Back to home
Lecker

Vitamin C macht froh!

Ich verordne uns heute Vitamin C.
Gegen den Winterblues und überhaupt. :-))))
Aber natürlich nicht so …

Das ist uns doch viel zu langweilig!
Ich meine Vitamin C, das orangig durch die ganze Küche duftet und nach einer Weile so aussieht…

Noch nie, niemals ist euch etwas so wunderbar orangiges auf der Zunge zerschmolzen, wie dieses Mus!
Oder ist es Marmelade? Kompott?
Ich weiß es nicht.
Ich weiß nur, dass es süchtig macht, weil es so unglaublich gut ist.
Es schmeckt auf dem Brot,
auf Käse,
als Geheimzutat in eurer Salatsauce,
Vermischt mit Senf wird ein Dip der Extraklasse daraus …
Aber die a.b.s.o.l.u.t.e Krönung ist das Orangenmus als feiner Klecks auf Schokoladeneis.
Vanille geht auch, aber Schokolade ist besser! :-))))
Und jetzt wollt ihr bestimmt wissen, wie ihr das Vitamin C so schön in die Gläser kriegt? 

Das ganze Geheimnis ist, dass die Orangen am Stück gekocht werden! 
Und später auch tutti completti im Glas landen.
Glaubt ihr nicht?

Hier kommt das Rezept:
1 Kilo Bio-Orangen, mit dünner Schale.
Besonders toll sind Saftorangen oder Blutorangen.
Die dünne Schale ist wichtig, denn je dicker das Weiße unter der Orangenhaut, desto bitterer der Geschmack.
500 g Gelierzucker 3:1
1/2 Liter Orangensaft frisch gepresst oder 100% Saft aus der Flasche

Die Orangen in einen Topf mit leicht gesalzenem Wasser geben.
Eine Stunde erst kochen und dann köcheln lassen.
Schon währenddessen gehen die Mundwinkel nach oben, denn die ganze Küche beginnt orangig zu duften.
Die weichen Orangen aus dem Topf nehmen, das Kochwasser weggießen und die Käppchen, dort wo die Stengel gesessen haben, vorsichtig abschneiden.
Alle Orangen in einen Foodproccessor oder Blender geben und ausgiebig mixen. Wenn eine samtige Masse entstanden ist, alles zurück in den Topf. Den Gelierzucker 3:1 hinzu geben gut verrühren und über Nacht stehen lassen.
Am nächsten Tag den Orangensaft dazu geben und alles aufkochen, bis die Masse geliert.
Heiß in Twist off Gläser füllen und fest zuschrauben.
Kalt werden lassen und genießen … Siehe oben!

Zack! Kein Winterblues mehr!
Die Leute werden bei euch Schange stehen und euch um ein Gläschen vom Orangemus anbetteln!
Glaubt ihr nicht? Probiert es aus!

By Martina Goernemann, 9. Januar 2018
  • 32
32 Comments
  • Stefanie
    9. Januar 2018

    Hallo Martina,
    Das liest sich ja sehr spannend, wo hast Du das kreative Rezept wieder gefunden? Wie verhält es sich mit dem Wasser das eine Stunde köcheln muss? Das muss doch sicher auch mal noch nachgefüllt werden? Also es macht mich schon an es nachzuköcheln. Vielen Dank für Dein Rezept.
    Einen schönen Tag (hier in Südtirol im Urlaub regnet es. …aber nur heut)
    Herzlich Stefanie

    • Martina Goernemann
      9. Januar 2018

      Bei mir hab ich nix nachgefüllt. Das kocht ja nicht die ganze Zeit wild dampfend. :-)))) Macht fast gar keine Arbeit und das Ergebnis ist grandios. :-))))

  • Sabine aus WO(rms)
    9. Januar 2018

    Hört sich – bzw liest sich 😉 – gut an. Ich werde es wohl ausprobieren.
    Wie lange wird es wohl haltbar sein?
    ♡liche Grüße von
    Sabine aus WO(rms)

    • Martina Goernemann
      9. Januar 2018

      Wie normale Marmelade, Sabine. Ist ja Gelierzucker im ausreichenden Verhältnis drin. Du wirst es lieben. :-))))

  • Christina
    9. Januar 2018

    Liebe Martina, liebe Raumseelen
    Lieben Dank für dieses duftende farbenfrohe Antiwinterbluesmus. Ich werde es nachkochen und rieche schon jetzt den Duft….!
    Auf deine Sicht in Sachen Geduld von gestern Nacht – so habe ich es schon mal gesehen, für die anderen. Da ist eine persönliche Sichtkorrektur dringend notwendig! Vielen Dank dafür.
    Einen wunderschönen Tag euch allen und Winterblues ade Christina

  • Bärbel
    9. Januar 2018

    Ooooch, Martina,
    das klingt ja lecker!! Das probiere ich auch ohne Winterblues aus, das kannst Du glauben!! Hmmmm! Vielen Dank für das interessante Rezept.
    Einen sonnigen Tag wünsch ich Dir und allen Raumseelen! (Wenn bei Euch keine Sonne scheint, kommt alle her.)
    Lieben Gruß
    Bärbel

