Back to home
Lecker

Wir fühlen uns von Tag zu Tag schöner

Wer fühlt sich nicht jeden Tag schöner?
Leichter, stolzer, besser … und wir sind erst bei Tag vier!
Merkt ihr schon was an eurer Gardeobe?
Wer auf der Waage Frust schiebt, sollte in Zentimetern denken.
Das ist ein Tipp, den schon bei unserem letzten Detox-Abenteuer viele Raumseelen beherzigt haben.
Und was hatten die davon?
Richtig!
Gute Laune! Und bald vielleicht ein paar schöne neue Kleider!

Diaet neue Garderobe

Und welchen Titel hat Claudia dem heutigen Tag gegeben?
Sie schreibt: „Alles Banane, oder was?“ …
Klingt gut!
Und wie sich gleich noch herausstellen wird, liegt die Betonung sehr auf Banane … und auf Mandelmilch.
Aber lassen wir erst mal Claudia in diesen vierten SOS – Tag hinein moderieren …

Vermutlich ist der heutige Tag der Tag, der ausnahmsweise die Raumseelen in zwei Lager spaltet.
Die Bananentag-Hasser und die Bananentag-Liebhaberinnen.
Ich habe meinen Frieden mit diesem Tag geschlossen, nachdem ich die Entgiftungswoche nun bereits drei Mal hinter mich gebracht habe und gemerkt habe, dass es nur auf die richtige Zubereitung ankommt und auf den Wechsel mit der Gemüsesuppe.
Die Vorstellung, man würde es genießen, den Tag über acht Bananen wie der Herr sie schuf zu verdrücken und dabei selig ein Glas Mandelmilch (bis zu 1 Liter  – auch andere Milch ist möglich, außer Kuhmilch) zu schlürfen, stellt sich schnell als wenig zufriedenstellend heraus.

Diaet Messbecher

Da muss mehr Phantasie her und am besten ein Mixer oder Pürierstab.
Für meinen Tag im Büro (oder zu Hause) nehme ich zwei Bananen und püriere sie mit etwas Mandelmilch (etwa 300 ml). Dann noch 1 – 2 Esslöffel Chiagel hinzufügen und nochmal alles gut durchmixen. Es entsteht eine Creme, die sich wunderbar mit etwa drei bis vier in Scheiben geschnittenen Bananen vermengen lässt und über den Tag gelöffelt werden kann. Vorsichtshalber noch ein, zwei Bananen mitnehmen, damit Ihr noch eine Notration dabei habt.

Und hier meldet sich doch noch mal die Hauptfilialleiterin, weil wir gestern das Thema hatten ob zusätzlich zu den Bananen Avocados erlaubt sind und wenn ja wie viele …
Nachdem ich im Internet diverse widersprüchliche Angaben gefunden habe und nicht glauben wollte, dass Katharina Bachman uns wirklich nur und ausschließlich (!) anderthalb Avocado für den ganzen Tag erlauben würde, habe ich ihr eine Whats App geschickt. Sehr hier was sie schreibt:

Sos katharina bachman screenshot

Das ist ein herber Schlag für mich.
Ich hatte gehofft mit Avocados den Bananentag auflockern zu können. Hab ich im letzten Jahr nämlich so gemacht. Pech gehabt, Martina :-((((
Aber dafür haben wir bei der Mandelmilch Punkte gemacht. Die SOS-Chefin erlaubt uns jetzt sogar mehr als erwartet, nämlich zwei Liter. Dafür aber offenbar doch nur  Milch aus Mandeln.
Ist ein bisschen verwirrend, aber gemeinsam werden Katharina, Claudia und ich uns durch die Untiefen dieser Detoxwoche lotsen.
Abends gibt es zur Belohnung die Gemüsesuppe oder eine in Kokosöl gebratene Banane mit Zimt oder Kurkuma.
Und Claudia hat noch einen Tipp für morgen:

Plant bitte für heute einen Besuch beim Metzger Eures Vertrauens ein.
Oder im Reformhaus oder Supermarkt, um   –je nach Wunsch–  gutes Rindfleisch oder eine vegetarische Alternative zu besorgen (Martina, damit kennst Du Dich wohl besser aus als ich) …
Anstatt Rindfleisch kann auch auf Lamm, Wild, Fisch, Huhn oder Pute zurückgegriffen werden.
Es geht beim morgigen Tag um die Zufuhr von Proteinen.
Vegetarier können auf eiweißreiche Gemüsesorten ausweichen wie grüne Blattgemüse (Spinat, Grünkohl, Zucchini) oder Lupinen und Bio-Eier.
Frau Bachmann sieht den Verzehr von Soja kritisch. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann das sicherlich auf der Seite von SOS tun.
Noch zur Menge: Es können pro Person etwa 560 g mageres Fleisch verzehrt werden. Damit Ihr wisst, wie viel Ihr für den morgigen Tag benötigt.

