Back to home
Advertising/Werbung, Schlau

Sonntagsblatt 88! Noch jemand urlaubsreif?

Urlaubsreif … mit ganz vielen Uuuuuus vorne! So uuuuuurlaubsreif bin ich!
Wem geht es auch so? Wem steht auch das Wort urlaubsreif ins Gesicht geschrieben?

Ich bilde mir ein, dass es ein bischen hilft, wenn man gesunde Sachen isst, deshalb habe ich bergeweise davon mitgebracht.
Mein Low-Carb-Granola mit Kokoschips und Leinsamenschrot kennt ihr ja.
Falls jemand das Rezept verpasst hat, HIER! ist es noch einmal.
Es ist Granola mit gutem Kokosöl, auf griechischen Joghurt gestreut und obendrauf jede Menge supergesunde Blaubeeren.
Nehmt reichlich! Es ist genug für alle da.
Was haltet ihr davon, wenn heute ihr redet und ich höre zu und fülle eure Schüsselchen und schmiere Butterbrote?

urlaubsreif? ein butterbrot lenkt kurzfristig ab.

Ich möchte euch doch am liebsten   a l l e   kennen lernen.
Es sind viele, viele Leser jeden Tag hier im Blog. Es wäre so schön, wenn sich immer mehr aus der Deckung trauen würden! Etwas hier zu schreiben ist gar nicht schwer.
Einfach nach diesem Text weiter nach unten scrollen und zack! könnt ihr euch den anderen vorstellen. Wir wollen doch so gern wissen, wer hier alles bei uns ist.
Erzählt von euch. Wer seid ihr? Lebt ihr in der Stadt oder auf dem Land? Habt ihr Kinder? Hund, Katze, Wellensittich? Beruf? Hobbies? Was ärgert euch? Was findet ihr schön? Erzählt doch mal!
Los, ihr Lieben …
Egal ob urlaubsreif oder nicht  … greift euch ein leckeres, gesundes Butterbrot   -es ist ein Zipfelbrot. Das Rezept habe ich gestern hier verraten-   und dann erzählt von euch.

Ach, ich hab auch noch etwas zu erzählen ...
Etwas sehr Schönes!  Die zweite Auflage ist bereits im Druck!!! Zweite Auflage? Wovon?

urlaubsreif? das sauerteigbuch von martina goernemann hilft zu entspannen

Hiervon natürlich! :-)))))
Ich freu mich so! „Sauerteig  – Glück vermehrt sich in vier Tagen … sowohl die deutsche, als auch die englische Ausgabe wird jetzt schon nachgedruckt.
Das verdanke ich auch euch !!! und sicher auch euren herrlichen Kritiken, die alle auf Amazon lesen können.
Da seht ihr, wie wichtig diese Kritiken für ein neues Buch sind.
Besonders glücklich macht mich aber, dass eure Kritiken mit dem Herzen geschrieben sind. Ich hab sie schon ein paar mal gelesen, weil sie so schön sind.
Ein Vergelts Gott an alle, die eine Buchkritik geschrieben haben und ein Dankeschön im Voraus an die, die es noch tun werden.

So, ihr Raumseelen, wo immer ihr auch seid, jetzt seid ihr dran. 
Ich fülle nun gemütlich meine Tasse voll und dann freu ich mich auf eure Geschichten. Noch jemand Kaffee?

By Martina Goernemann, 20. Mai 2018
  • 66
66 Comments
  • Katharina
    20. Mai 2018

    Guten Morgen, Martina,
    daß Du urlaubsreif hoch drei bist, glaube ich Dir. Aber wie schön, daß Dein Buch solch ein Erfolg ist, da hat sich der Streß gelohnt. Nun steht Dir Urlaub zu! Ich bin urlaubsreif mit nur einem U und gönne mir einen Miniurlaub im Kloster; Ruuuuuuuhe mit ganz viel Us, schöne Umgebung und gutes Essen. Daher auch : Nein, danke, kein Granola und kein Zipfelbrot. Hier gibt es nachher Frischkornbrei und Obst und so gutes Brot und Butter und Hagebuttenmarmelade und (nicht ganz so guten, dafür aber fair gehandelten) Kaffee und Apfelsaft von den Kloster-Streuobstwiesen. Eigentlich wollte ich ja internetfasten, aber jetzt gibt es WLAN im Zimmer, da mußte ich doch bei Dir reingucken.
    Ich wünsche Euch allen ein entspanntes Pfingstfest.

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2018

      Gesegnte Pfingsten, liebe Katharina. Lass die Ruhe dieser Tage ganz tief in dich hinein kriechen, damit du viel davon mit nach Hause nehmen kannst! Herzlich! M.

  • Katrin
    20. Mai 2018

    Daaaaaankeschön für die Butterbrote, das Granola mit Joghurt und Schwarzbeeren – kööööööstlich !!!! – und den Kaffee! Du weißt, du kannst jederzeit hier (im „kahlen“ alten Bauernhaus ein Bett beziehen 🙂 Das untere Badezimmer ist benutzbar, die Küche ebenso und es gibt Betten … Ansonsten nicht viele Möbel, aber für ein paar Nächte ist das üblicherweise nicht so genau…;-)
    Oben unterm Dach mit den alten Dachbalken finde ich es ja noch cooler, aber das ist ja noch in Bau …
    Ich hab hier jeden Tag ein bisschen Urlaub und genieße ihn in vollsten Zügen 🙂
    Nächstes Wochenende bin ich sogar wirklich „ein bisserl fort“, denn mein Mann hat Bad Aussee gebucht als Überraschung zum Hochzeitstag! 🙂
    – …weg von der Baustelle sozusagen …. 😉

    Ich gratuliere von Herzen, dass das mit dem Buch so gut läuft Martina!!
    …was haben eigentlich die Bäcker dort in Belgien gesagt?… Die müssten sich ja eigentlich auch sehr darüber freuen, dass ihr „Tagwerk“ wieder so hochgehalten und wertgeschätzt wird ?! Denn jeder backt ja nicht unbedingt gleich die „volle Ration“ deshalb selber, die so in der Familie gebraucht wird… Ich werde mal den Ofner fragen, ob er das Buch auch schon gelesen hat. Das ist hier ja der „Brotkaiser“, der alle mit Tipps, Rezepten und Zutaten „versorgt“….
    Ich freue mich total, dass meiner Schwiegermama das Buch auch gefällt, denn die hat ja bislang sehr viel nach den Christian Ofner Büchern gemacht und ich war auch deshalb schon sehr, sehr neugierig, was sie sagen würde… Und ich hoffe meine Bekannten in Californien haben das Buch auch gekauft! Ich hab seit dem hiesigen Erscheinungstag nichts mehr von ihnen gehört, aber ich hab Ihnen ja meine Empfehlung gemailt. Da werde ich beizeiten mal nachfragen 🙂

