Back to home
Advertising/Werbung, Bücher, Schlau

Vitus im Kreise seiner Freunde

Heute will ich euch ein bisschen mehr von Vitus erzählen.
Vitus ist mein allerliebster Sauerteigstarter. Wer mein Buch kennt, kennt auch Vitus.
Aber es gibt bestimmt auch sauerteigbuchlose Raumseelen und die will ich mit meinem allerliebsten Starter näher bekannt machen.
Sechs Bücher habe ich bisher geschrieben. Alle sind vollgestopft mit Lesefutter das glücklich macht.
Das Sauerteigbuch ist mein siebstes Buch und so wahr ich hier an meiner Computertastatur sitze und für euch schreibe … das Sauerteigbuch hat das absolute, hundertprozentige, sichere Zeug zum glücklich zu machen.

vitus im sauerteigbuch

Ein Buch fehlt hier übrigens, weil es leider vergriffen und nicht lieferbar ist.
Aber auch so ist es eine nette Sammlung, oder?
Im Sauerteigbuch spielt Vitus die Hauptrolle, in der deutschen Ausgabe und genau wie in der englischen.
Er heißt überall Vitus und riecht weltweit ganz wunderbar nach Müsli mit Aprikosenmarmelade.

vitus ist der hauptdarsteller im sauerteigbuch

Vitus und ich sind viele Monate gemeinsam gereist.
An verschiedene Orte in Deutschland, nach Holland, Belgien, Schweden, England und in die USA.
Wir besuchten Menschen, die uns erzählten, dass sie dem Sauerteig ein besseres Leben verdanken.
Tolle Menschen, tolle Geschichten. Vitus und ich haben mit allen Brot gebacken. Jedes Brot ist ein besonderes Brot. Und trotzdem sind alle Rezepte wirklich machbar. Keine Künsteleien, nur handfeste, gute Brote.

Vitus ist gesellig. Er hat nicht nur menschliche Freunde …
Er hat blubbernde Freunde, die bei uns zuhause im Kühlschrank wohnen.
Zum Beispiel den muskelbepackten Roggensauerteigstarter, der es sogar mit schweren Vollkornteigen aufnimmt.

vitus kennt noch andere sauerteigstarter

Einen Namen hat er nicht, denn für mich gibt es nur einen Sauerteigstarter, der einen Namen hat.
The one and only Vitus!!!
Erwähnte ich schon, dass Vitus sprechen kann? Mehr noch, dass wir uns unterhalten wenn wir zusammen unterwegs sind? Glaubt ihr nicht? Glaubt ihr stattdessen, dass eure Hauptfilialleiterin zuviel am Sauerteig geschnüffelt hat?
Ich kann euch versichern, dass mit mir alles in Ordnung ist, Vitus und ich mögen uns einfach.

vitus ist star im sauerteigbuch

Vitus reiste für die Recherchen meines Buches in einer Kühlröhre.
Ein uralter Thermosbehälter den ich irgendwann auf einem Flohmarkt fand. Wenn Vitus nicht backen durfte, saß er zu Kühlungszwecken in der Röhre und weil es ihm dann manchmal langweilig war, fing er an zu sprechen.
Ich mag die Dialoge mit Vitus sehr. Wollt ihr bei einem unserer Gespäche Mäuschen spielen?
V:
Wo bist du eigentlich am liebsten?
M:
Ich bin am liebsten an der Küste von Maine und Zuhause!
V:
Jetzt musst mich fragen: Lieber Vitus, wo bist du am liebsten?
M:
Vitus, wo bist du am liebsten?
V:
Ich bin am liebsten in einem Vollkornbrot?
M:
Warum das denn?
V:
Weil die Körner so schön kitzeln, wenn ich den Teig durchblubbere.
M:
Soll ich dich öfter rühren?
V:
Ich dachte schon, du fragst nie!
M:
Kam mir immer so vor, als wenn du beim blubbern nicht gestört werden willst.
V:
Auch Sauerteige haben Bedürfnisse!
M:
Ich weiß: Wärme, Mehl, Wasser, ein paar leckere Mikrorganismen …
V:
Machst du dich über mich lustig?
M:
Niemals! Ich mag dich!
V:
Ich mag dich auch!
M:
Viiiiitus? Das sind ja ganz neue Töne!
V:
Ist mir nur so rausgerutscht.
M:
Wenn du durch deine Thermosröhre gucken könntest, würdest mich jetzt lächeln sehen!