Und wer wieder nachschauen will, was wir vor einem Jahr an unserem vierten SOS – Detox – Tag gemacht haben, der klickt sich HIER! in den Beitrag „Schnibbeln für die Zukunft!“

By Martina Goernemann, 6. Februar 2018
  • 53
53 Comments
  • frauke
    6. Februar 2018

    Guten Morge Ihr lieben Detoxerinnen….
    das hört sich alles sehr lecker und erfolgreich bei Euch an!
    Macht weiter so. Ihr könbt jetzt schon stolz auf Euch sein. Und ich bin seeeehr gespannt auf das Wochenendergebnis.
    Wenn ich Nach-Detoxe werde ich alle Eure guten Tipps verwenden. Die Schwarmunterstützung werde ich dann allerdings vermissen. Aber irgendwann im Sonntsgsblatt mal mit dem Ergebnis um die Ecke kommen…
    Habt also weiterhin viel Erfolg.
    Herzliche Grüsse, Frauke

    • frauke
      6. Februar 2018

      … ach und Martina – Deine Fotos sind wie immer ein Traum und Claudia – Du bist ein hervorragender Detox-Häuptling!!!!! Deine Motivationen sind klasse und Deine Erklärungen dazu sehr hilfreich.
      Danke Euch beiden für diese Woche!!!!!!!

      • Martina Goernemann
        6. Februar 2018

        Toll wie schnell wir schon bei Tag 4 sind, oder? Fröhlichen Bananentag! Herzlich! M.

    • Martina Goernemann
      6. Februar 2018

      … ach stimmt ja, du bist ja gar nicht dabei. Aber du siehst, es ist total easy. Kannst es uns jederzeit nachmachen! :-)))))

  • Ilka
    6. Februar 2018

    Guten Morgen an ALLE!

    Ihr 2 TOLLEN Detoxlotsinnen ihr!!!!!!
    Euer Beitrag heute ist wieder herrlich zu lesen und anzuschaun….klasse, wie Ihr euch für uns reinkniet…lichen Dank!!
    liebe Claudia: dein BananenMandelChiaShake-Rezept ist klasse…das mach ich gleich…Süppchen auch.

    Bisher klappt alles gut…Stoffwechsel fuppt, Erolg ist mess- und wiegbar…Gelüste sind bisher ausgeblieben..
    Auf was ich mich aber wirklich, wirklich freue ist mein Milchkaffee!!!
    Nur schwarz….waaah… aber wir haben ja noch ein paar Tage, vielleicht gewöhn ich mich noch dran…wenn nicht, haben wir ja nur noch ein paar Tage..☺

    Einen schönen Tag für euch ALLE, bleibt gesund bei der Kälte
    und den Detoxerinnen einen guten Bananentag!!!

    Liebe Grüße von de Noh
    (Noh=Nahe= Fluss in Rheinland-Pfalz…kennt wirklich kaum jemand, nur deshalb die Erklärung)
    Ilka

    • Martina Goernemann
      6. Februar 2018

      Ich stelle fest, dass schwarzer Kaffee gar nicht schlecht ist. Ich glaube, ich bleib dabei! :-)))))

      • Ilka
        6. Februar 2018

        Echt???Top!!!man spart halt nebenbei auch einige Kalorien
        Hab einen schönen Tag (ohne Bananenblues),
        Liebe Grüße

    • Kerstinka
      6. Februar 2018

      Hallo liebe Ilka!
      Doch, ich kenn’s!
      Hab da mal Wochenend -Urlaub
      mit meiner Freundin gemacht.
      Was, das war schon vor ca. 20 Jahren, wie die Zeit vergeht….
      Es war sehr sehr schön da , wir haben Weinprobe dort gemacht , sie nannten das Weinrad….
      Waren ganz winzige Gläschen auf einem Holzrad ….
      Liebe Grüße Kerstinka

  • Heike
    6. Februar 2018

    Guten Morgen liebe Raumseelen… ich hätte gestern schon Tag vier und ich muss sagen, das er für mich nicht so gut lief wie die anderen Tage. Ich war aber leider auch nicht gut vorbereitet. 🙁 habe dann noch vergessen, mir Essen für mittags mitzunehmen… und so habe ich nachmittags alle restlichen erlaubten Bananen und Gemüsesuppe einverleibt. Der Hunger war aber nicht gestillt- der 2. Topf Gemüsesuppe hat mich auch nicht wirklich zufrieden gemacht und der Bauch war so unangenehm voll. Heute Morgen dann 2 kg mehr auf der Waage… Ich gehöre wohl eindeutig zur Fraktion, die den Bananentag als den schwierigsten sieht, liebe Martina:)) Aber jetzt geht es wieder voller Elan weiter… ich freue mich, dass ich gestern trotzdem durchgehalten hab… dazu trägt aber auch ganz viel bei, dass wir im Schwarm :)) dadurch gehen… Genießt die Sonne Mädels

    • Martina Goernemann
      6. Februar 2018

      Wenn du durchgehalten hast, dann war der Tag ein Sieg!!! Geh nicht auf die Waage. Schlüpf lieber in eine Jeans oder ein Jacket, dass dir eigentlich zu eng ist und schau mal … Na? :-)))))