    Sooo, genug geschwafelt! Ich genieße noch die Zeit bis alle aufwachen und wünsche einen wunderschönen Pfingstsonntag! Würde mich auch freuen, neue Raumseelen kennenzulernen und natürlich auch die „alten Hasen“ wiederzueröffnen im Sonntagsblatt heute!
    Seid gegrüßt alle miteinander!
    Katrin

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2018

      Guuuuuten Morgen, Frau Katrin. Wie du immer gleich in der Früh vor Energie sprudelst, finde ich toll. Ich glaube, wir beide lassen jeden Brummkreisel alt aussehen :-)))) Brotkaiser? Das klingt spannend und ja, die Internationalen Bäckerverbände, die ich in Belgien traf, waren hingerissen. Ich war ganz gerührt. Drück mir die Daumen, dass es weiter so gut läuft. Bad Aussee muss herrlich sein. Das nächste Mal fährst noch ein Stückerl weiter und dann essen wir Butterbrote in München. Herzlich! M.

  • Diana aus Thüringen
    20. Mai 2018

    Guten Morgen Ihr lieben Raumseelen,
    ich hab es gestern gewagt. Obwohl Johnny nicht wirklich geblubbert hat, hab ich das irische Sodabrot gebacken. Es ist also nicht wirklich fluffig und locker…lach. Es sieht aber toll aus, aber bestimmt hätte es beim backen noch viel größer werden müssen. Doch man kann es essen, und es schmeckt auch ganz gut. Ein bißchen stört mich, daß man die Süße vom Honig so sehr raus schmeckt. Beim nächsten Versuch werde ich, glaub ich, weniger nehmen, oder ihn ganz weg lassen. Ich hoffe ich schaffe es Johnny wieder mehr Schwung zu geben, bisher bläselt er immernoch eher verhalten in seinem Glas. Also geb ich ihm wohl immernoch zu wenig Mehl…ich probiere aber definitiv weiter.
    Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag
    LG Diana

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2018

      Oder das Mehl ist ein bisschen schwach auf der Brust? Füttere heute den Starter fester, nimm‘ ordentlich was raus und mach‘ Waffeln damit! Lecker!!! Und dem anderen Teil gibst du gutes VK-Mehl, weniger Wasser und stellst ihn an einen warmen Platz. Dein Johnny ist stur, aber ihr rauft euch schon zusammen. Herzlich! M.

    • Sonnyka
      20. Mai 2018

      Hallo Diana,
      Dir scheint es ja beim ersten Mal auch nicht viel besser gegangen zu sein als mir. Das tröstet mich ein bisschen. Wir und unsere neuen Mitbewohner in der WG, Johnny und Paule, müssen sich erst scheinbar erst zusammenraufen, damit das Zusammenleben klappt.
      Liebe Grüße
      Sonnyka

    • Katrin
      20. Mai 2018

      Aber die Fotos sehen doch wunderschön aus Diana !!!

      • Diana aus Thüringen
        20. Mai 2018

        Danke liebe Katrin, Gertrud hat mir bei Instagram ja auch geschrieben, dass das irische Brot von Natur aus kompakter ist, dann scheint es mir ja doch recht gut gelungen zu sein. 😀

        @Martina…okay, ich mach das heute dann so… ich werde Johnny schon überzeugen wieder mehr zu arbeiten… 😀

        @Sonnyka…wir geben nicht auf, wäre doch gelacht, wenn wir Paulchen und Johnny nicht fit kriegen… 🙂

  • Claudia
    20. Mai 2018

    Guten Morgen zusammen! Oh ja, ich bin sowas von uuuuuuurlaubsreif! Ich merke das nicht nur am empfindlichen Nervenkostüm, sondern auch daran, dass ich dann so unsortiert und unstrukturiert werde. Egal ob es die äußerliche Ordnung oder die innere anbelangt. Urlaub bedeutet für mich immer ein bisschen „Reset-Knopf drücken“. Noch besser klappt das, wenn ich dann nicht zu Hause bin, weil ich dann besser den Kopf frei kriege und für Inspirationen offener bin. Bald ist es so weit und wir fahren wieder in die herrliche Natur von Mecklenburg-Vorpommern. Dorthin, wo ich auch das erste Mal mit „Sos“ in Berührung kam und von der Vermieterin unserer Ferienwohnung das Buch geschenkt bekommen habe. Wir schaffen es zwar diesmal nur eine Woche dort zu bleiben, aber immerhin.
    Die Aufforderung an die Raumseelen, die sich mehr im Hintergrund halten, doch mal ein wenig von sich zu erzählen, finde ich sehr gut und ich hoffe, dass sich einige trauen!
    Bernd hat sich übrigens (zum Teil) in den Brothimmel verabschiedet. Als es so viel Gewitter gab, war die Luft wohl zu feucht und es war Schimmel im Glas. Wie gut, dass ich vorher was von ihm im Kühlschrank gebunkert hatte! Bernd II wird gerade aufgepäppelt!
    Wie läuft es eigentlich bei Euch mit 16/8?
    Viele liebe urlaubsreife Grüße! Claudia

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2018

      Ich wünsche dir von Herzen die Erholung, die du so dringend brauchst! Wahrscheinlich hast du Bernd Nummer eins zu lange draussen stehen gehabt, der Kühlschrankbruder ist aber sicher unbeschadet und einsatzbereit. Ich mache heute Sauerteigwaffeln mit „discarded starter“ … und Zitronencreme! Nimm dir doch noch ’nen Kaffee und iss ein Butterbrot mit mir! Herzlich! M.

      • Claudia
        20. Mai 2018

        Oh ja, lecker Bütterken! Ich lass heute mal 16/8 sausen… Bütterken mit der Hauptfilialleiterin geht vor!
        Kann gut sein, dass ich Bernd draußen „vergessen“ habe… Ich sag ja, ich bin momentan unstrukturiert. Meine Tochter hat schon gestern für mich die Blumen auf dem Balkon eingepflanzt, die schon zwei Wochen rumstanden. So sieht es aus!
        Übrigens hab ich mir das Buch von Fräulein Ordnung besorgt! Sehr motivierend, gute Tipps und schön bebildert. Auch wenn sie das Rad damit nicht neu erfunden hat, so hat sie es doch poliert und nochmal angeschubst. Lohnt sich auf jeden Fall!
        Kann ich noch ne Tasse Kaffee?