vitus ist ein sauerteigstarter mit herz

Jetzt versteht ihr, warum ich Vitus so gern habe, gell?  
Mein Sauerteigbuch ist kein Backbuch. Es ist ein Lesebuch, in dem auch gebacken wird.
Vor allem aber ein Buch das zeigt, wie Glück geht. Und wie es sich in vier Tagen vermehren lässt.
Es ist ein feiner Tipp zum Muttertag!
Ein Buch zum sich wünschen oder zum Verschenken, das ich euch von ganzem Herzen empfehlen möchte.
Gibts in jedem Buchladen oder HIER! zum bestellen.

Sauerteig – Glück vermehrt sich in vier Tagen …
Eine wunderbare Entspannungslektüre mit Mehrwert. Erst Lesefutter, dann leckeres Brot auf dem Teller.
Eine echte Win-Win-Situation. :-))))

By Martina Goernemann, 7. Mai 2018
  • 30
30 Comments
  • Susanne aus Frankfurt
    7. Mai 2018

    Guten Morgen, Martina!
    Dein Buch erdet ganz wunderbar, finde ich. Besonders glücklich hat mich gemacht, dass mein zweiter Versuch, ein französisches Landbrot mit Weizenmehl, richtig gut geworden ist. Ich habe mit ein paar Bröckelchen Hefe nachgeholfen, nachdem ich gelesen hatte, dass das in Ordnung ist.
    Ich wünsche allen viel Freude beim Lesen, Bilderbestaunen und Backen,
    Susanne

    • Martina Goernemann
      7. Mai 2018

      … Schwimmflügelhilfe :-)))) Ist nichts dran auszusetzen. Irgendwann vertraust du dem Sauerteig komplett und dann läßt du die Luft raus aus den Schwimmflügeln. Hahahaha! Ist wirklich ein bisschen wie beim schwimmen lernen. Herzlich! M.

  • Elke
    7. Mai 2018

    Liebe Martina,
    ich lese hier schon seit einiger Zeit mehr oder weniger regelmäßig.
    Das Sauerteig-Buch wäre noch mal eine Möglichkeit,mich am selbigen zu versuchen.Bislang waren meine Versuche,was den Sauerteig angeht,ziemlich kläglich.
    Mal sehen,ob es klappt.Schöne Woche

    • Martina Goernemann
      7. Mai 2018

      Trau dich, Elke! Versuchs noch mal. Und vor allem … es geht nicht nur um leckeres Brot. Du wirst das Gefühl lieben, das sich einstellt wenn ein Sauerteigstarter bei dir im Kühlschrank einzieht. Herzlich! M.

  • Bauke
    7. Mai 2018

    Guten Morgen Martina und Raumseelen,
    liebe Martina das Buch ist wirklich wunderbar,das kann ich nur bestättigen.
    Könntest Du kurz erklären was die Unterschiede sind zwischen
    den Startern?Ich dachte da gibt es nur eine Sorte,ich möchte vor allem wieder Roggenbrote backen,was muss ich da beim Roggensauerteigstarter anders machen und geht der dann nicht für andere Brote?
    Einen wundervollen Montag mit Sonne satt wünsche ich Dir und allen hier,liebe Grüsse von Bauke.

