
    Och da fällt mir grad noch was ein, ich war gestern in der Stadt, in meinem Lieblings Buchladen, im kleinen hübschen Cafe. Ich deckte mich mit Büchern ein und bestellte mir einen Latte Macchiato, meine Welt war in absoluter Ordnung. Wie ich es oft mache wenn ich in der Bücherei bin, ich gehe zur Information und frage nach dem neuen Buch von Frau Goernemann. Die nette Dame, mit fast weissem Haar, in der Kopfmitte gescheitelt, und Lesebrille auf der Nase, sie töggelte den Namen Goernemann in ihren Computer. Ich sagte ihr, es muss ein Buch sein über Wohnen und Einrichten und so…Sie schaute auf den Computer, dann schaute sie mich an, ich werde diesen Blick nicht so schnell vergessen; ungläubig, erstaunt, als wäre sie im falschen Film sagte sie mir den Buchtitel, ich nehme an es war der Buchtitel, ich muss es mir jetzt verkneifen was sie alles sagte, Titel und Erscheinungsdatum, und dann sagte sie noch alle anderen Buchtitel von Frau Goernemann..danke sehr aber die habe ich alle schon gelesen liess ich sie wissen, nun denn, dann warte ich halt noch ein bisschen, ich schau dann wieder vorbei, schönen Tag und auf Wiedersehen.
    Ich bin ganz kribbelig, und habe das Gefühl ich hätte ein Geheimnis aufgedeckt; ach ist das Leben spannend.
    Und stellt Euch vor, ich bin glückliche Gewinnerin einer Schifffahrt auf dem Vierwaldstättersee, eine Fahrt in einem kleinen Fischerboot, für zwei Personen, mit Zvieri, das heisst in Germany glaube ich Brotzeit oder so..Ich war vor einigen Tagen an einem Weihnachtsmarkt und hab das Glücksrad gedreht, zweimal nichts, aller guten Dinge sind drei dachte ich, und zack, Glück gehabt..

    Liebe Raumseelen, dreht das Glücksrad, dreht Euch selber, atmet tief durch wenn Ihr an der frischen Luft seid, nehmt ein warmes Bad, lest ein gutes Buch, oder zündet eine Kerze an..ich bin heute etwas übermütig, fühle mich irgendwie frei..seid herzlich gegrüsst.
    gertrud carey

    https://www.irish-cottage.ch

    Ich schreibe ja nur einen Blog Beitrag im Monat, es sind bis jetzt vier Beiträge, wenn Ihr neugierig seid und Zeit habt, schaut einfach mal die Webseite an, es gibt einiges zu lesen und zu sehen über “ my irish cottage life“

    • Martina Goernemann
      19. November 2017

      Ach Gertrud, deine Beiträge hier machen wir immer so gute Laune. Ich danke dir dafür. Das ist Vitamin G. G wie Gertrud! Ja, und was das geheimnis betrifft kann schon sein … Wenn du mich sehen könntest, würdest du ein breites Grinsen bemerken. Ich bin so neugierig auf eure Raumseelen-Reaktion! Ende des Monats ist das Buch im Verlagsprogramm, dann werde ich endlich erzählen. Übrigens sind wird beide jetzt ein Geheimbund, denn ich weiß ja auch ein Geheimnis von Dir :-))))) Herzlich! M.

      • gertrud carey
        19. November 2017

        Ich lach mich tot Martina, ich weiss was Du weisst von mir, und Du weisst was ich weiss von Dir..
        Vitamin G tönt sehr gut, da hast Du grad ein neues Vitamin erfunden, ich frage meine Hausärztin ob sie einen Bluttest machen kann..
        Uebrigens, mein Lebens Vitamin ist Grün, da macht es nichts aus wenn ich von den anderen zu wenig habe, ich muss einfach oft genug an die `Tankstelle`.
        Martina, ich danke DIR, ohne Dich gäbe es keinen Blog von mir, und nie im Leben hätte ich gedacht dass ich überhaupt mal mit Lust und Freude schreiben würde, ich hatte immer Horror und Schweiss Ausbrüche wenn ich eine Ansichtskarte schreiben musste..

        Have a lovely evening
        gertrud

    • Bärbel
      19. November 2017

      Oh Scones, fein! Da nehm ich eins, danke. Mit dick Butter ist gut, oder Clottet Cream.
      Schönen Abend Dir!
      LG Bärbel

    • Bärbel
      19. November 2017

      … und herzlichen Glückwunsch zur Schifffahrt! Das klingt nach einem wunderbaren kleinen Abenteuer! 🙂

  • Kaufmann
    19. November 2017

    Interessant ! VitaminD ist für vieles verantwortlich.