        • Martina Goernemann
          20. Mai 2018

          Klar, Tass‘ Kaff‘ immer und jederzeit! 16/8 ziehe ich ziemlich straight durch. Auch wenn ich mich eher bei 14/8 eingependelt habe. Macht mir Spaß und gefällt meinen Jeans ganz besonders, denn ich habe ein paar schöne Exemplare wieder hervorholen können, die wegen Bauchquetschungsgefahr verbannt worden waren. Juchuuuu! Ich will auch in Urlaub!!!! :-)))

  • Sonnyka
    20. Mai 2018

    Guten Morgen,
    ich muss leider ab Mittwoch wieder arbeiten, habe dann aber gut 3 Wochen Urlaub hinter mir und bin gut erholt. Ich hoffe, dass das auch noch eine Weile so bleibt!
    Der heutige Tag begann allerdings mit etwas Frust. Gestern habe ich Paule das erste Mal zum Einsatz gebracht und er hat gleich bei seinem ersten Einsatz gestreikt. Wie im Rezept von Vanessas Brot beschrieben, hat die Rührschüssel die Nacht kühl auf der Terasse verbracht. Als ich eben voller Erwartung das feuchte Tuch abnahm, erwartete mich nur ein faul in der Schüssel liegender Teigklops ohne Bläschen. Schwimmflügelhefe hatte ich keine beigegeben, da Paule vorher in seinem Glas und auch im Vorteig gut gearbeitet hat. Ich hab die Rührschüssel jetzt erst einmal ‚reingeholt, vielleicht hilft ja die Raumtemperatur dem Ganzen ein bisschen auf die Sprünge. Probieren könnte ich dann ja noch die Backofenmethode mit angeschaltetem Licht. Kann nicht mal etwas gleich beim 1. Mal klappen?
    Übrigens…schöne Pfingsten für Alle
    Viele Grüße
    Sonnyka

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2018

      Ich glaube, dein Starter will dich auf die Probe stellen. Hab Geduld und füttere mit gutem Mehl. Toitoitoi! Herzlich! M.

  • Jutta
    20. Mai 2018

    Guten Morgen liebe Martina und alle Raumseelen …
    mich wundert es nicht, dass schon die 2. Auflage gedruckt werden muss …
    Dein Sauerteig-Buch ist ja auch etwas gaaaaaaaaaaaaaanz besonderes.
    In meinem heutigen Post schreibe ich übrigens über dein Buch Martina.
    Hier ist der Link:
    https://designbygutschi.blogspot.de/2018/05/buchvorstellung-sauerteig-werbung.html
    Und natürlich habe ich das Foto von uns zwei von unserem letzten Treffen in den Post gesetzt …
    Es ist so ein schönes Foto …
    Ich denke noch gerne daran, wie lustig es war das Selfie zu knipsen …
    Solche Momente sind „goldwert“ …

    Herzliche Grüße an euch ALLE
    Jutta

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2018

      Wie lieb von dir! Da komme ich gleich mal gucken. Selfies sind schrecklich, Jutta. Sei ehrlich! Die Nasen sind immer viel größer als in echt und über den Rest will ich gar nicht reden :-)))) Es gibt nur ganz wenige Selfies auf denen ich drauf bin … und die sind ausschließlich mit Menschen, die ich sehr mag! Nimm dir einen Kaffee und dann lesen wir gemeinsam deinen Blog! Und jaaaaaa, ich freu mich wie doll und verrückt, dass so viele mein Sauerteigbuch mögen. Herzlich! M.

      • Claudia
        20. Mai 2018

        Oh, da fühle ich mich geehrt, Martina. Wobei meine Nase auf unserem Selfie deutlich größer aussieht als Deine… Hihi… Mörderzinken… :-))))

        • Martina Goernemann
          20. Mai 2018

          „Mörderzinken“ … und das sagt die Frau eines Kommissars! Hahahaha!!!

      • Jutta
        20. Mai 2018

        Das Gute an den Selfies ist … das man gefühlte 20 Stück macht,
        bis eines dabei ist, was einem halbwegs gefällt …
        Ehrlich gesagt, verstecke ich mich lieber hinter der Kamera.
        So einen Kaffee mag ich jetzt wirklich gerne …
        Gerade kommt die Sonne raus … also raus ins Grüne …

        • Martina Goernemann
          20. Mai 2018

          Ich decke den Tisch auf der Terrasse gerade. Heute gibt es Süüüüßes! Auf unserem Selfie kann man durch meine Nasenlöcher direkt in mein Gehirn gucken. Da kann jetzt jeder sehen wo die Texte für meine Bücher entstehen. Hahahahaha! Genieße den Tag, liebe Jutta. :-))))))

  • Silke aus Flensburg
    20. Mai 2018

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,

    zuerst Dir Martina ♥lichen Glückwunsch zum Erfolg Deines Buches!!! :o))

    Ich bringe Euch heute Mittag meinen Lieblingssalat in die Redaktion und lasse Euch schon mal das Rezept hier, falls ihr es Euch später einmal zubereiten möchtet:

    Blattsalat ( was Ihr mögt)
    Schwarze Oliven
    Artischockenherzen
    Kirschtomaten
    Mini-Büffelmozzarellakugeln
    Gegrilltes Gemüse – ich nehme gerne Zuccinis, braune Champignons, Austernpilze,
    rote Spitzpaprika und Frühlingszwiebeln.
    Das noch warme Gemüse über den vorbereiteten Salat geben.

    Dressing:
    1EL Ahornsirup
    2 EL Balsamico
    4 EL Öl
    1 EL Wasser
    Salz und Pfeffer nach Geschmack

    Das Dressing kurz vor dem Servieren über den „warmen“ Salat geben.

    Lecker dazu: In Zitronenöl geröstetes Chiabatta

    So, nun muss / darf ich los in die Kirche – singe dort im Chor.
    Euch allen sonnige und gesegnete Pfingsttage,
    Silke ♥

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2018

      Wow! Das ist totaaal mein Gusto! Danke, Silke. Das Rezept baue ich nach. Frohe Pfingsten und hol‘ dir einen Kaffee bei uns wenn du vom Singen zurück bist! Herzlich! M.