  • Monika
    6. Februar 2018

    Guten Morgen meine Lieben!
    Heute kann ich mal nicht viel falsch machen, da wird die lieber Frau Claudia zufrieden sein mit mir 🙂
    Die Frühstücksbananen mit Chiasamen und Mandelmilch waren sehr gut.
    Und was ich am Besten finde an dem Detoxen ist dieser wunderbare Energieschub.
    Ich bin überhaupt nicht mehr müde, so wie vorher ganz oft.
    Habt alle einen guten Tag.
    Viel Trinken nicht vergessen !!!!
    LG Monika

  • Claudia
    6. Februar 2018

    Guten Morgen zusammen. Das ist ja interessant Martina… 1,5 Avocado pro Tag! Das hätte ich jetzt nicht gedacht. Ist wirklich herzlich wenig und da sind mir Bananen und Gemüsesuppe echt lieber. Aber super, dass Du nachgefragt hast. Wieder was dazu gelernt! Aber da sieht man mal, dass man sich auf die Angaben im Internet zb wie bei Brigitte oder InStyle auch nicht verlassen kann, denn die sprachen ja von vier Stück.
    Viele liebe Grüße! Claudia

    • Martina Goernemann
      6. Februar 2018

      Ich war ja auch so verwirrt. Hab ja selbst beim letzten mal 1 1/2 Avocado (also großzügig gerundet 2) und 6 Bananen an dem bewussten Tag verdrückt, weil ich das sogar im SOS-Buch offenbar nicht richtig verstanden hatte. Aber immerhin konnte ich gestern noch eine Tüte Mandelmilch zusätzlich kaufen. Juchu! Schön im Mixer püriert mit Banane und Chia, so wie du es ja auch empfehlst. Wunderbar. Danke dir, dass du dich so toll um die Raumseelen kmmmerst. Ich habe völlig ungeplant gerade noch ein bisschen Stress mit Übersetzung und Satz der amerikanischen Ausgabe des Buches, und deshalb wenig Zeit. Es ist supergut, dich an unserer Seite zu wissen. Herzlich! M.

      • Claudia
        6. Februar 2018

        Oh, ich mache das mit großem Vergnügen… Ich danke DIR, dass ich das machen darf! Auch wenn die arme Monika gestern unter meiner Strenge leiden musste ;-). Aber mir liegt ja nur am Herzen, dass Euch die Woche auch richtig gut tut und zum gewünschten Erfolg führt! Dr. K. S. wird sich ja was dabei gedacht haben, dass er die Lebensmittel genau so auf einander abgestimmt hat und genau in der Reihenfolge und den Mengen. Die Woche tut einfach gut und seht Euch an, wie weit Ihr jetzt schon gekommen seid! Es ist fast Mittag und somit so gut wie Halbzeit! Schon jetzt habt Ihr sehr viel Gutes für Euren Organismus und Euer Selbstbewusstsein getan. Denn Ihr könnt es! Ihr seid der Chef im Ring, was Eure Gesunderhaltung und Euren Willen angeht! Keine Zuckerindustrie und keine Fast-Food-Ketten… Ihr seid der Chef in Eurem Körper! Das ist eine ganz wichtige Erkenntnis in Bezug auf Selbstverantwortung und Selbstliebe! Denn nur, wer sich selbst achtet, kann auch andere achten und trägt das Gefühl nach außen.
        Zur Halbzeit möchte ich Euch sagen, dass ich schon jetzt sooooo stolz auf Euch bin! Klasse! Ich drücke Euch alle ganz fest.
        So! Und jetzt gehen wir die zweite Hälfte an! Ihr habt es sowas von drauf….! Liebe Grüße. Claudia

        • Diana aus Thüringen
          6. Februar 2018

          Ach Claudia, das hast Du so toll gesagt, das berührt mich sehr und tut richtig gut!!! Danke für diese klugen, motivierenden Worte. Das muss ich mir kopieren und ausdrucken…Ich bin der Chef im Ring…jawoll!!!! Ich drück Dich zurück…Danke

        • frauke
          6. Februar 2018

          Claudia…. Du bist ne Wucht!!!
          An Dir ist ein echter Motivationstrainer verloren gegangen!!!!
          Mach weiter so – Du machst es KLASSE!!!!
          Herzliche Grüße, Frauke

  • Jutta Platz
    6. Februar 2018

    Hallo ihr Lieben
    Den 1. Tag habe ich richtig gut überstanden. Alle Werte einschl. Zucker im grünen Bereich. Ab dem Nachmittag hatte ich das Gefühl, in meinem Körper tut sich was. Ähnliches hatte ich mal nach einer Lymphdrainage erlebt.
    Die Pellkartöffelchen (eigene Ernte)waren sehr lecker. Mein lieber Mann freut sich auf viel Gemüse am Mittag. Er bekommt auch ne Kartoffel dazu.
    500g hab ich abgenommen. :-)))
    So darf es weiter gehen.
    Allen einen schönen Tag und liebe Grüße aus Nordhessen

  • Ursula
    6. Februar 2018

    Guten Morgen zusammen,
    entschuldigt, dass ich euch nicht so anfeuern kann ich liege krank im Bett. Ihr macht das super.
    ich hoffe es ist nicht zu spät man kann die Mandelmilch auch selber machen. Hab ich schon probiert echt lecker.
    70 g Mandeln in warmes Wasser zugedeckt ca. 8 Stunden lassen -wer mag kann danach die braune schale wegmachen oder gleich ohne machen das Wasser abgießen in einen Blender geben 1 l Wasser dazu und mixen.
    Dann durch ein Sieb oder Tuch abseien. Beim Sieb bleibt immer etwas „Fruchtfleisch“ drin beim Tuch nicht.