    • Martina Goernemann
      7. Mai 2018

      Eigentlich reicht ein Sauerteigstarter für alles. Es macht halt Spaß mit verschiedenen Startern zu experimentieren. Ein Starter den du mit Roggenmehl ansetzt treibt Roggenteige aber besonders gut an. Roggenmehl ist ein bisschen schwerfälliger als die anderen. Aber mach dich nicht verrückt. Alles ganz entspannt machen, dann klappt es. Und wie gesagt … für den Anfang ein bisschen Schwimmflügelhefe, dann wirst du eine erfolgreiche, glückliche Sauerteigbäckerin sein. Herzlich! M.

  • Karen Heyer
    7. Mai 2018

    Liebe Raumseelen,
    ich kann Euch nur ermuntern, es mal selber zu versuchen. Ich bin im Backen eine absolute Niete, aber mit dem Sauerteigbrot hat es am Wochenende gleich mit 2 verschiedenen Rezepten aufs Feinste geklappt. Etwas Schwimmflügelhefe für den blutjungen Sauerteig gab es als Unterstützung. Gestern Abend um halb 11 kam Brot 2 aus der Backröhre und ich musste mich beherrschen, nicht gleich hineinzubeißen. Wenn der Duft durchs Haus zieht, himmlisch!
    Weitere Versuche gibt es am nächsten Wochenende, solange schlummern Sauerteig aus Dinkel und ein auf Roggen umgearbeiteter Ex-Dinkelsauerteig im Kühlschrank.
    Liebe Grüße
    Karen

    • Martina Goernemann
      7. Mai 2018

      Dich hat es ja echt gepackt!!! Hab ich nicht zuviel versprochen, gell? Ich bin auch voll auf Sauerteig. Herzlich! M.

  • Sonnyka
    7. Mai 2018

    Guten Morgen,
    hach, ich freu mich auch schon ‚drauf mit dem Starter loszulegen nach unserer Rückkehr. Jetzt genieße ich erstmal Sonne und Meer.
    @ Silke
    Habe Deine Antwort trotz Antwortschwierigkeiten gefunden. Manchmal fehlt der kleine Pfeil- so ist die Technik eben…. Wir haben unsere Rückfahrt extra auf nächsten Freitag gelegt wegen der Öffnungszeiten bei Rathjens. Ob das Verkehrstechnisch klug war, wird sich ja noch herausstellen. Statt 3 Stunden Fahrzeit werden es sicher 4 oder mehr. Wir nehmen alles so mit an Baustellen und Fahrbahnausbesserungen, was die A7 im Norden so zu bieten hat 🙂 🙁 .Fahren müssen wir übrigens bis 30 km vor Hannover.

    Bis bald Eure
    Sonnyka

    • Martina Goernemann
      7. Mai 2018

      Wie schön, dass du Sonne und Meer hast. Der Sauerteig wartet noch ein bisschen und freut sich wenn du gut erholt damit anfängst. Herzlich! M.

    • Silke aus Flensburg
      7. Mai 2018

      Heute klappt es :o))

      Sonnyka, wenn Ihr zwischendurch Rast machen wollt, dann am Besten in Holmmoor.
      Da wird alles frisch zubereitet, leckeres Rührei, die Brote werden vor Ort gebacken und lecker belegt, frische Säfte, lecker Kaffee, Tee – alles was das Herz begehrt und das zu absolut humanen Raststättenpreisen.
      Wenn wir nach Hamburg fahren, machen wir dort immer Halt.

      Wenn ich bedenke, was es an anderen Raststätten so zu essen gibt, das kann schon ganz schön gruselig sein ;o))
      Wenn wir nach Hamburg fahren, machen wir dort immer Halt.
      Drücke Euch die Daumen, dass Ihr einigermaßen gut durch kommt.