    • Claudia
      20. Mai 2018

      Oh Silke, da nehm ich auch gern ein Tellerchen! Genau mein Ding! Vielen Dank! Viel Freude beim Singen und frohe Pfingsten! Liebe Grüße! Claudia

  • Silke - Miteinander-Bücher
    20. Mai 2018

    Einen wunderschönen guten Morgen, jaaa, uuurlaubsreif, das kann ich gut verstehen. Mir geht’s auch ein wenig so. Auch wenn es vielleicht nicht ganz so viele Us sind wie bei dir 🙂 Und herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Erfolg! Die zweite Auflage, wunderbar!
    Ich bereite auch gerade die zweite Auflage von „Was machen Bienen eigentlich im Winter?“ vor :-)) Dafür verzögert sich die Auslieferung von „Reginald Regenwurm und die schnarchende Zwiebel“ immer noch. Ein Fehldruck … Das ist nicht so schön 🙁 Aber es wird – immerhin. Also urlaubsreif 😉
    Könnt ihr eigentlich auf Anhieb Bienen und Schwebfliegen voneinander unterscheiden? Oder fallt ihr auch manchmal auf diese Täuschung herein? https://www.miteinander-buecher.de/verstehen/biene-oder-schwebfliege-das-ist-hier-die-frage/
    Euch allen einen schönen Sonntag. Er soll ja fast überall sonnig werden. So lässt sich ein kleiner Uraub einschieben 🙂
    Herzlichst
    Silke

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2018

      Ich mag die Namen so gern, die du in deinen Büchern vergibst! :-)))) Bei mir Garten ist alles bereit für das Bienenbuffet. Lauter leckere Sachen für die Brummies! Happy Pfingsten! Herzlich! M.

      • Silke - Miteinander-Bücher
        20. Mai 2018

        Wunderbar (für die Brummies), Dankeschön :-))
        Sonnige Grüße
        Silke

        • Martina Goernemann
          20. Mai 2018

          Sehr, sehr gerne. Wir haben auch Hummeln, die dich im Lavendel tummeln …. die kommen mich oft in der Küche besuchen, früher habe ich mich gefürchtet davor, aber seit wir uns persönlich bekannt gemacht haben, sind wir beste Buddies! :-))))))

      • Silke - Miteinander-Bücher
        20. Mai 2018

        Eben, sag ich doch. Immer schön vorstellen: „Tach auch, ich bin die Hummel Berta und such‘ eigentlich nur ’ne Blüte“. Und schon geht’s gleich viel besser. Deshalb haben in meinen Büchern auch alle Tiere einen Namen: Reginald Regenwurm, Sandra Sandbiene, Frederike Springschwanz, die Assel Wassel … =)
        LG

        • Martina Goernemann
          20. Mai 2018

          Du bist die klügste Bienenfreundin, die ich kenne. Und die netteste noch dazu! :-)))))

  • Ilka
    20. Mai 2018

    Guten Morgen,
    da verrate ich ganz leise, das wir heute auf der Rückreise aus dem Urlaub sind. Schöööön wars. Aber ich hab für euch natürlich trotzdem was vorbereitet, ein Knäckebrot. https://wasmachstdueigentlichso.wordpress.com Lasst es euch schmecken, bis bald und genießt den Sonntag.
    Lieben Gruß
    Ilka

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2018

      Da bin ich gespannt, ob das auch Wickingerpizzaqualitäten hat, wie das von Barbara aus Stockholm, das wir hier im Blog gebacken haben. :-)))) Gute uns sichere Heimfahrt! Herzlich! M.

      • Ilka
        20. Mai 2018

        Oh, Wikinger vielleicht nicht, wohl aber den kritischen Ingenieur. Der hat schon für „wenn wieder zuhause“ Nachschub gewünscht. Und an den Sauerteig muss ich auch noch ran. Pläne muss man haben

  • Monika Schimmele
    20. Mai 2018

    Guten Morgen und ein schönes Pfingstfest liebe Martina und Raumseelen,

    ich freue mich immer über deinen Blog Martina und eure Kommentare, ihr Raumseelen, und habe schon viel Interessantes durch euch alle in meinen Alltag mitnehmen können. Ich bin ein eher ernstes Sensibelchen und finde deine super Art mit „Zack und Anpacken“ herrlich inspirierend und herzerfrischend, Martina!!!
    Gerade habe ich unsere große Tochter an den Bahnhof gefahren. Nach dem Studium leben meine beiden Töchter in der großen weiter Welt und Isabel war auf einen kurzen Boxenstop in der Heimat. Sie hatte Klassentreffen und heute morgen war es schön mit ihr über die alten Klassenkameraden zu quatschen.
    Die Heimat, das ist in Speyer in der schönen Pfalz. Ich bin mit ganzer Seele Pfälzerin und liebe gutes Essen und guten Wein aus unserer Region. (O-Ton eines Studienkollegen meiner Tochter Carolin, die in Köln wohnt: die Pfalz ist das da, wo jedes Gemüse ein eigenes Fest in den Regionen feiert? ) Wir in Speyer haben das Brezelfest, dann gibt es Rettich,-Spargel-, etc. Feste:) in den umliegenden Dörfern.
    Jetzt geht es los auf eine Runde mit meinem Hund, einem Australian Shepherd in den Wald.
    Einen schönen entspannten Pfingstsonntag.

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2018

      Herzlich willkommen, liebe Monika! Das sind ja schon eine Menge spannende Sachen, die du uns da erzählst. Ich wollte schon so lange mehr über die Pfalz erfahren. Ich glaub ich bin bisher immer nur durchgefahren und hab’mich -verzeih!- über den lustigen Dialekt amüsiert. Aber die Pfalz muss oberlecker kochen, wie ich höre und die Menschen sollen besonders herzlich sein. Kannst du das bestätigen? Und über deinen Australien Shepherd musst du demnächst bitte erzählen. Wir hätten so gern wieder einen Hund! Frohe Pfingsten! Herzlich! M.