    • Martina Goernemann
      9. Januar 2018

      … und es ist wirklich so supereinfach zu machen. Hat vom Aroma null und gar nichts mit der langweiligen Orangenmarmelade zu tun, die man kaufen kann :-))))

  • Kerstinka
    9. Januar 2018

    Mmmmmh,schmeckt bestimmt auch sehr fein als Füllung in einer Biskuitrolle!
    Das Mus werde ich für uns auch herstellen,danke Martina
    Sonnige Grüße von Kerstinka

  • Claudia
    9. Januar 2018

    Das muss ich ausprobieren, Martina! Aber erst am Wochenende. Vorher ist keine Zeit. Super Rezept. Und so vielseitig einsetzbar. Herzhaft und süß. Genial. Ob die Sonne scheint, Bärbel, kann ich gar nicht sagen… Durch’s Bodengitter seh ich nur was Graues. Und bis ich wieder raus komme ist es dunkel. Aber genieße Du die Sonne für mich mit!
    Liebe Grüße aus dem Keller (heute schon 40 Kniebeugen gemacht!). Claudia

    • Bärbel
      9. Januar 2018

      Ach herrje. ich denk so oft an Dich. Im tiefen Keller sitz ich hier ….. Deprimierend. Für den herrlichen Domblick hast Du Deinen Chef nicht verlassen, wenn ich mich recht erinnere. Aber eine gute Arbeitsatmosphäre ist ja auch was wert, daran mußt Du Dich festhalten. Ich wünsch Dir einen schnellen Feierabend.
      Liebe Grüße

      • Claudia
        9. Januar 2018

        Es hört sich schlimmer an als es ist, liebe Bärbel. :-). Ich habe Sonne im Herzen und dank Martinas Rezept nun auch bald im Glas 🙂

  • Barbara
    9. Januar 2018

    Das klingt ja köstlich! ! Werde ich auf jeden Fall probieren.
    Aber nach 1 Std. kochen ist doch sicher das meiste Vitamin. C im Kochwasser…Das man dann weg schüttet !?
    LG Barbara

    • Martina Goernemann
      9. Januar 2018

      Das kann ich dir leider nicht beantworten. Generell gilt, dass Erhitzen immer Vitamine zertört, da hast du recht. Aber bei einem Kilo Orangen denke ich, dass ein paar Gramm für unsere Gesundheit und die gute Laune übrig bleiben. :-))))

  • Monika
    9. Januar 2018

    Liebe Martina!
    Mmmh, das klingt aber wirklich sehr lecker und einfach. Das kann vielleicht sogar ich, ich werde es jedenfalls probieren.

    Liebe Kerstinka, ich hab dir im Sonntagsblatt noch geschrieben, dass ich im Frühsommer nach Polen fahren möchte, hast aber wahrscheinlich nicht mehr gesehen.

    Liebe Claudia, ich finde das ganz super mit den Kniebeugen. Und in deinem Keller hast den Vorteil, dass dir da keiner zusehen kann.
    Ich sitze in einem Glaskobel, das ist zwar nicht finster, hat aber auch seine Macken.

    Liebe Grüße an alle
    Monika

    • Kerstinka
      9. Januar 2018

      Hallo liebe Monika,
      Das freut mich,daß du mit deiner Freundin nach Danzig (Gdansk) fahren möchtest.
      Dort ist es sehr schön,ihr werdet viel erleben und es gibt dort ja viele Polen,die deutsch können.
      Wenn du fragen hast,wende dich ruhig an mich,vielleicht kann ich dir helfen.
      Ja,manchmal wünsch ich mir auch ,daß meine Familie nicht so zerstreut überall lebt,aber es ist wie es ist:-)

      Herzliche Grüße Kerstinka

      • Monika
        9. Januar 2018

        Liebe Kerstinka!
        Oh, das ist gut wenn in Danzig viele Leute deutsch verstehen und sogar sprechen.
        Da tu ich mir leichter, kann leider auch nicht wirklich Englisch.
        Lieb von dir, dass du mir bei Fragen helfen willst.
        Ganz liebe Grüße aus Wien
        Monika

    • Claudia
      9. Januar 2018

      Hallo Monika, ja, diese Peinlichkeit beim Sport Zuschauer zu haben ist zum Glück nicht sehr wahrscheinlich. Unter einem Glasdach zu sitzen, stelle ich mir zwar sehr hell, aber im Sommer auch sehr warm vor? Tja, hat alles seine Vor-und Nachteile. Schönen Abend noch, liebe Monika!