  • Jutta
    19. November 2017

    Hallo und einen schöne Abend euch allen …
    Ich war heute am Morgen schon hier auf der Seite und habe die ersten Kommentare gelesen …
    Spannend was jetzt noch alles dazu kam.
    Auch bei mir hat meine Ärztin den Vitamin D Mangel festgestellt …
    Nachdem es mir so wie vielen hier geht … eigentlich will ich keine Pillen nehmen …
    Habe ich nach 2 Wochen einfach wieder aufgehört die Tabletten zu nehmen …
    Das war wohl ein Fehler …
    Die „Dinger“ sind noch haltbar im Medizinschrank. Also habe ich sie vorhin wieder rausgesucht …

    Mal schauen wie sie wirken …

    Ich wünsche euch allen einen schönen Abend.
    Herzliche Grüße
    Jutta

  • Claudia
    19. November 2017

    Hallo zusammen. Bezüglich vitamin D aus der Nahrung hab ich gestern etwas in folgendem Vortrag https://youtu.be/GTTooyzA5_I
    gefunden (leider ist die Tonqualität nicht so gut) . Im letzten Drittel erwähnt der vortragende Arzt, dass man mit Vitamin D aus der Nahrung keine Versorgung erreichen kann. Vitamin D in Avocado ist sehr gering. Man müsste 5 Liter Milch trinken oder 30 Eier essen, um auf 2000 Einheiten zu kommen. Na, Mahlzeit! Ich habe sehr auf die ausreichende Vitamin D-Versorgung aus Vanillepudding oder Apfelkuchen gehofft, aber da bleibt er stur. Lachs ist noch recht gut, was Vitamin D angeht. Da kriegt man mit einer Packung etwa 500 Einheiten. Es mag ja viele Zweifler geben und eine Geldmacherei dahinter vermuten, aber wenn ich überlege, was Vitamin D vermag bzw wie sehr der Körper darauf angewiesen ist, dann sind die genannten 120 Millionen, die für Vitamin D ausgegeben werden, ein kleiner Hicks gegenüber den Milliarden, die für Medikamente ausgegeben werden, wo uns Nebenwirkungen fix und fertig machen und die nur bedingt wirken oder andere Leiden hinter sich herziehen. Also, ich bin sowas von überzeugt…. Weil es so logisch und einleuchtend ist. Ich finde, die größte Herausforderung besteht eher darin, einen guten und aufgeschlossenen Arzt zu finden und den inneren Schweinehund zu überwinden, zur Blutuntersuchung zu gehen. Die kostet auch extra. Die übernimmt die Kasse nicht. Das muss man wissen. Aber es lohnt sich und Ihr seid auf der sicheren Seite was die Menge der notwendigen Einheiten angeht.

    • Martina Goernemann
      19. November 2017

      30 Eier sind mir eindeutig zuviel :-)))) und natürlich hast du absolut recht … An der Gesundheit zu sparen ist doof. Danke, dass du dich so kraftvoll für dieses Thema einsetzt! :-))))

    • Bärbel
      19. November 2017

      Wunderbar, liebe Claudia!
      Das habe ich auch schon gelesen, dass man D 3 nicht ausreichend über die Nahrung aufnehmen kann. Und leider kann man Sonne nicht essen. 🙂 30 Eier – Hilfe … !!!
      Vielen Dank für Deine tolle Recherche!
      Lieben Gruß
      Bärbel

      • Claudia
        19. November 2017

        Du hattest einen Wert über 100? Da hattest Du aber reichlich Sonne getankt, liebe Bärbel! Ich denke, dass diese Angst vor einem hohen Vitamin D-Spiegel, nach allem was ich gehört habe, nicht von Nöten ist…Du scheinst Dich sehr gut auszukennen. Doch wenn man, ich wiederhole das extra, damit niemand Schnappatmung bekommt, nicht so viel Erfahrung hat, dann sollte man mit Arztbegleitung Vitamin D einnehmen. 🙂

  • Martina aus dem Moos
    19. November 2017

    Hallo liebe Martina und liebe Raumseelen,
    ich wünsche euch einen schönen Abend, habt es alle schön kuschelig und mit viel Kerzenschein.
    Herzlichen Glückwunsch liebe Gertrud zu deinem schönen Gewinn.
    Liebe Ines
    deine wunderschönen Kränze gefallen mir sehr, besonders der mit den Zapfen hat es mir angetan.
    Herzlichst eure Martina

    • gertrud carey
      19. November 2017

      Liebe Martina
      So schön dass Du auch noch reinschaust in die Redaktion, da ist was los heute gell.
      Ich hab grad Eure Beiträge nochmals durchgelesen, und fühle mich bestätigt, dass dieses Vitamin, oder Hormon doch sehr wichtig ist für unsere Gesundheit. Es lohnt sich also darüber zu diskutieren, und den Arzt darauf anzusprechen. Einige von Euch Raumseelen haben sich schon sehr intensiv mit diesem Thema auseinander gesetzt, danke sehr dafür. Mein nächster Schritt wird sein, das mit dem Kalzium 2 abzuklären und wenn nötig und sinnvoll gleichzeitig mit dem Vitamin D einzunehmen.