  • Milena
    20. Mai 2018

    Guten Morgen
    Ich fühle mich persönlich seit einem Monat vögeliwohl. Seit 30 Tagen hatte ich kein Asthma mehr. Früher bekam ich keine Luft mehr bei Stress, beim Putzen, beim Staub aufwirbeln, bei Ärger und auch ein Sprint auf den Bus brachte mich völlig aus dem Konzept. Cortison war mein damals meine Rettung.
    Die Waage zeigte es schon lange und auch die enge Tracht: der Speck muss weg. Ich verzichte nun auf Weizen und weissen Zucker. Auf Brot und Pasta muss ich trotzdem nicht verzichten: Alternativen sind Dinkel, Roggen,… und Kokosblütenzucker und Agavensirup. Ausserdem wende ich die 16/8 Methode an. Vorallem wenn ich abends üppig gegessen habe.
    Einige Kilos sind schon weg. Und fast noch wichtiger: kein Asthma mehr seither.
    Eine Schoggi oder ein Hugo wär schon fein, aber es ist es nicht wert. Ich belohne mich lieber anders. ZB mit dem SauerteigBrotBuch und mit einem knusprigen Brot.
    Einen schönen Sonntag euch allen.
    Liebe Grüsse
    Milena
    Ps. Erzählt das weiter an alle, die wie ich schon lange darunter litten, es ist ein Versuch wert!

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2018

      Da ist hundertprozentig was dran, Milena. Ich beherzige das auch weitestgehend bei unserer Ernährung. Birkenzucker in Maßen wenn es mal süß sein soll, und ansonsten werden nur die alten, herrlichen Getreidesorten benutzt. Der Sauerteig, der ein wahrer Gesundheitsbooster ist, tut sein übriges dazu. Es muss ja auch nicht jeder selber backen, man kann auch in der Bäckerei fragen, was drin ist im Brot. Wenn es Sauerteig ist und weizenfrei, dann kann man mit Schwung hinein beißen. Ich finde es wunderbar, dass wir hier stets unsere besten Tipps für die Raumseelen-Gesundheit teilen. Auch das zeigt, dass wir uns wichtig sind. Wir uns selbst und für die anderen auch! Wunderbar! Herzlich! M.

  • Sunnys Haus
    20. Mai 2018

    Moin Ihr Lieben,

    ich bewundere schon auf allen Kanälen die tollen Brote, die Ihr backt. Die sehen allesamt super lecker aus, ich habe förmlich den Duft in der Nase !

    Bei uns war ein paar Tage Sommerpause. Leider ohne Regen – ich denk immer, wenn es schon bewölkt ist könnte es doch auch regnen. Aber nein. Heute morgen habe ich daher den Garten mal so richtig geflutet.

    Wollt Ihr Gartenbilder ? Dann schaut hier vorbei 🙂 :
    https://sunnyonthemoon.blogspot.de/2018/05/kleine-pause-vom-sommer.html

    Ansonsten habe ich gar nicht so viel zu erzählen gerade. Ich habe eine Deloadwoche hinter mir und freue mich darauf, ab morgen wieder mit meinem Trainingsprogramm weiterzumachen. Und ich habe jetzt zwei Wochen frei – bei aktuell herrlichstem Sommerwetter. Passt !

    Liebe Grüße und frohe Pfingsten Euch allen !

    Eure
    Birgit

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2018

      … zwei Wochen frei! Ahhhh, wie ich dich beneide! Ich hoffe, du kannst von morgens bis abends geniiiießen. Herzlich! M. P.S. Wann backst du dein erstes Sauerteigbrot?

      • Sunnys Haus
        20. Mai 2018

        Mal schauen :-). Das Wetter ist ja schon mal vielversprechend. Allerdings hab ich auch immer Dinge auf dem Zettel, die sonst liegenbleiben, die aber mal erledigt werden sollten. Vor allem will ich mal meine Dachterrasse in Angriff nehmen, die schwebt mir schon so lange vor und jetzt ist DIE Gelegenheit.

        Ob ich auch mal ein Sauerteigbrot machen werde weiß ich noch nicht. Ich liebe das… allerdings fehlt mir für solche Projekte dann doch immer die Muße und ich hab das Problem, dass ich bei Brot maßlos werde. Es ist frisch sooo lecker, sättigt mich aber null. Daher esse ich es total selten. Es würde sich also wohl nicht lohnen, so einen Teig anzusetzen.

        Aber wenn ich dann wieder die ganzen tollen Bilder sehe …..

        Liebe Grüße
        Birgit

  • JULIA | mammilade
    20. Mai 2018

    Hallo liebe Raumseelen!

    Urlaubsreif??? JA!!! Ganz, ganz doll…
    Daher freue ich mich, dass wir in diesem Jahr mal in den Genuss von Pfingstferien kommen! Wobei… Auch da lässt mich die Arbeit nicht los, aber wenigstens im Homeoffice, im Schlafanzug und ausgeschlafen 😉
    Ansonsten… Für alles Neuen hier: Mein Name ist Julia, ich wohne im wunderschönen Ruhrgebiet, habe 2 Kinder, bin verheiratet, wir sind vor Kurzem in unser neues Zuhause gezogen und das Bloggen auf meinem Blog ist eine riesige Leidenschaft von mir 🙂
    Für das Sonntagsblatt bringe ich euch Tipps zum wirklich entspannten Einrichten ganzer Räume mit. Alles Dinge, die ich selber erst im Laufe unseres Hausbaus, Umzugs und Einzugs lernen durfte und die nun absolut Sinn machen. Außerdem zeige ich euch Einblicke in unser Kinderzimmer, dass wir recht spontan letzte Woche mit wenigen Handgriffen ungestaltet haben. Mir fehlte es dort nämlich irgendwie an Gemütlichkeit, Struktur, Dimension und Sinnhaftigkeit 😉 Der Weg zu dem Beitrag ist dieser HIER: https://mammilade.blogspot.de/2018/05/tipps-fuer-das-entspannte-einrichten-von-raeumen-und-mehr-gemuetlichkeit-und-struktur-im-kinderzimmer.html
    Schaut gerne mal vorbei…

    So, euch wünsche ich jetzt frohe Pfingsttage!
    Liebe Grüße
    Julia

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2018

      Dir auch frohe Pfingsten, Julia und ein bisschen Erholung für dich nach dem Baustress und der Umzieherei! :-)))) Herzlich! M.

