Back to home
Advertising/Werbung, Schlau

Was hilft gegen den Buchsbaumzünsler? Hortensien und Wut!

Ihr wollt wissen warum ich so still war am Montag und Dienstag? Weil ich einen Wutanfall hatte. Sonntagabend, beim Gang durch meinen Garten, packte mich die Mordlust! Fiese, böse Mordlust und ich beschloss gleich am nächsten Morgen den Buchsbaumzünsler unnachgiebig zu vernichten. Und was hilft am besten gegen den Buchsbaumzünsler? Richtig. Hortensien! Die mag der nämlich nicht, aber ich dafür um so mehr!

Ich hatte die Nase voll von den unzähligen Rezepten gegen den Buchsbaumzünsler.
Tonnenweise Chemie oder tägliches Absammeln dieser ekelhaften Raupe. Ich hatte an beidem keinen Spaß! Bei uns gab es eine ganze Menge Buchsbaum. Im Garten und vorne im Eingangsbereich. Alle Buchse hatte ich mit dem kleinen Tim gepflanzt. Sie waren mit Tim groß geworden. Gesund und kräftig. Viele Jahre! Bis der verfressene Zünsler kam. Meine Buchsbaumhecke ist hin. Kaputt! Zerfressen! Ratzekahl! Pfui, Buchsbaumzünsler!

Buchsbaumzünsler. Ich hasse dich!

Müde kahl gefressene Strunken sind übrig geblieben!
Wir mussten sie in Planen verpacken, denn die Buchsbaumleichen müssen zum Sondermüll gebracht werden. Da können einem die Tränen kommen … aber ich wusste mich zu trösten.
Seit Jahren träume ich von einer üppigen Hortensienhecke vor der Haustür. Der Platz war aber belegt vom Buchs.

Was hilft gegen den Buchsbaumzünsler? Hortensien

Aber der Buchsbaumzünsler hat Platz gemacht!
Unter dem Aspekt lässt sich an der Misere tatsächlich etwas Positives finden. Denn was hilft gegen den Buchsbaumzünsler? Richtig! Hortensien. Hortensien und Wut und eine Spitzhacke!
Gottlob ist aus dem kleinen Tim ein großer Tim geworden, der mit Gartengeräten umzugehen weiß, denn es brauchte einen kompletten Erdaustausch.

Vor unserer Haustür sah es stellenweise aus wie auf einer Großbaustelle. 
Matsch und Hortensien! Große, mittelgroße und kleine Hortensien. Stauch- und Bauernhortensien, blaue, weiße und solche in rosarot. Mein Hortensienherz hüpft!  Und mein Mutterherz auch, denn nun haben mein Sohn und ich wieder eine Hecke gepflanzt, die wachsen wird.

Ich will dich nie wiedersehen, Buchsbaumzünsler.

Auch wenn die neuen Gartenbewohner anfangs schlapp aus ihrem neuen Erdreich guckten …
Ich kann euch versichern, sie haben sich über Nacht und dank großzügiger Wassergaben ganz wunderbar erholt. Wenn sie sich richtig eingelebt haben, werde ich Fotos für euch machen.

Und was machen die Buchsbaumzünsler? 
Die sind jetzt heimatlos und vor allem nahrungslos, denn die fressen ausschließlich Buchs.  Und auch wenn ich Tiere über alles liebe, beim Zünsler hält mein Mitleid sich in Grenzen.
Die schwarzgrünen Raupen kleben nun ratlos an der Grundstücksmauer und müssen sich ein anderes Restaurant suchen.

Der Buchsbaumzuensler ist eine miese, fiese kleine Raupe

Kämpft ihr noch oder pflanzt ihr auch schon neu?
Die Plage haben wir offenbar bundesweit. Welche Erfahrungen habt ihr?

Und morgen gehen wir shoppen!
Ich hab doch noch so viel zu erzählen. Coole Tipps für eine schicke Städtereise und was zu lachen gibt es auch.
Und außerdem: Flohmarkteinkaufstipps für Holland.
Und Sonntag? Am Sonntag habe ich eine Überraschung, die ist wie Zauberei! Wirklich wahr! Ich habe etwas entdeckt, das uns zack! im handumdrehen frisch und ausgeruht aussehen lässt. Etwas, das man am liebsten ganz für sich alleine behalten möchte … aber bei guten Freundinnen mache ich natürlich eine Ausnahme. :-)))))) Happy Mittwoch, everybody.