    Haltet durch. Ihr schafft das.

    LG
    Ursula

    • Diana aus Thüringen
      6. Februar 2018

      Ach du Ärmste…Gute Besserung wünsche ich Dir

    • frauke
      6. Februar 2018

      Hallo liebe Ursula,
      Dir gute Besserung. Pflege Dich mit ordentlich viel heißem Tee und viel Lesefutter oder ner ausgiebigen DVD-Runde…. Mach alles was Dir jetzt gut tut!
      Wird schnell wieder gesund.
      Herzliche Grüße, Frauke

    • Monika
      6. Februar 2018

      Auch von mir gute Besserung liebe Ursula. Und danke für das Rezept.

  • Monika
    6. Februar 2018

    Guten Morgen meine Lieben!
    Bananentag hurra, da kann ich wenigstens nicht viel falsch machen, da wird die strenge Frau Claudia mit mir zufrieden sein.
    Zwei gemixte Bananen mit Mandelmilch und Chiasamen zum Frühstück waren sehr gut.
    Und Mittags kommt dann die Suppe.
    Was mir beim Detoxen am Besten gefällt ist dieser enorme Energieschub. Ich bin überhaupt nicht müde (wie sonst in letzter Zeit).
    Wie geht es den anderen? Hoffentlich auch ganz gut und nicht mehr komisch.
    Alles wieder ok, Diana? (Gestern abend war mir auch ein bisschen komisch, ist aber bald besser geworden)
    Na gut, viel trinken nicht vergessen !!!
    Ganz liebe Grüße Monika

  • Monika
    6. Februar 2018

    Oj, jetzt war mein Kommentar verschwunden und jetzt ist er doch da.
    Naja, dann halt doppelt
    LG Monika

    • Martina Goernemann
      6. Februar 2018

      … der war nicht verschwunden, Monika, ich muss die Kommentare ja erst immer freischalten. Ich komm‘ grad nicht so schnell hinter her :-)))) Sorry. Herzlich! M.

      • Monika
        6. Februar 2018

        ..das weiß ich schon,. liebe Martina. Aber man sieht sie ja normalerweise selber trotzdem. Und der war irgendwie verschwunden.
        Du bist da eh immer superschnell, Danke

  • Diana aus Thüringen
    6. Februar 2018

    Hallo zusammen…heute ist mein Lieblingstag…was für ein herrlicher Tipp mit den geschredderten Bananen und Chia-Gel. Ich hab es mit Haferdrink ohne Zuckerzusatz gemixert…lecker. Das steht auch für heute Nachmittag oder Abend zum naschen im Kühlschrank. 2 Bananen und Suppe habe ich mit zur Arbeit genommen. Suppe gibt es vermutlich heute Abend auch nochmal, ich finde sie echt lecker. Wie ist das, darf man die Suppe auch an den kommenden Tagen mit essen, oder ist die nur für heute gedacht? Und morgen gibt es anscheinend nix zum Frühstück, oder wie macht ihr das? Fleisch oder Fisch möchte ich jedenfalls nicht frühstücken. Wie haben wir das denn letztes Jahr gemacht?
    Ich fühle mich heute prima, hoffe ihr auch 🙂 …Happy Detox und LG an Alle. Ich trinke einen Tee auf uns, oder 2, oder 3…

    • Martina Goernemann
      6. Februar 2018

      Warum nicht mal Lachs zum Frühstück? Ich bin nicht sicher, ob Hafermilch goldrichtig ist, aber ich will ja nicht meckern. Schau mal in Katharinas Whats App … Wird das detoxen aber nicht ruinieren! Herzlich! M.

      • Diana aus Thüringen
        6. Februar 2018

        Huch…ja, in der WhatsApp ist nur von Mandelmilch die Rede. Aber ich meine im Buch steht auch Hafermilch, und Claudia schreibt oben ja auch, dass andere Milch i. O. ist, Hauptsache keine Kuhmilch. Ich denke auch, daß mein Haferdrink das detoxen nicht wirklich stört…
        Lachs zum Frühstück…das könnte gehen…Danke für den Tipp 😀

        • Martina Goernemann
          6. Februar 2018

          Das ist echt manchmal verwirrend, oder? Ich freu mich tierisch auf den Lachs! :-)))))

    • Claudia
      6. Februar 2018

      Hallo Diana, die Gemüsesuppe darfst Du ab heute bis zum letzten Detoxtag essen. So oft und so viel Du möchtest! So viel ich weiß, darfst Du auch Hafermilch trinken. So lange sie ungezuckert und ohne Schnichschnack ist… Wenn ich wieder zu Hause bin, gucke ich aber auch nochmal ins Buch, um ganz sicher zu gehen! Sitze gerade beim Arzt zur Nachuntersuchung wegen meiner Grippe letzte Woche. Hier ist was los! Und ich weiß gerade nicht, ob man hier nicht kränker raus kommt als man rein gegangen ist….. Hust! Allen einen gesunden und guten Tag! Liebe Grüße! Claudia

      • Diana aus Thüringen
        6. Februar 2018

        Danke für Deine Antwort Claudia…ja, ist ungezuckerte Hafermilch, darauf hab ich geachtet…Halt die Ohren steif beim Doc, Dank Detox bleiben aber bestimmt keine neuen Krankheitserreger an Dir hängen…
        LG Diana

      • Claudia
        6. Februar 2018

        Gegen Hafermilch ohne Zusätze ist nichts einzuwenden. Hab nochmal nachgeguckt.