  • Brigitte Hagemann
    20. Mai 2018

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,

    jetzt muß ich doch mal aus meiner stillen Ecke heraus kommen. Ich habe immer mitgelesen, kam aber nicht (irgendwas war immer) zum kommentieren.
    Wie ich seinerzeit schon sagte wird das Buch ein ganz besonderer Bestseller und gratuliere, dass nach so kurzer Zeit schon die zweite Auflage gedruckt werden darf. Danke an Gertrud, Karen, Jutta und viele andere Raumseelen, ihr habt so liebevoll, ehrlich und lebendig berichtet. Gertruds Berichte haben mich sehr berührt und Karens laute Freude schallte von Bremen bis ins Münsterland.
    Als ich damals den Band „Sauerteig…“ in der Buchhandlung bestellte, hatte ich der Buchhändlerin empfohlen sie solle das Buch gleich für sich mit zu bestellen. Es wäre kein Brotbackbuch in diesem Sinne, sondern ein besonderes Buch mit viel Seelenfutter, ein paar Rezepte sind natürlich auch dabei.. Ob ich die Buchhändlerin überzeugen konnte wird sich noch zeigen. Bisher habe ich es nicht geschafft in die Buchhandlung zu kommen.
    Heute Morgen bin ich zufällig auf einen Blog, mit einem wunderschönen Post „Wie sich das Glück in vier Tagen vermehrt….“ gestoßen. Aber lest selbst: http://www.cala-kocht.de/
    Euch allen wünsche ich schöne Pfingsttage und hoffe ihr habt nur strahlenden Sonnenschein. Liebe Grüße, Brigitte

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2018

      Wie schön, Brigitte, dass du dich aus der stillen Ecke heraus geschrieben hast. Schon die zweite wunderbare Kritik in einem schönen Blog für mein Sauerteig-Baby an diesem Tag. Erst Jutta, die gleich heute früh schon schrieb und jetzt auch Carla. Ich kannte den Blog von Carla bisher nicht, mochte ihn aber auf Anhieb, als ich vorhin neugierig nachschauen ging. Dankeschön für den Hinweis. Wir beide kennen uns ja persönlich nicht, aber eines Tages erzählen wir den Raumseelen mal wie wir uns kennen gelernt haben, ja? Herzlich! Martina

      • Brigitte Hagemann
        20. Mai 2018

        Gerne. Wir hätten uns schon in Münster persönlich kennen lernen können und ich hatte mich so sehr darauf gefreut. Hat nicht sollen sein… Beim nächsten Treff in MS bin ich auf jeden Fall dabei.
        Den Blog von Cala kannte ich, bis heute Morgen, auch noch nicht. Bei soviel Wertschätzung, hatte es der Post verdient, hier erwähnt zu werden.
        So, jetzt muss ich draußen gießen.
        LG, Brigitte

  • gertrud carey
    20. Mai 2018

    Liebe Martina und liebe Raumseelen

    Ich bin immer reif für die Insel, die Insel Sehnsucht begleitet mich jeden Tag, sie ist ein Teil meines Herzens und Lebens geworden. Ich hab da mal ein paar Gedanken dazu geschrieben:

    „Heute ist wieder so ein Tag, dieses eine ganz bestimmte Gefühl; unerwartet kriecht es in mir hoch, breitet sich in mir aus. Im grossen Geflecht des Herzens, umarmt und umhüllt es mich. Ich kenne das Gefühl, es ist mir vertraut wie ein guter Freund.
    Dieses Gefühl zu benennen fällt mir schwer, es fehlen mir die Worte.

    Ist es die Sehnsucht, Heimweh, wie ein Kind sie verspürt das sein Zuhause vermisst; den Ort wo es aufgehoben und geliebt wird?
    Ist es die Liebe, dieses tiefe, mein ganzes Wesen umfassende Gefühl das in meiner Seele zuhause ist; in mir ruht, meine inneren Räume befüllt bis mein Seelengefäss übervoll ist?
    Von Zeit zu Zeit bricht es aus, dieses Gefühl, es möchte davon schweben, sich auf die Schwingen eines Adlers setzen und nach Hause fliegen.

    Nach Hause, auf die Insel.“

    Meine Lieben, verzeiht, aber ich bade mich etwas in meiner Sehnsucht. Ich habe Grund dazu und möchte dieses Gefühl und diesen Tag voll auskosten. Ganz in der Gegenwart. Heute ist mein Geburtstag, 60 Jahre gelebtes Leben, heute ist auch mein Hochzeitstag, vor 12 Jahren habe ich geheiratet, meinen Iren, und ich bin jeden Tag unendlich dankbar dass wir unseren Lebensweg gemeinsam gehen dürfen.
    Ich hätte mir gewünscht diesen Tag auf der Insel, im Cottage feiern zu können. Aber es ist gut so wie es ist, Heute nachmittag werden wir in die kleine Kapelle gehen, hier in der Nähe von Luzern. Da haben wir die kirchliche Trauung gefeiert, mit Familie und Freunden. Es war ein wunderbarer und unvergesslicher Tag. Es ist für uns beide die zweite Ehe. Da erinnere ich mich grad an unseren Hochzeits Spruch den wir auf unsere Einladungskarten geschrieben hatten. Ich hatte ihn irgendwo gelesen und fand ihn sehr passend für uns:

    „Die zweite Ehe ist der Sieg der Hoffnung über die Erfahrung“.

    Die Hochzeitsreise verbrachten wir in Irland, am Meer, wo sonst, in einem wunderschönen Cottage mit Feuerstelle. Damals träumte ich noch von einem eigenen Haus auf der Insel, es hat noch einige Jahre gedauert, aber den Traum, den haben wir wahrgemacht.

    Heute empfinde ich einfach eine grosse Dankbarkeit, und ich möchte jeden einzelnen Tag mit meinem Mann geniessen. Niemand bringt mich so zum Lachen wie er, niemandem vertraue ich mehr als ihm, ich könnte mir keinen besseren Partner und Ehemann wünschen. Thank you Joseph.

    Danke sagen finde ich schön und wichtig, und ich habe noch mehr Gründe dazu, die ich gerne mit Euch Raumseelen teilen möchte.

    Ich sage es mal so, Raumseelen sind gute Seelen. Sonst wären sie nicht hier, allen voran unsere Hauptfilialleiterin, die diesen Blog ins Leben gerufen hat und damit unzähligen Menschen den Tag verschönert und auch mal das Herz ausschütten lässt. Danke Martina, schön dass es Dich gibt.

    Heute möchte ich mich bei zwei Raumseelen bedanken, die mich überrascht haben, und mir eine grosse völlig unerwartete Freude bereitet haben.