      • Monika
        9. Januar 2018

        Liebe Claudia!
        DIr auch einen schönen Abend. Und hoffentlich keinen Muskelkater 🙂
        LG Monika

  • Brigitte Hagemann
    9. Januar 2018

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,

    was für ein dufter Mundwinkelheber und so einfach! Ich hatte schon vor einigen Tagen nach einem Rezept für Orangenmarmelade gesucht, da ich mal Haferplätzchen mit Orangenmarmelade backen wollte. Das Rezept ist sicher auch was für Euch:

    Haferplätzchen mit Orangenmarmelade

    Zutaten (für 25 Stück)

    350 g kernige Haferflocken
    100 g Kokosraspel
    75 g Sesamsaat
    100 g gemahlene Mandeln
    150 g Dinkelmehl (Typ 630)
    175 g brauner Zucker
    1 TL Salz
    200 g Butter
    250 g Orangenmarmelade
    1 TL Backpulver
    150 g Cranberries
    70 ml Milch
    Backpapier

    Zubereitung

    Haferflocken, Kokosraspel und Sesam mischen. In einer Pfanne ohne Fett goldgelb anrösten. Herausnehmen und ca. 30 Minuten abkühlen lassen.

    Mandeln, Mehl, Backpulver, Zucker, Salz und Haferflocken-Sesam-Mischung vermengen. Butter und Marmelade in einem Topf schmelzen, vom Herd nehmen. Backpulver unterrühren. Cranberries hacken. Butter-Marmeladen-Mischung und Milch zur Haferflocken-Mehl-Mischung geben und mit den Händen gleichmäßig verkneten.

    Cranberries unterkneten.

    Backblech mit Backpapier auslegen. Masse darauf verteilen, zu einem Rechteck (ca. 27 x 25 cm) formen und mit den Händen etwas andrücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 35 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und ca. 1 Stunde abkühlen lassen. Haferplätzchen in Quadrate (ca. 3 x 3 cm) schneiden.

    Gutes Gelingen und liebe Grüße, Brigitte

  • Monika
    9. Januar 2018

    Mmmmh, liebe Brigitte, das klingt auch wieder sooo gut !!

  • Reserl
    10. Januar 2018

    Das klingt sehr sehr lecker
    Muss ich vermutlich nachmachen, danke für das Rezept
    herzlichst das Reserl

  • Heike
    10. Januar 2018

    Boa, liebe Martina, seit heute stehen Bio-Orangen auf meiner Einkaufsliste. Das klingt so lecker!
    Mein Kickstart zur Zeit am Morgen ist Saft einer halben Zitrone frisch ausgepresst und mit stillem Wasser verdünnt. Wirkt Wunder. Danach stelle ich mir nun in meiner Fantasie solch ein Orangentraumbrot vor. *slrps*
    Liebe Grüße von der Heike

    • Martina Goernemann
      10. Januar 2018

      Das Zitronenwasser trinke ich auch jeden Morgen, meine Fotografin Barbara hat mich drauf gebracht. Echt ein toller Tipp. Darum gab es das beim letzten Sonntagsblatt ja schon literweise :-)))) Hab einen guuuuten Tag! Herzlich! M.

  • Julia
    12. Januar 2018

    Hallo,
    Durch Zufallbin ich auf dieses Rezept gestoßen und habe es gestern ausprobiert. Es ist soooo lecker!!!! Tolles Rezept – vielen Dank.

    • Martina Goernemann
      12. Januar 2018

      Das freut mich Julia! Ich bin ja auch so begeistert von dem Rezept. Das etwas so einfaches so lecker sein kann, gell? Herzlich! Martina

  • Sabine M.
    13. Januar 2018

    Hallo Mädels,
    Ich möchte das Mus heute kochen, hab aber nur Gelierzucker 2:1 da. Geht das wohl auch?
    Wäre für eure Schwarmintelligenz dankbar.
    Liebe Grüße Sabine

    • Martina Goernemann
      13. Januar 2018

      Klar geht das! Das ganze hat dann nur mehr Kalorien und das Verhältnis muss stimmen! :-))))

  • Dorothea Zinn
    23. März 2018

    Ich muss leider mal eine blöde Frage stellen bleibt die Schale dran?

    • Martina Goernemann
      23. März 2018

      Blöde Fragen gibt es nicht, Dorothea :-)))) Die Schale bleibt tatsächlich dran. Das ist der Clou beim Orangenmus. Und auch wenn man es kaum glauben mag, das genau macht dieses Mus so außergewöhnlich. Bitte achte nur wirklich darauf, dass es Orangen mit dünner Schale sind. Ich hab gerade heute herrliche Saftorangen gekauft. Die sind am besten dafür. Bio natürlich. Herzlich! M.

  • Heidi
    26. März 2018

    Habe alles so wie beschrieben gekocht. Leider war mein Ergebnis sooooo bitter, dass es nicht genießbar war (trotz dünner Schale der Saftorangen). Also landete es im Abfall – sehr Schade!

    • Martina Goernemann
      26. März 2018

      Dann bist du die erste hier Heidi, bei der das Orangenmus misslungen ist. Tut mir sehr leid. Ich kann es mir nur so erklären, dass etwas mit den Orangen nicht stimmte. Trotzdem einen schönen Abend. Herzlich! M.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Instagram API currently not available.
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.