      Liebe Ines Deine Kränze sind ganz toll, Du weisst ja ich liebe Naturfundstücke, ich hab da noch eine grosse weite Holzschale die auf ihren Einsatz wartet.

      Liebe Martina, geniesse den Abend bei Kerzenschein, habs gemütlich und sei herzlich gegrüsst. gertrud

  • Kerstinka
    19. November 2017

    Hallo Guten Abend ihr Lieben!
    Also insgesamt sehe ich ,nehmen ja doch ganz viele Vitamin D3 ein.
    Ich auch und ich hab’s auch so gemacht anfangs eine Zeit hochdosiert und jetzt täglich 4 Tropfen,also 4000 Einheiten.
    Ich bin durch Robert Franz draufgekommen,aber das Vitamin K2 muß ich mir noch besorgen,wollte ich schon länger,habe es aber wieder vergessen.
    Ich bin auch wie Claudia von Robert Franz sehr angetan,er ist wirklich ein schräger Kauz,setzt sich aber sehr für die Gesundheit der Menschheit ein.
    Er läuft wohl immer nur barfuß,auch draußen ,sommers wie winters und hat lila gefärbte Haare,damit er z.B. bei Ärztekogressen sofort auffällt,bei denen er gegen die Pharmaindustrie propagiert. Weil diese,wie schon erwähnt,auch seiner Meinung nach nur Geld machen will.
    Er ist Rumäne,der in Deutschland lebt.

    Ich wünsche euch noch einen schönen Abend,bei uns regnet es heute nur ,und die Abende beginnen bei uns hier seit der Zeitumstellung ziemlich früh.
    Um 16 h ist es hier an der polnischen Ostsee schon fast dunkel.
    Ich denke immer, was , schon wieder Abend und mache die Kerzen an,dabei ist es ja erst Spätnachmittag…

    Macht’s gut,liebe Raumseelen,genießt den Abend noch schön ,viele Grüße von Kerstin

    • Martina Goernemann
      19. November 2017

      Diesen Herrn Franz muss ich mir nächste Woche wirklich mal genauer anschauen. Einen schönen Abend :-))))) M.

      • Kerstinka
        19. November 2017

        Ja mußt du,erschreck nicht ,hahaha,
        Er redet auch noch hauptsächlich über OPC,MSM,Vitamin C ,Sauerstoff und Wasser.
        Aber das ist eine andere Geschichte.
        Und, er redet sehr schnell,er sagt, es sprudelt alles so schnell aus ihm raus,das kann er nicht zurückhalten,hat ja Claudia auch schon erwähnt:-)
        Er war wirklich schon im Gefängnis,weil er zu sehr gegen die Pharma war.
        Grüßle

    • Stefanie
      19. November 2017

      Hallo Gertrud,
      frag den Arzt nach Vitamin K2, das kommt aus der Blutgerinnungsecke. Es soll verhindern dass zu viel verfügbares Calcium die Adern verstopft. Also Calcium in den Adern ablagert. Ich schluck nur einmal pro Woche 20000IE Vitamin D in einer öligen Kapsel. Weniger krank bin ich deshalb nicht. Aber bezüglich der Osteoporose mach ich es halt. Früher lernte ich in der Hauswirtschaftsschule dass ein Ei den Tagesbedarf an V D deckt, aber so ist der Lernstoff eben nicht ewig gültig. Auch könnte das was heute über das Vitamin D gesagt wird eines Tages auch widerlegt werden
      Wünsch Dir liebi Gertrud en schöne Obe….Stefanie usem 3Ländereck

  • Ursula
    19. November 2017

    Hallo,
    heute bin ich spät – ja Vitamin D ist wichtig. Ich hab mich damit befasst als ich an MS erkankte und habe mir einige Literatur und einiges in den weiten des WWW angehört und gelesen und auch mit den betreffenden Leuten telefoniert. Ich habe zaghaft angefangen mit Tropfen und mich dann mutig gesteigert. Dann hab ich nochmals zugelegt und einen Anstieg des Spiegels vorgenommen und diese halte ich meist lieg ich zwischen 80-90. Ich hatte seitdem keine weiteren MS Vorfälle mehr und auch mein Gesamtzustand sei es Depression, Erkältungszeit und Grippezeit kenn ich gar nicht mehr so extrem Ein kurzer Streif von ein bis zwei Tagen dann ist es wieder gut.