By Martina Goernemann, 5. Juni 2019
  • 52
52 Comments
  • Nicole aus Südhessen
    5. Juni 2019

    Guten Morgen liebe Martina, guten Morgen liebe Raumseelen,

    auch ich habe vor 2 Jahren alle Buchsbüsche aus unserem Garten entfernt und gegen Hortensien ausgetauscht. Und ich erfreue mich immer wieder daran. So schön die Zeiten mit dem Buchs waren, die Hortensien machen sich prima und es werden immer mehr, da ich die so schön finde.

    Ich wünsche allen Raumseelen einen sonnigen Tag.
    Grüße von Nicole aus Südhessen

    • Martina Goernemann
      5. Juni 2019

      Dann sind wir ab heute Hortensienschwestern. Ich werde die Hecke bestimmt auch noch üppiger gestalten, weil ich gewiss noch hier und da ein hübsches Exemplar dazwischen pflanze. Kriegst du deine Hortensien problemlos über den Winter? Happy Mittwoch! :-)))))))

      • Nicole
        5. Juni 2019

        Liebe Martina,

        Unsere Hortensien haben bis jetzt die Winter gut überstanden. Aber hier in Südhessen ist das Klima auch etwas milder als in München.

        Ich wünsche Euch einen schönen Tag.

        Nicole aus Südhessen

        • Martina Goernemann
          5. Juni 2019

          … und wenn ich sie jeden Abend mit Wärmflaschen versorge … hahahaha! Ich habe mir vorgenommen, sie gut über den Winter bringen. :-))))))

  • Katrin
    5. Juni 2019

    Schönen Mittwoch an alle!
    Die wird ja toll, deine Hortensienhecke!!
    Von meinem Riesenbuchs (der beim Hausbau sogar mit Bagger verpflanzt wurde, weil er noch von meiner Oma war…) ist auch nur noch wenig übrig. Aber so eine Hecke hab ich nirgends…
    Meine Mama sammelt auch täglich ab 🙁

    So, ich hab noch so einiges am Plan heute, da ich ja morgen Mittag losbrause und dann erst zum Sonntagsblatt wieder zurück bin!
    Bin aber gespannt welche Zünslerberichte hier noch so kommen!!
    Genießt trotzdem den Tag Leute
    Hier ist wieder Sommer!!! 🙂
    Herzlich
    Katrin

    • Martina Goernemann
      5. Juni 2019

      Machst du etwa Urlaub? Kurzurlaub? Sei ehrlich, du kannst doch gar nicht still sitzen :-)))))) Aber ich würde dir ein paar Tage Ich-Zeit von ganzem Herzen wünschen. Was immer es ist. Genieße es! :-))))))

  • Claudia aus Köln
    5. Juni 2019

    Guten Morgen, liebe Martina. Oh, großes Verständnis für Deine Wut über die blöden Raupen und den Verlust der Buchshecke, doch auch Freude über den Anblick der wunderschönen Hortensienhecke! Mit Tim gepflanzt.
    Ich hatte auch mal eine über Jahre gezüchtete Buchsbaumkugel im Garten. Durchmesser über einen Meter. Mit Liebe in Form geschnitten. Jedes Jahr. Immer wieder. Und dann sah sie irgendwann merkwürdig aus und ich entdeckte diese Biester erst bei näherem Hinsehen. Da war es schon viel zu spät. Da kommt man gar nicht gegen an. Mein Nachbar meinte, ich solle die „absammeln“. Tat ich auch anfangs, aber ich kam nicht gegen das Heer der Raupen an. Schweren Herzens gab ich irgendwann auf.
    Ich wünsche Dir nun viel Freude mit den Hortensien! Mögen sie üppig gedeihen und viel Freude schenken!
    Ich wünsche Dir und allen Raumseelen einen wunderschönen Tag! Liebe Grüße. Claudia