    • Monika
      6. Februar 2018

      Liebe Diana, schön, dass es wieder besser geht.
      Also ich esse Gemüsesuppe morgen zum Frühstück.
      LG Monika

  • Monika
    6. Februar 2018

    Ah, noch was fällt mir ein:
    Darf ich aus den Tomaten morgen einen Salat machen, so mit Zwiebel und so. Und vielleicht ein bisschen Kokosöl? Ich glaub ja schon, aber bevor ich wieder was falsch mache ….

    • Claudia
      6. Februar 2018

      Hallo Monika, ja, Tomatensalat mit Zwiebeln ist sehr gut. Die Tomaten überhaupt möglichst roh essen. Dann entfalten sie am besten ihre Wirkung. Zwiebeln sind erlaubt. Liebe Grüße. Claudia

  • Monika
    6. Februar 2018

    Hallo liebe Raumseelen,
    ihr seid ja fleißig !! Super!
    Ich war auch fleißig, ich habe mir die Liste für die Detoxwoche herauskopiert und noch mit Euren jeweiligen Tages-Kommentaren versehen – ich werde dann nächste Woche, mit Beginn der Fastenzeit, starten.
    Derzeit herrscht bei mir der karnevalistische Ausnahmezustand – Empfänge, Besprechungen, Sitzungen große und kleine uvm.. Das ist keine gute Zeit zum detoxen. Und das liegt nicht nur am Alkohol (Ich erfülle nicht das Klischee, das Karnevalisten nur trinken – da hab ich wenig bis gar keine Zeit für), sondern an dem „kurz-was-essen-Zwischendurch“; da geht es eher um schnelle Nahrungsaufnahme als um bewusste Ernährung.
    Ich schicke Euch ganz viel Motivation und Durchhaltevermögen! Viele liebe Grüße, Monika

  • Christina
    6. Februar 2018

    Liebe Martina, liebe Claudia
    Wieder einmal danke herzlichst für euer Coaching! Ich war gestern trotz grossem Meeting, Präsentationen und APERO RICHE brav, unglaublich mit welcher Gelassenheit ich die feinen Delikatessen liegen liess und aus meiner Tasche diskret einige Gurkenscheibchen in den Mund steckte. Am Abend dann Besuch bei einer Freundin, sie hat für mich Gemüsestückchen besorgt und danach voiler Elan nach Hause. Wenn ich da nicht sofort ins Bett abgedüst wäre, hätte ich doch noch irgend etwas „Dummes“ gemacht!!! Wahrscheinlich doch zu viele Situationen mit Verzicht. Doch ich habe ja selber entschieden, darum wäre es schön blöd, meine eigenen Entscheide zu sabotieren:)))) Heute Abend mach ich mal den von vielen von euch Bananenpudding. Die Suppe möchte ich letztes Jahr üüüüüüberhaupt nicht, diesmal habe ich Zwiebeln kleiner geschnitten und gut im Kokosöl gedünstet, so lange bis sie sogar ein wenig Farbe bekamen, jetzt ist sie richtig lecker. Lachs für’s Morgenessen, tolle Idee, danke Martina… Halber Tag vier schon rum, ein gutes Gefühl und dank euch allen und eurer Unterstützung geht es leicht. Morgen und übermorgen sind die Tage wo ich am meisten nachdenken muss, wie ich sie rumbringe. Ein Tag Fisch geht noch, Rindfleisch widerstrebt mir, na ja, dann halt Hühnchen mal drei. Einen sonnigen Tag wenigstens innen, hier ist es neblig und sehr kalt. Noch viel Spass heute und trinken nicht vergessen….zur Zeit ist bei mir Ingwer im Wasser….

  • carey-Neuenschwander
    6. Februar 2018

    Meine Lieben guten Morgen

    Ich bin ja immer eine Stunde hintendran, zeitlich meine ich. Zudem habe ich eh ein anderes Zeitgefühl wenn ich nicht in meinem gewohnten Alltag bin.
    Toll wie gut Ihr alle unterwegs seid, und schon die Hälfte geschafft, ich gratuliere Euch.
    Ich gratuliere besonders denen die vielleicht mal einen Durchhänger haben und trotzdem weitermachen. Das Coaching von Claudia ist echt Gold wert. Ich denke der Bananentag, mit viel Gemüsesuppe zur Abwechslung wäre wohl mein liebster, und leichtester Tag.