      • Sonnyka
        7. Mai 2018

        Danke für den Tipp! Sieh bitte mal in Dein Email – Postfach.
        Sonnyka

  • Monika
    7. Mai 2018

    Oh, liebe Martina, liebe Karen und all die anderen Raumseelen!
    Jetzt habt ihr mir Mut gemacht. Das wunderbare Buch ist fast fertig gelesen und danach trau ich mich auch drüber.
    Ich bin ja auch eine Backniete aber ich werde es einfach versuchen. Ich freu mich schon 🙂
    Ganz liebe Grüße an alle
    Monika

  • Claudia
    7. Mai 2018

    Hallo liebe Martina, Bernd war heute Morgen sauer! Kann sein, dass es ihm nicht warm genug war, obwohl ich ihn eingewickelt hatte. Da ich kaum Zeit hatte heute Morgen, hab ich ihm flott etwas Mehl untergerührt, in der Hoffnung, dass er sich so ein wenig geduldet, bis ich heute von der Arbeit zurück bin. Ich hoffe, ich habe das Richtige getan. Oder was empfiehlst Du, wenn der Teig leicht säuerlich riecht? Er hatte schon was von Essig vom Geruch her. Sein Start war ja wirklich sehr gut, aber heute ist wohl nicht so sein Tag.
    Ja, Dein Buch kann ich auch nur bestens empfehlen! Die englische Version hab ich auch schon bestellt. Leider ist der Liefertermin jetzt von Ende Mai auf Mitte Juni verschoben worden, aber erfahrungsgemäß kann sich das immer wieder schnell ändern. Es eilt ja auch nicht.
    Ich freu mich jedenfalls schon sehr, wenn ich Bernd (ich hoffe, er überlebt ;-() das erste Mal zu Brot erwecke. Es hat wirklich schon fast etwas Magisches, wie man mit etwas Mehl und Wasser auf einmal Leben entstehen lässt und die einzelnen Reaktionen mit erlebt. Nie hätte ich gedacht, dass sich aus dem Zusammenrühren von Mehl und Wasser so etwas entwickeln kann! Es ist schon faszinierend.
    Ich freu mich schon auf den Feierabend, wenn ich endlich aus dem Keller ans Licht kann. Viele liebe Grüße! Claudia

    • Martina Goernemann
      7. Mai 2018

      Hallo Claudia, mir scheint, dass Bernd nicht genug Futter gekriegt hat. Du musst immer wieder Sauerteig wegtun wenn du nachfütterst. Ich weiß, dass das schwer fällt, diesen Starter-Überhang zu entsorgen, aber es muss sein, weil du sonst jeden Tag beim Füttern die Menge mehr als verdoppelst. Ein bisschen Essiggeruch ist aber nicht schlimm. Ich habe übrigens vor einer haben Stunde die nachricht bekommen, dass das Buch in USA NOW available ist. Läuft also! :-))))) Ach, und noch ein Tipp. Die Starterlein mögen VK Mehle sehr viel lieber als normales Mehl. :-)))))

      • Claudia
        7. Mai 2018

        Ah, da liegt der Hase vermutlich im Pfeffer! Ich hab nämlich immer munter dazu gerührt. Jetzt weiß ich Bescheid. Werde mich heute an die Mengenvorgabe halten. Eigentlich könnte man dann ja von dem abgezweigten Starterteig einen Bernd Nr. 2 kreieren oder einen Heinz :-). Mal sehen, welche Namen uns noch so einfallen ;-).

        • Martina Goernemann
          7. Mai 2018

          Irgendwann ist kein Platz mehr für Käse und Salat in deinem Kühlschrank! Hahahahaha! :-))))

  • Christiane
    7. Mai 2018

    Hallo Martina & Raumseelen,

    ich habe, nachdem ich hier soviel über dein Buch gelesen habe, dein Buch bei unserer Kiezbuchhandlung bestellt und hatte einen sehr vergnüglichen Balkonnachmittag beim Lesen und anschauen der Fotos … eigentlich hatte ich mangels Erfolg das Brotbacken eingestellt, aber jetzt werde ich noch mal einen Versuch wagen und einen Starter ansetzen – wäre doch gelacht …

    Sonnige Grüße aus Berlin
    Christiane

    • Martina Goernemann
      7. Mai 2018

      Wie schön!!! Wirst sehen, Christiane, Vitus kriegt euch alle! Herzlich! M.