    • Martina Goernemann
      5. Juni 2019

      Absammeln geht gar nicht … den Tipp habe ich auch bekommen. Wie soll das bitte gehen? Wer will sich denn täglich stundenlang mit Raupen beschäftigen? Ich bin jetzt superfroh mit meinen bunten Blüten vor der Tür. Sieht nicht nur schöner aus, riecht auch besser. Ich fand immer, dass Buchs so einen muffelig-weihrauchartigen Geruch hat. Fühle mich wie befreit. Ich wünsche dir einen guuuuten Tag. Läuft die Seele wieder runder? :-)))))))

      • Claudia aus Köln
        5. Juni 2019

        Ja, blöder Tipp mit dem Absammeln. Als hätte man nix Anderes zu tun.
        Ja, die Seele läuft wieder runder, eiert aber noch was. Das merke ich an meiner derzeit fürchterlichen Unordnung, die ich mit wenig Aufwand zustande bringe. Ich hab null Bock zu nix, was mit Haushalt oder so zu tun hat. Selbst Spülmaschineausräumen ist ein Kraftaufwand. Dementsprechend…. Oh je. Aber ich lasse es einfach mal zu und gestatte mir das. Mein Mann ist da zum Glück auch nicht pingelig. Ich kriege nur einen Schreck, wenn es klingelt… Ha, Hempels unterm Sofa sag ich nur. Wie gut, wenn es dann nur der DHL-Mann ist . Kennst Du sowas auch? Ich fühl mich momentan, als hätte mir einer die Luft raus gelassen. Pffffff…. Ich bewundere umso mehr Deinen Elan, die Hecke zu pflanzen. Gut gemacht!

        • Martina Goernemann
          5. Juni 2019

          Ich hab ja nicht allein gepflanzt. Die Sachen mit Kraftaufwand hat mir mein wunderbarnettes Söhnchen abgenommen. Das mit dem „Pffffft“ hast du gut beschrieben. Ich kenn‘ das auch und erteile dir hiermit den Auftag, dich auf den Hintern zu setzen und Löcher in die Luft zu gucken! Du hast doch noch Urlaub, oder nicht? Herzlich! :-)))))

  • Susanne mit dem USA-Tick
    5. Juni 2019

    Guten Morgen Martina,
    da habt Ihr wirklich eine Krise als Chance genutzt und etwas Neues geschaffen! Hortensien finde ich herrlich und da waren sich alle in unserem Kreis immer schon einig. Eine Hecke aus Hortensien habe ich noch nicht gesehen. Gibt es ein Foto vom Endprodukt?
    Bin außerordenlich gespannt auf den Tipp am Sonntag und werde ihn nach diesen heißen Tagen (heute 34°!) gut gebrauchen können.
    Sonnige Grüße an alle
    Susanne

    • Martina Goernemann
      5. Juni 2019

      … dann hast du in New England nicht richtig hingeguckt … Hahahahaha! Dort wimmelt es vor Hortensienhecken. Hortensienbüsche, groß wie Garagen und Hortensienbäumchen. Ich glaube dort habe ich mir auch die Begeisterung für „hydrangea“ eingefangen. Mein Schönmachtipp am Sonntag wird dir ganz sicher gefallen. Happy Mittwoch! :-)))))

  • Monika aus Wien
    5. Juni 2019

    Oh, liebe Martina!
    Ich finde Hortensien sowieso viel schöner als Buchs. Und sie blühen den ganzen Sommer.
    Ich hab auch ein paar eingesetzt im Dachgarten.
    Und es ist fast immer so, dass alles Negative irgendwie auch etwas Positives dabei hat.
    Ich freu mich schon auf das Hortensienheckenbild.
    Ganz liebe Grüße Monika

    • Martina Goernemann
      5. Juni 2019

      Ja, Monika, so habe ich es auch gesehen. Genau so! Dämliche Zünsler … aber ich hab jetzt meine Traumhecke und freu mich täglich, wenn ich vor die Haustür trete. Happy Mittwoch! :-)))))))