    Liebe Roswita, ich habe gestern abend an Dich gedacht als ich im Rocking Chair vor dem Feuer sass. Sinnieren und Philosophieren, Reden und Träumen, einfach Sein und die Nacht erleben bis zum Sonnenaufgang.
    Wenn hier in Westirland die Sonne aufgeht und in mein Fenster scheint, habe ich das Gefühl sie tut dies nur für mich.
    Heute bleibe ich im Cottage, es ist sehr kalt draussen obwohl die Sonne vom Himmel strahlt. Eine dünne Schicht aus Schnee und Eis hat sich auf die Erde gelegt. Wenn ich aus dem Fenster schaue sieht aus wie im Märchenbuch. Meine zwei Girls halten mich jedoch auf Trab, also nichts mit Prinzessinnenleben.

    Ich grüsse alle Raumseelen, habt einen guten gesunden Tag.
    Herzlich gertrud

    • Monika
      6. Februar 2018

      Vielen Dank liebe Getrud für deine aufbauenden Worte.
      Genieß die Zeit in Irland – wir sind in Gedanken ganz oft bei dir.

    • frauke
      6. Februar 2018

      Hallo liebe Gertrud,
      kannst Du mich mal bitte aus dem Koffer holen???
      😉
      Heute Abend um 21:00 Uhr (also um 20:00 Uhr Insel-Zeit) denke ich mal kräftig an Dich und trinke n Schlückchen. Vielleicht schaffen wir es dann ja zeitgleich – das ist dann ein bisschen wie gemeinsam – oder???
      Ein kleiner Anfang,…..
      Hab noch eine wunderbare Zeit – bis heute Abend, herzliche Grüße, Frauke

  • Claudia
    6. Februar 2018

    Noch eine kleine Anmerkung für die fleischessenden Pflanzen unter Euch: es ist sehr praktisch und einfach einen großen Topf Rinder-Gulasch vorzukochen. Natürlich ohne Paprika Streifen, aber ein, zwei Tomaten dürfen, wenn Ihr mögt mit rein. Fleisch anbraten. Mit Salz, Pfeffer, wenig Paprika, würzen. Zwei klein gehackte Zwiebeln und wer mag, Knoblauch mit anschmoren sowie dann auch klein geschnittene Tomate dazu geben. Mit heißem Wasser ablöschen, aufkochen und auf kleiner Flamme köcheln lassen. Nach Bedarf abschmecken. Da mein Mann die Detoxwoche meist mit macht, hab ich immer gleich einen großen Topf gemacht (2 kg) und hatte dann sogar noch reichlich für den Donnerstag übrig. Gulasch eignet sich auch gut zum Mitnehmen zur Arbeit und ist in Kombi mit Tomatensalat richtig lecker. Am 2. Fleischtag kann man ihn auch prima noch mit Gemüse „strecken“. Liebe Grüße. Claudia PS. Aber denkt dran, die Tomaten morgen hauptsächlich roh zu essen! 🙂

  • Heike
    6. Februar 2018

    Das mit dem Gulasch ist eine prima Idee liebe Claudia… ich ( bin Tag 5) wusste heute früh nicht so recht, was ich essen kann. Habe dann einfach das Rindfleisch mit Porree und Knoblauch 1 Stunde gekocht und dann zusammen mit den geschnittenen Tomaten gegessen- ich fand es lecker und es hat bis 13Uhr vorgehalten:))

  • Nicole
    6. Februar 2018

    Hallo zusammen,

    Die ersten 4 Tage gingen so schnell um. Mir gefällt die Abwechslung zwischen Bananen und Suppe heute sehr gut. Ich habe auch dieses Mal reichlich vorbereitet und dank dieser tollen Moderation von Claudia und Martina ist es wirklich einfacher alles zu organisieren.

    Ich habe mir die letzten Male immer alles aufgeschrieben in der SOS-Woche was ich gekocht und gegessen habe und mir viele Tipps von Euch allen aufgeschrieben, so fällt es mir jetzt wirklich leichter.

    Und heute morgen passte eine etwas eng gewordene Stretchhose schon etwas besser. Die Waage besuche ich erst wieder am Samstag.

    Morgen gibt es dann schön viel Fisch und Garnelen mit Tomaten. Darauf freue ich mich schon sehr.

    Euch allen noch einen schönen Nachmittag.

    Schöne Grüße von
    Nicole aus Südhessen

  • Silke aus Flensburg
    6. Februar 2018

    Liebe Martina, liebe Claudia, kiebe Raumseelen,

    der heutige Bananentag fällt mir nicht leicht… ich fühle mich total satt, schlaff und nicht so antriebslustig wie die letzten Tage, und dabei habe ich erst drei Bananen und ein Schälchen Gemüsesuppe gegessen…:o/
    Aber ich werde durchhalten und die anderen drei Bananen auch noch schaffen. Der Tag ist ja noch lang ;o))

    Das mit den Tomaten morgen habe ich noch nicht richtig verstanden, bin ja zum ersten Mal dabei.
    Wie viele sollten wann gegessen werden?

    Und noch eine Frage zum Lachs zum Frühstück: Damit ist doch bestimmt nur gedünstetes oder in Kokosöl gebratenes Lachsfilet gemeint und kein geräuchterter Wildlachs, oder?