  • Christiane
    7. Mai 2018

    … er ist ja auch ein charmantes Kerlchen 😉

  • Silke aus Flensburg
    7. Mai 2018

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,

    ich habe mich auch noch nicht ran getraut :o/
    Ich koche ja für mein Leben gern, schnippel Salate, rühre Dressing an, aber backen und ich – zwei Welten prallen aufeinander…
    …aber Eure Berichte sind sehr motivierend, ich brauche vielleicht noch ein bisschen, aber dann werde ich es wohl angehen. Bis dahin freue ich mich weiter über Eure Erfahrungsberichte,
    Silke ♥

  • Caro
    7. Mai 2018

    Liebe Martina, jetzt muss ich aber auch noch mal nachfragen: muss ich Fritzi jeden Tag füttern, auch wenn er sich im Kühlschrank ausruht?
    Morgen arbeitet er übrigens wieder. Er wärmt sich in der Küche bereits auf ;-).
    Liebe Grüße
    Caro

    • Martina Goernemann
      7. Mai 2018

      Nein, Caro, du musst ihn nur füttern bevor du ihn arbeiten lässt, also heute, wenn er morgen deine Brote antreiben soll und wenn die Standzeiten im Kühlschrank zu lang sind. Dann braucht er Mehl damit er nicht (buchstäblich) sauer wird. :-))))) Schönen Abend!

  • Nicole
    8. Mai 2018

    Oh, das klingt (liest sich) so toll. Ich selbst backe seit Herbst selbst Brot. Anfänglich mit gekauftem Ferttigsauerteig (heute schüttelt es mich), inzwischen mit eigenen Babys. Ich selbst habe einen Roggenstarter und einen Weizenstarter im Kühlschrank stehen. Damit ich sie auseinander halten kann heißen sie Roger und von Weizäcker 🙂
    Dein Buch, liebe Martina, habe ich noch nicht. Aber inzwischen steht es ganz oben auf meiner Wunschliste… von guten Brotbackbüchern kann man einfach nicht genug haben. Und für alle, die sich noch nicht rangetraut haben: Ich finde so ein selbst gebackenes Brot riecht und schmeckt nach Kindheit!
    Und an alle, die nicht wissen, wohin mit den „Resten“ ihres Starters nach dem füttern, es soll sich gut im Gießwasser für die Gartenpflanzen oder als Unterstützung im Kompost eignen. Leider kann ich dazu aber noch keinen Erfahrungsbericht liefern.
    Liebe Grüße und genießt die Sonne,
    Nicole

    • Martina Goernemann
      8. Mai 2018

      Niiiicole, die Namen für deine Sauerteigstarter sind ja der Brüller. Wenn das Buch den Weg in dein Real findet, schreib mir, wie es dir gefällt, ja? Es ist sooooo viel mehr als ein Brotbackbuch. Wirst sehen! Das mit dem Kompost stimmt. Die Gießwassergeschichte werde ich recherchieren. Danke für den Gedankenanstoß. Herzlich! M.

  • Reni Bozkurt
    17. Mai 2018

    Ich habe das Buch gerade entdeckt und sofort bestellt und ich freue mich total drauf. Habe noch ein paar schöne Bücher von Ihnen gefunden, die kommen auch noch zu mir.

    • Martina Goernemann
      17. Mai 2018

      Das freut mich sehr, Reni. Und du kannst immer gern auch hier bei uns im Blog vorbei schauen. Raumseelen sind insgesamt sehr nette Menschen. Herzlich Willkommen! :-))))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Instagram API currently not available.
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.