  • Heike
    5. Juni 2019

    Liebe Martina,

    Das Thema Buchsbaumzünsler kenne ich leider auch nur zugut.
    Vor zwei Jahren hat bei uns auch das große Fressen angefangen.
    Um ersten Jahr sind wir noch mit Gift auf die Raupen los gegangen aber als eifrige Leserin von Gartenmagazinen habe ich von Algenkalk gelesen und mir gleich einen Eimer davon gekauft.
    Den Kalk habe ich letztes Jahr immer über den Buchs gestreut.
    Dieses Jahr bin ich dazu über gegangen den Kalk in Wasser aufzulösen und mit Buchsbaumdünger über die Pflanzen zu gießen.
    Das habe ich fünf bis sechs mal einmal wöchentlich gemacht .
    Selbst Buchskugeln , die nur noch kahle Äste hatten , haben wieder ausgetrieben und sehen wieder gesund aus .
    Liebe Grüße und viel Spaß beim Ausprobieren, Heike

    • Martina Goernemann
      5. Juni 2019

      Liebe Heike, zu spät. 1000 Dank für den Tipp, aber es gibt nichts mehr, worauf ich Algenkalk schütten könnte. Ich hab mit Buchs abgeschlossen. Aber dein Tipp hilft vielleicht anderen Raumseelen. Ich bin nicht der Typ, der solche Prozeduren tagein, tagaus durchhält. Deshalb habe ich mich für den Radikalschnitt entschieden. Du bist ganz offensichtlich eine geduldigere Gärtnerin als ich. Happy Mittwoch für dich! :-))))))

  • Christina Ringgenberg
    5. Juni 2019

    Guten sonnigen Morgen liebe Martina und liebe Raumseelen

    Hortensien!!! Ich liebe sie! Leider schaffen sie bei uns den Winter nicht. Aber ich habe jedes Jahr im Topf ein -zwei Stück. Das wird sicher wunderschön bei dir. Ich bin gespannt
    Danke auch für di letzten Berichte und natürlich das Freundinnensonntagsblatt, wo ich mich nicht dazu gemeldet habe,aber viel gelacht und genickt habe und…jaa Freundinnen sind Gold wert.
    So schön,dazu zu gehören ihr Lieben.
    Freue mich aufs shoppen und auf das Zaubersonntagsblatt.
    Herzlichst
    Christina R.

    • Martina Goernemann
      5. Juni 2019

      Ich hab an dich gedacht, Christina. Geht es deiner Tochter besser? Und du? Konntest du ein bisschen in der Natur sein? Hortensien sind wirklich wunderbar, aber ich glaube auch, dass sie die kalten Winter in der Schweiz nicht so sehr mögen. Hortensien in Töpfen sind da sicher eine prima Alternative. Ich wünsche dir einen guten, sonnigen Tag. :-)))))

  • Petra
    5. Juni 2019

    Liebe Martina,
    wie bei Nicole haben wir bereits alle Buchse vor 2 Jahren entfernt. In Südhessen sind sie wohl früh angekommen. Zwei Jahre habe ich alles versucht… Es war schon ein bisschen traurig da auch mitgebrachte,ausgegrabene 20 Jahre alte meiner Eltern dabei waren!
    Aber so ist Platz geworden für neues.

    • Martina Goernemann
      5. Juni 2019

      Genau meine Denke, Petra! Es hat Platz gemacht für Neues und das ist wunderbar, gell? Häppy Mittwoch für dich! :-))))))

  • Barbara Simon
    5. Juni 2019

    Hortensien sind ein Traum! Und man kann nicht genug davon haben – deine sehen besonders gut aus, Martina. Aber ich habe 25 Buchs und werde ein Teufel tun, die Biester den Kampf gewinnen zu lassen! Zwischen sammeln/ertrinken (nur wenn man sie zu spät entdeckt), behandeln, Mottenfallen und jede Menge Algenkalk sieht es derzeit sehr gut aus!! Vor allem Algenkalk wirkt nicht nur als erholender Dünger, sondern wehrt sie auch ab, weil es für die Würmer wie Sand-kauen ist. Buchs braucht sehr lange, bis er sich erholt – das erfordert etwas Geduld. Aber ich habe sehr viele satte grüne Triebe. Yeah! Also – wer das Problem noch hat – positiv denken! So viele Nachbarn haben mich ausgelacht beim durchforsten der Büsche… „Das bringt nichts, weg damit!“. Ha! Es bringt sehr wohl was!! Die haben alle keine Buchs mehr in ihrem Garten dank ihr negatives Denken. Ich schon. 🙂