    So, Banane Nummer vier und die Mandelmilch erwarten mich, danach kann ich mich wahrscheinlich nur noch rollend fortbewegen ;o))

    • Claudia
      6. Februar 2018

      Hallo Silke, Du bist tapfer! Aber würg Dir das nicht rein. Nicht dass Dir noch schlecht wird! Ich ess auch meist nicht das, was man essen könnte… Du darfst heute bis zu acht Bananen essen, aber Du musst nicht!
      Morgen gibt es 12 Tomaten zum Fleisch. 6 pro Mahlzeit, sagt Frau Bachmann. Anstelle Tomaten kannst du auch einen frischen grünen Salat essen. Wichtig sind die Tomaten bzw der Salat, um die Verdauung unter anderem zu unterstützen.
      Wichtig ist morgen umso mehr das Trinken!

      • Martina Goernemann
        6. Februar 2018

        Guten Abend, liebe Claudia und liebe ALLE. Ich melde mich nach einem ziemlich turbulenten 12 Stunden Arbeitstag … und was soll ich euch sagen? Das ging wie geschmiert, dank Bananen. Ich hab alle 8 verdrückt -waren allerdings auch kleine Exemplare- und jetzt köchelt noch ein Gemüsesüppchen. Ich kann euch gar nicht sagen wie sehr ich mich morgen auf mein Lachsfilet freue. Mit Kräuterkruste. Mir schwebt Korinander vor. Hmmmmm! Bei euch alles ok? Noch alle dabei oder gibt es schon Sündenfälle zu vermelden? Ich bin gespannt auf eure Geschichten! Träumt was Schönes! Herzlich! Eure Hauptfilialleiterin.

      • Silke aus Flensburg
        6. Februar 2018

        Hallo Claudia,
        ich habe es geschafft!!! Dank dem Milchshake mit Mandelmilch – das flutschte ganz gut und ich hatte auch nicht so ein Völlegefühl.
        Allerdings hatte ich „nur“ sechs Bananen – allerdings große Exemplare, da ich ja auf die zwei Avocados gehofft hatte. Die liegen jetzt noch schön in der Gemüseschale ;o))
        Es ist doch erstaunlich, was man in Gemeinschaft so alles aushält und schafft!!!
        Danke für Euer aller Unterstützung!!!
        Freue mich auf den morgigen Tag – auf Lachs und meine geliebten Tomaten! :o))
        Schlaft gut und träumt etwas schönes,
        Silke ♥

  • Ilka
    6. Februar 2018

    Hallo zusammen,
    ich gucke immer mal fasziniert, was ihr so treibt. Und bei den Sachen heute – da gibt es doch ein olles Lied „Ausgerechnet Bananen“, das jetzt bei mir als Ohrwurm rumgeistert. Also echt 😉
    Bei mir ist es grad nicht so lustig, aber es wird. Ich soll drei Tage zuhause bleiben und Ohr und Hals wärmen. Na dann mache ich das mal und starte mit Tee.
    Lieben Gruß
    Ilka

    • Monika
      6. Februar 2018

      Oje, du Arme, werd schnell wieder gesund!
      Häubchen auf und ordentlich viel Tee trinken.
      Ich hab langsam auch schon das Gefühl, dass mir der Tee bald bei den Ohren rauskommt. 6 Bananen hab ich heute gegessen. Und das Süppchen.

      Danke Claudia, da werde ich mir morgen Tomatensalat mit Zwiebel machen zum Fleisch.
      Ich bin so froh, dass du uns so super betreust.
      Schlaft alle gut (ich geh jetzt immer sehr zeitig ins Bett, damit ich nicht auf dumme Gedanken komme – wobei heute bin ich echt satt, da ginge gar nichts mehr rein)
      LG Monika

  • Martina aus dem Moos
    6. Februar 2018

    Hallo liebe Martina und liebe Raumseelen
    es ist so spannend hier zu lesen, wie ihr diese Woche meistert. So viele gute Ratschläge, die auch für die nicht detoxer umsetzbar sind. Liebe Claudia das machst du hervorragend. Liebe Martina auch du kümmerst dich liebevoll um uns alle. Es hört sich alles so vernünftig an, da leuchtet mir das Kokosöl ein ich werde es ab heute in meinen Speiseplan fest einbeziehen. :o)) Das Gulasch werde ich auf jedenfall nachkochen und zwar in einem Gusseisentopf im Ofen.
    liebe Gertrud genieße deine Tage auf deiner Insel, ich beneide dich sehr, weißt du das??
    Auf den Blogbeitrag morgen bin ich gespannt, Martina du überrascht mich jedes mal und deine Tipps sind auch fantastisch und leicht umsetzbar. Es gibt morgen bei uns Gelberüben mit Kokosöl in der Heißluftfriteuse .
    Also Mädels das trinken nicht vergessen!!!!!
    Einen schönen Abend ohne Gelüste wünscht Euch
    Martina