    Leider gibt es nicht immer Ärzte die von Ihren angelernten Leitlininen abweichen. In der Regel muss man eine Blutuntersuchung bezahlen was aber mit gut 25 Euro nicht so tragisch ist.

    Wenn man krank ist also chronisch oder schwer ist es nicht mal mit eben kleinen Dosen getan, da müssen schon ein paar hochdosen eingenommen werden über einenlängeren Zeitraum aber wenn sich die Sache bessert oder auch nicht verschlechtert kann man ja wieder weniger nehmen.

    Mein einschneidendes Erlebnis mit Vitamin D 3 – ich nehm es immer mit K2 und Magnesium und Kokosöl ein wegen der besseren Aufnahme durch Fett – Seit ich vor einige Jahren in Arbeit einen Unfall hatte – flog die Treppen runter – hatte ich größere Probleme mit dem Linken Fuß – als ich mit der Hochdosis anfing da hatte ich einige Tage fürcherliche Schmerzen in diesem Fuß – und dann war einfach alles weg und kam bis heute nicht wieder.

    Es muss jeder für sich selber wissen was er mit seiner Gesundheit macht und was ihm Wert ist.
    Wobei ich denke nicht nur Vitamin D3 ist wichtig sondern das ganze – was wir uns so alles antun bzw. antun müssen Essen, Impfen – nicht falsch verstehen, Essen, sitzende Tätigkeiten, Stress, Medikamente,warum auch immer, die Umwelt, die Schilddrüse, die Nebenieren, einfach alles etc.

    Jeder muss seinen eigenen Weg finden. Ein krasses Beispiel: Eine Frau wurde jahrenlang mit starken Antidepressiva wegen Depressionen behandelt war in Kliniken etc. durch Zufall geriet sie an einen Arzt und dieser behandelte sie mit B 12 hochdosiert diese Frau ist heute gesund.

    Selber aktiv werden ist heute angesagt.

    LG
    Ursula

  • Daniela Rezzonico
    19. November 2017

    Buonasera liebe Raumseelen e cara Martina
    Ohhhh….. jetzt habe ich ein bisschen Zeit gehabt um mich hinzusetzen und im Seelenblog zu lesen…sehr interessant und spannend. Ich gehöre auch zum Vitamin D Club, schon viele Jahre, so lange dass ich vergessen habe wie ich mich ohne fühlte. Ich weiss nur dass ich zu denen gehörte die im tiefsten Keller waren oder sind.Grtrud hat schon Recht, man müsste die Blutuntersuchung standardtisieren!
    Ich habe Gestern ein wunderschönes altes Küchenbuffet von einer guten Freundin geschenkt bekommen. Es stand viele Jahre im Estrich und sollte nun entsorgt werden….jaaaa, da hat sie doch tatsächlich an mich gedacht. Ich bin soo glücklich darüber! Nun steht das wunderbare Stück bei uns in der Stube und ich habe sage und schreibe 3 Stunden gebraucht, um Selbstklebefolien aus den Siebszigerjahren, sonstige eingetrocknete Flecken und undefinierbares zu entfernen.Danach wird es einen neuen Anstrich bekommen. Sie hat mir noch einen schönen,typisch schweizerischen Milchkrug mit Tupfen und dazupassenden „Chacheli“( Schalen für den Milchkaffe) geschenkt…die werde ich in meinem Lädeli verkaufen. Es gibt so viele nette Menschen, das macht mich so happy.
    Allen einen schönen Abend.Cari saluti.

  • Monika
    19. November 2017

    Guten Abend Martina und ihr lieben Raumseelen!
    Ich bin erst jetzt dazu gekommen das Sonntagsblatt zu lesen. Sooo interessant heute.
    Vielen Dank euch allen für die wunderbaren Berichte.
    Habt es gut und macht weiter so. Ihr seid einfach großartig. Und gemeinsam sind wir stark.
    Liebe Grüße Monika

  • Katrin
    19. November 2017

    Herrliche, herrliche Beiträge heute!:)
    Leider kam ich tagsüber nicht zum Schreiben und lesen:(
    Das Marmeladenrezept reiche ich nach!!…..- ein bisschen Zeit ist ja noch Mandarinensaison startet ja auch erst so richtig:)
    Allen einen schönen Abend und gute Nacht!
    Herzliche Grüße
    Katrin

  • Bauke
    19. November 2017

    Das war sehr,sehr informativ heute.
    Auch die Beiträge auf den anderen Blogs.
    Eine gute Nacht allen!
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.