    • Martina Goernemann
      5. Juni 2019

      Ich weiß, dass du den Kampf (erfolgreich) aufgenommen hast. Der Aufwand war einfach nicht mein Ding. Bei mir waren es ja auch nur 9 Buchsbäume und nicht 25 wie bei dir. Negatives Denken? Kein bisschen. Ich hab mich mich bei den Raupen zu bedanken dafür, dass ich nun endlich meine lang erträumte New-England-Hydrangea-Hecke haben kann. Geniiiiieße deinen Garten! Happy Mittwoch! :-))))))

  • Bauke
    5. Juni 2019

    Guten Morgen Martina.
    Ich wünsche Dir viel Freude und Erfolg mit Deinen Hortensien.Bei mir haben,über die Jahre,Dickmaulrüssler und wollige Napfschildlaus(auch ein immer grösser werdendes Problem) viele der Schönen dahingerafft
    .Das ist immer eine Schwierigkeit bei „Monokulturen“,da können sich ungebetene Gäste prima ausbreiten.
    Ich liebe Hortensien über alles,schon seit ich junges Mädchen war.Habe auch gleich damit angefangen,als wir in unser Haus mit Garten gezogen sind.Mittlerweile habe ich,beim kaufen weiterer Hortensien,oft ein schlechtes Gewissen und achte immer darauf genügend Bienenpflanzen/Insektenpflanzen mit dabei zu haben,denn Hortensien (es gibt wenige Ausnahmen) sind fast alle für Insekten nutzlos.Ok,der Buchsbaum war da auch nicht besser.
    Insektensterben ist für mich ein elementar wichtiges Thema.
    Liebe Grüsse an alle Raumseelen und einen wohligen Tag heute!

    • Martina Goernemann
      5. Juni 2019

      Das ist ein sehr kluger Einwand, Bauke. Aber im hinteren Teil des Gartens habe ich ein Insekten-Buffet aufgebaut. Viiiiiel Lavendel, Holunder, bis vor kurzem tonnenweise Löwenzahn, Quitte, Kirsche, Pflaume, Himbeere, Johannisbeere … finden die Brummer alles sehr lecker. Der Dickmaulrüssler ist gemein, da hast du recht. Ich hänge Steckbriefe auf, wenn der sich zeigt, um die Vögel anzulocken. Die freuen sich dann über Leckerli bei der Hortensienhecke. :-))))) Happy Mittwoch für dich!

      • Bauke
        5. Juni 2019

        Der goldene Mittelweg,hätte ich doch wissen müssen,dass Du es auch so hältst.
        Entweder
        schön UND nützlich,
        oder eine Balance zwischen beiden.
        Und bei dieser Buchsbaumkatastrophe,trifft doch wieder zu:
        „Wenn eine Tür sich schließt,öffnet sich eine andere.“
        GLG

  • Claudia
    5. Juni 2019

    Hallo Martina und Heike,
    bei mir hat Algenkalk auch geholfen, obwohl die Buchse alle schon bis knapp über der Erde gekappt waren – den Zünslern sei Dank – aber die Strünke schlagen wieder aus. Die Hoffnung stirbt zuletzt…. Ich werde nach wie vor mit Algenkalk streuen und gießen.
    Gute Restwoche allen! Claudia

    • Martina Goernemann
      5. Juni 2019

      Ich bewundere euch geduldigen Gärtnerinnen … aber für mich ist das nichts. Ich hatte keine Lust mehr auf Chemie und ständiges Bemuttern der Buchse. Für mich ist die rigorose Lösung die beste gewesen. Ich konnte den Anblick der Ruinen nicht mehr ertragen. :-))))) Dir einen sonnigen Mittwoch!

  • Brigitte Wilms
    5. Juni 2019

    Guten Morgen Martina und Raumseelen-Kolleginen,
    dieses Thema kenne ich auch ganz gut. Wir hatten zwar keine Hecke, aber doch einiges an Einzelpflanzen im Vorgarten oder auch in Kübeln, was immer sehr schön und akkurat in Form geschnitten wurde… ja, und dann kamen letztes Jahr ganze Familienclans dieser kleinen gefräßigen Biester, die niemand braucht und haben sich bei uns die Bäuche vollgeschlagen.
    Wir haben dann auch alles entfernt und durch andere Sachen, teilweise auch Hortensien, weil ich die so liebe, ersetzt. Das sieht wunderschön aus, wenn sie blühen und hat den angenehmen Nebeneffekt, das man plötzlich im Spätsommer gaaaaaaaaanz viele Hortensiendolden hat, die eine wunderschöne Deko ergeben.
    Schade ist nur, dass dann im Winter alles kahl und im Gegensatz zum Buchs nichts mehr grün ist. Aber man kann eben nicht alles haben.
    Wünsche Euch allen einen wunderbar sonnigen Mittwoch