    Liebe Karen
    Ich danke Dir für das wunderschöne Buch, es ist eher ein Werk als ein Buch: IRLANDS SCHÖNSTE GÄRTEN.
    Du hast dieses herrliche Buch in Deinem Blog vorgestellt und mir gewidmet, der grünen Raumseele. Das allein fand ich schon sehr bemerkenswert und hat mich riesig gefreut. Als dann noch, einige Tage später, das Buch per Postpaket bei mir ankam, mit einer sehr lieben Karte, das hat mich umgehauen, ich musste mich erstmal setzen und dieses Glück verdauen. Dem Paket hast Du noch einige Gefässe aus Steingut beigepackt, für mein Cottage. Du hast geschrieben, als vorgezogenes Geburtstags Geschenk. Das Buch und die schönen Krüglein werden natürlich auf die Insel mitreisen. Auch die kleine nostalgische Karte mit dem hübschen Kind drauf werde ich zu meiner Nostalgie Karten Sammlung im Cottage beifügen.
    Danke von Herzen liebe Karen.

    Ein Glück kommt selten allein. Und das geht so:

    Liebe Katrin
    Deine Post erreichte mich am letzten Donnerstag. Ein kleines Paket, an mich adressiert, mit Deinem Absender drauf. Die Form und Grösse sah nach einem Buch aus, ein ganz besonderes Buch: DIE KLEINE DAME.
    Die Hauptdarstellerin des Buches heisst Lilly, wie meine Sauerteigstarterin. Ist das nicht herrlich. Du kannst Dir kaum vorstellen liebe Katrin, welche Freude ich hatte, und welchen Spass. Ich hatte noch keine Gelegenheit im Buch zu lesen. Meine Enkelin, die Grosse, neun Jahre jung, sie schnappte das Buch und verschwand unter der Bettdecke. Sie hat sich in die „kleine Dame“ verliebt. Das Buch legt sie neben sich sogar beim Essen. Die hübschen Kleber für die Girls haben auch schon Verwendung bekommen. Da waren noch zwei sehr liebevolle Geschenke dabei, für mich persönlich. Ein Glasröhrchen voll mit Bärlauchsalz.. woher weisst Du denn dass ich Bärlauch so liebe?
    Da war noch ein anderer sehr feiner und mir vertrauter Geruch dabei, den von Lavendel. Du hast zwei Lavendelstangerln, wie Du so schön schreibst, mit eingepackt. Was mich so fasziniert ist, wie Du die Lavendelblüten in ein hüsches grünes Band eingewickelt hast, in ein Karomuster, es sieht ganz wundervoll aus, schade dass ich es hier nicht zeigen kann. Danke liebe Katrin für die schönen Karten und die lieben Worte.

    Wie Ihr seht, bin ich schon reich beschenkt worden. Meine Mädchen, sie haben eine hübsche Karte geschrieben und sie mir heute morgen überreicht. Auf dem Kuvert stand:

    VÜR NANNY, HAPPY BIRSTAY, auf dem i haben sie statt eines Pünktchens, ein Herzchen gemalt. ist das nicht herrlich…

    Jetzt habe ich nur noch Zeit und Augen für meinen Joseph.
    Habt einen schönen Pfingstsonntag und seid herzlich gegrüsst.
    gertrud

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2018

      … Richtig so! Ab jetzt nur noch Augen für Joseph! Genießt den Honeymoon reloaded! :-)))) Herzlich! M.

    • Monika
      20. Mai 2018

      Liebe Gertrud!
      Ich wünsche dir alles Gute zu deinem Geburtstag!
      Das alle deine Wünsche in Erfüllung gehen und deine Sehnsucht nach der Insel bald gestillt wird. Danke für die schönen Geschichten, die mit uns teilst,
      ganz liebe Grüße Monika

    • Silke aus DD
      20. Mai 2018

      Liebe Gertrud!
      ALLES LIEBE ZUM GEBURTSTAG!!!
      Genieß den Tag – mit deinem Joseph – und bleib einfach so, wie du bist.
      Sei‘ ganz lieb gegrüßt von Silke (aus DD)

    • Katrin
      20. Mai 2018

      Sehr gerne liebe Gertrud!! 🙂
      ….aber ich wusste ja gar nicht, dass du heute GEBURTSTAG hast!!! Also „HEPPI BÖRSDEIIIIII“!!!! 😉 !!! Feier nur schöööön und lass dich feiern !!
      …diese Lilli vom Buch ist ins Brezelhaus gezogen und lernt die kleine Dame kennen und findet mit ihr einen alten Bäckerschuppen im Hof und auch noch ein altes Rezeptbuch …:-) Das war einfach so passend zur „Lilly“ von dir …. Da dachte ich mir, das muss unbedingt zu dir und deinen Enkelinnen siedeln…;-)

      Habt alle noch einen schönen Sonntagnachmittag !!!
      Liebste Grüße
      Katrin

    • Katharina
      20. Mai 2018

      Liebe Gertrud,
      wieder so schöne Gedanken, die Du zu Deiner Sehnsuchtsinsel schickst.
      Ja, der heutige Tag hätte es verdient, daß Ihr ihn in Eurem Cottage verbringt. Aber auch so habt Ihr ihn so schön gestaltet. Dir zum Geburtstag und Euch zum Hochzeitstag ganz liebe Grüße

    • Silke aus Flensburg
      20. Mai 2018

      Liebe Gertrud,

      auch von mir die aller♥lichsten Glückwünsche zu Deinem Geburtstag und Eurem Hochzeitstag.
      In der Kirche sangen wir heute unter anderem einen Irischen Segenswunsch:

      Mögen sich die Wege vor Deinen Füßen ebnen,
      mögest Du den Wind im Rücken haben
      Und bis wir uns wieder sehn und bis wir uns wieder sehn
      möge Gott seine schützende Hand über Dich halten.

      Möge warm die Sonne auch Dein Gesicht bescheinen
      Regen sanft auf Deine Felder fallen
      Und bis wir uns wieder sehn und bis wir uns wieder sehn
      Möge Gott seine schützende Hand über Dich halten.

      Wenn Du auf You Tube „Mögen sich die Wege“ eingibst, kannst Du Dir das Lied anhören.

      Ich liebe dieses Lied -wir haben es u.a. gesungen, als unsere geliebte, junge Pastorin verabschiedet wurde, weil sie nach Kiel ins Frauenwerk wechselte – und da sind die bei allen Tränen geflossen…
      Leider ist sie ein paar Jahre danach – an Krebs gestorben.