  • Kerstin
    6. Februar 2018

    Guten Abend ihr Lieben,ich bin auch noch dabei!
    Bestimmt schlummern schon viele von Euch,so wie ein paar schrieben,daß ihr nicht auf dumme Gedanken kommt!
    Wünsche euch süße Träume!
    Wir hatten heute Abend noch unser Konzert und etwas Tanzmusik gemacht während einem Candlelightdinner in einem schönen Hotel.
    Hat mir aber nichts ausgemacht,der Duft des feinen Essens,ich bin das ja schon gewöhnt,wir sind ja regelmäßig da und singen,während die Gäste essen…
    Heute ging’s mir sehr gut,ich hatte volle Power,habe gerade noch einen Rukola-Melonen Salat verputzt und dazu ein halbes Glas Weißwein genossen.
    ( darf man 😉 )
    Dafür war ich gestern am Gemüsetag nicht so gut drauf,hatte auch so leichtes Kopfweh ,vielleicht auch vom Wetter,es hat viel geschneit .Ich war sooo müde.
    Also der 1. Tag lief bei mir besser als der 2.

    Ach ja, mir fällt noch ein ,für die Kaffeetrinker,ihr könnt auch ein bißchen Kokosöl in den Kaffee und ihn dann im Blender aufmixen.Sieht dann aus wie Milchkaffee ,schmeckt halt ein bißchen nach Kokos ,aber auch lecker, das mach ich mir immer mittags.
    Martina ,da hattest du aber einen anstrengenden Tag,bestimmt liest du das hier erst morgen… und schläfst schon.
    Ich freu mich morgen auf den Bananentag,und ich find die auch so lecker einfach zerquetscht ,etwas Mandelmus dazu und mit etwas warmen Wasser verrührt.Obendrauf noch ein paar Chiasamen und mit Zimt verfeinern
    Ich find den Tag auch so praktisch,wenn man unterwegs ist .Man muß nicht viel mitnehmen und einpacken.
    Aber mir scheint,die Meisten mögen den Bananentag nicht so….

    Ja liebe Ursula,ich hatte auch vor,morgen mal Mandelmilch selberzumachen,falls die Zeit reicht.Das erste Mal.Ansonsten kann man auch Mandelmus mit Wasser mixen …ich wünsche dir und allen kränkelnden gute Genesung!
    Herzlichen Dank liebe Claudia und Martina für die liebe Untestüzung und allen nichtdetoxenden Raumseelen auch für die schönen Worte an uns.
    Ich schätze,ich gehe jetzt auch Schlafen,denn ich bekomme Hunger auf Schokolade….
    Gute Nacht zusammen,von Kerstinka

  • carey-Neuenschwander
    7. Februar 2018

    Meine Lieben good evening

    Es ist spät, ich weiss. Ihr seid schon im Raumseeligen Schlaf. Das habt Ihr Euch verdient. Es ist sehr schön dabei zu sein in dieser so gesunden Woche, es imponiert mir wie toll Ihr Euch gegenseitig unterstützt. Ich gratuliere Euch und drücke die Daumen für die restlichen Tage die noch folgen.

    Liebe Frauke, was denkst Du denn, ich lass Dich doch nicht im Koffer, der liegt nämlich unter unserem Bett.. ich habe auf Dich angestossen, heute um 20.15 Uhr, sorry die Verspätung, einen kleinen Jameson, Dir zu Ehren. Slainte..
    Liebe Monika, liebe Martina, danke dass Ihr an mich denkt, ich sende Euch und allen Raumseelen meine herzlichsten Grüsse aus dem Cottage.

    Eben war ich draussen, mein Abendritual; ein paar tiefe Atemzüge in dieser klaren frischen Luft. Die Luft mischt sich mit dem Geruch des Torffeuers dessen Rauch dem Kamin entsteigt. Über mir ist nur der klare Himmel, übersät von Millionen funkelnder Sterne. Ach könnte ich Euch doch teilhaben lassen, an der Quelle von Energie und Schönheit die sich mir da bietet. Ehrfurcht, Demut und Dankbarkeit für dieses Geschenk das ich von Herzen gerne annehme.
    Es ist ruhig im Haus, meine Lieben schlafen. Ruhe und Stille auch ausserhalb der alten Mauern, tiefe dunkle Nacht. Wenn ich die Augen schliesse, höre ich diese Stille, sie lässt mich horchen, in mein Inneres. Bin ich bereit zu hören, zu sehen, will ich wirklich alles sehen, durch nichts abgelenkt, nichts mehr verdrängen, nicht mehr nicht wahrhaben wollen. Wenn niemand mehr zu mir spricht ausser ich selbst? Es sind wertvolle Momente, beglückend und gleichzeitig beängstigend. Jedes Leben hat Licht und Schatten, das eine gibt es nicht ohne das andere. Wenn ich bereit bin, in mich zu schauen, erkenne ich dass ich mein inneres Licht nur wahrnehmen kann wenn ich bereit bin die Schattenseiten anzunehmen.

    Ich lege noch ein Stück Torf ins Feuer, noch ein paar Minuten verweile ich schweigend in meinem Stuhl, dann gehe ich die Treppe hoch, lege mich in mein Bett.

    Good night, God bless you.
    Regards gertrud

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

Club der Testerinnen

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blogger Friends

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um unseren Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.