    • Martina Goernemann
      5. Juni 2019

      … im Winter hoffe ich auf eine feine Schneedecke, die die kahlen Äste milde bedeckt! :-)))))) Happy Mittwoch! Wuchern die Wimpern schon? Nein, war ein Spaß! Ein bisschen Geduld braucht man sogar beim Cilamour Rapide. :-))))))

  • Sunnys Haus
    5. Juni 2019

    Liebe Martina,

    eine Hortensienhecke ist eine tolle Idee. Ich liebe Hortensien und habe auch einige verschiedene Sorten im Garten.

    Meine alten Buchskugeln sind bisher verschont worden. Ich habe noch keinen Zünsle gesehen.

    Liebe Grüße
    Birgit

    • Martina Goernemann
      5. Juni 2019

      Ich drücke dir sooooo was von die Daumen, dass der Zünsler einen Bogen um deinen garten macht, aber ich bin nicht sehr hoffnungsvoll. Ich glaube die Biester geben erst auf, wenn sie die gesamte westliche Welt leer gefressen haben. China -wo die Buchsbaumzünsler herkommen- war offenbar nicht mehr lecker genug! Happy Mittwoch! :-)))))))

      • Sunnys Haus
        6. Juni 2019

        Ja vermutlich… das ist wirklich traurig, ich finde Buchs so schön. Zum Glück habe ich keine Hecke oder Beeteinfassungen, sondern nur einige wenige kleinere und größere Kugeln, die schon hier waren, als ich das Haus gekauft habe. Es wäre kein Problem, sie zu ersetzen.

        Aber solange ich sie noch habe und sie gesund sind freue ich mich drüber.

        Liebe Grüße
        Birgit

  • Karen Heyer
    5. Juni 2019

    Liebe Martina,
    ich habe den Kampf jetzt ebenfalls aufgegeben. Meine Algenkalkbestreuung hat nur bedingt gewirkt. Mal sehen, wann ich den Spaten zücke. 100 laufende Meter sind weder schnell ausgegraben, noch problemlos zu ersetzen. Wahrscheinlich gibt es dann gar keine Beet Einfassung mehr und ich denke einfach um.
    Hortensien (außer der Kletterhortensie) habe ich nicht mehr. Zum Einen aus den von Bauke genannten Gründen und zum Anderen aufgrund ihres immensen Durstes. Ich bin sooo froh über meinen umgestalteten Vorgarten, der keinerlei zusätzliche Wässerung mehr benötig! Mögen Deine Hortensien den Sommer gut überstehen!
    Liebe Grüße
    Karen

    • Martina Goernemann
      5. Juni 2019

      Ich hoffe auch, Karen, aber die Stelle für die Hortensien ist mit Bedacht gewählt. Die Sonne kommt dort nur in der zweiten Tageshälfte hin. Richtig heiß ist es dort im Sommer nur von drei bis sieben Uhr abends. Ich hoffe, das ist ok für die neue Hecke. Werde aber noch eine Tröpfelbewässerung einbauen. Dann sollte alles gut gehen. Hundert Meter Buchs bei euch? OMG! Mein tiefes Mitgefühl. Das ist echt ein herber Verlust. Bei uns waren es nur rund 12 Meter. Sonnige Grüße! :-)))))))

  • Brigitte Wilms
    5. Juni 2019

    Nein, das einzige, das bis jetzt wuchert, ist meine Ungeduld . Messe schon 3 x täglich mit dem Zollstock nach, aber bis jetzt hat sich noch nichts getan, sind ja auch erst 4 Tage