      Liebe Gertrud, möge Gott seine schützende Hand über Dich und Joseph halten,
      Silke ♥

    • Ilka
      20. Mai 2018

      Liebe GERTRUD!!!
      Auch ich gratuliere herzlichst zu deinem Geburtstag und eurem Hochzeitstag!!!Genießt euch und euren Tag!
      Liebste Grüße in die Schweiz schickt
      die Ilka von de Noh

  • Silke aus DD
    20. Mai 2018

    Hallo ihr lieben Raumseelen!
    Ja – liebe Martina, ich bin auch urlaubsreif!!!! Irgendwie reicht die Zeit einfach nicht…
    Ich wäre so gern für ein langes Wochenende weggefahren, aber leider muss mein Mann zwischendurch arbeiten 🙁
    Zum Glück ist der Sommerurlaub gebucht, für morgen ein großer Ausflug geplant und die restliche Zeit lässt sich ja auch gut – mit ein paar Spaziegängen, oder auf dem Balkon verbringen. Es grünt und blüht schon richtig schön und gestern habe ich mir noch ein paar extra Blumen gegönnt.
    LG & allen ein paar schöne, sonnige & erholsame Tage
    Silke aus DD

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2018

      Silke, wie schön dich zu treffen. Kaffee? Weißt du was ich gerade gelesen habe in deinem Kommentar? „… mit ein paar Spaziergängen auf dem Balkon…“ Ich musste so lachen und konnte dich vor mir sehen, wie du mit kleinen Schritten deinen hängenden Garten abschreitest. Auch wenn ich nur falsch gelesen habe, die Idee finde ich großartig! Herzlich! M.

      • Silke aus DD
        20. Mai 2018

        Ja, herrlich 😉
        Falls es dein Spray (für die Erweiterung des Flurs) irgendwann mal gibt, bekommt unser Balkon auch etwas davon ab… darauf freue ich mich jetzt schon!

        • Martina Goernemann
          20. Mai 2018

          Ich arbeite noch an der Rezeptur, Silke! :-)))))

  • Christiane
    20. Mai 2018

    Hallo in die Runde,

    nach einer langen Tango-Argentino Nacht sind wir hier nun auch in den Tag gestartet und ich habe nun mutig mein zweites Sauerteigbrot angesetzt. Vanessa’s Salbeibrot probieren wir heute aus; gebacken wird dann morgen früh, so dass wir zum Frühstück frisches Brot haben. Der Starter hat den Kühlschrankaufenthalt gut überstanden und war nach kurzer Aufwärmphase einsatzbereit. Wir haben ja auch keine Rührmaschine, Teig ansetzen ist meine Aufgabe und Teig kneten die von meinem Mann. Unser erstes Brot (Vollkornbrot nach dem Rezept von Pablo) ist ja nicht so richtig aufgegangen und von der Größe her so mittelprächtig geworden, hat aber gut geschmeckt und blieb wirklich frisch!
    Es freut mich sehr für dich, das dein Buch jetzt schon die 2. Auflage erreicht – Gratulation. Ich blättere und lese immer wieder und gerne darin 🙂

    Noch ein Wort zu 16/8 – wir haben ja Mitte Februar damit angefangen und sind dabei geblieben – es tut uns einfach gut. Abgenommen habe ich bisher jetzt nicht so waaahnsinng viel … aber es geht mir einfach viel besser damit. Ich kann wirklich nur motivieren, es einfach mal auszuprobieren.

    Habt es fein & genießt den Tag

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2018

      Wow! Tango Argentino … das klingt spannend. Dein Mann wird sich freuen zu hören, dass das Brot nach Vanessas Rezept nicht geknetet werden muss. :-))))) Es ist ein sehr gemütliches Backen. Freut mich, dass euch 16/8 so gut tut. Ich mags wirklich auch sehr gerne, habe mich aber -wie ich schon schrieb- bei 14/8 eingependelt. Herzlich! M.

  • Christiane
    20. Mai 2018

    Mit dem Tango ist es wie mit dem Sauerteig – wenn’s einen erst mal gepackt hat, lässt es einen nicht mehr los 🙂

  • Katharina
    20. Mai 2018

    Ach, Silke aus Flensburg,
    da hast Du mich bei meinen Tränendrüsen erwischt. Der Refrain dieses wunderbaren Segensliedes war tagelang tief in meinem Herzen, als wir vor zwei Jahren den ältesten Enkel zum Flughafen begleiteten und wieder, als ein Jahr danach der zweite in die weite Welt flog. Und gerade heute ist die kleine Enkeltochter mit ihren Eltern unterwegs von Dublin nach Nordirland – mit fremdem Auto und ungewohntem Linksverkehr. Da habe ich heute morgen, als sie abflogen, den Refrain von dich auf euch geändert.
    Euch allen noch eine schöne Pfingstzeit

  • Martina aus dem Moos
    20. Mai 2018

    Hallo liebe Martina,
    nochmals vielen tausend DANK für ALLES. :o))
    Herzlichen Glückwunsch zu der zweiten Buch-Auflage in deutsch und englisch,
    Du bist eine ganz wunderbare Freundin und die beste Hauptfilialleiterin die man sich wünschen kann. Auch danke für´s zuhören, es hat mir sehr gutgetan. Ich habe mich danach eigentlich geärgert, weil ich dich so „zugetextet“ habe.
    Dein Buch habe ich schon angefangen zu lesen und mir war als würde ich es riechen , das Brot. Sooo schööön geschrieben. :0)) Also ausprobieren tu ich den Sauerteigstarter auf alle Fälle. Einen Namen habe ich auch schon für ihn: TIM
    (Ich hoffe deinem Tim ist das Recht, dass ich ihn nach ihm benennen werde.)
    Liebe Gertrud
    Herzlichen Glückwunsch zu deinem Ehrentag heute, ich wünsche dir ganz viel Gesundheit und Glück und noch viele glückliche Jahre mit deinem Joseph. :o))
    Allerliebst Grüße aus dem Moos
    eure Martina

    • Martina Goernemann
      20. Mai 2018

      Maaaaartina! Du hast mich nicht „zugetextet“ :-)))) Wozu sind Freunde da? Bitte halte mich auf dem laufenden wie „Tim“ sich entwickelt. Wenn er nach seinem Namensvetter kommt, dann wird er groß und stark :-))))) Herzlich! M.

  • Veronika
    21. Mai 2018

    Habe jetzt gerade 2 Wochen „Urlaub“ hinter mir. Bin aber sowas von urlaubsreif wie lange nicht mehr. Konnte eh nicht wegfahren, mangels Masse, und dass mein Göttergatte einen Schlaganfall hatte und noch gekündigt wurde hat auch nicht gerade zur Erholung beigetragen.
    Falls also jemand von Euch Platz im Koffer hat oder unbedingt einen Kofferträger braucht, melde mich freiwillig.
    Wünsche Euch noch schöne Rest-Pfingsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.