  • Carla
    6. Juni 2019

    Liebe Martina, Liebe Raumseelen, eine ganz super schöne Idee so eine Hortensienhecke;-)!!! Ich bin seit letzten Sommer ebenfalls mit dem Hortensienvirus befallen. Mit viel gießen und düngen werden diese ganz wunderbar! Ein Tipp für den Winter: ich habe den Boden dick mit trockenem Laub abgedeckt und die Pflanzen mit weißen Pflanzenflies eingepackt bzw abgedeckt! Hat drotz eiskaltem, stürmischen Ostseewind ganz prima funktioniert.( weißes Pflanzenflies damit dies Hortensien Licht bekommen und Knospen bilden)

    Viele grüße aus Mecklenburg Vorpommern

    Carla

    • Martina Goernemann
      6. Juni 2019

      Guter Tipp. 1000 Dank, Carola. Was nimmst du für einen Dünger? Ich schwöre auf Kaffeeprött und Regenwasser. Happy Donnerstag. :-)))))))

  • Beate Schnurr
    6. Juni 2019

    Guten Morgen liebe Martina
    Das ist schon traurig Pflanzen absterben zu sehen ohne dass man was tun kann, außer der Chemiekeule, die wir Raumseelen – Freundinnen ja aber nicht wirklich einsetzen wollen.
    Wir hatten auch kleinere Buchbüsche die allesamt vor drei, vier Jahren schon aufgefressen wurden. Dass man diese Raupen ablesen kann ist mir neu! Ich hab gehört, dass der Zünsler sich innen durch den Buchs frisst. Unsre sahen auch so aus, als wären sie hohl gefressen worden.
    Ich hab noch zwei gesunde, die es irgendwie überlebt haben. Algenkalk klingt interessant, muss ich unbedingt ausprobieren und Vorsorge treffen, falls der Buchsvernichter nochmal zuschlagen sollte.
    Aber freu dich an deiner schönen Hortensienhecke. Ich liebe diese tollen Sträucher auch sehr. In Frankreich und England hat man diese immer ums Haus gepflanzt, derweil sie die Feuchtigkeit regelrecht aufgesaugt haben und die Mauern trocken blieben. Hortensien sind ja richtig durstig.
    Eigentlich sollten Hortensien ja frostfest sein, zumal sie in der Erde und nicht im Topf sitzen.
    Meine haben bis jetzt keinen Schaden bei kalten Wintern genommen.
    Viel Spaß und genieße deine Blütenbälle ;-))))
    Beate

    • Martina Goernemann
      6. Juni 2019

      Ich hab ja schon etliche Hortensien im anderen Teil des Gartens, Beate, und da ist es bisher immer auf die Härte des Winters angekommen, ob sie überlebt haben. Letzten Winter war alles tutti. Dass Hortensien die Mauern trocken halten hatte ich noch nie gehört, ist aber eine wichtige Information. Danke dafür. Happy Donnertag! :-))))))

  • Carla
    6. Juni 2019

    Hallo Martina, ich nehme den Heckendünger für Blühende Hecken von Com….upppsss war das jetzt SchleichwerbungLiebe grüße Carla

  • Karla Flender
    6. Juni 2019

    Hortensien, mein Garten ist voll davon.Ich liebe sie und meinen Mann. Der bekam seit vielen Jahren zu seinem Geburtstag im April, aus Mangel an anderen Blumen, von den Gästen Hortensien geschenkt.Diese sind dann in meinen Garten gewandert und neben dem Buchsbaum wunderbar gediehen.
    Ich erfreuen mich jedes Jahr an den wunderschönen, großen Büschen und mein Buchsbaum ist auch gesund geblieben.
    Ich wusste allerdings nicht das es eventuell an den Hortensien liegt.
    Eure Hortensienliebhaberin Karla.

    • Martina Goernemann
      6. Juni 2019

      Hortensien sind echte Happymacher, gell? Es gibt kaum schönere Farben. Einen feinen Feierabend! :-))))))

  • Nicole vom Dekoversum
    8. Juni 2019

    Hallo Martina, liebe Raumseelen,

    auch wenn es für Martinas Buchs schon zu spät ist, kennt ihr Nematoden? Das sind winzigstkleine Würmchen, mit bloßem Auge nicht zu erkennen, die es in verschiedenen Arten gibt und die man gegen verschiedene unliebsame Gartenbewohner einsetzen kann.

    Man kauft sie lebend in Tütchen mit Sägemehl und man muss sie genau nach Anleitung ausbringen, damit die kleinen Nützlinge auch ihren Job machen können.

    Die Nematoden sind so klein dass sie in den Zünsler eindringen können und ihn dann von innen auffressen. Ist ein bisschen makaber, aber hey, diese Zünsler Raupen sind doch echt fies, machen einfach den mit Tim geflanzten Buchs nieder…

    Ich selber hab das mit den Nematoden nicht gegen den Zünsler ausprobiert (mangels Buchs), sondern gegen den Dickmaulrüssler. Der ist auch hartnäckig und lästig und mag leider verschiedene Pflanzen bei uns zum Fressen gerne.

    Wir haben eine Elfenblume vor dem Küchenfenster und die hatte der Rüssler letztes Jahr fast komplett kahl gefressen. Letztes Jahr im Herbst startete ich dann die erste Nematoden Aktion.

    Dann hatten wir im Frühjahr aber auch sehr fleißige Amseln zu Besuch. Die sind immer in der Elfenblume herumgehüpft und irgendwann mit einem Schnabel voller Dickmaulrüssler weggeflogen. Und ich dachte mir jedes Mal „YESS“

    Das Nematoden-Amsel Dreamteam hat auf jeden Fall was gebracht, die Elfenblume sieht schon deutlich besser aus.

    Aber komplett los bin ich ihn noch nicht den doofen Rüssler. Ich werde die Nematoden Aktion in diesem Herbst nochmal wiederholen.

    Ich kann Euch gerne auf dem laufenden halten…

    Liebe Grüße

    • Martina Goernemann
      8. Juni 2019

      Liebe Nicole, dein Daumen ist ganz offensichtlich grüner als meiner, denn ich habe im vorletzten Sommer auch die Nematoden gegen den Dickmaulrüssler in unserem Efeu eingesetzt. War nix! Der Dickmaulrüssler grinste und der meterhohe Efeu hatte über und über gezackte Blätter. Was hab ich nur falsch gemacht? Hast du eine Idee? :-)))))

      • Nicole vom Dekoversum
        8. Juni 2019

        Liebe Martina,
        die Nematoden sind leider auch ein bisschen empfindlich. Man muss genau überlegen wann man sie wo verteilt. Die Bodentemperatur vor allem Nachts muss passen. Ist es den Nematoden Nachts zu kalt oder Tagsüber zu warm dann gibt es nicht mehr genügend von ihnen um die Rüsslerlarven platt zu machen. Dann gibt es spezielle Nematoden für die Larven des Rüsslers und dann aber wieder welche nur für den Erwachsenen Käfer. Und dann müssen die Nematoden ja irgendwie in den Käfer rein. Doof, dass der so schnell rennen kann 😉 . Da gibt es Hilfsmittelchen wie ein Nematoden Gel damit man auch den Erwachsenen Käfer erwischt. Doof ist auch, dass der Käfer meistens in der ganzen Nachbarschaft unterwegs ist – bei uns ist das so.
        Ich war letzten Herbst so sauer auf diese doofen dickmauligen Rüsselkäfer, ich habe alles gemacht: Sicherheitshalber jede Sorte Nematoden gekauft, die für kühle Temperaturen und die für wärmere. Ich habe Käferfallen aus Karton gebastelt und da dieses Nematoden Gel Zeugs gegen die Erwachsenen Käfer drin verteilt. Und ich habe gleich so viele Nematoden bestellt dass ich meine Nachbarn bzw. die Nachbargärten mit versorgt habe. Aber trotz alledem: weg ist er immer noch nicht ganz. Ich muss das nochmal wiederholen.
        Aber alles besser als Gift denke ich mir…
        Liebe Grüße

        • Martina Goernemann
          8. Juni 2019

          Wow! Du hast dich aber wirklich mit dem ollen Käfer beschäftigt. Wenn ich in deiner Nähe wohnen würde, würde ich einen Rüsselkafer-Kurs bei dir besuchen. Ich überlege mir ernsthaft ob ich den Kampf, ausgerüstet mit deiner Anleitung, noch einmal aufnehme. 1000 Dank! Zur Belohnung lade ich dich ein, morgen hier vorbei zu schauen. Es gibt was Feines zu gewinnen. Happy Weekend! :-)))))

Schreibe einen Kommentar zu Susanne mit dem USA-Tick Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen